(Werbung)
Hier findest du Worte, die in der Kategorie featured gelistet sind.

Was ist Flygskam (Flugscham)? Bedeutung, Wortherkunft, Definition

Mit Flygskam ist gemeint, dass es einigen Menschen peinlich ist und sie ein schlechtes Gewissen haben, wenn sie mit dem Flugzeug zu fliegen. Dieses Gefühl des Schämens und das schlechte Gewissen haben sie in Hinblick auf den CO2-Ausstoß von Flugzeugen und dem Wunsch mehr für das Klima zu tun. Denn viel fliegen und das Klima schützen, ist ein Widerspruch.

Flygskam wurde in Schweden bekannt, nach dem der schwedische Sportler Björn Ferry sich als Moderator für den schwedischen öffentlich-rechtlichen Sender SVT unter einer Bedingung verpflichten lies: Reisen zu Sportevents unternimmt er nicht im Flugzeug, sondern nur in der Bahn. Der Sender gestattete ihm dies. In der Konsequenz fährt er nun Zug durch Europa, denn einige Austragungsorte liegen in Schweden, Norwegen, Italien und Slowenien.

Laut Statistik fliegen die Schweden im Durchschnitt sieben-mal öfter als andere Europäer.

In einer Facebook-Gruppe mit mehr als 30.000 Mitgliedern tauschen sich die Flygskam-Anhänger aus.

Flygskam zeigt auch schon erste Erfolge: Innländische Flugreisen in Schweden erleben einen leichten Rückgang von 3 Prozent für den Zeitraum Januar bis September 2018. Die Nachfrage nach Nachtzugfahrten zwischen Malmö und Stockholm stieg an.

Ein weiterer Umwelttrend aus Schweden ist das Plogging.

Übersetzung: Was heißt „Flygskam“ auf deutsch?

„Flygskam“ ist ein schwedisches Wort und heißt auf deutsch „Flugscham“. Es setzt sich aus den Worten „Flyg“, was „Flug“ und „Skam“, was „Scham“ oder „Schande“ bedeutet, zusammen.

Das Gefühl der Scham entsteht, wenn jemand ein Bewusstsein dafür entwickelt, dass er in moralischer Hinsicht versagt, sich selbst bloß gestellt oder die Intimsphäre verletzt hat. „Scham“ wird begleitet von Gefühlen der Verlegenheit und fühlt sich unangenehm an.

Hashtag #Flygskam

In den sozialen Medien werden unter dem Hashtag #Flygskam Beiträge über die Klimaschädlichkeit vom Fliegen und Beiträge über alternative Transportmöglichkeiten wie Zugfahren verbreitet.

Ein weiterer gebräuchlicher Hashtag ist #jagstannarpåmarken. „Jagstannarpåmarken“ bedeutet „Ich bleib auf dem Boden“. Unter diesem Hashtag werden Berichte über Bahnreisen in den sozialen Medien verbreitet.

Auch die schwedische Kultusministerin Alice Bah Kuhnke fährt nun mehr Zug. So ist sie unter anderem nach Paris oder Berlin per Zug gefahren.

Deutsche und englische Varianten des schwedischen Hashtags #Flygskam sind:

  • #Flugscham
  • #ZugstattFlug
  • #flyingless

Was ist eine Crazy Cat Lady / verrückte Katzenfrau? Bedeutung, Definition, Test

„Verrückte Katzenfrau“ bzw. das englische Pendant „Crazy Cat Lady“ ist eine Bezeichnung für Frauen, die mit sehr vielen Katzen zusammen leben.

Als „Katzenfrauen“ werden in den Medien meist alleinstehende Karriere-orientierte Frauen oder verwitwete Frauen dargestellt, die ihre Wohnung mit Katzen teilen. Meistens werden sie als schrullig, anders und einsam dargestellt.

Der Ausdruck „verrückte Katzenfrau“ oder „Crazy Cat Lady“ ist scherzhaft bis abwertend gemeint.

Bist du eine verrückte Katzenfrau / Crazy Cat Lady? Test

Um zu entscheiden, ob du oder jemand anders eine verrückte Katzenfrau ist, wendest du folgende Regel an:

Leben im Haushalt mindestens 2 Katzen und mehr Katzen als Menschen, dann ist das ein Hinweis darauf, dass du eine „verrückte Katzenfrau“ sein könntest.

Alle zwei Bedingungen müssen gelten, so dass gesagt werden kann, dass du eine „verrückte Katzenfrau“ bist:

  • mehr als drei Katzen
  • mehr Katzen als Menschen im Haushalt

Ob eine Katzenfrau zwingend alleinstehend sein muss, ist nicht gesagt. Denn einige Frauen stecken ihre Männer mit ihrer Katzenliebe an oder die Männer erdulden das Sammeln von Katzen einfach.

Damit es eindeutiger ist, ob du eine verrückte Katzenlady bist, beantworte folgende Fragen:

  1. Stören deine Katzen beim Sex? Ja / Nein
  2. Hast du mehr Katzen als Freunde? Ja / Nein
  3. Bestimmen deine Katzen, wo es im Haushalt lang geht? Ja / Nein
  4. Glaubst du, dass du nicht genug Katzen im Haushalt hast? Ja / Nein
  5. Deine Katze schläft auf deinem Schoß und du willst auf Toilette. Weckst du die Katze einfach und stehst auf? Ja / Nein
  6. Findest du Katzen angenehmer als Menschen? Ja / Nein

Je mehr Fragen, du mit „Ja“ beantwortet hast, umso wahrscheinlicher ist, dass du eine verrückte Katzenfrau sein könntest.

Rationalisierungen von Katzenfrauen

„Verrückte Katzenfrauen“ werden nicht einfach geboren, sondern sie werden über die Zeit dazu. Eine Erklärung wie ihre Vielzahl an Katzen zustande kommt, ist:

Sie besitzen bereits eine Katze, sind aber oft lange abwesend. Damit diese Katze nun nicht so einsam ist, beschließen sie sich eine zweite Katze anzuschaffen.

Wer erst einmal zwei Katzen hat, kann sich weitere Fragen stellen:

  • Damit diese zwei Katzen nun Unterhaltung bekommen, wäre doch eine dritte Katze sinnvoll?
  • Vielleicht wäre eine junge Katze sinnvoll, die die älteren Katzen erziehen können?

Toxoplasma gondii: Wie verrückte Katzenfrauen vielleicht entstehen

Eine Vermutung, was zu r“Verrücktheit“ der verrückten Katzenfrauen führt, ist der Parasit „Toxoplasma gondii“. Dieser nutzt Katzen als Wirt, kann aber auch auf andere Lebewesen übergehen. Über den Kot der Katzen verbreitet sich der Parasit unter anderem.

Toxoplasma gondii führt bei Menschen zur Erkrankung „Toxoplasmose“. Diese äußert sich durch Fieber, Gelenkschmerzen und Muskelschmerzen. Außerdem eventuell auch durch eine Verhaltensänderung.

Simpsons: Verrückte Katzenfrau / Crazy Cat Lady

Durch den geisteskranken Simpsons-Charakter „Eleanor Abernathy“ verbreitete sich die Idee und Bezeichnung „verrückte Katzenfrau“ bzw. die englische Bezeichnung „Crazy Cat Lady“.

In der Serie „The Simpsons“ ist Eleanor Abernathy eine Person, die wohl alleinstehend ist, alleine wohnt und ihr Haus nur mit Katzen teilt. Sie scheint nicht sprechen zu können, so dass sie herumschreit oder brabbelt. In der Serie fällt sie auf, da sie ihre Katzen auf Passanten wirft.
Die Haare von Eleanor Abernathy sind nicht gekämmt. Sie läuft außerhalb des Hauses mit Hausschuhen herum und hat einen wirren Blick.

Eigentlich hatte Eleanor Abernathy eine große Karriere vor sich. Sie studierte Medizin in Harvard und Recht in Yale. Beide Studien schloss sie ab. Jedoch hatte sie mit 32 Jahren einen Burn-Out von dem sie sich nicht wieder richtig erholte. Sie fing an Alkohol zu trinken und verbrachte ihre Tage zusehends mit ihren Katzen. In der Serie Simpsons soll sie ungefähr 40 Jahre alt sein.

Weiteres zu Crazy Cat Lady

„Cat Ladies“ ist eine kanadische Doku aus dem Jahr 2009. In der Dokumentation werden Frauen gezeigt, die ihr Leben den Katzen widmen.

Auf Amazon werden verschiedene „Crazy Cat Lady“-Actionfiguren verkauft, sowie Produkte, die mit „Crazy Cat Lady“ bedruckt sind.

Wie heißt das Nike-Logo? Was bedeutet Swoosh auf deutsch? Übersetzung, Namensherkunft und Bedeutung erklärt

Das Logo und Symbol des internationalen US-amerikanischen Sportartikelherstellers Nike heißt „Swoosh“. Neben dem Coca-Cola-Schriftzug und dem Mc-Donalds-Logo ist das „Swoosh“ eines der weltweit bekanntesten Logos.

Nike wurde 1964 als „Blue Ribbon Sports“ von Bill Bowerman und Phil Knight gegründet. Den Namen der Firma änderten sie am 30. Mai 1971 zu „Nike“ und übernahmen das Swoosh-Design als offizielles Logo. Von 1964 bis 1971 verkaufte die Firma importierte Sportschuhe und -artikel. Ab 1971 verkauften sie auch eigene Sport-Schuhkollektionen.

Wer entwarf das Nike-Logo?

Die Graphic-Design-Studentin der Portland State University (PSU), Carolyn Davidson, entwarf das Logo 1971.

Der Nike-Mit-Begründer, Phil Knight, lehrte zu dieser Zeit an der Portland State University „Buchhaltung“. Er hörte wie Carolyn Davidson sich äußerte, dass sie sich keine Ölfarben leisten könne. Er machte ihr also ein Angebot für die damalige Blue Ribbon Sports als Designerin zu arbeiten. Er bot ihr an für 2 US-Dollar die Stunden für die Blue Ribbon Sports zu arbeiten. Sie nahm an. (2 US-Dollar sind im Jahr 2018 rund 12,3 US-Dollar.)

Phil Knight stellte Carolyn Davidson unter anderem die Aufgabe ein Schuh-Logo mit Streifen zu entwerfen, dass „irgendetwas mit Bewegung“ zu tun habe. Dafür gab er ihr 17 Stunden Zeit. Andere Aufgaben von Carolyn Davidson waren die Erstellungen von Grafiken, Tortendiagramme und Säulendiagramme. (Damals gab es noch kein Excel oder Powerpoint!)

Nike-Logo für 35 US-Dollar

Carolyn Davidson legte Phil Knight fünf Entwürfe vor. Einer davon war der Swoosh. Zum „Swoosh“ soll Phil Knight gesagt haben, dass er es nicht liebe, sich aber dran gewöhnen werde. Für die Erstellung des Swoosh und der abgelehnten Entwürfe erhielt Carolyn Davidson 35 US-Dollar. (35 US-Dollar sind im Jahr 2018 rund 216,8 US-Dollar.)

Doch Carolyn Davidson ging nicht leer aus. Im Jahr 1983 traf sich Phil Knight mit ihr und übergab ihr einen Diamantring in dem das Swoosh eingraviert war und 500 Nike-Aktien, welche später in 32.000 Anteile geteilt wurden. (Die Aktien sollen heute einen siebenstelligen Wert haben.)

Carolyn Davidson ging im Jahr 2000 in Rente.

Nike-Logo: Weiteres zum Swoosh (Bedeutung)

Weitere Varianten des Swoosh waren in der Farbe rot und weiß. Das Swoosh wurde im Lauf der Zeit nur minimal verändert. Heute ist es in den Farben weiß oder schwarz zu sehen. Manchmal wird es auch in rot gezeigt.

Im Nike-Logo war bis 1995 auch der Name „Nike“ enthalten. Dieser wurde im Jahr 1995 entfernt. Ab 1988 wurde der Swoosh zusammen mit dem Claim „Just Do It“ gezeigt.

Ungefähr 10 Prozent von Nikes Budget wird für Werbung und Promotion ausgegeben. Dies führt dazu, dass das Logo bei Sportwettbewerben auf der Welt zusehen ist.

Das Swoosh ist geschützt und eine eingetragene Handelsmarke.

Es gibt Berichte dafür, dass verschiedene Personen sich das Swoosh tatöwiert haben lassen. Anmerkung der Redaktion: Das ist wahre Markenliebe!

Bedeutung und Interpretation von Swoosh

„Swoosh“ steht für Geschwindigkeit, Schnelligkeit und Bewegung. Die Form vom Logo geht nach oben rechts, was für Fortschritt, Vorankommen und Entwicklung steht, aber auch dafür dass jemand schneller wird.

Das „Swoosh“ als Geräusch kann für Geschwindigkeit stehen, sowie dafür das jemand der rennt Staub oder Blätter aufwirbelt. Nike stellte ja zunächst Sportschuhe her.

Was heißt „Swoosh“ auf deutsch? Übersetzung

Das englische Wort „Swoosh“ heißt auf deutsch als Verb „rauschen“, „rascheln“, „brausen“ oder als Substantiv „Rauschen“.

Was bedeutet „Nike“ auf deutsch? Übersetzung und Bedeutung

Der Name „Nike“ ist eine Anlehnung an die griechische Siegesgöttin „Nike“. „Nike“ heißt auf deutsch: „Sieg“. (Ein Name für Sportschuhe, die zunächst für nur den Fußball gedacht waren, sehr passend ist.)

Was bedeutet „Spam“? Wortherkunft, Übersetzung, Bedeutung und Definition

Als „Spam“ werden seit den 1990er Jahren unerwünschte, nervige und ungewollte Werbe-E-Mails bezeichnet, die teils in großen Mengen verschickt werden. Aber auch unerwünschte, werbende und überflüssige Kommentare auf Webseiten und Social-Media-Profilen (Facebook, Twitter, Instagram, usw.) werden als „Spam“ bezeichnet. Gegen diese E-Mails und Kommentare gibt es Spam-Filter, die je nach Qualität viele Spam-E-Mails herausfiltern, löschen oder in den Papierkorb verschieben, so dass man sich mit ihnen nicht beschäftigen muss. Doch woher kommt das Wort „Spam“?

Spam = Spiced Ham (Dosenfleisch, Frühstücksfleisch)

Im englisch sprachigen Raum wird gewürztes Dosenfleisch als „Spam“ bezeichnet. „Spam“ ist hier die Abkürzung für „Spiced Ham“, also auf deutsch: „Gewürzter Schinken“. In Deutschland sagt man dazu „Dosenfleisch“ oder „Frühstücksfleisch“.

Spam soll eine mittelmäßige Qualität haben.

„Spam“ als „Spiced Ham“ existiert seit 1936. Im Zweiten Weltkrieg wurde Spam in englisch-sprechenden Gebieten – vor allem in Groß-Britannien – fast überall angeboten und wurde kaum rationiert. Damit war es stets vorhanden.

Du kannst Spam auf Amazon bestellen und es selbst probieren. Hier findest du „Spam Chopped Pork & Ham“ auf Amazon* (Externer Link zu Amazon und Provisionslink)

In anderen Erklärungen soll „Spam“ folgende Bedeutung haben:

  • spiced pork and ham (auf deutsch: „gewürztes Schweinfleisch und Schinken“)
  • spiced pork and meat (auf deutsch: „gewürztes Schweinfleisch und Fleisch“)
  • specially prepared assorted meat (auf deutsch: „Speziell zubereitetes gemischtes Fleisch“)

In einer scherzhaften Erklärung bedeutet Spam:

  • „Stupid People Advertisement“ (auf deutsch: „Dumme Leute Werbung“ – Diese Bezeichnung erhalten jene, die auf Spam hereinfallen.)
  • „Stupid Pointless Annoying Message“ (auf deutsch: „Dumme und sinnlose nervige Nachrichten“)

Wortherkunft: Woher kommt „Spam“? Wie kam Spam zu seiner Bedeutung?

Ein Sketch der britischen Comedy-Show „Monty Python’s Flying Circus“ legte 1970 den Grundstein für die heutige bekannte Bedeutung von Spam. In dem Sketch wird ein Restaurant gezeigt auf dessen Speisekarte fast alle Gerichte mit Spam serviert werden. Die Kellnerin trägt die Speisekarte auf eine penetrante Art und Weise mit ihrer piepsigen und zu hohen Stimme vor. Der Gast wünscht ausdrücklich ein Gericht ohne Spam und jedes mal wenn „Spam“ gesagt wurde, stimmt ein Wikinger-Chor ein Lied an.

Das Wort „Spam“ wird ganze 132-mal im Sketch gesagt.

Du findest ein Video vom Sketch hier auf YouTube. (Externer Link zu YouTube)

Im Sketch machen sich die Monthy-Python-Autoren über das Überangebot an Spam lustig. Sie tun dies durch das ständige Wiederholen des Wortes „Spam“.

In den 1980er und 1990er Jahren verbreitete sich der Ausdruck „Spam“ im damaligen Internet – jedoch noch nicht in seiner heutigen Bedeutung. In Text-basierten Rollenspielen für mehrere Spieler wurde als „Spam“ das massenhafte Abschicken von eigenen Botschaften im Chat bezeichnet, was dazu führte, dass ein Chat schnell nur noch aus Botschaften von einer Person bestand. Die Bezeichnung „Spam“ wurde beim starken Aufkommen von Werbe-E-Mails auf diese übertragen.

Die Werbe-E-Mails hatten wie Spam die Eigenschaften, dass sie massenhaft, penetrant und nervig waren.

1993 soll die erste Werbe-E-Mail als „Spam“ bezeichnet wurden sein.

Weitere Bedeutung von Spam

Spam-E-Mails werden in der Regel von Spam Bots bzw. E-Mail-Spam-Bots verschickt. Dies sind Programme, die automatisch und massenhaft E-Mails verschicken.

Auch unerwünschte Werbe-Telefon-Anrufe werden „Spam“ bzw. „Spam-Anrufe“ genannt.

Spam-E-Mails können Schad-Software enthalten, müssen dies aber nicht. In der Regel sind Spam-E-Mails einfach nur Werbe-E-Mails.

Weitere Formen von Spam sind:

  • Aktienspam: massenhafter Verand von E-Mails, die für eine Aktie werben, um den Preis in die Höhe zu treiben
  • Formular-Spam: massenhaftes Benutzen von Online-Formular (Kontakt- oder Kommentarformulare)
  • Referrer-Spam: Form der Suchmaschinen-Manipulierung; Spammer sorgen beim „Referrer-Spam“ dafür, dass möglichst viele Webseiten eine Info erhalten, dass es sie gibt
  • Spam-Webseiten: enthalten falsche Informationen, sind reine Werbe-Seiten oder enthalten Schad-Software (Moderne Browser zeigen vor dem Besuch einer Webseite an, ob die Webseite gefährlich ist.)
  • Suchmaschinen-Spam: Form der Suchmaschinen-Manipulierung bei der versucht wird eine Webseite zu einem bestimmten Suchwort bei Suchmaschinen nach vorne zubringen. Dies geschieht durch massenhafte Backlinks und veröffentlichter Content.

Übrigens: Heute wird davon ausgegangen, dass bis 89 Prozent aller versendeten E-Mails Spam sind.

Spam Musubi

„Spam Musubi“ ist ein hawaiianischer günstiger Snack in Sushi-Form, der aus Reis und einem gegrillten Stück Spam besteht. Es wird warm oder kalt gegessen.

Was bedeutet „Am Ohrfeigenbaum rütteln / schütteln“, „Watschenbaum“? Bedeutung, Definition und Wortherkunft erklären

Wenn jemanden gesagt wird, dass eine Person am Ohrfeigenbaum rüttelt, so kann dies als Drohung verstanden werden.

Mit der Aussage „Du schüttelst am Ohrfeigenbaum“ ist gemeint, dass eine Person durch ihr (negatives) Verhalten auffällt, sie das Verhalten einstellen soll und im schlimmsten Fall eine Strafe (eventuell eine Ohrfeige) dafür erhält.

„Am Ohrfeigenbaum schütteln“ bedeutet, dass jemand einen anderen provoziert oder durch schlechtes bzw. unangemessenes Verhalten auffällt. Dabei provoziert die Person so lange bis sie wortwörtlich eine Ohrfeige erhält. In anderen Fällen ist mit der Phrase gemeint, dass derjenige oder diejenige für ihr schlechtes Verhalten bestraft wird.

Wer eine Drohung mit Ohrfeigenbaum oder Watschenbaum aussprechen will, sagt:

  • „Du rüttelst heute stark am Ohrfeigenbaum!“
  • „Gleich fällt der Watschenbaum um!“

„Am Ohrfeigenbaum rütteln“ und „Am Ohrfeigenbaum schütteln“ sind im deutschsprachigen Raum gebräuchliche Bezeichnungen. Die Verben „rütteln“ und „schütteln“ können beliebig getauscht und verwendet werden.

Im süddeutschen und österreichischen Sprachraum wird eher vom „Watschenbaum“ bzw. „Watschnbaum“ gesprochen. „Watsche“ ist der süddeutsche und österreichische Ausdruck für eine Ohrfeige oder eine Backpfeife.

Hat der Ohrfeigenbaum etwas mit der Frucht Feige zu tun?

Ja und Nein, der Ohrfeigenbaum ist ein Sinnbild. „Ohrfeige“ leitet sich vom niederländischen „orrvijg“ bzw. „oorveeg“ ab, was auf deutsch „fegen“ oder „kehren“ bedeutet. Der Wortbestandteil „Feige“ geht darauf zurück, dass eine Schwellung und Rötung nach einer Ohrfeige entstand, die der Farbe einer Feige ähnelte.

Die genaue Herkunft vom Wort „Ohrfeige“ ist ungeklärt. Jedoch kann vermutet werden, dass das niederländische „oorveeg“ für die Handbewegung steht, die bei einer Ohrfeige gemacht wird. Die Frucht „Feige“ wird hier nur im übertragenen Sinne verwendet.

Bedeutung von „Am Ohrfeigenbaum rütteln / schütteln“ / Watschenbaum

Ohrfeigenbaum und Watschenbaum sind zusammengesetzte Substantive. Während „Ohrfeigenbaum“ sich aus den Worten „Ohrfeige“ und „Baum“ zusammensetzt, setzt sich „Watschenbaum“ aus den Worten „Watsche“ und „Baum“ zusammen.

Beide Begriffe implizieren, dass jemand einen anderen bewusst und gezielt provoziert, sowie darauf sinnt eine Ohrfeige zu erhalten. Auch ist damit gemeint, dass jemand sich bewusst unangemessen oder daneben benimmt. Damit trägt die Person die am Ohrfeigenbaum rüttelt, die volle Verantwortung für die kommende Strafe bzw. Ohrfeige.

Im gleichen Sinne wie ein Baum gerüttelt oder geschüttelt wird, so dass eine Frucht herunterfällt, provoziert jemand einen anderen so lange bis eine „Ohrfeige“ „herunterfällt“.

Die „Ohrfeige“ als Strafe für sich schlecht benehmende Kinder ist mittlerweile veraltet und stammt aus früheren Zeiten. Damals waren Ohrfeigen oder Schläge verbreitete erzieherische Maßnahmen.

Weiteres zu „Ohrfeigenbaum“

Auf Amazon findest du hier* mit „Ohrfeigenbaum“ bedruckte T-Shirts und Beutel. (Externer Link zu Amazon und Provisionslink)

Silvester oder Sylvester – i oder y? Was ist der Unterschied? Bedeutung erklärt

Der letzte Tag des Jahres, der 31. Dezember, wird „Silvester“ mit „i“ geschrieben.

Als Vorname kann „Silvester“ oder „Sylvester“ geschrieben. Also mit „i“ oder „y“.

Beispiel: „Wir feiern Silvestern. Ich lade euch herzlich ein.“

Die Schreibweise für den letzten Tag des Jahres mit „i“ ist in der deutschen Grammatik festgelegt. Andere Sprachen weichen davon ab, so unter anderem französisch. Dort wird „Sylvestre“ geschrieben.

Warum wird Silvester mit i geschrieben?

Die Schreibweise des letzten Tages des Jahres geht auf den Papst Silvester I. zurück. Sein Namenstag ist der 31. Dezember. Er starb am 31. Dezember 335 und wurde posthum zum Patron des Jahreswechsels erklärt. Das heißt, wer den 31. Dezember feiert, feiert auch den Todestag vom Papst Silvester I.

Übrigens: Die Kalenderreform von Papst Gregor XIII. im Jahr 1582 führte dazu, dass der 31. Dezember der letzte Tag des Jahres und der 1. Januar der erste Tag des neuen Tages wurde. Vorher begann das neue Jahr am 25. Dezember.

Wer war Papst Silvester I.?

Silvester wurde am 31. Januar 314 Papst. Geboren wurde in der Mitte des 3. Jahrhunderts in Rom. Dort wurde er auch zum Priester geweiht. Während der Christenverfolgungen unter Diokletian von 303 bis 311 blieb er bekennender Christ.

Er ist bedeutend in der Kirchengeschichte, da sich durch seine Arbeit die Einstellung der römischen Politik gegenüber dem Christentum änderte. War sie vorher feindlich eingestellt, so änderte sie sich zu einer freundlichen Politik.

Während des Pontifikats Silvester I. wurden zahlreiche neue Kirchen in Rom und im Umland gebaut. Außerdem wurde auf dem Vatikan ein Vorgängerbau des heutigen Petersdoms errichtet.

Lange Zeit nach seinem Tod glaubte man, dass Silvester I. den römischen Kaiser Konstantin getauft hat. Dies erwies jedoch als Irrglaube.

Was bedeutet „Silvester“?

Den alten Römern war der Ausdruck „Silvester“ auch schon bekannt. Er setzt sich aus zwei Teilen zusammen: „Silva“ und „est“. „Silva“ heißt Wald. „Est“ heißt auf deutsch: ist. Der lateinische Ausdruck „Silvester“ bedeutet also auf deutsch „Waldbwewohner“. Die Bedeutung wurde später etwas abgewandelt zu Waldbesitzer.

Silvester und Sylvester als Vornamen

Durch den US-amerikischen Schauspieler Sylvester Stallone, „Sylvester und Tweety“ und die Schreibweise in anderen Sprachen verbreitete sich die Vorstellung, dass Silvester mit „y“ geschrieben. Die Franzosen schreiben „Sylvestre“. Auch der deutsche Schauspieler „Sylvester Groth“ schreibt seinen Vornamen mit y.

Für die deutsche Sprache gilt die deutsche Grammatik. „Silvester“ wird mit „i“ geschrieben.

Wie die Schreibweise mit „y“ entstand, ist unklar. So könnte es möglich sein, dass die Vorliebe zum griechischen „y“ eine Rolle spielte. Diese Vorliebe veranlasste unter anderem König Ludwig I. von Bayern sein Land umzubenennen. Hieß es vorher „Baiern“, so sollte es damals neuerdings „Bayern“ geschrieben werden.

Verbreitung Silvester und Sylvester

Prüfen wir Google Trends, so zeigt sich deutlich, dass die Verwirrung um Silvester oder Sylvester zurückgeht! In Der Grafik ist der blaue Ausschlag „Silvester“ und der rote ist „Sylvester“.

Während die blaue Linie höher wird, nimmt die rote ab. Damit zeigt sich, dass vielen durchaus klar ist, dass der letzte Tag des Jahres „Silvester“ heißt. Na dann, wir wünschen einen guten Rutsch!

Mehrzahl Espresso: Was ist korrekt Espressi oder Espressos? – Bedeutung und Wortherkunft erklärt

Der Espresso ist ein kleiner Kaffee, der durch seine Zubereitungsart ein sehr konzentrierter Kaffee ist. Heißes Wasser wird unter hohem Druck durch feingemahlene Kaffeebohnen gepresst. Heraus kommt ein kleiner schwarzer Kaffee mit einer haselnussbraunen Crema. Wie die Einzahl heißt, ist klar. Doch wie ist der korrekte Plural von Espresso? Espressi, Espressos oder 2 Espresso?

Bedeutung: Due Espressi oder Due Caffè?

Wer zwei Espresso auf italienisch bestellen will, sagt „Due Espressi“? Leider zweimal falsch, denn Italiener sagen zum Espresso „Caffè“ und sie würden nicht „Due Espressi“ sagen. Sie würden „Due Caffè“ bestellen. Wer es genau nimmt, bestellt „Due caffè espresso“. Das Wort „espresso“ bleibt in der Einzahl.

Übrigens: Der Umstand, dass caffè wie Kaffee klingt, aber eigentlich Espresso meint, führt oft zu Verwirrungen unter deutschen Italien-Urlaubern. In italienischen Touristen-Regionen wissen die Italiener aber, dass Deutsche die einen caffè bestellen, auch eine Tasse Kaffee meinen, nicht einen Espresso. Deswegen fragen gute Kellner meist noch einmal nach, wenn sie meinen einen deutschen Gast vor sich zu haben.

Der italienische Plural von Espresso wird nicht gebildet, wenn mehr als zwei Espresso explizit bestellt werden. Dies ist vergleichbar mit der deutschen Sprache: Wir bestellen „Zwei Kaffee“, aber nicht „Zwei Kaffees“. Wir trinken „Zwei Wein“, aber nicht „Zwei Weine“ – wenn wir zwei Gläser vom gleichen Wein bestellen. Italiener machen es genau so. Die italienische Mehrzahl von Espresso ist „Espressi“. Sie wird gebildet, wenn z.B. gesagt wird: „Sie erhalten die Espressi.“ In der deutschen Sprache machen wir es genauso: „Hier sind eure Biere.“

Plural Espresso: Gilt deutsche oder italienische Grammatik? Espressos oder Espressi?

Die Frage, die sich jetzt stellt, ist, ob der italienische oder der deutsche Plural (mit „s“ am Ende, „espressos“) verwendet werden sollte. Hier gibt es keine eindeutigen Regeln und es gilt, dass sich der Plural durchsetzt, der verwendet wird. Eine Regel gibt schon: italienische Grammatik wird eigentlich nicht in der deutschen Sprache angewendet. Damit wäre die Lösung eindeutig: In Deutschland müsste man – nach deutscher Grammatik – Espressos sagen. (Beispiel: „Sie erhalten die Espresso.“) Jedoch funktioniert Sprache nicht so und das Wort, das gesprochen wird, setzt sich durch.

Wir haben mit dem Google Trends die Suchanfragen nach beiden Worten „Espressi“ und „Espressos“ geprüft. „Espressi“ liegt deutlich auf dem ersten Platz, während „Espressos“ viel seltener gesucht wird. Damit zeigt sich, dass sich das Wort „Espressi“ durchsetzt.

Als Lösung – um das Plural-Dilemma zu vermeiden – bietet sich an, einfach „Zwei Espresso“ zu bestellen. (In diesem Sinne wird verstanden, dass jeder Espresso einzigartig ist.)

Wortherkunft Espresso und richtige Aussprache: Woher kommt Espresso?

Übrigens: Der Ausdruck „Espresso“ leitet sich vom italienischen Verb „esprimere“ ab, was auf deutsch „ausdrücken“ bedeutet. Dies kann zweifach verstanden werden: etwas wird ausgedrückt und jemand drückt sich aus, in dem er seine Gefühle mitteilt. Als erste Espresso-Maschinen im 20 Jahrhundert auf den Markt kamen, dauerte es noch sehr lange bis ein Espresso fertig war. Teils bis zu 45 Sekunden arbeitete eine Maschine, die heißes Wasser durch das Bohnenmehl presste. Deswegen wurde oft gesagt, dass diese caffè extra bzw. ausdrücklich für den Gast zubereitet wurde.

Wer glaubt, dass „Espresso“ verwandt ist mit dem deutschen Wort „Express“ (bedeutet: schnell, eilig) irrt. Das Wort „Espresso“ bedeutet nicht „schneller Kaffee“. Die Aussprache als „Expresso“ (mit „x“) legt diese Bedeutung nahe, ist aber die falsche Aussprache. Korrekt ist: Es-presso. Auch wenn der Espresso in Portugal, Rumänien und Spanien „Expresso“, „Expreso“ oder „Expres“ genannt wird, so hat er immer noch nichts mit dem deutschen Wort „Express“ zu tun. Das „x“ stammt aus dem lateinischen und wurde im italienischen zum „s“ gewandelt. Das lateinische „expressus“ hat die gleiche Bedeutungen wie das italienische „esprimere“, nämlich: sich oder etwas ausdrücken, sowie etwas ist ausdrücklich.

Was bedeutet Breiern? Bedeutung und Definition erklärt

„Breiern“ ist ein Kofferwort aus den Worten „Brechen“ und „Feiern“. Es bedeutet das jemand, während einer Party – vermutlich durch übermäßigen Alkoholeinfluss – sich übergeben muss. Anstatt die Party nach dem Feiern zuverlassen, sich Ruhe zugönnen und viel Wasser zutrinken, feiert die Person aber weiter.

„Breiern“ ist eine Wortneuschöpfung, die zum Jugendwort des Jahres 2018 gewählt werden konnte. 2018 wurde „Ehrenmann/Ehrenfrau“ zum Jugendwort des Jahres gewählt. Weitere Worte, die zur Wahl stehen sind: Axelfasching, Exting und viele weitere. Mehr erfährst du hier.

„Breiern“ als Wortneuschöpfung verkürzt die Phrase „Nach dem Erbrechen, weiter trinken und feiern“.

Ob das „Breiern“ mutwillig begangen wird oder einfach passiert, ist unklar. Zumindest ist es möglich, das Erbrechen hervorzurufen und den Körper durch weiteren Alkohol zum feiern zu „zwingen“. An den nächsten Tag will dabei, wohl niemand denken.

Sollte jemand nach dem Erbrechen weiter Alkohol trinken?

Erbrechen ist immer ein Anzeichen dafür, dass der Körper genug Alkohol aufgenommen hat und nicht mehr kann. Wer sich erbricht, sollte unbedingt aufhören mit dem Trinken von Alkohol. Das Glas oder die Flasche sollte weggestellt und durch Wasser ersetzt werden.

Beim Erbrechen wird die sehr saure Magensäure die Speiseröhre hochbefördert. Diese greift die Speiseröhre, das Zahnfleisch und die Zähne an. Wer also wiederholt oder oft kotzt, schädigt sich und seinen Körper damit nur selbst. Außerdem führt Erbrechen dazu, dass der Körper Mineralien (Kalium) und Elektrolyte verliert. Diese sind wichtig für die Arbeit der Muskeln. Daher sollte auf weiteres Übergebung verzichtet werden.

Verhindert Erbrechen einen Kater?

Wer sich mutwillig übergeben will, um einen Kater zu verhindern, kann dies lassen. Der Alkohol wird meist sehr schnell absorpiert und befindet sich im Blut. Wer sich erbricht, leert zwar seinen Mageninhalt wird aber seinen Kater und den Alkohol nicht los.

Was bedeutet Snackosaurus? Bedeutung und Definition

„Snackosaurus“ ist eine Bezeichnung für jemanden, der sehr gefräßig ist und viel auf einmal essen kann.

Der Ausdruck „Snackosaurus“ stand zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2018. Gewonnen hat es nicht, sondern gewonnen hat „Ehrenmann„.

„Snackosaurus“ setzt sich aus den Worten „Snack“ und „-saurus“ zusammen. Ein „Snack“ bedeutet wortwörtlich auf deutsch: Kleinigkeit, Zwischenmahlzeit. Der Wortteil „-saurus“ bezeichnet Dinosaurier. „Dinosaurier“ bedeutet im Wortlaut: gewaltige Eidechsen. „Dino“ ist griechisch und heißt „gewaltig“ oder „schrecklich“. „Sauros“ bedeutet auf deutsch „Eidechse“.

Auch wenn „Snacks“ Zwischenmahlzeiten oder kleine Happen sein sollen, so legt der Ausdruck „Snackosaurus“ nahe, dass jemand viele Snacks oft isst, wodurch der Charakter einer Zwischenmahlzeit aufgehoben wird.

Weiteres zu Snackosaurus

„Snackosaurus“ ist eine Webseite und ein Instagram-Profil über verschiedenste Snacks, die dort per Foto gezeigt werden. Das Motto von Snackosaurus ist: „Alle Snacks. Jeder Zeit. Weil sie wie kleine Urlaube sind, die helfen durch den Tag zukommen.“ (Das Motto ist im Original auf englisch.)

Eine weitere Sprachvariante von Snackosaurus ist „Snackosaurus-Rex“. Ein Schreibvariante für Snackosaurus ist „Snack-O-Saurus“.

In den sozialen Medien teilen Nutzer unter dem Hashtag #Snackosaurus Bilder von sich und/oder ihren Snacks. Die Bilder variieren dabei von Gemüse, Früchten bis zu Keksen und fertigen Snacks, aber auch Getränken.

Mit „Snackosaurus“ bedruckte T-Shirt werden im Internet zum Verkauf angeboten.

Über Snacks und das Snacken

Snacks sind verführerisch, da kleine Menge zu essen, kein schlechtes Gewissen machen und relativ viel Freude bereiten. Jedoch kann unkontrolliertes Snacken schnell zu Gewichtszunahme und unregelmäßigen Essgewohnheiten führen. Daher sollte bei Snacks auf die Häufigkeit gedachtet werden und es sollten – wenn gesnackt werden soll – gesunde Snacks gegessen werden. Gesunde Snacks können Obst oder Gemüse sein, aber auch herzhafte Sachen wie ein Eier oder eine Backkartoffel.

Was bedeutet „Ich küsse deine Augen“? Bedeutung, Definition und Wortherkunft erklärt

„Ich küsse dein Auge“ bzw. in der Mehrzahl „Ich küsse deine Augen“ ist eine Phrase mit der große Dankbarkeit ausgedrückt wird. Sie wird als Erwiderung auf einen Gefallen oder als Lob gesagt.

Technisch gesehen ist der Kuss auf die Augen nicht nur sprachlich, sondern auch per Kuss auf die Augenlider möglich. Es soll Männer geben, die ihre Angebetete auf die Augenlider küssen.

„Ich küsse deine Augen“ stand zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2018. Gewonnen hat es nicht, sondern Ehrenmann.

Woher stammt „Ich küsse dein Auge“?

„Ich küsse dein Auge“ soll vermutlich aus dem türkischen, kurdischen und arabischen Sprachraum stammen. Diese Sprachen sind für ihre Blumigkeit bekannt, welche der deutschen Sprache fehlt. Jedoch gibt es eine Theorie, dass der Kuss auf die Augen aus dem Mittelalter in Europa überliefert ist.

Minnesänger glaubten, dass die Augen das Fenster zur Seele und zum Herzen einer Frau seien. Mit dem Brauch, dass sie eine Frau auf die Augenlider küssten, wollten sie das Tor zum Herzen einer Frau öffnen und sie damit erobern. Der Kuss auf die Augenlider war damit Ausdruck von Verliebtheit und Sehnsucht.

Erdogan und Özil – „Ich küsse seine Augen“ – Was bedeutet das?

Im Juli 2018 sagte der türkische Präsident Erdogan über den ehemaligen Spieler der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Mesut Özil, „Ich küsse seine Augen“. Weiterhin sagte er, dass er hinter Özil und seinen Aussagen stehe. Özil hatte zuvor öffentlich seinen Rücktritt erklärt, Kritik am DFB und der deutschen Fußballnationalmannschaft geübt. Unter anderem warf er dem DFB-Präsidenten Reinhard Grindel schlechte Führung und indirekt Rassismus vor.

Mit der Aussage, dass Erdogan Özils Augen küsse, drückte er damit Stolz und Dankbarkeit für Özils Haltung gegenüber der Türkei aus.

„Ich küsse deine Augen“ im Rap

Auch im Rap wird die Phrase „Ich küsse deine Augen“ verwendet. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Vega – Lied: „Immer Noch“ – Liedzeile: „Und ich küsse deine Augen dafür, dass du mitlachst“
  • Cr7z – Lied: „Deine Augen“ – Liedzeile: „Ich küsse deine Augen“
  • Costa Cordalis – Lied: „Shangri-La“ – Liedzeile: „Und ich küsse deine Augen – Die sind tief und blau“
  • Sido – Lied: „Hamdullah“ – Liedzeile: „Danke lieber Gott, ich küss‘ deine Augen, Bruder“
  • Achi Der Entertainer – Lied: „Ich küsse dein Auge“ – Liedzeile: „Bleib Halal und ich küsse dein Auge“
  • SadiQ – Lied: „Ya Amar“ – Liedzeile: „Ya hayeb denn ich küss deine Augen“
  • SadiQ & Dú Maroc – Lied: „Hayete“ – Liedzeile: „Ja hayete ich küss deine augen“
  • Mudi – Lied: „Gold“ – Liedzeile: „Ich küss‘ deine Augen, Bruder aus Gold!“
  • Summer Cem – Lied: „Babas, Barbies & Bargeld“ – Liedzeile: „Du bist Jackpot ich küsse deine Stirn, deine Augen, deine Hände“

Weiteres zu „Ich küsse deine Augen“

T-Shirts mit dem Aufdruck „Ich küsse deine Augen“ werden Im Internet vertrieben.

„Achi Smoke 200g – Ich küsse dein Auge“ ist ein Shisha Tabak von Achi dem Entertainer.