Kenia Koalition

Bedeutung: Scherzhafter Name einer schwarz-rot-grünen Koaliton, die aus den Parteien CDU, SPD und den Grünen besteht.

Der Name Kenia-Koalition ist an die Farben der kenianischen Flagge angelehnt. Diese hat oben einen schwarz Querbalken, in der Mitte einen roten und unten einen grünen. Die Größe der Balken ist gleich und lässt somit keinen Rückschluss auf den Koalitionsführer zu. (Bei einer Libyen-Koalition wäre sofort klar, wer Koalitionsführer ist. Der schwarze Balken ist doppelt so breit wie die beiden roten und grünen Streifen.)

Die Bedeutung der Farben ist folgende: Schwarz steht für Konservative Ideen und Vorstellungen. Rot steht für soziale und linksgerichtete Politik. Grün steht für ökologische Ideen. (Ein inhaltlicher Bezug zum afrikanischen Staat besteht sonst nicht.)

Reale Kenia-Koalitonen

Eine Kenia-Koaltion wird in der Regel zwischen der CDU/CSU (Union), der SPD und den Grünen geschlossen. Der Begriff ist seit ca. 2008 in Österreich bekannt, wo es schon 2003 eine Kenia-Koalition gab.

2009 – Stadtrat Jena

Im Stadtrat von Jena regiert seit 2009 eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen. Diese wurde sogar nach der Wahl im Jahr 2014 bestätigt und weitergeführt.

2014 – Kenia-Koalitions-Gespräche

Zur Landtagswahl 2014 in Thüringen konnten SPD und CDU ihre Mandatsmehrheit knapp verteidigen. Sie kamen auf 46 Sitze. Eine mögliche Koalition aus Linke, SPD und Grüne kam auch auf 46 Sitzen. Eine Kenia-Koalition mit den Grünen hätte eine Mehrheit von 52 Sitzen erlangt. Die grüne Spitzenkandidatin Anja Siegesmund wurde daraufhin zu Sondierungsgesprächen eingeladen. Diese scheiterten jedoch,  sodass eine rot-rot-grüne unter dem Linken-Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gebildet wurde.

2016 – Kenia Koalition in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt existiert seit 2016 eine Kenia-Koalition unter Führung der CDU.

Nachdem Wahlergebnis der Landtagswahl von 2016 in Sachsen-Anhalt war die CDU die stärkste Kraft, die AfD die zweitstärkste und die Linke die drittstärkste. Da Reiner Haseloff eine Koalition mit der AfD schon im Vorfeld ausgeschlossen hatte und die Linke in die Opposition wollte, lud Haseloff SPD und die Grünen zu Sondierungsgesprächen ein. Diese folgte und stimmten für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. Am 23. April 2016 wurde dann von CDU, SPD und den Grünen der Koalitionsvertrag angenommen.

Wie zu erwarten, stellten die Grünen die Umwelt-Ministerin.

2016 – Frankfurt (Main)

Seit Mai 2016 wird die Stadt Frankfurt (Main) von einem Bündnis aus CDU, SPD und Grünen unter dem SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann regiert.

2016 – Kenia im Berliner Bezirk Lichtenberg

Seit 2016 regiert ein Bündnis aus SPD, CDU und Grüne im Berliner Bezirk Lichtenberg. Obwohl die Linken mit 18 Abgeordneten die meisten Abgeordneten stellen, führt die SPD die Kenia-Koalition an.

Trotzdem ist der Linken-Politiker Michael Gunst Bezirksbürgermeister und die SPD-Politikerin Birgit Monteiro stellvertretende Bezirksbürgermeisterin.

2017 – Wiesbaden

Wiesbaden wird seit Februar 2017 von einer Koalition aus SPD, CDU und Grünen regiert.

Situation in Österreich

In Österreich besteht eine Kenia-Koalition aus der konservativen ÖVP, der sozialdemokratischen SPÖ und den Grünen.

Kenia in Kärnten

Seit 2013 wird Kärnten von einer Kenia-Koalition unter Leitung der SPÖ regiert.

Trivia

Eine Kenia-Koalition kann auch Afghanistan-Koalition genannt. In der afhganischen Flagge werden die gleiche Farben, wie bei der kenianischen Flagge, zu gleichen Anteilen verwendet.

Eine Libyen-Koalition ist hingegen eindeutiger: Der schwarze Balken ist so groß, wie der rote und grüne Balken zusammen.

 

Auch: Kenia-Bündnis

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.