Manni (Jodel)

Bedeutung: In der Jodel-Community universell verwendeter Name für Busfahrer oder andere Fahrer öffentlicher Verkehrsmittel. Auch weibliche Busfahrerinnen und U-bahnführerinnen werden Manni genannt.

Auf Jodel werden „Manni-Geschichten“ erzählt, die sich, um Erlebnisse in öffentlichen Verkehrsmitteln drehen, sowie einprägende Sätze und Humor von Busfahrern.

Manni ist oft ein Ehrenmann und Kumpel. In den Geschichten erhält er/sie deswegen oft den Hashtag #ManniEhrenmann, #ManniLove oder #Ehrenmann. So z.B., wenn Manni mit dem Bus losfährt, dann aber anhält, weil jemand gerade zum Bus rennt und Manni einfach die Tür öffnet, anstatt wegzufahren.  Auch fährt Manni Verspätungen wiederraus, damit der Bus immer pünktlich kommt.

Manni sagen Studenten nach, dass er/sie sich Mühe gibt auf Bestzeit zufahren und Karma zu farmen. (Deswegen wird Manni nachgesagt, dass er/sie im Racing Team sei.) Mannis fallen durch lustige Ansagen auf – so z.B., wenn wieder mal jemand in der Tür steht und diese deswegen nicht schließen kann. Auch muss geglaubt werden, dass Manni bei Jodel mitliest, wenn er/sie nicht sogar mitschreibt.

Auch ist auf Jodel die Emotionslosigkeit von Mannis ein Thema. Mannis sind bei Fahrgästen emotionslos bis schroff, sobald sie einen anderen Manni ihnen entgegenfahren sehen, grüßen sie freundlich.

Der rasante Fahrstil der Mannis ist weithin bekannt. Deswegen wird auch gesagt, dass Manni Mitglied im „Racing Team“ des jeweiligen Verkehrsbetriebes ist. Dieser Fahrstil äußert sich unter anderem daran, dass Manni Bestzeiten erfährt, durch die Stadt rast und scharf bremst.

Manni fährt den größten und dicksten Benz. Jeden Tag rennen ihm Frauen (und Männer) hinterher. Manni scherzt auch gerne mit Fahrgästen.

Viele Busse sind vom Hersteller „MAN“. Eine Verniedlichung von „MAN“ ist „Manni“. „Manni“ ist aber auch die Kurzform des Vornamens Manfred.

Auch: Racing Team

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.