Was sind: First World Problems? auf deutsch, Bedeutung, Übersetzung, Meme, Beispiele

„First World Problems“ ist ein scherzhafter und abwertender Ausdruck für Luxusprobleme, die eigentlich keine Probleme sind und eigentlich auch nicht thematisiert werden müssten. Bei First World Problems geht es um Unangenehmlichkeiten des Alltags und darum, dass gewohnter Komfort nicht an jedem Ort verfügbar ist. First World Problems behandeln, dass Jammern und Beschweren einer verwöhnten Person.

Das Meme „First World Problems“ dient zur Relativierung und Bewusstmachung dieser Scheinprobleme im Hinblick auf existentielle Nöte wie Nahrungsmittelknappheit, verunreinigtes Trinkwasser und Gefahren für Leib und Leben in anderen Regionen der Welt.

Wer eine Ungenehmlichkeit als „First World Problem“ bezeichnet, meint damit, dass dieses „Problem“ sehr unwichtig ist.

Beispiele für First World Problems: (Meme)

First World Problems gibt es in vielen verschiedenen Lebensbereichen. Sie treten dort auf, wo jemand seinen Willen nicht bekommt und gewohnter Komfort nicht herrscht.

First World Problems: Digitalisierung und Technik

  • alte DVDs sind nicht in HD
  • Augen tun weh, vom stundenlangen auf den Bildschirm starren
  • Aus Angst vor Wasserschäden, dass Smartphone nicht im Regen benutzen können.
  • Das Passwort ändern müssen
  • Datenvolumen ist aufgebraucht
  • Der Akku vom Smartphone oder Laptop ist alle
  • Der Staubsauger-Roboter steckt fest.
  • Ein online bestelltes Paket ist sofort nicht am nächsten Tag da.
  • Ein Passwort vergessen haben
  • Eine wichtige E-Mail ist im Spam-Ordner gelandet.
  • Fernseher hat die falsche Auflösung
  • Im Hotel kein WLAN haben
  • Jemand anderes hat den Wunschspitznamen für die Online-Anmeldung schon registriert
  • Keine Steckdose neben dem Bett
  • Ladekabel sind zu kurz
  • Langsames Internet
  • Man wird von einer unbekannten Nummer angerufen
  • Musik hören und fernsehen wollen gleichzeitig
  • Nicht genug Zeit haben, um neue Serien oder Videos zuschauen.
  • Nicht wissen, wo die Kopfhörer liegen
  • Pixelfehler auf dem HD-Fernseher / HD-Monitor
  • Schlechte Smartphone-Erreichbarkeit
  • Sich ärgern, dass YouTube auf dem Smartphone nicht im Hintergrund laufen kann, um Musik zu hören.
  • Sich beschweren, dass GPS zu ungenau ist
  • Smartphone ist zu groß für die Hosentaschen
  • Statt mit 4G nur mit 3G surfen (Mehr über 3G und 4G erfährst du hier.)
  • Unterwegs keine Lademöglichkeit für das Smartphone haben
  • Wegen einer Voicemail oder Voicenachricht die Musik unterbrechen
  • Wenn 2 Computer-Bildschirme nicht reichen.

First World Problems: Lebensmittel und Nahrung

  • Am Sonntag zu wenig Essen im Kühlschrank haben.
  • Das Essen zu kauen, ist so laut, dass du den Fernseher oder Stream nicht mehr hörst.
  • Das Frühstück wird um 11 oder 12 Uhr schon beendet
  • Die bestellte Pizza kommt erst nach 1,5 Stunden
  • Die Soja-Milch schmeckt nicht
  • Einen Keks eintunken und dabei bricht der Keks ab
  • Essen ist kalt
  • Essen schmeckt nicht gut
  • In der Mitte der Pizza liegt eine Salami-Scheibe, so dass die Pizza nicht perfekt geschnitten werden kann.
  • Kaffee kühlt zu langsam, um ihn schnell zu trinken, wenn man es eilig hat.
  • Keine Lust auf das Essen im Kühlschrank haben
  • Kühlschrank ist so voll, dass kein Platz ist für übriges Essen
  • Mehr als 15 Minuten auf das Essen im Restaurant warten
  • Nach dem Essen so voll sein, dass kein Platz für Nachtisch ist.
  • Nachos brechen beim Eintrauchen in die Käsesoße ab
  • Obst hat eine braune Stelle
  • Sich ärgern, dass der Toast im Toaster entweder zu braun oder nicht braun genug ist.
  • Sich beschweren, dass es im Urlaubsland keine gewohntes Essen gibt.
  • verfärbte Tassen und/oder Zähne durch Tee
  • Zu viel Nudeln kochen
  • Zunge an zu heißem Essen verbrannt

First World Problems: Sonstige Probleme

  • An einem kalten Tag die Handschuhe vergessen
  • Beim Staubsaugen Kleingeld einsaugen.
  • Bemerken, dass die Socken im Schuh rutschen.
  • Das Kissen ist zu hoch oder zu flach.
  • Das neue Lied der Lieblingsband nicht am Tag der Veröffentlichung hören, sondern erst Tage oder Wochen später.
  • der Billig-Flieger fliegt nicht zum Wunschziel
  • Die Bettwäsche passt nicht zusammen.
  • Die Öffentlichen sind nicht pünktlich
  • Die verbrauchte Toiletten-Rolle wurde nicht ersetzt.
  • Die Wettervorhersage war falsch
  • Die Wunschfarbe ist vergriffen oder nicht vorhanden
  • Ein bestelltes Taxi kommt zu spät.
  • einen schlechten Haarschnitt haben
  • Einen Urlaub vom Urlaub brauchen.
  • Im Flugzeug vor oder hinter Kindern sitzen
  • Im Supermarkt nicht das gewünschte finden
  • in der U-Bahn stehen müssen
  • In der Umkleidekabine bemerken, dass ein Teil nicht passt
  • Nicht schlafen können, weil der Springbrunnen zu laut ist.
  • Nicht sofort wissen, welche Socke die linke und welche die rechte ist.
  • Rückenschmerzen wegen zu viel im Bett liegen (und Netflix schauen) haben
  • Sich eine Blase laufen
  • Sich einen Muskel beim Training zerren.
  • Sich erinnern, dass die Putzfrau im Urlaub ist und man diese Woche selbst putzen muss.
  • Steifen Nacken oder Nackenverspannungen wegen ständiges runter schauens auf das Smartphone haben
  • Trotz vollem Kleiderschrank nichts zum Anziehen finden
  • U-Bahn verpasst und drei Minuten warten müssen
  • Zu viel Kleingeld im Portmonee haben.
  • Zu weit von der Haustür entfernt parken müssen

In den sozialen Medien werd per Hashtag #firstworldproblems über First World Problems gesprochen. In abgekürzter Form wird #fwp verwendet.

Wie First World Problems entstehen

First World Problems entstehen, wenn Komfort normal wird und Erfahrungen, dass es auch anders sein kann, fehlen oder in Vergessenheit geraten. Beispiel: Wenn jemand es gewöhnt ist, nur perfektes Obst im Supermarkt zu sehen und zu kaufen, so wird dies normal. Ein Erlebnis, dass dieser Gewohnheit widerspricht, wird als Störung oder ungewöhnlich wahrgenommen. Es zeigt, wie gut es uns geht und wie verwöhnt wir sind, ohne es zu wissen.

Bei „First World Problem“ geht es darum, diese Luxusprobleme in einem unterhaltsamen und scherzhaften Kontext zu thematisieren, um bei Betroffenen die Problem-Wahrnehmung zu ändern. Denn existielle Nöte wie Nahrungsmangel, verunreinigtes Trinkwasser, Krieg, Gefahr für Leib und Leben sind die First World Problems nicht. Jedoch sind diese existentiellen Probleme in anderen Bereichen der Welt noch nicht gelöst.

Weiter gedacht, zeigen First World Problems wie gut es vielen geht, wie viel Glück wir haben und in welchem Wohlstand wir leben – nur vergessen viele das leicht.

Von „First World Problems“ sind Menschen in der ersten Welt betroffen, die im materiellen und finanziellen Überfluss und Komfort leben. Sie sind von existentiellen Nöten nicht betroffen.

Was heißt „First World Problems“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

„First World Problems“ heißt auf deutsch „Erste Welt Probleme“.

Länder, die zur ersten Welt zählen sind unter anderem: Industrieländer in Europa, die USA, Kanada, Japan, Australien, Neuseeland, Argentinien, Chile, Singapur, Taiwan und Hong Kong. Sie zeichnen sich durch einen hohen Lebensstandard aus.

Deutsche Synonyme für First World Problems sind:

Luxusprobleme
Jammern auf hohem Niveau
Problemchen
Pseudo-Probleme
Scheinprobleme

Weitere Bedeutung von First World Problems

2012 wurde der Ausdruck „First World problem“ dem Oxford Dictionary Online zugefügt. Durch das Internet verbreitete sich der Ausdruck Anfang der Mitte der 2000er Jahre. Doch in der englisch-sprachigen Welt ist der Ausdruck schon seit Ende der 1970er Jahre bekannt. Im 1979 veröffentlichten Text „Third World Solution to First World Problems“ sprach Geoffrey K. Payne von „First World Problems“.

„First World Problems“ ist ein Taschenbuch von Mariah Beer und Gemma Correl.

„First World Problems“ ist ein Lied von Weird Al Yankovic. Es wurde 2014 veröffentlicht.

„First World Problems“ ist ein Lied von Ian Brown. Es wurde 2018 veröffentlicht.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.