Was bedeutet „Allahu akbar“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung, Definition

„Allahu akbar“ ist ein arabischer Ausruf, der auf deutsch wortwörtlich „Gott ist größer“, „Gott ist der Größte“, „Gott ist der Großartigste“ oder „Gott ist am größten“ bedeutet.

Die falsche Übersetzung, dass Allahu akbar „Gott ist groß“ bedeutet, ist in Deutschland weitverbreitet. Wortwörtlich heißt „Gott ist groß“ auf arabisch: „Allahu kabir“. Jedoch wird der Superlativ bewusst verwendet.

Auf arabisch heißt „allahu akbar“: الله أَكْبَر

Wer „Allahu akbar“ sagt, drückt damit aus, dass Gott über allem steht, vor allem über allen Menschen steht und es besser weiß als alle anderen. In einer extremen Auslegung steht Allahu akbar für religiöse Überlegenheit.

Mit „Allahu akbar“ rechtfertigen einige ihre Taten.

Wann wird „Allahu akbar“ gesagt? Bedeutung

Im arabischen Raum und für Muslime gilt, dass Allahu Akbar zu vielen Anlässen gesagt werden kann. Allahu akbar wird bei Gebeten gesagt, ist ein Ausdruck des Glaubens und wird bei Wünschen gesagt. Außerdem wird Allahu Akbar bei Freude und Stress, sowie wenn jemand ausdrücken möchte, dass er es ernst meint und entschlossen ist. Allahu akbar wird auch aus Trotz gesagt.

Allahu akbar wird auch gesagt, wenn etwas Überraschendes passiert ist, jemand erstaunt oder bestürzt ist. In dem Sinne kann „Allahu akbar“ auch sinngemäß mit „Oh mein Gott“ übersetzt werden. „Allahu akbar“ wird auch gesagt, wenn ein Kind geboren wurde oder ein Mensch verstorben ist.

„Allahu akbar“ ist im eine islamische Formel wie Inschallah oder Alhamdulillah.

Allahu akbar ist keine Grußformel. Zur Begrüßung sagen Muslime oder Araber unter anderem Merhaba oder Salam aleikum.

In Deutschland, Europa und in der westlichen Welt werden mit dem Ausruf „Allahu akbar“ Terroranschlägen und islamischen Terroristen assoziiert. Islamistische Attentäter riefen in der Vergangenheit vor einem Angriff und während eines Angriffes wiederholt „Allahu akbar“. Dies hat dafür gesorgt, dass viele „Allahu akbar“ mit Terror verbinden.

Allahu akbar war auch schon in früheren Zeiten ein Kampfruf. Mit Allahu Akbar drückt jemand aus, dass er im Namen seines Gottes in den Kampf zieht und sich dem Willen Gottes unterstellt.

Ist „Allahu akbar“ sagen, strafbar oder verboten?

Das kommt drauf an. Es gab Fälle bei denen Personen öffentlich laut „Allahu akbar“ riefen und eine Geldstrafe wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses zahlen mussten. Ein Schweizer musste 210 Franken Straße zahlen, weil er im öffentlichen Raum einen Bekannten mit Allahu akbar begrüßte.

Da Angst vor islamistischen Terroranschlägen herrscht und diese mit Allahu-Akbar-Rufen assoziiert werden, sollte in der Öffentlichkeit nicht „Allahu akbar“ gerufen werden. Hier gilt es Missverständnisse zu vermeiden.

Grammatik von Allahu akbar: Takbir

Die islamische Formel „allahu akbar“ setzt sich aus zwei Teilen zusammen:

  • „allah“ bedeutet „Gott“
  • „allahu“ (Allāhu) ist der Nominativ von Allah
  • „akbar“ ist der Elativ von „kabir“. „Kabir“ bedeutet „groß“. (Der Elativ ist die Steigerungsform eines Adjektivs.

Die islamische Formel „Allahu akbar“ wird auf arabisch „Takbir“ genannt.

Fakten zu Allahu akbar

Auf den Flaggen der Länder Afghanistan, Iran und dem Irak steht „Allahu akbar“ geschrieben. Auf der Flagge des Iran steht „Allahu akbar“ insgesamt 22-mal.

„Allahu Akbar“ war der Titel der Nationalhymne Libyens in der Zeit von 1969 bis 2011.

„Allahu Akbar“ ist ein 1977 veröffentlicher indischer Film.

Verschiedene Künstler haben ein Lied mit „Allahu Akbar“ als Titel veröffentlicht:

  • Ahmed Jahanzeb
  • Brand Nubian („Allah U Akbar“)
  • Emperor X
  • Lounès Matoub
  • Maddust & Dueze
  • MC Paul Barmann
  • Shafqat Amanat Ali Khan & Ahmed Jehanzeb
  • Steel
  • XSeniory

Unter dem Hashtag #allahuakbar werden in sozialen Medien Informationen zu oder in Bezug auf die islamische Formel „Allahu akbar“ verbreitet.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.