Hier findest du Worte, die in der Kategorie featured gelistet sind.

Was bedeutet „(You need to) calm down“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

„Calm down“ bedeutet auf deutsch:

  • Atme mal tief durch
  • Beruhige dich / sich beruhigen
  • Komm klar
  • Komm runter
  • Komm zur Ruhe
  • Mach mal halblang
  • Mach mal langsam
  • Reg dich ab

„You need to“ bedeutet auf deutsch: „Du musst (dich)“.

Damit heißt „You need to calm down“ auf deutsch:

  • „Du musst dich abregen.“
  • „Du musst dich beruhigen“
  • „Du musst (endlich) klarkommen“
  • „Du musst zur Ruhe kommen“

„Calm down“ ist eine Aufforderung, dass ein anderer sich beruhigen soll. Dies wird zu Menschen gesagt, die einen Wutanfall haben, es übertreiben, andere ausgrenzen, andere herabsetzen oder beleidigen, nervös sind, herumschreien, laut weinen oder schnell das Schlimmste befürchten. Wenn sich jemand dann beruhigt ist, kann mit dieser Person wieder normal geredet werden und sie hört auch wieder zu. Die Person ist dann ruhiger, relaxter und weniger emotional. Sie ist dann offen für die besseren Argumente und zeigt auch eher Verständnis.

Taylor Swift: You Need To Calm Down – Bedeutung und Inhalt auf deutsch

„You Need To Calm Down“ von Taylor Swift wurde am 14. Juni 2019 auf gängigen Streamingportalen und am 17. Juni 2019 YouTube veröffentlicht. Innerhalb von zwei Tagen erhielt das Musikvideo zu „You Need To Calm Down“ auf YouTube über 21 Millionen Aufrufe.

„You Need To Calm Down“ ist die erste veröffentlichte Single des neuen Studioalbums „Lover“ von Taylor Swift. „Lover“ ist das siebte Studioablum von Taylor Swift.

Inhalt von „You Need To Calm Down“ von Taylor Swift (Bedeutung)

Im Lied „You Need To Calm Down“ spricht sich Taylor Swift gegen Schwulenfeindlichkeit, Transfeindlichkeit und Queer-Hass aus. Sie spricht sich für Gleichberechtigung, Toleranz und ein friedliches Miteinander aus. Ihr Lied ist eine Botschaft und Aufforderung, dass Mitglieder der LGBTQ+-Community unterstützt werden sollen.

Im Lied spricht Taylor Swift Menschen an, die verletzende Kommentare oder Hasskommentare im Internet und den sozialen Medien veröffentlichen. (Sogenannte „Hater„.) Sie spricht sich gegen Negativität und Hass aus. Sie thematisiert Selbstliebe und fordert, dass jeder sein sollte, wie er ist. Ihre Botschaft ist, feiere deine Individualität. (Was „Ich feier das“ bedeutet, erfährst du hier.) Ihre zentrale Botschaft ist, dass all die Menschen, die Negativität und Hass verbreiten, sich beruhigen sollen.

Das Video zu „You Need To Calm Down“ ist farbenfroh und kunterbunt gestaltet. Zur Unterstützung treten im Musikvideo verschiedene queere Stars auf. Am Ende versöhnt sich Taylor Swift sogar mit ihrer Rivalin Katy Perry und sie umarmen sich.

Unter anderem sind folgende Stars im Musikvideo zu „You Need To Calm Down“ zu sehen:

  • Ryan Reynolds (Schauspieler, bekannt durch Deadpool – Was der Name „Deadpool“ erfährst du hier.)
  • Katy Perry
  • Jesse Tyler Ferguson (Schauspieler, bekannt durch Modern Family)
  • Justin Mikita (Ehepartner von Jesse Tyler Ferguson)
  • Ellen DeGeneres (US-amerikanische Moderatorin)
  • Laverne Cox (Schauspielerin, bekannt aus „Orange is the New Black“)
  • Adam Lambert (US-amerikanischer Sänger)
  • Ciara (US-amerikanische Hip- und R’n’B-Sängerin)
  • Todrick Hall (US-amerikanischer Sänger)
  • Hayley Kiyoko (US-amerikanische Sängerin)
  • Dexter Mayfield (US-amerikanischer Influencer und Schauspieler)
  • Chester Lockhart (US-amerikanischer Schauspieler und Influencer)
  • Adam Rippon (US-amerikanischer Eiskunstläufer)
  • RuPaul (US-amerikanische Drag-Künstler)
  • Antoni Porowski, Tan France, Karamo Brown, Bobby Berk und Jonathan van Ness (Alle fünf sind US-amerikanische Schaupsieler und Teil der Netflix-Serie „Queer Eye“)

Weitere Bedeutung von Calm Down

„Calm Down“ ist ein Lied von G-Eazy.

„Calm Down“ ist ein Lied von Krewella.

„Calm Down“ ist ein Lied von Busta Rhymes feat. Eminem.

„Calm Down“ ist ein Lied von Barney Artist.

„Calm Down“ ist ein Lied von Tellaman.

Was bedeutet „stabil“? Bedeutung, Jugendsprache, Definition

Das Adjektiv „stabil“ hat in der deutschen Umgangssprache folgende Bedeutungen und Synonyme:

  • Belastungsfähig
  • beständig
  • fest
  • haltbar
  • hart
  • gleichbleibend
  • konstant
  • solide
  • standhaft
  • standsicher
  • stark
  • widerstandsfähig

Das Gegenteil von stabil ist: Labil, instabil, schwankend.

Was bedeutet „stabil“ in der Jugendsprache? Bedeutung

In der Jugendsprache wird „stabil“ in verschiedenen Bedeutungen verwendet. In der Jugendsprache ist „stabil“ ein Adjektiv, dass in lobender Art und Weise gesagt wird. Beispiele:

  • „Dein Profilbild ist stabil.“
  • „Stabile Leistung!“
  • „Deine Party war echt stabil.“
  • „Alles stabil bei dir?“
  • „Deine Frisur ist stabil.“

„Stabil“ bedeutet der Jugendsprache so viel wie „gut“, „cool“ oder „nice“. Manche sagen auch „lit„, „fly„, „hammer“, „tight“, „Fresh“ oder „burner“.

Auch ist „stabil“ ein Adjektiv mit dem attraktive Frauen ausgezeichnet werden. „Stabil“ ist in dem Sinne ein Kompliment und bedeutet so viel wie „hübsch“ oder „schön“.

Im Kontext von Demonstrationen und dem Zeigen von (politischer) Haltung bedeutet „bleibt stabil“: Lasst euch nicht abbringen, bleibt dabei und haltet durch. Es bedeutet auch: Zeigt Rückgrat und seid mutig.

„Stabil“ wird in der Jugendsprache aber auch als beschönigende Bezeichnung für eine übergewichtige Person verwendet. Diese Person soll  vermeintlich durch ihr Übergewicht besonders stabil stehen. In diesem Kontext ist „stabil“ eine Beleidigung.

Eine Übersicht aller Jugendworte der vergangenen Jahre findest du hier.

Was bedeutet „stabil“ genau? Bedeutung und Definition erklärt

Stabil bzw. Stabilität setzt sich aus zwei Eigenschaften zusammen: Etwas ist fest oder steht fest. Etwas steht dauerhaft, ist dauerhaft fest und hält eine gewisse Belastung oder Benutzung über längere Zeit aus.

„Stabilität“ bedeutet damit, dass etwas aufgrund seiner Festigkeit eine gewisse Widerstandsfähigkeit hat und nicht leicht gestört oder aus dem Gleichgewicht gebracht werden kann.

Beispiele für stabil / Stabilität

Gegenstände können stabil sein. (Beispiel: Ein stabiler Stuhl.) Menschen können stabil sein, wenn z.B. fest stehen, innerlich stabil sind oder sich nicht aus der Ruhe bringen lassen. Menschen können stabil sein, wenn sie zu ihren Werten stehen.

Je nach Kontext hat „stabil“ eine etwas andere Bedeutung:

Wird von emotionaler Stabilität gesprochen, so ist gemeint, dass jemand seine Gefühle beherrschen kann und in stressigen Situationen die Ruhe bewahrt. Wer emotional stabil ist, neigt nicht zur Nervosität oder Unruhe. Eine stabile Person lässt sich von ihren Werten, Einstellungen und ihre Meinung nicht abbringen. Auch lässt sie sich verunsichern oder stören.

In den Naturwissenschaften bedeutet „stabil“, dass etwas relativ gleichbleibt. In der Chemie bedeutet „stabil“, dass z.B. eine Reaktion nicht zerfällt. Stabilisatoren finden Anwendung in der Chemie. In der Technik bedeutet „stabil“, dass der Zustand einer Maschine gleich bleibt. In der Physik bedeutet „stabil“ unter anderem, dass z.B. ein Gleichgewicht herrscht. Elektronen können stabil sein. Es gibt mechanische Stabilität.

Weitere Bedeutungen von und mit „stabil“

    • Eine Wirtschaft kann stabil sein. Dann lässt sie sich nicht leicht erschüttern.
    • Ein Land kann stabil sein. Das bedeutet, dass Ruhe herrscht, die Regierung die Kontrolle über das Land herrscht und z.B. keine Milizen einzelne Regionen beherrschen.
    • Die politische Lage kann stabil sein. Dann behalten Politiker die Ruhe. Bürger sind einigermaßen zufrieden oder protestieren nicht.
    • Zinsen und Preise können stabil sein. Dann schwanken sie nicht stark.
    • Die Zahl der Mitarbeiter eines Unternehmens kann stabil sein. Die Arbeitsleistung eines Mitarbeiters kann stabil sein.
    • Die Gesundheit eines Menschen kann stabil sein. Der Kreislauf kann stabil sein.
    • Software oder eine Webanwendung läuft stabil, wenn ohne Abstürze fehlerfrei nutzbar ist.
    • Über eine Stadt oder einen Verein kann gesagt, dass die Stadt oder der Verein stabil ist bzw. bleibt. Damit ist gemeint, dass keine Unruhe entsteht.

Stabilität ist für viele Menschen ein erstrebenswerter Zustand. Stabilität steht dafür, dass die Zukunft gut vorhersagbar ist und kaum Unerwartetes passiert, das erlaubt Gefühle von Sicherheit. (Denn jede Veränderung kann eine Bedrohung darstellen oder zumindest den aktuellen Zustand oder die eigene Komfortzone gefährden.)

„Frankfurt bleibt stabil“ ist eine CD von Mehnersmoos.

„Wir sind stabil“ ist ein Lied von Capital Bra.

22 Impf, Impfgegner und Impfverweigerer Witze & Sprüche

In diesem Beitrag findest du Witze über das Impfen, über Impfgegner, Impfverweigerer und die Homöopathie:

Sprüche & Witze über Impfgegner, Impfverweigerer und ungeimpfte Kinder

Zwei Dinge, die nicht alt werden: Witze über Impfgegner und Kinder von Impfgegnern.

Sie müssen ihre Kinder nicht impfen lassen – nur die, die sie behalten wollen.

Warum weint das zweijährige Kind eines Impfgegners?
Midlife Crisis.

Ich bin stolzer Impfgegner und Anti-Impf-Aktivist. Ich kann sagen, dass es meinen Kinder sehr gut geht – zumindest die, die überlebt haben.

Masern und Pusteln sind die Treuepunkte der Impfgegner.

Triff dich nur mit Frauen, die Impfgegnerinnen sind. Im Falle einer ungewollten Schwangenschaft musst du dann nicht so lange Unterhalt zahlen.

Das beste an der Impfgegner-Kita ist, dass ständig neue Plätze frei werden. (Siehe auch YouTube-Video „Impfgegner-Kita“ vom Bohemian Browser Ballett: hier)

Man kann über Sonderplätze für Behinderte in Bussen, Bahnen und Zügen schimpfen. Man kann aber die Klappe halten und dankbar sein, dass man gesund ist.

Ungeimpfte Kinder sind weniger anffällig für Erkrankungen des Alters, wie z.B. Alzheimer, Herzerkrankungen oder Demenz.

Die Chance, dass bei nicht geimpften Kindern Autismus diagnostiziert wird, ist sehr gering. Denn erste Symptome für Autismus können frühstens im Alter von 3 Jahren festgestellt werden.

Einige Impfgegner Eltern sagen, dass ihr ungeimpften Kinder selbst entscheiden sollen, ob sie die Impfung wollen. Das geht aber nur, wenn die Kinder in ein Alter kommen in dem sie lesen können.

Meine Kinder wären vermutlich gestorben, wenn ich sie geimpft hätte. Deswegen hat der Arzt das gemacht.

Wie nennt man einen geimpften Transformer? Autismus Prime.

Geimpfte Kinder verpassen so viel im Leben! Polio, Diphtherie, Mumms, die Masern, die Röteln und andere hochansteckende Infektionskrankheiten.

Wie würden Impfgegner wohl mit Impfungen, die vor Autismus schützen, umgehen?

Witz über das Impfen

Na, Maxi weißt du auch, wogegen sie dich geimpft haben?
Maxi: „Ja, gegen meinen Willen.“

Ich habe gerade zwei Männer am Bahnhof gesehen, die sich geimpft haben. Sehr Vorbildlich!

Chuck Norris lässt sich nicht impfen. Krankheiten lassen sich gegen Chuck Norris impfen.

Was ist weiß und hüpft durch das Gras? Ein Tierarzt beim Zeckenimpfen.

Ein Arzt fragt die Mutter: „Hatte ihr Sohn schon die Masern?“
Die Mutter antwortet: „Nein. Sagen sie ihm bitte davon nichts. Er will immer alles haben.“

Vorsicht! Impfungen verursachen Erwachsene!

Witz über Homöopathie

Ich wollte einen Witz über Homöopathie machen, funktioniert aber nicht.

Anmerkung der Redaktion

Hinweis: Die hier genannten und aufgezählten Witze über Impfgegner, Impfverweigerer, Impfen und Homöopathie spiegeln nicht die persönliche Meinung der Redaktion von BedeutungOnline.de wieder. Die Liste und die hier genannten Witze sollen anregen über das Impfen nachzudenken.

Bitte informiert euch über Impfungen und darüber wie Impfwirkstoffe funktionieren, bevor ihr sie ablehnt! Denn Impfungen schützen nicht nur euch und eure Kinder, sondern auch Menschen in eurer Umgebung. Für Schwangere, alte und kranke Menschen kann es nämlich sehr gefährlich werden, wenn sie mit einem ungeimpften Kind in Kontakt kommen.

Auch, wenn viele der hier gelisteten Witze die angebliche kurze Lebenserwartung von ungeimpften Kindern thematisieren, können ungeimpfte Kinder natürlich alt werden. Jedoch bedeuten fehlende Impfungen, dass ungeimpfte Kinder hohen Risiken ausgesetzt sind, an vermeidbaren Krankheiten und Komplikationen zu erkranken.

Was bedeutet „Fun Fact“ auf deutsch? Was sind Fun Facts? Bedeutung, Übersetzung auf deutsch

Als „Fun Facts“ wird unnützes Faktenwissen bezeichnet, dass in Gesprächen beeindrucken und unterhalten kann, aber im Alltag keine Anwendung findet oder für den Alltag relevant ist.

Was sind Fun Facts? Bedeutung, Definition

„Fun Facts“ sind interessante Fakten, die kurios, bemerkenswert und erstaunlich sind. Sie klingen meist verrückt, eigentümlich oder seltsam. „Fun Facts“ machen Spaß und sorgen für Unterhaltung. Über „Fun Facts“ wird im allgemeinen gesagt, dass man sie nie wieder vergisst.

„Fun Facts“ sind skurile Fakten, die sich gut einprägen. Sie widersprechen meist Erwartungen und gängigen Annahmen. „Fun Facts“ beinhalten meist unbekannte Details und stellen ungewöhnliche Verbindungen her. In Fun Facts werden interessante Statistiken zitiert, Rekorde genannt oder historische Fakten erwähnt. Damit vermitteln Fun Facts historisches Wissen, Detailswissen und unterhaltsame Einblicke in den Alltag.

Fun Facts können einfach so erzählt werden und müssen keinen Bezug zu aktuellem Geschehen haben. Auch müssen Fun Facts nicht relevant oder wichtig sein. Fun Facts können dazu eingesetzt werden, die Aufmerksamkeit von anderen zu erlangen.

„Fun Facts“ gemeinsam zu lesen, ist ein unterhaltsamer Zeitvertreib. Der Weiterbildung oder Wissenserweiterung dienen Fun Facts in der Regel nicht. (Sie sich merken, fällt leider schwer.)

Es gibt verschiedene Kategorien für Fun Facts: Geschichte, Geografie, Biologie, Tiere, Gesetze, Worte, Maß, Rekorde

Was heißt „Fun Fact“ auf deutsch? Übersetzung

Deutsche Ausdrücke für Fun Fact können unter anderem sein:

  • Amüsante Fakten
  • Lustige Fakten
  • Lustige Sache
  • Lustige Tatsache
  • Spaßfakten
  • Unnützes Wissen
  • Unterhaltsame Fakten

Es gibt keine offizielle einheitliche Übersetzung!

Der Ausdruck „Fun Facts“ stammt aus der englischen Sprache und wird dort genauso verwendet, wie in der deutschen Sprache. Fun Facts sind unnütze aber untersame Fakten. In Deutschland wird Ausdruck „Fun Fact“ allgemein verstanden.

„Unnützes Wissen“ ist eine Kategorie des Magazins NEON.

In den sozialen Medien verbreiten Teilnehmer unter dem Hashtag #FunFact Fakten und Wissen.

Beispiele für Fun Facts:

Weitere Bedeutung von Fun Facts

„Fun Facts“ ist ein Lied von Kitten Forever.

Was bedeutet RSVP / u.A.w.g ausgeschrieben? Bedeutung der Abkürzung, Übersetzung auf deutsch

„RSVP“ ist eine französische Abkürzung, die international gebraucht wird. „RSVP“ bedeutet: „répondez s’il vous plaît“. Auf deutsch bedeutet „répondez s’il vous plaît“ wortwörtlich „Bitte antworten Sie“, sinngemäß bedeutet es „Um Antwort wird gebeten“.

Die deutsche Variante von RSVP ist: u.A.w.g. – U.A.w.g. bedeutet ausgeschrieben: „Um Antwort wird gebeten“.

Wann wird RSVP / u.A.w.g angewendet?

Die Abkürzungen RSVP und u.A.w.g. werden in schriftlichen Einladungen verwendet. Beide Abkürzungen stellen eine Aufforderung an die Empfänger der Einladung und damit die Eingeladenen dar, dem Gastgeber oder der Gastgeberin mitzuteilen, ob sie die Einladung annehmen oder ablehnen. RSVP und u.A.w.g. sind also eine Bite an Eingeladene auf die Einladung zu reagieren.

In gehobeneren Gesellschaftsschichten, bei formellen, akademischen und staatlichen Anlässen wird RSVP oder u.A.w.g. verwendet. Solche Anlässe können der Empfang eines Bundeskanzlers, einer Bundeskanzlerin, eines Präsidenten, eines Königs, einer Königin oder eines Königspaars sein. Aber auch bei Einladungen zu einer Hochzeit oder zu einem Jubiläum wird RSVP oder u.A.w.g. verwendet. Bei akademischen Veranstaltungen wird RSVP oder u.A.w.g. auch verwendet.

Ist auf eine Einladung keine Antwort nötig, so wird „N.R.P.S.V.P.“ auf die Einladung geschrieben. „N.R.P.S.V.P.“ steht für „ne répondez pas s’il vous plaît“ und bedeutet auf deutsch: „Bitte nicht antworten“ bzw. „Antworten Sie bitte nicht“.

Teils wird RSVP oder u.A.w.g. mit einem Datum versehen, damit ein Empfänger oder eine Empfängerin weiß, bis wann sie spätestens antworten sollte.

Beispiel:

  • „u.A.w.g. bis 14. Oktober 20XY“
  • „RSVP bis 20. April 20XY“

RSVP oder u.A.w.g. werden an das Ende einer formalen Einladung geschrieben.

Der Grund dafür, dass ein Gastgeber wissen möchte, ob ein Gast kommt, ist die Planung des Gastgebers. Dieser muss wissen, wie viele Stühle benötigt werden und wie die Sitzordnung aussehen wird. Auch legt der Gastgeber Tischkarten, Menüs und Getränke fest. Um dies alles möglichst gut zu planen, sollte ein Gastgeber möglichst genau wissen, ob Gäste ihre Einladung annehmen und natürlich wie viele Gäste kommen.

Verbreitung von RSVP und u.A.w.g.

RSVP ist im englisch-sprachigen und deutsch-sprachigen Raum gebräuchlich. Im französisch-sprachigen Raum findet RSVP kaum noch Anwendung, da es als altmodisch gilt und den Eindruck vermittelt, dass ein Gastgeber um eine Antwort bettelt. Stattdessen schreiben Franzosen eine Aufforderung wie „Ihre Antwort wird bis zum 14. Mai 20XY erwartet“.

Für den deutschsprachigen Raum gilt, dass u.A.w.g. weit verbreitet ist.

Gastgeber sollten immer fragen, ob ihre Gäste RSVP oder u.A.w.g. verstehen. Eingeladene, die die Abkürzungen nicht kennen, könnten verwirrt werden.

Eine humoristische Variante von u.A.w.g. ist „Und Abends wird getanzt“.

Weitere Abkürzungen: Imo / Imho, OMG, Asap, THX

Weitere Bedeutung von RSVP

RSVP steht auch als Abkürzung in der Wissenschaft für: „Rapid Serial Visual Presentation“.

RSVP ist auch ein Internet-Protocol. Es steht für „Resource Reservation Protocol“.

Was bedeutet TGIF ausgeschrieben? Abkürzung, Bedeutung, Übersetzung, Definition

„TGIF“ ist die Abkürzung für „Thank God it’s Friday“. Auf deutsch bedeutet „Thank God, it’s Friday:

  • Gott sei Dank ist Freitag!
  • Zum Glück ist Freitag!
  • Endlich ist Freitag!

„Thank God it’s Friday“ drückt Erleichterung und Freude aus. Es steht dafür, dass die Arbeitswoche fast vorbei ist und dass nun das wohlverdiente Wochenende beginnen kann bzw. beginnt. Es steht auch dafür, dass nun die (Lebens-)Zeit der Familie, der Freizeit, den Freunden und der Erholung gewidmet wird. Weitere Ereignisse in der Arbeitswoche, die rituell begangen werden, sind unter anderem das Bergfest und der Mittelfingermittwoch.

TGIF ist in der US-amerikanischen Umgangssprache verbreitet. Durch Poplieder wie „Last Friday Night (T.G.I.F.)“ von Katy Perry verbreitete sich TGIF im Jahr 2011 auch nach Deutschland.

Der Spruch „Thank God It’s Friday“ wurde in den USA im Jahr 1978 populär. Auslöser war der gleichnamige Film „Thank God it’s Friday“.

In den sozialen Medien wird der Hashtag #TGIF verwendet.

TGIF: Thank God it’s Friday

Trotz des „Thank God“ hat „TGIF“ keine christliche oder religiöse Bedeutung. Das „Thank God“ steht viel mehr für Erleichterung und kann wie das „Gott sei Dank“ der deutschen Umgangssprache verstanden werden.

In anderen Varianten bedeutet TGIF statt „Thank God it’s Friday“ auch: „Thank Goodness it’s Friday“ und „Thank Gosh it’s Friday“. Die Varianten haben die gleiche Bedeutung wie „Thank God it’s Friday“.

Eine eingedeutschte Variante von „Thank God it’s Friday“ könnte sein:

  • GSDIF – Gott sei Dank ist Freitag!
  • ZGIF – Zum Glück ist Freitag!
  • EIF – Endlich ist Freitag!

Eingedeutsche Varianten von TGIF sind jedoch kaum verbreitet. Vielmehr sind Sprüche wie „Endlich Wochenende“ oder „Feierabend, Wochenende“ in der deutschen Sprache verbreitet.

In anderen Interpretationen bedeutet TGIF:

  • „Thank God I’m Fresh“ (Unter anderem: Lied von Kid Cudi)
  • „Today God is First“ (In religiösem Kontext.)
  • „Thank God I’m Fabulous“
  • „Thank God I fish“
  • „This Grandma is fabulous“
  • „Thank God it’s fire“

Google: Thank God it’s Friday (TGIF)

„Thank God it’s Friday“ (TGIF) ist ein Firmen-internen Meeting, dass Google mit seinen Mitarbeitern jeden Freitag abhält. Es startet gegen 16 Uhr. Google stellt für alle Teilnehmer alkoholfreie und alkoholische Getränke sowie Snacks und ein Buffet zur Verfügung.

Beim TGIF-Meeting kommen Mitarbeiter und Managern zusammen. Auch die Google-Gründer ,Larry Page und Sergey Brin, nahmen in der Vergangenheit teil. Beim TGIF haben Mitarbeiter die Möglichkeit mit Managern offene Fragen, Probleme und aktuelle Themen zu besprechen. Neue Produkte und Weiterentwicklungen werden ebenso vorgestellt. Auch wird über Firmenpolitik gesprochen und wohin sich Google entwickeln kann/soll. (Google gehört heute zum Mutterkonzern Alphabet.)

Das TGIF-Meeting fing an als informelles Treffen unter Mitarbeitern. Später wurden daraus Events mit mehreren tausend Teilnehmer. 1999 wurde eines der ersten TGIF-Meetings veranstaltet. Ein Jahr zuvor – 1998 – wurde Google gegründet.

Teils wird das TGIF auch teils schon am Donnerstag-Nachmittag abgehalten, damit Google-Mitarbeiter weltweit die Chance haben dran teilzunehmen. Dies ist bedingt durch die Zeitverschiebung.

Was der Name „Google“ bedeutet, erfährst du hier.

Siehe auch: OMG, LOL, LMAO, ROFL, YOLO

Weitere Bedeutung von TGIF

„TGIF“ war eine Sitcom, die auf dem US-amerikanischen ABC in den 1980er Jahren ausgestrahlt wurde.

TGIF ist ein Lied von Chris Yonge.

T.G.I.F. ist ein Lied von Swagg Man.

TGIF ist ein Lied von The Last American B-Boy feat. Flo Simpson.

Tgif ist ein Grafikprogramm, das .tgif-Dateien verwendet.

„TGI Friday’s“ ist ein US-amerikanischen Restaurant-Unternehmen. In Deutschland gibt es keine Filiale. (Stand: 2019)

Was bedeutet „Ersatzreligion“? Was ist das? Bedeutung, Merkmale, Definition

Eine Ersatzreligion dient dazu Sinn im Leben eines Menschen zu stiften. Dies kann eine Lebensweise, ein Interesse oder ein Hobby sein. Eine Ersatzreligion besteht aus einer Gemeinschaft, aus Riten, aus Ritualen, Botschaften und Kultfiguren.

Beispiele für Ersatzreligionen

  • Essen / Ernährungsweisen
  • Fußball / Sport (Fan-Sein)
  • Konsum

Merkmale einer Ersatzreligion (Eigenschaften)

Eine Ersatzreligion hat folgende Merkmale und Eigenschaften:

  • Eine Ersatzreligion dient der Sinnstiftung.
  • Eine Ersatzreligion hat Heilsversprechen.
  • Eine Ersatzreligion liefert eine Identität.
  • Eine Ersatzreligion liefert Halt.
  • Eine Ersatzreligion liefert Grenzerfahrungen und ekstatische Erfahrungen jenseits des langweiligen Alltags.
  • Sie hilft Gefühle der Erfüllung zu erhalten. Eine Ersatzreligion liefert auch Offenbarungserfahrungen.
  • Es gibt Kultstätten, heilige Orte, Botschaften und Symbole.
  • Es gibt eine Gemeinde, die sich austauscht. (Fangemeinde)
  • Man, das Individuum, kann in einer Gruppe aufgehen, sich als Teil der Gemeinschaft fühlen und gemeinschaftlichen Zusammenhalt spüren.
  • Es gibt feste Rituale und Riten, auf die man sich freuen kann.
  • In einer Ersatzreligion werden Themen des Lebens thematisiert. (Freude, Tod, Glück, Leid, Identität,…)
  • Es gibt Reliquien, Kultgegenstände und Totem. (Trikots, Fußball)
  • Eine Ersatzreligion hat einen hohen Stellenwert im Leben.
  • Es gibt Gesänge und Lieder, welche dem Gemeinschaftsgefühl dienen. (Beispiel: Fan-Gesänge, Lieder einer Band)
  • Es gibt Kultfiguren. (Legendäre Trainer, legendäre Manager, Mitglieder einer Band oder Begründer einer Bewegung.)
  • Es gibt auch Sünden in den Ersatzreligionen. (Fan des falschen Vereins sein; falsche Ernärhung)

Eine Ersatzreligion unterteilt die Welt in zwei Gruppen: Menschen, die Teil der eigenen Gruppe sind und Menschen, die Teil einer fremden Gruppe sind. Dies wirkt im Fußball sehr stark: Verein A gegen Verein B. Auch in der Musik wirkt dies: Anhänger von Techno versus Anhänger von Schlager. In der Ernährung funktioniert dies auch: Fleischesser gegen Veganer. Diese Einteilung der Welt in Gruppen stärkt das eigene Gruppengefühl.

Konkrete Beispiele für eine Ersatzreligionen

Eine Ersatzreligion strukturiert und ordnet den Alltag. Dies passiert durch feste Termine wie z.B. Fußballspiel um 20 Uhr, Konzert nächsten Freitag oder auch bis 12 Uhr Mittags nichts essen. (Intervall-Fasten)

Ein Heilsversprechen ist z.B., dass durch eine neue Ernährungsweise (vegan, paleo,…) jemand gesund oder gesünder wird. (Eine Sünde wäre z.B. der Verzehr von Kohlenhydraten oder Fleisch, wenn dies eigentlich unterbleiben soll.)

Eine Kultstätte für Fußball-Fans ist z.B. ein Stadium.

Symbole für Fans sind Wappen von Vereinen oder Band-Logos.

Die rituelle Kleidung eines Fußball-Fans ist sein Vereins-Schal. Die eines Fans einer Band ist das Band-T-Shirt.

Reliquien wie Trikots werden gewechselt. Der Match-Ball ist eine besondere Reliquie.

Im Fußball wird sogar von „Fußballgöttern“ gesprochen.

Was macht eine Religion / Ersatzreligion?

Eine Ersatzreligion macht eigentlich, was eine Religion macht. Eine Religion liefert Antworten auf Fragen wie:

  • Wo komme ich her?
  • Wo gehöre ich hin?
  • Warum bin ich auf dieser Welt?
  • Welchen Sinn hat das Leben?

Die Ersatzreligion beantwortet die Fragen auf ihre eigene Art und Weise: Jemand ist z.B. Teil einer Fangemeinde und celebriert eine Band oder Spieler.

Wann ist ein Hobby eine Ersatzreligion? Wann wird eine Ersatzreligion zum Problem?

Menschen können eine Ersatzreligion sehr ernst nehmen.

Eine Ersatzreligion kann zu einem Problem werden, wenn diese zu ernst genommen wird und jeder Kritik erhaben ist. Sie kann zum Problem werden, wenn jemand sie über alles in seinem Leben setzt und beginnt negatives oder schädliches Verhalten damit zu rechtfertigen.

Verhindert das Hobby, dass jemanden seinen Alltag oder Job nicht wahrnimmt, verwahrlost oder seine Freunde nicht mehr trifft, so nimmt die Ersatzreligion wohl zu viel im Leben eines Menschen ein.

Eine Ersatzreligion wird zum Problem, wenn Menschen anfangen andere Menschen zu bekämpfen oder versuchen sich über sie zu stellen. Führt eine Ersatzreligion zu Gewalt oder zu Kämpfen, so sollte dringend über die Ausmaße der Ersatzreligion gesprochen werden.

Auch wird eine Ersatzreligion problematisch, wenn Menschen versuchen andere zu missionieren oder versuchen anderen ihren Willen aufzuzwingen. Auch sind aufdringliche oder aggressive Versuche jemanden vom eigenen Weg zu überzeugen, problematisch.

Warum neigen Menschen zu Ersatzreligionen?

Die Frage ist nicht eindeutig zu beantworten. Vielen Menschen hilft die Ersatzreligion einen Sinn in ihrem Leben zu finden. Die Ersatzreligion liefert z.B. eine Antwort auf die Frage „Wer bin ich?“. (Die Antwort wäre in dem Fall: Fan von Verein XY oder „Veganer“.) Auch liefert eine Ersatzreligion eine Gemeinschaft Gleichgesinnter, was gegen Einsamkeit hilft. Die Ersatzreligion hilft dem Einzelnen oder der Einzelnen sich als Teil einer Gemeinschaft zu fühlen, was gegen das Gefühl des Verloren-Seins in dieser Welt hilft. Menschen haben nämlich ein grundsätzliches Bedürfnis Teil einer Gemeinschaft zu sein. Diese Gemeinschaft bietet Orientierung, Halt und Sicherheit.

Eine Ersatzreligion hilft das Bedürfnis nach Religiösität und Spiritualität zu befriedigen. Auch hilft eine Ersatzreligion die Bereitschaft zu glauben, zu stillen.

Was bedeutet Zerstörung / jmdn. zerstören? Zerstörungsvideo, Bedeutung, Jugendwort, Jugendsprache, Definition

In der Jugend- und in der Internetsprache bedeutet „zerstören“, dass jemand öffentlich sachlich kritisiert wird. Das Fehlverhalten einer Person oder einer Gruppe, ihre Doppelmoral, ihre Versäumnisse und ihr unmoralisches bis falsches Verhalten wird dabei angesprochen, bewertet und kritisiert.

Das Ziel einer „Zerstörung“ ist es, einer Person oder einer Gruppe ihr Fehlverhalten im Rahmen eines Videos aufzuzeigen.

In Videospielen wird auch von „zerstören“ gesprochen, wenn ein Gegner haushoch besiegt wird.

Um die eigentliche Bedeutung der Worte „Zerstörung“ und „zerstören“ geht es bei dem Wort der Internetsprache „zerstören“ nicht. Denn im eigentlichen Sinne bedeutet „zerstören“, dass etwas stark beschädigt wird, dass etwas unbrauchbar wird, dass etwas vernichtet oder zugrunde gerichtet wird. Jedoch meint „zerstören“ im Kontext der sozialen Medien die heftige öffentliche Kritik von jemanden oder einer Gruppe.

Zerstörungsvideos: Durch öffentliche Kritik jemanden zerstören

Jemanden durch öffentliche Kritik zu „zerstören“, ist eine eigene Videoart, die sich unter anderem auf YouTube findet. In „Zerstörungsvideos“ wird eine Person oder eine Gruppe öffentlich kritisiert.

Ein Zerstörungsvideo hat meist folgende Inhalte bzw. Themen:

  • Fehler und Fehlverhalten einer Person oder Gruppe wird dargestellt
  • Falsches Verhalten wird angeprangert
  • Lügen werden aufgedeckt
  • Schwächen einer Person oder Gruppe werden thematisiert
  • Doppelmoral, Heuchelei und unmoralisches Verhalten einer Person oder Gruppe wird dargestellt
  • Blender werden bloßgestellt

Der Zerstörer oder die Zerstörerin bereitet sich meist akribisch auf ein Zerstörungsvideo vor. Das bedeutet, dass Fakten und Daten gesammelt werden, die die Behauptungen des Zerstörers bzw. der Zerstörerin belegen. In ruhiger und sachlicher Weise findet dann die Zerstörung (Kritik) einer Person oder Gruppe statt. (Zerstörungsvideos sind keine Videos, die in Wut oder Rage aufgenommen werden. Meinungsäußerungen, die in Wut oder Rage stattfinden, sind „Rants„.)

Der Zerstörer oder die Zerstörerin trägt dann seine Kritik in einem Monolog vor und erklärt, welches Verhalten in seinen bzw. ihren Augen kritikwürdig ist. Außerdem erfolgt meist eine Quellenangabe zur Untermauerung der Kritik des Zerstörers bzw. der Zerstörerin. Diese Quellen sind meist in der Beschreibung verlinkt.

Ein Zerstörungsvideo hat nicht nur das Ziel eine Person oder Gruppe heftig öffentlich zu kritisieren, sondern soll Zuschauer auch unterhalten. Das Medium „Video“ eignet sich dafür gut, da Zuschauer neben der Stimme des Sprechers (oder der Sprecherin) immer wieder grafische Einblendungen, Fotobeweise oder Videobelege sehen können.

Bei Zerstörungsvideos geht es nicht um Ausgewogenheit. Es werden bewusst überwiegend nur negative Seiten einer Person oder einer Gruppe dargestellt. Positive Seiten bleiben meist zu großen Teilen unerwähnt.

Ein Zerstörungsvideo kann Streit und eine Videogegenreaktion des Kritisierten bzw. der Kritisierten auslösen. Denn jemand der zerstört wurde, kann sich nur in einer Videoantwort wehren. Die erzeugte Aufmerksamkeit nutzt beiden Parteien. Siehe auch: Beef (Streit)

Zerstörungsvideos sind unter Meinungs-YouTubern eine weit verbreitete Videoart. (Ein bekannter Meinungs-YouTuber ist unter anderem KuchenTV. Wie er zu seinem Namen „Kuchen“ / „KuchenTV“ kam, erfährst du hier.)

Das bekannteste YouTube-Zerstörungsvideo ist Rezos „Die Zerstörung der CDU“.

Eine anderer Art von Zerstörungsvideo ist ein Video in dem ein physischer Gegenstand zerstört wird.

Rezo: Die Zerstörung der CDU

Am 18. Mai 2019 – wenige Tage vor der Europawahl 2019 – hat der YouTuber Rezo auf seinem Kanal „Rezo ja lol ey“ ein 54:57 Minuten langes Video mit dem Titel „Die Zerstörung der CDU.“ veröffentlicht. Im Video kritisiert er nicht einzelne CDU-, SPD-, FDP- oder AfD-Politiker, sondern kritisiert die Ergebnisse von schwarz-roter Politik der letzten zwei Jahrzehnte. Er thematisiert die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in Deutschland, die Maßnahmen gegen den Klimawandel, die deutsche Unterstützung für US-amerikanische Kriege, Bildungspolitik, Netzpolitik und Drogenpolitik.

Innerhalb weniger Tage erhielt das Video mehrere Millionen Aufrufe.

Am 24. Mai 2019 – zwei Tage vor der Europawahl 2019 – veröffentlichten er und mehr als 70 weitere YouTuber ein Video namens „Ein Statement von 90+ Youtubern“. (Der ursprüngliche Titel des Videos war „Ein Statement von 70+ Youtubern“) In dem Video geben die YouTuber Wahlempfehlungen, welche Parteien nicht gewählt werden sollten. Sie empfehlen nicht CDU, CSU, SPD und AfD zu wählen.

Auch dieses Video erreichte innerhalb weniger Tage mehrere Millionen Aufrufe.

In der nachfolgenden Diskussion um das Video und Äußerungen der CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer über „Meinungsmache“ und „asymmetrische Wahlkampfführung“ erhielten die Videos weitere Aufmerksamkeit.

Über die Worte „Zerstörung“, „Zerstörer“ und „zerstören“ im Internet

Wer auf YouTube und generell in sozialen Medien Aufmerksamkeit erregen möchte, muss auffallen. Dies wird unter anderem durch eine drastische Sprache erreicht, die eine besondere Dramatik und damit einen besonderen Unterhaltungswert suggeriert. Diese dramatische Sprache wird auch „Clickbait“ genannt.

Da eine dramatische Sprache und Clickbaits auf YouTube und in anderen sozialen Medien weit verbreitet sind, sowie durch viele angewendet werden, formen sich eigene Kategorien. Auch wenn „Zerstörungsvideos“ zunächst durch die Worte „Zerstörung“, „zerstören“ oder „Zerstörungsvideo“ auffallen, so werden sie zu einem Standard, weil sie häufiger und von vielen verwendet werden.

Beispiele:

  • Rezo ja lol ey – „Die Zerstörung der CDU.“ (Link zum Video: hier)
  • RedeFabrik – Kommunikation & Charisma – „Die Zerstörung der AKK“ (Link zum Video: hier)
  • Rezo ja lol ey – „Die Zerstörung von 2Boughs Image und allen Bewertern auf YouTube.“ (Link zum Video: hier)
  • KuchenTV – „Die Zerstörung von Imp und Dekarldent“ (Link zum Video: hier)
  • Phil Laude – „Die Zerstörung der Zukunft“ (Link zum Video: hier)

Eigentliche Bedeutung von zerstören

Die eigentliche Bedeutung vom Wort „zerstören“ ist in der Internetsprache nicht gemeint, wenn jemand „zerstört“ wird. „Zerstören“ in seiner ursprünglichen Bedeutung bezieht sich auf physische Gegenstände und bedeutet, dass etwas stark beschädigt wird und dadurch unbrauchbar wird. Auch bedeutet zerstören, dass etwas vernichtet, kaputtgemacht und zugrunde gerichtet wird.

Die Substantivierung des Verbs „zerstören“ ist „Zerstörung“.

Weitere Bedeutung von Zerstören

Zerstören ist ein Lied der deutschen Rockband Rammstein. „Zerstören“ ist das siebte Lied auf dem fünften Album „Rosenrot“ von Rammstein. Rosenrot wurde am 28. Oktober 2005 veröffentlicht.

Was ist ein Fauxpas? Bedeutung, Übersetzung auf deutsch

Als „Fauxpas“ wird ein Verstoß gegen Umgangsformen, Verhaltenskonventionen, soziale Normen und Etikette bezeichnet. Ein Fauxpas findet (meist) unabsichtlich (aus Unwissenheit) statt und gilt als Taktlosigkeit.

Findet ein Fauxpas statt, so ist dies kein Grund zur Freude oder Heiterkeit. Meist wird ein Fauxpax einfach überspielt. Auf einen Fauxpas steht keine Strafe. Für die Person, die den Fauxpas begangen hat, gilt ein Fauxpas als Peinlichkeit und ist teils mit dem Gefühl des Schämens verbunden. (Je größer der Fauxpas, umso mehr empfinden andere ein Gefühl des Fremdschämens.)

Fauxpas entstehen durch Unwissenheit oder mangelnde Gewohnheit. Jemand begeht einen Fauxpas, wenn er oder sie sich nicht mit den Verhaltensregeln einer Gesellschaft auseinander gesetzt hat und nicht mit ihnen vertraut ist. Wer einen Fauxpas verhindern will, bereitet sich deswegen vor.

Synonyme für Fauxpas sind: Fehltritt, Taktlosigkeit und ins Fettnäpfchen treten.

Die Mehrzahl (Nominativ) von Fauxpas ist „die Fauxpas“.

Ausgesprochen wird „Fauxpas“ wie folgt: fo-pah (Bitte deutsch aussprechen, dann kommst du der französischen Aussprache am nähsten.)

Beispiele für Fauxpas:

  • Bei einem Staatsbankett berührt jemand die Queen. Dies ist gegen das royale Protokoll. Hier gilt die einfache Regel: Die Queen wird nicht berührt.
  • Jemand verzichtet auf eine Verbeugung oder einen Knicks vor der Queen.
  • Der Titel einer königlichen Person wird nicht oder nur zu Teilen gesagt.
  • Eine royale, königliche oder politisch-wichtige Person wird nicht ihrer Stellung entsprechend begrüßt. (Beispiel: Mit Abstand, Ansprache mit Titel, etc.)
  • Ein Gespräch mit einer royalen, königlichen oder politisch-wichtigen Person findet nicht entsprechend ihrer Stellung statt. (Beispiel: Ein Präsident wird nicht geduzt.)
  • Ein Vorgesetzer oder eine Vorgesetze wird respektlos behandelt. (Beispiel: Ein Chef wird ungewollt gedutzt.)
  • Die Kleidung ist nicht entsprechend des Anlasses. (Beispiel: Jemand geht in die Oper in kurzer Hose, T-Shirt und Flipflops.)
  • Jemand ist ungeschickt und/oder schadet dabei anderen. (Beispiel: Beim Essen im Restaurant schüttet jemand unabsichtlich sein Glas um und trifft das Gegenüber.)
  • Jemand zieht seine Schuhe nicht aus, wenn er/sie die Wohnung des Gastgebers betritt.

Weitere Fauxpas können sein:

  • Beim Essen spricht jemand über Themen, die unangenehm sind (Katastrophen, Tod, Krankheiten) oder über Themen, über die andere nicht reden wollen (Politik).
  • Jemand ist unpünktlich.
  • Die Wortwahl einer Person ist nicht den Gastgebern oder der Veranstaltung angemessen.
  • Jemand rülpst beim Essen oder ihm/ihr entweichen Darmwinde.
  • Trotz Wissenslücke versucht jemand über ein ihm/ihr unbekanntes Thema zu reden.
  • Jemand verbreitet aus Fahrlässigkeit falsche Informationen.
  • Jemand verrät ein Geheimnis.
  • Jemand hat keine Tischmanieren.
  • In einem Gespräch spricht jemand zu laut.
  • Bei einem gemeinsamen Essen ist jemand unangenehm betrunken.

Was als „Fauxpas“ gilt, ist von Familie zu Familie, Gemeinschaft zu Gemeinschaft, Gesellschaft zu Gesellschaft und von Land zu Land unterschiedlich. Beispiele:

  • In Italien gilt es als „Fauxpas“ nach 23 Uhr einen Cappuccino zu trinken, da laut Italienern die Milch die Verdauung stört. Wer hätte das gewußt?
  • Manche Menschen empfinden es als Frechheit und Fauxpas, wenn andere mitten im Gespräch anfangen mit ihrem Smartphone zu spielen.
  • Viele Menschen in Europa empfinden Schlürfen als unangenehm. In Asien stört dies niemanden.
  • Franzosen in Frankreich möchten nicht auf englisch angesprochen werden. Werden sie auf englisch angesprochen, so kann es sein, dass sie nicht antworten. In Deutschland ist das undenkbar!

Was heißt „Fauxpas“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

Das Wort „Fauxpas“ stammt aus der französischen Sprache. Es setzt sich aus den beiden französischen „Faux“ und „pas“ zusammen. „Faux“ bedeutet auf deutsch „falsch“. „pas“ bedeutet auf deutsch „Schritt“.
„Fauxpas“ heißt demnach auf deutsch „falscher Schritt“.

Im 18. Jahrhundert wanderte der Ausdruck „Fauxpas“ in die deutschen Sprache ein.

Fauxpas beliebte Fehler: Faupas, Fauxpax und Fauxpaux sind falsch

Folgende Fauxpas-Schreibweisen sind falsch:

  • Faupas
  • Fauxpax
  • Fauxpaux
  • Faux paux
  • Fauspax

Die Fehler entstehen durch die Eigenheit der französischen Sprache, dass manche Buchstaben nicht mitgesprochen werden, während in der deutschen Sprache alle Buchstaben mitgesprochen werden.

Die falsche Schreibweise „Faupas“ ist der Versuch einer Eindeutschtung von „Fauxpas“. Auf das nicht gesprochene „x“ wird verzichtet.

Die anderen falschen Schreibweisen „Fauxpax“ und „Fauxpaux“ versuchen eine gewisse Logik in das scheinbar schwierige „Fauxpas“ zubringen. Durch das doppelte „x“ oder das doppelte „aux“ wird die Schreibweise vereinfach. Jedoch ist das falsche Rechtschreibung.

„Fauxpas“ wird immer zusammengeschrieben. Eine getrennte Schreibweise ist nicht üblich, auch wenn die Silben dies vermuten lassen.

Weitere Bedeutung von Fauxpas

„Fauxpas“ ist ein Lied von FJØRT.

„Fauxpas“ ist eine Dialekt-Rockband aus Graz, Österreich.

„Faux Pas“ ist eine iOS App.

Was bedeutet Weeb, Weeaboo, Wapanese? Bedeutung auf deutsch, Übersetzung

Als Weeb, Weeaboo und Wapanese werden Menschen bezeichnet, die nicht in Japan geboren wurden oder dort aufgewachsen sind und die eine starke bis teils übertriebene Vorliebe für die japanische Kultur, Lebensweise und Sprache entwickelt haben. Diese Vorliebe führt teils dazu, dass sich Weebs, Weeaboos und Wapanese mit der japanischen Kultur und Japan identifizieren. Sie verwenden japanische Ausdrücke wie „Kawaii“, „desu“ oder „sugoi“ in der deutschen Umgangssprache. („Kawaii“ bedeutet auf deutsch so viel wie „Süß“ oder „niedlich“.) Sie interessieren sich für die japanische Sprache und versuchen diese zu lernen. (Siehe: Arigato, Moshi Moshi, Konnichiwa, Karoshi, Waifu, Senpai, Watashi Wa, Kenjataimu, Tsundoko, Komorebi, Otaku)

Weebs, Weeaboos und Wapanese interessieren sich für traditionelle japanische Kleidung, für japanisches Essen, japanische Lebensweise und japanische Unterhaltungskultur. Sie interessieren sich stark für Animes und Mangas. Sie schauen Animes im Originalton.

Weebs, Weeaboo und Wapanese ahmen Animee-Figuren nach und besuchen Manga-/Anime-Veranstaltungen (genannt „Conventions“). Sie lieben Cosplay. In der Öffentlichkeit zeigen sie dies, durch Kleidung, die an Manga- oder Anime-Figuren erinnert. Sie lieben japanische Produkte bedingungslos und spielen gern japanische Videospiele.

Weebs, Weeaboos und Wapanese würden am liebsten in Japan leben.
Die Vorliebe für Japan und die japanische Kultur beeinflusst ihre Lebensentscheidungen. Sie neigen dazu Japanologie aus purem Interesse an Japan zu studieren, nicht weil sie eine Karriere planen.

Weebs, Weeaboos und Wapanese sind verrückt nach Japan bzw. nach ihrem Idealbild von Japan. Um ein Weeb oder Wapanese zu sein, ist der Besuch in Japan keine zwingende Vorraussetzung. Sie sind Möchtegern-Japaner, die ihre Idealvorstellung der japanische Kultur leben. Sie integrieren bewusst positive Seiten der japanischen Kultur in ihre Persönlichkeit und ihr Leben. Schattenseiten wie der starke japanische Traditionalismus, Vorurteile der Japaner gegenüber Fremden oder die japanische Arbeitskultur blenden sie aus.

Weebs, Weeaboos und Wapanese neigen dazu, die japanische Kultur zu überhöhen, zu idealisieren und zu überwerten. Gleichzeitig erkennen sie eine scheinbare Minderwertigkeit ihrer eigenen Kultur, in der sie aufgewachsen sind. Diese erkannte scheinbare Minderwertigkeit stärkt ihre Motivation sich noch stärker die japanischen Kultur anzueignen und sich mit ihr zu identifizieren.

Seit Anfang der 2000er Jahre verbreiten sich dei Ausdrücke Weeb, Weeaboos und Wapanese im Itnernet.

Unterschied: Weebs, Weeaboos, Otaku, Manga und Anime-Fans

Weebs/Weeaboos/Wapanese, Otaku, Manga-Fans und Anime-Fans unterscheiden stark untereinander. Die Unterscheidungsgrade und Grenzen der einzelnen Gruppen sind fließend. Manga- und Anime-Fans mögen einfach Mangas und Animes. Otakus und Weebs interessieren sich stärker für japanische Kultur. Aus ihrem Japan-Interesse kann eine Japan-Identifikation werden, welche starken Einfluss auf ihre Persönlichkeit. Hier kann eine Unterscheidung sein, ob das Japan-Interesse noch ein Hobby ist oder schon Teil des Alltags. (Da die Grenzen fließend sind, kann vermutet werden, dass Otakus ihre Japan-Liebe eher als Hobby betreiben, während Weebs ihre Vorliebe für Japan stärker in ihr Leben und ihren Alltag integrieren.)

Weiterhin müssen Weebs, Weeaboos, Wapanese und Otakus von Japan-Liebhabern sowie Japanophilen unterschieden werden. Sie sind interessiert an der japanischen Kultur, jedoch wollen sich nicht damit identifizieren.

Wie entstehen Weebs, Weeaboos und Wapanese?

Es ist der Reiz am Fremden und Fernen, der Menschen in der westlichen Welt motiviert sich stärker für Japan zu interessieren. Auch wirkt der Ruf den Japan in der westlichen Welt hat mit. Japan kann somit zu seinem Sehnsuchtsort werden. Wer noch nie in Japan war, erschafft über die Informationen, die oder sie sammelt, sein Bild von Japan. Je ideeller dieses Bild, umso leichter fällt es, sich für Japan zu begeistern.

Weebs, Weeaboos und Wapanese schaffen es mit ihrer Japan-Liebe etwas Besonderes zu werden. Gerade dieser Wunsch, interessant zu sein und etwas Besonderes zu sein, treibt viele junge Menschen an, sich interessanten Themen und Hobbys zuzuwenden.

Was bedeutet Weeb, Weeaboo, Wapanese auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

Das englische Wort „Wapanese“ ist ein Kofferwort aus den Worten „Wannabe“ und „Japanese“. Das englische Wort „Wannabe“ bedeutet auf deutsch „Möchtegern“ und ist die Kurzform für „Want to be“. Wortwörtlich bedeutet „want to be“ auf deutsch „(Etwas) sein wollen“.

Ein deutscher Ausdruck für das englische Wort „Wapanese“ existiert nicht. Denkbar wäre jedoch ein Ausdruck wie „Mapaner“; ein Kofferwort aus „Möchtegern“ und „Japaner“.

Eine andere Herleitung für „Wapanese“ ist, dass das Wort sich aus den englischen Ausdrücken „White“ und „Japanese“ zusammensetzt. Mit „white“ ist die Hautfarbe der Weebs, Weeaboos und Wapanese gemeint, denn diese haben größtenteils eine weiße Hautfarbe und stammen aus der westlichen Welt.

„Weeb“ ist die Verkürzung von „Weeaboo“. Der Ausdruck „Weeaboo“ stammt aus dem Comic „The Perry Bible Fellowship“ von Nicholas Gurewitch und ist ein eigentlich bedeutungsloses Wort. Erst durch Nutzer der Online-Community 4Chan verbreitete sich das Wort „Weeaboo“ und wurde zum Ersatz für das Wort „Wapanese“.