Was ist Calisthenics (Kalisthenie)? Bedeutung, Definition, auf deutsch


„Calisthenics“ ist eine Bezeichnung für eine Form von körperlichen Übungen und Kraftübungen, die nur mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden. Für Calisthenics benötigt man keine Gewichte und keine Trainingsgeräte.

„Calisthenics“ ist eine Form des funktionellen Workouts. Mit Calisthenics wird die Beweglichkeit, der Gleichgewichtssinn, die Körperspannung, die Körperkontrolle, die Koordination, die Ausdauer und die Kraft trainiert. Außerdem wird Muskelmasse damit aufgebaut. (Calisthenics vereint Elemente vom Breakdance, von Gymnastik, Turnen und vom Parkour.)

Das Calisthenics-Training findet auf Spielplätzen, in Sportparcs oder Trimm-Dich-Pfaden statt. Eine Stange für Klimmzüge reicht meistens aus, um einige Übungen zu machen. Sind mehr Geräte wie Parallel-Barren oder Bänke vorhanden, so werden diese mit in das Training integriert.

Calisthenics-Übungen finden in der Regel im Freien statt. Durch Calisthenics werden ganze Muskelgruppen trainiert und nicht einzelne Muskeln isoliert. Calisthenics kann auf Kraft oder Ausdauer trainiert werden.

Unter anderen Namen ist Calisthenics auch in Deutschland bekannt. So unter anderem:

  • Eigengewichtübungen
  • Ghettoworkout
  • Ghetto Fitness
  • Körpergewichtübungen
  • Spannungsübungen
  • Street Workout

Calisthenics Workout Beispiele und Übungen

Je nach Fortschritt wird der Schwierigkeitsgrad einer Übung erhöht. Beispiel: Schafft jemand den Klimmzug sehr leicht, so versucht die Person beim nächsten Klimmzug mit ausgestreckten Beinen den Klimmzug. Auch kann eine Hand weggelassen werden, so dass der Klimmzug einhändig versucht wird.

Folgende Übungen finden unter anderem beim Calisthenics statt:

  • Dragon Walk
  • Fanny
  • Froschstand
  • Full Leg Raises
  • Handwaage
  • Human Flag
  • Jumping Lunges
  • Klimmzüge
  • Kniebeuge / einbeinige Kniebeuge
  • Mount Climbers
  • Schräge Liegestütze

Für Calisthenics-Anfänger gilt, dass sie zunächst Ausfallsschritte, Barrenstütz (Dips), Beinheben, Liegestütze, Klimmzüge, Kniebeugen, Sit-Ups und den Kopfstand üben sollten bis sie sehr gut in diesen Übungen sind. Danach kann der Schwierigkeitsgrad gesteigert werden.

Sehr fortgeschrittene Calisthenics-Trainierende verwenden Gewichtswesten.

Calisthenics-Fans loben das Training, weil es ohne Gewichte auskommt und jeder Trainierende die Schwierigkeit der Übungen selbst steigern kann. Auch dass das Calisthenics-Training im Freien stattfindet, ist ein positiver Faktor.

Die geringe Einstiegshürde erlaubt es Anfänger leicht mit dem Calisthenics-Training zu beginnen.

Calisthenics Parcs (Calisthenicsanlagen)

„Calisthenics Parcs“ sind meist öffentlich zugängliche Anlagen, die sich für Calisthenics-Übungen eignen. Hier werden auch teils bekannte Trimm-Dich-Pfade verwendet.

Geschichte: Wie Calisthenics entstand

Calisthenics entstand in New York in den 2000er Jahren. Da in den USA Sportparks sehr verbreitet sind, fingen Menschen an dort am Nachmittag oder Abend zu trainieren. Sie kombinierten verschiedene Sportübungen, so unter anderem Klimmzüge oder Stützübungen. Aus diesen Übungen entwickelten sich eigene Trainingsabläufe.

Seit ungefähr 2013 steigt das Interesse in Deutschland an Calisthenics. Dies führte auch dazu, dass die Zahl der Calisthenics Parcs in Deutschland wächst. Unter anderem berichtete 2013 Galileo über „Calisthenics“.

Durch die Show „Ninja Warrior“ wurde das Calisthenics-Training ebenfalls in Deutschland bekannter.

Was bedeutet „Calisthenics“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

„Calisthenics“ ist der englische Begriff. Auf deutsch wird „Kalisthenie“ gesagt. Beide Begriffe setzen sich aus den griechischen Worten „kalos“ und „sthenos“ zusammen. „Kalos“ bedeutet auf deutsch: „gut“ oder „schön“. „sthenos“ bedeutet auf deutsch: „Kraft“.

Damit bedeutet „Calisthenics“ auf deutsch: „schöne Kraft“ bzw. „gute Kraft“.

Weiteres zu Calisthenics

Auf YouTube finden sich unzählige Anleitungs- und Tutorial-Videos zum Thema „Calisthenics“. Auf Amazon werden Calisthenics-Anleitungen und Trainingsgeräte wie Klimmzugstangen vertrieben.

Wieviel Kilometer (km) sind 10.000 Schritte? Gehen für die Gesundheit


Wer etwas für seine Gesundheit tun möchte, soll 10.000 Schritte am Tag gehen. Das empfiehlt sogar die Weltgesundheitsorganisation WHO. Doch wie viel Kilometer sind eigentlich 10.000 Schritte? Das kommt drauf an!

10.000 Schritte sind wie viel Kilometer?

Die Schrittlänge eines Menschen ist entscheidend, wie viel Kilometer jemand mit 10.000 Schritten schafft.

Für Menschen, die bis 1,70 Meter groß sind, gilt, dass 10.000 Schritte ungefähr 6 Kilometern entsprechen. Für Menschen, die ab 1,70 Meter und größer groß sind, gilt, dass 10.000 Schritte ungefähr 7 Kilometern entsprechen.

Zusammengefasst:

  • Körpergröße bis 1,70 Meter = rund 6 Kilometer
  • Körpergröße ab 1,70 Meter = rund 7 Kilometer

Sehr große Menschen oder geübte Geher schaffen es sogar mit 10.000 Schritten 8 Kilometer zu gehen. Sehr kleine Menschen müssen sich bei 10.000 Schritten teils mit nur 5 Kilometern begnügen. Doch, jeder Schritt und jeder Meter zählt!

Die durchschnittliche Schrittlänge von Menschen, die zwischen 1,50 und 1,70 groß sind, beträgt 60 cm. Die durchschnittliche Schrittlänge von Menschen, die 1,70 bis 1,90 Meter groß sind, beträgt 70 cm.

Wer seine Schrittlänge kennt, kann natürlich selbst ausrechnen, wie viel Kilometer 10.000 Schritte sind. Die Formel ist: (10.000 x Schrittlänge) / 100

Wenn Sie ganz entspannt gehen, schaffen sie ca. 3 Kilometer in einer Stunde. Gehen Sie etwas flotter, so kommen sie auf 4 bis 5 Kilometer pro Stunde. Speedwalker bzw. Speedgeher schaffen zwischen 6 bis 8 Kilometer pro Stunde.

Wie Sie Ihre Schrittlänge ermitteln

Es gibt zwei Methoden, um Ihre Schrittlänge auszumessen. Für beide gilt, die Schrittlänge ist der Abstand von Zeh zu Zeh, also von Fußspitze zu Fußspitze.

  1. Gehen Sie zehn bis 20 Schritte bis sie einen normalen Geh-Rhythmus haben. Messen Sie dann den Abstand von Zeh zu Zeh. Oder:
  2. Gehen Sie exakt zehn Schritte an einem längeren oder mehreren Maßbänder oder Zollstöcken entlang. Messen Sie die Länge der Strecke und teilen Sie das Ergebnis durch 10. Herauskommt ein Mittelwert für Ihre Schrittlänge.

Tipp: Wiederholen Sie die Messung ihrer Schrittlänge 1-2 mal, bilden Sie dann einen Mittelwert auf den Ergebnissen. Das gibt Ihnen eine exaktere mittlere Schrittlänge.

Warum 10.000 Schritte am Tag zu gehen, gesund ist!

Die Deutschen sollen im Schnitt 3.000 bis 4.000 Schritte am Tag gehen. Damit ist fast die Hälfte schon geschafft. Das Gehen hat viele gesundheitliche Vorteile. Es beugt Erkrankungen vor, hilft Stress zu reduzieren und Gewicht zu verlieren. Gehen schützt das Herz, den Kreislauf und wirkt präventiv gegen Rückenschmerzen. Gehen stärkt die Muskulatur und reduziert das Risiko an Diabetes oder Übergewicht zu erkranken. Wer an der frischen Luft geht, tut etwas für seine Gesundheit, kann besser schlafen und hellt sogar seine Stimmung auf. Auch berichten Menschen, dass regelmäßiges Gehen für eine besssere Gesundheit gesorgt hat und sie seltener krank sind.

Gehen entspricht der Natur des Menschen, denn seit Urzeiten gehen Menschen viel. Das moderne Arbeiten und Stilsitzen vor dem Computer ist für den Körper vollkommen ungewohnt und eigentlich auch unnormal.

Wer es schafft eine Stunde oder mehr am Stück zu gehen, kann sich über verbrannte Kalorien freuen. Denn je nach Geschwindigkeit und Gehstil werden bis zu 300 Kilokalorien verbrannt.

Tipp: Machen Sie das Gehen zu einer meditativen Übung. Zählen Sie ihre Schritte. Fangen Sie bei 1 an, hören Sie bei 100 auf und fangen Sie dann wieder bei 1 an. Sie werden merken, wie dies Ihren Kopf frei macht. Gerade das Monotone an dieser Übung wirkt Wunder auf den Geist.

So kommen Sie auf 10.000 Schritte am Tag

An manchen Tagen ist es gar nicht so einfach auf 10.000 Schritte zukommen. Doch mit diesen Tricks kommen sie leichter auf die gewünschte Zahl:

  • Gehen Sie kurze Strecken zu Fuß.
  • Falls Sie mit den Öffentlichen fahren: Steigen Sie eine Haltestelle eher aus oder steigen Sie eine Haltestelle später ein. Damit laufen Sie 10 bis 15 Minuten mehr.
  • Gönnen Sie sich nach dem Mittagessen einen Verdauungsspaziergang, gemäß dem alten Spruch: Nach dem Essen sollst du ruhn oder tausend Schritte tun.
  • Laufen Sie Treppe statt Fahrstuhl oder Rolltreppe zu fahren.
  • Laufen Sie die Strecke zum Fitnessstudio.
  • Gehen Sie nach dem Feierabend eine kurze Strecke zur Entspannung.
  • Nehmen Sie an Geh-Challenge teil oder Gehen Sie zusammen mit anderen.

10.000 Schritte: Erst einmal in Gang kommen

Falls es Ihnen schwer fällt, überhaupt los zu gehen, setzen Sie sich ein lächerlich kleines Ziel, dass wirklich jeder erreichen kann. Ihr Ziel lautet: „Ich gehe 100 Schritte dann bin ich fertig!“ Gehen Sie also die 100 Schritte und schauen, was passiert.

Das Problem ist nämlich nicht die Distanz, sondern das Überwinden der erste Hürde. Das heißt, sobald Sie angefangen haben zu gehen, gehen Sie auch weiter. Damit haben Sie Ihren Schweinehund überwunden!

Wenn Sie nun aus dem Gehen ein tägliches Ritual machen und das auch 3 Wochen durchziehen, bauen Sie eine ganz neue Geh-Gewohnheiten auf!

Scherz: Falls es mit dem Gehen gar nicht bei Ihnen klappt, wechseln Sie den Beruf. Postboten kommen locker auf ihre 10.000 Schritte.

Woher kommt die Vorstellung, dass es genau 10.000 Schritte am Tag sein sollen?

Die Empfehlung, 10.000 Schritte pro Tag zu gehen, stammt aus den 1960er Jahren. Als im Jahr 1964 die Olympischen Spiele in Tokio stattfanden, wurde ein Schrittzähler eingeführt der Man-po-kei hieß.

„Man-po-kei“ ist ein dreiteiliges japanisches Wort. „Man“ bedeutet: 10.000. „Po“ bedeutet: „Schritt“ und „kei“ bedeutet „Maß“.

In einer Marketingkampagne wurde der Schrittzähler beworben, weswegen der 10.000-Schritt-Empfehlung bis heute unterstellt wird, eine Marketing-Erfindung zu sein und nicht auf wissenschaftlichen Fakten zu basieren. Es gilt aber: 10.000 Schritte sind gut für die Gesundheit.

Die WHO empfiehlt mittlerweile auch die 10.000 Schritte am Tag zu gehen. Die 10.000 Schritte sind daher ein Richtwert.

Andere Wissenschaftler empfehlen sogar 15.000 Schritte am Tag zu gehen.

Was ist ein Hardgainer? Bedeutung, Übersetzung, Definition


Als „Hardgainer“ werden im Krafttraining Menschen bezeichnet, die trotz starkem und intensivem Krafttraining sowie trotz erhöhter Zufuhr von Eiweißen und anderen Stoffen sehr wenig bis kein Wachstum der Muskeln erfahren.

Auch werden als „Hardgainer“ Menschen bezeichnet, die schwer an Gewicht zu nehmen, trotz erhöhter Nahrungsaufnahme. Diese Menschen werden teils beneidet, da sie nicht unter Fettpolstern leiden und scheinbar essen können, was sie wollen, ohne zuzunehmen.

Das Gegenteil eines Hardgainers ist ein Softgainer, auch „Easygainer“ genannt.

Charakter eines Hardgainers

Trotz erhöhter Nahrungsaufnahme nehmen Hardgainer nicht an Gewicht zu. Es fällt ihnen schwer an Muskelmasse und/oder Körperfett zuzunehmen. Dies hat einen Vorteil. Fettreiche Nahrung sorgt nicht dafür, dass sie schnell zunehmen. Der Nachteil ist, dass Proteinreiche Nahrung und Krafttraining nicht für ein schnelles Muskelwachstum sorgen.

Hardgainer, die langsam Muskelmasse aufbauen und langsam an Gewicht zulegen, neigen dazu einen dünnen bis schlacksigen Körper zu haben. Dies wird in der Jugendsprache auch „Lauch“ genannt.

Gründe, warum Hardgainer keine Muskeln aufbauen bzw. nicht zunehmen

Es gibt verschiedene Ursachen, warum Hardgainer keine bzw. kaum Muskeln aufbauen und nicht zunehmen. Gründe können sein:

  • Genetische Störung (Probleme Eiweiße aufzunehmen oder zu verarbeiten.)
  • Schlechte Ernährung (Zu wenig Proteine; es mangelt an wichtigen Stoffen; Ernährung nicht ausgewogen; Nahrungsmittel haben mindere Qualität)
  • Stress wirkt sich negativ aus
  • Alkohol wirkt sich negativ aus
  • Psyche und Mindset
  • Kontraindikationen durch Medikamente
  • Schlechte Verwertung von Kohlenhydrate, Proteinen, etc.
  • Keine oder nicht genügend Ruhezeiten / zu wenig Schlaf
  • Übertraining (Sie trainieren zu viel.)
  • Untertraining (Sie trainieren zu wenig.)
  • Falsches Training (falsche Muskelgruppen werden trainiert; es wird falsch trainiert; es wird zu schwach trainiert; Intensität vom Training stimmt nicht)

Achtung: Diese Webseite gibt keine medizinischen Ratschläge. Wenn du Hilfe brauchst, such einen Arzt oder Sportmediziner auf.

Was Hardgainer hilft Muskeln aufzubauen

Wer erkannt hat, ein Hardgainer zu sein, braucht einen Ernährungs- und Krafttrainingsplan, der auf seinen Körper abgestimmt ist.

Gegenteil vom Hardgainer: Softgainer

Einem Softgainer fällt es sehr leicht an Körpergewicht und/oder Muskelmasse zuzulegen. Damit können sie leicht Muskeln aufbauen, haben aber damit zu kämpfen, auch schnell Fettpolster aufzubauen. Aus diesem Grund neigen Hardgainer dazu eine Eiweißreiche Ernährung zu verfolgen.

Kritik an Hardgainer und Softgainer

Die Einteilung in Hardgainer und Softgainer ist einfach, kann jedoch in die Irre führen. Durch falsche Ernährung, falsches Training und andere Punkte, die schlecht auf den eigenen Körper abgestimmt sind, kann schnell jemand zum Softgainer werden. Daher sollte herausgefunden werden,welcher Ernährungstyp man ist, worauf der Körper positiv reagiert und welches der Training der Körper im Endeffekt benötigt.

Was heißt „Hardgainer“ auf deutsch? Übersetzung

Das Wort „Hardgainer“ setzt sich aus den englischen Worten „hard“ und „gainer“ zusammen. „Hard“ bedeutet auf deutsch: schwer, mühevoll, schwierig. „Gainer“ bedeutet wortwörtlich auf deutsch: Gewinner. „Gainer“ leitet sich vom Verb „to gain“ ab. „To gain“ bedeutet auf deutsch: bekommen, erlangen, verstärken, zunehmen.

„Hardgainer“ bedeutet also sinngemäß auf deutsch: „Schwerer Zunehmer“ oder „Mühevoller Erlanger“.

Was ist die European Super League / Europäische Superliga? Bedeutung, Definition


„European Super League“ bzw. auf deutsch als “ Europäische Superliga“ ist die Bezeichnung für eine geplante europäische Elite-Fußballliga. Die teilnehmenden Fußballklubs würden um in der Super League zu spielen aus der Champions League austreten.

Laut Recherchen eines Journalisten-Netzwerkes soll die Super League 2021 aufgestellt werden.

Die Organisation der Superliga soll privatwirtschaftlich stattfinden und keine Überschneidungspunkte mit bestehenden Fußballverbänden haben. Damit können die Klubs die Liga selbst vermarkten und ihre Gewinne massiv steigern. Ein Verband wie die UEFA hätte in der Superliga nichts zu melden.

In dieser Superliga sollen elf Klubs teilnehmen, die nie aus dieser Liga absteigen können und fünf Gast-Fußballklubs, die sehr wohl absteigen können.

Superliga / Super League: Absichtserklärungen

Aktuell sollen die teilnehmenden Klubs Absichtserklärungen unterzeichnen. Wenn die Pläne für eine Superliga dann umgesetzt werden, so spielen die Vereine der Superliga nicht mehr in der Champions League. Damit wäre die Super League das Ende der von der UEFA organisierten Champions League.

Die Absichtserklärungen sollen bindend sein und die Gründung der „European Super League“ vorsehen.

Welche Klubs / Teams  spielen in der European Super League / Europäischen Superliga?

In der Superliga sollen 16 europäische Top-Fußballklubs mitspielen. Die 11 Gründer-Klubs können nicht absteigen. Folgende Klubs sollen die Gründerklubs sein:

  • AC Mailand
  • FC Arsenal
  • FC Barcelona
  • FC Bayern München
  • FC Chelsea
  • FC Liverpool
  • Juventus Turin
  • Manchester City
  • Manchester United
  • Paris Saint-Germain
  • Real Madrid

Als Gast-Fußballklubs, die sehr wohl absteigen können, sollen folgende Vereine Teil der Super Liga werden:

  • AS Rom
  • Atlético Madrid
  • Borussia Dortmund
  • Inter Mailand
  • Olympique Marseille

Kritik: Warum wird die Super League / Superliga kritisiert?

Eine Superliga würde dazu führen, dass die Topvereine nur noch mit einander und abgeschottet von anderen Ligen spielen würden. In einer Superliga sollen die teilnehmenden Vereine noch mehr Geld als vorher einnehmen können.

Die Superliga setzt die UEFA unter Druck und erlaubt den Klubs mehr aus den Verhandlungen herauszuholen. Anlass dafür sind die anstehenden Verhandlungen über Gelder und deren Verteilung für Champions League Saison 2021 bis 2024. Die UEFA zahlt derzeit jährlich 2,04 Milliarden Euro an die Clubs der Champions League.

Will der FC Bayern die Bundesliga verlassen?

Ein großer Kritikpunkt am Vorhaben der Superliga ist, dass der FC Bayern juristisch geprüft haben soll, ob sie die Bundesliga verlassen können. Dies bestätigte Heinz Rummenigge und sagte im gleichen Atemzug, dass man den Gedanken sofort wieder vorworfen hätte. Auch Hans-Joachim Watzke vom BVB sagte, dass ein Ausstieg aus der Bundesliga mit ihm nicht zu machen sei.

Auch wurde der FC Bayern dafür kritisiert, weil der Klub juristisch prüfen ließ, ob er verhindern könne das seine Spieler in der Nationalmannschaft spielen werden bzw. können.

Football Leaks

Die Superliga wird auch kritisiert, da ihre Planung bisher nur hinter verschlossenen Türen stattgefunden hat und die Öffentlichkeit ausgeschlossen wurde. Den Klubs wird Intransparenz und Unfairness gegenüber Fans und Verbänden vorgeworfen.

Erst die Recherchen von Journalisten haben das Vorhaben an die Öffentlichkeit gebracht. Dafür haben die Journalisten den Ausdruck „Football Leaks“ geprägt.

Verständnis für die Super League

In den jetzigen nationalen Ligen haben die Klubs, die sich für eine Super League interessieren, sehr oft gewonnen und stehen sehr oft am ersten Platz. Der FC Bayern München wurde sechsmal hintereinander deutscher Meister. Für andere Klubs gilt ähnliches. Da ist es verständlich, dass diese Klubs nach höherem greifen wollen. Eine Super League in der Bayern München sich mit anderen erfolgreichen Klubs duellieren kann, scheint da reizvoll zu sein.

Anmerkung der Redaktion: Die Klubs der Super League leben eh in ihrer eigenen und anderen Welt. Sie hantieren mit Summen mit denen kein anderer Klub der ersten oder zweiten Bundesliga mithalten kann. Auch haben die sehr erfolgreichen Klubs die Klubs der ersten und zweiten Bundesliga soweit hinter sich gelassen, dass diese nicht mehr als Konkurrenz dienen können, sondern lediglich hin und wieder Talente liefern.

Da erscheint es doch sinnvoll diesen Vorsprung und massiven Erfolg auch in der Realität abzubilden. Würde der FC Bayern die Bundesliga verlassen müssen, so würde Platz frei werden für andere Vereine.

Weitere Bedeutung von Super League / Super Liga

Die höchste Spielklasse im Fußball heißt in verschiedenen Ländern ebenfalls „Super League“ bzw. „Super Liga“.

Argentinische Superliga

Seit 1985 existiert die „Superliga Argentina“. Sie wird auch „Primera División“ genannt. Sie löste 1985 die „Campeonato de Primera División“ ab.

Chinesische Super League / Chinese Super League

Die „Chinese Super League“ ist die höchste Spielklasse im chinesischen Fußball. Sie wurde 2004 gegründet und löste die vorherige höchste Fußballspielklasse die „Chinese Jia-A League“ ab.

Der volle Name der chinesischen Super Liga ist: „Ping An Chinese Football Association Super League“. Sie wurde nach ihrem Hauptsponsor „Ping An Insurance“ benannt.

Dänische Superliga

Die höchste Fußballliga im dänischen Fußball heißt „Superliga“ (auf dänisch: „Superligaen“). Sie wurde 1991 gegründet. Zuvor war von 1945 bis 1990 die höchste Fußballliga die „1. Division“. Heute ist diese nur noch die zweithöchste Liga.

Griechische Superleague Ellade

Die höchste Fußballliga im griechischen Fußball heißt seit der Saison 2006/2007 „Superleague Ellade“. Die erste griechische Fußballliga wurde in der Saison 1959/1960 geschaffen und heiß damals „Alpha Ethniki“.

Indische Super League

Die „Indian Super League“ ist die höchste Liga im indischen Fußball. Sie wurde 2014 gegründet.

Kosovarische Superliga

Die kosovarische Superliga wurde 1945 gegründet. Sie ist die höchste Liga im kosovarischen Fußball. Ihr offizieller Name ist. „IPKO Superliga e Kosovës“.

Malawische Super League

Die erste und höchste Fußball-Spielklasse in Malawi heißt „Super League“. Sie wurde 1986 gegründet.

Rumänische Superliga

„Superliga“ heißt die höchste Frauen-Fußballliga in Rumänen. Sie wurde 2013 eingeführt und löste damals die „Liga I“ ab. Seitdem ist die „Liga I“ nur noch die zweithöchste Liga.

Serbische SuperLiga

Die höchste Spielklasse im serbischen Fußball heißt „SuperLiga“. Sie wurde 2006/2007 gegründet.

Schweizer Raiffeisen Super League

Die höchste Spielklasse im schweizerischen Fußball heißt „Super League“ bzw. „Raiffeisen Super League“. Seit der Saison 2003/2004 trägt die höchste schweizerische Liga den Namen „Super League“. Den Namen des Sponsors Raiffeisen trägt die Liga seit der Saison 2012/2013.

Weiteres zu Super Liga / Super League

Die australische erste Rugby-Liga heißt „Super League“. Die europäische erste Rugby-Liga heißt ebenfalls „Super League“.

Die erste Handballliga in Serbien heißt „Super League“.

Die „Samsung Super League“ ist eine Liga zu Springreiten.

Der „Super League Triathlon“ ist eine Triathlon-Veranstaltung in Australien.

Was bedeutet „Hala Madrid“ auf deutsch? Übersetzung und Bedeutung erklärt


„Hala Madrid“ ist die Hymne des Fußballvereins Real Madrid. „Hala Madrid“ heißt auf deutsch: „Vorwärts Madrid“, „Auf gehts Madrid“ oder „Los Madrid“.

Fans rufen den Schlachtruf Hala Madrid um ihren Verein anzufeuern. Zusammen mit den Spielern des Clubs, welche Madridistas genannt werden, singen sie die Hymne auch gemeinsam. Außerdem heißt „Hala Madrid“ das Magazin des Fußballclubs, dass all drei Monate herausgegeben wird.

In den sozialen Medien verwenden Fans des Verein Real Madrid und Interessierte den Hashtag #HalaMadrid.

„Hala“ ist eine spanische Interjektion, die neben „Los“ oder „Vorwärts“ auch „ach du meine Güte“ bedeutet. Der Ausdruck „Hala“ soll arabische Wurzeln haben, welche aus der Zeit stammen, als die islamischen Mauren in Spanien herrschten. „Hala“ ist in der arabischen Welt eine Begrüßung, vergleichbar mit „hey“.

Übrigens: „Real“ bedeutet „Royal“, damit bedeutet „Real Madrid“: könglicher Fußballclub Madrid.

Was heißt „Hala Madrid y nada más“ auf deutsch? Übersetzung

Nicht nur der Spruch „Hala Madrid“ ist verbreitet, sondern auch „Hala Madrid y nada más“. Er heißt auf deutsch: „Vorwärts Madrid und sonst nichts!“

Weitere verbreitete Sprüche sind:

  • „Como no te voy a querer“ – auf deutsch: „Wie kann ich dich nicht lieben“
  • „si eres campeón de Europa por décima vez“ – auf deutsch: „Da ihr jetzt zum zehnten Mal Champions seid“

Geschichte von „Hala Madrid“ – Wer schrieb das Lied?

Die Hyme „Hala Madrid“ wurde im Jahr 1952 von José de Aguilar geschrieben. Während einer Zugfahrt nach Aranjuez-Madrid fielen José de Aguilar erste Zeilen zu Hala Madrid. Im Restaurant „La Rana Verde“ (deutsch: Der Grüne Frosch) schrieb er auf Servietten weitere Textzeilen, macht Anmerkungen und schrieb Gedanken zum Lied nieder. Später wurde das Lied unter anderem vom berühmten Tenor Plácido Domingo miteingesungen.

Als Real Madrid 2002 100 Jahre alt wurde, wurde eine neue Version von Hala Madrid aufgenommen. Zusammen mit Plácido Domingo nahmen die Spieler des Real Madrid 2014 eine neue Version auf, genannt „Hala Madrid Y Nada Mas“. Die Veröffentlichtung erfolgte aber erst 2016.

Weiteres zu Hala Madrid

„Hala Madrid“ ist eine Facebook-Seite mit über 50.000 Fans, die von Real-Madrid-Fans betrieben wird.

„Hala Madrid“ ist ein Lied von Juri. Unter anderem rappt er im Lied: „Legende Zizou, ja, hala Madrid“ („Zizou“ bezieht sich auf den französischen Fußballspieler Zinédine Zidane.)

„Hala Madrid“ ist eine Serie über den spanischen Fußballverein Real Madrid.

Was bedeutet n.E. und n.V. beim Fußball? Bedeutung und Definition erklärt


Die Abkürzungen „n.E.“ und „n.V.“ sind im Fußball gebräuchliche Abkürzungen. In diesem Beitrag erklären wir ihre Bedeutung.

Was bedeutet n.E. beim Fußball?

Die Abkürzung „n.E.“ bedeutet: Nach Elfmeterschießen.
Teil wirds auch „i.E.“ geschrieben. Es bedeutet: „Im Elfmeterschießen“

Wenn ein Fußballspiel nicht unentschieden ausgehen darf, eine Mannschaft als Sieger aus dem Spiel hervorgehen muss und die Spielzeit abgelaufen ist, so wird das Elfmeterschießen angewendet. Beim Elfmeterschießen schießen je fünf Spieler jeder Mannschaft von der Strafstoßmarke aus auf das Tor. Der Torwart der gegnerischen Mannschaft steht im Tor. Hierbei geht es darum, möglichst viele Torschüsse zu erzielen. Welche Mannschaft den ersten Schuss schießen darf, lost der Schiedsrichter mit einem Münzwurf aus.

Sollte es passieren, dass nachdem jede Mannschaft fünf mal geschossen hat, ein Gleichstand herrscht, so darf je ein weiterer Spieler jeder Mannschaft schießen. Das wird so lange wiederholt bis eine Mannschaft führt.

Sollte der Fall eintreten, dass eine Mannschaft einen großen und uneinholbaren Vorsprung hat, so wird das Elfmeterschießen abgebrochen.

Die Regeln des Elfmeterschießens werden bei der Fußball-Weltmeisterschaft, Fußball-Europameisterschaft, Relegationsspielen und K-O-Spielen angewendet.

Elfmeterschießen im Finale (EM / WM)

Die Fußball-Europameisterschaft 1976 war eines der ersten großen Turniere, dass durch Elfmeterschießen entschieden wurde. Im Finale trat Deutschland gegen die Tschechoslowakei an. Deutschland verlor. Der Endspielstand war: Tschechoslowakei – BR Deutschland 2:2 n.V. , 5:3 i. E.

Bei der Weltmeisterschaft 1994 in den USA wurde der Weltmeister zum ersten Mal durch das Elfmeterschießen bestimmt. im Finale standen Brasilien und Italien. Während der regulären Spielzeit und der Nachspielzeit fiel kein Tor. Deswegen mussten beide Mannschaften Elfmeterschießen. Hier gewann Brasilien. Der Endstand war: 0:0 n.V., 3:2 i.E.

Das Endspiel bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland musste im Elfmeterschießen entschieden werden. Während der regulären Spielzeit schossen Italien und Frankreich je ein Tor, so dass es einen Gleichstand gab und die in die Nachspielzeit mussten. In dieser fiel kein Tor, so dass die Mannschaften anschließend in das Elfmeterschießen mussten. Hier schoss Italien 5 Tore und Frankreich 3 Tore, so dass Italien gewann. Der Endstand war: Italien – Frankreich 1:1 n. V., 5:3 i.E.

Was bedeutet n.V. beim Fußball?

Die Abkürzung „n.V.“ bedeutet: „Nach Verlängerung“.

Wenn in einem Fußballspiel eine Mannschaft als Sieger aus dem Spiel hervorgehen muss und die reguläre Spielzeit von 90 Minuten plus Nachspielzeit abgelaufen ist, so geht das Spiel in die Verlängerung.

Verlängerung bedeutet, dass nach dem Ablauf der regulären Spielzeit das Spiel um zweimal 15 Minuten verlängert wird. Doch zuvor gibt es eine kurze Pause, die meistens 5 Minuten lang ist. Die erste Verlängerungsspielzeit geht 15 Minuten, danach werden die Seiten gewechselt und die zweiten 15 Minuten gespielt.

Sollte nach der Verlängerung immer noch Gleichstand herrschen, so geht es in das Elfmeterschießen bis eine der Mannschaften durch mehr Tore führt.

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft, Fußball-Europameisterschaft oder Champions League wird die Regel der Verlängerung angewendet. Dies gilt insbesondere, wenn in einem K-O-Spiel eine Mannschaft gewinnen muss.

Was ist Muskeldysmorphie, Biggerexie, der Adonis-Komplex? Bedeutung erklärt


„Muskeldysmorphie“, „Biggerexie“ und der Adonis-Komplex bezeichnen das gleiche Phänomen: Exzessives Krafttraining mit Ziel definierte Muskeln zu haben und damit endlich den Idealkörper. In diesem Beitrag stellen wir das Phänomen und die Begriffe vor:

Was ist Muskeldysmorphie / Biggerexie?

„Biggerrexie“ (auch „Muskeldysmorphie“ genannt) ist eine Essstörung bei der Betroffene unter der Vorstellung leiden nicht muskulös genug zu sein. Sie versuchen dann durch exzessiven Kraftsport ihren Körperfettanteil zu reduzieren, Muskeln aufzubauen und diese zu definieren. Sie ändern ihre Ernährung, verzichten auf bestimmte Lebensmittel und nehmen Nahrungsergängzungsmittel zu sich, um den Prozess der Muskelaufbaus zu unterstützen.

Die Biggerexie ähnelt der Magersucht. Der eigene Körper wird trotz sichtbarer Veränderungen und entstandener Muskeln als zu schmächtig wahrgenommen. Aus dieser Beobachtung heraus, betreiben Betroffene weiterhin Muskelaufbau und intensivieren ihr Training, um den gewünschten Idealzustand zu erreichen.

Biggerrexie wird auch Muskeldysmorphie genannt

Biggerrexie wird auch „Muskeldysmorphie“ genannt. Sie ist eine Störung des Selbstbildes bei der versucht wird ein vermeintliches Idealbild durch Training und Nahrung zu erreichen. Die Betroffenen wünschen sich einen perfekten Körper und leiden darunter, dass sie diesen – in ihren Augen – nicht bekommen.

In der Regel tritt Biggerrexie bei Männern auf. Betroffen sind junge Männer, die ihre Muskeln bis in kleinste Details definieren wollen.

Symptome der Biggerexie / Muskeldysmorphie

  • Auch an der Kleidung kann sich Biggerexie äußern: Betroffene tragen mehrere T-Shirts oder Pullover übereinander, umso voluminöser zu wirken.
  • Die Betroffenen ordnen soziale Beziehungen, die eigene Arbeit und andere Verpflichtungen dem Muskelaufbau unter.
  • Betroffene legen großen Wert darauf vor dem Essen oder Weggehen zu trainieren.
  • Betroffene ernähren sich durch Präparate oder Nahrungsergänzungsmittel.
  • Betroffene verletzten sich durch zu viel Training.
  • Betroffene nutzen Entwässerungsmedikamente, damit die Muskeln besser zusehen sind.
  • Betroffene benutzen Dopingmittel wie Anabolika.

Was heißt Biggerexie auf deutsch?

Das Wort „Biggerexie“ setzt sich aus den Wort „Bigger“ und „-rexie“ zusammen. „Bigger“ bedeutet „größer“. „-rexie“ stammt aus dem griechischen und bedeutet Appetit. Es wird in der Regel verwendet, wenn der Appetit und die Ernährung gestört sind, so z.B. bei Magersucht (Anorexie).

Anders als bei der Magersucht (Anorexie) steht nicht der Gewichtsverlust im Vordergrund, sondern es geht Betroffenen darum über die Nahrungsaufnahme eine ideales Verhältnis zwischen Muskelmasse und Fettgewebe zu erreichen. Dabei soll das Fettgewebe niedrig sein, aber bestimmte Untergrenzen nicht unterschreiten. Der Anteil der Muskelmasse soll hoch sein, aber bestimmte Obergrenzen nicht überschreiten. Es geht Betroffenen, um einen idealen Zustand.

eeitere Bezeichnungen sind:

  • Muskeldysmorphie
  • Muskelsucht
  • Bigorexie

Was ist der Adonis-Komplex?

Der Ausdruck Adonis-Komplex ist eine weitere Bezeichnung für Muskeldysmorphie und Biggerexie.

Auch der Adonis-Komplex ist eine Störung des Selbstbildes und der Selbstwahrnehmung, welche in der Regel bei Männern anzutreffen ist. Männer mit Adonis-Komplex richten ihr ganzes Leben auf Muskelaufbau und Fettverlust aus. Sie messen sich an einer Idealvorstellung, nach der sie nie/nicht genug Muskulatur besitzen und zu wenig definiert sind.

Die gestörte Selbstwahrnehmung des eigenen Körperbildes führt dazu, dass gut trainierte und muskulöse Bodybuilder sich als schmächtig empfinden. Sie ordnen dann ihr ganzes Leben, dem Erwerb und Aufbau von Muskeln unter. Sie gehen z.B. jeden Tag in das Fitnessstudio und verbringen dort mehrere Stunden.

Der Adonis-Komplex kann auch als Muskelsucht bezeichnet werden.

Männer, die unter Muskelsucht leiden, weisen folgende Gemeinsamkeiten auf:

  • Sie sind Perfektionisten. Ein Muskel kann nie gut genug definiert sein.
  • Sie haben ein geringes Selbstwertgefühl.
  • Sie sind mit ihrem eigenen Körper unzufrieden.
  • Sie weisen eine schlechte oder gar keine Beziehung zum eigenen Vater auf und versuchen diese durch Krafttraining zu kompensieren.

Der US-amerikanische Psychiater und Harvard-Professor Harrison Pope prägte den Begriff „Muskeldysmorphie“, welcher in Deutschland als Adonis-Komplex bekannt wurde.

Was ist die Fairplay-Regel / Fair-Play-Wertung der Fußball-Weltmeisterschaft 2018?


Zum ersten Mal in der Geschichte der Fußball-Weltmeisterschaften haben die Fairplay-Regelungen entschieden, wer ins Achtelfinale einzieht. Bei Punktgleichheit und gleichem Torverhältnis zieht nämlich ins Achtelfinale wer weniger gelbe oder rote Karten erhalten hat.

In der Gruppe H hatten Japan und Senegal das gleiche Torverhältnis 4:4. Selbst das Duell Japan gegen Senegal endete im Unentscheiden mit 2:2. Jedoch hatten die Japaner weniger gelbe Karten als die Teranga-Löwen. Die Japaner hatten 4 Gelbe Karten. Die Senegalesen hatten 6 Gelbe Karten. Nach der Fair-Play-Wertung durften die Japaner weiter.

Die Fairplay-Regelung wird Losentscheidungen vorgezogen. Eine andere Alternative sind z.B. Entscheidungsspiele.

Kritik an der Fairplay-Regelung

Qualtität der Scheidsrichter(-arbeit)

Die Fairplay-Regelung, dass jener bei Gleichstand weiterkommt, der weniger gelbe oder rote Karten hat, wird oft kritisiert. Die Vergabe von gelben oder roten Karten hängt vom Schiedsrichter und der Qualität seiner Arbeit ab. Die Entscheidungen eines Schiedsrichters passieren im Moment und sind subjektiv. Das kann dafür sorgen, dass Fehler passieren. (Dies hat sich bei der bisherigen Vorrunde gezeigt, dass Gelbe Karten sorgfältiger geprüft werden sollten.)

Belohnung für Zeitspiel?

Gerade ein Grau-Bereich bei der Schiedsrichterarbeit und im Regelwerk ist z.B. unsportliches Verhalten. Eine Mannschaft kann unter anderem nicht gezwungen werden, anzugreifen oder sie kann auch nicht für das Schinden von Zeit bestraft werden. Deswegen kann argumentiert werden, dass Japan für sein Zeitspiel belohnt wurde.

Wann ein Spieler sich respektlos verhält, ist im Regelwerk der FIFA in der 12. Regel erklärt.

Strafe für engagiertes Spielen?

Da Fußball nicht immer sehr schön ist und es auch einmal härter zugeht, kann die Fairplay-Regelung dafür sorgen, dass Teams die (zu) hart kämpfen, bestraft werden.

Auch sind nicht alle Spiele gleich. In ruhigeren Spielen kommt es zu weniger Zwischenfällen als in hektischen Fußballspielen.

Wie die FIFA die Platzierung einer Mannschaft ermittelt:

Die Fairplay-Regel ist das vorletzte Mittel aus acht Mitteln.

  1. Alle Punkte aus den Gruppenspielen werden gezählt.
  2. Die Tordifferenz aus allen Gruppenspielen wird ermittelt.
  3. Alle erzielten Tore werden ermittelt.

Wenn zwei oder mehr Teams nach den ersten drei Regeln gleich abschneiden, werden weitere Regeln angewendet:

  1. Die Punkte aus den direkten Begegnungen der punktgleichen Teams werden ermittelt. Herrscht wieder Gleichheit, so wird folgende Regel angewendet:
  2. Die Tordifferenz aus direkten Begegnungen der punktgleichen Teams wird ermittelt. Herrscht immer noch Punktgleichheit, so wird eine weitere Regel angewendet:
  3. Anzahl der erzielten Tore, die punktegleiche Mannschaften in direkten Begegnungen erspielt haben. Sollte immer noch keine Entscheidung getroffen sein, so folgt jetzt die:
  4. Fairplay-Wertung: Zahl der Gelben und Roten Karten entscheidet. Wer weniger hat, kommt weiter. Sollte auch dies gleich sein, so folgt die letzte Regel:
  5. Losentscheid. (Das will keiner.)
Was bedeutet der L-Jubel von Blerim Dzemaili? (Fußballweltmeisterschaft WM 2018)


Das WM-Fußballspiel Schweiz gegen Costa Rica endete mit einem 2:2. Der Schweizer mit albanischen Wurzeln, Blerim Dzemaili, schoss in der 31. Minute das erste Tor des Spiels und brachte die Schweizer in Führung.

Nach dem Tor hielt er seinen rechten Arm in die Luft und formte mit seinem ausgestreckten Daumen und Zeigefinger der rechten Hand ein L. Später küsste er den Handrücken seiner rechten Hand, während er mit Zeigefinger und Daumen noch das L formte. Doch wofür steht die L-Geste eigentlich? Die Antwort ist einfach: Das „L“ ist der Anfangsbuchstabe des Vornamens seines dreijährigen Sohnes. Dieser heißt: Luan.

Gerade weil die Schweizer im Spiel gegen Serbien negativ durch Adler-Geste und die Serben negativ durch Beschimpfungen aufgefallen sind, waren viele gespannt, ob die Schweizer mit albanischen Wurzeln heute wieder einen Adler-Jubel machen würden. Sie erhielten übrigens für Verwarnungen und Geldstrafen. Die Geste wurde kritisiert, da hier Sport mit Politik vermischt wird.

Andere L-Geste: Loser

Eine bekannte L-Geste ist, wenn der ausgestreckte Zeigefinger und der Daumen zum L geformt werden und anschließend an die Stirn gehalten werden, so dass die Handfläche sichtbar ist. Diese Geste dient zum Spott über einen anderen, der z.B. verloren hat oder schlecht performt hat.

Dies war Blerim Dzemaili nicht der Fall, denn den Kuss auf seinen Handrücken, während er das L noch mit Zeigefinger und Daumen zeigte, macht er deutlich, dass diese Geste mit Zuneigung und Liebe verbunden ist.

Verlauf des Spiels Schweiz – Costa Rica

In der 56. Minute schoss Kendall Waston für die Ticos das Ausgleichstor. Josip Drmić brachte die Nati in 88. Minute wieder in Führung. Doch die Costa Ricaner glichen in der 93. Minute aus. Das Spiel endete im Unentschieden.

In der Gruppe E kommen somit Brasilien und die Schweiz in das Achtelfinale der Weltmeisterschaft 2018. Serbien und Costa Rica fliegen raus.

Fußball-Weltmeisterschaft: Spitznamen der Teilnehmer (WM)


Die Nationalmannschaften die an einer Fußball-Weltmeisterschaft teilnehmen, tragen nicht nur einen offiziellen Namen, sondern haben meist noch einen Spitznamen. In diesem Beitrag stellen wir die Spitznamen vor und erklären sie.

Manche Mannschaften tragen nicht nur einen Spitznamen, sondern bekommen von ihren Gegner und Interessierten in anderen Ländern auch Namen gegeben. Diese stellen wir auch mit vor.

Vorab:

Deutschland: „Die Mannschaft“

Die Umbenennung in „Die Mannschaft“ erfolgte 2015. Nach Aussage von „Die Mannschaft“ soll der Name für Zusammenhalt stehen. Mehr dazu erfährst du hier.

Andere Bezeichnung für die deutsche Nationalmannschaft sind unter anderem:

  • DFB-Elf
  • Die Panzer
  • Nationalelf
  • The Team (Als englische Variante von „Die Mannschaft“)

Anmerkung: In der Liste sind auch Mannschaften erwähnt, die zur aktuellen Fußball-Weltmeisterschaft nicht antreten.

Weitere Namen und Spitznamen der Nationalmannschaften:

Ägypten

Offizielle Bezeichnung: „Auswahl“ oder „Nationalmannschaft Ägyptens für den Fußball“

Geläufiger Name: „El Phara’ena“ – auf deutsch: „Die Pharaonen“

Argentinien

Eigenbezeichnung: „La Albiceleste“ – zu deutsch: „Weiß-Himmelblaue“, wegen der argentinischen Nationalfarben)

Fremdbezeichnung: „Gauchos“ – zu deutsch: Name der Viehzüchter in der südamerikanischen Region Pampa

Australien

„Socceroos“ – Mischung aus dem englischen Wort für Fußball „Soccer“ und dem englischen Wort für Kängurus „Kangaroos“.

Belgien

Da in Belgien französisch und niederländisch gesprochen wird, hat die Mannschaft auch zwei Namen – jedoch mit der gleichen Bedeutung:

  • Niederländisch: Rode Duivels – zu deutsch: „Rote Teufel“
  • Französisch: Diables Rouges – zu deutsch: „Rote Teufel“

Brasilien

Brasilien hat mehrere Spitznamen:

  • Seleção – portugiesisch für „Auswahl“
  • Canarinho – portugiesisch für „Kanarienvögel“
  • Verde-Amarela – portugiesisch für: Grün-Gelbe
  • Pentacampeões – portugiesisch für: Fünfmaliger Champion („Penta“ heißt „fünf“.

Costa Rica

„Los Ticos“ – zu deutsch: Selbstbezeichnung für die Einwohner Costa Ricas

Dänemark

  • „Danish Dynamite“ – zu deutsch: „Dänisches Dynamit“
  • „Olsen Bande“ bzw. „Olsen Gang“ – wegen der bekannten dänischen Serie „Die Olsen Bande“

England

Three Lions – zu deutsch: „Drei Löwen“, wegen dem englischen Wappen auf dem drei Löwen zu sehen sind, dass auch das Logo des englischen Fußballverbandes ( The Football Association) ist.

Frankreich

„Les Bleus“ – zu deutsch: Die Blauen, wegen ihren blauen Trikots

„Équipe Tricolore“ – Übersetzung auf deutsch: „Team der Dreifarben“ (Die französische Nationalflagge ist dreifarbig.)

Iran

„Team Melli“ – zu deutsch: „Das Nationalteam“. Im persischen Original: تیم ملی فوتبال ایران,

Island

„Strákarnir okkar“ – zu deutsch: „Unsere Jungs“

Italien

Die italienische Nationalmannschaft hat mehrere Spitznamen:

  • „La Nazionale“ – zu deutsch: „Die Nationalmannschaft“
  • „Gli Azzurri“ – zu deutsch: „Die Azurblauen“
  • „Squadra Azzurra“

Japan

„Samurai Blue“ – zu deutsch: „Blaue Samurai“

Kolumbien

Die kolumbianische Nationalmannschaft hat zwei Spitznamen:

  • „Los Cafeteros“ – zu deutsch: „Die Kaffeebauer“ bzw. „Die Kaffeeanbauer“, wegen dem Anbau von Kaffee in Kolbumbien
  • „La Tricolor“ – zu deutsch: „Die Dreifarbigen“ (Wegen den Nationalfarben Kolumbiens.)

Kroatien

Die kroatische Nationalmannschaft hat zwei Spitznamen:

  • „Kockasti“ – zu deutsch: „Die Karierten“ (weil auf der kroatischen Nationalflagge das rot-weiße Schachbrettmuster abgebildet ist und sie dafür bekannt sind.)
  • „Vatreni“ – zu deutsch: „Die Feurigen“ („Vatreni“ ist der traditionelle Spitzname.)

Marokko

Die Marokanner werden wie folgt genannt:

„Lions de l’Atlas“ – zu deutsch: „Löwen vom Atlas“ (weil das Atlas-Gebirge sich in Marokko befindet.)

Auf arabisch heißen sie: „Irzem n Atlasi“ – es bedeutet auch „Atlas Löwen“.

Mexiko

Die mexikanische Nationalmannschaft hat zwei Spitznamen:

  • „El Tri“ – zu deutsch: „Die Drei“ („Tri“ als Kurzform für „Tricolor“)
  • „El Tricolor“ – zu deutsch: „Die Dreifarbigen“

Neuseeland

„All Whites“ – zu deutsch: „Ganzweiß“ (In Anlehnung an All Blacks. „All White“ wegen ihren Trikots.)

Nigeria

Die nigerianische Nationalmannschaft heißt:

„Super Eagles“ – zu deutsch: „Super-Adler“

Früher – vor der Unabhängigkeit Nigerais – hießen sie „Red Devils“, da sie in roten Trikots aufliefen. Aus diesen wurde – nach der Unabhängigkeit – „Green Eagles“, weil sie in grünen Trikots aufliefen und grün in der nigerianischen Nationalflagge vorkommt. Nach ihrer kontroversen Niederlage beim „Africa Cup of Nations“ 1988 änderten sie ihren Namen zu „Super Eagles“.

Die nigerianische Frauen-Nationalfußballmannschaft wird übrigens „Super Falcons“ genannt. Zu Deutsch: „Super-Falken“.

Die U18-Fußballnationalmannschaften der nigerianischen Herren werden übrigens „Flying Eagles“ und „Golden Eaglets“ genannt. „Flying Eagles“ bedeutet auf deutsch: „Fliegende Adler“. „Golden Eaglets“ bedeutet auf deutsch: „Goldene Adlerjunge“.

Nordkorea

„Chollima“ (koreanisch: „Ch’ŏllima“) –  „Ch’ŏllima“ ist ein Wesen aus koreanischen Mythologie. Es ist ein Pferd, dass sehr weit springen kann. In Nordkorea ist es Symbol des Wiederaufbaus und der Industrialisierung.

Panama

Die panamaische Nationalmannschaft trägt folgende Spitznamen:

  • „La Marea Roja“ – zu deutsch: „Die Rote Flut“ (Wortwörtlich eigentlich: „Der rote Strom“)
  • „Los Canaleros “ – zu deutsch: „Die Kanalmänner“ (Eine Selbstbezeichnung für Einwohner Panamas. Wegen dem Panama-Kanal.)

Peru

Die peruanische Nationalmannschaft trägt folgende drei Spitznamen:

  • „La Blanquirroja“ – zu deutsch: „Die Weißen und Roten“
  • „Los Incas “ – zu deutsch: „Die Inkas“

Polen

Die polnische Nationalmannschaft hat folgende zwei Spitznamen:

  • „Biało-Czerwoni“ – zu deutsch: „Die Weiß-Roten“ (Wegen den Nationalfarben Polens)
  • „Orły“ – zu deutsch: „Die Adler“

Im englischsprachigen Raum werden sie auch „The White Eagles“ (zu deutsch: „Die weißen Adler“ genannt).

Portugal

Die portugiesische Nationalmannschaft hat folgende Spitznamen:

  • Seleção das Quinas – zu deutsch: „Seleção der Quinas“ (Als „Quinas“ werden die fünf kleinen Wappen im portugiesischen Wappen bezeichnet. „Seleção der Quinas“ kann damit als „Auswahl Portugals“ übersetzt werden.)
  • Tugas – „Tugas“ ist eine Selbstbezeichnung der Portugiesen. „Tuga“ ist eine Verkürzung aus dem Wort „Portugal“

Im englischsprachigen Raum werden die Portugisen auch „The Navigators“ genannt. Zu deutsch: „Die Navigatoren“ (In Anlehnung an die Geschichte Portugals.)

Russland

  • „Sbornaja“ (russisch: Сборная) – zu deutsch: „Auswahl“ oder „Die Nationalmannschaft“

Im englischsprachigen Raum wird die russische Nationalmannschaft auch „The Golden Eagle“ genannt, in Anlehnung an ihr Wappen. (zu deutsch: „Die goldenen Adler“)

Saudiarabien

Die saudiarabische Nationalmannschaft hat zwei Spitznamen in Anlehnung an Grün als Nationalfarbe:

  • „al-‘Akhḍar“ – zu deutsch: „Die Grünen“ (arabisch: „الأخضر“)
  • „as-suqūr al-ḫaḍrā“ – zu deutsch: „Grüne Falken“ (arabisch: الصقور الخضراء)

Schweden

„Blågult“ – zu deutsch: „Die Blau-Gelben“ (in Anlehnung an die Nationalfarben Schwedens)

Schweiz

Die schweizer Nationalmannschaft hat mehrere Spitznamen:

  • „Nati“ – als Abkürzung für Nationalmannschaft
  • „A-Team“ – Vom Schweizerischen Fußballverband selbstgewählte Bezeichnung.
  • „Rossocrociati“ – zu deutsch: „Rotes Kreuz“

Senegal

„Les Lions de la Teranga“ – zu deutsch: „Löwen der Teranga“ oder „Teranga-Löwen“

„Teranga“ ist ein Wort der Wolof-Sprache, die im Senegal gesprochen wird. „Teranga“ steht für das Konzept der Gastfreundschaft und Großzügigkeit.

Serbien

Die serbische Nationalmannschaft hat mehrere Spitznamen:

  • „Orlovi“ – kyrillisch: „Орлови“ – zu deutsch: „Die Adler“
  • „Beli Orlovi“ – kyrillisch: „Бели Орлови“ – zu deutsch:“ Die weißen Adler“

Der weiße Doppelkopfadler ist ein traditionelles Symbol in Serbien und im serbischen Wappen.

Spanien

Die spanische Nationalmannschaft hat mehrere Spitznamen:

  • „La Roja“ – zu deutsch: „Die Roten“
  • „La Furia“ –  zu deutsch: „Die Furien“
  • „La Furia Roja“ – zu deutsch: „Die rote Furie“
  • „La Furia Española“ – zu deutsch: „Die spanische Furie“

Südkorea

Die südkoreanische Nationalmannschaft hat mehrere Spitznamen:

  • „Taegeuk Warriors“ – wortwörtlich zu deutsch: „Überlegene Kämpfer“ („Taegeuk“ wird das Symbol in der südkoreanischen Flagge genannt.)
  • „Tigers of Asia“ – zu deutsch: „Tiger Asiens“
  • “ Red Devils“ – zu deutsch: „Rote Teufel“

Tunesien

„Les Aigles de Carthage“ – zu deutsch: „Die Adler von Karthago“ bzw. „Die Karthago-Adler“ (Die historische Stätte Karthago liegt in Tunesien. Karthogo war ein Gegenspieler Roms.)

Auf arabisch lautet ihr Name: „نسور قرطاج“

Uruguay

Die uruguayische Nationalmannschaft hat zwei Spitznamen:

  • „La Celeste“ – zu deutsch: „Die Himmelblauen“
  • „Los Charrúas“ – „Charrúa“ war der Name eines indigenen Volkes das im heutigen Uruguay lebte.
Warum heißt die deutsche Nationalmannschaft nur „Die Mannschaft“?


2015 wurde der neue Name der deutschen Nationalmannschaft „Die Mannschaft“ vorgestellt. Im Jahr zuvor gewannen die Deutschen in Brasilien die Fußballweltmeisterschaft und holten damit ihren vierten Stern. Damit sollte die Nationalmannschaft eine internationale Marke aufbauen.

Vorgestellt wurde der Name und die neue Wort-Bild-Marke am 8. Juni 2015. Oliver Bierhoff präsentierte das neue in gold gehaltene Logo und den Namen. Er sagte, dass sich die Mannschaft durch ihren Zusammenhalt auszeichne.

Die Mannschaft: Angela Merkel als Ideengeber?

Außerdem wurde 2015 bekannt, dass Angela Merkel mit für den namen „Die Mannschaft“ verantwortlich sein soll. Bei der Feier zum Weltmeistertitel 2014 in der Kabine in Rio soll Angela Merkel die Spieler der Nationalmannschaft „Die Mannschaft“ genannt haben.

Namen anderer Fußball-Weltmeistermannschaften als Ansporn

Die Ausdruck „Die Mannschaft“ sollte mit Namen anderer Nationalmannschaften vergleichbar sein, solche wie:

  • „Seleção“ (Brasilien – zu deutsch: „Die Auswahl“)
  • „Squadra Azzura“ (Italien)
  • „Equipe Tricolore“ oder „Les Bleus“ (Frankreich)
  • „La Furia Roja“ (Spanien)
  • „Het Elftal“ (Niederlande)
  • „All Whites“ (Neuseeland)
  • „Chollima“ (Nordkorea)

Alle Spitznamen der Teilnehmer der Fußball-Weltmeisterschaft verraten wir dir hier.

Der Ausdruck sollte als Marke für die deutsche Nationalmannschaft dienen und sich weltweit verbreiten.

Der Name „Die Mannschaft“ erinnert an die Marketing-Kampagne von Volkswagen, die mit „Das Auto“ warben.

Welche Spitznamen hatte die deutsche Nationalmannschaft vorher?

„Die Mannschaft“ sollte andere Namen ersetzen, die den Deutschen gegeben wurden:

Zur Europameisterschaft 2016 wurde die deutsche Nationalmannschaft teils nur die „Elf“ genannt.

Fans anderer Nationen nannten die Deutschen unter anderem „Die Panzer“.

Sprachliche Varianten sind:

  • The Mannschaft
  • La Mannschaft
  • De Mannschaft
  • El Mannschaft
  • Le Mannschaft

Reaktionen auf „Die Mannschaft“

Der Focus titelte: „Die DFB-Elf kopiert VW – und tut sich damit keinen Gefallen“ – Externer Link zum Beitrag auf focus.de: hier.

Dokumentarfilm „Die Mannschaft“

„Die Mannschaft“ heißt ein 2014 veröffentlichter Dokumentarfilm über die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in BRasilien. Der Film war November 2014 in den Kinos. Im Januar 2015 lief er in der ARD.

Der Film erhielt mäßige Kritiken.

Wie oft ist ein Weltmeister in der Vorrunde schon ausgeschieden? (Deutschland Vorrunden-Aus)

Gab es jemals ein Vorrunden-Aus von Deutschland bei Fußball-Weltmeisterschaft?

Nein, 2018 war das erste Mal, dass Deutschland bei einer Fußball-Weltmeisterschaft in der Vorrunde ausgeschieden ist! Im Spiel gegen Südkorea am 27. Juni 2018 verlor Deutschland 2:0. Die Südkoreaner schossen in der 92. und 96. Minute je ein Tor.

Zum Spiel Südkorea – Deutschland

Das Spiel der Deutschen wurde als planlos, glücklos und unglücklich beschrieben. Die Südkoreaner spielten kreativer und ausdauernder als die Deutschen. Kritiker bemängelten, dass Deutschland sein Ziel, Südkorea müde zu spielen und sich Torchancen zu erarbeiten, nicht erreicht haben. Die Südkoreaner spielten mit mehr Ausdauer und Ballbesitz als die Deutschen.

Das Spiel Deutschland gegen Schweden verlief ähnlich. Doch Toni Kroos schoss in der 94 Minute das Siegestor für Deutschland

Die Sportschau bezeichnete den Ausgang des Spiels als „Historisches Desaster“.

1938 ist die deutsche Mannschaft in der ersten Runde der Fußball-WM ausgeschieden. Dies wird jedoch nicht gezählt, da das Turnier sofort mit KO-Runden startete.

Europameister-Aus für Deutschland

1984, 2000 und 2004 ist Deutschland bei den Europameisterschaften in der Vorrunde ausgeschieden.

Weiteres: Kennst du die Geschichte hinter den schwarz-weißen und grün-weißen Trikots der deutschen Nationalmannschaft? Hier verraten wir sie dir.

Warum die deutsche Nationalmannschaft „Die Mannschaft“ genannt wird, erfährst du hier.

Wie oft ist ein Fußball-Weltmeister in der Vorrunde schon ausgeschieden?

Welcher Fußball-Weltmeister ist in der Vorrunde ausgeschieden?

Bisher ist der Ausschied eines Fußball-Weltmeisters nur 6-mal vorgekommen:

  • 1950 flog Italien in der Vorrunde raus – 1938 gewannen sie die Weltmeisterschaft (dazwischen fanden keine Fußball-Weltmeisterschaften statt.)
  • 1966 flog Brasilien in der Vorrunde raus – 1962 gewannen sie die Fußballweltmeistschaft
  • 2002 flog Frankreich in der Vorrunde raus – 1998 gewannen sie die Fußballweltmeistschaft
  • 2010 flog Italien in der Vorrunde raus – 2006 gewannen sie die Fußballweltmeistschaft
  • 2014 flog Spanien in der Vorrunde raus – 2010 gewannen sie noch die Fußballweltmeistschaft
  • 2018 flog Deutschland in der Vorrunde raus – 2014 gewann Deutschland noch die Fußballweltmeistschaft (Es war das erste Mal, dass Deutschland in einer Vorrunde ausgeschieden ist.)

Wie oft wurde ein Weltmeistertitel schon verteidigt?

Bisher wurde der Fußball-Weltmeistertitel nur zweimal verteidigt. Das war Brasilien im Jahr 1962. 1958 holten die Brasilianer zur Weltmeisterschaft in Schweden den Titel Fußball-Weltmeister. 1962 verteidigten sie ihren Titel bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Chile und gewannen erneut.

Außerdem verteidigte Italien seinen 1934 erspielten Weltmeisterschaft zur Weltmeisterschaft 1938 und gewann damit den Titel Fußball-Weltmeister erneut.

Warum spielt Deutschland in schwarz-weißen und grün-weißen Trikots? (Weltmeisterschaft WM)

Warum spielt Deutschland in schwarz-weißen Trikots?

Die Heimatfarben der deutschen Nationalmannschaft sind schwarz-weiß. Dies hat historische Gründe. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts entstanden im deutschen Kaiserreich erste Fußballverbände. Im Jahr 1900 wurde der Deutsche Fußball-Bund (DFB) gegründet. Da die Preußen in Deutschland den größten Einfluss hatten, wurden die Farben der preußischen Flagge – schwarz und weiß – als Farben für die Trikots gewählt. Die deutschen Kaiser Wilhelm I. und Wilhelm II. waren Preußen.

Das erste Fußballländerspiel wurde im Jahr 1908 bestritten. Die Nationalspieler trugen schwarze Hosen, Stutzen und ein weiß-schwarzes Trikot.

Während der Weimarer Republik und dem Dritten Reich wurde an den Farben der Trikots der Nationalmannschaft nichts geändert.

Nationalfarben, Zacken und Adler auf Trikots

Seit 1990 werden auf die Trikots die deutschen Nationalmannschaft die deutschen Nationalfarben miteingearbeitet. 1988 bei der Europameisterschaft wurden das erste Mal die Farben schwarz-rot-gold mit im Trikot verarbeitet.

Der Adler wird seit 1908 in schwarz auf dem Trikot abgebildet. Seine Position ist nicht konstant. Bei einigen Trikots ist auf der linken oder rechten Seite platziert.

Die weißen Trikots tragen 2018 einen gezackten Brustring in Grautönen, die die deutschen Nationalfarben symbolisieren.

Weitere Trikot-Details

Zur Weltmeisterschaft 1974 und 1978 spielten die deutschen in Langärmligen Trikots.

Bei der Weltmeisterschaft 1978 trugen die Deutschen Trikots mit Kragen.

Das Adidas-Logo wurde bei der EM 1984 prominenter auf der Brust gezeigt.

Seit wann trägt die deutsche Nationalmannschaft die Sterne auf dem Trikot?

Seit der Qualifikation für die Europameisterschaft 1996 trägt die deutsche Nationalmannschaft die Sterne für ihre Siege bei Fußballweltmeisterschaften auf dem Trikot.

Zur Weltmeisterschaft 1998 waren die drei Sterne für drei Weltmeisterschaftssiege zum ersten Mal bei einer Weltmeisterschaft abgeildet. Die drei Sterne waren in den deutschen Nationalfarben schwarz-rot-gold gefärbt. 2002 waren die Sterne auch dreifarbig. 2006, 2010 und 2014 waren die Stern alle goldfarben. 2018 sind die alle vier Sterne auf den Heimtrikots schwarz. (Bei den Auswärtstrikots sind sie 2018 weiß.)

Jeder Stern symbolisiert einen Fußballweltmeisterschaftssieg:

  • 1954
  • 1974
  • 1990
  • 2014

Warum spielt Deutschland in grün-weißen Trikots?

Das Auswärtstrikot der deutschen Nationalmannschaft ist grün-weiß. Die ersten grün-weißen Trikots kamen nach der Gründung der BRD auf. Die Farben grün-weiß stehen übrigens für den Deutschen Fußball-Bund (DFB). Das Grün ist prominent im Logo des DFB vertreten. Seit 1926 ist grün die offizielle Farbe des DFB.

Das Trikot ist grün, ebenso die Stutzen. Die Hose ist weiß.

Übrigens: Spielt die Heimannschaft in weiß, so spielen die Deutschen in grün-weiß. (Wie z.B. beim Spiel Südkorea-Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2018.)

In der Vergangenheit liefen die deutschen Spieler auch schon in grünen Trikots auf. Unter anderem zu folgenden Weltmeisterschaften und  Europameisterschaften:

  • Weltmeisterschaft 1954 (Beim Halbfinale gegen Österreich.)
  • Europameisterschaft 1972 (Beim legendären 3:1 Sieg gegen England)
  • Weltmeisterschaft 1986 (WM-Finale gegen Argentinien)
  • Europameisterschaft 1988
  • Weltmeisterschaft 1990 (Beim Halbfinale gegen Italien)
  • Europameisterschaft 1996
  • Weltmeisterschaft 1998
  • Europameisterschaft 2012

Zur Weltmeisterschaft 2006 trug Deutschland gar kein Auswärtstrikot. Die Deutschen spielten nur in schwarz-weiß. Als Gastgeber der Weltmeisterschaft waren sie immer die Heimatmannschaft.

Rote und schwarze Auswärtstrikots

Zur Europameisterschaft 2008 trugen die Deutschen rote Auswärtstrikots.

Zur Weltmeisterschaft 2010 trugen die Deutschen schwarze Auswärtstrikots.

Zur Weltmeisterschaft 2014 wurde kein grün-weißes Trikot getragen, sondern ein rotes Trikot.

Weiteres zu den Trikots der deutschen Nationalmannschaft

Die Trikots werden übrigens von Adidas vertrieben.

Was bedeutet „kroosartig“? Bedeutung, Definition


Der Ausdruck „kroosartig“ setzt sich aus dem Namen des Spielers der deutschen Nationalmannschaft „Toni Kroos“ und dem Adjektiv „großartig“ zusammen.

Als „kroosartig“ werden die Leistungen von Toni Kroos bezeichnet. Damit avancierte Toni zu einer Symbolfigur für die deutsche Nationalmannschaft, die im ersten Vorrundenspiel gegen Mexiko verlor. Damit war es das erste Mals seit 1982, dass eine deutsche Mannschaft das erste Vorrundenspiel verlor. Damals verlor Deutschlan gegen Algerien 1:2.

Im Fußball-Weltmeisterschaftsspiel Deutschland-Schweden, welches Deutschland mit 2:1 gewann, war es Toni Kroos der in der 95. (und damit letzten) Minute ein Tor gegen Schweden schoss. Damit ging die deutsche Nationalmannschaft in Führung und gewann das Spiel. Nach dem verlorenen Spiel gegen Mexiko war dieser Sieg eine große Erleichterung für die Mannschaft. Damit rettete Toni Kroos Deutschland vor dem WM-Aus in der Vorrunde.

Kroosartiger Moment

Der Begriff „kroosartig“ wurde kurz später von deutschen Medien geprägt und verwendet, um Toni Kroos auch sprachlich für seine Leistung auszuzeichnen. Es war nicht das erste Mal, dass der Ausdruck „kroosartig“ verwendet wurde. Schon im Juli 2014, im Juni 2016 und im August 2017 wurde nach „kroosartig“ verstärkt auf Google.de gesucht. Das verrät das Google Trends-Tool.

Warum Kroos die Erlösung war

Nachdem Deutschland das erste Spiel der Vorrunde der Fußballweltmeisterschaft 2018 gegen Mexiko torlos verlor, war ein Sieg gegen Schweden bitternötig. Das Tor für die mexikanische Mannschaft schoss Hirving Lozano in der 35. Minute.

Beim Spiel Deutschland-Schweden gingen zunächst die Schweden in der 32. Minute in Führung. Nach dem Stand zur damaligen Zeit und zum damaligen Torverhältnis wäre dies, dass sichere WM-Aus für Deutschland gewesen. Doch in der 48. Minute schoss Marco Reus das Ausgleichstor.  Später in der 82. Minute erhielt Jerome Boating eine rote Karte und musste das Spielfeld verlassen. Toni Kroos schoss dann in der fünften Minute der Nachspiel – also in der 95. Minute – das Ausgleichstor.

Was bedeutet der Doppel-Adler-Jubel? Bedeutung


Als „Adler-Jubel“ bzw. „Doppel-Adler-Jubel“ wird die Handbewegung bezeichnet, bei der eine Person ihre beiden Hände an den Daumen ineinander hakt. Die Handflächen zeigen nach innen und die Finger sind ausgestreckt, so dass die Person mit ihren Händen einen Doppelköpfigen Adler zeigt. Die Finger sind dabei die Federn. Die Daumen sind die Köpfe.

Die Schweizer Nationalspieler mit albanischen Wurzeln – Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri – zeigten diese Geste beim Fußball-WM-Spiel Schweiz-Serbien 2018, nach ihren erfolgreichen Torschüssen.

Der Doppel-Adler ist Teil des Wappens von Albanien. Die Doppel-Adler-Geste richtet sich damit an Albanien.

Update Geldstrafen und Verwarnungen

Update: Die FIFA verhängt – wie am 25. Juni 2018 bekannt wurde – gegen Xhaka und Shaqiri nur Geldstrafen und Verwarunngen. Beide Torschützen müssen jeweils 8680 Euro Strafe zahlen. Der Schweizer Kapitän Stephan Lichtsteiner muss 4340 Euro Strafe zahlen. Er machte auch die Doppel-Adler-Geste.

Der serbische Fußballverband muss 46.860 Euro als Strafe wegen dem Fehlverhalten der serbischen Fans zahlen. (Diese sollen während des Spiels „Töte den Albaner“ auf serbokroatisch gerufen haben. Was sie gerufen haben, erklären wir hier.) Der serbische Trainer Mladen Krstajic muss 4340 Euro Strafe zahlen. Der Verbandschef Slavisa Kokeza muss ebenfalls 4340 Euro Strafe zahlen.

Die albanische Flagge: Doppelkopfadler auf rotem Grund.

Der Adler-Jubel – auch als Doppeladler-Jubel oder Doppelkopfadler-Jubel – bezeichnet, wurde bekannt nach dem die Schweizer Nationalspieler – Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri – im Spiel Schweiz-Serbien nach ihren Torschüssen den Adler-Jubel zeigten. Damit zogen sie den Ärger der schweizer und serbischen Fans auf sich.

Im Spiel Schweiz-Serbien gewann die Schweiz mit 2:1. Die Schweiz war zunächst in dem Spiel im Rückstand. Doch in der 52. Minute schoss Xhaka den Ausgleich und in der 90. Minute schoss Shaqiri das Sieg-Tor. Nach den Torschüssen jubelten sie mit den Händen und zeigten dabei mit ihrer Geste den albanischen Doppelkopfadler.

Was bedeutet der Doppel-Adler-Jubel?

Albanien spielt in dieser Fußballweltmeisterschaft (WM) nicht mit. Doch die schweizer Nationalspieler und Torschützen des Spiels Schweiz-Serbien, Granit Xhaka und Xherdan Shaqiri, haben albanische Wurzeln. Für sie ist die Schweiz eine Ersatz-Nation – so bezeichnen sie sie teils. Beide Spieler äußerten sich nach dem Spiel, dass sie den Sieg ihren Familien und dem Land ihrer Eltern widmen.

Die serbischen Fans piffen die beiden und zwei weitere Schweizer Nationalspieler, Valon Behrami und Blerim Dzemaili, die auch albanische Wurzeln haben, während des Spiels aus.

Nach dem Spiel gab die FIFA bekannt, dass sie Ermittlungen gegen die Torschützen wegen der Geste einleiten wird.

Der Schweizer-Fußballverband wird keine Sanktionen gegen die beiden Spieler einleiten.

Doppel-Adler-Jubel, Kosovo und Serbien

Das ganze hat einen politischen Hintergrund. Knapp 90 Prozent der Einwohner des Kosovo haben albanische Wurzeln. Der Kosovo war eine ehemalige Provinz von Serbien und bis heute erkennt Serbien den Kosovo als Staat nicht an. Durch den Kosovo-Krieg litten beide Länder und viele Wunden zwischen den Völkern sind bis heute nicht verheilt. Teils herrscht purer Hass zwischen Serben und Albanern. Dieser zeigte sich auch im Spiel Schweiz-Serbien, wo Spieler mit albanischen Hintergrund gegen Serben antraten. (Während des Kosovo-Krieges flüchteten viele Kosovo-Albaner nach Westeuropa und viele auch in die Schweiz. So auch der Vater von Granit Xhaka.)

Auch stellt sich die Frage, wenn die Liebe zu Albanien bei den Spielern Xhaka, Shaqiri, Behrami und Dzemaili so groß ist, warum spielen sie dann für die Schweiz und nicht für Albanien?

In den sozialen Medien stellten sich viele ähnliche Fragen. Schweizer Fans waren irritiert, dass die schweizer Nationalspieler eine albanische Geste zeigten und keine Geste für die Schweiz. (z.B. ein Plus)

Die Doppelkopfadler-Geste wird weithin als Provokation gesehen und konterkariert die sportliche Leistung etwas.

Weitere Bezeichnungen für die Geste bzw. den Jubel

ANmerkung: Die Bezeichnung „Adlerjubel“ oder „Adlergeste“ ist soweit korrekt, um konkreter zu werden, wäre die Bezeichnung „Doppelkopfadlerjubel“ oder „Doppelkopfadlergeste“ am genausten. (Der albanische Adler hat zwei Köpfe und einen Körper. Deswegen ist es eigentlich kein Doppeladler, sondern ein Doppelkopfadler. Wenn man es genau nimmt.)

  • Adlerjubel / Adler-Jubel
  • Adlergeste / Adler-Geste
  • Doppeladlerjubel / Doppel-Adler-Jubel
  • Doppeladlergeste / Doppel-Adler-Geste
  • Doppelkopfadlerjubel / Doppelkopf-Adler-Jubel
  • Doppelkopfadlergeste / Doppelkopf-Adler-Geste
Synonyme für Fußball


„Fußball ist unser Leben. König Fußball regiert die Welt.“ Für einige gilt dieser Spruch immer, für manche nur zur WM. Der Fußball ist den Deutschen unheimlich wichtig und das führt dazu, dass mal mehrere Millionen Fußball-Trainer zu Hause auf der Couch, in der Bar oder im Biergarten sitzen und Anweisungen geben.

In diesem Beitrag stellen wir Synonyme für Fußball vor: Für den Ball, für das Spiel, für das Spielen und für das Tor schießen.

Synonyme für den Ball:

  • Ei
  • Fußball
  • Kirsche
  • Kugel
  • Leder
  • Lederkugel
  • Murmel
  • Pille
  • Pluntze
  • Pocke

Synonyme für den Sport:

  • Das Runde muss in das Eckige
  • Fuppes (im Rheinland verbreitet)
  • Fußball
  • Fussi
  • König Fußball
  • Spiel um das runde Leder

Synonyme für Fußball spielen:

  • bäbbeln (sächsisch)
  • bolzen
  • booken
  • buffen
  • fußballen / fußballern
  • hacken
  • holzen
  • kicken
  • klotzen
  • knödeln
  • lappen
  • öcken (im Rheinland verbreitet; als Substantiv ist Öcken ein Ausdruck für Geld.)
  • pöhlen
  • raufen
  • schutten
  • spielen
  • tschutten
  • zocken

Synonyme für „ein Tor schießen“

  • abfälschen
  • abstauben
  • ballern
  • bolzen
  • bugsieren
  • bummsen
  • buttern
  • chippen
  • donnern
  • dreschen
  • feuern
  • flanken
  • flippen
  • flippern
  • geben
  • hacken
  • hämmern
  • heben
  • hobeln
  • holzen
  • jagen / reinjagen
  • kicken
  • kloppen
  • knallen / rein knallen
  • köpfen
  • ledern
  • legen
  • löffeln
  • lümmeln
  • lupfen
  • moggeln
  • müllern
  • nageln
  • passen
  • pfeffern
  • pflücken
  • prengeln
  • reinhauen
  • rammen
  • reinsemmeln
  • rotzen
  • säbeln
  • schaufeln
  • scheppern
  • schießen
  • schleudern
  • schrauben
  • schrubben
  • schweißen
  • stochern
  • stolpern
  • stoßen
  • streicheln
  • tippen
  • treten
  • wichsen
  • wuchten
  • wummern
  • wurschteln
  • zaubern
  • zimmern
  • zirkeln
  • zocken
  • zwirbeln

Warum Fußball so beliebt ist

Fußball ist ein Mannschaftssport, in dem nicht nur die Spieler, der Trainer und andere im Hintergrund zum Team gehören, sondern auch die Fans. Beim Fußball fiebern alle mit. Weil Fußball so viele erfasst – insbesondere zu einer Fußball-Weltmeisterschaft (WM) oder einer Fußball-Europameisterschaft (EM) haben sich unzählige Bezeichnung für den Fußball entwickelt. Diese Vielfalt freut und zeigt auch wie kreativ Fußballkommentatoren sein können.

Was bedeutet shredded? Bedeutung auf deutsch, Definition


„Shredded“ ist eine Bezeichnung für einen muskulösen Körper mit einen sehr niedrigen Körperfettanteil, so dass die Muskeln stark zum Vorschein treten. Der Begriff stammt aus dem Bodybuilding und kann am ehesten mit „definiert“ übersetzt werden, wobei der geringe Körperfettanteil nicht vergessen werden darf – obwohl das Wort übersetzt „zerfetzt“, „gerieben“ oder „zerrissen“ bedeutet.

Jemand der „shredded“ ist, hat sich große Muskelmasse antrainiert und dadurch ein hartes und kantiges Aussehen erlangt. Gleichzeitig hat er/sie sein Körperfett stark reduziert. Durch den Verzicht auf Wasser und eine Entwässerung wird der Eindruck des „shredded“ sein, noch verstärkt, da die Muskelfasern stark zum Vorschein treten.

Es gilt: Je niedriger der Körperfettanteil, umso besser tritt die Muskulatur zum Vorschein.

Teils wird vom „Shredded Body“ oder Shredded Look“ gesprochen.

Weitere Begriffe aus diesem Kontext sind: ripped, lean

Kann jeder „shredded“ werden?

Wie leicht jemand „shredded“ wird, hängt von vielen Faktoren ab und ist teils hoch individuell. So spielen die Gene eine Rolle, die Willenskraft, das Traininig, die psychische Stabilität, die Ernährung und der Alltag. Insbesondere haben das Training und die Ernährung einen erheblichen Einfluss, ob jemand „shredded“ wird oder nicht.

Die geregelte Zufahr von Kohlenhydraten, Proteinen, Fetten und Salzen hat immense Auswirkungen, sowie ein bewusstes Kaloriendefizit. Auch entscheidet, dass Verhältnis zwischen Kraft- und Ausdauertrianing über den körperlichen Erfolg.

Wer „shredded“ werden möchte, benutzt in der Regel einen Ernährungsplan, mit dem auf die Zufuhr von Kalorien, Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten geachtet wird. Außerdem wird ein Trainingsplan genutzt, um bestmögliche Ergebnisse mit den Übungen zuerzielen. Wer es sich leisten kann, zieht einen Trainer hinzu, der unterstütz und Tipps gibt.

Dabei gelten nicht für alle die gleichen Grenzen, manche sehen schon bei 11 Prozent Körperfettanteil „shredded“ aus, während man dies über andere bei gleichem Körperfettanteil nicht sagen würde.

„Shredded“ zu sein, ist kein alltäglicher Zustand, da der Körperfettanteil extrem niedrig gehalten werden muss.

Shredded: Unterschiede zwischen Mann und Frau

Ein trainierter Mann mit einem Körperfettanteil zwischen 6 und 13 Prozent gilt als „shredded“. Geringere Körperfettanteile und gleichzeitig große Muskelmassen sind aber auch möglich. Auf Gannikus.com wird behauptet, dass Teilnehmer des Mr. Olympia-Wettbewerbes 4-5 Prozent Körperfettanteil am Tag des Wettkampfes aufweisen.

Für Frauen gilt, dass ein Körperfettanteil von zehn bis 15 Prozent bei großer Muskelmasse als shredded gilt. Das liegt daran, dass Frauen von Natur aus einen höheren Körperfettanteil als Männer haben.

Herkunft

Der Begriff stammt aus dem Bodybuilding. Er stammt aus der englischen Sprache (USA, England) und wanderte über deutsche und englischsprechende Fitness-YouTuber in Deutschland ein. Ein Synonym ist ripped. „Ripped“ bedeutet: muskulös, zerrissen, eingerissen, muskelbepackt.

Beispiel: Wow, Peter ist shredded!