Was bedeutet „Plogging“? Was ist das?

„Plogging“ ist ein Kofferwort aus dem schwedischen Wort „Plocka upp“ und „Jogging“. „Plocka upp“ bedeutet so viel wie „aufräumen“ oder „aufsammeln“.

Insbesondere wurde Plogging 2018 populär, als die Verschmutzung von Städten, Parks und Wäldern mit Plastik und Plastikresten in den Fokus der Öffentlichkeit kam.

Plogging ist ein Workout, dass sich durch eine große Varianz an Übungen und Bewegungen auszeichnet: Dehnen, Beugen, Hocke, Laufen, Joggen und Tragen.

Ziel des Plogging

Beim „Plogging“ geht es darum, dass Jogger und Geher (auch Walker genannt), während des Joggens oder Gehens herumliegenden Müll aufsammeln. Ziel des „Ploggings“ ist es, etwas für sich, seinen Körper und die Nautr zu tun, während man hilft die Umwelt sauber zuhalten. Plogger tragen während des Ploggins, Müllsäcke, die mit jedem aufgesammelten Unrat schwerer werden. Durch die erhöhte Belastung – wegen dem ständigen Anhalten, Bücken, Aufrichten, Aufheben und wieder loslaufen – ist „Plogging“ sehr anstrengend. (Es ist damit auch vergleichbar mit dem Intenval-Training.)

„Plogging“ wird als gemeinsam organisierte Aktivität durchgeführt. Dabei verabreden sich Jogger im Internet zum ploggen.

Wer hat Plogging erfunden?

„Plogging“ wurde vom Schweden Erik Ahlström im Jahr 2016 erfunden. Während des Joggens durch Stockholm fielen ihm und seinen Begleitern der Müll auf. Kurzerhand beschlossen sie, beim Joggen den Müll aufzusammeln. Sie nahmen Mülltüten beim nächsten Laufen mit und sammelten den Müll auf. Plogging war damit geboren.

Seit 2016 verbreitet sich Plogging in Schweden und seit 2018 ist es auch in Deutschland bekannt. Mittlerweile hat es sich zu einem weltweiten Phänomen entwickelt. Unter anderem wird in Argentinien, Australien, Brasilien, Chile, Deutschland, Finnland, Frankreich, Groß-Britannien, Indien, Kanda, Norwegen, Polen, Rumänien, Ungarn, den USA, Schweden, Spanien und viele weitere geploggt.

Wo wird in Deutschland geploggt?

Unter anderem wird Plogging in Deutschland in folgenden Städten durchgeführt:

„Plogging“ ist eine Reaktion auf die Vermüllung und Verschmutzung von Innenstädten.

Weiteres: „Plogging“ erinnert an Subbotnik, das gemeinschaftliche Reinigen und Sauber machen von öffentlichen Einrichtungen wie z.B. Schulen.

Ein deutsches Wort für „Plogging“ existiert noch nicht. Wir schlagen: „SauberJoggen“, „AufräumJoggen“ oder „MüllJoggen“ vor. Was meinst du dazu?

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.