Übersicht aller Beiträge in der Kategorie: Internetsprache, Netzjargon und Social Media.

Wer oder was ist Huggy Wuggy? Erklärung, Definition, Bedeutung


Hinter der englischen Bezeichnung mit dem niedlich klingenden Namen (to hug = umarmen) verbirgt sich eine fiktive Figur aus einem Computerspiel des Horrorgenres.

Wer oder was ist Huggy Wuggy, Erklärung, Definition, Bedeutung

Wer ist Huggy Wuggy? Erklärung, Definition, Bedeutung

Das plüschige Monster hat lange Beine und überlange Arme.
Der einprägsamste Körperteil ist Huggy Wuggys dreieckiges Gesicht mit dem bedrohlich wirkenden Mund. Dieser ist überproportional groß und zeigt doppelte Zahnreihen, die bestückt mit zahlreichen spitzen Zähnen sind.

Im Computerspiel verstärken Speichelfäden den Furcht gebietenden Eindruck. Die Fellfarbe der Online-Spielfigur ist blau. Die Tatzen sind gelb.
Im Handel werden Huggy Wuggy-Figuren in zahlreichen Fellfarben und unterschiedlichen Größen angeboten.

Poppy Playtime – die Heimat von Huggy Wuggy

Das Plüschmonster ist ein Protagonist des Videospiels „Poppy Playtime.“ Die Handlung findet in einer stillgelegten Spielzeugfabrik statt, welche der Spieler erkundet. In einer düsteren und beklemmenden Atmosphäre müssen Aufgaben gelöst werden, um das geheimnisvolle Verschwinden ehemaliger Mitarbeiter der Fabrik aufzuklären.

Bedroht wird der Erkundende durch bösartig gewordene Spielzeugfiguren. Auch Huggy Wuggy gehört zu diesen. Er war früher das Maskottchen der Firma und führt nun Böses im Schilde. Das Monster kann hinter jeder Ecke lauern und blitzschnell zuschlagen. Gelingt es ihm den Spieler zu erwischen, so wird er getötet.

Entstehungsgeschichte von Poppy Playtime

Der erste Teil des Videospiels „Poppy Playtime“ wurde vom amerikanischen Spieleentwicklungsunternehmen „MOB Games“ im Herbst des Jahr 2021 ins Leben gerufen.

Nach dem großen Erfolg folgte 2022 der zweite Teil. In diesem bekommt Huggy Wuggy Konkurrenz durch Mommy Long Legs. Einer pinken, spinnenähnlichen Fantasiefigur, von der mittlerweile ebenfalls Fanartikel existieren.

Kult um Huggy Wuggy

Natürlich richtet sich das Survival Horrorspiel nicht an die junge Zielgruppe. Doch in Zeiten von Handys und Social Media werden bereits Kinder im Kindergarten- oder Grundschulalter damit konfrontiert, sei es durch Geschwister oder ältere Freunde.

Zudem wecken die zahlreichen Merchandiseprodukte von Huggy Wuggy ebenfalls das Interesse an der Plüschfigur mit dem interessanten Äußeren.
Auf Onlineportalen finden sich unterschiedlichste Videoclips des Monsters. Oft handelt es sich dabei um von Fans frei erfundene Geschichten, in der Menschen oder Haustiere von Huggy Wuggy entführt werden. Manchmal schließt der Charakter auch Freundschaften mit bekannten Zeichentrickfiguren aus Kinderserien.

Viele Millionen Klicks erhielt ein Huggy Wuggy-Song, in dem der fiktive Protagonist von einer tödlichen Umarmung erzählt.

Kontroverse um Huggy Wuggy

Jugendliche oder erwachsene Spieler genießen den Grusel, den die ambivalente Figur ausstrahlt. In kleineren Kindern, die noch nicht zwischen Fiktion und Wirklichkeit unterscheiden können, kann Huggy Wuggy hingegen große Ängste hervorrufen. Und auch wenn ab dem Grundschulalter die Grenze zwischen Fantasie und Realität allmählich klarer wird, sind Kinder nicht gefeit vor durch Huggy Wuggy hervorgerufenen Ängsten. Vor allem dann nicht, wenn auf dem Schulhof angeblich wahre Schauergeschichten um das langarmige Monster kursieren.

Zahlreiche Kindergärten und Schulen haben deshalb bereits ein Hubby Wuggy-Verbot ausgesprochen.

Der elterliche Umgang mit Huggy Wuggy

Aus der eigenen Kindheit und Pubertät wissen viele Eltern, dass häufig gerade Untersagtes lockt. Natürlich sollte das Kind deshalb nicht bewusst mit Huggy Wuggy konfrontiert werden. Doch wenn es nachfragt oder sogar Ängste äußert, dann sind Verständnis und Offenheit besser als Strafe und Verbote.

Behutsam und ohne Kritik sollte in Erfahrung gebracht werden, wo das Kind mit dem Charakter in Berührung kam. Werden in der Kindergartengruppe oder auf dem Schulhof Gruselgeschichten erzählt? In diesem Fall sollten Erzieher oder Lehrer informiert werden.
Oder ist ein älterer Freund oder ein Geschwister allzu freigiebig mit dem Handy? Hier können ein direktes Gespräch oder eine Konversation mit den jeweiligen Eltern eventuell Abhilfe schaffen.

In jedem Fall sollte dem verängstigten Nachwuchs der Unterschied zwischen Fiktion und Realität altersgerecht erklärt werden. Je nach Charakter des Kindes kann es auch hilfreich sein, zusammen eine eigene Gruselfigur zu entwerfen. Humorvolle Schwächen nehmen dieser die Schärfe.

Zudem gilt es möglichst kindgerecht zu erörtern, wieso gerade gruselige Fantasiefiguren oftmals so beliebt sind. Als Beispiel können altersgerechte Bösewichte angeführt werden.

Sinnvoller Umgang mit Medien

Nicht nur Huggy Wuggy, auch zahlreiche andere fiktive oder reale Charaktere aus dem Internet können den Nachwuchs in Angst und Schrecken versetzen.

Um dies rechtzeitig zu erkennen und darauf reagieren zu können, sollten die Ängste der Kinder nie als Unsinn abgetan, sondern stets ernst genommen werden.

Eltern, die wissen, welche Themen beim Nachwuchs angesagt sind, können häufig gut abschätzen, wann möglicherweise ein Eingreifen nötig ist. Immer am Ball und im Gespräch bleiben, ist hier die Lösung. Können Erziehungsberechtigte das Erzählte oder Gesehene nicht nachvollziehen, dann ruhig nachfragen. Die Kleinen fühlen sich dadurch ernst genommen und die Eltern erhalten durch die Antworten möglicherweise wichtige Informationen.

Dass der Familiencomputer kindersicher ist, ist für viele Erziehende eine Selbstverständlichkeit. Je älter die Kinder werden, desto größer ist jedoch die Gefahr, dass sie im Umfeld Zugang zu nicht altersgerechten oder unangemessenen Inhalten bekommen. Abhängig vom Alter des Kindes sollten deshalb Gefahren im Internet und der Umgang damit thematisiert werden. Der Nachwuchs muss wissen, dass es auch in diesem Zusammenhang völlig okay ist, ein klares Nein zu äußern, wenn sich etwas nicht gut anfühlt oder Ängste weckt.

Was ist #sadgirlwalk? TikTok, Erklärung, Definition, Bedeutung


#Sadgirlwalk kann als Gegenbewegung zum Hashtag #hotgirlwalk verstanden werden. Beim #hotgirlwalk zeigen sich Mädchen und junge Frauen, wie sie hübsch zurechtgemacht durch die Straßen laufen. Im Mittelpunkt stehen ein attraktives Äußeres, Fitness-Affinität und die Tendenz zu optischer Perfektion. Beim #sadgirlwalk bevorzugen es viele Mädchen, sich vollkommen anders zu zeigen, nämlich verletzlich, traurig und unvollkommen. In den Videos gehen sie mit gesenktem Kopf langsam über einen einsamen Waldweg, Tränen rinnen über ihre Wangen, der traurige Blick schweift zum Sonnenuntergang am Horizont und die Szenerie wird hinterlegt mit melancholischer Musik von Sängerinnen wie Lana Del Rey, Taylor Swift oder Billie Eilish.

#Sadgirlwalk? Herkunft, Sad Girl, TikTok, Erklärung

Der Hang zum Sad Girl Image hat seinen Ursprung in der südkoreanischen Pop- und Fernsehkultur. Musikgruppen wie BTS, die in ihren Texten häufig typische Jugendprobleme in der Schule, mit dem Erwachsenwerden und mit dem Selbstwert thematisieren, haben hierbei großen Einfluss. Auch Fernsehserien wie „Squid Game“, in dem Menschen gegen Einsatz ihres Lebens um viel Geld spielen, zeigen die Traurigkeit und Perspektivlosigkeit der jungen Mitspieler. Parallel zu #sadgirlwalk entwickelten sich weitere ähnliche Hashtags wie etwa #cryingmakeup. Hierbei stellen Userinnen Make Up Tutorials auf Seiten wie Youtube online, in denen sie erklären, wie man sich so schminkt, als ob man gerade geweint hätte. Feuchte Augen, verschmiertes und zerronnenes Make Up, generell ein ungepflegtes Aussehen sowie leere und traurige Augen umrahmen diesen speziellen Look.

Zielgruppe

Der überwältigende Großteil des Publikums von TikTok, Instagram und ähnlichen Plattformen ist sehr jung. Die Nutzer und Zuseher sind durchschnittlich zwischen 12 und 25 Jahre alt, gehören also zur sogenannten Generation Z. Dieser Kohorte gehören Menschen an, die etwa zwischen 1995 und 2012 geboren wurden. Diese Generation zeichnet sich durch fünf Hauptmerkmale aus:

Permanente Online-Verfügbarkeit
Unverbindlichkeit in allen Lebensbereichen
Leistungsdruck und Perfektionismus
Entscheidungsschwierigkeiten
Familienbezogenheit

Die Kinder dieser Jahrgänge sehen sich dauerhaft mit vermeintlich perfekten Menschen, Karrieren und Welten konfrontiert. Durch Social Media Plattformen erhalten sie durch Filter und Täuschungen ein verzerrtes Bild der Realität, dem sie durchgängig nacheifern, welches sie jedoch nie erreichen können.

Hintergrund und Bedeutung: #Sadgirlwalk / Sad Girl

Die Botschaften hinter dem Hashtag #sadgirlwalk können vielfältig sein. Eine populäre These lautet, dass junge Menschen mit einer Vielzahl an Problemen zu kämpfen haben, die Existenzängste und Hilflosigkeit bei ihnen auslösen. Diese Perspektivlosigkeiten drücken sie in melancholischen Bildern aus. Einige andere Quellen schreiben, dass psychische Erkrankungen in der Öffentlichkeit noch immer nicht ausreichend gesehen und ernst genommen werden. Mit der Verbreitung des Hashtags #sadgirlwalk soll ein bestimmtes Ziel erreich werden: psychische Erkrankungen – allen voran Depressionen – sichtbar zu machen, mit Tabus zu brechen, positive Sichtweisen zu vermitteln und Betroffene zu einer Therapie zu bewegen.

Die Tatsache, dass die Generation Z einem hohen Druck durch Social Media Plattformen unterliegt, erzeugt enormen psychischen Stress. Zusätzlich präsentieren die Medien ein Bild voller existenzieller Gefahren wie etwa Corona-Krise, Ukraine-Krieg, Klimawandel, Einkommensschere und kaputte Systeme (Pensionssystem, Bildungssystem, Gesundheitssystem, Sozialsystem,…). Ihre Ängste und Unsicherheiten bezüglich ihrer Zukunft drücken sie mit Hashtags wie #sadgirlwalk aus.

Was bedeutet „Space Karen“? Erklärung, Definition, Bedeutung


„Space Karen“ ist ein Spottname für Elon Musk. Die Bioinformatikerin Dr. Emma Bell nannte ihn in einem Tweet im Jahr 2020 so.

Was bedeutet „Space Karen“? Erklärung, Definition, Bedeutung

Der Vorfall ereignete sich am 14. November 2020 auf der Microblogging-Plattform Twitter. Ursächlich war ein kontroverser Tweet des Unternehmers Elon Musk, der sich kritisch zu Funktionalität und Glaubwürdigkeit von Coronatests äußerte. Dadurch zog er den Ärger der Bioinformatikerin Dr. Emma Bell auf sich, die ihm in einem Tweet den wenig schmeichelhaften Beinamen „Space Karen“ verpasste. Die Bezeichnung fand weltweit Anklang. Daraus resultierten verschiedene Memes, die Elon Musk als „Space Karen“ darstellten. Dieser Trend ist seit einigen Tagen (Stand November 2022) wieder neu entfacht.

„Space Karen“ – Ursache und Kontext

SpaceX-Gründer und Tesla-Chef Elon Musk fiel im Jahr 2020 mehrfach als Kritiker der Coronamaßnahmen auf. Im November desselben Jahres sorgte er mit einem Tweet für Aufsehen. Darin kritisierte er die Effektivität von Corona-Antigen-Schnelltests. Musk schrieb, dass er am selben Tag insgesamt viermal auf das Coronavirus getestet wurde. Zwei Resultate fielen positiv und zwei weitere negativ aus. Musk bezeichnete das Ganze als Schwindel. Immerhin seien die vier Tests von derselben Maschine und Krankenschwester vorgenommen worden.

Während der Tweet bei seiner Followerschaft viel Zuspruch erhielt, zeigte sich die Bioinformatikerin Dr. Emma Bell verärgert. In einem Tweet erklärte sie, warum Antigen-Schnelltests unterschiedlich ausfallen können. Die Tests liefern ein Ergebnis in weniger als 30 Minuten und können deswegen die Infektion nur nachweisen, wenn der Getestete absolut voll mit Coronaviren ist. Der wahre Schwindel sei die Tatsache, dass Space Karen (Elon Musk) die Glaubwürdigkeit der Tests öffentlich kritisiere, ohne sich ausreichend mit der Materie befasst zu haben.

Die Bezeichnung „Space Karen“ machte schnell die Runde und sorgte auf Twitter für viel Spaß. Elon Musk hatte sich in aller Öffentlichkeit mit Ignoranz und Wissenslücken blamiert. Der wenig freundlich gemeinte Beiname ist dem Unternehmer bis heute erhalten geblieben.

Was bedeutet die Bezeichnung „Space Karen“? Erklärung

Um die Bedeutung des Ausdrucks zu verstehen, ist eine Erläuterung zu den Hintergründen des „Karen„-Memes notwendig. Insbesondere in Amerika gilt der Name Karen seit einigen Jahren als Charakterisierung einer Frau, die sich in der Öffentlichkeit wegen Kleinigkeiten echauffiert. Ursächlich waren zahlreiche Handyvideos, die schnell viral gingen. Zu sehen waren Frauen, die unverhältnismäßige Rechte gegenüber diversen Personengruppen einforderten. Diese verlangten wegen Lappalien Vorgesetzte oder Polizisten zu sprechen. Deswegen erhielt das „Karen“-Meme den Zusatz „Can I speak to your manager“?

Bei einer Karen handelt es sich um eine Frau mittleren Alters. Weil der Name in dieser Personengruppe häufig vertreten ist, fiel die Wahl auf Karen. Sie stellt eine weiße, privilegierte, mittelständige und dünnhäutige Frau dar. Die Karen lässt sich von nichts aufhalten. Sie ist streitlustig und beratungsresistent. Eine freche „Bob“-Frisur ist ihr Markenzeichen.

Das Space aus dem Titel „Space Karen“ bezieht sich auf Elon Musk als Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens SpaceX. Mit diesem Begriff adressierte Dr. Emma Bell die Beleidigung unmissverständlich an Elon Musk. Der Zusatz Karen stellt Musk als privilegierte, weiße Frau mittleren Alters dar, die sich wegen Kleinigkeiten aufregt, ohne sich zuvor mit der Materie beschäftigt zu haben.

Die Bezeichnung „Space Karen“ ist im November 2022 wieder aktuell

Nach der Übernahme von Twitter machte Elon Musk durch zahlreiche Mitarbeiterentlassungen und Büroschließungen auf sich aufmerksam. Auf der Plattform entwickelt sich eine kollektive Panik. Einige fürchten die zukünftige Schließung der Plattform und suchen bereits nach Alternativen. In dem Zusammenhang flammte die Bezeichnung „Space Karen“ erneut auf. Viele Nutzer teilen wieder „Space Karen“-Memes, die Elon Musk mit blonder Kurzhaarfrisur im Weltraum zeigen. Entstanden waren diese Memes ursprünglich kurz nach Dr. Emma Bells unvorteilhafter Bezeichnung für den Tesla-Chef.

Was ist der „Crying Girl Make-up“-Trend? TikTok, Erklärung


Beim „Crying Girl Make-up“ handelt es sich um einen kontroversen Trend, der seit November 2022 auf TikTok viral geht. Mithilfe verschiedener Schminktechniken soll der Eindruck entstehen, dass die betroffene Person geweint hat – obwohl dies nicht der Fall ist. Bekanntheit erlangte der Trend durch ein Video der Make-up-Artistin Zoe Kim Kenealy. Der eigentliche Ursprung lässt sich auf den November 2021 datieren.

Ursprung des „Crying Girl Make-up“-Trends (TikTok)

Den Anstoß für den „Crying Girl Make-up“-Trend gab das US-amerikanische Model Isabella Khair „Bella“ Hadid. Im November 2021 postete sie einige Selfies von sich, die von der Norm abwichen. Bella Hadid zeigte sich traurig und verletzlich. Auf den Bildern war deutlich zu erkennen, dass sie geweint hatte. Auf diese Weise porträtierte das Model ihre ungefilterte Verletzlichkeit. Das fand in den sozialen Medien Anklang. Ursächlich hierfür war die Authentizität der Aufnahmen in Zeiten „gefilterter Social-Media-Posts“.

Kurz darauf folgten die US-amerikanische Schauspielerin Nicola Peltz und weitere Prominente dem Beispiel des Models. Es entstanden immer wieder neue Selfies, die auf unterschiedlichen Arten Traurigkeit darstellten. Die Posts wurden gelikt, geteilt und animierten zur Nachahmung.

„Crying Girl Make-up“-Trend geht auf TikTok viral

In einem Video auf TikTok erläutert die Make-up-Artistin Zoe Kim Kenealy, wie mithilfe von Schminktechniken ein verweintes Gesicht nachgestellt werden kann. Sie bewirbt das Video mit der Frage: „Wisst ihr, wie gut wir aussehen, wenn wir weinen“? Ferner erklärt Zoe Kim Kenealy, dass sich das Tutorial an „unstabile Mädchen“ richte. Mit dieser Bezeichnung sind Frauen gemeint, die nicht in der Stimmung sind, zu weinen – aber trotzdem optisch genau diesen Eindrucken erwecken möchten.

Im Verlauf des Videos stellt Zoe Kim Kenealy die genau Vorgehensweise vor. Die beim Weinen entstehenden Rötungen lassen sich mit rosarotem Rouge auf der Nasenspitze und den Wangen nachstellen. Ein Eye Gloss und flüssiger Glitzerlidschatten perfektionieren den Look und schaffen jene Glanzpunkte, die auch beim Weinen entstehen.

Das Video verzeichnet inzwischen mehr als 130 Millionen Aufrufe (Stand November 2022) und begründet den neuen, aber auch kontroversen TikTok-Trend. Für einige ist das „Crying Girl Make-up“ Ausdruck ihrer Persönlichkeit und ein häufig verwendeter Look. Andere nutzen den Trend als Ergänzung zu einer Kostümierung an Halloween, Karneval oder auf Mottopartys.

„Crying Girl Make-up“ – positive Kritiken

Für viele Nutzer trägt der Trend zur Entstigmatisierung von psychischen Erkrankungen bei. Sie betrachten das „Crying Girl Make-up“ als Ermutigung, die eigene Trauer und Verletzlichkeit nicht zu verbergen. Immerhin gewinnt die Akzeptanz psychischer Probleme in der heutigen Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Der Trend signalisiert, dass sich niemand für seine Gefühle schämen muss. Es sei vollkommen legitim, sich traurig oder depressiv zu fühlen. Gleichzeitig können Mädchen dabei trotzdem gut aussehen.

„Crying Girl Make-up“ – negative Kritiken

Viele Nutzer halten den neuen Trend für mehr als bedenklich. Kummer und Leid sollten in keinem Fall glamourisiert werden. Das schaffe falsche Signale und Anreize. Ein offener Umgang mit Trauer und psychischen Erkrankungen sei zwar legitim, trotzdem stelle der „Crying Girl Make-up“-Trend partiell eine Verharmlosung dieser Emotionen dar. Einige Frauen kommentierten, dass sie beim Weinen nicht schön aussehen und dass dies auch vollkommen natürlich sei.

„1001 Arabian Nights“ von Ch!pz: Lied, TikTok, Meme, Erklärung


Die chinesische Internetplattform TikTok sorgt immer wieder für neue Trends und Kuriositäten, die zwar vor allem bei jungen Menschen, aber auch quer durch alle Altersschichten hindurch für Furore sorgen. Derzeit schafft es ein Song der Band Ch!pz die Menschen in seinen Bann zu ziehen, den ganzen November 2022 sorgt er für Tanzeinlagen und Videoclips, die millionenfach geklickt werden. Was hat es mit diesem Trend auf sich und warum ist der Song „1001 Arabian Nights“ derzeit so angesagt?

„1001 Arabian Nights“ von Ch!pz: Daten, Infos, Lied

Der Song wurde im Jahr 2005 von der niederländischen Band „Ch!pz“ veröffentlicht und wurde im Rahmen des Albums mit dem Namen „The World of Ch!pz“ auf den Markt gebracht. Der Song konnte sich für vier Wochen an der Spitze der niederländischen Singlecharts halten und erreichte in Österreich Platz zwei. In Deutschland und der Schweiz konnte der Song den dritten Platz der jeweiligen Singlecharts erreichen.

Der Song besitzt die Länge von 3:07 Minuten und ist dem Genre des Pop, Dance-Pop und Worldbeat zuzuordnen, was man ganz klar am Disco-Sound erkennen kann, der charakteristisch für diese Art der Musik in den 00er-Jahren des neuen Jahrhunderts ist. Das verantwortliche Label war „Universum“ und die Songwriter Tony Cornelissen und Allan Eshuijs waren an der Entstehung des Lieds beteiligt. Der Produzent des Albums und Songs war JayVandenberg. Kommerziell gesehen gehört der Song zu den erfolgreichsten Singles der Ch!pz.

„1001 Arabian Nights“: TikTok-Trend, Tanz

Auch wenn der diesjährige Trend dem Original abgekupfert ist und sich an diesem orientiert, gibt es einige auffällige Inhalte, die anders und neu interpretiert wurden. Da im originalen Videoclip von 2005 die Zahlen 1 und 0 mit den Armen geformt wurden und so zur Choreografie beitrugen, fällt sofort auf, dass der TikTok-Trend hier neue Reize setzt. Die User und Userinnen formen 2022 die Zahlen des Songtitels nämlich nicht mit den Armen, sondern vielmehr mit den Händen. Außerdem unterscheiden sich die Dance-Bewegungen der Nutzer teilweise sehr stark vom Original. So imitieren manche das Anlassen eines Motorrollers oder Motorrads mit den Händen, kurz nachdem die Zahlen mit den Fingern gezeigt wurden. Insgesamt fallen die Bewegungen vielfältiger und lebendiger aus als bei den vier Tänzern und Bandmitgliedern im Videoclip des Originals.

„1001 Arabian Nights“: Inhalt

Das Lied hat einen Titel, der stark auf die Geschichten von „1001 Nacht“ anspielt und die Elemente der dort niedergeschriebenen Erzählungen vereint. So greift das Lied das Thema des Orients auf und beschäftigt sich mit dem Fremdartigen und Mystischen, das die Menschen in Europa seit jeher mit dieser Weltregion assoziiert hatten.

Zu Zeiten des teilweisen dunklen und finsteren Mittelalters bedeutete der Orient den Menschen in Europa die Quelle der Weisheit und Moderne, da die Länder des Morgenlandes in vielen Teilen des gesellschaftlichen Lebens weitaus fortschrittlicher waren. So konnten die Teilgebiete der Medizin, Physik, Astronomie und Mathematik den Westen um Welten übertrumpfen und ganz deutlich in den Schatten stellen. Gelehrte des sogenannten Abendlandes machten sich nicht selten gen Osten auf, um sich fortzubilden und Dinge zu lernen, die in Mitteleuropa noch lange nicht realisiert werden konnten.

Das Thema von 1001 Nacht bedeutete außerdem, dass dort eine Kultur der Geheimnisse, des Verborgenen und des Mystischen vorherrschte, die mit vielen Sagen und Legenden umwoben war. Die Gerüche der exotischen Früchte und Gewürze auf einem Basar, die Geheimnisse eines Harems, romantische Oasen voller Leben inmitten der großen Sandwüsten – all das wird mit diesem Thema verbunden und wird im betreffenden Song aufgegriffen. So finden sich die Bandmitglieder in Indien wieder und müssen im Videoclip allerlei Prüfungen und Gefahren meistern, um letztlich einem Mann zu Reichtum und Ansehen verhelfen zu können.

Die Bekleidung der Bandmitglieder ähnelt der von Forschern und Orientreisen, die sich im Laufe des 19. Jahrhunderts vermehrt gen Osten aufmachten und damit begannen, die Geheimnisse und Legenden zu entschlüsseln. Die Band wollte somit die Klischees dazu nutzen, um eine exotische und romantische Vorstellung des Morgenlandes zu kreieren und dem Publikum die Thematik von 1001 Nacht näherzubringen. Nicht unerheblich für den Trend im November 2022, der das Lied wieder an die Oberfläche spülte und aus den Tiefen der Musikarchive befördern konnte, ist auch sicherlich die weltweite Thematik, die diese Weltregion aktuell umspannt.

So gibt es im Iran, der mit dem alten Persien ganz maßgeblich für den Orient steht, Massenproteste und Demonstrationen für Menschenrechte, die eine große Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Zusätzlich findet im gleichen Monat die erste Fußball-Weltmeisterschaft in einem arabischen Land statt – auf Katar sind die Augen der ganzen Welt gerichtet. Durch diese Umstände ist das Thema von 1001 Nacht in all seiner Pracht in direktem Gegensatz zu der brutalen Realität, die aktuell das Morgenland beherrscht und bedroht.

Wer waren Ch!pz?

Die Musikgruppe Ch!pz besteht aus vier Mitgliedern und kommt aus den Niederlanden. Das Ziel der Gruppe war, mit einfachen und eingängigen Liedtexten und Melodien vor allem Kinder und junge Teenager anzusprechen. Gegründet wurde die Gruppe bereits 2003, was durch die Initiative des niederländischen Kindersenders Fox Kids erfolgte.

Die Mitglieder der Band sind zu gleichen Teilen Männer und Frauen. Die beiden Sänger Peter Rost und Kevin Hellenbrand werden dabei von den beiden Sängerinnen Cilla Niekoop und Rachel van den Hoogen ergänzt. Die Musikvideos der Gruppe sind zumeist nach dem gleichen Prinzip aufgebaut und vereinen Gesang und Tanz gleichermaßen.

In den Videos werden Geschichten erzählt, bei denen die vier Bandmitglieder in einer exotischen Umgebung Heldentaten vollbringen müssen und immer einen Auftrag zu erfüllen haben. Die Band wurde auch über die Niederlande hinaus berühmt und konnte vor allem im D-A-CH-Raum in Mitteleuropa durch hohe Platzierungen in den Singlecharts begeistern und auf sich aufmerksam machen.

Ein Fazit: „1001 Arabian Nights“ von Ch!pz

Man kann zu TikTok und seinen Trends stehen, wie man will – unbestritten ist, dass es dieser Song geschafft hat, die Massen zu mobilisieren und für einen echten Internet-Hit zu sorgen. Dabei ist es auch für den neutralen Zuschauer immer wieder faszinierend zu beobachten, wie ein Lied auch fast zwanzig Jahre nach seiner Erstveröffentlichung für eine erneute Fanbasis und Furore sorgen kann.

Was bedeutet „touch grass“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Touch Grass“ wird online als Aufforderung verwendet, die virtuelle Umgebung zu verlassen und in die reale Welt zurückzukehren.

Was bedeutet „touch grass“? Bedeutung, Definition, Erklärung

„Touch Grass“ kann ein freundlicher Hinweis sein. In diesem Fall wird eine Person auf ihre exzessive und deshalb möglicherweise schädigende Nutzung des Internets (oder Computers oder Smartphones) aufmerksam gemacht. Nett und fürsorglich gemeint ist touch grass dann so zu verstehen: „Bevor du noch weitere Folgen der Serie streamst, wäre es vielleicht ganz gut, dich mal an der frischen Luft zu bewegen.“

Touch grass wird jedoch auch verwendet, um auf beleidigende oder nicht angemessene Beiträge oder Kommentare zu reagieren. In diesem Zusammenhang bedeutet der Ausdruck so viel wie: „Dein Kommentar gerade eben war völlig daneben. Besser, du kehrst erst einmal in die reale Welt zurück und überdenkst das Gesagte sachlich.“

Die Aussage „touch gras“s kommt online jedoch auch häufig vor, um Widersprüche oder andere Meinungen im Keim zu ersticken. Sie ist dann vergleichbar mit den Worten: „Ich habe sowieso recht. Deine Meinung interessiert mich deshalb nicht.“

Was heißt „touch grass“ auf deutsch? Übersetzung

„Touch grass“ ist ein englischer Ausdruck. „To touch“ heißt berühren. Und „grass“ ist das englische Wort für Gras. Wörtlich übersetzt bedeutet to touch grass also „das Gras berühren“.

Ein mit „touch grass“ vergleichbarer deutscher Spruch wäre „Geh mal an die frische Luft.“

Hintergrund zur Entstehung von „touch grass“

Vereinzelt tauchte der Ausdruck schon ab dem Jahr 2015 im Internet auf.
Gängig wurde er, gerne auch in Verbindung mit dem Bild einer Hand, die über frisches Grün streicht, jedoch mit Beginn der Coronapandemie ab dem Jahr 2020. Aufgrund zahlreicher Lockdowns saßen viele Internetnutzer weltweit länger als bislang vor ihren Geräten. In der freien Natur zu verweilen, war in diesem Zeitraum in manchen Ländern und Regionen ein durchaus seltenes Ereignis.

Vor allem beim Kurznachrichtendienst Twitter kommentierten User Beiträge immer häufiger abwertend mit „touch grass“. Dies führte auch zu kritischen Rückmeldungen. Kommentare anderer einfach damit abzutun, diese sollten doch mal wieder nach draußen gehen, um einen klaren Kopf zu bekommen, wurde von einigen als verletzend bewertet.

Zudem wurde der Ausdruck auch allzu häufig dazu verwendet, Diskussionen mangels weiterer Argumente einfach für beendet zu erklären. Auch dies bemängelten Internetnutzer. Die hervorgebrachte Kritik konnte die Popularität von touch grass allerdings nicht bremsen.

Ende 2020 wurde der Begriff ins Urban Dictionary aufgenommen. Dieses Onlinewörterbuch wird von Internetnutzern gefüllt. Es enthält englischsprachige Slang-Begriffe und deren Erläuterungen.

Aufgrund der großen Beliebtheit des Ausdrucks tauchen weltweit zahlreiche Abwandlungen von touch grass auf. Manche rufen ein Schmunzeln hervor, andere haben einen ernsten politischen Hintergrund und regen durchaus auch zum Nachdenken an.

Touch grass im Zusammenhang mit Social Media Detox

Keine Frage. Die sozialen Medien verbinden Menschen weltweit auf unkomplizierte und günstige Art und Weise. Freundschaften können mühelos geknüpft und über große Distanzen hinweg lebendig gehalten werden. Nachrichten verbreiten sich in rasender Geschwindigkeit und nicht zuletzt ermöglichte die digitale Vernetzung während der Coronapandemie für viele den Wechsel ins Homeoffice.

Doch die Nutzung der sozialen Medien bringt auch Nachteile mit sich. Dann nämlich, wenn dort viel Zeit verbracht wird.

Was während des Lockdowns aus Mangel an Möglichkeiten geschah, ist für viele mittlerweile zum Alltag geworden. Freundschaften werden nur über Textnachrichten gepflegt. Der Aufenthalt in virtuellen Welten ersetzt den Spaziergang in der Natur.

Ein Zuviel im Internet in Kombination mit ständiger Erreichbarkeit kann zu Stress und dem Gefühl von Fremdbestimmtheit führen.

Das sogenannte Doomscrolling, also das beliebte Googeln nach Schreckensmeldungen, rückt negative Schlagzeilen permanent in den Vordergrund.

Aber auch Positives, das in den sozialen Netzwerken gepostet wird, kann schaden. Dann nämlich, wenn vergessen wird, dass hochgeladene Bilder und Nachrichten nicht immer die Realität widerspiegeln. Sie zeigen beispielsweise die frischgebackenen Eltern mit strahlendem Baby auf einer Blumenwiese. Durchwachte Nächte und volle Windeln finden jedoch meist nicht den Weg ins Internet. So wird eine verzerrte Realität vorgegaukelt, die schnell Unzufriedenheit mit dem eigenen Leben hervorrufen kann.
Social Media Detox, der meist temporäre Verzicht auf die Nutzung sozialer Medien, kann diesen negativen Aspekten entgegenwirken.

Durch Verzicht zum Gewinn

Für die Länge des Social Media Detox gibt es kein Richtig oder Falsch. Von einigen Stunden bis hin zu einer dauerhaften Abstinenz ist alles möglich. Wichtig ist nur, dass der Zeitraum zum privaten und beruflichen Leben passt und wichtigen Ansprechpartnern im Vorhinein mitgeteilt wird.
Es muss auch nicht immer gleich das volle Detox-Programm sein. Austritte aus zu vielen Gruppen und das Löschen von Apps schaffen bereits mehr freie Zeit.

Online-Bekanntschaften, die überwiegend negative Gefühle wie Neid oder Missgunst wecken, sollten überdacht und gegebenenfalls beendet werden.
Die durch das Social Media Detox freigewordene Zeit wird in früher lieb gewonnene und in Vergessenheit geratene Hobbys investiert. Ein Telefonat ersetzt den Chat und der persönliche Besuch das gepostete Video.
Social Media Detox ist kein Garant für mehr Lebensglück, es kann jedoch zu weniger Stress und mehr Zufriedenheit verhelfen.

Was ist eine „Stay at home girlfriend“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Hauptmerkmal einer „Stay at home Girlfriend“ (kurz Sahgf) ist das sie nicht arbeiten geht, aber ihr Freund arbeiten geht und sie finanziell versorgt. Die „Stay at home Girlfriend“ bleibt Zuhause, verbringt den Tag entspannt, geht keinem Beruf und keiner Ausbildung nach, sie geht zum Sport, geht Kaffeetrinken und vergnügt sich.

Was ist eine „Stay at home girlfriend“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Eine „Stay at home Girlfriend“ ist keine Hausfrau im klassischen Sinne. Das heißt, sie kann sich um den Haushalt kümmern, muss es aber nicht. Sie kann Wäsche waschen, putzen oder aufräumen, muss es aber nicht. Vielmehr – so suggerieren es die TikTok-Videos – hat eine „Stay at home Girlfriend“ viel freie Zeit, die sie mit Sport, Entspannung und Genuss verbringt.

Der Ausdruck „Stay at home Girlfriend“ kommt aus Englischen und lässt sich dabei frei als “Zuhause bleib Freundin” übersetzten. Der Ausdruck ist angelehnt an den englischsprachigen Begriff „Stay at home mom“. Eine „Stay at home mom“ ist eine nichtberufstätige Mutter, die zuhause bleibt und das Kind bzw. die Kinder versorgt. Das Gegenstück zu „Stay at home mom“ ist der „stay at home dad“.

Das erste Mal ist der Begriff durch eine Influencerin namens Kendal Kay im August 2022 auf der Videoplattform TikTok verwendet wurden. Die junge Amerikanerin postete ein Video von sich, dass sie bei ihrer normalen Tagesroutine zeigt. Dabei untertitelte sie das Video mit “Everything I did for my boyfriend – as a Stay at home Girlfriend” (übersetzt bedeutet es: “Was ich alles für meinen Freund mache – als Bleib-Zuhause-Freundin“).

In dem Video sieht man unter anderem, wie sie Kaffee kocht, die Betten macht, den Geschirrspüler ausräumt und Essen macht. Die Tätigkeiten in dem Video sind für die Zuschauer allerdings schnell in den Hintergrund getreten. Das Video vermittelte vielmehr den Eindruck eines einfachen Luxuslebens, was auch daran liegt, dass Kendal Kay mit dem PR Manager Lutz Lintz zusammen ist. Lintz ist Millionär und entsprechend luxuriös ist das in dem Video gezeigte Apartment auch.

Das Video hat bei TikTok einen Trend ausgelöst und mehrere junge Frauen haben ihrerseits Videos gepostet, in denen sie sich als Stay at home Girlfriends darstellten oder mit den Videos auch nach potentiell vermögenden Männern suchten, die sich so eine Freundin zulegen wollten.

Kritik an der „Stay at home girlfriend“

Es gibt viele Menschen, die dem Trend des „Stay at home Girlfriends kritisch“ gegenüberstehen. Das Problem ist, dass es in vielen Videos so wirkt, als müssten junge Frauen nichts weiter tun als gut aussehen und sich reiche Männer suchen, um für ihr Leben ausgesorgt zu haben. Aber tatsächlich sind nur sehr wenige Frauen, die auch mit reichen Männern zusammen sind, von ihren Partnern finanziell komplett abhängig. Ein Großteil der Frauen hat einen eigenen Beruf oder leitet ein Unternehmen, um finanziell abgesichert zu sein.

Andere Stimmen deuten darauf hin, dass so ein Trend es Männern relativ einfach machen würde, junge Frauen zu finden, die sich leicht ausnutzen lassen. Indem die Männer den Frauen vorspielen, sie finanziell unterstützen zu wollen, verlangen sie neben Hausdiensten eventuell auch andere Handlungen sexueller Natur. Wenn die Frauen zu diesem Zeitpunkt bereits finanziell oder auch sozial von den Männern abhängig sind, sehen sie oft keine andere Möglichkeit, als sich den Forderungen zu fügen.

Problematisch wird es aber auch, wenn Frauen beispielsweise für ihren Traum eines Sahgf ihre Schule, ihre Ausbildung oder sogar ihren Freundes- und Familienkreis aufgeben und die Beziehung dann irgendwann in die Brüche geht. Die Frauen stehen dann völlig mittellos da und müssen sich mit schlecht bezahlten Gelegenheitsjobs irgendwie über Wasser halten.

Nachteile einer „Stay at home girlfriend“

Eine „Stay at home girlfriend“ ist von ihrem Freund und seiner Gunst abhängig. Hat er irgendwann keine Lust mehr auf sie und trennt sich, so steht sie mit nichts da. Sie hat keinen Job und kein Geld gespart. Das gilt natürlich nur, wenn die „Stay at home girlfriend“ ihre freie Zeit nicht für den Aufbau einer Social-Media-Präsenz genutzt hat.

Stay at home Girlfriends in Deutschland

In Deutschland ist der TikTok-Trend der Stay at home Girlfriends kaum ausgeprägt, was auch daran liegt, dass die Vermögensverhältnisse anders sind und viele Frauen gerne ihrem Beruf nachgehen und selbstständig sind. Es gibt zwar auch in Deutschland viele Menschen, die sehr gut verdienen und einen gewissen Reichtum besitzen. Allerdings hält sich die Zahl im Vergleich zu den USA deutlich in Grenzen. Entsprechend schwierig ist es für junge Frauen, vermögende Männer zu finden, die sie auch finanziell komplett unterstützen möchten. Experten halten es für wahrscheinlicher, dass der Trend des Stay at home Girlfriends ebenso schnell wieder verfliegt, wie es die meisten TikTok-Trends bisher getan haben.

Was bedeutet „Vallah Krise“? Meme, Bedeutung, Definition, Erklärung


Das „Vallah Krise“-Meme basiert auf dem Lied „Wieso?“ von Ra’is feat. Noah. Das Lied ist ein tiefsinniges Lied über das Leben, Verlockungen und Ungerechtigkeiten. Die Stelle an der Ra’is singt „Wallah Krise“ wurde zum Meme auf TikTok.

Was bedeutet „Vallah Krise“? Meme, TikTok, Bedeutung, Definition, Erklärung

Auf deutsch übersetzt bedeutet “Vallah Krise”: “Ich schwöre Krise”, weiter ausformuliert: “Ich schwöre es ist eine Krise.“ (Mit „Vallah“ drückt man es aus, dass es ernst ist mit der (in diesem Fall) Krise.)

Beide Schreibweisen – Vallah mit V und Wallah mit W – sind verbreitet. Beide Schreibweisen sind legitim.

„Vallah Krise“ wird bei kleinen Herausforderungen, harmlosen Ereignissen und minimalen Problemen gesagt. Meist mit einem ironischen Ton.

Beispiele:

Wallah Krise, wenn man gefragt wird, woher man etwas weiß.

Wallah Krise, wenn man sagt, dass man schlafen geht, dann aber noch am Smartphone Videos anschaut.

Wallah Krise, wenn man seinen Schnürsenkel zubinden muss und die Freunde einfach weitergehen.

Wallah Krise, wenn man sich etwas zu essen macht und es dann in der Küche vergisst.

Wallah Krise, wenn zu wenig Sauce auf dem Bürger ist.

Wallah Krise, weil jemand immer noch telefoniert.

Vallah Krise, man wird von einer Person angesprochen und weiß keine gute Antwort.

Wallah Krise, man redet über eine Person und auf einmal dreht diese sich um und guckt einen an.

Ursprung von „Wallah Krise“: Rapper Ra’is

„Wallah Krise“ stammt aus dem Lied „Wieso“ vom Rapper Ra’is. Das Lied wurde am 20. Dezember 2019 veröffentlicht. Ab 2021 wurde „Vallah Krise“ auf TikTok populär.

Ra’is weiß um den Hype von „Wallah Krise“. Im Lied „Wallah Krise“, dass am 9. September 2022 veröffentlicht wurde, themaisiert er den Hype um die Worte „Wallah Krise“. Er rappt: „Wo ‚Wallah Krise‘ noch kein Hype war, sondern Realität.“ Hiermit meint er, dass „Wallah Krise“ eigentlich aus einem ernsten, ehrlichen und tiefsinnigen Kontext, aber als Meme bekannt wurde.

Ra’is ist durch die Worte „Wallah Krise“ bekannt geworden und verwendet diese offensiv. Sein am 9. September 2022 erschienens Album hat Ra’is „Wallah Krise“ genannt. Die dazugehörige Tour heißt ebenfalls „Wallah Krise“ und findet im November 2022 statt.

Wer ist Ra’is?

Rapper Ra’is (bürgerlich Omar Cheikho Hussein) wurde am 22. Juni 1995 in Deutschland geboren. Er hat zwei Brüder, einer der beiden heißt mit Spitznamen „Momo“. Seine Eltern stammen aus Beirut. Ra’is selbst ist in Selm (Nordrhein-Westfalen) aufgewachsen und zur Erich Kästner-Hauptschule gegangen. Er hat eine Lehre zum Koch absolviert. Heute lebt er in Goslar.

Ra’is hat sichtbare Tattoos auf beiden Händen, eines davon ist ein verschnörkeltes R mit einer Krone. Er trägt meistens eine Sonnenbrille, goldene Ketten, Ringe und Uhren.

Nach seiner Haftzeit veröffentlichte Ra’is ab Juni 2018 erste Rap-Clips auf Instagram. Ein Jahr später wurde er von Rapper Xatar bei dem Label „Alles oder Nix Records“ unter Vertrag genommen, wo er bis heute tätig ist. Die erste Single „Fliegen zum Mond“ landete auf Platz 114 der deutschen Spotify-Wochencharts und ebnete den Weg für weitere Charthits. 2020 und 2021 brachte er zwei Studioalben („Hayat“ und „Traum“) heraus.

Was bedeutet „1 in den Chat“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„1 in den Chat“ drückt Zustimmung aus.

Besonders über den Streamer und Content-Creator Jens „Knossi“ Knossalla ist der Ausdruck „1 in den Chat“ bekannt geworden.

Was bedeutet „1 in den Chat“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Streamer interagieren mit ihren Zuschauern. Die Zuschauer können per Chat Nachrichten schicken, die der Streamer oder die Streamerin sieht und ggf. darauf reagiert. Wenn nun ein Streamer oder eine Streamerin wissen möchte, ob Zuschauern etwas gefällt, dann werden die Zuschauer aufgefordert „1 in den Chat“ zu schreiben. Schreiben nun viele Zuschauer eine 1, weiß der Streamer / die Streamerin, dass die Zuschauer zustimmen oder etwas auch wollen.

Beispiele:

  • „1 in den Chat, wer das genauso seht.“
  • „Wenn euch das gefällt, 1 in den Chat.“
  • „1 in den Chat, wenn ihr das so kennt.“
  • „Wer X tun will, 1 in den Chat.“

In Deutschland ist Jens „Knossi“ Knossalla sehr bekannt für die Aufforderung „1 in den Chat“. Wenn Jens „Knossi“ Knossalla seine Zuschauer auffordert „1 in den Chat“ zu schreiben, sieht Knossi am Chat, ob seine Zuschauer etwas wollen, gut finden oder nicht. (Wenn viele im Chat „1“ schreiben, so weiß Knossi, dass der Chat und damit seine Zuschauer, etwas wollen, zustimmen oder unterstützen.)

Sinn von „1 in den Chat“: Bei einem Livestream wird unglaublich viel in den Chat geschrieben. Dies ist so viel, dass Streamer meist nicht im Detail mitbekommen, was Zuschauer schreiben. Um aber nun Feedback von den Zuschauern einzuholen, braucht es Zeichen, die leicht erkennbar und eindeutig sind. Die „1“ ist solch ein Zeichen.

Siehe auch: Was bedeutet „F“?

Ursprünge von „1 in den Chat“: Herkunft

Es gibt zwei mögliche Erklärungen, wo „1 in den Chat“ herkommt. Diese sind:

1. Die Aufforderung „1 in den Chat“ kommt aus der Informatik. In der Informatik steht die „1“ für den Wert „true“, also „wahr“.

2. Beim Spiel „Age of Empires II“ gibt es Chat-Nummern, die dafür sorgen, dass etwas gesagt wird. Wird „1“ in den Chat getippt, so wird „ja“ gesagt. Wird „2“ getippt, so bedeutet dies „nein“. Das „1“ für „ja“ steht, könnte also aus „Age of Empires 2“ stammen. (Knossi hat zumindest auch ein Alter bei dem man von ausgehen kann, dass er Age of Empires 2 in seiner Jugend gespielt hat.)

Weitere Bedeutung von „1 in den Chat“

„1 in den Chat“ ist ein Lied von ChriMas

„1 in den Chat“ heißt auch ein Episode von „Undercover im Internet“ von Jan Böhmermann, ZDF Magazin Royale.

In Knossis Shop werden auch T-Shirts mit dem Aufdruck „1 in den Chat“ verkauft.

Was bedeutet TW / CW? Bedeutung der Abkürzung, Definition, Erklärung


TW ist die Abkürzung für „Triggerwarnung“.
CW ist die Abkürzung für „Contentwarnung“.
CN ist die Abkürzung für „Content Notification“.

Alle drei Abkürzungen haben den gleichen Sinn und das gleiche Ziel. Sie sollen daraufhin weisen, dass nachfolgend sensible, bedenkliche oder verwerfliche Inhalte gezeigt werden. Wer sich selbst schützen möchte (oder muss), weiß damit Bescheid und kann entsprechend reagieren, ohne überrascht zu werden.

Was ist eine Triggerwarnung, Contentwarnung, TW, CW? Bedeutung, Definition, Erklärung

Bei einer Triggerwarnung, Contentwarnung oder auch Content Notification handelt es sich um eine Inhaltswarnung oder Kennzeichnung von sensiblen Inhalten für Videos, Bilder, Musik oder ähnlichen Content zum Schutz des Users vor bedenklichen oder verwerflichen Themen. Diese Inhaltswarnung findet sich häufig bereits in der Beschreibung oder im Titel wieder, kann aber auch direkt vor der Benennung oder Sichtung sensibler Inhalte erfolgen. Auf einigen Plattformen im Internet müssen Posts, die entsprechend gekennzeichnet sind, erst vom User freigegeben werden, bevor sie angezeigt werden können.

Die Benutzer der entsprechenden Medien werden auf diese Weise vorgewarnt beziehungsweise vorbereitet und können so selbst darüber entscheiden, ob sie sich mit den kritischen Themen auseinandersetzen möchten oder die Nutzung vorher abbrechen. In einigen Medien, wie etwa Videos oder Podcasts, werden manchmal Zeitstempel genannt, die es ermöglichen, an anderer Stelle mit der Wiedergabe fortzufahren und so sensible Inhalte zu überspringen.

Worum handelt es sich bei sogenannten sensiblen Inhalten?

Zu den sensiblen Inhalten zählen zum Beispiel die Darstellung oder Benennung von Gewalt körperlicher, sexueller und seelischer Art. Aber auch diskriminierendes Verhalten, etwa in Form von Rassismus und negativen Äußerungen über bestimmte körperliche Merkmale und Behinderungen, sexuelle Identitäten oder psychische Erkrankungen ist ein kritisches Thema, das vor allem Betroffene oder deren Bekannte triggern könnte und vor dem daher unbedingt gewarnt werden sollte. Weitere mögliche Trigger sind die Stigmatisierung und Beschimpfung bestimmter religiöser oder politischer Ansichten.

Welchen Nutzen haben Trigger- und Contentwarnungen?

Bei bestimmten Menschen können sensible Inhalte zu starken emotionalen Reaktionen führen. Sie erinnern sich beispielsweise an selbst Erlebtes und werden von traumatischen Geschehnissen aus ihrer Vergangenheit eingeholt, die sie nicht oder nicht vollständig verarbeiten konnten. Dies gefährdet das seelische Wohl der Betroffenen, vor allem wenn sie unvorbereitet damit konfrontiert werden.

Aber auch Personen, die nicht direkt betroffen sind, können Schaden an sensiblem Content nehmen. So kann jemand, der plötzlich ohne Vorwarnung Bilder einer Gewalttat auf seinem Display sieht, von den Bildern stark negativ beeinflusst werden, auch längerfristig. Um dies zu verhindern, wurde die Content Notification eingeführt. Sie gibt jedem Menschen die Möglichkeit für sich zu entscheiden, ob er sich mit den folgenden Themen beschäftigen möchte oder ob sie unter Umständen eine zu starke Belastung für sein Gemüt darstellen könnten.

Wenn bei Veranstaltungen auf gewisse Themen eingegangen wird, die bei einer Person Unwohlsein auslösen könnten, so fühlt sich diese Person möglicherweise durch vorher erfolgte Warnungen trotzdem gewappnet, sich mit diesen Themen zu befassen und wird nicht grundsätzlich ausgeschlossen. Auch das Erkennen, dass für einen bestimmten Inhalt auch für andere Menschen das Bedürfnis nach einer Warnung besteht, macht es manchen Betroffenen leichter, sich zu diesem Thema zu öffnen, anstatt aus Furcht davor, verspottet zu werden, nicht über die eigenen Empfindungen zu sprechen.

Siehe:

Wer muss eine Warnung für sensible Inhalte geben?

Sensible Inhalte sind Content, der zwar erschreckende oder anstößige Themen aufgreifen kann, jedoch nicht gegen die Richtlinien der entsprechenden Plattformen verstößt. Daher sollte der Ersteller beziehungsweise Urheber der Medien sich selbst dazu verpflichtet fühlen, seine Zuschauer, Zuhörer und Follower entsprechend zu warnen, auch wenn der betreffende Beitrag ihm unproblematisch erscheint.

Für Personen des öffentlichen Lebens bietet es sich auch an, mit Hilfe der sozialen Medien die Frage an ihre Follower oder Fans in Form von Abstimmungen oder Umfragen zu stellen, ob eine Thematisierung solcher Inhalte überhaupt gewünscht ist oder ob die Öffentlichkeit diese allgemein eher ablehnt.

Fazit: Was bedeutet TW / CW?

Die Warnung vor sensiblen Inhalten ist eine hervorragende Möglichkeit, Menschen, die empfindsam darauf reagieren, die Entscheidung zu überlassen, ob sie sich dazu bereit fühlen, oder ob sie lieber abschalten, überspringen oder den Raum für kurze Zeit verlassen möchten. Ein Hinweis in der Beschreibung eines Videos oder Podcasts oder eine Abfrage für die Freigabe von Bildern sollte daher in die Beiträge eines Content Creators mit einfließen, ganz egal ob es sich dabei um gewalttätige, sexuelle oder diskriminierende Inhalte handelt.

Warum sind Online-Casinos so beliebt? Erklärung


Das Glücksspiel begleitet die Menschen bereits seit Jahrtausenden. Ablenkung, Unterhaltung oder der schlichte Wunsch nach hohen Gewinnen verleitet dazu, Fortuna herauszufordern. Wurden früher Figuren aus Knochen geworfen, um Sieger zu ermitteln, sind es heute Spielautomaten im Internet, die die breite Masse begeistern. Doch warum konnte sich das Online-Casino-Erlebnis durchsetzen und so beliebt werden?

Verbote, Tradition und staatliche Interessen

Für eine Erklärung auf die Frage nach der Beliebtheit von Online-Casinos muss etwas ausgeholt werden. Denn bereits ca. 3.000 v. Chr. wurde nach heutigem Stand der Wissenschaft das erste Glücksspiel betrieben. Sechsseitige Würfel aus Knochen dienten dazu, einen Sieger bei Würfelspielen zu küren. In der Zwischenzeit hat sich freilich einiges getan. Allerdings gab es scheinbar in jeder Epoche Phasen, in denen das Spiel mit dem Glück nicht erlaubt oder auf bestimmte Schichten begrenzt war.

Selbstverständlich suchten sich Interessierte damals wie heute Auswege, um dennoch dem Spiel mit dem gewissen Maß an Nervenkitzel nachzugehen. So wurde sich etwa privat getroffen. Nachteil war, dass Spielschulden nicht eingeklagt werden konnten. So entwickelte sich in Zeiten von Verboten das Glücksspiel abseits bekannter Wege und schaffte damit Randgruppen, die in diesem Kontext eigene Regeln aufstellten und diese entsprechen auch bestraften.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts änderte sich die Herangehensweise jedoch teils dramatisch. Während einige Länder darauf pochten, das Spiel mit dem Glück weiterhin nicht zu gestatten, begannen andere Staaten damit, eigene öffentliche Glücksspiele zu veranstalten. Ein gutes Beispiel hierfür ist die spanische Weihnachtslotterie rund um „El Gordo“. Denn die von der „Lotería National“ ausgespielte Sonderziehung gibt es bereits seit dem Jahr 1812.

Ursprünglich wurde sie initiiert, um Gelder in die Kriegskassen zu spülen, um den Bruder von Napoleon Bonaparte, während der französischen Besetzung vom spanischen Thron zu stoßen. Seither wird die Lotterie Jahr für Jahr ausgespielt, wobei etwa 70 Prozent der Umsätze wieder auf die Gewinner und Gewinnerinnen verteilt wird. Der Rest wird für Verwaltung, Ablauf etc. ausgegeben. Was am Ende übrig bleibt, erhält der Staat.

Atmosphäre, Ambiente und Spielboni

Seit 1837 dann beginnt die Zeit der Spielbanken. Bad Homburg, Baden-Baden, Wiesbaden. Bis heute – mit kurzen Unterbrechungen – sind Spielcasinos rege besucht. Hier ist es nicht nur das Spiel am Roulette oder den Spielautomaten, sondern schlicht das Flair und die Atmosphäre, die herrschen und welche Menschen anzieht. Üblicherweise gibt es für Herren und Damen ein Dresscode. Entsprechend hoch ist das Ambiente, welches letztendlich mit dem Spiel um das Glück abgerundet wird. Doch nicht allen Interessierten gefällt es, dass sie sich zum einen an Öffnungszeiten und einen Dresscode halten müssen. Zum anderen sind die großen Spielbanken in Deutschland meist mit einer längeren Anreise verbunden.

Im Online-Casino gibt es diese Beschränkungen erst einmal nicht. Online-Anbieter haben ihre „Türen“ rund um die Uhr geöffnet. Es kann von der heimischen Couch aus ebenso am Angebot partizipiert werden wie im Bus oder in der Mittagspause. Welche Kleidung dabei getragen wird, ist unerheblich.

Ebenfalls besonders ist, dass es im Online-Casino unterschiedlichste Bonus-Programme gibt. Mit einem 200 % casino bonus starten Einsteiger ebenso gut beim entsprechenden Online-Anbieter wie bereits erfahrene Glücksritter. Somit lässt sich zwar nicht das Glück und damit der Gewinn direkt erzwingen; allerdings kann mit genanntem Vorteil die Chance aufgrund der Guthaben-Erhöhung vergrößert werden. Dass das Ganze immer noch ein Ringen mit Fortuna bleibt, ist selbstredend.

Technischer Fortschritt und Zugänglichkeit

Aktionen wie Genannte sind optimal, um in das Abenteuer Online-Casino zu starten. Darüber hinaus ist es ebenso die Technik, welche immer mehr Menschen einen einfachen und vor allem nahtlosen Zugang erlaubt. Denn heute finden sich mit Smartphone, Tablet und PC mindestens drei mögliche Varianten, um auf ein Online-Portal zuzugreifen, welches in der Folge das Spiel mit dem Glück ermöglicht.

Hierzu ist im Regelfall nicht mehr nötig, als eine entsprechende App zu installieren oder über den Browser auf den jeweiligen Anbieter zuzugreifen. Einfache Verifizierungsabläufe, guter Kundensupport und vielfältige Zahlungsmöglichkeiten direkt über die Geräte halten Herausforderungen niedrig und helfen zeitgleich, Roulette, Slots und Co. unkompliziert erleben zu können. Häufig lässt sich das Angebot ebenfalls mit Freispielen oder mit einem Demo-Konto testen. Das hilft Glücksrittern, die Plattform und deren Möglichkeiten erst einmal kennenzulernen.

Mindestens ebenso wichtig für die Beliebtheit von Online-Casinos ist darüber hinaus der steigende technische Standard in der Videospielbranche als solcher. Denn vor allem die Online-Spielautomaten bieten heute aufregende Erlebnisse, die optisch ansprechend gestaltet sind und nichts mehr mit den klassischen Drei-Walzen-Systemen gemein haben. Hinzu kommen diverse Besonderheiten, die erst durch den Fortschritt in der Entwicklung möglich wurden. Untermalt wird das mit passender Soundkulisse und maximaler Immersion.

Live-Spiele und soziale Komponente

Interessant ist des Weiteren, dass es heute ebenfalls möglich ist, live in Online-Casinos an Spielen teilzunehmen. Über das Internet werden folglich nicht nur die eigentlichen Casino-Spiele zugänglich gemacht, sondern Livestreams ermöglichen das Spiel mit einem echten Croupier sowie anderer Teilnehmer. Mitunter ist ebenfalls eine Kommunikation mit anderen Online-Casino-Besuchern möglich. So greifen Online-Anbieter folglich einen weiteren Bereich auf, der in klassischen Spielbanken eine wesentliche Rolle spielt: den sozialen Aspekt.

Ein Vorteil also auch für alle, die aus diversen Gründen kaum mit anderen Menschen in Kontakt kommen. Gerade die ältere Generation nutzt aus genanntem Grund immer häufiger zum Tablet, Smartphone oder PC, um sich online auszutauschen und gemeinsam zu spielen. Hier stehen freilich nicht zwingend die Online-Casinos im Fokus; jedoch zeigen sich vor allem die „Silver Gamer“ besonders begeistert von den Online-Möglichkeiten.

Online-Spiel immer sicherer

Als letzter Punkt, der die Beliebtheit von Online-Casinos erklärt, ist die Lizenzierung zu nennen. Denn die Online-Anbieter sind in Europa gemeldet und agieren unter Aufsicht europäischer Regierungsbehörden. Entsprechend kann auf den Webportalen der Online-Casinos genau nachverfolgt werden, welches Land eine Glücksspiellizenz ausgestellt hat und von welchen staatlichen Institutionen diese kontrolliert wird. So können Glücksritter stets sicher sein, dass die europäischen Regeln, die in der Europäischen Union gelten, eingehalten werden. Von Online-Anbietern, die diese Lizenzierung nicht nachweisen können, gilt es unbedingt Abstand zu nehmen.

Demzufolge wird ein großes Maß an Sicherheit geboten. Das erstreckt sich nicht nur über die Lizenzierung als solche, sondern ebenfalls auf den sicheren Zahlungsverkehr. Unterstrichen wird das von einem stets verfügbaren Kundenservice, den es optimalerweise in der eigenen Landessprache gibt. Entsprechend beliebt sind Online-Casinos, die diese Punkte erfüllen.

Was ist Cunningham’s Gesetz? Wer war Cunningham? Bedeutung, Definition, Erklärung


Cunningham’s Gesetz lautet: „The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it’s to post the wrong answer.“

Auf deutsch übersetzt:
„Der beste Weg, eine korrekte Antwort im Internet zu bekommen, ist nicht eine Frage zu stellen, sondern eine falsche Antwort auf die Frage zu stellen.“

Was sagt Cunninghams Gesetz aus? Bedeutung, Definition, Erklärung

Das Zitat klingt paradox, da ja keine falsche Antwort gesucht wird, wenn jemand eine Frage stellt, aber es funktioniert tatsächlich. Bezogen ist diese Aussage oder dieses „Gesetz“ darauf, dass Menschen eine falsche Antwort auf eine Frage im Internet schneller korrigieren, als eine Frage zu beantworten. Es genügt, eine Falschaussage in einem sozialen Netzwerk zu posten.

In der Regel lässt eine Korrektur von einem sich auskennenden Mitnutzer nicht lange auf sich warten. In kürzester Zeit wird die gepostete Falschaussage richtig gestellt. Die Eingabe einer Frage in eine Suchmaschine führt dagegen oft zu ungenauen Ergebnissen und wenn die Frage in einem Forum gestellt wird, wartet man länger auf eine Antwort.

Wer ist Cunningham?

Ward Cunningham, der am 26. Mai 1949 in den USA geboren wurde, ist ein US-amerikanischer Programmierer, der in Beaverton, Oregon lebt und arbeitet. Er erschuf am 25. März 1995 mit dem Wiki Wiki Web das erste Wiki. Damit legte er den Grundstein für Wikipedia und die Möglichkeit für jeden Internetnutzer, sein Wissen über ein bestimmtes Thema in einem Online-Lexikon zu verewigen. Er ist auch einer der Autoren und Erstunterzeichner des Agilen Manifests, ein wichtiger Werte-Kodex für die Softwareentwicklung.

Von Dezember 2003 bis Oktober 2005 arbeitete Ward Cunningham für Microsoft. Direkt im Anschluss wechselte er zu der Firma Eclipse Foundation und ab Mai 2007 war er technischer Leiter des Internetverzeichnisses AboutUs.org.

Seine bekannte Aussage hat er bereits in den 1980ern getroffen. Sein Kollege Steve Mc Geady nahm das Zitat auf und formte es zu „Cunninghams Gesetz“. Damals bezog sich das Gesagte noch auf die Vorläufer des Internets, es gab erste Foren im „Usenet“, in dem sich die Nutzer schon ähnlich verhielten, wie heute. Durch die Entwicklung des Internets und die Vernetzung, wie wir sie heute kennen, ist Cunninghams Gesetz so passend wie nie. Jeder Mensch in den Industrienationen ist mit dem Internet verbunden und kann seine Meinung und sein Wissen kundtun und überall mitdiskutieren.

Sonstiges in Bezug auf Cunninghams Gesetz

Es existiert ein kurzes You-Tube-Video, in dem Cunningham selbst auftritt und seine vor vierzig Jahren getroffene Aussage selbst widerlegt.
Dort nennt er sein Gesetz ein „falsches Zitat, das sich selbst widerlegt, indem es über das Internet verbreitet wird“.

Es gibt das französische Sprichwort „Prêcher le faux pour savoir le vrai“. Das bedeutet übersetzt soviel wie: „Predige das Falsche, um die Wahrheit zu kennen“. Dieser Hang dazu, andere Menschen zu korrigieren, war also schon immer da, wo öffentlich diskutiert wurde. In der heutigen Zeit, wo der Kontakt zu Anderen und das öffentliche Kundtun einer Meinung oder das Verbreiten von Informationen besonders einfach ist, sind sowohl dieses Sprichwort, als auch Cunninghams auf die Onlinewelt bezogene Aussage aktuell wie noch nie.

Was bedeutet das durchgestrichene POV auf TikTok? Erklärung


Im Video sind die Buchstaben POV geschrieben und entweder alle drei, oder nur das O rot durchgestrichen. Die Bedeutung des durchgestrichenen POVs ist das genaue Gegenteil der POV Videos.

Was bedeutet das durchgestrichene POV mit rotem Kreuz auf TikTok? Erklärung

Ist ein TikTok oder ein anderes Video mit ausgestrichenem POV beschriftet, wird darin eine objektive Sicht zu einem sonst eher subjektiven Thema behandelt. Das Gegenteil der persönlichen Perspektive wird auch TPP genannt. TPP steht hierbei für „Third-Person Perspective“. Übersetzt bedeutet das, die Perspektive einer dritten Person, die als Außenstehender sozusagen alles beobachtet. Auf diese Weise kann dieser Beobachter alle gegebenen Faktoren in seine Sicht miteinbeziehen, was sie subjektiv macht. Während ein POV-Betrachter ausschließlich seine eigenen Erfahrungswerte hat.

TPP wird auf TikTok kaum bis gar nicht genutzt. Die Abkürzung POV ist schon einige Zeit länger im Trend, daher ist das Durchstreichen für andere User verständlicher. Und dadurch auch der direkte Vergleich von subjektivem und objektivem Blickwinkel klarer.

Häufig wird das ausgestrichene POV genutzt, um auf Situationen aufmerksam zu machen, in denen sich Menschen und andere Lebewesen irrational verhalten. Oder auch auf Systeme, die nicht so funktionieren, wie sie sollten. Das rote X über den Buchstaben wird vorangestellt. Anschließend zeigt man die Situation, wie sie ablaufen würde, wenn alle logischen Faktoren miteinberechnet werden würden.

Beispiel

Ein einfaches Beispiel wäre sich darauf zu beziehen, dass Hunde und Katzen nie satt zu sein scheinen. Unabhängig von der Menge an Futter, die sie bekommen. Ein durchgestrichenes POV könnte dabei im Video gefolgt von einer Katze sein, die gefüttert wird und sich daraufhin zufrieden und gesättigt einer anderen Tätigkeit widmet, bis wieder Futterzeit ist.

In Wirklichkeit würde sie weiter betteln und so tun, als hätte sie noch Hunger, damit sie mehr bekommt.

Fazit

Das rot ausgestrichene POV zeigt Situationen, wie sie in der Regel nicht passieren, aber objektiv gesehen logischer wären.

Was bedeutet POV und wann wird es verwendet?

Die drei Buchstaben POV sind eine Abkürzung für den englischen Ausdruck „Point of View“, was frei übersetzt so viel bedeutet wie „Sichtweise der Dinge“ oder „Blickwinkel“. Dieser Begriff wurde ursprünglich im Bereich der Fotografie und Videografie verwendet, sowie auch bei Videospielen. Seit einiger Zeit ist der Schriftzug durchgestrichen wie nicht-durchgestrichen auf sozialen Netzwerken häufig zu sehen. Vor allem auf TikTok und Instagram.

POV: Fotografie, Videos und Spiele

Bei Foto- und Videografie bezeichnet POV eine eigene Art der Kameraperspektive. Dabei wird so gefilmt oder fotografiert, dass sich der Betrachter fühlt, als würde er durch die Linse der Kamera blicken. Als wäre er mitten im Geschehen, sozusagen.

Dasselbe gilt für die POV-Perspektive bei Videospielen. Dabei schlüpft der Gamer wortwörtlich in den Charakter, den er gerade spielt und betrachtet die Welt aus dessen Augen. Somit sieht er seinen eigenen Kopf nicht, aber kann an sich herabblicken, ganz so als wären es seine eigenen Augen, mit denen er sich umsieht. Auch Spiele mit sogenannten „Virtual Reality“ Brillen funktionieren auf diese Art. So wird Spannung aufgebaut, da man sich viel besser in die gespielte Figur hineinversetzen kann.

POV auf Social Media Videos

Auf TikTok und anderen Social-Media-Plattformen wird der Ausdruck Point of View in ähnlicher Weise, aber häufig auch eher im übertragenen Sinn genutzt. Wird es wortwörtlich verwendet, so sind Videos aus der Perspektive der Person zu sehen, um die sich der Kanal dreht.

Andernfalls geht es dabei oft viel mehr darum, sich in eine bestimmte Situation zu versetzen, von der der Kurzfilm dann erzählt. Jedoch ohne dabei die buchstäbliche POV-Kameraperspektive zu zeigen. Die Themenmöglichkeiten dafür sind breit gefächert. Doch vor allem humoristische Videos werden gerne auf diese Weise gepostet. In diesen versetzt man sich in die skurrilsten Blickwinkel. Wie die von Gemüsesorten, Insekten, Gegenständen und so weiter. Wobei der Fantasie keine Grenzen gesetzt sind.

Zusammengefasst handelt es sich bei POVs daher immer um die subjektive Sichtweise eines oder mehrerer Individuen.

Was sind Liminal Spaces? Bedeutung, Definition, Erklärung


Liminal Spaces sind ein neues Phänomen aus dem Internet. Es beschreibt Orte, die zwischen zwei Zielen liegen, sozusagen als Übergang von einem in das andere dienen. Es sind Schwellen, die einen ganz bestimmten Moment oder Ort festhalten, meist in Bildern oder Videos. Auf Seiten wie 4chan oder Reddit teilen tausende Nutzer die Faszination für solche Fotos, die verschiedene Gefühle auslösen können. Die einen haben einen Anflug von Nostalgie, andere womöglich von Horror. Woher kommt diese Begeisterung der Liminal Spaces und wie verbreitet sind sie?

Woher kommen Liminal Spaces? Erklärung

Das Konzept der Liminalität ist kein Neues, sondern wird seit Jahrhunderten kommuniziert. Dabei kann die Interpretation abweichen und hat sich auch über die Jahre angepasst. Grob gesagt, kann darunter eine Art Übergang verstanden werden. Ein Beispiel dafür sind die Jahre, die man als Teenager verbrachte. Dies beschreibt den Übergang zwischen Kindsein und Erwachsensein. In Bezug auf Räume beschreibt es eben Orte, die als Schwelle dienen.

Aufgekommen ist das Phänomen der Liminal Spaces aber erst 2019 und 2020. Schon vorher haben Leute gerne ähnliche Bilder gepostet, die leere Flure oder längst vergessene Einkaufszentren zeigen. Aber mit der Geschichte der Backrooms und dem dazugehörigen Foto eines gelb-tapezierten Raumes ohne Möbel hat diese Art von Bild erst eine Bezeichnung bekommen. Im selben 4chan Forum wurden noch weitere Bilder gepostet, die eine ähnliche Stimmung erzeugen.

Anders als “The Backrooms” gibt es bei Liminal Spaces aber keinen Kontext und keine Hintergrundgeschichte. Die Bilder existieren einfach, um angeschaut zu werden. Jeder kann sie für sich selbst interpretieren und jeder schaut anders auf ein Foto eines Liminal Space, was dieses Phänomen sehr einzigartig macht.

Was zeichnet Liminal Spaces aus? Eigenschaften, Merkmale

Das kann sehr unterschiedlich sein. Ein großes Kriterium ist, dass auf den Bildern keinerlei Lebewesen zu sehen sind. Immerhin stehen diese Orte für einen Übergang, wo kein Leben existieren sollte. Die Definitionen können aber unterschiedlich ausfallen und es gibt verschiedene Kategorien. Es müssen nicht immer nur alte Fotos sein, sondern es können auch bearbeitete und surreale Bilder oder Räume in Videospielen geteilt werden.

Horror spielt eine große Rolle in Bezug auf Liminal Spaces und geht Hand in Hand mit dem Genre. Dabei sind es keine Monster, die einen verfolgen, sondern eine Art existenzielle Angst, die einen einholt. Man weiß, dass man alleine ist und genau das löst den Horror aus. Wird man diesen Ort jemals verlassen können? Was lauert möglicherweise hinter dem dunklen Türrahmen, den man aus dem Augenwinkel sehen kann? Dieses Konzept des unterschwelligen Grusel ist essenziell für Liminal Spaces.

Ein ganz einfaches Beispiel für einen Liminal Space ist ein Korridor in einem Hotel. Die Lobby und das Zimmer sind Ankerpunkte, an denen die meisten Menschen eine längere Zeit verbringen. Aber die Flure dazwischen sind nur eine Schwelle, sie dienen alleine dazu, von Punkt A zu Punkt B zu kommen. Viele Bilder von Liminal Spaces fokussieren sich eben auf solche Hotelflure, da diese genau das beschreiben, für was Liminalität steht. Fahrstühle, Treppenhäuser und große Parkplätze sind ebenfalls gute Beispiele für Liminal Spaces.

Ein Gefühl der Nostalgie

Etwas, was die meisten Liminal Spaces vereint, ist ein Gefühl der Nostalgie. Viele dieser Bilder sprechen genau diesen Teil in unserem Gehirn an, als ob wir den dort abgebildeten Raum schon einmal gesehen haben. Dazu gehören leergeräumte Spielhallen, dieses eine Wohnzimmer von Oma, alte Einkaufshäuser, ein leerer Parkplatz bei Nacht oder verlassene Spielplätze. Das sind typische Liminal Spaces und verknüpfen den Aspekt der Nostalgie.

Diese Orte erinnern uns an Tage aus unserer Kindheit, die wir mit Freunden verbracht haben, von denen wir heute wahrscheinlich kaum noch welche kennen. Manchmal geben diese Bilder einen Komfort und man erinnert sich an eben diese Momente im Leben. Liminal Spaces sind ein Blick in die Vergangenheit, zu längst vergessenen Orten aus dem Unterbewusstsein.

Liminal Spaces zeigen aber auch fast unmögliche Orte, die uns vielleicht an vergangene Träume erinnern. Möglicherweise hat man auch ein Déjà-vu und denkt, man war genau dort schon einmal, aber kann sich nicht erinnern. Das Gefühl der Nostalgie wird dabei überschattet von einer möglichen Angst, einer Ahnung, dass nicht alles so stimmt, wie es gezeigt wird. Auch das ist ein wichtiges Merkmal für Liminal Spaces.

Verschiedene Medien und Liminal Spaces

Überraschenderweise ist das Konzept der Liminal Spaces nichts Neues, sondern wurde nur durch das Aufkommen der Backrooms wieder an die Oberfläche getragen. Es gibt jedoch viele Beispiele in bereits erschienenen Medien, die Liminal Spaces als spezifisches Element nutzen.

In Videospielen ist Liminalität oft zu erkennen, auch schon vor 2020. Bekannte liminale Spiele sind The Stanley Parable, Superliminal oder Control. Auch viele ältere Spiele haben unterbewusst eine Liminalität, weil früher die Grafik noch nicht so ausgeprägt war. Bekannt dafür sind vor allem Spiele, die mit der Source-Engine gemacht wurden. Darunter fallen Half-Life 1 und Half-Life 2, aber auch viele Fan-Spiele. Super Mario 64, das Mitte der 1990er Jahre für den N64 erschienen ist, ist ebenfalls in die Diskussion rund um die Liminal Spaces gefallen. Minecraft kann in manchen Situationen auch als eine Art Liminal Space bezeichnet werden, vor allem frühere Alpha- und Betaversionen.

Bücher, Serien und Filme nutzen dieses Konzept auch schon seit langem, vor allem im Genre des Horrors. Der “Red Room” in “Twin Peaks”, das Overlook Hotel in “The Shining oder das Haus aus “House of Leaves” sind nur wenige der Beispiele, die unterbewusst das Konzept von Liminal Spaces nutzen, um Grusel zu erzeugen.

Was bedeutet „Basla Caneem“? TikTok, Übersetzung, Bedeutung, Definition, Erklärung


Auf TikTok wurde ein Paar, mit dem User-Namen @hakikirengo, im November 2022 bekannt, weil andere TikTok-User sich über blumige Sprache der Frau lustig machten. Hierbei sind die wiederholten Catch-Phrasen bekannt geworden: „Basla Caneem“ und „Mein Löwe, mein Bär“.

„Basla Caneem“ bedeutet übersetzt auf deutsch: „Fang an mein Schatz“.

Was bedeutet „Basla Caneem“? TikTok, Bedeutung, Definition, Erklärung

Was war geschehen? Das Paar @hakikirengo lädt auf seinem Kanal Kochvideos hoch. Hierbei ist stets der Mann zu sehen wie er kocht und die Frau spricht mehrheitlich ein Voiceover aus dem Off. Sie ist nicht immer zu sehen.

Die Videos fallen durch sich wiederholende Phrasen auf. Am populärsten auf TikTok sind wohl die Phrasen „Basla Caneem“ und „Mein Mann, mein Bär“ bzw. „Mein Löwe, mein Bär“, welche meist zu Beginn des Videos gesagt werden.

Weitere Sätze sind:

  • Mein Mann Harun
  • Mein Mann, mein Bär
  • Mein Löwe, mein Bär, mein Architekt, mein Künstler
  • Mein Löwe, mein Bär, mein Architekt, er ist einfach viel zu krass für diese Welt
  • Mein Löwe, mein Bär, mein Professor

(Anmerkung der Redaktion: Ja, diese Worte wurden wirklich in den Videos gesagt.)

Übersetzung: Was heißt „basla caneem“ auf deutsch?

„Başla caneem“ bedeutet auf deutsch: „Fang an mein Schatz“

„Basla Caneem“: Reaktionen von TikTokern

Einige TikTok-User reagierten mit Spott und Parodien auf die Worte „Mein Löwe, mein Bär“.

Einige Beispiele für Parodien:

  • Mein Löwe, mein Bär, mein Einkaufswagen
  • Mein Löwe, mein Mann, mein Gärtner
  • Mein Löwe, mein Bär, mein Architekt, mein Spinat
  • Mein Löwe, mein Bär, meine Powerbank, meine Lehrer
  • Mein Löwe, mein Bär, mein Datenvolumen
  • Mein Mann, mein Auto, mein Benzin, meine Unfallversicherung
  • Mein Auto, meine Versicherung, meine Hautcreme

Die Aneinanderreihungen von Berufen oder Fähigkeiten des Mannes erinnert in seiner Melodie doch stark an das Lied „Mein Block“ von Sido. Dieses erschien 2004. Somit gibt es für das Voiceover auch eine melodische Grundlage.

Die spöttischen und parodistischen Reaktionen der TikTok-Gemeinde haben aber auch dazu geführt, dass einige Videos von @hakikirengo mehrere Millionen Aufrufe und mehrere tausend Kommentare haben. Man kann sagen, dass @hakikirengo von der Aufmerksamkeit profitiert.

Über hakikirengo: Wer ist das?

Über Hakikirengo ist nicht viel bekannt. Der Mann heißt Herun. Beide haben wohl türkische Wurzeln und wohnen in einem Einfamilienhaus mit Garten.

Auf TikTok hat das Paar über 250.000 Follower. Auf Instagram sind es über 16.000 Follower. Der YouTube-Kanal ist zwar verlinkt, aber derzeit (bei Veröffentlichung des Beitrages) nicht erreichbar.

TikTok: @hakikirengo

Instagram: hakikirengo

Was ist „Get Ready with Me“ (GRWM)? Bedeutung, Definition, Erklärung


„GRWM“ ist ein englisches Akronym und steht für „Get Ready with Me“ oder auch „Getting Ready with Me“. Im Deutschen heißt dies übersetzt soviel wie „mach dich mit mir fertig“ oder „mach dich mit mir zurecht“.

Bei einem „GRWM“ im Internet handelt es sich um eine Darbietung, meist in Form von Videos, bei denen sich Personen vor der Kamera für den Tag bereit machen oder für einen gewissen Anlass zurechtmachen. Dies beinhaltet meist das Styling der Haare, das Schminken des Gesichtes und die Auswahl eines Outfits, das zum jeweiligen bevorstehenden Tag oder Event passt.

Ursprung, Verbreitung und Popularität von GRWM-Videos

Momentan sind sogenannte „Get Ready with Me“-Videos besonders auf den sozialen Plattformen TikTok und Instagram populär. Den Ursprung der Videos findet man allerdings eher auf der Videoplattform YouTube, wo bereits vor einigen Jahren die ersten GRWM-Clips hochgeladen und verbreitet wurden. Hunderttausende Menschen sehen sich seither Videos an, in denen sich ihre liebsten YouTuber und Influencer vor der Kamera schminken und anziehen. Einige Content Creator nutzen die Zeit und reden, während sie sich fertig machen, in die Kamera und sprechen über verschiedene Themen. Diese Form des „GRWM“ ist besonders beliebt, da es sich für die Zuseher so anfühlt, als wäre man hautnahe beim Internet-Star.

Alleine auf der Plattform YouTube gibt es hunderttausende Videos mit dem Akronym „GRWM“ im Titel. Die populärsten unter ihnen haben mehrere Millionen Aufrufe. Darunter befinden sich Clips der berühmtesten Beauty- und Lifestyle-YouTuber der Welt, zum Beispiel von Nikkie Tutorials oder Jaclyn Hill.

Auch für Influencer ist diese Form des Videos sehr nützlich, da sie in eine sehr natürlich und authentisch wirkende Aufnahme Produktplatzierungen und Werbungen integrieren können, um dadurch Geld zu verdienen. In einem einzigen Video kann eine Vielzahl von verschiedenen Produkten unterschiedlicher Marken gezeigt werden, ohne dass die Werbung für den Zuschauer zu aufdringlich oder langweilig wirkt.

Wie ist ein „Get Ready with Me“-Video aufgebaut?

Wie genau ein solches „Get Ready with Me“-Video aufgebaut ist, kann sehr stark variieren. Weit verbreitet sind Videos, in denen Mode- und Lifestyle-Blogger ihre Morgen- oder Abendroutine zeigen und dabei mit ihren Fans teilen, welche Produkte sie in ihrem Alltag morgens oder abends üblicherweise verwenden. Dabei kann man als Zuseher Schritt für Schritt beobachten, welche Produkte verwendet werden, wie sie angewendet werden und in welcher Reihenfolge. Tätigkeiten, die mehr Zeit in Anspruch nehmen, wie etwa das Föhnen oder Stylen der Haare, werden nur selten in voller Länge gezeigt, da dies eher langweilige Passagen im Video zur Folge haben könnte. Diese Schritte werden dann entweder gänzlich übersprungen und es wird am Ende nur das Ergebnis präsentiert oder im Schnitt kommt der Zeitraffer zum Einsatz, der langatmige Abschnitte verkürzen soll.

Auch die Länge eines „GRWM“-Videos ist nicht festgelegt: Während es auf YouTube sehr ausführliche „Get Ready with Me“-Vlogs gibt, die zwischen 30 und 60 Minuten lang sein können, sind die Videos auf TikTok und Instagram meist eher kurz und knapp und zeigen nur die wesentlichen Schritte der Pflege-Routinen. Unterlegt sind die Videos entweder mit Musik oder sogenannten Voice-Overs, die, zusätzlich zum bewegten Bild, als auditive Schritt für Schritt-Anleitungen fungieren.

Neben den klassischen Morgen- und Abendroutinen gibt es spezifischere Formen von GRWM-Vlogs, in denen sich Personen des öffentlichen Lebens für bestimmte Anlässe wie Hochzeiten, Influencer-Events oder Reisen fertigmachen und sich dabei filmen. So bekommen Zuschauer und Fans einen Einblick in das Leben und die Routinen ihrer liebsten Online-Stars.

Was bedeutet „I Am Jose Mourinho“? TikTok, Meme, Bedeutung, Definition, Erklärung


„I am Jose Mourinho“ (Ich bin Jose Mourinho) ist ein Trend, der besonders auf TikTok beliebt war. Was es mit dem Meme auf sich hat und warum er auf den sozialen Netzwerken viral geht, erklärt der folgende Artikel.

Was bedeutet das Meme „I am Jose Mourinho“? TikTok, Bedeutung, Definition, Erklärung

Das Meme wurde richtig bekannt, als Mourinho mit einem Werbespot viele Menschen auf sich aufmerksam machte, indem er sagte: „I am Jose Mourinho“. Die Aussage machte den Eindruck, als würde er damit verdeutlichen, dass er alles kann. Dies unterstrich natürlich seinen egoistischen Ruf zusätzlich.

Verschiedene User auf TikTok nutzten anschließend die Chance und bearbeiteten das Meme. Der Clip wurde mit verschiedenen Sketchen kombiniert. Viele dieser bearbeiteten Clips zeigen die Anwendung komplexer Tricks, wie man in Beziehungen das gewünschte Ergebnis erzielt. Wie man zum Beispiel das begehrte Mädchen erobert oder den Jungen, den man nicht mag, vergrault.

Einige benutzten den Sound des Werbespots auch, um sich selbst als unbesiegbar zu präsentieren. So zum Beispiel mit einer Prahlerei, kein Fitnessstudio aufsuchen zu müssen, da man auch ohne Studio fit genug ist. Das Potenzial für lustige Zitate ist hier grenzenlos, ob es nun um Trinken, Diäten oder Verabredungen geht.

Die allererste Bearbeitung des Memes erhielt übrigens 271.000 Likes in 14 Tagen, was andere TikTok-Nutzer mit ihren eigenen, selbstgestalteten Memes natürlich ebenso erreichen wollten. Auf Twitter erlangte das Meme auch reichlich Aufmerksamkeit. Zahlreiche Nutzer starteten den Trend mit #IAmJoseMourinho.

Geschichte: „I am Jose Mourinho“

Das Meme stammt ursprünglich aus einer Fernsehwerbung, die am 06.04.2022 veröffentlicht wurde. Diese zeigt Jose Mourinho, der als großes Fußballgenie zu sehen ist und mit seiner emotionalen und verrückten Einstellung die Aufmerksamkeit aller erregt. Der Werbespot handelt von Topps TV, einer Werbung für Sport-Sammelkarten.

In diesem Spot bekommt Jose Mourinho die Rolle eines Monster-Trainers, der sämtliche Mannschaften (24) bei der Europameisterschaft 2024 trainiert.

Bei „I am Jose Mourinho“ dreht sich im Grunde genommen alles um den Sound des Trainers. Dieser wird als Grundlage für sämtliche Inhalte, die auf TikTok erstellt werden, genutzt. Dieser Trend hat auf TikTok zahlreiche Follower, auch andere diverse Plattformen folgen inzwischen dem viral gehenden Trend.

Wer ist Jose Mourinho?

Jose Mourinho ist ein Fußballtrainer aus Portugal und trainiert derzeit den italienischen Verein AS Rom. Im Jahre 2000 begann seine Karriere als Trainer, seitdem zählt er zu den besten Managern Europas. Erstklassige Vereine wie Real Madrid, Inter Mailand und Chelsea verdanken ihm beeindruckende Saisonergebnisse.

Seine Meinung von sich selbst ist überaus hoch und Mourinho ist bekannt dafür, dass er sich für einen wahren Fußballgott hält. Doch auch wenn er eine hohe Meinung von sich hat, lässt sich auch nicht abstreiten, dass er sehr humorvoll ist und auch mal über sich selbst lachen kann.

Fazit

Das Potenzial für Memes des Satzes „I am Jose Mourinho“ ist einfach grenzenlos, da dieser die Fähigkeit besitzt, zahlreiche Meinungen zu verschiedenen Themen wie beispielsweise Diäten, Dating oder Haushaltsführung zu vertreten.

Was bedeutet „Outsmarted“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Begriff „Outsmarted“ stammt aus dem Englischen und hat seinen Ursprung im Verb „to outsmart“. Es lässt sich mit dem deutschen Wort „hereingelegt“ übersetzen, wobei auch austricksen oder überlisten zutreffen. Vergleichbare Begriffe im englischen Sprachgebrauch sind „trick“ oder „outwit“.

Was bedeutet „Outsmarted“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Grundsätzlich bezieht sich der Begriff nicht nur darauf, klüger als eine dritte Person zu sein. Stattdessen beschreibt das Wort eine Situation, in der jemand durch Worte besiegt wurde. Alternativ wurde ein Vorteil über eine dritte Person erzielt. Allerdings beinhaltet der Begriff Outsmarted eine Überlegenheit, die auf Kosten anderer geht. Dies kann beispielsweise durch unaufrichtige Handlungen oder Aussagen geschehen.

Das Wort outsmart setzt sich aus den Bestandteilen out und smart zusammen.

– out: Das Präfix aus oder out stammt aus dem Altenglischen und wird bis heute für Substantive, Adjektive, Verben und Adverbien verwendet. Während es in dieser Variante des Englischen mit „außen, aus, weg oder her“ übersetzt wird, hat sich die Bedeutung im Mittelenglischen gewandelt. Dort kommt es auch für „groß, extrem, gründlich und getrennt“ zum Einsatz. Kombiniert mit Verben unterstreicht out zudem die Intention einer Handlung.

– smart: Das Adjektiv smart gehört seit vielen Jahrhunderten zur englischen Sprache. Es ist ein fester Bestandteil, hat sich jedoch in seiner Bedeutung gewandelt. Heute übersetzt man das Wort smart mit den deutschen Begriffen klug oder schlau. Dabei betrifft diese Klugheit stets eine gewisse Form der Intelligenz, die weniger mit belesener Klugheit zu tun hat. Stattdessen bezieht sich der Begriff auf eine Schläue, die ein gutes Geistesvermögen voraussetzt und sich handlungsorientiert abzeichnet.

Hintergrund zum Begriff Outsmart

Outsmarted setzt sich aus „out“ und „smart“ zusammen. Das Wort „smart“ ist bereits seit dem 13. Jahrhundert ein fester Bestandteil der englischen Sprache. Seinen Ursprung hat es im Urgermanischen, wo es ursprünglich „Schmerz“ oder „schaden“ bedeutete. Erst seit dem frühen 15. Jahrhundert verbinden Menschen das Wort mit Intelligenz und Klugheit.

Trotz dieser weit zurückreichenden Historie ist der Begriff outsmart erst seit 1962 im allgemeinen Sprachgebrauch anzutreffen.

Üblicher Gebrauch des Wortes „Outsmarted“

Im Englischen gehört der Begriff Outsmarted zu den häufigsten Redewendungen. Wie ähnliche Begriffe lässt er sich grundsätzlich auch in der deutschen Umgangssprache nutzen. Klassische Beispiele für den Gebrauch des Wortes sind:

  • He outsmarted me (Er hat mich überlistet)
  • Outsmarted! (Ausgetrickst!)
  • The king was outsmarted (Der König wurde überlistet)
  • She outsmarted you, didn’t she? (Sie hat dich überlistet, stimmts?)
  • Roadrunner outsmarted the coyote! (Roadrunner hat den Koyoten ausgetrickst!)

Dieser Gebrauch von outsmarted zeigt, dass sich das Wort nicht direkt darauf bezieht, dass eine Person klüger ist als eine andere. Stattdessen setzt outsmarted voraus, dass man eine andere Person hereinlegen möchte. Dabei kann zielt das outsmarting stets darauf ab, einen Vorteil durch die jeweilige Situation zu erzielen.

Wo kommt der Begriff „Outsmarted“ vor? Wortherkunft

Outsmarted gehört zu den gängigen Begriffen im englischen Sprachgebrauch. Dort wird es in unterschiedlichen Szenarien ebenso genutzt wie das Synonym outwitted. Obwohl sich insbesondere die deutsche Jugendsprache an englische Begriffe anlehnt, wird Outsmarted selten im deutschen Kontext verwendet. Bekannt ist das Wort in folgenden Zusammenhängen:

  • Outsmarted ist ein Songtext von The Hives
  • OutSmart ist eine Solution im Bereich der Bausoftware
  • OutSmart Deutschland ist der Name einer Firma, die bei der digitalen Transformation unterstützt.
  • OutSmarated ist eine TV Quiz Show sowie das zugehörige Brettspiel.

Zusätzlich ist der Begriff outsmart aus zahlreichen Memes bekannt. Dabei handelt es sich um ein Kulturphänomen in Form von lustigen Fotos oder Videos im Internet. Hier finden sich zahlreiche Anspielungen auf die japanische Anime-Serie JoJo’s Bizarre Adventures. Der korrekte Wortlaut ist: „You may have outsmarted me, but I outsmarted your outsmarting!”. Übersetzt bedeutet dieser Ausspruch so viel wie: Du hast mich überlistet, aber ich habe deine List überlistet.

Was ist „Vabbing“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Vaginas, Pheromone und TikTok: Was ist der seltsame neue Trend des „Vabbing“?

„Vabbing“ ist zwar kein neuer Trend, erobert aber Social-Media-Seiten wie TikTok im Sturm. Beim Vabbing nimmt man sein Vaginalsekret und verwendet es als Parfüm. Die Menschen tupfen das Sekret auf verschiedene erogene Zonen wie den Ellbogen, das Handgelenk oder hinter das Ohr. Es wird angenommen, dass diese Praxis die sexuelle Attraktivität einer Person erhöht.

Vabbing wurde vor kurzem durch TikToker Mandy Lee populär gemacht. In einem inzwischen gelöschten Video behauptet sie, dass es helfen kann, Dates zu bekommen. Mandy ermutigt ihre Follower, es auszuprobieren, und empfiehlt Orte wie das Fitnessstudio und überfüllte Bars. Seit ihrem ursprünglichen Video gab es Tausende von Reaktionen, und der Hashtag #vabbingtrend wurde über 1,5 Millionen Mal aufgerufen.

Wie funktioniert Vabbing?

Vabbing basiert auf der Wissenschaft der Pheromone, einer Form der Geruchskommunikation. Mit anderen Worten, man kommuniziert über den Geruch. Körpersekrete wie Vaginalflüssigkeit enthalten Pheromone, die eine Reihe von Informationen über eine Person vermitteln können, einschließlich ihrer genetischen Ausstattung. Im Tierreich können verschiedene Pheromone unterschiedliche Dinge bewirken, z. B. eine Verhaltensreaktion hervorrufen.

Während Pheromone bei der Kommunikation zwischen Tieren eine wichtige Rolle spielen, ist die Forschung geteilter Meinung darüber, ob Pheromone bei der sexuellen und romantischen Kompatibilität von Menschen eine wichtige Rolle spielen. Die Wissenschaft ist sich nicht einig, ob Menschen Pheromone wahrnehmen können und ob dies Auswirkungen auf das Dating- oder Sexualverhalten hat.

Trotz dieser Ungewissheit sind Unternehmen, die die Verwendung von Pheromonen zur Anziehung potenzieller Partner vermarkten, ein großes Geschäft. Es gibt eine Vielzahl von Parfüms und Eaux de Cologne, die Pheromone enthalten und versprechen, den Sexappeal einer Person zu erhöhen. Ob sie funktionieren, ist jedoch noch fraglich. Die Journalistin Tayrn Hill zum Beispiel hat sie ausprobiert und anekdotisch festgestellt, dass ihr Sexappeal nicht gestiegen ist.

Pheromon-Parfüms und -Körperpflegemittel gelten nach den FDA-Bestimmungen als Kosmetika, d. h. die Unternehmen können zwar behaupten, dass sie Pheromone verwenden, aber es gibt keine Vorschriften darüber, ob das Produkt tatsächlich Pheromone enthält.

Vabbing wird von TikTokern als eine effektivere Form der Verwendung von Pheromonen zur Partnergewinnung angepriesen als der Kauf von Parfüm. Dies liegt, wie Mandy Lee behauptet, daran, dass man sein eigenes Pheromon-Make-up verwendet und nicht ein künstlich hergestelltes.
Während Wissenschaftler behaupten, Vabbing funktioniere nicht, und andere bezweifeln, dass es sich um einen Scherz handelt, beharren Vabbing-Anhänger auf seiner Wirksamkeit. Mehrere Menschen haben Vabbing ausprobiert und ihre Erfahrungen dokumentiert. Sie behaupten, dass es ihnen geholfen hat, heißeren Sex zu haben und mit anderen zu flirten.

Vabbing als feministischer Akt?

Vabbing ist als Verzweiflungstat kritisiert worden. Vabbing wird auch als ein weiteres Instrument der patriarchalischen Unterdrückung angesehen, bei dem Frauen beigebracht wird, ihr Selbstwertgefühl an ihrer Fähigkeit zu messen, Männer sexuell anzuziehen. Es wird auch als unhygienisch und ekelhaft angesehen und ist zu einem gefundenen Fressen für viele Komödianten geworden.

Die Verachtung für den Geruch der Vagina hat jedoch eine lange Tradition. Vaginas werden als unhygienisch, schmutzig oder verunreinigend angesehen. Das ist ein Nährboden für kapitalistische Märkte, die Unsicherheiten schaffen und als Reaktion darauf Produkte entwickeln, wie z. B. die Entwicklung von Vaginalreinigungsprodukten, die Frauen helfen sollen, sich „frisch“ und „selbstbewusst“ zu fühlen, und die den natürlichen Vaginalgeruch überdecken sollen.

In letzter Zeit gibt es immer mehr Produkte, die nicht nur die Vagina reinigen, sondern auch die Vulva aufhellen sollen. Die Aufhellung der Hautfarbe wird nicht nur mit Hygiene, sondern auch mit Rassismus und der Privilegierung des Weißseins in Verbindung gebracht.

Bedenken und Scham im Zusammenhang mit dem Geruch und dem Aussehen der Genitalien können auch zu anderen Praktiken wie brasilianischem Waxing und Anal- und Vulva-Bleaching führen.

Die Folgen der Stigmatisierung des Vaginalgeruchs reichen von einer negativen Auswirkung auf das Wohlbefinden der Menschen bei sexuellen Erfahrungen bis hin zu Bedenken hinsichtlich der sexuellen Gesundheit. Dazu gehört auch das Unbehagen, Oralverkehr zu empfangen, bis hin zur Förderung von Hygienepraktiken, die potenziell ein erhöhtes Gesundheitsrisiko bergen.

Der Trend zum Vabbing und die Menschen, die damit anfangen, könnten eine neue Richtung ankündigen, in der die Vulva und die Vagina willkommen geheißen werden. Diese bauen auf öffentlichen Versuchen auf, die Vulva und Vagina zu feiern, wie Gwyneth Paltrows Vagina-Duftkerze, künstlerische Ausstellungen, die eine Vielfalt genitaler Erscheinungen zeigen, oder sogar Aimee Gibbs‘ (Aimee Lou Wood, aus der Fernsehserie Sex Education) Schamlippen-Motivtörtchen.

Manche behaupten, dass es beim Vabbern weniger darum geht, andere anzuziehen, als vielmehr um eine Form des Körperbewusstseins. Die Schriftstellerin Tracey Duncan fand heraus, dass sie sich nach einer Woche Vabben sexuell selbstbewusster fühlte und begann, ihren natürlichen Moschus zu umarmen: „Diese Woche habe ich konsequenter als je zuvor darüber nachgedacht, wie sehr ich der frauenfeindlichen Verharmlosung von Muschis auf den Leim gegangen bin, und ich habe mich bewusst dagegen entschieden.“

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen oder Risiken zu beachten?

Es gibt keine bekannten Nebenwirkungen oder Risiken des Vabbing. Wie immer ist es jedoch wichtig, dass eine Frau oder ein Mädchen vor dem Vabbing darauf achtet, dass ihre Hände sauber sind, um keine Keime in ihre Vagina zu tragen.

Gibt es eine Frau, die Vabbing nicht ausprobieren sollte?

Da Vabbing keine Risiken birgt, gibt es keine bestimmte Gruppe von Menschen, die es nicht tun sollten. Wenn eine Frau jedoch an bakterieller Vaginose leidet, kann ihr Vaginalausfluss ziemlich unangenehm riechen, was ihn zu einem nicht so idealen Parfüm macht. In diesem Fall sollte die Frau das Vabbing auslassen und einen Termin bei ihrem Arzt vereinbaren – möglicherweise braucht sie eine Antibiotika-Kur, um die Infektion zu beseitigen. Andernfalls, wenn die Frau sich mit Vabbing wohlfühlt und es ausprobieren möchte, soll sie mutig sein!

Wie kann man das tun?

Zuerst sollte sich die Frau die Hände waschen (wie es jeder Mann immer tun sollte, bevor er seine Genitalien berührt). Sobald die Hände sauber sind, werden ein oder zwei Finger in die Vagina eingeführt und die Druckstellen mit dem Sekret bestrichen. Das kann am Hals, hinter den Ohren oder an den Handgelenken sein. Zum Schluss werden die Hände noch einmal gewaschen.

Manche mögen sich über den Vabbing-Trend lustig machen, ihn als ironisch betrachten oder behaupten, er funktioniere nicht, aber er zeigt, dass die Vulva und die Vagina und ihre Funktionen jetzt offen und stolz sind.

Was ist das „Ok I pull up“-Meme? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das „Ok I pull up“-Meme ist bereits seit dem Jahr 2020 ein wiederkehrender Trend in den Sozialen Medien. Dabei ist der Song „After Party“ des US-amerikanischen Rappers und Sängers Don Toliver, der ebenfalls im Jahr 2020 erschien, zentral.

Das Lied und dessen Refrain beginnen mit den Zeilen „Okay, I pull up, hop out at the after party“. Personen im Internet, insbesondere auf TikTok und Instagram begannen dann, den Song bei der Bearbeitung ihrer Videos zu verwenden. Schließlich veröffentlichten auch Tik-Tok Stars wie Charli D‘Amelio oder King Bach Videos von sich, die mit den eröffnenden Zeilen von Don Tolivers Song unterlegt sind. Neue Prominenz erreichte das „Ok I pull up“-Meme als Videos und Fotos, in denen Capybaras zu sehen sind, mit den Songzeilen in Verbindung gebracht wurden.

Was bedeutet das“Ok I pull up“-Meme? Bedeutung, Definition, Erklärung

Die englische Phrase „to pull up“ bedeutet eigentlich soviel wie „nach oben ziehen“. Im englischen beziehungsweise amerikanischen Slang und in der Rap-Kultur kann „to pull up“ aber verschiedene, gänzlich andere Bedeutungen haben: „I pull up“ bedeutet dann eine Einladung anzunehmen oder an einem bestimmten Ort angekommen zu sein. Ein Pendant im deutschsprachigen Raum wäre der Ausdruck „an einem Ort aufkreuzen“. Die Songzeilen „Ok I pull up, hop out at the after party“ bedeuten dann im Deutschen etwa „Okay, ich komme zur After Party“.

Weil „to pull up“ also „ankommen“ oder „wo aufkreuzen“ bedeutet, gibt es im Internet eine Vielzahl an kurzen Videos, in denen Personen beispielsweise bei einer Party mit einem besonderen Gefährt aufkreuzen und andere damit beeindrucken. Auch der Interpret Don Toliver ist im Musikvideo zum Song „After Party“ in einem teuren Auto, einem McLaren, zu sehen, einige Sekunden später dann auf einer ausgelassenen, exzessiven Feier.

Das Capybara hat zum Rapper Don Toliver oder der Phrase „Ok I pull up“ eigentlich keine direkte Verbindung. Der Grund für die Prominenz der Wasserschwein-Clips dürfte in dem starken Kontrast zwischen dem abgebildeten Tier, das sich bekanntlich sehr zärtlich und freundlich anderen Tieren und Menschen gegenüber verhält, und dem eher ernsten, harten Song liegen.

Ursprung vom „Ok I pull up“-Meme

Es gibt eine ganze Reihe an Memes, deren zentrale Motive Tiere sind. Nach etwaigen niedlichen oder witzigen Katzen und Hunden oder einem im Internet berühmten Pferd namens Juan, wurde am 10. September 2020 das Wasserschwein, auch genannt Capybara zur neuen tierischen Prominenz in Internet-Memes.

An diesem Tag lud der Youtuber EGA NATION das Video eines auf dem Beifahrersitz mitfahrenden Wasserschweins auf der Video-Form Youtube hoch. Darunter wurde der Song „After Party“ von dem Rappers Don Toliver gelegt. Die Zeilen „Ok I pull up, hop out at the after party“ stechen dabei besonders hervor. Darauf folgten weitere Videos von Capybaras desselben Youtubers mit Don Tolivers Song als musikalische Begleitung. Der Clip mit dem Wasserschwein auf dem Beifahrersitz ging viral und wurde auf verschiedenen Sozialen Medien etwaige Male geteilt. Der „Ok I pull up“-Trend wird seither eng mit dem Wasserschwein in Verbindung gebracht, das Meme trägt auch den alternativen Titel „Ok I pull up Capybara“-Meme.

Verbreitung und Vermarktung: „Ok I pull up“

Die komödiantische und kuriose Verbindung zwischen den Zeilen eines Rap-Songs und dem in den sozialen Netzwerken äußerst beliebten Wasserschwein hatte eine enorm schnelle Verbreitung im Internet zur Folge. Zudem kann man online auf verschiedenen Plattformen Fan-Artikel wie Sticker, T-Shirts, Kissenbezüge und Smartphone-Hüllen mit Capybaras und dem Schriftzug „Ok i pull up“ kaufen.

Was ist die „Dead Internet Theory“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Die „Dead Internet Theory“ besagt, dass das Internet tot ist, nicht im wortwörtlichen Sinne, sondern im übertragenen Sinne. Statt Menschen nehmen immer mehr Bots am Internet teil. Diese teilen Inhalte, verbreiten Content und interagieren miteinander. Sie liken und verteilen Upvotes. Die Originalität geht verloren und wird durch Reposts ersetzt.

Was ist die „Dead Internet Theory“? Bedeutung, Definition, Erklärung

In den letzten Jahren hat die Theorie, dass das Internet seit etwa fünf Jahren tot ist, an Popularität gewonnen. Und jetzt gibt es außer denjenigen, die diesen Artikel lesen, kaum noch jemanden im Internet. Selbst die Befürworter werden sagen, dass auch dieser Artikel von Bots geschrieben wurde. Bots kommunizieren mit Menschen über Tonbänder. Bots platzieren Likes und tauschen Daten aus und sorgen so für Sichtbarkeit und eine erstaunliche Aktivität. Manchmal merkt man, dass es sich um Bots handelt, aber immer öfter kann man das nicht erkennen. Und nur wenn in diesem neu geschaffenen neuronalen Netz etwas schief geht, kann dieser Schleier gelüftet werden.

Natürlich ist dies auf den ersten Blick eine rein rezeptive Theorie, die absurd klingt. Eine bestimmte Art von Algorithmen erstellt alle Inhalte im Internet, und andere Algorithmen verbreiten diese Informationen. Die wirklichen Nutzer sind höchstens ein paar Tausend, und alles andere ist fest in der Hand von vermutlich riesigen Unternehmen, der US-Regierung oder vielleicht sogar einigen Außerirdischen. Selbst wenn man sich hypothetisch mit diesem Gedanken auseinandersetzt, muss man sich fragen: Wem nützt das alles und wofür werden diese enormen Mittel ausgegeben?

Ursprung der „Dead Internet Theory“

Alles begann mit ironischen Kommentaren auf 4cchan, aber allmählich fand diese seltsame Theorie bei den Nutzern Anklang. In Rеddіt, YоuTubе in verschiedenen Foren und anderen Internet-Ressourcen wird es aktiv diskutiert. Obwohl die Postulate dieser Theorie also ziemlich absurd klingen, vermittelt sie dennoch das Gefühl, dass mit dem Internet etwas nicht stimmt und vielleicht etwas Wichtiges verloren gegangen ist. Die Tatsache, dass das World Wide Web von Regierungen, Optionen und gesunden Internetnetzen gekapert wurde, ist auf 4cchan und anderen ähnlichen Foren heftig diskutiert worden. Es ist schwierig, im Voraus zu wissen, was genau geantwortet wird, und alle Nutzer sind anonym und scheinen gleich zu sein.

Die Grundidee ist, dass alle bekannteren Content-Creator, die von den Nutzern gelesen werden, die Bilder für ihre Artikel aus den Gооglе-Repositories nehmen und die alten Artikel neu bearbeiten und daraus neues Material erstellen.

Alle prominenten Persönlichkeiten, die die detailliertesten Bilder ihrer Körper zeigen, sind einfach realistische 3D-Modelle.

Die YouTube-Blogger, deren Material die Nutzer abonniert haben, sorgen für viel Gelächter. Glauben die Leute wirklich, dass jemand auf Reddit auf die Idee gekommen ist, eine Hetzrede zu halten? Die Regierungen haben seit vielen Jahren diese Technologie. Man sollte nicht naiv sein. Im Internet sollte man nicht glauben, was man sieht und was man hört.

Und sowohl die Außerirdischen als auch die Konzerne könnten eine solche Entwicklung sehr nützlich finden. Auf diese Weise stellen die Leute zum Beispiel keine unnötigen Fragen, weil ihre Aufmerksamkeit auf die Diskussion relativ harmloser Fragen und Argumente über Bots gerichtet ist.

Die Befürworter der Verschwörungstheorie von der „Dead Internet Theory“ führen die folgenden etwas bizarren Argumente an:

Pro-Argumente für die „Dead Internet Theory“

Im Internet gibt es fast keine Artikel, die Gefühle auslösen können – nur banale Phrasen und Schablonen, was verständlich ist, weil neuronale Netze mit Hilfe von altem Material aus dem Internet trainiert wurden und nun frühere Beiträge posten, aber „mit einer anderen Soße“. Niemand sympathisiert mehr mit irgendjemandem im Internet, weil es keine echten Menschen mehr im Internet gibt. Fast alle Nutzer sind nur noch Software-Roboter.

Fast alle Inhalte im Internet sind heute bedeutungslos und nutzlos. Jeden Tag entstehen neue Websites, Hunderte von Millionen von Links, Milliarden von Artikeln. Wer liest das alles? Wer schreibt das alles? Befürwortern der „Dead Internet Theory“ von 2010 zufolge sind leistungsstarke neuronale Netze dafür verantwortlich.

Anstelle von kleinen Foren und kompakten Gemeinschaften, in denen die Menschen über Themen diskutieren können, die sie interessieren, dominieren jetzt große soziale Netzwerke und Plattformen von Unternehmen, die ihre Nutzer teilen und voneinander isolieren.

Die Nachrichten werden von neuronalen Netzen geschrieben, und die Kommentare darunter werden von anderen neuronalen Netzen erstellt. Es gibt fast keine echten Kommentare – höchstens einen unter Tausend. Wenn man versucht, mit jemandem im Globalen Netzwerk zu streiten, weiß man sofort, wenn man sich die Argumente der anderen Seite ansieht, dass der Gegner ein Bot ist.

Algorithmen und Computerprogramme können heute Musik machen, Romane schreiben und Filme drehen. Viele Menschen haben wahrscheinlich bemerkt, dass sich die Filme inzwischen sehr ähneln. All dies geschieht durch eine leistungsstarke künstliche Intelligenz, die wahrscheinlich von der Regierung eines großen Landes kontrolliert wird und die diese Inhalte direkt in die Köpfe der Massenkonsumenten bringt. Den Machern dieser Verschwörung zufolge ist eine gewisse Seelenhaftigkeit nur noch im Anime vorhanden. Vielleicht liegt es daran, dass die Macht der Weltregierung in Japan nicht so stark ist.

Fazit: Dead Internet Theory

Die „Dead Internet Theory“ enthält viele weitere interessante Konzepte. Einem von ihnen zufolge ist das moderne Internet mit Facebook, YouTube und verschiedenen Regulierungsbehörden ein Ort, an dem die Menschen Angst haben, ihre Meinung offen zu äußern, wenn sie von den etablierten Normen abweicht. Nur dass die fragliche „Norm“ von einer unklaren Person, an einem unklaren Ort und mit einem unklaren Motiv geschaffen wurde.

Kommentare, Videos und Konten in sozialen Medien werden gesperrt, ohne dass die betreffende Person daran beteiligt ist. Neuronale Netze entscheiden, was Nutzer lesen und sehen sollten und von welchen Dingen und Beiträgen sie nichts wissen sollten. Infolgedessen ist die Idee des Internets ohnehin tot – es gibt keine Freiheit mehr für Kreativität und Selbstdarstellung im Internet.

Was bedeutet „Grumpy“ (Grumpyness)? Meme, Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Wort „grumpy“ lässt sich am besten mit mürrisch übersetzen, „Grumpiness“ mit Grantigkeit. Das trifft es im Gebrauch der Umgangssprache am besten, jedoch gibt es durchaus noch schärfere Übersetzungen. Auch Groll, Feindseligkeit oder Kratzbürstigkeit werden im Englischen häufig mit Grumpiness bezeichnet, während das Adjektiv grumpy auch schlecht gelaunt, nörgelig, knurrig, missmutig, barsch oder brüsk bedeuten kann. Die schlechte Laune hat dabei kaum einen erkennbaren Grund. Die betreffende Person wirkt sehr unfreundlich und fühlt sich auch so.

Grumpiness: Bedeutung, Definition, Erklärung

Die professionelle Psychologie befasst sich recht wenig mit der Grumpiness, obgleich diese für die psychische Gesundheit durchaus bedeutsam ist. Mit dem universellen Phänomen hat praktisch jeder Mensch gelegentlich zu kämpfen. Doch der psychische Ausnahmezustand vergeht von allein, wird auf das Wetter zurückgeführt oder darauf, dass jemand „mit dem falschen Bein aufgestanden ist“, und scheint damit nicht sehr bedeutsam zu sein.

Einen psychopathologischen Hintergrund hat er offenkundig nicht, obgleich er doch so sehr die Kommunikation beeinträchtigt. Wenn wir nämlich jemandem über den Weg laufen, der gerade grumpy ist, können wir mit ihm praktisch kein konstruktives Gespräch beginnen. Weil aber der Zustand trotz seiner teils prekären Auswirkungen im Grunde als harmlos gilt, gibt es für ihn weder eine wissenschaftliche Definition noch daraus abgeleitete Maßzahlen, welchen Grad die Grumpiness wohl bei der betreffenden Person aktuell erreicht hat.

Dabei sind durchaus Abstufungen festzustellen. Manchmal ist dieser Mensch noch ansprechbar und rational handlungsfähig, manchmal aber auch nicht mehr, und dann wird es kontraproduktiv und im schlimmsten Fall gefährlich. Im Geschäftsleben könnten dadurch Verhandlungen platzen. Der mürrische Arbeiter auf der Baustelle könnte etwas grundlegend falsch anfassen und damit das Bauwerk beschädigen oder gar einen Unfall verursachen.

Was bedeutet „Grumpy“? Meme, Bedeutung, Definition, Erklärung

Die gängigste Definition von grumpy lautet: Die Person hat schlechte Laune, benimmt sich dementsprechend und kann die Ursache dieser Laune beim besten Willen nicht benennen, was wohlgemerkt nicht bedeutet, dass es keine Ursachen gibt (siehe nächster Abschnitt).

Damit gehört Grumpiness zu unseren Stimmungen, die als längere emotionale Zustände typischerweise von wenigen Minuten über mehrere Stunden bis zu zwei oder drei Tagen andauern können. In einigen Sekunden sind sie jedenfalls nicht vorbei. Solche kurzen Zustände bezeichnet die Psychologie im Gegensatz zur Stimmung als Emotion. Ein weiteres Kennzeichen von Grumpiness, wenngleich mit der genannten Definition verknüpft, ist ihre Mysteriosität.

Das unterscheidet sie von einer begründbaren Missstimmung, deren äußere oder innere Ursache meistens sehr genau zu benennen ist. Weil Grumpiness offenkundig mysteriöse Ursprünge hat, gilt es als ausgemacht, dass Menschen manchmal schon mürrisch aufwachen. Dies sind die formalen Eigenschaften der Grumpiness. Sie ist von ungewisser Herkunft, aber deutlich wahrnehmbar. Ihre Manifestation zeigt sich wiederum in verstärkter Reizbarkeit. Die davon betroffenen Personen sind und wirken genervt, fahren schnell aus der Haut und lassen sich durch Kleinigkeiten frustrieren. Darüber hinaus gibt es den etwas selteneren Fall, dass Grumpiness in Traurigkeit, Schuldgefühle oder Angst übergeht. Diese Emotionen können auch kombiniert auftreten.

Was könnte die Grumpiness verursachen?

Dass die Betroffenen die Ursache ihrer Grantigkeit definitionsgemäß selbst nicht benennen können, bedeutet nicht, dass es keine Ursachen gibt. Diejenigen Psychologen, die sich doch mit dem Thema befasst haben, vermuten als Hauptgrund unerfüllte Bedürfnisse, die in der Regel zwischenmenschlicher Natur sind. So wäre der Fall denkbar, dass ein Mann sehr gestresst ist und etwas Zuspruch von seiner Partnerin erwartet, die aber gestern keine Zeit dafür hatte.

Am nächsten Morgen wacht er recht grumpy auf, denn die nicht erfolgte seelische Entlastung durch ein Partnergespräch hat sich über Nacht angestaut. Dies ist ihm aber möglicherweise (bzw. wahrscheinlich) nicht bewusst, denn dies ist ja die Definition von Grumpiness: Er weiß nicht, warum er in dieser Stimmung ist. Er bleibt also stundenlang weiter gestresst, vielleicht über seinen gesamten Arbeitstag, bis er am nächsten Nachmittag endlich mit seiner Frau reden kann.

Wenn Psychologen noch etwas tiefer nach den Ursachen dieser Stimmung bohren, stoßen sie oft auf unrealistische Erwartungen. Diese sind natürlich dafür prädestiniert, permanent nicht erfüllt zu werden. Daraus kann ein chronischer Frust entstehen, der zu Anfällen von Grumpiness führt. Unrealistisch hohe Erwartungen können in uns sehr alt sein. Wir denken schon nicht mehr darüber nach und aktualisieren sie dementsprechend auch nicht. Damit bleiben sie erhalten und müssen uns frustrieren.

Was lässt sich gegen Grumpiness unternehmen?

Wer auffällig oft grumpy ist und damit sein soziales Leben sabotiert, das zu großen Teilen sein berufliches und familiäres Leben ist, sollte etwas dagegen unternehmen. Folgende Therapieansätze bieten sich an:

#1 Terminierung der eigenen Erwartungen: Es kann hilfreich sein, einen halbjährlichen Termin in den Kalender einzutragen, an dem diese Person ihre eigenen Erwartungen hinterfragt. Sogar ein jährlicher Termin könnte genügen, denn solche Erwartungen ändern sich vielleicht im Jahrestakt oder noch seltener. Wenn sie übertrieben hoch sind, wäre zu überprüfen, ob man sie in den vergangenen sechs bis 12 Monaten ändern und an die Realität anpassen konnte. Je besser dies gelingt, desto seltener dürften wir grumpy aufwachen.

#2 Selbstgespräche überprüfen: Psychologen empfehlen durchaus Selbstgespräche. Allerdings kommt es darauf an, was wir zu uns selbst sprechen. Manche Menschen sind sich selbst gegenüber übertrieben kritisch. Selbstkritik ist nicht per se schlecht und allemal besser als Selbstüberschätzung, doch wer ständig mit seinen noch so kleinen Fehlern hadert, muss sich nicht wundern, dass ihn das grumpy macht. Das eigentliche Problem dabei ist, dass negative Selbstgespräche zur schlechten Gewohnheit werden können. Sie entstehen dann quasi automatisiert und auch unbewusst. Die Person versetzt sich in Grumpiness, ohne es zu merken.

#3 Beobachtung: Wenn Grumpiness ein psychopathologischer Zustand wäre, als den ihn ja die Psychologie momentan noch nicht anerkennen will, würde man ihr Auftreten quantifizieren. Betroffene müssen nicht auf die Erkenntnisse der Psychologie warten und können zur Selbsttherapie schreiten: Sie sollten aufschreiben, wie oft ihnen dieser Zustand passiert und wie lange er andauert. Verkürzen sich die Intervalle und verlängert sich die Dauer? Dann scheint mit dem eigenen Leben etwas grundlegend nicht zu stimmen. Vielleicht ist es an der Zeit, den Punkt #1 sehr gründlich zu bearbeiten (auch in kürzeren Zeitabständen). Noch ein Punkt ist wichtig: Hat die Grumpiness handfeste Auswirkungen auf das eigene Leben? Entstehen Schäden? Dann müsste die Therapie forciert werden. Vielleicht hilft doch der Gang zu einer Psychologin.

Fazit

Auch wenn die Psychologie es nicht wahrhaben will: Es ist ganz und gar nicht unbedenklich, wenn wir häufiger grumpy sind. Dagegen lässt sich aber etwas unternehmen.

Was ist „Change my Mind“? Meme, Bedeutung, Definition, Erklärung


Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte: Aufmerksamkeit und Aufregung leicht gemacht

Ursprung von „Change my Mind“

Am 16. Februar 2018 twitterte der politisch als konservativ geltende US-amerikanische frühere Comedian, Kommentator und Videoproduzent Steven Blake Crowder (Jahrgang 1987) ein Bild von sich mit Kaffeetasse auf einem Stuhl und an einem Tisch sitzend hinter einem Schild mit der Aufschrift „Male Privilege is a myth – Change My Mind“ (Männliche Privilegien sind ein Mythos – Ändere meine Meinung) vor der Texas Christian University in Fort Worth.

Versehen mit dem Aufruf, ihn am Ort der Aufnahme aufzusuchen, war das Bild/Schild ein Bestandteil von Crowders Wirken auf dessen Podcast und YouTube-Kanal, mit denen er Menschen mit gegenteiligen Standpunkten von verschiedenen Themen zu überzeugen sucht. Der damals von seinen Fans wie auch Gegnern viel beachtete Beitrag erhielt in nur vier Tagen mehr als 900 Retweets und 6.400 Likes. Darüber hinaus dient das so schnell bekannt gewordene Foto bis heute sowohl Anhängern und Befürwortern als auch Opponenten seiner Ansichten als intensiv genutzte Vorlage für unzählige ablehnende oder zustimmende Parodien und Memes.

Die Diskussion um das Bild blieb vorrangig auf die Vereinigten Staaten beschränkt

Schon kurze Zeit, nachdem Crowder das Bild gepostet hatte, begannen die ersten Leute, das Foto zu karikieren und den Text zu verändern. So wurde zum Beispiel Crowders Kopf durch denjenigen eines weinenden Michael Jordan ersetzt. Das Schild wurde auch mit dem neuen Text „The cl*toris is a myth“ (Die Kl*toris ist ein Mythos) und „Gonna drink this mug of Hot Piss“ (Ich werde diesen Krug heißer Pisse trinken) und der jeweils folgenden Forderung „Ändere meine Meinung“ gezeigt.

Inzwischen existieren online Hunderte, wenn nicht gar Tausende von Variationen des ursprünglichen Bildes und Textes, die sich in der Regel vor allem mit innenpolitischen Themen der USA, seltener auch mit internationalen Phänomenen und Problemen auseinandersetzen. Wie auch für viele populäre Memes der jüngeren Vergangenheit, existiert mittlerweile ebenfalls eine Bild-Vorlage namens „Change My Mind Meme Maker“, mit der entsprechend interessierte und einschlägig aktive Nutzer Crowders äußerst kontrovers diskutiertes Campus-Schild nach eigenem Geschmack und Gutdünken verändern können.

„Change my Mind“ als Musterbeispiel für typische Funktionsweisen des Internets

Angesichts der geradezu überwältigenden Fülle der teilweise erstaunlich einfallsreichen, kreativen sowie recht gelungenen satirischen Interpretationen des besagten Memes ist es schwierig geworden, deren Gewichtung nach den Kriterien Ablehnung oder Zustimmung bezüglich des Originals exakt zu bestimmen.

Der große und anhaltende Erfolg des Bildes bzw. Schildes und die intensive Beschäftigung, mit welcher sich zahlreiche Nutzer dessen Modifikation widmen, scheint aber auf tiefer zugrunde liegende (populär-)kulturelle, soziale und politische Ursachen zu hinzudeuten, die über rein humoristische und komödiantische Aspekte weit hinaus gehen. Je nach individuellem Standpunkt und persönlicher Sichtweise der Kommentierenden wurde Crowders folgenreiche Aktion entweder als bedeutender und wichtiger Diskussionsbeitrag zur Meinungsfreiheit gelobt oder als billiger, polemischer und einfach zu durchschauender Werbetrick zum Zwecke der Selbstvermarktung kritisiert.

Ein wenig Einigkeit bezüglich der Einstufung und Wertung herrscht bei ideologisch ansonsten sehr stark voneinander abweichenden Teilnehmern allerdings dahingehend, dass es eben eine spezielle Eigenart des zeitgenössischen Internets sei, dass provokative Memes gerne und oft in ihrer ursprünglichen Aussage geändert oder ins Gegenteil vertauscht werden.

Auch entschiedene Gegner billigten der Aktion doch wenigstens einigen Erfolg zu

Letztlich komme es auch aufgrund der immensen Geschwindigkeit des Netzes und der für niemanden mehr vollkommen überschaubaren Masse an sich rasant abwechselnden und häufig auch grundlegend widersprechenden Inhalten gar nicht mehr in erster Linie darauf an, was genau eine spezielle Botschaft aussagen soll, sondern wie schnell, viel und lange sie in der Lage sei, das immer knapper werdende Gut Aufmerksamkeit zu wecken.

Denn ganz unabhängig davon, ob man nun Crowders eher konservative und plakative Ansichten befürworte oder ablehne, habe er es doch immerhin geschafft, mit vergleichsweise wenig Aufwand und Kosten seinem eingängigen Slogan „Change my Mind“ über viele Jahre im Bewusstsein der digitalen Öffentlichkeit zu verankern. Insofern relativiert sich auch der von manchen seiner Gegner generell getätigte Ratschlag, sich nicht mit einem Schild online zu präsentieren, da dies so gut wie nie dem eigentlichen Anliegen diene, sondern eher heftige Kritik und Ablehnung hervorrufe sowie ironische, sarkastische oder zynische Reaktionen auslöse.

Crowder ist in konservativen Kreisen ein Star und arbeitet eifrig an seiner Karriere

Ebenso wenig darf Crowders bisherige berufliche Biografie, Karriere und Vorgehensweise bei der Beurteilung der womöglich durchaus beabsichtigten sowie gewollten Aufregung um „Change my Mind“ außer Acht gelassen werden.

Provokation als Prinzip begleitet Crowder schon seit Beginn seines Schaffens im zarten Alter von 17 Jahren als Stand-up-Comedian auf kleinen Clubbühnen überall in den USA. Darüber hinaus machte er sich von 2009 bis 2012 als streitbarer und wortgewandter Moderator beim konservativen US-amerikanischen TV-Sender „Fox News Channel“ landesweit einen Namen. Ab 2009 publizierte Crowder regelmäßig satirische Videos auf politisch konservativen Medien wie „Pajamas Media“ und „Andrew Breitbarts Big Hollywood“.

Crowder arbeitete 2011 als Zeremonienmeister auf der „Conservative Political Action Conference (CPAC)“ und löste nur ein Jahr später bei der gleichen Veranstaltung mit einem vielfach als rassistisch kritisierten Rap-Video, das er dort uraufführte, diverse recht erbittert geführte Kontroversen aus. Sein aggressives Auftreten bei einer Demonstration der konservativen Interessengruppe „Americans for Prosperity“ gegen eine Kundgebung der Gewerkschaft „AFL-CIO“ im Dezember 2012 und vor allem auch seine immer wieder als frauen- und minderheitenfeindlich bemängelten Aussagen im seit 2013 verfügbaren Onlinekanal „Louder with Crowder“ zeigen ihn als einen ganz gezielt provozierenden, dabei aber geschickt die Grenzen der Gesetze beachtenden sowie kühl kalkulierenden Medienprofi.

Genau diese ambivalente, raffinierte und vielschichtige Arbeitsweise macht Crowder laut renommierten Soziologen und Extremismusforschern schon seit geraumer Zeit vor allem bei jungen, weißen und konservativen Wählern sehr beliebt. Crowder spielt dabei gekonnt mit den in der europäisch stämmigen US-amerikanischen Mittel- und Unterschicht noch immer gängigen Klischees und Vorurteilen gegenüber Asiaten und Schwarzen, ohne sich jedoch zu sehr aus dem Fenster zu lehnen sowie möglicherweise strafrechtlich verfolgt zu werden. Vermutlich versteht er sich selbst als ein Fürsprecher der sog. „moral majority“ in den USA, die man in Deutschland wohl eher als schweigende Mehrheit bezeichnet werden würde.

In diesem Lager versammeln sich in mehr oder weniger trauter Eintracht zahlreiche konservative bis rechtsradikale Gruppen von Abtreibungsgegnern über enttäuschte Trump-Wähler und Waffennarren bis hin zu offen antisemitisch agierenden Neonazis, die allesamt die von ihnen als vermeintliche „Verschwörungstheorie des Kulturmarxismus“ empfundene politische Korrektheit sowie den Multikulturalismus ablehnen oder sogar aktiv bekämpfen. Dass man mit diesem Segment der Bevölkerung bei passender Ansprache auch viel Geld verdienen und reich werden kann, stellt das Beispiel Steven Crowder samt aktuell etwa 7 Millionen Abonnenten seiner Onlinekanäle und zahlreichen Käufern seiner Bücher letztlich nur erneut unter Beweis.

Was bedeutet „Loch geben“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Loch geben“ ist eine vulgäre Bezeichnung für Geschlechtsverkehr haben.

Der vulgäre Ausdruck „Loch“ ist eine Bezeichnung für das weibliche Geschlechtsorgan, kann aber auch als Bezeichnung für den Anus verstanden werden.

Was bedeutet „Loch geben“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Ausdruck „Loch geben“ steht aber auch dafür, dass ein Geschlechtspartner einvernehmlichen Geschlechtsverkehr haben möchte. „Loch geben“ zu verweigern, würde verbal dann so ausgedrückt: „Loch nicht geben“.

Da in den sozialen Medien Erwachsenenworte für den Geschlechtsverkehr oder die Geschlechtsorgane oft entfernt oder gesperrt werden, ist „Loch geben“ eine Möglichkeit über Geschlechtsverkehr zu reden, ohne dass ein Algorithmus dies unterdrückt. Genau aus diesem Grund ist z.B. der Ausdrucks „Seggs“ verbreitet.

Der Ausdruck „Loch geben“ könnte aber auch seine Ursprünge in der Kindersprache haben. Denn unter kleinen Kindern ist der Ausdruck „Loch“ für Scheide verbreitet.

Verbreitung von „Loch geben“

In den sozialen Medien, vor allem TikTok, sind Videos über „Loch geben“ verbreitet. Auch auf Twitter wird „Loch geben“ gesprochen und der Ausdruck wird dort benutzt. Dort wird unter anderem gesagt: (Ja, dies wurde wirklich gepostet.)

„Wenn sie schon beim ersten Treffen Loch gibt.“

POV: Sie gibt Loch ohne reden“

„Das beste ist einfach nach Club Loch zu geben“.

„keiner will Loch geben“

„Nicht beim ersten Date Loch geben.“

Übrigens: Auf TikTok wurde der Hashtag #lochgeben mittlerweile über 140.000 mal verwendet. (Stand November 2022)

Siehe auch: Was bedeutet „Loch ist Loch“?

Was ist so schlimm am Ausdruck „Loch geben“?

„Loch geben“ ist ein weiterer vulgärer Ausdruck, der auch frauenfeindlich ist und für Beliebigkeit steht. Denn eine Frau wird hier auf ihr „Loch“ reduziert.

Der Ausdruck „Loch“ führt weiterhin dazu, dass die Annahme entsteht, dass die Geschlechtsorgane aller Frauen gleich wären. Das stimmt in dem Sinne, dass alle Frauen Geschlechtsorgane haben , jedoch deren Ausprägung unterschiedlich ist.

Was ist eine „Thirst Trap“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Eine Thirst Trap ist ein anzüglicher Post oder Selfiepost in den sozialen Medien, der den/die Betrachter*in anlocken und seine Aufmerksamkeit fesseln soll.

Was ist eine „Thirst Trap“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Die „Thirst Trap“ hat ihren Namen vom Vergleich der sexuellen Frustration mit einer Dehydrierung und auch davon, dass im angloamerikanischen Sprachraum der Begriff „ausgedurstet“ mit unserem deutschen Begriff „ausgehungert“ vergleichbar ist.

Die Darstellung der postenden Person von sich selbst ist so anzüglich, wie es das betreffende soziale Netzwerk zulässt. Eindeutige Nacktfotos sind ja explizit verboten, weshalb sich Frauen gern aufreizend im Bikini oder zwar nackt, aber wahlweise von hinten (oberhalb des Gesäßes) bzw. mit verdeckten Brüsten fotografieren (lassen), während Männer beispielsweise ihr Sixpack und/oder den Bizeps, aber auch eine gut ausgebuchtete Unterhose zeigen. Die Fotos können echte, mit dem Smartphone aufgenommene Selfies sein, doch auch Kameras mit Selbstauslöser und Fotos, die eine andere Person angefertigt hat, werden gern als Thirst Trap eingestellt.

Entstehung der Thirst Trap

Wie jedes moderne sozial-digitale Phänomen hat auch die Thirst Trap eine Geschichte. Sie muss in den frühen 2010er Jahren entstanden sein, erste Posts dieser Art sollen etwa ab 2011 aufgetaucht sein. Abgeleitet wurde sie von der Selfie-Kultur, die ihrerseits einen Vorläufer im japanischen Kawaii (可愛い oder かわいい) hat. Dieses Wort bedeutet „süß“, „liebenswert“, „niedlich“ oder „kindlich“, es betont die Unschuld der dargestellten Person.

Ab den 1990er Jahren entstand auf der Grundlage von Kawaii in Japan die Obsession vor allem bei Frauen, sich selbst zu fotografieren oder fotografieren zu lassen und dabei ganz besonders attraktiv, aber gleichzeitig sehr unschuldig auszusehen. Das hübsche Schulmädchen war ein ästhetisches Vorbild.

Der Fotograf Hiromi Toshikawa griff den Trend auf und brachte ein Fototagebuchalbum mit solchen Bildern heraus, von denen eines ein echtes Selfie mit einer Canon Minolta Disc7 war. Canon hatte schon ab 1983 diese Kamera mit einem vorderen konvexen Spiegel für Selbstporträts ohne Selbstauslöser entwickelt, die Selfies ermöglichte und sogar schon mit einem Stab verkauft wurde, auf den sie für eine etwas größere Entfernung aufmontiert werden konnte.

Solche Stäbe oder Greifer gibt es bekanntlich heute auch für Smartphones, die Japaner verwenden sie sehr gern. Das Selfie im Album von Hiromi Toshikawa wurde berühmt und forcierte die japanische Selfie-Kultur, die sich mit der Entwicklung der Smartphones ab 2008 und der sozialen Medien (schon etwas früher) weltweit verbreitete. Wer nun ein Thirst Trap posten möchte, macht das am liebsten als Selfie, weil solche Bilder eine sehr private Angelegenheit sind. Daher ist die Thirst Trap mit der Selfie-Kultur und den sozialen Medien untrennbar verbunden.

Thirst Trap im Urban Dictionary

Der Begriff machte eine schnelle und bemerkenswerte Karriere. Er soll ab 2011 auf Twitter und wenig später auf Snapchat, Tinder und Instagram aufgetaucht sein. Schon 2011 nahm ihn das Urban Dictionary auf und definierte ihn als jeden Post, der absichtlich Aufmerksamkeit bzw. (sexuellen) Durst erzeugen soll. Ab 2018 übernahmen ihn große Medien wie GQ und sogar die New York Times ohne weitere Begriffserklärung, woraus zu schließen ist, dass er inzwischen zum allgemeinen Sprachgebrauch gehörte.

Thrist Trap: Verwendung des Begriffs und der Bilder

Nach aktuellem Verständnis des Jahres 2022 geht es immer um das attraktive Bild einer Person, welches diese persönlich aufgenommen und online gestellt hat, um sexuelles Interesse zu wecken und Komplimente zu erhalten. Es gibt darüber hinaus schon Bedeutungsübertragungen. So beschrieb eine Journalistin im Jahr 2021 den kanadischen (sehr gutaussehenden) Premierminister Justin Trudeau als politische Thirst Trap.

Die Motivationen hinter der Verwendung solcher Bilder sind durchaus vielschichtig. Manchmal geht es auch um Likes und Kommentare in sozialen Medien, welche die eigene Reichweite steigern und einen kommerziellen Hintergrund haben, wenn Influencerinnen solche Fotos von sich einstellen. Das Ausdrücken der eigenen sexuellen Bedürfnisse gilt inzwischen nur noch als eines von mehreren Motiven. Selbst das Personal Branding soll sich mit solchen Bildern fördern lassen, wobei dies von vielen Firmen ausdrücklich abgelehnt wird. Dann soll es noch User*innen von sozialen Netzwerken geben, die mit solchen Bildern ihren emotionalen Stress nach einer Trennung abbauen und auch ehemalige Liebhaber*innen ärgern möchten. Während der Coronapandemie dienten die Bilder verstärkt der sozialen Kontaktaufnahme.

Methoden für gute Thirst-Trap-Fotos

Es haben sich einige brauchbare Methoden für optimale Thirst-Trap-Fotos etabliert. Die Entfernung des Smartphones, die Beleuchtung, der eingesetzte Winkel für die Aufnahme und natürlich die Herrichtung des eigenen Outfits spielen eine überragende Rolle. Immer noch setzen Menschen für die Fotos auch sehr hochwertige Kameras mit Selbstauslöserfunktion ein. Bildunterschriften sind gängig.

Die ausgestellten Körperteile sind vorrangig (mit oder ohne Gesicht der Person) ein Brustdekolleté, Ausbuchtungen eines vom Mann getragenen Slips, ein nackter weiblicher Oberkörper mit durch ein Tuch verhüllten oder mit den Händen bedeckten Brüsten, derselbe Oberkörper von hinten, die Bikini-Figur, Bauch- und Brustmuskeln sowie das männliche, mehr oder weniger bedeckte Gesäß. Berühmte Bilder dieser Art stammen auch von Prominenten. Die US-Schauspielerin Tracee Ellis Ross postete so ein Foto im Oktober 2019 auf Instagram. Sie zeigte sich im Bikini und schrieb unter das Bild, dass sie hart gearbeitet habe, um sich in ihrer Haut wirklich wohl zu fühlen. Nun sei sie mit ihrem Leben zufrieden. Das Bild sei ohne alle Filter und Retuschen entstanden, betonte die damals 47-Jährige.

Thirst Traps: Hashtags und Varianten

Ein beliebtes Hashtag auf Instagram ist #ThirstTrapThursdays. Darauf antworten Follower. Eine Variante ist „Gatsbying“, bei der das Foto ganz gezielt in einem sozialen Medium platziert wird, um eine bestimmten Person darauf aufmerksam zu machen, die dieses Medium vorrangig nutzt.

Der Begriff spielt auf den 1925 erschienenen Roman „The Great Gatsby“ von F. Scott Fitzgerald an. In diesem gibt der Hauptprotagonist Gatsby extravagante Partys, um die Aufmerksamkeit einer Geliebten zu erringen. Alternativ zum „Gatsbying“ gibt es den Begriff „Instagrandstanding“. Eine entfernt verwandte Spielart wäre das „Wholesome trapping“. Hierbei posten die User nicht eindeutig sexuell konnotierte, aber sehr freudige Fotos von schönen Aspekten ihres Lebens, so unter anderem Bilder mit ihren Freunden, in den Ferien, auf einer Party etc.

Die Zielrichtung ist wiederum, auf sich aufmerksam zu machen oder auch einen Ex-Partner zu ärgern. Es gibt auch Kritik an dieser Art der Selbstdarstellung, so unter anderem von der Psychotherapeutin Lisa Brateman. Sie verweist darauf, dass diese Form, externe Anerkennung einzufordern, ein gewisses Suchtpotenzial aufweist.

Was bedeutet „Blursed“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Begriff kommt aus dem Englischen und setzt sich aus den Worten „Blessed“ und „cursed“ zusammen.

Cursed heißt übersetzt verflucht. Blessed bedeutet im Deutschen gesegnet.
Blursed, die Kombination aus blessed und cursed, drückt also aus, dass etwas zeitgleich Fluch und Segen ist.

Internetnutzer kennen den englischen Begriff im Zusammenhang mit Bildern, die beim Betrachten widersprüchliche Reaktionen hervorrufen.

Was bedeutet „Blursed“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Fluchen im abergläubischen Sinne

Jemanden zu verfluchen, heißt im Zusammenhang mit Aberglaube der Person Unheil zu wünschen. Hintergrund der Handlung kann ein Ohnmachtsgefühl sein. Der Aussprechende des Fluchs möchte eine Tat gesühnt sehen und hat die rechtlichen Möglichkeiten dazu bereits womöglich erfolglos ausgeschöpft. Der Fluch soll dazu dienen, den Täter für sein Verhalten oder die begangene Tat büßen zu lassen. Unglück, Krankheiten oder auch Tod sind häufig Inhalte von Flüchen. Übernatürliche oder magische Mächte sollen für die Umsetzung sorgen.

Der Verfluchte weiß um das ihm drohende Unheil. Eine Tatsache, die für sich alleine schon sein Leben negativ beeinflussen kann.

Wissenschaftler bringen hier gerne den sogenannten Nocebo-Effekt ins Gespräch. „Ich werde schaden“, lautet die deutsche Übersetzung des lateinischen Begriffs. Er ist das Gegenteil des sogenannten Placebo-Effekts. „Ich werde gefallen“, heißt dieser übersetzt.

Während beim Placebo-Effekt eine positive Veränderung aufgrund des Glaubens daran eintritt, kommt es beim Nocebo-Effekt zum gegenteiligen Mechanismus. Schon alleine das Wissen um eine mögliche negative Auswirkung kann deren Entstehung auslösen.

Fluchen als Ventil für Zorn

Das Fluchen wird in der heutigen Zeit häufig dazu benützt, aufgestauter Wut Luft zu machen. Verwünschungen oder Androhungen werden zwar ausgesprochen, aber ohne der Person tatsächlich schaden zu wollen.
Der entnervte Ausruf: „Den soll doch der Teufel holen“, drückt also lediglich großen Ärger über die entsprechende Person aus und nicht das Herbeiwünschen von deren Tod.

Der Kraftausdruck kann durchaus auch Positives bewirken. Dies kommt vor allem dann zum Tragen, wenn die beschimpfte Person die Verwünschung nicht zu Ohren bekommt. Dann dient sie dem Wütenden als Ventil, das ihm Luft verschafft und so Aggression, Frust, Ärger oder sogar Schmerzen dämpft.

Wird in Anwesenheit des Angesprochenen geflucht, so fühlt sich dieser verletzt. Oftmals führen Beschimpfungen deshalb zu Streit. Sie können jedoch auch helfen, indem sie bislang verborgene Konflikte verdeutlichen. Diese können besprochen und behoben werden. Allerdings nur, wenn die Beteiligten an einer Lösung interessiert sind und es ihnen möglich ist, sich auf eine sachliche Diskussion und daraus resultierende Kompromisse einzulassen.

Was ist ein Segen?

Segen in religiösem Kontext

Gläubige Menschen verstehen den Segen als das Gute, das von Gott kommt. Ein Segen kann durch Gebete ersucht oder sogar erfleht werden. Er wird aber auch von Geistlichen ausgesprochen und soll ein glückliches, beschütztes und erfülltes Leben bringen.

Segen in der Umgangssprache

„Ich gebe dazu meinen Segen“ bedeutet Zustimmung. Eine Sache wird bewilligt, ihr wird Zuspruch erteilt.

Menschen können jedoch auch mit etwas gesegnet sein. Dies heißt, dass jemand eine wünschenswerte Gabe hat. Eine Person, die wundervolle Bilder erschaffen kann, bekommt beispielsweise zu hören: „Du bist mit wirklich mit viel Talent zum Malen gesegnet.“

Ein Segen in der Umgangssprache bedeutet also etwas Erstrebenswertes. Nach langer Trockenheit wird gerne gesagt: „Es ist ein Segen, dass es endlich regnet.“ Dies verdeutlicht, dass der Niederschlag lange herbeigesehnt wurde. Er wird dringend gebraucht und deshalb als großes Glück empfunden.

Fluch und Segen: Blursed: Bedeutung, Definition, Erklärung

Die vorherigen Erläuterungen verdeutlichen, dass Fluch und Segen gegenteilig sind. Wenn etwas Fluch und Segen zugleich ist, dann ist es einerseits erwünscht, andererseits aber auch etwas Negatives.
Hochbegabte eignen sich Wissen ohne viel Mühe an. Oftmals empfinden sie sich jedoch gerade deshalb als Außenseiter. Zudem sind diese Menschen häufig auch sehr empfindsam. Der Segen der Hochbegabung kann also den Fluch von belastenden Begleiterscheinungen im täglichen Leben mit sich bringen.

Auch technische Entwicklungen können Segen und Fluch zugleich sein. Dank der Nutzung der sozialen Medien sind Menschen weltweit verbunden. So ist es ein Leichtes, mit Personen in Kontakt zu treten und diesen zu halten.

Gleichzeitig fühlen sich viele aber durch die ständige Erreichbarkeit gestresst und fremdbestimmt.

Ob etwas nur Segen oder zugleich auch Fluch ist, hängt jedoch auch vom Umgang damit ab. Hat die Hochbegabung negative Aspekte, so kann professionelle Hilfe gesucht werden, die Lösungsansätze aufzeigt.

Auch soziale Medien können wohldosiert und mit Bedacht genützt werden. Regelmäßige und im Vorhinein kommunizierte Auszeiten vom Mobiltelefon und eine klare Trennung von Berufs- und Privatleben reduzieren Stress und wirken auch dem Gefühl von Fremdbestimmung entgegen.
Ist der Fluch erst einmal erkannt und wird ihm aktiv mit passenden Strategien oder Mitteln begegnet, so überwiegt häufig am Ende der Segen, also der positive Aspekt einer Sache.

Blursed im Kontext zu Bildern im Internet

„Blursed Images“ werden von Internetnutzern Bilder genannt, die zugleich Fluch und Segen sind. Sie sind online weit verbreitet. Charakteristisch ist, dass der Betrachter nicht weiß, wie er das Abgebildete einordnen soll. Es wird beispielsweise als ebenso positiv wie verstörend empfunden.
Die ambivalenten Darstellungen werden häufig in Comicform gepostet. „Blursed Images“ können jedoch auch fotografisch dargestellt werde.

Was ist ein „Luser“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Luser ist ein englischer Begriff, der einen laienhaften Computerbenutzer bezeichnet. Dabei handelt es sich um ein Schachtelwort, welches sich aus den beiden englischen Wörtern „Loser“ (Verlierer) und „User“ (Benutzer) zusammensetzt.

Die Entstehung des Begriffs Luser

Das Wort Luser trat erstmals Ende der 60er-Jahre in Verbindung mit einem CTSS-Quellcode in Erscheinung. Richtig Fahrt auf nahm das englische Kofferwort am MIT (Massachusetts Institute of Technology) Mitte der 70er-Jahre.

Ein Nutzer lies sich damals unter ITS mittels der Tastenkombination Control-Z detaillierte Informationen ausdrucken. Darunter war die Zahl der Nutzer, welche den Computer benutzten, zu sehen. Aus Spaß wurde ein Patch geschrieben, welches die Bezeichnung „User“ auf „Loser“ abänderte. Wurden nun die Statusinformationen eines Computers von einer Person ausgedruckt, bekam diese beispielsweise 8 Verlierer statt 8 Benutzer zu sehen.

Die Bezeichnung Loser (Verlierer) stieß jedoch auf Widerstand und war nicht von jedem gern gesehen, wodurch der Begriff Luser entstand.

Von wem heute der Begriff Luser hauptsächlich genutzt wird

Vielfach verwendet wird Luser von Hackern. Für Hacker ist ein jeder „normale“ Computerbenutzer ein Luser. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen Neuling handelt oder um jemanden, der zwar im Umgang mit Windows oder anderen Betriebssystemen geübt ist, allerdings keine oder kaum Erfahrung mit den verschiedenen Programmiersprachen hat.

Auch von Systemadministratoren werden Personen mit normalen Benutzerkonten mitunter als Luser bezeichnet. Dies gilt für jede Person, die keinen Zugriff auf die Systemverwaltung hat und aufgrund mangelnder Erfahrung auch nicht haben sollte. Unerfahrene Kunden werden daher von technischen Supportmitarbeitern oft als Luser bezeichnet.

Häufig verwendet wird der Begriff Luser auch bei Personen, die stetig dieselben Fragen in Bezug auf Computer-Befehle stellen. Wenn eine Person trotz mehrmaliger Hilfestellung nicht mit seinem Computer zurechtkommt, dann wird diese gerne als Luser bezeichnet.

Beispiele für einen Luser

Eine Person, die sich mit einem Programm oder einem System nicht zurechtfindet und auch nicht geschult ist. Beispielsweise werden Computerbenutzer als Luser bezeichnet, welche sich beschweren, dass die eingegebenen Daten bei einem System nicht gespeichert wurden. Gleichzeitig hat sich der Computerbenutzer nicht beim Support informiert oder es auch nach einer Anfrage beim Support nicht verstanden, dass es einen Button zum Abspeichern der Daten gibt.

Als Luser können jedoch auch Personen bezeichnet werden, die eine eigenwillige oder spezielle Einstellung zum Internet haben. Verwendet wird der englischsprachige Begriff auch, wenn ein Betriebssystem wie Windows genutzt wird.

Windows 95 sorgte für starken Aufschwung des Begriffs Luser

In den 80er-Jahren konnten Computer nur von jenen richtig bedient werden, die eine Schulung absolviert oder sich das Hintergrundwissen selbst mühsam angeeignet haben. Erst mit Windows 95 kam die Zeit, als auch völlig unerfahrene Benutzer einen Computer bedienen konnten. Dadurch stieg die Zahl unqualifizierter Anwender, wodurch der Begriff Luser von qualifizierten Nutzern noch häufiger verwendet wurde.

Luser – Wörter mit ähnlicher Bedeutung

Oft wird als Synonym für Luser auch DAU verwendet. DAU steht für „dümmste anzunehmende User“.

Teilweise wird auch da Kürzel LART genutzt. LART ist die Abkürzung für „Luser Attitude Readjustment Tool“. Hierbei handelt es sich um ein Werkzeug, durch das die Luser-Einstellung neu ausgerichtet wird. Das kann ein Programm sein, mit dem zuvor falsche Einstellungen des Lusers wieder rückgängig gemacht und richtige Einstellungen vorgenommen werden.

Weitere Wörter für Luser sind zudem Luzer oder Luzzer.

Was bedeutet „Capitalism popped off today“? TikTok, Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Ausdruck “Capitalism popped off today” beruht auf einem Tiktok-Trend. Gemeint ist mit „Capitalism popped off today“, dass der Kapitalismus sich selbst übertroffen hat. Beliebt ist der Ausdruck im Zusammenhang mit neuen und ungewöhnlichen Produkten, die eine besondere Begeisterung hervorrufen. Auch in ironischer Form kann der Ausdruck verwendet werden, wenn ein gesellschaftskritischer Kontext beabsichtigt ist.

Wörtliche Bedeutung des Ausdrucks „Capitalism popped off today“: Übersetzung

Wort für Wort lässt sich „Capitalism popped off today“ aus dem Englischen etwa mit „Der Kapitalismus hat heute seine eigene Leistung übertroffen“ übersetzen. „Der Kapitalismus“ ist dabei wörtlich zu verstehen: Es geht um die Konsumgesellschaft, um den Besitz von Gütern, um Privateigentum und den freien Markt.

Wirtschaftstheorien zufolge verursacht der Kapitalismus und der freie Markt einen Überfluss an Produkten im positiven Sinne. Alles, was wir uns nur wünschen könnten, wird im Kapitalismus am Markt angeboten. Kapitalismuskritiker verbinden den freien Markt allerdings mit sozialer Ungleichheit und einer wachsenden Schere zwischen Arm und Reich.

„Popped off“ kommt aus dem Englischen „to pop off“. Ursprünglich ließ sich „to pop off“ mit „verschwinden“, „den Geist aufgeben“, oder „abknallen“ übersetzen. In den letzten Jahren hat sich jedoch eine neue Bedeutung aus der Jugendsprache durchgesetzt. „Popping off“ steht dadurch heute für exzellente Leistungen, sich selbst zu übertreffen, in einem Spiel richtig gut zu sein oder auch sich von allen anderen abzuheben und durchzudrehen.

Der Ausdruck „Capitalism popped off today“ bezieht sich daher in leicht ironischem Ton auf den Konsumgüterüberfluss und gleichzeitig auf die Kapitalismuskritik. Wenn man beispielsweise einen neuen Becher gekauft hat und diesen Ausdruck ausspricht, sagt man damit: „Seht her, ich habe einen neuen Kaffeebecher. Ist das Muster nicht toll? Dieser Becher ist wirklich eine Sternstunde unserer Konsumkultur, dafür lohnen sich doch alle Probleme, die der Kapitalismus mit sich bringt“. Im Grunde meint man aber: „Dieser Becher ist wirklich nett und ich freue mich über den Kauf, aber eigentlich müsste der Kapitalismus mehr leisten als ein paar schicke Kaffeebecher, um die sozialen Probleme zu rechtfertigen“.

Ursprung des Ausdrucks „Capitalism popped off today“

Auf Tiktok können Videos hochgeladen und mit der Öffentlichkeit geteilt werden. Eine Nutzerin bewertete gerade Produkte vor laufender Kamera, als sie zum ersten Mal die Worte „Capitalism really popped off today ladies“ äußerte. Dieser Ausspruch ging viral, das heißt, er wurde innerhalb kürzester Zeit von Millionen Nutzern der Plattform angehört.

Wie es bei Tiktok üblich ist, verwendeten bald auch andere Nutzer die Tonspur des Ausspruchs „Capitalism really popped off today ladies“ zu ihren eigenen Videos. Inzwischen gibt es Millionen Kurzvideos auf Tiktok, alle um die 20 Sekunden lang, in denen Nutzer und Nutzerinnen sich oder ein bestimmtes Produkt filmen, das sie besonders begeistert. Der Satz „Capitalism really popped off today ladies“ aus dem Originalvideo läuft dabei im Hintergrund. Typische Produktbeispiele, über die derartige Videos gedreht werden, sind Make Up-Produkte, Bastelartikel, Dekor- und Heimwerkprodukte und Gadgets aller Art.

Auch wenn die Video-Produzenten und -Produzentinnen sich im Normalfall ehrlich über die Produkte freuen, ist die Tonspur von „Capitalism really popped off today ladies“ im Hintergrund als leichte Kritik an der Übertreibung der Konsumkultur gemeint. Im Allgemeinen lässt sich der Ausspruch auch mit „Was es alles gibt!“ übersetzen.

Kapitalismuskritik im Zusammenhang mit „Capitalism popped off today“

Zusätzlich zu der Tonspur wird der Ausdruck „Capitalism really popped off today ladies“ oder kurz „Capitalism popped off today“ auch als Hashtag oder in der Videobeschreibung vermerkt. Dadurch ist die Nutzung nicht nur auf Tiktok beschränkt. Veröffentlicht ein Nutzer oder eine Nutzerin einen Beitrag auf den sozialen Medien und versieht diesen mit den Worten „Capitalism popped off today“, wird damit ein Bezug zum Tiktok-Trend gesetzt.

In diesem Zusammenhang wurde auch stärkere Kapitalismuskritik geäußert. Dies geschieht gehäuft auf Plattformen, auf denen vor allem kurze Textnachrichten veröffentlicht werden, wie Twitter, Tumblr, Facebook und Co. Im Gegensatz zu den Produkt-Vorstellungen auf Tiktok werden hier auch deutlich kritisierende Texte und Kommentare mit dem Hashtag oder Zusatz „Capitalism popped off today“ versehen. Ein Beispiel: „Habe gerade meine erste Rolex gekauft, die ich nicht brauche, um meinen Chef zu beeindrucken, den ich nicht leiden kann, mit einem Gehalt, das es sich nicht leisten kann. #Capitalism popped off today“.

Wenn der Ausdruck „Capitalism popped off today“ gemeinsam mit Aussprüchen veröffentlicht wird, die deutliche Kritik an der Konsumgesellschaft üben, ist er rein ironisch zu verstehen. In dem Fall bedeutet die Übersetzung „Der Kapitalismus hat sich heute selbst übertroffen“ eigentlich: „Der Kapitalismus hat heute seinen Tiefpunkt erreicht“. Dennoch bleibt dem Ausdruck etwas Scherzhaftes, Komödiantisches. Wer seinem Kommentar den Hashtag „Capitalism popped off today“ hinzufügt, will seine Kritik nicht entkräften, sondern mit einem leichten Augenzwinkern versehen. Der Sinn des Kommentars wird durch den Hashtag nicht verändert, sondern in seiner Ernsthaftigkeit entschärft.

Fazit: Was bedeutet „Capitalism popped off today“?

Wird eine Veröffentlichung in den sozialen Medien mit dem Ausspruch „Capitalism popped off today“ ergänzt, wird damit auf eine Übertreibung der Konsumkultur angespielt. Der Ausspruch kann als Hashtag, in der Videobeschreibung oder als Tonspur eines Videos hinterlegt sein.
Je nach Kontext kann der Ausspruch verwendet werden, um ehrliche Freude an einem besonderen Produkt zu äußern. Gleichzeitig kann auch schärfere und direkte Kapitalismuskritik mit den Worten „Capitalism popped off today“ ergänzt werden.
Wer den Ausdruck nutzt, fügt seiner Veröffentlichung in den sozialen Medien – sei es in Video-, Foto- oder Textformat – eine scherzhafte Note hinzu.
„Capitalism popped off today“ kann wörtlich oder ironisch gemeint sein. Wörtlich übersetzen lässt sich der Ausdruck mit „Der Kapitalismus hat sich heute selbst übertroffen“. Wird der Ausdruck jedoch ironisch verwendet, kann er mit „Der Kapitalismus hat heute seinen Tiefpunkt erreicht“ übersetzt werden.

Was ist der „innere Monk“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der „innere Monk“ ist ein häufig genutzter Begriff, um den inneren Wunsch nach einer systematischen Ordnung in Dingen zum Ausdruck zu bringen. Er entstammt einer fiktiven Figur aus der Serienwelt, welche als Zwangsneurotiker beschrieben werden kann. Mittlerweile wird die Bezeichnung jedoch meistens in einer etwas abgeschwächten Bedeutung verwendet und beschreibt nur selten das Verhalten oder die Gedankenwelt von Personen mit Zwangsstörungen.

Was ist der „innere Monk“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Die Bezeichnung „Monk“ geht auf eine gleichnamige Serie zurück, welche aus den USA stammt und international erfolgreich war. Dessen Hauptdarsteller mit Namen Monk lässt sich als Neurotiker mit weiteren Zwangsstörungen beschreiben und genau darauf bezieht sich auch der Begriff „innerer Monk“. Er meint eine gewisse Ordnungsliebe, welche jedoch extreme Züge annimmt. Liegt die gewünschte Ordnung nicht vor, treten Unbehagen und das Verlangen der Herstellung der gewünschten Ordnung auf. Ist ein Herstellen der als zufriedenstellend empfundenen Ordnung nicht möglich, kommt es zu Anspannung, Unzufriedenheit und innerer Unruhe. Während die Bezeichnung „innerer Monk“ in den meisten Fällen nur als Beschreibung eines persönlichen Wunsches nach Ordnung genutzt wird, kann sie im Extremfall auch eine Zwangsstörung beschreiben.

Eine stark ausgeprägt Ordnungsliebe geht meistens mit einer besonders hohen Aufmerksamkeit und genauen Beobachtung der Umgebung einher. Andernfalls würden kleinere Störungen der Ordnung nicht bemerkt und den inneren Monk nicht aus dem Gleichgewicht bringen. Diese besondere Auffassungsgabe für Abweichungen von einer Norm passt in das Krankheitsbild des Autismus.

Wie zeigt sich ein „innerer Monk“?

Menschen mit einer möglicherweise schon zwanghaften Sehnsucht nach einer gewissen Grundordnung sortieren beispielsweise Gegenstände nach Farben. Das kann sich zeigen, indem die Kleidung im eigenen Kleiderschrank farblich sortiert eingeräumt wird oder die Bücher im Regal nicht nach Autoren oder Genre, sondern nach Farben gruppiert werden. Auch ein schief hängendes Bild an der Wand kann den inneren Monk aus der Fassung bringen und zum sofortigen Handlungsimpuls führen. Geht man diesem Impuls nach, rückt man das Bild in eine korrekte Position.

Widersteht man dem Impuls, bleibt ein Unbehagen und das schief hängende Bild an der Wand rückt überproportional in den Fokus der eigenen Wahrnehmung. Dieses Verhalten und der Wunsch nach Ordnung beschränken sich keinesfalls auf die eigenen vier Wände, sondern treten in allen Umgebungen und Alltagssituationen auf. Wer nach einer Laufeinheit eine ungerade Kilometerzahl auf der Sportuhr stehen hat, der dreht möglicherweise eine kleine Extrarunde, um den inneren Monk durch eine glatte Kilometerzahl zufriedenzustellen. Ein innerer Monk zeigt sich auch in einem besonders aufgeräumten Umfeld am eigenen Arbeitsplatz. Hier haben alle Gegenstände ihren festen Platz und werden nach der Benutzung direkt dorthin zurückgeräumt.

Wenn der innere Monk krank macht

Kann man dem Impuls zum Herstellen einer gewissen Ordnung nicht widerstehen, ist das mit dem Krankheitsbild einer Zwangsstörung zu erklären. Betroffene halten Abweichungen von ihrer persönlich definierten Norm nicht aus und handeln oft zwanghaft, indem sie die gewünschte Ordnung herstellen oder die Situation fluchtartig verlassen. Ein Aushalten der vermeintlichen Unordnung ist für Menschen mit Zwangsstörung und ohne therapeutische Begleitung nicht möglich oder zumindest mit starkem Stress verbunden.

Fazit: „Innerer Monk“ einfach erklärt

Ein „innerer Monk“ stört sich an kleinen Abweichungen von einer als angenehm empfundenen Ordnung. Das können ein schief hängendes Bild an der Wand, eine ungerade Kilometerzahl nach einem Trainingslauf oder ein keinem erkennbaren System nach eingeräumtes Regal sein. Während die Bezeichnung meistens in einem harmlosen oder sogar selbstironisch gemeinten Zusammenhang verwendet wird, kann sie im Extremfall auch eine Zwangsstörung beschreiben.

Was ist die F74 Challenge? Bedeutung, Definition, Erklärung


Die F74 Challenge oder Floor 74 Challenge ist ein Trend, welcher auf der Plattform TikTok für Aufmerksamkeit sorgt. Es handelt sich dabei um einen Versuch, während des Schlafs in ein Paralleluniversum zu gelangen und diesem wieder zu entkommen. Mit nüchternem Sachverstand betrachtet, wirkt das wie ein Scherz oder wie das Drehbuch für einen neuen Film und doch fühlen sich vor allem junge Menschen dazu herausgefordert, bei der Challenge mitzumachen.

Wie funktioniert die F74 Challenge? Erklärung

Wer sich an der F74 Challenge beteiligen möchte, der schreibt sich abends vor dem Schlafengehen mit einem roten Stift die Kombination F74 auf die Innenseite des eigenen Handgelenks. F74 steht für Floor 74, also das 74. Stockwerk. Dem Mythos nach gelangt man anschließend im Traum in ein Paralleluniversum, welches wie ein langer Flur aussieht, welcher in diffusem Licht ausgeleuchtet wird. Hier hört man permanent Stimmen, sonderbare Geräusche und wird von einer nicht erkennbaren Gestalt durch den Flur verfolgt. Unter den vielen Türen des Flurs muss die eine Tür mit der Aufschrift F74 gefunden werden. Nur wer diese innerhalb von zehn Stunden findet, soll dem Mythos nach der Parallelwelt wieder entkommen und aufwachen.

Findet man die Tür nicht oder dreht sich im Flur um, gelangt man angeblich in einen vollständig weißen, leeren Raum und ist hier gefangen. Im realen Leben soll der menschliche Körper dann versterben. Was wie ein eher langweiliger Plot zu einem Buch oder Film klingt, hält der Prüfung der Realität selbstverständlich nicht stand. Die einzige Folge dieser Challenge dürfte ein auch am Morgen nach dem Aufwachen noch erkennbarer Schriftzug auf dem eigenen Handgelenk sein. Teilnehmer der Challenge sollen nach dem Aufwachen ihr Bestehen der Prüfung im sozialen Netzwerk dokumentieren und teilen.

Die Challenge stammt ursprünglich aus Japan und hat sich zunächst unter japanischen Usern auf TikTok verbreitet. Inzwischen hat sie jedoch den virtuellen Sprung über alle Landesgrenzen hinaus geschafft und wird von Usern in der ganzen Welt nachgemacht. Passend zur eher jungen Usergruppe von TikTok versuchen sich an der F74 Challenge vor allem jüngere Menschen.

Kritik an der F74 Challenge

Selbstverständlich gibt es keinerlei Belege dafür, dass Paralleluniversen existieren und Menschen zwischen verschiedenen Universen wechseln können. Genau das ist auch die große Kritik an der F74 Challenge: Sie ist schlicht und ergreifend haltlos. Besonders unterhaltsam ist die Dokumentation der eigenen Teilnahme für andere User auch nicht, schließlich werden lediglich das Beschreiben des eigenen Handgelenks und das morgendliche Wachwerden viral geteilt.

Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass es den Teilnehmern der Challenge lediglich um Aufmerksamkeit bei ihrem Followern ginge. Teilweise kündigen User ihre Teilnahme an der Floor 74 Challenge an und melden sich danach mehrere Tage lang im sozialen Netzwerk TikTok nicht mehr zu Wort. Das kann bei ihren Followern für Verunsicherung sorgen und bringt teilweise zahlreiche Kommentare. Genau das wird von einigen Kritikern als einziges Ziel der Challenge betrachtet und kritisiert. Aufmerksamkeit und eine Steigerung der eigenen Reichweite könnten bei einigen Challenge-Teilnehmern die wahre Motivation zu ihrer Teilnahme an der F74 Challenge sein. Andere finden den makaberen Trend möglicherweise einfach lustig und wollen daher ebenfalls Teil der Floor 74 Challenge sein.

Fazit: die F74 Challenge als relativ harmloser viraler Trend

In ein Paralleluniversum gelangt man durch die F74 Challenge wohl kaum und auch im sozialen Netzwerk häuft sich inzwischen die Kritik an der Sinnlosigkeit dieser Challenge. Im Vergleich zu anderen Challenges auf TikTok kann die F74 Challenge immerhin als harmlos betrachtet werden, da sie keine Gesundheitsgefahren birgt. Das gilt zumindest für alle Menschen, welche nicht unter bestimmten psychischen Erkrankungen leiden oder aufgrund des Konsums von Rauschmitteln in Wahnvorstellungen verfallen könnten.

Was bedeutet „Fake Body“ auf TikTok? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Fake Body“ taucht häufig auf der For You-Seite auf, oft in Verbindung mit Videos von Frauen, die tanzen, posieren oder als „Thirst traps“. In diesen Videos tragen die Frauen eine Vielzahl von Kleidungsstücken, von einfachen Bikinis über Bikinioberteile bis hin zu Hosen mit niedriger Taille. Zumindest etwas Haut ist oft sichtbar, aber das ist von Benutzer zu Benutzer unterschiedlich.

Was bedeutet „Fake Body“ auf TikTok? Bedeutung, Definition, Erklärung

Es gibt viele Elemente von TikTok, bei denen nicht klar ist, was sie sind, aber es ist faszinierend, was genau „Fake Body“ bedeutet. Handelt es sich dabei um eine neue Bewegung der Körperfreundlichkeit, über die man Bescheid wissen muss, oder ist es ein Hinweis darauf, dass der Schöpfer sich einer kosmetischen oder plastischen Operation unterzogen hat?

Kira Swift, die australische Inhaltserstellerin bei TikTok sagt, es sei weder das eine noch das andere. „Es ist im Grunde eine Möglichkeit für die Urheber, gegen den ruckartigen Algorithmus von TikTok anzukämpfen, weil sie Thirst Traps posten wollen“, erklärt Kira. „Die Leute werden ihre Beiträge mit einem ‚Fake Body‘ versehen, um diesen Algorithmus zu bekämpfen, damit ihre Videos nicht gelöscht werden.“

„Fake Body“ wird in der Regel großgeschrieben, mit warnenden Emoticons auf beiden Seiten des Textes. Meistens wird der Begriff in der Bildunterschrift des Urhebers angegeben, er kann aber auch in den Hashtags des Videos oder im Text innerhalb des Videos erscheinen. „Die Leute wollen nicht, dass ihre Videos gelöscht werden, [aber] sie wollen Thirst Traps aufstellen“, sagt Kira.

„Fake Body“ auf TikTok: Erklärung

TikToks Modell zur Inhaltsmoderation entfernt automatisch Inhalte, wenn es Nacktheit entdeckt. Aber wenn man durch TikTok scrollt und auf die „Fake Body“-Warnung stößt, ist nie Nacktheit zu sehen. Natürlich ist immer etwas Haut zu sehen, aber nie etwas, das gegen die Community-Richtlinien von TikTok verstoßen würde. „Auf TikTok werden jeden Tag so viele Inhalte gepostet. Es gibt keine Leute, die jedes Video einzeln überwachen und manuell prüfen, ob ein Video entfernt werden sollte oder nicht“, erklärt Kira.

TikTok nutzt künstliche Intelligenz, um die Plattform bei Verstößen gegen die Richtlinien und Regeln zu moderieren. Wenn die Algorithmen, die die Videos überwachen, ein hohes Maß an entblößter Haut erkennen, wird dies als Nacktheit gewertet und das Video wird entfernt. Dies ist jedoch nicht immer zutreffend. Einer der Gründe, warum die Richtlinien von TikTok so streng sind, ist die große Anzahl von Minderjährigen, die die Plattform weltweit nutzen. Laut einem aktuellen Bericht von Digital Australia sind 32 % der Australier im Alter zwischen 16 und 64 Jahren auf TikTok aktiv, und die Zahl steigt weiter.

Jüngere Menschen eifern oft dem nach, was die Generation vor ihnen tut, daher ist es nicht ungewöhnlich, dass sie das, was sie online stellen, kopieren wollen. Doch während Thirst Traps für Erwachsene relativ harmlos sind, können sie für Minderjährige sehr gefährlich sein. Kira gibt zu, dass sie, als sie noch minderjährig war, auf der App den Trends folgte, die von älteren Inhaltserstellern gepostet wurden. „TikTok ist eine App, bei der es vor allem darum geht, Trends zu folgen und zu sehen, was gerade angesagt ist“, sagt sie. „Wenn Minderjährige sehen, dass Urheber Millionen von Views bekommen, indem sie sich in Bikinis posten, werden sie das auch nutzen wollen, was natürlich ziemlich gefährlich ist.

Indem sie ihre Videos als „Fake Body“ bezeichnen, versuchen die Urheber von Inhalten für Erwachsene, die künstliche Intelligenz zu täuschen, indem sie behaupten, ihre oft spärlich bekleideten Körper seien nicht echt. Obwohl dieser Versuch, das strenge Überwachungssystem von TikTok zu umgehen, nicht narrensicher war, behaupten einige Inhaltsersteller, dass es dazu beigetragen hat, dass ihre Videos nicht entfernt wurden.

Kira sagt, dass sie in der Vergangenheit davon abgehalten wurde, Videos auf der Plattform zu posten, da ihre Uploads ohne Grund entfernt wurden: „Ich sehe, dass viele Kreative sehr frustriert sind, und das wird sie dazu bringen, andere Plattformen wie YouTube zu nutzen… [Plattformen, die] ihre Algorithmen bereits ausgeklügelt haben.“

Natürlich ist es gut, dass TikTok alles tut, was es kann, um Minderjährige vor unheimlichen Leuten in der App zu schützen. Da die Plattform so schwer zu überwachen ist, ist es für TikTok besser, strengere Richtlinien zu haben als lockere Regeln, die es Minderjährigen ermöglichen, gefährliche Inhalte zu erstellen.

Das heißt aber nicht, dass sich Nutzer, deren Videos fälschlicherweise heruntergeladen wurden, nicht ärgern können. „Wenn das Material, das entfernt wird, nicht jugendgefährdend ist und keine Nacktheit für Erwachsene zeigt, wird es einfach als Fehler in der App angesehen“, sagt Kira. „Es ist eine ziemlich unmögliche Situation.“

Bis TikTok herausfindet, wie es seine Inhaltsmoderationssysteme verbessern kann, sollte man wissen, dass die Körper, die man sieht, tatsächlich echt sind, und dass der Trend zu „gefälschten Körpern“ nichts mit den Nutzern der Plattform zu tun hat (es sei denn, sie sind Inhaltsersteller).

Über TikTok

Für Personen unter 30 Jahren ist das Scrollen auf TikTok ein wesentlicher Bestandteil ihrer Entspannungsroutine. Viele junge Menschen, die nach einem langen Tag einen Moment zum Durchatmen brauchen oder das Einschlafen hinauszögern, finden sich oft in dem Wurmloch der Seite Für dich wieder.

Was meint man mit „Spill the Tea“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Spill the tea“ ist ein englischer Ausdruck, der bedeutet, die Wahrheit zu sagen oder ein Geheimnis zu teilen.

Was meint man mit „Spill the Tea“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Diese Redewendung, die oft als Aufforderung zum Klatsch und Tratsch verwendet wird, stammt wahrscheinlich aus der schwarzen und der LGBTQ-Gemeinschaft, wo er dazu diente, sensible Themen diskret zu besprechen, ohne die Aufmerksamkeit von Außenstehenden zu erregen. Im Laufe der Zeit wurde der Ausdruck immer mehr zum Mainstream und wird heute häufig verwendet, um einfach Neuigkeiten mitzuteilen oder etwas Aufregendes zu besprechen.

Seine wörtliche Bedeutung ist das Ausschenken eines Getränks, aber es ist zum Synonym für das Mitteilen pikanter Details geworden. Wenn man also nicht will, dass jemand weiß, was man vorhat, sollte man den Tee am besten für sich behalten.

Beispiele in anderen Sprachen – Spanisch und Französisch

Im Spanischen würde man zum Beispiel „cuéntame el chisme“ („erzähl mir den Klatsch“) sagen. Aber im Französischen ist es etwas komplizierter: Man sagt dann „Je vais tout te dire“ („Ich werde dir alles sagen“).

Der Begriff „spill the tea“ leitet sich von der Redewendung „to spill the tea“ ab, was so viel bedeutet wie „den Tee verschütten“ oder „Geheimnisse teilen“.

Den Tee verschütten – Bedeutung im Chinesischen

Im Englischen bedeutet „spill the tea“ einfach, die reine Wahrheit zu sagen oder ein Geheimnis zu teilen. Diese Redewendung stammt aber ursprünglich aus dem Chinesischen, wo „Tee“ als Metapher für gute Nachrichten verwendet wird. Jemandem „den Tee“ zu zeigen, ist eine Möglichkeit, ihm wichtige Informationen mitzuteilen. Wenn man ein Problem hat, ist das Verschütten des Tees ein guter Weg, um Ratschläge von anderen zu erhalten.

Der Begriff „den Tee ausschütten“ hat mehrere Bedeutungen. Es kann bedeuten, zu tratschen oder Geheimnisse zu erzählen, normalerweise über jemand anderen. Es kann auch bedeuten, dass man sich bei jemandem dafür bedankt, dass er einem pikante Informationen gegeben hat. In einigen Fällen kann es sogar als Ausdruck der Begeisterung verwendet werden. Ganz gleich, wie es verwendet wird, „spill the tea“ bringt auf jeden Fall etwas Würze ins Gespräch.

TikTok und „spill the tea“: Erklärung

Spill-the-Tea-Videos sind gerade (2022) der letzte Schrei auf TikTok. Diese kurzen Videos sind in der Regel mit Musik unterlegt, und sie sind eine tolle Möglichkeit, um Klatsch und Tratsch zu erfahren. Es sind sehr viele Clips und Musikvideos mit dem Hashtag „spill the tea“ entstanden, welche millionenfach angeguckt und geteilt werden. Wer TikTok-Videos selbst erstellt, sollte sich diesem Hashtag bedienen, um seine Videos besser trenden zu lassen. Oft hilft der Hashtag auch bei der Monetarisierung, da User bei TikTok gezielt danach suchen.

Spill the tea – Immer bekannter

„Spill the tea“ ist eine Redewendung, die in den letzten Jahren im Englischen immer beliebter geworden ist. Seine Bedeutung ist ähnlich wie „the 411“ oder „the scoop“ – mit anderen Worten, es ist eine Art, jemanden nach den neuesten Nachrichten oder Klatsch zu fragen. Es wird angenommen, dass der Ausdruck aus schwarzen und queeren Gemeinschaften stammt, und seine Verwendung nimmt zu, da immer mehr Menschen außerhalb dieser Gemeinschaften davon erfahren und ihn in ihren eigenen Wortschatz übernehmen.

Was sind „The Backrooms“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„The Backrooms“ („Die Hinterzimmer“) ist ein Phänomen aus dem Internet und gehört zur Kategorie der Creepypastas. Das sind fiktive Horrorgeschichten, die sich Internet User untereinander austauschen. Die originale Story entstand 2019 auf der Plattform 4chan und lässt sich auf ein bestimmtes Foto zurückführen. Seitdem hat sich eine ganze Geschichte mit tiefgründigen Zusatzinformationen gebildet.

Die originale Geschichte der Backrooms

Zu der Geschichte der Backrooms gehört ein ganz spezielles Foto. Auf diesem erkennt man einen leeren Raum mit gelblicher Tapete. Es sind keine Möbel und keine Menschen zu erkennen. Noch dazu hat es eine schlechte Qualität und wirkt deshalb gruselig. Wann genau das Bild zum ersten Mal gepostet wurde, ist bisher noch unbekannt. Seit den neuesten Entdeckungen lässt es sich bis auf das Jahr 2012 zurückführen, auf der Plattform 4chan. Wirklich Aufmerksamkeit bekam es aber erst 2019, als es eine dazugehörige Geschichte bekam.

Diese lautet: „If you’re not careful and you noclip out of reality in the wrong areas, you’ll end up in the Backrooms, where it’s nothing but the stink of old moist carpet, the madness of mono-yellow, the endless background noise of fluorescent lights at maximum hum-buzz, and approximately six hundred million square miles of randomly segmented empty rooms to be trapped in. God save you if you hear something wandering around nearby, because it sure as hell has heard you”

Diese Geschichte besagt, dass, wenn man nicht aufpasst, man durch den Boden der Welt fallen könnte (noclip) und dann in den Backrooms landet. Diese sind eine andere Realität, in denen es nichts weiter gibt, als eben diese Korridore mit der gelben Tapete und dem Summen der Deckenlampen. Sie reichen über eine Fläche von mehr als sechs Millionen Quadratmeilen. Es wird auch angedeutet, dass man möglicherweise nicht alleine ist.

Die Spaltung in zwei Lager

Nachdem diese Geschichte gepostet wurde, hat sie sich schnell im Internet verbreitet. Andere Nutzer haben weitere Ebenen hinzugefügt, während andere das Bild an sich mochten und dort eine Community aufgebaut haben. Diese zwei Seiten der Backrooms sind wichtig zu verstehen und zeigen, wie unterschiedlich die Nutzerinnen und Nutzer die Ursprungsgeschichte aufgenommen haben.

Die weiteren Level der Backrooms

Auf der einen Seite gibt es die Leute, die sich das Konzept der Backrooms zu eigen gemacht haben. Sie fanden die Idee sehr interessant, dass jemand einfach durch den Boden fallen und in den Backrooms landen könnte. Um noch mehr Horror hinzuzufügen, wurden weitere Level geschaffen. Die leeren Korridore mit der gelben Tapete sind dabei nur das erste Level (in manchen Fällen auch das nullte Level), in das man fallen könnte.

Angeblich soll es 999 von diesen Ebenen geben. Einige davon sind harmlos, während andere Monster behausen. Hier gibt es keine Grenzen und jeder kann an diesem Projekt arbeiten. Die Level sind teils von anderen Bildern inspiriert, die Ähnlichkeiten zum ersten Foto der Backrooms haben. Level 1 ist zum Beispiel ein leer stehendes Lagerhaus, Level 2 ein Labyrinth aus Schächten und Rohren. Eine komplette Zusammenfassung zu geben ist schwer, da nicht alle Teile der Community dieselben Geschichten entwickeln.

Die Geschichten werden auf dem offiziellen Wiki zusammengetragen, stammen aber nicht mehr nur von einem Nutzer. Vergleichbar ist dieses Projekt mit der SCP Foundation, die ebenfalls eine Art kollaborative Geschichte zwischen Nutzern aus aller Welt ist. Die Beliebtheit hat auch dazu geführt, dass immer mehr Content dazu erschaffen wird. Der YouTuber „Kane Pixels“ ist bekannt geworden, weil er diese Geschichte genommen und seine eigenen Videos dazu erstellt hat. Zahllose andere Nutzer folgten. Zudem wurden bereits mehrere Videospiele der Backrooms entwickelt.

Liminalität und die Backrooms

Das originale Bild der Backrooms gehört eigentlich zu einem anderen Trend. Dieser umfasst es, Bilder im Internet zu posten, die zwar auf den ersten Blick normal sind, aber einem eine unbehagliche Stimmung geben. Nach 2019 hat sich dieser Trend weiter fortgesetzt und ist nun mehr als „liminal spaces“ bekannt. Liminalität ist dabei schwer zu definieren und beschreibt einen Zustand der Veränderung oder des Übergangs. Das Konzept selbst ist schon sehr alt und nicht erst durch das Internet entstanden.

In diesem Falle bezieht es sich eben auf bestimmte Orte, an denen man nicht ist, sondern nur hindurchschreitet. Das Bild der Backrooms passte perfekt in diese Beschreibung. Anders als die Community der Backrooms wird hier keine Hintergrundgeschichte hinzugedichtet. Leute schauen sich lediglich gerne diese Bilder an, da sie selbst genug Horror verbreiten. Einige davon werden aber wiederum von anderen Teilen der Community verwendet und in die Backrooms eingearbeitet.

Auch hier gibt es einige Werke zu nennen, die den Backrooms ähneln und sich Liminalität zu eigen machen. Diese gab es aber schon vor 2019, spiegeln aber ein ähnliches Konzept wider. Beispiele sind der Film „The Shining“ (1980), das Videospiel „Control“ (2019) oder das Buch „House of Leaves“ (2000). Wahrscheinlich wurden das originale Bild und die Geschichte der Backrooms von diesen Werken inspiriert, woraus sich dann die zwei Lager gebildet haben.

Was ist „blank room soup“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Web ist voll mit seltsamen halluzinogenen Aufnahmen. Einige können Angst und andere unangenehme Gefühle hervorrufen. Häufig sind solche Aufnahmen mit Gerüchten und Legenden gespickt. Eine vergleichbare Geschichte ereignete sich mit dem Blank Room Soup Video. Eine Kamera nahm seltsame Ereignisse auf, die vielleicht schrecklicher sind, als sie auf den ersten Blick erscheinen.

Blank Room Soup: Geschichte und Bedeutung

Das Video ist schon vor einiger Zeit im Internet aufgetaucht. Seine Grundlagen sind im Jahr 2006 zu suchen. Das Video wurde erst viel später auf YouTube übertragen, was es nicht davon abhielt, eine zweite Flut von Werbemaßnahmen auszulösen, deren Nachhall noch immer in den Webcrawlern herumspaziert.

Das Video zeigt einen Mann, der in einem merkwürdigen Outfit (einer Hülle über seinem entblößten Körper) unersättlich Suppe isst. Nach einer bestimmten Zeit kommen Personen in lebensgroßen Puppen auf ihn zu und streicheln den Esser, was in letzter Konsequenz einen echten Wahnsinn auslöst. Es gibt auch noch einen zweiten Teil des Videos. Ganz anders als das erste, löst es nicht Verwirrung, sondern Angst aus, denn der Mann isst mit Gewalt und im Finale des Kurzfilms nähert sich ihm schnell eine Puppe. Dieses Video endet unerwartet.

Der erste, der das Video an die Organisation übertrug, war Raymond Percy (Sender RayRayTV), bekannt für seine Arbeit an der belebten Serie Die Simpsons und vielen belebten Filmen von Disney (von den neuen Stücken – der liebenswerten Animation „Ponchars“). Trotzdem sagte er schnell, dass er nichts mit ihm zu tun habe und die Aufzeichnungen aus dem Video über die Post von unbekannten Personen erhalten habe. Der Chef konnte ohnehin nichts tun, denn er war es, der die lebensgroßen Puppen herstellte. Seine Figuren waren selten so verabscheuungswürdig.

Blank Room Soup: Geschichte

Percy machte sich im Grunde genommen ein Bild von den Umständen. Während des Besuchs durch seine Animateure nahm jemand diese Outfits aus dem Umkleideraum mit. Tatsächlich war das Video mit ihnen einen halben Monat nach der Tat auf Beams E-Mail zu sehen.

Web-Kunden fabrizierten sofort ein paar Formen des Geschehens. Die Möglichkeit eines schrecklichen Fehlverhaltens wurde zur ersten. RayRay-Anzüge wurden von Gaffern benutzt, die den traurigen Menschen für Verpflichtungen in Beschlag nahmen. Sie produzierten mit seiner Familie (Ehefrau) eine Suppe und zwangen ihn, dieses Essen zu essen. Die Geschichte deutet auf eine beispielhafte Grausamkeit hin und kam bei der Menge gut an. Diese Vermutung begann, als verlässliche Wahrheit diskutiert zu werden.

Nachdem der Fall der Suppe durch YouTube zu einer Web-Sensation geworden ist, hat er eine andere Richtung eingeschlagen. Jemand hat eine Ente verschickt, die der Schöpfer aus den Tiefen des Darknets gezogen hat, und der Kurzfilm selbst hat mysteriöse Eigenschaften. Jeder Einzelne, der ihn recherchiert oder anschaut, wird früher oder später das Gleiche erleben oder im Grunde genommen vor tödlichen Schwierigkeiten stehen.

Besonders empfängliche Personen können der Fantasie freien Lauf lassen, was sie gesehen haben, aber für ein größeres Video ist es nicht geeignet. Der Anfang des Videos bleibt im Dunkeln, aber seit geraumer Zeit hat niemand mehr Beweise gefunden, die die beunruhigenden Vermutungen bestätigen.

Die Öffentlichkeit wird höchstwahrscheinlich kein Geständnis oder eine durchgehende Annullierung der Handlung des Films, der kleiner als normal ist, sehen. Aber dass so lange kein einziger Beweis für die erste Hypothese vorliegt, sagt schon viel aus. Raymond Percy hat nicht nach der Realität gesucht oder etwas Vorteilhaftes gefunden, weil er sich nie in Feinheiten vertieft hat. Er beschränkte sich auf eine geradlinige Geschichte über die verschwundenen Puppen und einen seltsamen Brief. Jemand hat am Anfang des Webs geworben. Enthusiasten von Täuschungsmanövern haben dieses Material immer wieder aufgegriffen und tun es immer noch.

Was ist ein „Hype Train“ auf Twitch? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Hype Train ist ein Begriff, der durch die Streaming-Plattform bekannt wurde. Er beschreibt ein Event für Zuschauer, bei denen sie durch bestimmte Aktionen innerhalb eines kurzen Zeitraums besondere Emoticons freischalten können. Allerdings ist der Begriff Hype Train bereits deutlich älter.

Was ist ein „Hype Train“ auf Twitch? Bedeutung, Definition, Erklärung

Die Bezeichnung “Hype Train” stammt aus dem Englischen. Sie lässt sich nicht wortgetreu übersetzen. Der Begriff “Hype” kann als “Rummel”, “Lärm” oder auch “extreme Freude” übersetzt werden, wogegen “Train” das englische Wort für “Zug” ist. Zusammengesetzt wäre es also etwas wie der “Freuden-Zug”.

Das Wort “Hype” wird mittlerweile aber auch in der deutschen Sprache unübersetzt verwendet, um große Freude oder auch Vorfreude zu beschreiben.

Die Ursprünge vom “Hype Train”

Der Begriff “Hype Train” ist 2002 aus einer Review des Online-Magazins IGN zu Pokemon Ruby und Sapphire entsprungen. Der Autor Craig Harris schrieb in dem Bericht über die Spiele, dass IGN von dem japanischen Entwicklerstudio Nintendo zwei Vorab-Versionen der Spiele zum Testen zugeschickt bekommen hatten. Harris erwähnte, dass es sich nur um die japanischen Versionen handeln würde, sodass er in dem Spiel kaum vorangekommen wäre. Er erklärte diesen Schritt von Nintendo damit, dass sie “den Hype Train zum Laufen zu bringen.” Damit wollte er ausdrücken, dass durch die Aktion das Vorab-Interesse an dem Spiel angefeuert werden sollte.

Andere Internet-Seiten griffen den Begriff des “Hype Trains” auf und verbreiteten ihn, wodurch sich der Begriff schnell gerade in der amerikanischen Sprache etablierte.

Der “Hype Train” bei Twitch

Das Streaming-Portal Twitch hat den Begriff “Hype Train” aufgegriffen und in ein Event umgewandelt, bei dem Zuschauer eines Kanals mitmachen können. Der Streamer kann dabei selber vorher festlegen, wann ein “Hype Train” ausgelöst wird und welche Stufen es gibt. Wenn dann Zuschauer beispielsweise den Streamer durch das Abschließen eines kostenpflichtigen Abos, durch das Verschenken von Abos oder durch Geldspenden in Form von Bits unterstützen, werden diese kostenpflichtigen Aktionen gezählt, bis ein bestimmter Schwellenwert erreicht wurde.

Konnten die Zuschauer den Schwellenwert erreichen, wird über dem Twitch-Chat eine Einblendung gezeigt, die ankündigt, dass ein “Hype Train” losgeht. Die Zuschauer haben jetzt einen begrenzenten Zeitraum, in dem sie beispielsweise durch das Verschenken von Abos oder durch das Spenden von Bits das sogenannte Hype-o-Meter ansteigen lassen können.

Was bringt der “Hype Train”?

Der “Hype Train” ist ein interaktives Event, bei dem die Zuschauer eine kleine Belohnung für sich freischalten können. Jeder, der am Event teilnimmt und während des “Hype Trains” Geld für den Streamer ausgibt, bekommt nach dem Ablauf der Zeit eine Belohnung in Form von speziellen, zeitlich begrenzten Emoticons. Das gilt auch für diejenigen, die beispielsweise ein Abo geschenkt bekommen.

Ein Streamer kann selber festlegen, wie viele Emoticons freigeschaltet werden und ob sich ein “Hype Train” steigern lässt. So lassen sich in dem Event unterschiedliche Level freispielen, indem mehr Leute spenden oder Abos abschließen. Für jede neue Stufe im “Hype Train” werden dann auch wieder mehr Belohnungen freigeschaltet, mit denen die Teilnehmer zeigen können, dass sie einen Streamer während des “Hype Trains” unterstützt haben. Die freigeschalteten Emoticons sind dann in der Regel für einen Monat nutzbar und müssen danach wieder durch einen neuen “Hype Train” freigespielt werden.

Was ist „rage farming“ / „rage baiting“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Rage Farming oder Rage Baiting (selten auch „Rage Seeding“ genannt) ist Netzjargon und beschreibt eine manipulative Taktik, welche durch das Auslösen von Empörung eine Erhöhung der Klickraten und des Engagements anstrebt.

Was ist „rage farming“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Neologismus „rage farming“ ist eine spezielle Form von Clickbait, welche sich der Ängste von Internetnutzern bedient. Oft wird versucht durch anstößige oder aufhetzerische (und oft kontroverse) Schlagzeilen eine hohe Klickrate sowie eine heftige Reaktion zu erzielen. Zumeist zielt die Phrasierung dieser Überschriften auf eine bestimmte Zielgruppe ab und bedient sich deren Bestätigungsfehler, um deren bereits existente Hypothesen zu untermauern.

Oft reicht allein eine brisante Schlagzeile aus, um virale Empörung auszulösen, selbst wenn der dazugehörige Artikel diese wieder abschwächen könnte. Rage Baiting geht meist aber noch einen entscheidenden Schritt weiter und verbreitet gänzlich erfundene Artikel, dessen Inhalt wie Fakten präsentiert werden.

Älter als „rage farming“ ist der Begriff „rage bait“, der seit mindestens 2009 in Umlauf ist. Erst seit dem Januar 2022 ist auch der Ausdruck „rage farming“, der sich mit „Zorneswirtschaft“ übersetzen ließe, bekannt.

„Rage farming“ – Verwendung

Die Taktik kann sowohl von Einzelpersonen als auch von Unternehmen, politischen Parteien und anderen Vereinigungen betrieben werden.
Bei Individuen spricht man zumeist von „trolling“. Beweggrund dieses Verhaltens kann Langeweile oder ein hohes Aufmerksamkeitsbedürfnis sein, wobei auch Rache ein Motiv sein kann.

Öfter allerdings wird wirkliches „rage farming“ taktisch eingesetzt, um durch Aufmerksamkeit mehr Follower, eine Gewinnmaximierung, die Verbreitung von Verschwörungstheorien oder eine weitere Spaltung der Gesellschaft zu generieren. Meistens fallen dabei mehrere dieser Interessen zusammen. Somit ist „rage farming“ ein wirksames Propagandawerkzeug, das vor allem in der rechten Szene Verwendung findet.

Grundsätzlich gilt für diese Manipulatoren das alte Sprichwort „All attention is good attention“ (deutsch: Alle Aufmerksamkeit ist gute Aufmerksamkeit).

Rage Farming wird nicht nur in Form von inkorrekten Artikel betrieben. Auch Memes und Meinungsposts generieren denselben Effekt.

„Rage farming“ – Beispiele

Ein besonders erfolgreiches Beispiel von Rage Farming erfolgte im Januar 2022 mit einem Tweet der Republikanischen Partei von Texas, welcher verkündete „Wenn man für einen Covid-Test anstehen kann, kann man auch für die Wahl anstehen.“

Diese Aussage brachte die neuen Beschränkungen, welche das Wählen in Texas schwieriger machten, zur Sprache und erzürnte jene, welche zu diesen in Opposition standen, während sie die andere Seite erfreuten. Dadurch erhielt der Tweet über elftausend Retweets, über zehntausend Quote-Tweets und etwa 53.000 Likes, was einen enormen Anstieg darstellt, bedenkt man, dass die meisten Tweets des Accounts selten über 100 Likes erhält.

„Rage farming“ – Gegenmaßnahmen und Komplikationen

Nach zahlreichen Beschwerden führte Facebook einen Anti-Clickbait-Algorithmus ein, um ihren News Feed von Schlagzeilen, die „Informationen vorenthalten, übertreiben oder verzerren“, zu befreien. Dies wurde angeblich durch das Filtern oft genutzter Wörter und Phrasen erzielt und zog Konsequenzen für Herausgeber, welche sich wiederholt nicht an das Clickbait-Verbot hielten, nach sich.

Um Nutzern mehr Engagement abzuringen und dadurch eine Gewinnmaximierung zu erzielen, wurde der Facebook-Algorithmus ab 2017 jedoch dahingehend geändert, dass Emojireaktionen mehr ins Gewicht fielen als Likes, was wiederum zu einer erhöhten Bevorzugung von „rage farming“-Inhalt führte, da wie in den meisten sozialen Medien sowohl positives als auch negatives Feedback belohnt wird.

Um für mehr Bewusstsein zu sorgen, veröffentlichte Netflix 2020 den Dokumentarfilm „Das Dilemma mit den sozialen Medien“, welcher sich unter anderem mit dem gewinnmaximierenden Design von sozialen Medien auseinandersetzt.

2021 zeigte ein Bericht der Washington Post zusätzlich, dass Facebook nur 16 % seines Budgets dazu nutzte, Hassrede und Missinformation außerhalb der USA zu bekämpfen, wobei vor allem Entwicklungsländer durch Falschinformationen angreifbar sind. Die restlichen 84 % kamen den USA zugute, welche jedoch nur 10 % der täglichen Nutzer ausmachen.

Was ist Fexting? Bedeutung, Definition, Erklärung


Fexting setzt sich aus den englischen Begriffen „fighting“ und „texting“ zusammen. Die ausgeschriebene Bezeichnung lautet: Fighting over texting. Auf Deutsch heißt dies: Streiten über Textnachrichten.

Was ist Fexting? Bedeutung, Definition, Erklärung

Das Phänomen Fexting bezeichnet Streit, der durch den Austausch von Textnachrichten entsteht und über diesen Kommunikationsweg ausgetragen wird. Dies betrifft nicht nur Paare. Auch Freundschaften und Eltern-Kind-Beziehungen können zu Opfern des Fexting werden.

Direkte Kommunikation vs. Textnachrichten

Um Fexting zu verstehen, muss zunächst zwischen einer direkten Unterhaltung und der Kommunikation über Textnachrichten unterschieden werden.

Das verbale Gespräch zwischen zwei Menschen, die sich gegenüberstehen, ist viel mehr als der Austausch von Worten. Gestik und Mimik sowie Körperhaltung und Stimmlage sind wichtige Indikatoren zur richtigen Deutung des Gesagten. Sie verhindern Missverständnisse.

Textnachrichten können sich dieser Hilfen nicht bedienen. Deshalb werden sie leicht fehlinterpretiert.

Missverständnisse leicht gemacht

Die beiläufige Kommunikation über Geschriebenes führt häufig völlig ungewollt zu Unstimmigkeiten. Dies verdeutlichen die folgenden Beispiele.
„Heute ist es heiß!“ Ein simpler Satz, der bereits zum Fexting führen kann. Denn er lässt verschiedene Deutungen zu.

Wird diese Aussage mit einem glücklichen Lächeln oder einem nach oben zeigenden Daumen verschickt, so kommt als Botschaft beim Empfänger an: „Heute ist es heiß. Ich freue mich darüber!“

Wenn ein schwitzender oder verzweifelter Emoji beigefügt wird, deutet der Empfänger denselben Satz so: „Heute ist es heiß. Ich empfinde das als sehr belastend!“

Fehlt das Bildzeichen jedoch oder ist es nicht eindeutig zuordenbar, dann bleibt dem Lesenden die Interpretation selbst überlassen.

Die Antwort „Ein Hoch auf die Sonne“ wird ein unter der Hitze Leidender womöglich als Spott auffassen. Wohingegen der Text „Hoffentlich kühlt es bald ab“ beim Sonnenfan schlecht ankommt.

Selbst die simple Frage „Wo bist du gerade?“ lässt unterschiedlichste Interpretationsmöglichkeiten zu. Sie kann Eifersucht implizieren, aber auch Besorgnis oder einfaches Interesse.

Fexting: Kommunikation ohne Limit

Textnachrichten nehmen Hemmschwellen. Negatives und Vorwürfe lassen sich in geschriebener Form auf Distanz einfacher mitteilen. Dies hat durchaus Vorteile. Es kann jedoch auch zur raschen Eskalation eines Streits beitragen.

Da Mobiltelefone so gut wie immer greifbar sind, wird zudem häufig impulsiv kommuniziert. Manchmal überschneiden sich die Nachrichten. Zudem werden vermeintliche Nebensächlichkeiten oftmals kurzerhand nicht geschrieben. Dies geschieht meist nicht aus böser Absicht. Manchmal verführen Zeitmangel oder Bequemlichkeit dazu. Ab und an wird Fexting während der Arbeitszeit und somit heimlich betrieben. So nachvollziehbar die Gründe für verkürzte Darstellungen sind, sie führen häufig zu weiteren Konfikten.

Das Zusammenspiel all dieser Punkte kann aus einem kleinen Missverständnis rasch einen großen Streit entstehen lassen.

Wie lässt sich Fexting vermeiden

Ganz aufs Mobiltelefon zu verzichten, ist jedoch auch keine Lösung. Denn schließlich sind Textnachrichten eine unkomplizierte Möglichkeit, auch über größere Distanzen miteinander verbunden zu bleiben.

Damit die positiven Aspekte der Kommunikation über Textnachrichten nicht im Fexting enden, sollten Nachrichten weder in übermäßiger Anzahl noch impulsiv und keinesfalls nur stichwortartig verschickt werden.
Kommt eine Botschaft überraschend harsch oder missverständlich auf dem eigenen Mobiltelefon an, so gilt es dies dem Absender freundlich mitzuteilen. In vielen Fällen wird Fexting so im Keim erstickt.

Sarkasmus oder Beleidigungen haben in Textnachrichten nichts verloren.
Ironie wird häufig missverstanden. Im Zweifel und gerade während Gesprächen, die sich zum Streit hochschaukeln, ist es deshalb immer besser, darauf zu verzichten.

Geschriebenes kann zwar vom Display gelöscht werden. Die Worte brennen sich beim Empfänger aber ins Gedächtnis ein und können nicht zurückgenommen werden. Auch wenn es im Eifer des Gefechts schwerfällt: So gut wie immer ist es besser, nicht zu spontan eine Antwort zu tippen, sondern erst in Ruhe darüber nachzudenken.

Emojis sollten mit Bedacht eingesetzt werden. Wortlos ein wütendes Emoji-Gesicht zu versenden, verschafft zwar kurz Genugtuung, das Verhalten trägt zur Lösung des Konflikts jedoch nichts bei, sondern lässt den Empfänger ratlos oder sogar noch aufgebrachter als zuvor zurück.

Auch das Blockieren des Gegenübers oder die Ignoranz von Nachrichten helfen bei Streit nicht weiter. Denn ein Ausblenden des Empfängers löst das eigentliche Problem nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Der Blockierte fühlt sich nun verletzt, zurückgesetzt oder übergangen, was den Konflikt weiter verschärft.

Wege aus der Fexting-Falle

Im Eifer des Gefechts ist es passiert. Die Fexting-Falle hat zugeschnappt. Der Ton der Textnachrichten wird schärfer. Die Frequenz der übermittelten Worte steigt zeitgleich mit dem Blutdruck.

Die beste Lösung ist nun tatsächlich das Mobiltelefon abzuschalten. Allerdings sollte zuvor ein zeitnaher Termin für ein persönliches Gespräch vereinbart werden. Ist dies aufgrund der Distanz nicht möglich, so kann zum Telefonhörer gegriffen oder ein Videocall gestartet werden.

Regelmäßige direkte Gespräche, auch ohne vorhergehenden Streit, sind in der digitalisierten Welt übrigens eine hervorragende Prävention gegen entstehendes Fexting. Denn durch sie kann das Gegenüber generell besser eingeschätzt und so Missverständnissen vorgebeugt werden.

Was ist ein „Boost Train“ auf Twitch? Erklärung, Bedeutung, Definition


Hype Train ist eine übergroße Feier, wenn Community-Mitglieder sich zusammenschließen, um einen Streamer zu unterstützen, den sie lieben. Es fordert die Community heraus, ein episches Maß an Hype zu erreichen, und belohnt die Teilnehmer dafür, dass sie den Zug auf der Strecke halten. Ein Hype Train startet, wenn es einen Anstieg der Support-Events (wie Abonnements oder die Verwendung von Bits) von verschiedenen Zuschauern in einem Kanal gibt, basierend auf einem von jedem Streamer festgelegten Schwellenwert. Dadurch wird ein Countdown aktiviert, während dessen alle Teilnehmer Emote-Belohnungen für die Unterstützung des Kanals erhalten.

Hype Train: So können Zuschauer teilnehmen

Ein Hype Train wird gestartet, wenn es innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens einen Anstieg der Bits- oder Abonnementaktivität in einem Kanal gibt, der von verschiedenen Zuschauern kommt. Nach dem Start kann jeder im Chat helfen, das Hype-o-Meter zu füllen, indem er Bits verwendet, sich anmeldet, Abos verschenkt und Prime im Internet abonniert.

Nachdem ein Hype Train beendet ist, gibt es eine Abklingzeit, bevor ein weiterer Hype Train gestartet werden kann. Streamer legen die Länge einer beliebigen Cooldown-Periode über die Kanaleinstellungen fest.

Wie man an einem Hype Train teilnimmt

Sobald der Hype Train gestartet ist, können Zuschauer teilnehmen, indem sie sich anmelden, ihr Prime-Abonnement verwenden, ihre Abonnementverlängerung im Chat teilen, ein Abo verschenken und/oder Bits verwenden.

Hype Train Levels und das Hype-o-Meter

Während eines Hype Trains kann jeder im Kanal teilnehmen, indem er abonniert, verschenkt, Prime abonniert und/oder Bits verwendet, um die Community-Anzeige zu füllen. Wenn sich die Anzeige füllt, bevor der fünfminütige Hype-Train-Timer abgelaufen ist, bewegt sich der Hype-Train zum nächsten Level, der Timer wird zurückgesetzt und ein neues, höheres Hype-o-Meter-Ziel wird angewendet. Wenn das Ziel des ersten Levels nicht erreicht wird, fährt der Zug weiter und es werden keine Emote-Belohnungen verteilt.

Was ist ein Boost Train?

Boost Train ist ein aufgeladener Hype Train, bei dem Zuschauer wiederkehrende Abonnements oder Geschenkabonnements kaufen oder Bits verwenden können, um zusätzlich zu anderen Hype Train-Belohnungen eine Boost-Belohnung freizuschalten. Die Boost-Belohnung befördert die Kanäle des Streamers zu gut sichtbaren Teilen von Twitch. Diese Werbung kann dazu beitragen, dass mehr Zuschauer Sie, Ihre Community und Ihre Inhalte entdecken. Streamer erhalten die gleichen Einnahmen aus wiederkehrenden Abos, Geschenkabos und Bits, die als Teil von Boost Train beigesteuert werden, wie sie es normalerweise tun würden.

Sind zusätzliche Einstellungen für Boost Train erforderlich?

Nein, die Boost-Belohnung erfolgt automatisch, ohne dass Sie Änderungen an Ihren Einstellungen vornehmen müssen. Generell gilt jedoch: Je höher Sie den Schwierigkeitsgrad der Levelziele für Ihren Hype Train einstellen, desto mehr Empfehlungen erhalten Sie.

Macht mein Hype-Train-Stufenziel einen Unterschied zum Boost?

Ja, im Allgemeinen gilt: Je höher das Levelziel, desto mehr Empfehlungen erhalten Sie.
Wann wird dies verfügbar sein?

September 2022. Halten Sie Ausschau nach Boost Train, der erscheint, wenn Sie einen Hype Train haben. Boost Train ist zu diesem Zeitpunkt noch experimentell und wird nicht jederzeit oder auf allen Kanälen verfügbar sein, aber wir werden alle breiteren Einführungen oder Änderungen an der aktuellen Erfahrung mitteilen.

Kann ich mich von Boost Train abmelden?

Derzeit können sich Creator nicht ausdrücklich von Boost abmelden. Das gesagt; Sie können Boost Train deaktivieren, indem Sie Hype Train in Ihren Kanaleinstellungen deaktivieren.

Wirst du das allen Streamern zur Verfügung stellen?

Boost Train ist noch experimentell und wir lernen, was für unsere Community funktioniert und was nicht. Beim Start ist die Funktion auf eine große Gruppe von Kanälen beschränkt, um das Erlebnis zu optimieren. Wir werden alle breiteren Einführungen oder Änderungen an der aktuellen Erfahrung mitteilen.

Was ist ein Teil der Website mit hoher Sichtbarkeit?

Ein Beispiel für einen gut sichtbaren Teil von Twitch ist „Live-Kanäle, von denen wir glauben, dass sie dir gefallen werden“. Wir experimentieren auch mit anderen Standorten.

Was passiert, wenn ich meinen Stream beende, während mein Kanal geboostet wird?

Der Aktionszeitraum wird angehalten und fortgesetzt, wenn Sie wieder live gehen, vorausgesetzt, Sie gehen innerhalb der nächsten 24 Stunden live. Wenn seit Beginn der Aktion mehr als 24 Stunden vergangen sind, ist die Boost-Aktion nicht mehr verfügbar.

Kann ich den Zugang zu Boost Train verlieren?

Die Teilnahme an Boost Train unterliegt den Nutzungsbedingungen, den Community-Richtlinien und der Richtlinie zur akzeptablen Nutzung von Bits von Twitch. Verstöße gegen diese Richtlinien können zum Verlust des Zugriffs auf Boost Train führen und möglicherweise den Zugriff auf zukünftige Werbeprodukte gefährden.

Wie lange hält die Boost-Belohnung an?

Die Dauer eines Boosts basiert auf der geschätzten Anzahl an Empfehlungen, die durch Boost Train verdient wurden, und der Bereitstellung dieser Empfehlungen. Sobald der Hype Train abgeschlossen ist, läuft der Aktionszeitraum weiter, bis entweder die im Rahmen des Boost Train verdienten Empfehlungen geliefert wurden oder seit Beginn des Boost 24 Stunden vergangen sind, je nachdem, was zuerst eintritt. Beachten Sie, dass die Anzahl der zu liefernden Empfehlungen eine Schätzung ist, die auf dem Schwierigkeitsgrad von Hype Train und dem letzten abgeschlossenen Level basiert, und aufgrund technischer Einschränkungen können wir möglicherweise nicht immer die genaue Menge liefern.

Unterscheidet sich ein Boost Train von einem Hype Train auf Twitch?

Boost ist ein zusätzlicher Vorteil für einen Hype Train, der den Kanal des geboosteten Erstellers mehr Zuschauern empfiehlt, indem der Kanal in gut sichtbaren Teilen von Twitch beworben wird.

Was ist der Vorteil für den Ersteller, wenn ich zu einem Boost beitrage?

Entdeckung ist schwer. Wie das Abonnieren, Anfeuern von Bits und das Ansehen von Anzeigen hilft Boost Train den Schöpfern, die Sie lieben. Indem Sie zu einem Boost Train beitragen, geben Sie Ihrem Ersteller die Möglichkeit, seine Community zu erweitern, indem Sie Zuschauer erreichen, die er sonst möglicherweise nicht erreicht. Als zusätzlichen Vorteil können Sie einige exklusive Hype-Train-Emotes verdienen.

Ist das auf dem Handy verfügbar?

Ja! Da ein Boost eine Ergänzung zu den Hype Trains ist, die jetzt auf Mobilgeräten sichtbar sind, trägt der gesamte Support auf Mobilgeräten, einschließlich Cheers und Abonnements, zu einem Boost bei. Zu diesem Zeitpunkt wird auf Mobilgeräten das standardmäßige Hype Train-Erlebnis anstelle des Boost angezeigt.

Was ist eine „Sub Bombe“ auf Twitch? Erklärung, Bedeutung, Definition


Mit 140 Millionen aktiven Nutzern pro Monat, die sich die Übertragung von Inhalten ihrer Lieblings-Streamer ansehen, hat sich Twitch als eine Säule der Gaming-Community etabliert. Die meisten Streamer erhalten jedoch wenig Anerkennung und es fehlen ihnen die Zuschauer, Follower und Abonnenten, die erforderlich sind, um ihre Sichtbarkeit auf der Amazon-eigenen Plattform zu erhöhen.

Im März ging McDonald’s in Deutschland eine Partnerschaft mit der einflussreichen Gaming-Gruppe PietSmiet ein, die seit 2007 mit 671.000 Followern auf Twitch aktiv ist, um kleinen Erstellern von Inhalten (Mikro-Streamern) dabei zu helfen, ihre Streams auf die nächste Stufe zu heben.

Was passiert bei Sub Bomb? Twitch, Erklärung

In Zusammenarbeit mit der Hamburger Agentur Jung von Matt SPORTS war die Sub Bomb Delivery-Kampagne ein von McDonald’s gesponserter Livestream auf der Twitch-Seite von PietSmiet. Die Gaming-Gruppe aß McDonald’s-Essen, während sie sich die Micro-Streamer ansah, von denen sie festgestellt hatte, dass sie beständig qualitativ hochwertige Inhalte für nur eine Handvoll Zuschauer produzierten. Diejenigen, die die PietSmiet-Sendung sahen, wurden ermutigt, die Seiten der Mikrostreamer zu besuchen und ihre Gesamtzuschauerzahlen vom niedrigen zweistelligen bis in die Tausende zu senden.

Und PietSmiet verschenkte mehrere „McDonald’s Sub Bombs“ – einmalige Abonnementgeschenke im Wert von 750 € (900 $), die von der Fast-Food-Kette bezahlt und an Mikrostreamer nach PietSmiets Wahl geliefert wurden. Geschenkabonnements sind ein Mechanismus auf Twitch, bei dem Zuschauer ihren Lieblings-Streamern bezahlte monatliche Abonnements schenken können.

Für jede Sub Bomb-Lieferung erschien eine digitale McDonald’s-Liefertüte auf PietSmiets Stream und füllte ihren Twitch-Bildschirm mit Fast-Food-Emojis. Die Reaktionen der glücklichen und überraschten Microstreamer wurden auch auf der Twitch-Seite von PietSmiet gestreamt.

Beispiel: Subbombe

PietSmiet führte zwei Live-Streams mit einer Dauer von jeweils über zwei Stunden durch, in denen insgesamt 16 Microstreamer eine McDonald’s Sub Bomb erhielten. Aufzeichnungen der Livestreams wurden seitdem über 89.000 Mal auf Twitch und 86.000 Mal auf YouTube angesehen. Nach Angaben der Agentur haben die Mikrostreamer, die eine Sub-Bomb erhalten haben, ihre durchschnittliche Anzahl der Aufrufe von Mitte 20 auf Hunderte gesteigert.

Das Zünglein an der Waage: Obwohl Twitch mehrere hochkarätige Streamer mit Millionen von Followern hat, senden laut dem Twitch-Datenaggregationsportal SullyGnome 95 % der Leute, die auf der Plattform senden, durchschnittlich zwischen 0 und fünf Zuschauer pro Stream. Mit der Kampagne Sub Bomb Delivery positioniert sich McDonald’s auf der Seite der kleinen Jungs auf der Plattform, die hart daran arbeiten, qualitativ hochwertige Inhalte zu produzieren. Dies hilft nicht nur kleinen Streamern, die die Sichtbarkeit auf Twitch erhöhen möchten, sondern verschafft McDonald’s auch einen höheren Grad an positiver Markenbekanntheit, positiven Assoziationen und Bekanntheit in der Twitch-Community.

In einer kürzlichen Burger King-Kampagne namens King of the Stream hat die Marke einen Werbegag durchgeführt, bei dem Streamer umgangen wurden, um Rabatte über die Twitch-Plattform zu bewerben. Während Burger King die Spendenfunktion von Twitch geschickt nutzte und der Mittelpunkt und Hauptnutznießer des Stunts war, stellte sich McDonald’s auf die Seite der Spieler, anstatt selbst ins Rampenlicht zu rücken und sich im reflektierenden Ruhm anderer zu sonnen.

Speaking their language

Kulturelle Beherrschung wird von Marken verlangt, die Spieler anziehen wollen, die auf mehreren verschiedenen Plattformen verteilt sind. Wie wir in der Analyse von Contagious Esports festgestellt haben, hat McDonald’s bereits bewiesen, dass es das Zeug dazu hat, Gamer anzusprechen – sein lokalisiertes CS:GO Esports-Menü außerhalb des Hauses in Dänemark fand ein weltweites Publikum, als es auf der Titelseite von Reddit erschien .

Mit der Kampagne „The Sub Bomb Delivery“ hat McDonald’s ein differenziertes Verständnis der Twitch-Plattform und der darauf beheimateten breiteren Gaming-Communities demonstriert. Die Marke nutzt die Erkenntnis, dass die Twitch-Community es genießt, die Reaktionen verdienter Mikro-Streamer zu sehen, die von beliebten Streamern anerkannt werden. Anstatt den ganzen Verdienst für die Ermöglichung ausgewählter Mikrostreamer in Anspruch zu nehmen, überlässt McDonald’s PietSmiet das Steuer, um eine echte Interaktion mit der Twitch-Community zu ermöglichen und sicherzustellen, dass McDonald’s als willkommene Ergänzung in diesem Bereich angesehen wird.

Space Invaders

Mit über 2 Milliarden Stunden an Inhalten, die im März 2021 auf Twitch angesehen wurden, und einem Durchschnittsalter der Zuschauer von 21 Jahren läuft McDonald’s Gefahr, durch das Ignorieren der Plattform hinter anderen Marken zurückgelassen zu werden. Beispielsweise hat sich KFC mit dem Twitch-Streamer DrLupo zusammengetan, um Twitch-Zuschauern, die „Dinner Dinner“ in die Chat-Funktion eingegeben haben, kostenlose Mahlzeiten zu geben, wenn DrLupo jemals seine Gegner im Spiel besiegt hat. In der Zwischenzeit hat Wendys Keeping Fortnite Fresh-Kampagne auf derselben Plattform ihren In-Game-Avatar live gestreamt, der virtuelle Gefrierschränke zerschmettert. Während die McDonald’s-Kampagne in ihrem Umfang begrenzt ist, darf die Stärke ihrer kleinen Aktivierung für eine Marke, die sich mit Gaming-Communities verbinden möchte, nicht unterschätzt werden. Das Auftauchen auf Twitch auf diese Weise gibt dem QSR die Möglichkeit, in diesem Bereich weiterzuspielen und nicht als Eindringling für zukünftige Aktivierungen angesehen zu werden.

Was bedeutet das „umgedrehtes Gesicht Emoji“ 🙃? Erklärung, Bedeutung, Definition


Emojis werden als bildliche Darstellung von Emotionen und Reaktionen verwendet, sie haben einen festen Platz in unserer Chatkultur und helfen uns dabei unseren Nachrichten eine tiefere Bedeutung zu geben.

Was bedeutet das „umgedrehtes Gesicht Emoji“ 🙃? Erklärung, Bedeutung, Definition

Das Emoji mit dem Namen “umgedrehtes Gesicht” sieht aus wie das “leicht lächelndes Gesicht 🙂”. Der Unterschied liegt jedoch in seiner Bedeutung und seiner Ausrichtung. Trotz der fraglichen Ausrichtung des Gesichtes ist die Deutung in vielerlei Hinsicht bekannt und findet einen festen Platz in unseren Chat-Verläufen. Es wird in den häufigsten Fallen als Ausdruck für Sarkasmus oder Albernheiten verwendet, es soll darauf hinweisen, dass das geschriebene möglicherweise nicht ernst gemeint ist oder der Wahrheit entspricht. Durch seine simple und unkomplizierte Verwendungsweise gehört es zu den einfachsten zu Emojis.

Kann man das 🙃 Emoji als Beleidigung werten?

Auf diese Frage gibt es keine generalisierte Antwort. Sie ist abhängig vom Absender und der Interpretationsfähigkeit des Empfängers. Viele Chatbenutzer haben damit begonnen dieses Emoji in ironischer Art und Weise zu verwenden, jedoch ist es ist zu beachten, in welchem Kontext dieses Emoji verwendet wird, etwa in einem Konflikt oder einem anderen Diskurs. In den meisten Fällen wird das Emoticon als sarkastischer Zusatz verwendet, in etwa, wenn der Absender einen schlechten Witz gemacht hat.

Wann wurde 🙃 Emoji in die Systeme integriert?

Das Emoticon “umgedrehtes Gesicht” ist vor sieben Jahren das erste Mal in unseren Systemen aufgetaucht. Mit der Veröffentlichung des Unicode 8.0 der Firma “Unicode Consortium” am 17. Juni 2015 wurden circa 41 neue Emoji Charaktere eingefügt, darunter 37 brandneue Emojis plus fünf Modifikationen. Zusätzlich wurde es in der Update-Version von Emoji 1.0 neben zahlreichen weiteren Emojis vorgestellt. Emoji Version 1.0 beinhaltet Emoticons der Versionen Unicode 6.0, Unicode 6.1, Unicode 7.0 und Unicode 8.0.

Welchen Platz nimmt das 🙃 Emoji in der Platzierung der am häufigsten verwendeten Emojis ein?

In einer Auswertung von Twitter-Daten aus dem Jahr 2018 entnahm die einhundert am meisten verwendeten Emojis. Während Emojis wie “Bierkrüge” oder das “Peace”-Handzeichen unter den Platz 5 liegt, fällt das umgedrehte Gesicht Emoji auf Platz 68 von 100. Im Jahr 2019 hat es das Emoji nicht einmal mehr unter die Platz 70 geschafft und verliert somit mit der Zeit an Popularität.

Hier sind Verwendungsbeispiele des 🙃 umgedrehten Gesichtes
Aufgrund der vielfältigen Einsatzbereiche des Emojis, werden hier Verwendungsbeispiele zur Verfügung gestellt, um für Klarheit zu schaffen.

Das Emoji kann als Absender zur Untermalung sarkastischer oder ironischer Bemerkungen genutzt werden. Die Verwendung dieses Emojis ergibt sich mehrheitlich aus der vorherigen Situation oder einer gesonderten Nachricht. Macht der Absender sich als über ein politisches Ereignis, über ein peinliches Erlebnis oder einen schlechten Witz lustig, so kann er dieses Emoji verwenden, um die Emotionen in der Nachricht präziser darzustellen. Es kann auch als Mittel zur Darstellung verwendet werden, etwa wenn der Gesprächspartner erneut ein gemeinsames Treffen absagen muss und der Empfänger eine frustrierte Reaktion in die Welt hinausschicken möchte, ohne viel Worte zu verwenden.

Fazit zu dem 🙃 – Emoji

Das “umgedrehte Gesicht”-Emoji ist eine nette Spielerei, die das Gespräch zwischen Absender und Empfänger bei richtiger Anwendung lockern kann. Jedoch sollte man dieses Emoticon mit bedacht benutzen, bei einer falschen Interpretationsweise kann es zu Missverständen führen.

Was ist Normcore? Erklärung, Bedeutung, Definition


Jeder denkt wahrscheinlich an Menschen, denen man nachsagt, sie seien absolut vernarrt in Mode und Stil. Diejenigen, die Kleidung aus der Not heraus kaufen und sich ausschließlich von Kriterien wie Preis und Komfort leiten lassen. Die Freundin, die nie die richtige Kleidung für ihre Figur auswählt, die Kollegin, die auch bei der formellsten Veranstaltung in Turnschuhen auftaucht, oder die Nachbarin, für die ein Trainingsanzug die einzig mögliche Kleidung zu sein scheint. Diese Leute halten sich nicht an die Regeln des guten Geschmacks. Nach allgemein anerkanntem Geschmack.

Was ist Normcore? Erklärung, Bedeutung, Definition

Für manche Menschen hat das Aussehen offensichtlich keine Priorität. Nicht, dass es so wichtig wäre, sich modisch zu kleiden, vor allem nicht in der Flut der Modetrends. Die Zeiten und die Sitten ändern sich, und die Sache ist die: Die Abwesenheit von Stil wird jetzt selbst zum Stil. Und nicht nur das – es ist eine ganz neue Bewegung, der sich immer mehr Menschen ganz bewusst anschließen wollen.

Man nennt es „Normcore“ oder einfach „sich bewusst machen, dass man einer von 7 Milliarden ist“ – ein Modetrend, der im letzten Jahr buchstäblich an Popularität gewonnen hat, zunächst in den USA, inzwischen aber überall auf der Welt.

Die Anhänger des Normcore behaupten, dass es ihnen nicht an Stil fehlt, sondern dass ihr Ziel einfach nicht darin besteht, Kleidung zu verwenden, um sich zu unterscheiden und von anderen Menschen abzuheben. Deshalb ziehen sie es vor, sich in billige, bequeme und unprätentiöse Jeans, T-Shirts, Sweatshirts und Turnschuhe zu kleiden. Manche würden sagen, dass diese Mode eine Verherrlichung der „Demode“, des „Retro“ der 80er und 90er Jahre ist. Andere würden sagen, es überwiegen schlichte, einfarbige, einfache Schnitte, die weder den Sex-Appeal betonen noch versuchen, etwas vom Körper zu verbergen oder ihn zu etwas zu formen, was er nicht ist. Kurz gesagt, die Mode wurde ihrer grundlegenden Vorzüge beraubt.

Um ein klareres Bild des durchschnittlichen Normcore zu erhalten, wird die Ikone dieser Strömung – Steve Jobs – als Beispiel angeführt. Der verstorbene Erfinder einiger der populärsten Technologien in der Kommunikationsbranche, ein Visionär und Vordenker, war bekannt für seinen schlichten und unauffälligen Look, der stets aus einem schwarzen Polo, Jeans und Turnschuhen bestand.

Normcore als Mode-Trend? Erklärung

Mode ist Mode, aber sie wirft oft eine Reihe ernsthafter Fragen auf, über die es sich lohnt nachzudenken. Und der Normcore-Trend wiederum wirft zumindest einige wichtige Fragen auf, die es zu bedenken gilt, wie zum Beispiel:

„Macht es Sinn, ständig schnell wechselnden Modetrends zu folgen, viel Geld für die Pflege des persönlichen Stils auszugeben und viel Energie darauf zu verschwenden, ein öffentliches Image gerade durch Kleidung aufzubauen?“

In der Konsumgesellschaft, in der die Menschheit heute lebt, ändert sich die Mode in jeder Saison, was die Menschen dazu veranlasst, ihre Garderobe buchstäblich monatlich zu aktualisieren, nur um mit den Trends Schritt zu halten. Und zum Einkaufen. Dies sollte jedoch nicht das oberste Ziel im Leben sein. Keines der beiden Extreme ist hilfreich, aber es ist klar, dass die Welt mit zu viel Prunk und Eitelkeit gesättigt ist, und es ist absehbar, dass Strömungen, die die Bedeutung des Aussehens leugnen, immer beliebter werden.

„Wo ist die Grenze zwischen einfachem und purem Stil, dem bewusst angestrebten lässigen Look und dem Fehlen von Sinn für Ästhetik?“

Auf den ersten Blick könnte man den Begriff „Normcore“ mit einem legeren Look oder einer schlichten, aber eleganten Kleidung verwechseln. Der Unterschied zwischen den drei Kategorien ist jedoch der zwischen Himmel und Erde. Es gibt einen Menschenschlag, der zwar oft mit weißem Hemd und Jeans gekleidet ist, dies aber auf eine Art und Weise und mit einem Geschmack tut, der nicht in Frage gestellt werden kann, und dessen Auftreten wahre Klasse und Zurückhaltung ausstrahlt. Die andere Rasse sind die „lässigen“, die sich, obwohl sie scheinbar eher nachlässig aussehen, wirklich große Mühe für dieses Bild geben.

Die Anhänger von Normcore passen in keine der oben genannten Gruppen. Man wird sie in einer Menschenmenge kaum bemerken, gerade weil es ihr Ziel ist, unauffällig zu bleiben – gekleidet ohne jede Verstellung und oft ohne Geschmack. Das klingt verrückt, aber dahinter steckt eine ganze Lebensphilosophie, die man keineswegs ignorieren sollte.

„Warum unauffällig bleiben in einer Welt, in der jeder danach strebt, aufzufallen?“

Tatsache ist, dass die Menschen heute enorme Anstrengungen unternehmen, um sich von den anderen abzuheben – sei es durch Kleidung, Verhalten oder Leistung. Doch das zehrt an den Kräften, und am Ende hat man einfach nicht mehr die Kraft und die Möglichkeit, sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu konzentrieren.

Andererseits ist ein Trend wie Normcore ein Zufluchtsort für Menschen, denen es wirklich an Geschmack und persönlichem Stil mangelt, und scheint eine gute Ausrede für ihren Mangel an Willen und Fähigkeiten zu sein, sich in eine akzeptable Form zu bringen. Es ist unwahrscheinlich, dass dies jemand zugibt, denn aus dem Munde solcher Menschen hört man mit großer Wahrscheinlichkeit Worte wie: „Ich fühle mich wohl in meiner Haut und es ist mir egal, was ich anhabe“ oder „Ich ziehe es wirklich vor, durch persönliche Qualitäten und Leistungen hervorzustechen, anstatt durch mein Aussehen“. Ja, so hört sich der klassische Konformismus an.

Und überhaupt – reicht es nicht, sich einfach in seiner Haut wohl zu fühlen, ohne unnötige Verstellung und Eitelkeit? Dies würde das Leben sicherlich um eine Idee einfacher und um eine Idee gleicher machen, denn es würde die Menschen nicht nach ihrem Aussehen unterscheiden, sondern eher nach dem, was sie sind und was sie tun können. Das klingt allzu idealistisch, aber es ist durchaus möglich. Das hängt allein von jedem Einzelnen ab.

Was sind „Sunday Scaries“? Erklärung, Bedeutung, Definition


Der Begriff kommt aus dem Englischen. Sunday heißt Sonntag. Und Scaries ist der englische Ausdruck für Ängste. „Sunday Scaries“ bezeichnet also ein Stimmungstief, das ausschließlich sonntags auftritt.

Im deutschsprachigen Raum wird das Phänomen häufig „Sonntagsangst“, „Sonntagsneurose“ oder auch „Sonntagsdepression“ genannt.

Gründe für die Sunday Scaries (Sonntagsangst)

Nicht der Sonntag selbst ist Auslöser für das Stimmungstief an diesem Tag, sondern die auf ihn folgende Arbeitswoche. Die Gründe hierfür sind vielfältig.

Überforderung im Job kann Sonntagsangst genauso auslösen wie Schwierigkeiten mit den Kollegen oder dem Chef. Auch Unterforderung und das Gefühl, unter der Woche etwas Sinnloses zu tun, können regelmäßig den Sonntag verderben.

Das Phänomen tritt jedoch nicht nur bei zwischenmenschlichen oder fachlichen Problemen im Arbeitsleben auf.

Ein scheinbar perfekter Job kann schnell zu Sonntagsangst führen, wenn er ständige Erreichbarkeit fordert und so das mentale Abschalten von der Arbeit verhindert.

Aber auch zu hohe Ansprüche an sich selbst und damit verbundene Selbstzweifel im Hinblick auf die berufliche Leistung können die sonntägliche Erholung verderben.

Symptome der Sonntagsangst (Sunday Scaries)

Ein freier Tag ist für Beschäftigte ein Grund zur Freude. Von der Sonntagsangst Betroffene können jedoch nur das halbe Wochenende genießen. Denn bei ihnen stellen sich bereits entweder beim sonntäglichen Erwachen oder im Laufe des Tages verschiedene Symptome ein.

Personen mit Sonntagsangst kämpfen an diesem Tag mit Stimmungsschwankungen. Sie fühlen sich angespannt, erschöpft und nervös. Die Gedanken kreisen um anstehende geschäftliche Verpflichtungen. Den Fokus auf positive Unternehmungen zu legen und dabei Freude und Erholung zu finden, ist nicht möglich. Treffen mit Freunden oder Ausflüge lenken von den Gedanken an den Arbeitsalltag gar nicht oder nur kurzfristig ab. Dazu können körperliche Symptome wie Herzrasen, Magendarm-Probleme, Verspannungen und auch Schlafstörungen kommen.

Wird die Sonntagsangst zum Dauerzustand, dann kann sie sich negativ auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und beispielsweise Bluthochdruck hervorrufen.

Umgang mit gelegentlicher Sonntagsangst (Sunday Scaries)

Bei vielen Menschen kommt das Phänomen hin und wieder vor. Sonntagsangst tritt beispielsweise nach einem Jobwechsel oder während einer beruflich besonders belastenden Situation häufig auf. Die wichtigste mentale Hilfe lautet dann: Gelassenheit! Es ist sinnvoll, sich bewusst zu machen, dass anstrengende Phasen zum normalen Leben dazugehören und auch wieder vorbeigehen werden.

Sonntagsangst kann während solcher Zeiten mit positiven Tätigkeiten am Wochenende aktiv begegnet werden. Dabei sollte der Fokus nicht nur auf dem Samstag liegen. Gerade für den Sonntag gilt es dann, Unternehmungen zu planen, die schon Tage zuvor Vorfreude hervorrufen.

Eine weitere wirksame Maßnahme gegen die Sonntagsangst ist eine entsprechende Strukturierung der Arbeitswoche. Auch wenn es noch so verlockend ist, sollte Unangenehmes keinesfalls auf Montag verschoben, sondern noch vor dem Wochenende erledigt werden. So wird die neue Woche ohne negative Altlasten begonnen.

In Zeiten hohen Arbeitsaufkommens oder während der ersten Zeit an einer neuen Stelle hilft das Führen von Listen. Anstehende Arbeiten erhalten dadurch Struktur. Zudem ist die Gefahr des Vergessens gebannt. Beides nimmt dem Montag den Schrecken und lässt so den Erholungswert des Wochenendes steigen.

Um den Beginn der neuen Arbeitswoche möglichst positiv zu gestalten, kann zudem ein freudiges Event bewusst auf den Montagabend gelegt werden. Es muss kein teures Abendessen sein. Auch Kleinigkeiten wie ein entspannendes Bad, ein Spieleabend mit Freunden oder ein abendlicher Bummel bereiten Freude.

Umgang mit ständiger Sonntagsangst (Sunday Scaries)

Verhindern Angst und Nervosität regelmäßig die sonntägliche Erholung und treten darüber hinaus belastende körperliche Symptome auf, dann sollte ehrliche Ursachenforschung betrieben werden. Die entscheidende Frage hierbei lautet: Wie müsste die kommende Woche aussehen, damit ich den Sonntag genießen kann?

Abhängig von der Antwort wird das Problem angegangen.

Bei ständiger Arbeitsüberlastung oder chronischen Spannungen im Team ist ein klärendes Gespräch mit dem Vorgesetzten angeraten. Führt dies nicht zum gewünschten Erfolg, ist manchmal eine berufliche Neuorientierung auf lange Sicht die beste Lösung.

Ständige Erreichbarkeit lässt sich durch festgesetzte Off-Zeiten durchbrechen. Damit diese nicht für Ärger sorgen, werden sie zuvor klar kommuniziert.

Entspannungs- und Angstbewältigungsstrategien können erlernt und regelmäßig angewandt werden.

Sport sorgt nicht nur am Wochenende, sondern auch unter der Woche für Stressabbau.

Verlängert sich die Phase der Niedergeschlagenheit oder nimmt sie dauerhaft an Intensität zu, sollte zur Prävention von Burnout oder einer Depression ärztlicher Rat gesucht werden.

Was sind Daily Hassles? Erklärung, Bedeutung, Definition


Der Begriff Daily Hassles entstammt aus dem Englischen und heißt übersetzt so viel wie tägliche Ärgernisse oder tägliche Probleme. Die Bezeichnung Daily Hassles wird vor allem in der Psychologie verwendet und steht dort für kleine, alltägliche Situationen, welche den persönlichen Stresslevel steigern können. Im deutschen Sprachgebrauch wird als Synonym auch häufig der Begriff „Mikrostressoren“ verwendet.

Was sind Daily Hassles? Erklärung, Bedeutung, Definition

Solche Situationen werden unter Daily Hassles zusammengefasst:
Tag für Tag werden wir in unserem Leben mit allerlei Situationen konfrontiert. Diese können erfreulich, ärgerlich oder auch neutral ausfallen. Sämtliche Dinge, welche im Alltag anfallen können und das Potenzial besitzen, den Stresslevel zu erhöhen, werden als Daily Hassle bezeichnet. Dazu kann z.B. gehören:

  • Der Autoschlüssel ist in der Früh nicht auffindbar, wenn ohnehin der Zeitdruck hoch ist, um pünktlich zur Arbeit zu gelangen
  • Die Nachbarn feiern eine laute Party, genau an jenem Tag, wo erholsamer Schlaf besonders wichtig wäre
  • Auf dem Weg zur Arbeit ist Stau
  • Pakete werden nicht ordnungsgemäß zugestellt

Doch auch im beruflichen Alltag können Daily Hassles, bzw. Mikrostressoren auftreten:

  • Der Drucker muss mit Papier befüllt werden
  • Das Telefon läutet ununterbrochen und stets werden nur unwichtige Kleinigkeiten besprochen
  • Die Temperatur im Büro entspricht nicht den eigenen Wünschen

Meist handelt es sich bei Daily Hassles also um Kleinigkeiten, welche für sich gesehen keine bis nur wenig Auswirkungen auf die eigene Psyche haben können. Treten solche Situationen jedoch gehäuft auf, werden diese als sehr lästig wahrgenommen. Häufig wird anderen Personen absichtliches Verhalten unterstellt oder unerquickliche Zusammenhänge angenommen („Ausgerechnet heute, wo ich ohnehin schon zu spät bin, springt das Auto nicht an.“)

In aller Regel sind Daily Hassles zwar – wie der Name bereits andeutet – ärgerlich, bringen aber nur wenig tatsächliche negative Auswirkungen mit sich. Allerdings können auch ernstzunehmende negative Situationen in das Spektrum von Daily Hassles fallen. So gilt beispielsweise Mobbing in der Schule oder in der Arbeit als ein typisches Beispiel von Daily Hassles. Auch die Angst vor Finanz- oder Jobsicherheit, der Ärger mit Behörden oder verschiedene Beziehungsprobleme können diesbezüglich erwähnt werden.

So geht man am besten mit Daily Hassles um: Tipps

Die perfekte Antwort auf Daily Hassles ist, auch die alltäglichen kleinen Erfolge entsprechend zu würdigen. Dies ist jedoch leichter gesagt als umgesetzt. Denn während negative Kleinigkeiten psychologisch betrachtet sehr leicht als stark negativ wahrgenommen werden können, werden positive Kleinigkeiten überraschend leicht ignoriert. Dementsprechend kann ein erster Rat zum Ausgleich von Daily Hassles wie folgt lauten: Genieße die kleinen (positiven) Dinge im Leben. Mach dir bewusst, was du Tag für Tag leistest und Positives erlebst.

Da dies alleine häufig sehr schwierig umzusetzen ist, kann es lohnend sein, sich mit Freunden und Familienmitglieder über seinen Tag auszutauschen. Auf diese Weise werden negative wie positive Dinge aus neutraler Perspektive erneut betrachtet und damit realistischer wahrgenommen. Gleichzeitig kann diese Zeit mit Freunden große Zufriedenheit und Glücksgefühle verursachen, was zusätzlich zur Stressbewältigung beiträgt.

Ergänzend können sämtliche Situationen, welche stressreduzierend wirken, als Ausgleich zu Daily Hassles empfohlen werden. Dazu zählt das bewusste Ausleben von Hobbies ebenso wie ausgleichende körperliche Betätigung oder das aktive Erleben von Begegnungen. Dennoch ist zu erwähnen, dass nicht alle täglichen Ärgernisse alleine und ohne professionelle Hilfe bewältigt werden können. In einzelnen Situationen ist es zwingend nötig, diese Probleme anzusprechen um eine positiveres Umfeld zu schaffen. Auch professionelle Hilfe in Form einer Therapie kann in einigen Fällen hilfreich sein und sollte keinesfalls etwas sein, wofür man sich schämen muss.

Was ist ein „Mouse Moment“? Erklärung, Bedeutung, Definition


Auf den ersten Blick sieht es aus wie das, was es ist: eine kleine energiegeladene Maus, die etwas M&Ms nascht. Aber seitdem sie auf TikTok unterwegs ist, hat sie eine ganz andere Existenz angenommen.
Einen „Mouse Moment“ zu haben, bedeutet inzwischen für viele verschiedene Menschen eine ganze Reihe von Dingen.

Was ist ein Mouse Moment? Ursprung, Herkunft, Bedeutung, Erklärung

Der einzigartige TikTok, mit dem alles begann, erklärte eine Mouse Moment als die „unglückliche oder nachdenkliche Sekunde, in der Sie gezwungen sind, alleine zu essen“. Das Video selbst wurde erstmals im Januar auf YouTube mit dem Titel „Maus isst M&M’s mit leiser Musik für 10 Minuten. (Sie wird bei Ihnen bleiben und Ihr Begleiter sein)“ veröffentlicht. Die kleine Maus stammt tatsächlich aus der englischen Stop-Movement-Mockumentary-Show Creature Comforts und die leise Klaviermusik ist ‚New Home (Eased back)‘ von Austin Farwell.

Im Frühjahr kam die Klammer dann auf TikTok mit dem Untertitel „POV: that one youngster at lunch eating alone“ (POV: dieser eine Jugendliche beim Mittagessen, der alleine isst) und explodierte förmlich und hat gegenwärtig erstaunliche 12,2 Millionen Perspektiven. TikToks Gegenüberstellung von einer zweiten Maus und Vätern, die alleine essen hat auch einige Vorwärtsbewegung erfahren. Zu diesem Zeitpunkt hielten einige Kunden Mausminuten jedoch nicht für etwas Unangenehmes und hielten es im Grunde genommen sogar für eine anständige, heitere Sache, allein zu essen.

Andere sahen es als den einen lästigen Jungen, der hinter Ihnen isst. Für manche ist es noch ein totales Geheimnis. Wie auch immer Sie es sehen, die Menschen scheinen die Art und Weise, wie sie Niedergeschlagenheit sehen, auf diesen kurzen Clip zu projizieren. Und, ähnlich wie eine Mouse Moment, kann Niedergeschlagenheit für verschiedene Menschen viele Dinge bedeuten.

Was bedeutet Mouse Moment auf Tiktok? Erklärung

Ein Mouse Moment bedeutet Zeit für mich. Im ursprünglichen TikTok, mit dem alles begann, wird er als „der traurige oder nachdenkliche Moment, in dem man gezwungen ist, allein zu essen“ beschrieben. Das Video mit dem Titel „Mouse munching M&Ms with tranquil music for 10 minutes“ erschien erstmals im Januar auf YouTube. (Er wird dein Kumpel und Begleiter sein)‘. Ein TikTok-Vergleich zwischen einem Mouse Moment und einem Vater, der alleine zu Abend isst, hat viel Popularität gewonnen. Einige Leute sahen Mouse Momente später jedoch nicht mehr als etwas Deprimierendes an, sondern sahen sie stattdessen als eine wundersame, ruhige Sache, wenn man alleine isst. Andere sahen es als das eine lästige Kind, das hinter einem isst. Und schließlich gibt es Menschen, die immer noch keine Ahnung haben, was es ist.

Mouse Moment – Zweite Bedeutung Tiktok

Auf den ersten Blick klingt es definitiv nach dem, was es zu sein scheint – eine kleine energiegeladene Maus, die auf einem M&MS herumkaut. Doch seit sie sich auf TikTok bewegt, hat sie eine ganz eigene Energie. Die kleinste Maus stammt aus der englischen Stop-Movement-Mockumentary-Serie Familiar luxuries, während Austin Farwells beruhigendes Klavierstück die Bezeichnung New Home (Eased back)“ trägt. Unabhängig davon, wie man es betrachtet, scheinen die Menschen ihren Eindruck von Verlorenheit auf dieses prägnante Video zu übertragen. Darüber hinaus kann sich Niedergeschlagenheit bei verschiedenen Personen auf unterschiedlichste Weise zeigen, ähnlich wie ein Mouse moment.

Was bedeutet das 🤟? (Zeigefinger Kleiner Finger) Erklärung, Bedeutung Emoji, Definition


In der Welt der Emojis, der bildlichen Darstellung von Emotionen und Dispositionen im Web, gibt es verschiedene Zeichen für „Ich liebe dich“. 🤟 ist eine verkürzte Art, dieses Gefühl und die damit verbundenen Emotion per Messenger oder Chat darzustellen. Das Zeichen hat seinen Ursprung in der amerikanischen Zeichensprache. Von dort wurde es in ein Emoji übersetzt, das heute bei den etablierten Messenger- und Webdiensten wie WhatsApp, Facebook, Twitter und co. zur Verwendung kommt.

Zu unterscheiden ist das 🤟 von🤘 – den sogenannten Devil Fingers, bzw. dem Rock On oder der Pommesgabel. Die beiden Emojis werden gerne verwechselt, meinen jedoch verschiedene Dinge. Dabei definiert sich das „Ich liebe dich“-Emoji durch drei abgespreizte Finger, zu denen auch der Daumen gehört. Die Devil Fingers legen hingegen den Daumen an. Also: Wer seine Liebe ausdrücken möchte, sollte nicht zur Auswahl der Pommesgabel greifen.

Die Fingerposition des Emojis aus der American Sign Language ist dabei relevant. Denn sie repräsentiert die Abkürzung ILY – „I love you“. Für das I steht hier der kleine Finger, für das L der vom Zeigefinger abgespreizte Daumen und für das Y steht die Kombination aus kleinem Finger und Daumen. Beim 🤟 handelt es sich also um ein relativ einfaches und etabliertes Zeichen, das in der Websprache per Emoji an Popularität gewonnen hat.

Geschichte des 🤟

Als Teil der American Sign Language (ASL), ist das ILY des 🤟 Anwendern schon länger bekannt. Dabei ist seine Nutzung als Emoji noch relativ neu. Um 2017 wurde das Zeichen in Unicode 10.0 und Emoji 5.0 übernommen. Voraus ging eine Petition eines amerikanischen Professors, welcher sich der Marginalisierung gehörloser Menschen in der Öffentlichkeit mit dem Zeichen entgegenstellen wollte.

So kam es, dass 🤟 heute zur Standardauswahl unter den Emojis gehört. Das Zeichen ist eng mit der englischen Sprache verknüpft, repräsentiert es doch das ILY von „I love you“. Daher wird es vor allem der Amerikanischen Gebärdenspräche zugeordnet. In der Gebärdensprache in Deutschland setzt sich das Zeichen für Liebe hingegen aus zwei über der Brust überkreuzten Fäusten zusammen. So, als wollte man jemanden liebevoll umarmen.

Die Wurzeln des Gebärdenzeichens für ILY sollen sich dabei bis in das Jahr 1905 zurückverfolgen lassen. Doch etabliert wurde das Zeichen erst in den 1970er-Jahren, wo es allgemeinverständlich zur Norm der Amerikanischen Sign Language wurde. Der britische Moderator Richard Dawson soll mit der Anwendung in der Show Family Feud zur Popularisierung des Zeichens beigetragen haben. Auch der amerikanische Präsident Jimmy Carter verwendete es bei seiner Inauguration.

Unterschiede – Die gehörnte Hand vs. I love you

Wie bereits angedeutet, besitzen die Zeichen 🤟 und 🤘 eine verblüffende Ähnlichkeit. Daher kann es zuweilen zu Verwechslungen kommen. Wer das zweifingrige Zeichen 🤘 nutzt, drückt also nicht seine Liebe aus, sondern greift auf die mano cornuta – italienisch für gehörnte Hand – zurück. Umgangssprachlich im Deutschen auch als Pommesgabel bekannt, ist die manu cornuta vor allem im Musikgenre Metal verbreitet.

Ursprünglich galt die gehörnte Hand alss Zeichen für Untreue, um einen „gehörnten“ Ehepartner anzuzeigen. Vor diesem Hintergrund kann ein Verwechseln von 🤟 und 🤘 zu deutlichen Missverständnissen führen. Dabei spielt die Geste auf den antiken Mythos des Minotaurus an: Der von Pasiphae infolge einer Affaire mit der Mythengestalt geborene Minotaurus mit seinen Hörnern galt als Symbol ihres Ehebruchs. Das Zeichen 🤘 hat daher unter anderem seinen Ursprung in den Hörnern des mythischen Minotaurus.

Die Verbindung zum Metalgenre erhielt die Geste je nach Version durch Ronnie James Dio, den einstigen Sänger von Black Sabbath. Dieser soll die Pommesgabel als schützendes Zeichen eines Aberglaubens von seiner Großmutter übernommen haben. Eine andere Version schreibt die Schöpfung dem Kiss-Bassisten Gene Simmons zu, der jedoch strenggenommen mit seinem abgespreitzten Daumen das Symbol für „I love you“ nutzte. Das Verwechslungspotenzial der Zeichen zeigt sich so schon am Ursprung ihrer Popularisierung.

Überblick – 🤟 und die Bedeutung

🤟 und 🤘 sind zwei verschiedene Zeichen mit unterschiedlichen Bedeutungen. Während die zweifingrige Pommesgabel für Ehebruch und als etabliertes Erkennungszeichen des Metal und Rock gilt, leitet sich die ILY-Geste aus der Amerikanischen Gebärdensprache ab. Sie zeichnet in Kurzform die Worte „I love you“ nach – und soll so die Liebe zu einer anderen Person unterstreichen. Seit 2017 ist diese Geste auch als Emoji im Unicode verfügber.

Was ist Creepypasta? Erklärung, Bedeutung, Definition


Creepypasta ist ein englisches Schachtelwort. Es setzt sich aus verschiedenen Wörtern zusammen. Creepy, was für gruselig steht, und das Wort Copypasta, was für Copy and Paste, also kopieren und teilen, steht. Creepypastas sind also in den meisten Fällen ausgedachte Gruselgeschichten, die über das Internet verbreitet werden.

Creepypasta: Geschichte, Entstehung

Die Beliebtheit von Creepypastas entstand bereits in den 90er-Jahren. Es wurden kleine Gruselgeschichten über das Internet verschickt, die eine ähnliche Funktion wie ein Kettenbrief hatten. Wenn man so eine Geschichte erhalten hat, wurde man dazu aufgefordert, sie an eine bestimmte Anzahl Menschen weiterzuschicken, wenn man nicht in Kauf nehmen wollte, dass einem ein Unglück widerfuhr. So erhielten die Geschichten auch ihren Namen. Da sie im Internet nicht wie die früheren Märchen und Erzählungen von Mund zu Mund weitergereicht werden konnten, sondern sie kopiert und eingefügt werden mussten, um sie mit anderen zu teilen, erhielten sie zuerst den Namen Copypasta woraus dann später der passende Name Creepypasta wurde.

Das Ziel von diesen kleinen Horrorgeschichten ist es, sich möglichst nah an urbanen Legenden oder persönlichen Geschehnissen zu orientieren. Das verfolgt das Ziel, die Geschichte so real wie möglich wirken zu lassen, damit der Leser nicht nachvollziehen kann, was Realität ist und was nur Fiktion.

Creepypasta als Phänomen: Erklärung, Bedeutung

Ganz am Anfang der Creepypasta waren die Autoren der Geschichten noch meistens anonym. Durch das Verbreiten wurden die Geschichten auch oft verändert und entsprachen irgendwann nicht mehr zu einhundert Prozent der originalen Geschichte. So ungefähr ab dem Jahr 2010 erreichte die Beliebtheit der Creepypasta seinen Höhepunkt. Die Gruselgeschichten wurden immer aufwendiger und größer geschrieben. Es wurden einige sogar als Mehrteiler veröffentlicht. Geschichten wie der Slenderman sind mittlerweile schon fester Bestandteil der Popkultur. Nicht umsonst wurde aus der Slenderman Creepypasta eines Tages ein sehr beliebtes Horrorspiel.
Doch auch andere Geschichten gewannen so sehr an Beliebtheit, dass sie nicht nur eine Erzählung im Internet blieben. Beispielsweise wurde die Creepypasta der verfluchten Puppe Annabell, 2014 verfilmt und somit Teil des Horrorfilm Universums Conjuring. Ihre Geschichte wird in mehreren Teilen weiter erzählt. 2019 erschien bereits der 3. Teil rund um die unheimliche Puppe.

Je beliebter die unterschiedlichen Gruselgeschichten wurden, desto unbeliebter wurde es, dass sie einfach so geteilt wurden. Die Autoren waren nun nicht mehr anonym und wollten als Ersteller der Geschichten erkannt werden und das unerlaubte Teilen der Geschichten unter falschen Namen wurde schon bald als geistiger Diebstahl bezeichnet.

Inhalte von Creepypasta

Eine Creepypasta ist immer eine unheimliche Geschichte. Am liebsten werden Themen aus urbanen Legenden aufgegriffen. Diese werden dann leicht verändert, um gruselig und erzählerisch wiedergegeben werden zu können. Der Autor bemüht sich in den meisten Fällen, so nah an der Realität zu bleiben wie möglich.

Auch werden Gegenstände oder Dinge, die es in unserer Realität gibt, oft ein Teil dieser Gruselgeschichten. So können sich die Storys um verfluchte Spiele drehen, die den Spieler in den Tod treiben oder es geht um einen Glitch in einem Videospiel, welcher eine versteckte Datei freigeben soll, die etwas erschreckendes enthält. Ein ebenfalls beliebtes Thema von diesen Horrorgeschichten sind oft Serien oder Filme. Entweder gibt es eine verlorene Folge, die Schreckliches enthält oder es gab bei einem Film furchtbare Ereignisse während eines Drehs. Der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Was bedeutet „L + ratio“? Erklärung, Bedeutung, Definition


Das Schlagwort „L + ratio“ wird online als Erwiderung auf einen Post oder Kommentar verwendet, um dessen Falschheit oder allgemein negative Aufnahme hervorzuheben und den Inhalt der ursprünglichen Aussage zu beleidigen.

Was bedeutet „L + ratio“? Erklärung, Bedeutung, Definition

Im Allgemeinen bezieht sich der Ausdruck auf eine peinliche Niederlage, in der Regel eine überwältigende Verlustquote. Er findet hauptsächlich online, aber auch in der Umgangssprache, Verwendung.

„L + ratio“: Ursprung und Herkunft

Das voranstehende „L“ geht auf den Slangausdruck „L + W“ zurück, welcher für „Loss and Win“ (deutsch: Niederlage und Erfolg) steht. Während dieser schon in den späten 90ern geprägt wurde, kam er erst um 2015 mehr in Verwendung, damals jedoch noch hauptsächlich in Rap- und Sportkreisen. Die Buchstaben wurden je nach Anlass einzeln in Sätzen eingesetzt (Beispiel: „This game is an absolute W.“ / „Dieses Spiel ist ein absoluter Erfolg/Gewinn.“) und breiteten sich im Internet weit über die genannten Communitys aus.

Mit „ratio“ (deutsch: Verhältnis) ist eine auffallend große Diskrepanz zwischen Likes/Reposts und Kommentaren gemeint, welche laut Nutzern der Social-Media-Plattform Twitter auf einen schlechten Tweet verweist, wenn der Post deutlich mehr Kommentare als Likes und Reposts aufweist. Zu Beginn 2017 begann die Verwendung dieses Begriffs zum ersten Mal aufzufallen.

Die erste Version von „L + ratio“ ist wohl die Phrase „hold this L / get ratio’d“, die ebenfalls als Erwiderung gepostet wurde, um ein „ratio“ des Originalposts zu erreichen. Dieser Ausdruck begann den Vorläufer „Didn’t Ask, Don’t Care“ (deutsch: Hab‘ nicht gefragt, interessiert mich nicht“) abzulösen, der sich meist jedoch speziell an kritische Meinungen richtete.
Die Wortkette „L + ratio“ wird häufig noch weiter gesponnen und mit anderen Beleidigungen versehen, wie zum Beispiel hier: „L + ratio + unfollowed“. Zumeist sind diese angehängten Satzglieder relativ bekannte Begriffe (oft auch mit Bezugnahme auf die Popkultur oder vergangene Ereignisse), die schon zuvor im Netz kursierten. Oft ist auch die Verbindung „L + ratio + didn’t ask + don’t care“ anzutreffen, was eine direkte Beziehung zur Vorgängerversion darstellt.

Seit seiner Entstehung wird der Ausdruck in zunehmend absurden Situationen und Verbindungen angewandt, jedoch überwiegend humoristisch verwendet. Noch immer ist eine überdurchschnittlich hohe Verbreitung vor allem in Gamer-, Sport- und Rapkreisen zu bemerken, was sich jedoch durchaus ändern könnte.

„L + ratio“: Weitere Verwendung

Teilweise wird der Ausdruck auch verwendet, um hervorzuheben, wenn ein Kommentar mehr Likes erhält als der Originalpost darüber.

„L + ratio“ – Möglicher Grund für die Entstehung und weitere Entwicklung
Eine Ursache für das Auftauchen und die schnelle Verbreitung der Phrase könnte darauf zurückzuführen sein, dass es auf Twitter keine Dislike-Funktion gibt, was die Notwendigkeit einer Methode zur Ermittlung der öffentlichen Aufnahme des Posts erzeugte. Die logische Verfahrensweise war, das Verhältnis zwischen Kommentaren und Likes zu prüfen und auch andere Nutzer über die Kommentarfunktion darauf aufmerksam zu machen oder auf gut übersichtliche Weise die eigene Ablehnung mitzuteilen.
Auch andere soziale Medien wie Facebook oder Youtube haben seitdem die Dislike-Funktion entfernt, eingeschränkt oder ersetzt, was den Trend von „L + ratio“ oder ähnliche Ausdrücke weiter fördern könnte, da sich Nutzer dieser Plattformen der Transparenz sowie Meinungsfreiheit teilweise beraubt sehen.

Was bedeutet die italienische Handgeste Che vuoi 🤌 ? Emoji, Bedeutung, Definition, Erklärung


Die italienische Handgeste Che vuoi ist weltweit bekannt und gilt als typisch italienisch. Gebildet wird sie indem man den Arm, und somit auch die Hand, so dreht, dass die Handfläche nach oben zeigt während der Arm mittig auf Bauchhöhe vor dem Körper ausgestreckt wird. Die Finger der Hand werden dabei allesamt so zusammengeführt, dass sich die Fingerspitzen berühren. Auch der Daumen ist dabei involviert und berührt die Spitzen der restlichen vier Finger. Meist wackelt der Anwender der Geste dabei noch mehrfach mit der Hand.

Was bedeutet Che vuoi 🤌 übersetzt? Emoji, Bedeutung, Definition, Erklärung

Che vuoi heißt auf Deutsch übersetzt schlicht und ergreifend: Was willst du? Manchmal wird die deutsche Entsprechung der Bezeichnung auch mit: Worüber sprichst du eigentlich? wiedergegeben. Che steht dabei für was und ist die direkte Übersetzung des Wortes. Vuoi ist die zweite Person Singular des Verbs volere, das dem deutschen Verb wollen entspricht. Somit heißt vuoi so viel wie du willst, oder aber, wenn das Wort in einem Fragesatz verwendet wird willst du, da sich in Fragesätzen die Position der Wörter einmal dreht.

Die italienische Handgeste Che vuoi 🤌 in der richtigen Situation anwenden

Die italienische Handgeste Che vuoi wird von Italienern häufig und gerne benutzt. Man möchte damit ausdrücken, dass man der gerade gemachten Aussage seines Gegenübers nicht so recht glauben kann. Man setzt diese Geste also oft ein, wenn man bildlich darstellen möchte, dass man davon überzeugt ist, dass der Gesprächspartner entweder wissentlich Quatsch erzählt oder aber einfach keine Ahnung von dem hat, worüber er gerade spricht. Sie wird gelegentlich auch dann eingesetzt, wenn man von seinem Gesprächspartner genervt ist oder sich von ihm überrumpelt fühlt.

Ist die italienische Handgeste Che vuoi 🤌 beleidigend? Erklärung

Unter Umständen kann die italienische Handgeste Che vuoi als Beleidigung aufgefasst werden. Das passiert zum Beispiel dann recht häufig, wenn man sie gegenüber Gesetzesvertretern wie zum Beispiel einem Polizisten oder Richter anwendet. Diese können die italienische Handgeste Che vuoi durchaus als Beleidigung verstehen, was strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann. Auch bei einem geschäftlichen Treffen sollte man die Geste besser vermeiden, da sich der Empfänger der Geste durch sie abgewertet fühlen könnte. Und das ist für das berufliche Fortkommen sicherlich nicht besonders förderlich.

Warum ist die italienische Handgeste Che vuoi 🤌 weltweit bekannt? Erklärung

Ihre weltweite Bekanntheit verdankt die italienische Handgeste Che vuoi der Tatsache, dass sie meist eher im privaten Bereich benutzt wird und dort als harmlos oder auch als Spaß aufgefasst wird. Denn wendet man die Geste in einem Gespräch mit Freunden oder Familienmitgliedern an, dann wird sie in aller Regel mit einer Art Augenzwinkern versehen eingesetzt und vom Gegenüber auch so aufgefasst. Oftmals wird die Geste auch als Zeichen der Ironie genutzt.

Die Benutzung der italienische Handgeste Che vuoi 🤌 gegenüber Fremden

Gegebenenfalls wird die italienische Handgeste Che vuoi auch im Alltag komplett Fremden gegenüber verwendet. Dies passiert meist dann, wenn man sich durch das Verhalten einer anderen Person in einer öffentlichen Situation provoziert fühlt. Häufig wird die Geste zum Beispiel dann eingesetzt, wenn man sich in einem öffentlichen Verkehrsmittel von einer anderen Person zu offensiv angestarrt oder gemustert fühlt. Der Einsatz der Geste soll dem Gegenüber dann signalisieren, dass eine persönliche Grenze überschritten wurde und man sich durch dessen Musterung unwohl in seiner Haut fühlt. Verknüpft damit ist natürlich die nicht laut ausgesprochene, sondern nur gestisch dargestellte Aufforderung an die andere Person die Grenzüberschreitung umgehend zu unterlassen.

Wird die italienische Handgeste Che vuoi 🤌 auch außerhalb Italiens häufig genutzt?

Die italienische Handgeste Che vuoi hat nicht nur in ihrem Mutterland Italien zahlreiche Anhänger. Auch in Ländern, die über eine große italienische Diaspora verfügen gehört sie zum Alltag. Dies ist zum Beispiel in Argentinien oder Uruguay der Fall.

Was bedeutet „Friyay“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Friyay“ drückt Freude aus, dass Freitag ist (oder bald ist) und dass damit die Arbeitswoche (für die meisten) zu Ende geht.

Was bedeutet „Friyay“? Bedeutung, Definition, Erklärung

„Friyay“ ist eine Interjektion, die für Begeisterung, Erleichterung und für Vorfreude steht. Wenn „Friyay“ ist, ist die (harte) Arbeitswoche vorbei. Das Schuften hat ein Ende und nun kann man sich der Freizeit sowie Erholung widmen. Die Zeit der Unfreiheit, der Hierachien und festgeplanten Meetings ist vorbei, am Wochenende kann man das Leben entspannter und ohne Druck angehen.

„Friyay“ ist vergleichbar mit TGIF, Vizefreitag und Freutag, sowie Mittwoch. Teils wird „Friyay“ auch „Fri-yay“ geschrieben.

Friyay ist ein Kofferwort aus den Worten „Friday“ und „yay“. „-Day“ und „yay“ klingen sehr ähnlich und reimen sich. Dies begünstigte die Entstehung von „Friyay“.

Im englischen Sprachraum wird die Interjektion „yay“ verwendet, wenn gejubelt wird. (Mit „Friyay“ gibt es also Jubel dafür, dass Freitag ist.)

Zur Wortkreation „Friyay“ muss gesagt werden, dass dies mit jedem Wochentag funktioniert, der auf „day“ endet. (Also alle!) Das würde wie folgt aussehen: Monyay, Tuesyay, Wednesyay, Thursyay, Saturyay und Sunyay. (Übersetzt: Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Samstag, Sonntag.) Nur fehlen den ersten vier Tagen – Monday, Tuesday, Wednesday und Thursday – die Aussichten auf das Wochenende. Denn die Arbeitswoche geht noch weiter. Am Sonntag möchte man auch nicht „yay“ rufen, denn hier geht die Arbeitswoche zu ende. Man ist also eher traurig und ahnt schon den Montagsblues.

Verbreitung von Friyay

In den sozialen Medien ist #Friyay ein verbreiteter und häufig gebrauchter Hashtag. In den sozialen Medien wird der Hashtag meistens an einem Freitag verwendet, um zu feiern, dass denn nun endlich Freitag ist.

Auf Instagram wurde der Hashtag #friyay mittlerweile über 13,4 Millionen mal verwendet. Auf TikTok wurde das Wort „FriYay“ über 949 Millionen mal verwendet. (Beides Stand November 2022)

Auf Google Trends ist ersichtlich, dass die Suchanfragen nach „Friyay“ seit Ende 2014 stark ansteigen. Dies kann so interpretiert werden, dass das Wort „Friyay“ sich Mitte der 2010er Jahre verbreitete und populärer wurde.

Weitere Bedeutung von Friyay

„Friyay Fun“ ist eine Glamour-Kolumne mit Schwerpunkt Wochenrückblick.

„Friyay“ ist ein Lied von Berto‘ Beatz.

Friyay

Wer ist der Insi Modus? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Ausdruck „Insi Modus“ wurde vom YouTuber und Webvideoproduzenten ApoRed im Jahr 2022 geprägt.

„Insi“ ist die von ApoRed verwendete Abkürzung für „Insolvenzverfahren“.

Wer bedeutet „Insi Modus aktiviert“? Bedeutung, Definition, Erklärung

In einem am 15. Mai 2022 veröffentlichten Video teilte ApoRed mit, dass er den Insi Modus aktiviert hat. (Das Video ist mittlerweile nicht mehr gelistet, aber immer noch online. Als Titel trägt das Video das Fuchs-Emoji „🦊“. Unter folgender URL ist das Video erreichbar: https://www.youtube.com/watch?v=LWyj-19ADvQ (Stand Oktober 2022))

In dem Video erklärte ApoRed dass er den Insi Modus aktiviert hat, um Steuern in Deutschland zu sparen. Er erklärte, wenn man in Deutschland ein Insolvenzverfahren eröffnet habe, könne man im Ausland seine Geschäfte laufen lassen und müsse keine Steuern mehr in Deutschland zahlen. (Anmerkung der Redaktion: Das ist falsch und strafbar!)

Rechtsanwalt Christian Solmecke reagierte in einem am 18. Mai 2022 veröffentlichten Video auf das Video von ApoRed nach dem der YouTuber Simon Unge ihn darauf hingewiesen hatte. In dem Video klärte Christian Solmecke die Frage, ob es Steuerbetrug sei, wenn man in Deutschland ein Insolvenzverfahren eröffnet hat und im Ausland Firmen eröffnet sowie seine Geschäfte weiterlaufen lässt. (Kurze Antwort: Ja, es ist strafbar. Dazu weiter unten mehr.)

Insi Modus ApoRed: Insolvenzverfahren, Insolvenzbetrug, Pleite, Rechtliche Situation

Als erstes überprüfte Christian Solmecke, ob ApoRed ein Insolvenzverfahren eröffnet hatte. Im Portal Insolvenzbekanntmachungen(.de) fand Christian Solmecke einen Eintrag über ein Insolvenzeröffnungsverfahren von einem Ahmad Nadim Ahadi. Dies ist der bürgerliche Name von ApoRed.

Christian Solmecke erklärte, dass es Steuerbetrug nach § 283 des Strafgesetzbuches (StGB) sei, Vermögen beseite zu schaffen oder zu verheimlichen. Dies wird mit bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder einer Geldstrafe bestraft. Denn bei einer Insolvenz gibt es einen Insolvenzverwalter, der darüber entscheidet, wie viel Geld man behalten darf und wie viel Geld Gläubigern gezahlt wird. (Mit festgelegter Untergrenze.) Dafür müssen auch alle Vermögenswerte und Einkommensquellen offengelegt werden, egal ob im In- oder im Ausland.

Christian Solmecke äußerte sich weiterhin, dass Gewinnsucht ein Motiv sein könnte. Hier würde der Paragraf 283a „Besonders schwerer Fall des Bankrotts“ gelten. Dieser besagt, dass ein besonders schwerer Fall vor liegt, wenn ein Täter aus Gewinnsucht handele. (Da ApoRed während seinem Insolvenzverfahren Gewinn im Ausland machen wollte – wie er in einem Video sagt – könnte dies als Gewinnsucht gewertet werden.) Die Strafen für besonders schwere Fälle des Bankrotts sind von sechs Monaten bis zu zehn Jahren Freiheitsstrafe.

Weiterhin wäre der Paragraf 370 „Steuerhinterziehung“ der Abgabenordnung (AO) betroffen. Hier steht, es drohen bis zu fünf Jahren Haft, wenn den Finanzbehörden unvollständige oder unrichtige Angaben gemacht werden.

Fazit: Wer ein Insolvenzverfahren eröffnet, um Steuern zu sparen und im Ausland heimlich Geld zu verdienen, begeht eine Straftat.

Fazit 2: Es gibt keine Worte um zu beschreiben, was ApoRed in seinem Video getan hat. Neutral ausgedrückt, hat er in seinem Video gesagt, dass er die Absicht habe Insolvenzbetrug zu begehen und Steuern zu hinterziehen.

Insolvenzverfahren gegen ApoRed eröffnet

Das Insolvenzverfahren gegen ApoRed wurde am 9. September 2022 eröffnet. Der Grund dafür ist Zahlungsunfähigkeit.

Wer ist ApoRed? YouTube, Insolvenz

ApoRed ist Rapper, Gamer und bekannter Youtuber. Er wurde am 12. März 1994 mit dem bürgerlichen Namen Ahmad Nadim Ahadi geboren und stammt aus Hamburg. Er besitzt Wurzeln zu Afghanistan und ist seit 2011 auf der Webvideo-Plattform YouTube aktiv, wo er zahlreiche Abonnenten hat. Dabei fing er zunächst als ApokalyptoRed an, ehe er den Namen ApoRed nutzte. Die Neugründung unter diesem Namen erfolgte 2019. Weltweit ist er als einer der unbeliebtesten Youtuber bekannt.

ApoRed – Kurzbiografie

Ahmad Nadim Ahadi hat afghanische Eltern, wobei kaum bis keine Informationen zu seiner Jugendzeit vorliegen. Er hat einen älteren Bruder und fing auf Youtube mit Let’s Plays an. Dort begann er mit dem Videospiel »Call of Duty«. Seinem Kanal folgten zeitweise mehr als 2 Millionen Nutzer.

Auf der Videoplattform Youtube betreibt er mehrere Kanäle. Der Hamburger Gamer nutzte vorrangig Clickbait-Videos und kontroverse Inhalte, um schnell eine große Reichweite zu erzielen. Mit der Zeit geriet er zunehmend in die Kritik – auch bei anderen Youtubern.

Ein Gerichtsverfahren wegen kontroverser Videos führten zu einer Bewährungsstrafe mit 200 Arbeitsstunden im Jahr 2016. Zudem saß er wegen Nichterscheinen zum Gerichtstermin zwei Wochen in U-Haft. Mehrere Webvideoproduzentinnen beschuldigten ApoRed zudem der sexuellen Belästigung. Die Anschuldigungen führten zu zivilrechtlichen Klagen, die ApoRed verlor. Er erhielt ebenfalls negative Aufmerksamkeit, da er seine Schulden nicht bezahlen konnte und mittlerweile offiziell insolvent ist. Das Insolvenzverfahren wurde im September 2022 eröffnet.

Karriere zusammengefasst

  • 2011 – Start mit Let’s Plays
  • 2015 – Lifestyle Vlogs
  • 2015 – 1. Rapvideo »Photoshop«
  • 2017 – 2. Veröffentlichung: »Everyday Saturday« (Negativrekord mit fast 1 Million Dislikes)
  • seit 2015 – Prank-Videos
  • 2017 – Tournee »Baba Tour« wurde wegen Untersuchungshaft abgesagt
  • 2017 – Gaming-Kanal »RedSama«, Löschung und Neugründung 2019
  • 2019 – neuer Kanal als »ApoRed« und »ApoRed Music«
  • 2020 – offizielles Ende von »ApoRed Vlogs«
  • 2020 – 2. Neugründung vom Kanal »ApoRed«
Was bedeutet „eif“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Eif“ wird als Abkürzung für das Wort „einfach“ verwendet.

„EIF“ wird aber auch als Akronym und Abkürzung für diverse Gesellschaften verwendet.

Was bedeutet „eif“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Wie es zur Bildung der Abkürzung „eif“ für „einfach“ gekommen ist, ist der Redaktion nicht bekannt. Um das Jahr 2020 verbreitete sich die Form „eif“ in den deutsch-sprachigen sozialen Medien.

Man kann die Ästhetik oder den Sinn von „eif“ krisieren, man auch kritisieren, dass es vielleicht „einf“ hätte heißen sollen, aber eins kann nicht kritisiert werden: „Eif“ ist spracheffizient und Spracheffizienz ist in Zeiten von Textnachrichten wichtig.

Warum ist „eif“ spracheffizient?

Das Wort „eif“ verbraucht nur drei Buchstaben, während das Wort „einfach“ sieben Buchstaben braucht. Wer das Wort „eif“ benutzt, muss also weniger als halbmal so viele Buchstaben tippen als beim Originalwort „einfach“. Desweiteren ist „eif“ eindeutig erkennbar.

Die Spracheffizienz ist auch dort wichtig, wo der Platz für Zeichen begrenzt ist. (Auf Twitter ist dies z.B. der Fall.) Hier helfen Abkürzungen Zeichen zu sparen, damit eben eine Nachricht komplett und kompakter abgeschickt werden kann.

Siehe auch: Was bedeutet „nh“? und “

Weitere Bedeutung von EIF: Abkürzung

EIF ist die Abkürzung des Europäischer Investitionsfonds, engl. European Investment Fund.

EIF ist auch die Abkürzung für „Europäischer Integrationsfonds“.

EIF ist die Abkürzung für „Enhanced Integrated Framework“.

EIF ist die Abkürzung für „Enterprise Incubator Foundation“.

EIF ist die Abkürzung für „Education inspection framework“. (Gebräuchlich im Vereinigten Königreich.)

EIF ist die Abkürzung für „Entwicklungsinvestitionsfonds“.

Mit EIF wird die „Entertainment Industry Foundation“ abgekürzt.

EIF ist auch die Abkürzung des „Environmental Investment Fund of Namibia“.

EIF ist die Abkürzung für „Ecosystem Integrity Fund“.

„E.I.F.“ ist ein Lied von Conway the Machine.

Warum wird MontanaBlack (Monte) Rentner genannt? Erklärung


Der deutsch-türkische Webvideoproduzent und Livestreamer MontanaBlack (Monte) wird von seinen Fans auch scherzhaft „Rentner“ genannt. Warum ist das so?

Warum wird MontanaBlack (Monte) Rentner genannt? Erklärung

MontanaBlack (Monte) wird von Fans aus viererlei Gründen auch „Rentner“ genannt.

1. Manchmal ist MontanaBlack (Monte) schusselig, verpeilt, sieht offensichtliches nicht und ist vergesslich. Manchmal verhaspelt er sich auch, verspricht sich, verschluckt Buchstaben, spricht Worte falsch aus oder benutzt Worte falsch. All dies sind Eigenschaften, die mit Rentnern assoziiert sind.

Hierfür gibt es zwei Erklärungen: Überforderung und Erschöpfung. Wer einen Livestream veranstaltet, kann nicht einfach nur passiv zuschauen, sondern macht mehrere Dinge gleichzeitig: etwas erzählen, vorlesen, auf den Chat reagieren und/oder ein Video schauen. Das alles kann sehr viel auf einmal werden. Gerade wer mehrere Stunden am Stück ohne Pause streamt, wird danach erschöpft sein. Erschöpfung könnte der zweite Grund sein. Dies kann dann zu oben gelisteten kognitiven Nachlässigkeiten führen.

2. MontanaBlack (Monte) hat ausgesorgt. Er muss eigentlich nicht mehr arbeiten. Wie werden nun Menschen in unserer Gesellschaft genannt, die nicht mehr arbeiten müssen und eigentlich aus dem Berufsleben ausscheiden? Richtig: Rentner.

3. MontanaBlack (Monte) wurde 1988 geboren. Viele seiner Zuschauer sind jünger und teils sogar sehr jung. Aus Perspektive eines jungen Menschen kann ein so „alter“ Mensch wie MontanaBlack (Monte) eben wie ein „Rentner“ wirken.

MontanaBlack (Monte) könnte von einigen seiner Zuschauer sogar der Vater sein.

4. MontanaBlack (Monte) führt teils ein ruhiges Leben wie Rentner dies auch machen. Er ruht sich Zuhause aus, macht etwas im Garten, erzählt ein bisschen (vor der Kamera) und isst.

Ist MontanaBlack nun Rentner?

Nein, MontanaBlack ist kein Rentner. Dafür ist er zu jung.

Ihn „Rentner“ zu nennen, ist ein Scherz seiner Zuschauer, die damit thematisieren, dass er eben manchmal schusselig oder verpeilt ist.

Übrigens: Auf YouTube und TikTok finden sich einige Video-Compilations zu dem Thema.

Wer ist Montanablack?

MontanaBlack ist der Künstlername des am 2. März in Buxtehude geborenen Marcel (Thomas Andreas) Eris. Er besitzt die deutsche und türkische Staatsbürgerschaft und schloss eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann ab.

Familie
Aufgewachsen ist Marcel Eris in Buxtehude zunächst bei seiner türkischstämmigen Mutter, dann bei seinen Großeltern. Seinen deutschen Vater besuchte er nach der Scheidung seiner Eltern oft. Bei ihm zeigte sich erstmalig seine Leidenschaft für Videospiele. Eris hat eine jüngere Schwester.

Werdegang
Während seiner Schulzeit interessiertes sich Eris für Graffiti und er fing auch bald selbst an zu sprayen. Hier kommt auch der Name Montanablack her, seiner lieblings- Spraydosenmarke. Auf der Streamingplattform Twitch verbindet Eris diese mit seinem Geburtsjahr zu Montanablack88, wodurch Vorwürfe laut wurden, er habe neonazistischer Tendenzen.

Junkie
Eris Jugend war zunächst geprägt durch Drogenkonsum und Kriminalität, vor allem Diebstahl, was er im ersten Teil seiner Autobiografie „Montanablack. Vom Junkie zum Youtuber“ spannend beschreibt.

Youtuber
Den Durchbruch in zweifacher Hinsicht, schaffte Montanablack auf Youtube, wo er neben kommentierten Let’s Plays auch Videos veröffentlichte, in denen er über seinen Kampf gegen die Sucht sprach und vor Drogenkonsum warnte. Am 05.08.2009 gründete er den Kanal Montanablack und 2013 seine Zweitkanal Spontanablack. 2019 war er der erfolgreichste deutsche Streamer auf Twitch.

Millionär
Eris macht auf den Plattformen Youtube und Twitch und vor allem mit Werbeverträgen und dem Verkauf von Merchandise, bis heute Millionenumsätze. Inzwischen war Montanablack, gerne auch „Monte“ genannt, in der Sendung „Stern TV“ auf RTL zu sehen. Auch wenn er inzwischen Zahlen-technisch nicht mehr an der Spitze von Youtube und Twitch steht, hat er eine Stellung in diesem Metier, die ihm keiner mehr streitig machen kann.

Tattoos
Markant sind auch Montes Tattoos am Hals, Schultern, Kopf, Armen usw. So steht auf seiner Stirn: „Doomed to life“ – „Zum Leben verurteilt“.

Autobiograf
Montanablack schrieb schon früh seine Lebensgeschichte in: „Montanablack. Vom Junkie zum Youtuber“ und „Montanablack II. Vom Youtuber zum Millionär“.

Was bedeutet das 🤙 Shaka / Ruf mich an Emoji? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Emoji 🤙 wird Shaka, „Call me“, Telefonhand oder „Ruf mich an“ genannt. Es hat verschiedene Bedeutungen.

Was bedeutet das 🤙 Shaka / Ruf mich an Emoji? Bedeutung, Definition, Erklärung

Das Emoji 🤙 ist am abgespreizten Daumen, der geschlossenen Faust und dem abgespreizten kleinen Finger erkennbar. Teils wird es auch mit einer Schüttelbewegung nachgemacht bzw. gemacht.

Das Emoji 🤙  hat folgende Bedeutungen:

  • Ruf mich an. (oder)
  • Ich bin am chillen. Alles gut.

Im Jahr 2022 wurde das Emoji 🤙 populär und stark verwendet, um anzuzeigen, dass man am chillen ist. Hierfür wurde die Geste mit der Hand geformt und mit der Hand wurden Schüttelbewegungen gemacht. Das Emoji wurde zum Meme. Ein TikTok-Trend bei dem die Geste 🤙 prominent verwendet wurde, sorgte unter anderem für die Popularität im Jahr 2022.

In den sozialen Medien wurde das Emoji 🤙 verwendet, um anzuzeigen, dass eine Situation entspannt ist oder das ein Stream entspannt wird.

Wer etwas älter ist, kennt die Geste als symbolischen Telefonhörer. Während Smartphones flach sind, waren Telefone führer leicht gebogen, damit die Sprechmuschel näher an der Hand war und die Hörmuschel näher am Ohr. Bei 🤙 (Shaka) war der abgespreizte Daumen die Hörmuschel und der abgespreizte kleine Finger symbolisierte die Sprechmuschel. Die Geste war auch mit einer Handbewegung verbunden, wie sie gemacht wurde, wenn der Hörer abgehoben wurde. Wer also jemanden per Geste zeigen wollte, dass er anrufen wird, machte eben das „Ruf mich an“-Emoji 🤙.

Verbreitung und Geschichte von 🤙 Shaka / Ruf mich an Emoji

Shaka 🤙  ist ein unter Surfern und auf Hawaii gängiges Handzeichen mit dem kommuniziert wird, dass alles gut und man entspannt ist. Surfer verstanden die Handbewegung auch als symbolische Hängemitte, die zwischen abgespreizten Daumen und kleinen Finger gespannt wird.

Für Surfer hatte Shaka 🤙  eine weitere Bedeutung. Mit der Geste wünschte man eine gute Welle und zollte ggf. Anerkennung.

Der ehemalige US-amerikanische Präsident Barack Obama nutzte die Shaka-Geste um Abgeordnete aus Hawaii zu grüßen.

Auch der Fußballer Ronaldinho nutzte die Geste als Teil seines Torjubels.

Seit 2016 ist das Ruf mich an Emoji 🤙  Teil des Unicode 9.0 und kann dementsprechend genutzt werden.

Was bedeutet „iykyk“? Bedeutung der Abkürzung, Definition, Erklärung


„Iykyk“ bedeutet ausgeschrieben „If you know, you know.“

Was bedeutet „iykyk“? Bedeutung der Abkürzung, Definition, Erklärung

Auf deutsch bedeutet „iykyk“ unter anderem folgendes: „Wer es weiß, weiß es.“ (Im Sinne von „wer es versteht, versteht es“.)

Aber, was bedeutet „iykyk“ nun wirklich?

„Iykyk“ wird genutzt, um auf Insider, Pointen, exklusive Informationen oder auf bestimmte Erfahrungen anzuspielen. „Iykyk“ ist quasi ein versprachlichtes Augenzwinkern.

„Iykyk“ ist hierbei die Andeutung und Anspielung, dass mehr hinter einer Geste, einer Aussage oder einem Blick steckt. Gerade, wenn jemand „iykyk“ schreibt, geht es darum, dass nicht alle die es lesen, es verstehen werden. Ferner bedeutet es, dass eine Aussage oder Handlung für Eingeweihte einen anderen Sinn ergibt als für Menschen, die nicht Bescheid wissen. „Iykyk“ ist hierbei der Hinweis, dass es eben eine zweite Bedeutungsebene gibt.

Beispiel: „Letzte Nacht ging noch was #iykyk“ – Erklärung: Das iykyk weißt daraufhin, dass letzte Nacht wohl etwas körperlicher wurde. Würde das iykyk nicht da stehen, so könnte auch gefragt werden: Ja, was ging denn? Ein Bus? Du nach Hause? – Aber das iykyk weißt daraufhin, dass etwas etwas passierte, über das Gentleman schweigen, wenn du weißt, was gemeint ist.

Beispiel 2: „Ich war heute einkaufen. #iykyk“ – Erklärung: Der Satz kann so verstanden werden, dass jemand etwas gekauft hat, was sonst so nicht in Läden verkauft wird. Bubatz z.B. oder eine Substanzenzigarette.

Beispiel 3: „Was beim Staffelfinale passiert, ist einfach verrückt. #iykyk“ – Erklärung: Beim Staffelfinale passiert etwas so unerwartetes und denkwürdiges, dass man es gesehen haben muss, um mitzureden. Wer es gesehen hat, weiß eben was mit „verrückt“ gemeint ist.

Praktisch jede Gruppe kann diese Insider haben. Für Außenstehende sind hier Andeutungen nicht verstehbar und Pointen sind nicht erkennbar. Außenstehende bleiben verständnislos.

Exklusives Wissen besteht z.B. zwischen Erwachsenen und Kindern. Hierbei geht es oft darum, was im Schlafzimmer passiert und was vor Kindern geheimgehalten werden soll. Es geht aber darum, dass Eltern sich selbst etwas erlauben, was sie ihren Kindern verbieten. Exklusives Wissen gibt es aber auch zwischen mit Menschen mit Fetisch und Menschen ohne Fetisch. Jene Menschen mit Fetisch sehen etwas anders als Menschen ohne Fetisch.

Verbreitung IYKYK

Erstmalig wurde IYKYK im Jahre 2016 im Urban Dictionary eingetragen.

Zwischen 2018 und 2021 wurden verschiedene Lieder mit „IYKYK“ als Titel veröffentlicht. Dies hat auch zur Popularität der Abkürzung beigetragen.

Auf der Plattform Twitter erreichte IYKYK im Jahr 2022 große Beliebtheit. Der Hashtag wurde über 11 Milliarden mal verwendet.

Weitere Bedeutung von Iykyk

„IYKYK“ ist ein Lied von folgenden Künstlern:

  • Elevation Rhythm
  • B-Lovee
  • Lil Durk

„If you know, you know“ ist ein Lied vom Rapper Pusha T. Es erschein 2018.

Was bedeutet „Bameninghong“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Bameninghong“ ist ein vom Webvideoproduzenten und Livestreamer MontanaBlack geprägter Ausdruck.

Was bedeutet „Bameninghong“? Bedeutung, Definition, Erklärung

So wurde „Bameninghong“ populär: In einem Livestream im August 2022 packte MontanaBlack ein Paket aus. In diesem Paket waren Erfrischungsgetränke aus Asien enthalten. Dementsprechend konnte MontanaBlack die Schriftzeichen auf den Flaschen nicht lesen. Die Person, die ihm das Paket schickte, wusste um den Umstand. Deswegen war unter anderem auf einer Flasche eine Klebenotiz mit der Aufschrift „White Peach“. (Die Flasche, auf der sich diese Klebenotiz befand, hatte also den Geschmack „White Peach“, auf deutsch: „Weißer Pfirsich“.)

Als MontanaBlack die Klebenotiz vom Erfrischungsgetränk in der Geschmacksrichtung „White Peach“ entfernte, sah er die chinesischen Schriftzeichen und machte das Geräusch „Bameninghong“. (MontanaBlack las die Schriftzeichen in scherzhafter Absicht vor.) Ein Meme war damit geboren.

Bei Fans sorgte das „Bameninghong“ für Belustigung und für viele Nachahmer, die auf einmal das Nonsenswort „Bameninghong“ verwendeten.

Über „Bameninghong“: Erklärung, Bedeutung

„Bameninghong“ hat im deutschen keine eigene Bedeutung und ist streng gesehen ein sinnloses Wort. Das Wort „Bameninghong“ ist hierbei die Lautmalerei (Onomatopoesie) für das Geräusche bzw. die Geräusche, die MontanaBlack von sich gab.

Die wahre Herkunft von „Bameninghong“

(Danke für den Kommentar!)

In einem YouTube-Video vom 29.01.2017 namens „Call of Rage | SpontanaBlack“ ist MontanaBlack zu sehen, wie er sich die vietnamesischen Stimmen der Soldaten aus Call of Duty®: Black Ops angehört. Bei 1:25 ist zuhören wie die Stimme etwas sagt, dass ähnlich wie „Bameninghong“ klingt. Link zum Video: hier. Dieses „Bameninghong“ soll „Claymore legen“ bedeuten.

Damit kann man vermuten, dass MontanaBlack den Ausdruck „Bameninghong“ aus Call of Duty®: Black Ops hat.

Verbreitung von Bameninghong

Fans von MontanaBlack nahmen das Wort sofort auf und benutzten es.

Der deutsche Meme-YouTube-Kanal „Sieht Man Das“ verwendete den Ausdruck in einem am 24. August 2022 veröffentlichten Video. Auch Rohat verwendete den Ausdruck als Videotitel in einem am 20. August 2022 veröffentlichten Video.

Der Musiker 3TEKK veröffentlichte einen Bameninghong-Remix bzw. ein Bameninghong-Lied auf Soundcloud.

„4gegenbeat“ veröffentlichte ebenfalls ein Bameninghong-Lied namens „Bameninghong Flow“. Im Lied ist „Bameninghong“ ein Ort.

Auch auf TikTok verbreitete sich der Ausdruck.

Kritik an Bameninghong

Man kann MontanaBlack für „Bameninghong“ kritisieren, muss es aber nicht. „Bameninghong“ kann so interpretiert werden, dass MontanaBlack sich über die asiatische Sprache lustig macht und ihm dementsprechend Rassismus geworfen werden kann. Je nach Lesart kann „Bameninghong“ mit „Ching Chang Chong“ gleichgesetzt werden und ist damit eine abwertende ethnische Beleidigung.

In den sozialen Medien (auf YouTube und TikTok) existieren Berichte von Menschen, die mit „Bameninghong“ gemobbt und aufgezogen werden. Daher scheint der Vorwurf des Rassismus berechtigt.

MontanaBlack hat eine große Reichweite und gehört zu den Top-Streamern in Deutschland. Er erreicht viele Menschen, hat Einfluss und prägt (unabsichtlich). Es kann als gefordert werden, dass er Verantwortung für seine Witze und sein sprachliches Verhalten übernimmt.

(Die Redaktion verhält sich hier neutral und stellt den Sachverhalt nur da. Liebe Leser, ihr könnt selbst entscheiden, wie ihr mit dem Ausdruck „Bameninghong“ umgeht.)

Wer ist Geparke? Lebenslauf, Steckbrief, Biografie


Geparke ist eine bekannte deutsch-polnische TikTokerin und Instagrammerin.

Geparke: Lebenslauf, Steckbrief, Biografie

Der bürgerliche Vorname von Geparke lautet vermutlich „Weronika“. Dies geht aus ihrem Instagram-Profil hervor. (Link weiter unten)

Am 7. Juli 2022 veröffentlichte Geparke ein TikTok-Video in dem sie ihren Followern mitteilte, dass sie 25 Jahre alt ist.

Laut ihrem Instagram-Profil hat sie polnische Wurzeln. Auf ihrem Instagram-Profil schreibt sie „polish girl ◡̈ living in germany“. (Der Vorname „Weronika“ mit „W“ ist in Deutschland eher ungewöhnlich. Bekannt ist der Vorname mit „V“ als „Veronika“.)

Laut ihrem Instagram-Profil hat Geparke es sich zur Aufgabe gemacht für Body Positivity zu werben. Im Instagram-Profil steht: „spreading body positivity ♡ „.

Laut eigenen Aussagen leidet Geparke an Borderline.

Heißt Geparke jetzt Perla?

Seit November 2022 heißt Geparke auf TikTok nun „perla7.7.7“ (Perla777). Als Profilbild verwendet sie ein Bild von der Tochter von Mister Krabs aus SpongeBob Schwammkopf.

Warum Geparke diese Namensänderung durchgeführt hat, ist unklar. Die genaue Bedeutung des neuen Namens ist ebenfalls unklar. Die Bedeutung der 777 ist ebenfalls unbekannt. (Die 777 als Engelszahl steht für „weise Entscheidungen.)

Geparke und Ehrenmannrius: Schwangerschaft

Geparke wurde im Sommer 2022 durch ihre Beziehung zu Ehrenmannrius und ihre auf TikTok verkündete Schwangerschaft auf TikTok bekannt. (Die beiden waren erst wenige Wochen zusammen.) In einem Video mit einem positiven Schwangerschaftstest teilten beide die Nachricht mit ihren Followern. Im Oktober 2022 teilte Geparke auf TikTok mit, dass sie nicht mehr schwanger sei.

Nach der Veröffentlichung der Schwangerschaftsnachricht folgen einige turbulente Videos. In diesen wurde über die Abwesenheit von Marius und einem Streit berichtet. Viele Fans stellten sich die Frage, ob Marius seine Freundin im Stich lässt. Auch wurde Ehrenmannrius dafür kritisiert, dass er die Schwangerschaft genutzt hat, um ein neues Lied zu promoten. Das Lied erschien kurze Zeit nach dem die Schwangerschaft öffentlich wurde.

Warum heißt Geparke „Geparke“? Bedeutung und Erklärung des Namens (Real Name)

Der TikTok-Nickname „Geparke“ fällt auf und ist etwas besonders, aber was bedeutet der Name „Geparke“ eigentlich und welche Geschichte hat er? Bisher hat Geparke nur auf TikTok mitgeteilt, dass der Name ein Insider war und nun ihr Spitzname ist.

Es gibt bisher nur unbestätigte und spekulative Theorien über die genaue Bedeutung des Namens „Geparke“. Eine Theorie ist, dass Geparke mit ihrem Namen „Geparke“ das Thema Parken (mit dem Auto) thematisiert.

Eine sich als falsch erwiesene Theorie war, dass „Geparke“ die polnische Variante für Gepard ist. Aber das war falsch, denn Gepard heißt auf deutsch und polnisch Gepard.

Eine weitere Theorie ist, dass der Name „Geparke“ von der Tätigkeit des Parkens von Gedanken auf TikTok kommt. In dem Sinne parkt Geparke ihre Gedanken auf TikTok. Aber auch diese Theorie ist unbestätigt.

Geparke: Gewicht

Auf diesen Beitrag gingen vermehrt Suchanfragen nach dem Gewicht von Geparke ein. Geparke ist offensichtlich mehrgewichtig, doch ihr Gewicht geht sie nur selbst etwas an.

Geparke: TikTok, Instagram

TikTok: @geparke

Auf TikTok hat Geparke über eine halbe Million Follower. (Stand September 2022)

Instagram: geparke

Was bedeutet „ist anders“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Wird über jemanden gesagt, dass diese Person „anders ist“, so ist damit gemeint, dass sie sich nicht wie der Durchschnittsmensch verhält, dass sie durch ihr Verhalten auffällt und dass ihr Verhalten nicht vorhersehbar war.

Was bedeutet „ist anders“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Wird über eine Person gesagt, dass sie anders ist, so kann dies auf verschiedene Weisen verstanden werden:

  • Die Person ist nicht so wie man denkt. (Ihr Aussehen täuscht.)
  • Die Person hat eine andere Orientierung als man denkt. (Annahmen über die Person sind fasch.)
  • Eine Situation, ein Ort oder ein Raum können anders sein. (Dann hat sich etwas verändert.)
  • Etwas kann überraschen. (Dann war es unerwartet.)
  • Ein Sachverhalt kann anders sein als gedacht. (Dann hatte man ihn wohl falsch verstanden.)

„Ist anders“ wird verwertend verwendet. „Ist anders“ kann positiv und negativ verstanden werden. „Ist anders“ kann bedeuten, dass jemand sich sehr extroviert und auffällig verhält, aber weiterhin sehr sozial akzeptiert ist. „Ist anders“ kann aber auch so verstanden, dass jemand durch sein Verhalten und Aussehen auffällt, dies aber anstößt, provoziert und negativ wahrgenommen wird. Eine Person kann z.B. „anders komisch“ (im Sinne von seltsam) sein.

„Ist anders“ bedeutet immer, dass etwas oder jemand nicht der Norm entspricht, nicht den Erwartungen entspricht und nicht dem Durchschnitt entspricht. Damit ist jemand der „anders ist“ immer auffällig. Damit ist etwas, dass „anders ist“ immer unerwartet und fällt daher auf.

„Ist anders“ kann aber auch so verstanden, dass jemand sich nicht an bessere Ratschläge hält, dass jemand sich unvernünftig verhält oder das jemand an etwas fest hält, obwohl es bessere Alternativen gibt.

Beispiele mit „ist anders“

Wird z.B. gesagt: „Schönes Wetter ist anders“ so wird damit ausgedrückt, dass das Wetter nicht den eigenen Definitionen von schönem Wetter entspricht.

Wird z.B. gesagt: „Kalt ist anders“ über eine Hitzewelle, so wird damit ausgedrückt, dass es sehr heißt ist.

Etwas kann „anders gut“ sein, dann war es überraschend und gut.

Wird über eine Stadt, dass sie anders ist, so sind damit meist die Bewohner gemeint, die sich anders verhalten als man es gewohnt ist.

Wird über ein Land gesagt, dass es anders sei, so ist damit gemeint, dass das Land bestimmte Eigenarten hat, die unvernünftig, seltsam oder verschroben sind.

Wird über einen Promi gesagt, dass dieser „anders ist“, so könnte es sein, dass er viel netter als andere Promis oder das genaue Gegenteil.

Weitere Bedeutung von „ist anders“

„Normal ist anders“ ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 2013.

„Normal ist anders“ ist ein Lied von Nia.

Was bedeutet „unnormal“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Wort „unnormal“ wird in der Jugend- und Internetsprache verwendet, um auszudrücken, dass etwas besonders, außergewöhnlich und auffallend ist.

Im Kontext der Umgangssprache bedeutet „unnormal“ eher, dass etwas nicht normal, nicht wie erwartet und nicht wie es sein sollte ist.

Was bedeutet „unnormal“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Im Kontext der Jugend- und Internetsprache: „Unnormal“ wird meist in einem positiven Sinne verwendet. Als „unnormal“ können Personen, Gegenstände und Ereignisse, sowie Verhalten und Erlebenisse bezeichnet werden. Wird jemand oder etwas als „unnormal“ bezeichnet, so ist eine Person auffällig, ein Ereignis denkwürdig oder ein Gegenstand außergewöhnlich.

„Unnormal“ wird, wenn es als Adjektiv verwendet wird, meist in einem positiven Sinne verwendet.

Unnormal: Grammatik

Der Ausdruck „unnormal“ wird in der Jugend- und Internetsprache in manchen Kontexten als Adverb und in anderen Kontext als Adjektiv verwendet. Das bedeutet, ist etwas oder jemand unnormal, so wird das Wort „unnormal“ hier als Adjektiv verwendet. Wird „unnormal“ z.B. in Sätzen wie „etwas ist unnormal gut“ verwendet, so ist es in diesem Fall ein Adverb.

Hier zeigt sich, dass „unnormal“ auf zweifache Art und Weise verwendet und verstanden werden kann:

Im Sinne von „x ist unnormal gut oder lecker“ wird „unnormal“ wie das Wort „sehr“ verwendet. Man kann es hier ganz einfach ersetzen: „x ist sehr gut oder lecker“.

Ist eine Person „unnormal“, so ist dies eine Eigenschaft, die ihr zugeschrieben wird. In jenem Fall verhält sich die Person nicht wie erwartet, nicht wie der Durchschnitt und ist auffällig.

In einer weiteren Verwendungsweise wird „unnormal“ als Interjektion verwendet. Beispiel: „Unnormal, was da passiert ist!“

Im Kontext der Umgangssprache bedeutet „unnormal“, dass etwas nicht wie erwartet, nicht normal und nicht wie es sein sollte ist. Dies kann im medizinischen Kontext schlecht sein. Denn ein Herz, das unnormal schlägt, ist nicht gut.

„Unnormaler Autoverkehr“ bedeutet, dass entweder zu viele Autos auf der Straße oder zu wenig. Wichtig ist, dass dies zu einem Zeitpunkt unerwartet war und unerwartet passierte.

Weitere Beispiele mit „unnormal“:

  • Eine Person kann unnormal nerven.
  • Jemand kann unnormal aufgewachsen sein.
  • Jemand kann sich unnormal gönnen.
  • Unnormal gutes Video.
  • Unnormalen Hunger auf Döner.
  • Unnormal Bock haben zu feiern / shoppen / etc.

Gerade, wenn jemand sagt, dass er oder sie „unnormal Bock hatte“, so bedeutet dies, dass man ein großes und starkes Verlangen auf oder nach etwas hatte.

Weitere Bedeutung von „unnormal“

„Unnormal“ ist ein Lied von RAF Camora.

Wer ist „Quer in den Westen“ (Sean)? Infos, Erklärung


„Quer in den Westen“ war ein Projekt des TikTok-Users Sean (ein übliches Pseudonym) im Sommer 2022, das zwar ein riesiger Fail wurde, aber vielleicht gerade deshalb umso mehr Aufmerksamkeit erzeugte: Der 18-jährige Sean teilte der Community mit, dass er sich auf den Weg „quer in den Westen“ mache, und setzte dieses Vorhaben umgehend um. Dabei filmte er sich und stellte die Videos auf TikTok, wo sie auf höchstes Interesse stießen.

Quer in den Westen: Worum ging es?

Sean ist ein frisch exmatrikulierter Student. Das Studium hat er abgebrochen. Unmittelbar danach eröffnete er den TikTok-Account „Quer in den Westen“ und teilte mit, das er diesem Namen entsprechend nun von Lüdenscheid zur niederländischen Nordseeküste wandern werde. Die Gesamtentfernung gab Google Maps mit 360 km an. Die erste Etappe sollte Sean über 35 km nach Wuppertal führen.

Der Plan lautete: Sean läuft einfach zu Fuß westwärts. Seine Ausrüstung bestand in einem Schlafsack, einem Rucksack und Badeschlappen (!) an den Füßen. Schon das erste Video verfolgten 5,7 Millionen TikTok-User. Ein Kommentar vom TikToker Onkel Banjou lautete „Let’s Go“, ein anderer User spottete, dass dies wohl eine Variante sei, mit der Trennung des durchdigitalisierten (Ex-)Pärchens Bibi und Julian umzugehen. Aus den veröffentlichten TikTok-Videos von Sean geht hervor, dass ihm nach 15 km die Füße ordentlich schmerzen, dass er wenig später im Wald landete, dass er aber tapfer durchhielt und erst nach 24 km die erste Essenspause einlegte. Abends hatte er aber schlechte Nachrichten für seine Follower*innen: Er hatte sich ein Hostel in Wuppertal ausgesucht, wo er günstig übernachten wollte. Dieses war leider ausgebucht. Immer noch gab Sean nicht auf und lief am sehr späten Abend durch Wuppertal, um eine andere Bleibe zu finden, allein vergebens: Er hätte rund 100 Euro für ein normales Hotelzimmer aufbringen müssen, die er aber nicht besitzt oder nicht ausgeben kann bzw. möchte. An dieser Stelle verlassen ihn die Kraft und der Mut: Er teilt seinen inzwischen 95.000 Follower*innen, auf die seine Fangemeinde in kürzester Zeit angewachsen ist, sein Aufgeben mit: “Hi. Leider muss ich die Tour abbrechen.“

Sein Befinden schildert er ausführlich. Neben einem Sonnenbrand schmerzen ihn die Schultern und die Füße, er hat Hunger, ein ordentliches Bett ist nicht in Sicht, seine Finanzlage dürfte prekär sein. Sein Versprechen lautet abschließend jedoch, dass er die Tour noch in diesem Sommer (2022) wiederholen wolle – aber mit richtig guter Vorbereitung.

Quer in den Westen: Reaktion der Fangemeinde auf TikTok

Anfang supporteten sehr viele Follower das Projekt. Später folgte zwar Spott, doch es gab auch jede Menge TikToker, die das nächste Mal dabei sein wollen. Das kündigte beispielsweise July an. Die Verties-Gewinnerin Julia Beautx bescheinigt dem eintägigen Ausflug von Sean, dass dieser „´ne tolle Zeit“ gewesen sei, wonach Sean sie fragt, ob sie das nächste Mal dabei sei. Ein TikToker namens Herr Anwalt, ansässig im Ruhrgebiet, will Sean das nächste Mal helfen. So weit die positiven Reaktionen.

Doch TikTok wäre nicht TikTok, wenn die Enttäuschung der Fans über den missglückten Act nicht in Spott und Parodie umgeschlagen wäre. Der Comedian und Content Creator Marco Gianni spottet über den „besten Travel-Blogger aller Zeiten“ und äußert seine Enttäuschung nach nur einem Reisetag bis zum Abbruch: „Nur ein Tag Bro & sean vorbei!“ Andere User verweisen darauf, dass der Abbruch zu Sean passe: Er habe sein Projekt wie sein Studium nicht beendet.

Die große Aufmerksamkeit führte schließlich zu einem umfangreichen Thread unter #querindenwesten, auf dem sich zahlreiche Parodien zur Reise von Sean finden: Manche TikToker wollen mit Badeschlappen auf die andere Straßenseite zu Rewe gehen, manche nur bis zum Kühlschrank, manche auch barfuß über die Wiese, wobei sie einen Dönerspieß mitnehmen werden, um das Abenteuer intensiver zu gestalten. Sean nimmt die Parodien mit Humor, was ihm die Community wiederum hoch anrechnet.

Was bedeutet „Mach das Plus weg“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Mach das Plus weg“ ist in den sozialen Medien die Aufforderung einen Kanal bzw. Content-Creator zu abonnieren.

In Kürze „Mach das Plus weg“ bedeutet „Abonnier mich“.

Was bedeutet „Mach das Plus weg“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Das Plus-Symbol als Zeichen für „abonnieren“ ist auf TikTok verbreitet. Dort ist unter dem Profilbild ein weißes Plus auf rotem Grund.

Hat man einen Kanal nicht abonniert, so ist das weiße Plus auf rotem Grund zu sehen. Hat man einen Kanal abonniert, so ist das weiße Plus auf rotem Grund nicht mehr zu sehen.

Was ist, wenn ich auf Instagram aufgefordert werde, das Plus wegzumachen? Auf Instagram gibt es kein Plus als Zeichen für Abonnieren. Es gibt einen „Folgen“-Button. Die Redaktion vermutet, dass Videos, die zu erst auf TikTok veröffentlicht wurden auf Instagram zweit-hochgeladen und zweit-verwertet werden. Die Audiospur wurde dementsprechend nicht geändert, wodruch eben die TikTok-spezifische Aufforderung erhalten geblieben ist. Dies gilt insbesondere für Reels, die eben Kurzvideos sind wie sie auf TikTok normal sind.

Auf Instagram macht es keinen Sinn jemanden aufzufordern das Plus wegzumachen, da es eben auf Insta kein Plus gibt. Hier wäre die klassische Aufforderung „Folge mir“ angebrachter. Für TikTok hingegen, ist die Aufforderung „Mach das Plus weg“ sinnvoll, da es eben hier das Plus als Zeichen gibt.

Weitere Bedeutung von „Mach das Plus weg“

„Mach das Plus weg“ ist eine auf TikTok-gängige und gebräuchliche Aufforderung jemanden zu abonnieren. Meist wird diese von einem Versprechen gefolgt wie z.B. „für mehr Tipps“, „für Part 2“  oder „und du hast sieben Jahre Glück!“ Die Aufforderung wird aber auch anders geschrieben, so z.B.: „Macht es einfach weg!“ oder als „Mach das Herz rot und das Plus weg“. (Alles mit dem gleichen Ziel: Zuschauer sollen einen Kanal abonnieren.)

„Mach das Plus weg“ ist ein Lied von NoooN x Kati Breuer.

„Mach das Plus weg“ ist ein Lied von Cookie Monster.

Was ist #Gentleminions (Gentle Minions)? Erklärung, Bedeutung, Definition, Meme


Im Sommer 2022 machte sich ein neuer Trend bemerkbar: Gruppen von Teenagern und junger Erwachsener besuchten die Vorführungen des neuen Kinofilms Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss. Die Besonderheit dabei: Die Besucher tauchten in Anzügen auf, feierten den Film teils lautstark, inspiriert durch die sich zeitgleich verbreitenden Memes. Auf Tik Tok machte der Trend populär seine Runde, oft begleitet durch den Song Rich Minion des US-amerikanischen Rappers Yeat.

Was ist #Gentleminions (Gentle Minions)? Erklärung, Bedeutung, Definition, Meme

Der Film „Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss“ kam am 1. Juli 2022 in die amerikanischen Kinos, dort unter dem Titel Minons: The Rise of Gru. Schon am Eröffnungswochenende um den 1. Juli tauchten die ersten Videos zum baldigen Trend Gentleminons auf. Die Gemeinsamkeit: Meist größere Gruppen Kinozuschauer filmten sich in formalen Anzügen, wie sie der Vorstellung des Films beiwohnten, angereichert mit teils humoristischen Referenzen zum Song Rich Minion und zum Film. Der Trend generierte insbesondere auf TikTok schnell Aufmerksamkeit.

Selbst der offizielle Twitter-Account von Universal Pictures und der offizielle Minions-Account reagierten auf den Trend. Dies sorgte für weitere Aufmerksamkeit für das Phänomen. Doch der Trend hatte auch negative Effekte, denn nicht jede Gruppe so zelebrierender Kinobesucher schaffte es, sich gemäß den Erwartungen der Kinobesitzer zu benehmen. Tatsächlich reagierten einige Kinos auf den Trend und verweigerten einigen Gruppen mit Anzügen den Zutritt zu den Vorführungen des neuen Films. Dieses Verhalten stieß auf Kontroversen im Internet, teils wurden spezielle Vorführungen für Fans des Trends organisiert. Das Phänomen Gentleminions generierte so auch eine leidenschaftliche Diskussion in den sozialen Medien – und wurde mit Artikeln in einschlägigen Newsportalen behandelt.

Ursachen: Die Popularität von Minions

Nicht erst mit dem 2022-Release wurde den Minions große Aufmerksamkeit zuteil. Ihre Wurzeln haben die animierten Figuren im 2010er-Werk Despicable Me, einem Film von Illumination Entertainment und Universal Pictures. Der Film mit populären Sprechern wie Steve Carell, Jason Segel, Kristen Wiig und Will Arnett im Original konnte über 500 Millionen Dollar an den Kinokassen generieren – und wurde für den besten animierten Film bei den US-amerikanischen Golden Globes und den britischen BAFTAs nomniert. Der Humor des Films kam bei einer jüngeren Zielgruppe gut an. Viele jener, die den Gentleminions-Trend verbreiteten waren selbst früh passionierte Fans von Despicable Me und den Minons.

Aus dem frühen Erfolg des ersten Films folgte ein ganzes Franchise. Neben Despicable Me 2 (2013) und Despicable Me 3 (2017) folgten auch fokussierte Spin-Offs zu den Minons, darunter Minons (2015) und der 2022 veröffentlichte Film Minions: The Rise of Gru. Die Hauptfiguren in den Spin-Offs, die Minions, sind kleine gelbliche Figuren, die mit ihrem markanten Oval und ihren Glubschaugen sofort die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Neben dem Slapstik-Humor der Filme ist auch das Gibberish, das überzogene Kauderwelsch, das die Minions sprechen, ein wichtiger Quell für den Humor des Franchises. Das Phänomen hat sich seitdem verselbstständigt. Die Minions tauchten bald sowohl in den Simpsons wie auch in Family Guy auf, das Merchandise um die gelblichen Figuren boomte.

#Gentleminions

Die Macht des Phänomens Minions erklärt den Hype, der sich um den Tiktok-Trend #Gentleminions etabliert hat zumindest teilweise. Viele jener Fans, die mit den Minions seit dem ersten Film im Jahr 2010 aufwuchsen, zelebrierten den Film auf ihre Weise durch das Tiktok-Meme. Der Eventcharakter rund um das Meme stieß jedoch auch bei einigen Kinopuristen auf Ablehnung, nicht jeder konnte sich mit dem neuen Trend anfreunden – insbesondere Kinobesucher, welche den Film in Ruhe genießen wollten. Rund um das Hashtag #Gentleminions entstand so auch eine Debatte darüber, was Kino eigentlich sein sollte und was man als Zuschauer tun oder lassen sollte.

Was ist der Goblin Mode? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der englische Ausdruck „Goblin Mode“ (dt. Goblin Modus) hat verschiedene Bedeutungen. In diesem Beitrag erfährst du sie.

Was ist der Goblin Mode? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Ausdruck „Goblin Mode“ hat drei Kernbedeutungen. Zum einen wird als „Goblin Mode“ eine Stellung beim Geschlechtsverkehr bezeichnet, zum anderen wird als „Goblin Mode“ ein rücksichtsloses, wildes und animales Verhalten bezeichnet.

Im Sommer 2022 bekam der „Goblin Mode“ eine dritte Bedeutung. Als „Goblin Mode“ wird ein Verhalten bezeichnet, bei dem man sich gar keine Mühe gibt, bei dem man sich total entspannt gehen lässt und sich überhaupt keine Mühe macht, irgendetwas aus dem Tag oder sich zu machen. Also: abhängen und chillen und dabei zu müllen.

Ist also jemand im Jahr 2022 im „Goblin Mode“ so verzichtet die Person bewusst und komplett auf Makeup und verwendet keine Filter bei Postings in den sozialen Medien.

Eine Person aktivierte im Goblin Mode ihren „inneren Goblin“ und verzichtet darauf Ordnung in ihrem Leben zu schaffen. Sie macht das Bett nicht, ihre Haare nicht, sie kleidet sich entspannt und isst Fast-Food. Die Person im Goblin Modus räumt nicht und lässt ihre Wohnung scheinbar verwahrlosen.

Worum es beim Goblin Modus wirklich geht:

Kommentar der Redaktion: Damit ist der „Goblin Modus“ eigentlich nur eine Pause vom Alltag in dem man immer etwas darstellt, immer Verpflichtungen hat und sich keine Falls gehen lassen darf. Der „Goblin Modus“ ist damit eigentlich ein Cheat Day für das eigene Leben. Wer sonst immer clean isst, stopft sich im Goblin Modus eine Pizza rein. Wer sonst immer im Anzug, Kostüm oder durchgestylt erscheint, lässt sich im Goblin Modus so richtig gehen. Die getragene Kleidung darf Flecke haben und riechen: Hauptsache man fühlt sich wohl. Wer sonst immer auf seine Sprache (im Büro z.B.) achtet, der spricht im Goblin Modus eben wie er oder sie will. Wer sich sonst immer höflich benimmt, der wird im Goblin Modus mal eine etwas anstrengendere Person.

Ist der Goblin Modus gesund? Nicht wirklich, aber der Goblin Modus ist klug. Denn er erlaubt Entspannung und wird der Dualität des Lebens gerecht. Denn immer etwas zu sein oder darzustellen, kann anstrengend werden. Hier hilft eine Pause davon und am besten eine Pause ohne schlechtes Gewissen.

Der Goblin Modus ist demnach das Gegenteil zum Wunsch „perfekt“ zu sein.

Geschichte / Verbreitung „Goblin Mode“

Der Ausdruck „Goblin Mode“ hat seine Bedeutung von den bösartigen und hässlichen kleinen Wesen namens „Goblins“. Sie stiften Chaos, sind gemein und nicht hübsch.

Seit Ende der 2000er Jahre verbreitet sich der Ausdruck „Goblin Mode“ im Internet. Der Ausdruck bedeutete zunächst, dass jemand „drauf“, hyperaktiv und unberechenbar war. (Wie dies z.B. bei Alkoholkonsum mit Energydrinks passiert.

Im Jahr 2022 wurde der Ausdruck „Goblin Mode“ populär als eine photogeshoppte (retuschierte) Überschrift zu einem Foto von Julia Fox und Kanye West in den sozialen Medien verbreitet wurde. Die manipulierte Überschrift beinhaltete die vermeintliche Aussage von Julia Fox, dass Kanye West es nicht möchte, wenn sie den Goblin Modus aktivierte.

Was bedeutet „Suiii“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Suiii“ ist eine Schreibvariante vom berühmtem Torjubel „Siuuu“ von Christano Ronaldo.

Was bedeutet „Suiii“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Warum sich eine Version als „Siuuu“ und eine als „Suiii“ verbreitet, ist der Redaktion nicht bekannt. Die grammatikalisch korrekte Variante ist „Siuuu“. Hier erfährst du warum.

Cristiano Ronaldo äußerte sich im Internview mit DAZN Italia im Jahr 2019, dass ihm der Jubel eines Tages einfach einfiel. Er schoss ein Tor, sprang vor Freude in die Luft und schrie laut „SIUUU“.

Cristiano Ronaldo ist Portugiese. Er spielte von 2009 bis 2018 bei Real Madrid (Hala Madrid). Der spanische Ausdruck für „ja“ ist „si“. Der Portugiesische Ausdruck für „ja“ ist „sim“.

Beim spanischen Verein Real Madrid fing  Cristiano Ronaldo an den Ausdruck „Si“ zu verwenden. Dies äußerte er auch im DAZN Italia Interview von 2019. Aus diesem „Si“ entwickelte sich eben „SIUUU“.

Damit bedeutet „Siuuu“ bzw. „Suiii“ auf deutsch einfach „JAAAA!“. Es ist ein Torjubel und Freuderuf, der eben geschrien und gerufen wird, wenn man ein Tor schießt.

Variante von „Suiii“ sind:

  • Suiii
  • Suiiii
  • Suiiiii

Verbreitung von Suiii

„SUIII“ ist ein Lied von PaleWing. Das Lied wurde 2021 veröffentlicht.

Auf YouTube finden sich unzählige Videos und Meme davon wie Christiano Ronaldo „Suiii“ ruft. Auch auf TikTok finden sich unzählige Videos von Christiano Ronaldo und den „Suiii“-Rufen.

Seit Oktober 2021 verbreitet sich der „Suiii“-Ruf in Deutschland. Dies ist der Zeitraum seit dem bei Google vermehrt Suchanfragen nach „Suiii“ eingehen. Jedoch wird „Siuuu“ stärker und öfter gesucht.

Der Ruf „Siuuu“ bzw. „Suiii“ hat sich mittlerweile im Sport verbreitet. Andere Fußballspieler verwenden den Ruf ebenfalls, um ein Tor zu feiern. Hierbei wird der Ruf zweigeteilt. Erst wird „Si“ gerufen und dann „uuu“ in tiefen Tönen.

Wer ist Cristiano Ronaldo? Suiii

Cristiano Ronaldo gehört zu den besten Offensivspielern der Welt. Er holte sich unzählige Preise und Auszeichnungen und brach einen Rekord nach dem Anderen. In nationalen Turnieren gewann er über 18 Titel in England, Spanien und Italien. International holte der mehrfach ausgezeichnete Weltfußballer, Fußballer des Jahres und Portugals Fußballer des Jahrhunderts insgesamt zwölf Titel in der Champions League, im Uefa Super Cup und als Klub Weltmeister. In seiner gesamten Karriere wurde er über 20mal als Torschützenkönig und 5mal als Rekordtorschütze ausgezeichnet. Als Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft wurde er 2016 Europameister. Mit seiner exzellenten Spielweise verzaubert er die Fußballwelt.

Die ersten Schritte zum Erfolg

Mit 12 Jahren wechselte Ronaldo zu Sporting Lissabon. Im Jahr 2003 spielte er zeitgleich für die U16, U17, U18 und für das Profiteam. Schon im zweiten Spiel für die A-Mannschaft schoss er zwei Tore zum Sieg. Er machte mit seiner schnellen, trickreichen Spielart die ersten großen Clubs auf sich aufmerksam, speziell Manchester United war sehr angetan.

Weiterentwicklung und Aufstieg

Ronaldo wechselte mit 18 Jahren zu Manchester United und entwickelte sich zum kreativen Weltfußballer. Er ist ein vielseitiger Offensivspieler, der beidfüßig auf den Flügeln und im Sturm spielen kann. Seine vielseitigen Tricks und blitzschnellen Dribblings machen ihm vor dem Tor brandgefährlich. Sein Markenzeichen ist der mehrfache Übersteiger, außerdem gehört er zu den schnellsten Fußballspieler der Welt. Mit seine ausgezeichneten Sprungkraft und seiner Körpergröße erzielte er über 100 Kopfballtore. Während seiner Spielzeit gewann er drei nationale Meisterschaften und die Champions League in 2008.

Rekorde, Rekorde, Rekorde

Mit einem Rekorderlös von 94Mio Euro zu Real Madrid ging für Ronaldo ein Kindheitstraum in Erfüllung. Durch die taktische Spielweise des neuen Vereins wurde er noch viel torgefährlicher. In über 400 Pflichtspielen erzielte er durchschnittlich mehr als ein Tor, wurde viermal Rekordtorschütze und gewann vier weitere Champions League Titel. Später entwickelte er sich zum Strafraumstürmer, der auf sehr kurzer Tordistanz mit wenigen Ballkontakten ins Eckige traf.

„Ein neuer Lebensabschnitt“

Ronaldo fühlte sich in seinem Traumverein nicht mehr unverzichtbar und bat um einen Transfer. 2018 wechselte er wieder mit einer Rekordsumme zu Juventus Turin. Hier spielte er auf verschiedene Positionen und gewann zweimal den italienischen Meistertitel.

Mit 36 Jahren kehrte Ronaldo zu Manchester United zurück. Mit dem 178. Einsatz in der Champions League und 807 Pflichtspieltoren brach er die nächsten Rekorde und wurde erneut Rekordspieler. In der insgesamt enttäuschenden Saison seines Vereins, war er der einzige Leistungsträger.

Was bedeutet HZM? Bedeutung der Abkürzung, Definition, Erklärung


„HZM“ ist in der Jugendsprache die Abkürzung für „Halts Maul“. „Halts Maul“ ist eine vulgäre Aufforderung ruhig zu sein und den Mund zu halten.

Die Abkürzung „Hzm“ hat weitere unterschiedliche Bedeutungen.

HZM / Halts Maul: Bedeutung, Definition, Erklärung

„Halts Maul“ wird als „Hzm“ abgekürzt, da es sprachlich effizienter ist. Man braucht einfach weniger Zeichen, um sich mitzuteilen. Da das „ts“ im Wort „halts“ wie ein „z“ ausgesprochen wird, wurde es eben zum „z“ verkürzt. Daraus entstand „hzm“.

„Halts Maul“ ist zwar eine vulgäre Aufforderung den Mund zu halten, jedoch ist diese so stark in der deutschen Umgangssprache verbreitet, dass sie wie eine normale Aufforderung erscheint.

„Halts Maul“ wird meist mit einer gewissen Lautstärke gesagt oder geschrien, um zu erwirken, dass ein Gegenüber endlich ruhig ist. Hierbei ist „Halts Maul“ oft die Ultima Ratio, wenn jemand nicht ruhig sein möchte oder nicht aufhört zu reden.

„Halts Maul“ wird unter anderem auch verwendet, um einem oder einer anderen zu zeigen, dass man gerade kein Interesse an einem Gespräch hat. Hierbei ist zu bemerken, dass „Halts Maul“ gesagt wird, weil ein anderer oder eine andere nicht bekommt, was er oder sie da gerade gesagt hat oder ob man überhaupt zuhört.

Auch wird „Halts Maul“ als Ausruf des Erstaunens verwendet.

In den sozialen Medien findet sich die Abkürzung „hzm“ in Textbeiträgen. Es wird unter anderem verwendet, wenn ein anderer Social-Media-Teilnehmer oder eine andere Social-Media-Teilnehmerin sich im Ton vergreift, falsche oder übertrieben Dinge erzählt und ruhig sein soll.

Synonyme Varianten von „Halts Maul“ sind: „Halt die Backen“, „Halt den Schnabel“ und „Halt die Klappe“. Auf englisch würde man sagen „Shut up“.

Weitere Bedeutung von HZM

„HZM“ ist die Abkürzung für die Kryptowährung Hazam bzw. für den Hazam Coin..

„Hzm.“ ist die Abkürzung für Herzogtum.

„HZM“ ist das Kürzel für das Helmholtz Zentrum München.

Die Brücke, die Hong Kong und Macao verbindet, heißt „Hong Kong–Zhuhai–Macau Bridge“ und wird als „HZM“ bzw. „HZMB“ abgekürzt.

„Halt dein Maul“ ist ein vom ehemaligen YouTuber-Trio „YTITTY“ 2013 veröffentlichtes Lied.

Was bedeutet „(getting) Krissed“? TikTok, Bedeutung, Definition, Erklärung


„Krissed“ bei TikTok meint, dass ein gerade angesehenes Video bei TikTok plötzlich mit einem Kris Jenner-Meme und dem Hinweis endet, gerade veräppelt worden zu sein. Das gerade angeschaute Video endet abrupt und völlig unerwartet mit einer Szene, die Kris Jenner zeigt, wie sie zu dem Disco-Funk-Song „Lady Marmalade“ tanzt und lippensynchron singt. Das plötzlich beendete TikTok-Video wurde „gekrisst“.

Was bedeutet „(getting) Krissed“? TikTok, Bedeutung, Definition, Erklärung

„Krissed“ bezieht sich also auf Kris, eigentlich Kristen Mary Jenner, ehemals Kris Kardashian. Kris Jenners erster Ehemann war Robert Kardashian. Ihr zweiter Ehemann war Bruce Jenner, der sich später öffentlich zu seiner Transsexualität bekannte und seit seiner Scheidung von Kris offiziell als Caitlyn Jenner lebt. Kris und ihre Kinder aus erster und zweiter Ehe, Robert Jr., Kourtney, Kim, Khloé, Kendall und Kylie sind die Stars der viralen Welt. Es sind Medien-Persönlichkeiten. Die Managerin ihrer Kinder ist Kris.

„Krissed“ ist aber mehr als nur ein Hinweis auf die Jenner/Kardashian-Familie. Es bedeutet, gerade hereingelegt worden zu sein. Das Video, das gekrisst wurde, war eine Fake-Nachricht, ein absichtlich in die Welt gesetztes, falsches Gerücht über eine prominente Person. Es dient lediglich dazu, User dazu zu bringen, sich den Clip anzusehen und endet dann mit dem Hinweis, dass es sich um einen Krissed Clip handelt. Die tanzende Kris Jenner zeigt an, dass es sich bei dem TikTok-Clip um einen Witz handelt.

Kris Jenner-Meme auf TikTok

Tausende von TikTok-Usern werden seit Neuestem „gekrisst“. „Krissed“ ist der neueste virale Trend. Seit einigen Wochen werden Nutzer der Plattform von einem Kris Jenner-Meme überrascht. Die Verwirrung war zunächst groß. Doch allmählich wurde klar, um was es sich bei diesem neuen Hype handelt. Es ist ein Meme, das gezielt von Kris gepostet wurde. Es ist ein kleiner Ausschnitt aus einem alten Video der Familie Jenner/Kardashian.

Das Video wurde ursprünglich schon vor zehn Jahren in den gemeinsamen YouTube-Kanal von Kylie und Kendall Jenner hochgeladen. Zu sehen ist die Jenner/Kardashian-Familie, wie sie zu dem damals schon kultigen Song „Lady Marmalade“ tanzt. Dabei trägt Kris ein glitzerndes, grünes Outfit, das auf TikTok nun auf großes Interesse stößt.

„You just got Krissed”

Zwar geht das „Krissed“-Meme auf das YouTube-Video der Jenners zurück, doch das Posten eines Teils des Videos als Meme hat sich verselbstständigt. Die Produzenten der TikTok-Videos lassen ihre Kurzfilme mit der tanzenden Jenner-Mutter enden. Mit diesen Videos werden falsche Gerüchte verbreitet, um mehr Interessierte zu ködern und dadurch mehr Klicks zu generieren. Als Untertitel erscheint bei diesen Kris-Memes am Ende der TikTok-Clips die Information „You just got Krissed“ (zu Deutsch etwa „Du wurdest gerade gekrisst“).

Der Trend greift rasant um sich. Kommentare von Usern, die davon genug haben, häufen sich und haben Zehntausende von Likes. Es sind Kommentare wie “I don’t wanna get krissed anymore”. Aber umgekehrt wurde das Kris-Meme schon millionenfach angeschaut.

Es ist nicht das erste Meme aus dem Hause Jenner/Kardashian. Immer wieder gab es welche, die gezielt von Kris Jenner, der Matriarchin und Managerin des „Unternehmens“ Jenner/Kardashian im Internet verbreitet wurden. Im englischsprachigen Web sind Memes schon seit Jahren ein Phänomen. Mittlerweile werden sie auch im deutschsprachigen Web verbreitet. Tendenz zunehmend.

Memes als Internet- und Marketing-Phänomen

Ein Meme kann sich im Internet rasend schnell verbreiten. Es kann sich dabei um eine lustige Sequenz, oft auch mit einer bedeutungsvollen Botschaft handeln. Dieses Phänomen wurde schon längst von der Industrie erkannt und für ihre Zwecke ausgenutzt. Auf Memes beruhen heute ganze Online-Marketingkampagnen.

Kris Jenner, die nicht nur am Puls der Zeit lebt, sondern ihn oftmals auch vorgibt, weiß die Macht der Memes für sich und ihr Familienunternehmen zu nutzen. Einige ihrer Memes führten in der Vergangenheit schon zu einer regelrechten Raserei im Internet. Das neue Kris-Meme gehört in diese Kategorie von gezielt platzierten Jenner/Kardashian-Schnipseln, das gerade erst begonnen hat, viral zu gehen.

“Krissed“ meint, einem Fake aufgesessen zu sein

Auch TikTok-User haben die Bedeutung der Jenner/Kardashian-Familie längst erkannt und nutzen deren Popularität, um auf sich selbst aufmerksam zu machen. Neugierige und Interessierte, Fans und Hater werden durch das Meme der tanzenden Kris angezogen. Sie werden regelrecht geködert, damit sie zunächst einmal auf eine gefakte Botschaft hereinfallen und sie dann aber weitererzählen.

Das Meme der tanzenden Kris stammt aus einem YouTube-Video aus dem Jahr 2012, in dem Kendall, Kylie und Kris Jenner, sowie Kim, Khloe und Kourtney Kardashian zum Song „Lady Marmalade“ lippensynchron singen. Der Song stammt aus dem Jahr 2001 und ist die Version, die von Christina Aguilera, Pin, Mya und Lil‘ Kim gesungen wird. Die Jenner/Kardashian-Familie hat dieses Video vor zehn Jahren ins Internet gestellt. Heute taucht der Teil mit der tanzenden Kris als Meme wieder auf.

„Krissed“ meint, dass man veräppelt wurde. Es funktioniert so: Es wird ein Gerücht über eine prominente Person veröffentlicht. Dann folgt sofort das Meme mit der tanzenden Kris aus dem Jahr 2012 mit dem Hinweis, dass das eben Gesehene ein Fake war und man veräppelt wurde. Das Kris-Meme ist untertitelt mit den Worten „U just got #Krissed. Send this to ur friends to absolutely #Kris them”.

Ein Gerücht wird also in die Welt gesetzt, nur um es im nächsten Moment als Fake zu outen. Beispielsweise gibt es immer wieder Falschmeldungen zu angeblichen Schwangerschaften. Signalgeberin dafür, dass es sich um eine erfundene Behauptung handelt und man gerade darauf hereingefallen ist, ist das Meme der tanzenden Kris Jenner. Der TikTok-User wurde also gekrisst. Immer wieder heißt es am Ende dieser einschlägigen TikTok-Videos „You have been Krissed“.

Krissed Clips sind Gerüchte, die als solche geoutet werden

Als Managerin ihrer Kinder nutzt Kris Jenner jedes Mittel, um die Familie im Gespräch zu halten. Sie schreckt auch nicht davor zurück, das Gerücht einer Schwangerschaft ihrer Tochter Kendall zu verbreiten, nur um die User dann mit dem Kris-Meme darauf hinzuweisen, dass er „gekrisst“ wurde. Dieses Video ist also ein „Krissed Clip“.

Mit den Namen von Prominenten werden User geködert. Sie schauen sich an, was es scheinbar Neues gibt, nur um dann von Kris Jenner persönlich darauf hingewiesen zu werden, dass alles gar nicht stimmt und er „gekrisst“ wurde.

Dass diese Art des Umgangs mit TikTok-Usern nicht bei allen gut ankommt, ist klar. Die einen können darüber lachen, andere sind einfach nur genervt. Doch eines ist bei allen gleich, sie haben sich ködern lassen, haben das Gerücht für einen Moment geglaubt und mussten sich dann anhören, dass sie hereingelegt wurden.

Die Jenner/Kardashian-Familie wird mit dieser Meme wieder um einiges bekannter. Ihr Name spricht sich weltweit herum, ihre Clips werden millionenfach geteilt und am Ende fühlen sich alle als Teil der Familie. Schließlich hat man schon zusammen gelacht und sich gegenseitig auf den Arm genommen.

Was bedeutet „tbh“? Bedeutung der Abkürzung, Definition, Erklärung


Die drei Buchstaben „tbh“ bedeuten ausgeschrieben „to be honest“. Auf deutsch bedeutet „to be honest“: „um ehrlich zu sein“.

Die Abkürzung „tbh“ wird in Social-Media-Beiträgen und Textnachrichten verwendet.

Was bedeutet „tbh“? Bedeutung der Abkürzung, Definition, Erklärung

Die Abkürzung „tbh“ dient dazu, Lesenden zu verdeutlichen, dass eine Aussage ernst und ehrlich gemeint ist. Hier gibt es keine Doppeldeutigkeit oder Uneindeutigkeit, sondern eine Aussage spiegelt die ehrliche Meinung einer Person wieder. Das bedeutet, dass eine Aussage nicht als Scherz oder ironisch wahrgenommen werden soll. (Tbh ist somit ein Bestandteil einer Aussage, der hilft eine Aussage richtig einzuordnen.)

Die Abkürzung „tbh“ wird am Anfang oder an das Ende einer Aussage gestellt, um zu zeigen, dass die Aussage eines Urhebers oder einer Urheberin offen und ehrlich ist. (Tbh ist damit ähnlich wie ngl.)

Das „tbh“ wird in der Regel bei Meinungsäußerungen verwendet. Hierbei gibt ein Urheber oder eine Urheberin die persönliche Meinung zu einem Thema, Erlebnis oder Sachverhalt wieder. Dies bedeutig, dass eine geäußerte Meinung durch aus einseitig, abwertend und/oder abweisend sein kann.

Beispiel: „tbh, interessiert mich nicht.“

Tbh wird somit auf zwei Arten verwendet:

  • eine Meinung wird offen und ehrlich geäußert
  • eine Anfrage oder Einladung wird abgelehnt

Ist die tbh wichtig? Bedeutung, Definition, Erklärung

„To be honest“ (tbh) hilft Aussagen richtig einzuordnen und zu verstehen. „Tbh“ zeigt, dass jemand es ernst meint und dass z.B. eine Absage einfach akzeptiert werden sollte und nicht mit Überredungsversuchen reagiert werden sollte.

Gerade im Kontext von Textnachrichten ist „tbh“ ein wichtiger Bestandteil, um Aussagen von Scherzen, Ironie und Sarkasmus zu trennen. Dort, wo Stimmlage, Mimik und Gestik fehlen, braucht es eben solche Anweisungen, die Lesenden zu verstehen geben in welcher Absicht eine Nachricht verfasst wurde.

Weitere Bedeutung von tbh

„TBH“ ist ein Lied von PARTYNEXTDOOR.

„TBH“ ist ein Lied von Pressa.

Was ist ein „Hot Girl Summer“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Hinter dem Audruck „Hot Girl Summer“ versteckt sich eine ganz andere Botschaft, als man eigentlich meinen würde. Für provokante Social Media Postings ist US-Sängerin Miley Cyrus ja schon bekannt. Sie sorgt stets mit anzüglichen Posen für Aufmerksamkeit. Am 26. Juli 2019 veröffentlichte sie ein Foto auf Instagram, worauf sie lediglich in Unterwäsche und in einer aufreizenden Pose zu sehen war. Diesen Beitrag kommentierte sie mit „Hot Girl Summer“.

Wer häufig auf sozialen Netzwerken unterwegs ist, wird die Bildunterschrift „Hot Girl Summer“ schon öfter gesehen haben. Diese aktuelle Phrase soll ein Aufruf dafür sein, ein selbstbestimmtes und selbstbewusstes Leben zu führen. Und das, ohne sich entschuldigen zu müssen.

Was ist ein „Hot Girl Summer“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Geprägt wurde der Begriff „Hot Girl Summer“ von der US-Rapperin Megan Thee Stallion. Ihr Motto ist es, das ganze Jahr über richtigen Hot Girl Shit zu machen. Ihre vier Millionen große Fangemeinde auf Instagram und Twitter nennt sie deshalb liebevoll „Hotties“. Bei ihr steht der Begriff „Hot Girl“ aber keinesfalls für die Verkörperung von althergebrachter Schönheit oder der Vermarktung eines weiblichen Körpers. Ganz im Gegenteil. Megan erklärte sich dazu in einem Video folgendermaßen:

Es würde hierbei um Frauen, aber auch um Jungs gehen, die einfach nur sie selbst sind. Sie möchten einfach nur sie selbst sein, ohne sich dafür entschuldigen zu müssen. Die mit ihren Freunden auch einfach mal etwas übertreiben.

Auch andere Prominente neben Cyrus haben sich dem Trend verschrieben, wie beispielsweise Jada Pinkett Smith und Jordyn Woods.

Hot Girl Summer als Trend

Hot Girl Summer ist auch heute noch ein angesagter Trend. Es ist ein Lifestyle. Eine Bewegung. Ein Gemüt. Ein Meme.

Megan Thee Stallion rief das „Hot Girl Summer“ im Jahr 2019 aus. Damals war sie gerade dabei, ihr erstes Mixtape „Fever“ zu veröffentlichen. Auf dem entsprechenden Cover stand geschrieben, dass sie das „Hot Girl“ sei. Außerdem gab sie bei einem Lied an, dass das hier der „Real Hot Girl Shit“ wäre. Durch diese Wortwahl fühlten sich ihre Fans so inspiriert, dass schlussendlich der „Hot Girl Summer“ geboren war.

Die Interpretation von Hot Girl Summer

Seit dieser Zeit regnet es jährlich Twitter-Gags und Instagram Postings mit „Hot Girl Summer“. Wie man diesen dann letztendlich auslegt, bleibt einem selbst überlassen.

Schaut man lieber Netflix, als sich draußen in der Sonne aufzuhalten? Dann ist das ein Hot Girl Summer. Trinkt man eisgekühlten Radler in Dosen auf ex? Hot Girl Summer! Hat man neulich Stellen an sich gefunden, von denen man gar nicht wusste, dass man dort schwitzen kann? Dann besorgt man sich ein gutes Deo, denn das ist der Hot Girl Summer. Keine Zeit für Drama und Negativität? Hot. Girl. Summer.

Worum geht es beim Hot Girl Summer? Erklärung

Beim Hot Girl Summer geht es darum, einfach eine gute Zeit zu erleben und sich kompromisslos so zu geben, wie man ist. Man schert sich nicht darum, was andere über einen denken.

Außerdem gibt Megan an, dass man für ein Hot Girl Summer nicht zwingend Single sein müsste. Auch wenn man in einer Beziehung lebt, kann man einen Hot Girl Summer genießen. Wohlgemerkt geht das natürlich auch als Mann!

Der Hot Girl Summer ist im Grunde nichts anderes, als eine Aufforderung, sich nicht zu verstellen und sich selbst treu zu bleiben. Einfach das beste Leben leben und Spaß daran zu haben. Also kurz gesagt ein echtes Empowerment-Meme. Um es in einem Wort in der Internetsprache auszudrücken: Mood.

Was bedeutet „so true“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Ausdruck „so true“ wird verwendet, um eine Aussage zu verstärken oder um einer Aussage zu zustimmen.

„So true“: Bedeutung, Definition, Erklärung

„So true“ bedeutet auf deutsch übersetzt „so wahr“. Bei „so true“ geht es aber im Kern nicht um Wahrheit, sondern darum Zustimmung auszudrücken.

Der Ausdruck „so true“ wird als Reaktion auf eine Aussage verwendet, um dieser zu zustimmen. Hierbei muss gesagt werden, dass jemand „so true“ schreibt, um mitzuteilen, dass er oder sie gleiche Erfahrungen gemacht und gleiche Emotionen erlebt hat. Das „so true“ drückt damit auch den Erfahrungsschatz aus. Umgekehrt würde oder sollte jemand nicht „so true“ verwenden, wenn bestimmte Erlebnisse fehlen. Damit fehlt auch die Verbindung zum Gesagten. Es geht also bei „so true“ auch um Echtheit.

Das „so“ wird als Verstärker für das Wort „true“ verwendet.

Beispiel: „Das is so true, was du da gerade gesagt hast.“

Statt „so true“ könnte auch „very true“ verwendet werden. Jedoch hat das „very true“ eine Bedeutung, die mehr in Richtung Objektivität geht. Man würde z.B. einem wissenschaftlichen Statement mit „very true“ zustimmen.

„So true“ ist in den Memen „lol so true“ und „I don’t believe in that Nonsense / So true“ verbreitet.

Mit „so true“ werden aber auch Witze kommentiert, deren Wahrheitsgehalt erkannt wurde.

Weitere Bedeutung von „so true“:

Folgende Künstler haben je ein Lied namens „so true“ veröffentlicht: The Black Seeds, The Pains of Being Pure at Heart.

Der Audsruck „so true“ und der Hashtag „#sotrue“ wurden unter anderem vom Unterhalter Hans Entertainment Mitte der 2010er Jahre verwendet und bekannt gemacht. (Hans Entertainment verbreitete auch für den Begriff amk.) Dies zeigt sich auch an Google Trends. Im Jahr 2015 stiegen die Google-Suchanfragen nach „so true“ stark an. Davor und auch danach erhielt die Suchmaschine weiterhin Suchanfragen nach „so true“. Jedoch etwas weniger.

Jiggle Jiggle: My money don’t jiggle jiggle, it folds: Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Lied „Jiggle Jiggle“ ist ein Rap vom BBC-Journalisten Louis Theroux der Anfang der 2000er Jahre in der Dokumentationsserie „Louis Theroux’s Weird Weekends“ ausgestrahlt wurde.

Im Jahr 2022 wurde der Rap von Duke & Jones geremixed und neu aufgelegt, sowie Autotune wurde hinzugefügt. Auf TikTok wurde das Lied im Sommer 2022 ein Hit.

Jiggle Jiggle: My money don’t jiggle jiggle, it folds: Entstehungsgeschichte

Der Rap „Jiggle Jiggle“ entstand im Jahr 2000. Der Journalist Louis Theroux besuchte damals New Orleans und traf bei einem Radio-Sender die Rapper Mello T, Master P und Q-T-Pie. Aus dem Treffen wurde ein kleiner Rap Battle bei dem eben das Lied „Jiggle Jiggle“ entstand.

Im Februar 2022 war Louis Theroux in der YouTube-Show „Chicken Shop Date“ von Amelia Dimoldenberg zu sehen. In der Show sprach er über das damalige Lied. Die Produzenten Duke & Jones haben die Show gesehen und reagierten auf den Rap mit einem Remix.

Am 16. März 2022 veröffentlichten Duke & Jones den mit Autotune bearbeiteten Rap auf Instagram. Das Video hatte den Titel „Adding auto tune to random videos“. Das Video erhielt viele Aufrufe und wurde populär. Im Mai nahmen sie das Lied in einem professionellen Tonstudio auf. Im Juni 2022 war „Jiggle Jiggle“ omnipräsent auf TikTok.

Ein weiterer Hit im Sommer 2022 war „Ohne Benzin“ von Domiziana.

My money don’t jiggle jiggle, it folds: Inhalt, Lyrics, Text

Die Frage stellt sich doch: Was wollte Louis Theroux sagen?

Mit „My money don’t jiggle, jiggle, it folds“ wollte er sagen, dass er kein Kleingeld mit sich herumträgt, sondern nur Scheine. „Jiggle“ heißt auf deutsch „wackeln“ oder „rütteln“. Nur Scheine kann man falten, Münzen nicht. Dies kann so interpretiert werden, dass er sagen möchte, dass er reich oder zu mindest nicht arm ist.

„I like to see you wiggle, wiggle, for sure“ kann so interpretiert werden, dass Louis Theroux sich am Gang oder den Bewegungen einer attraktiven Person erfreuen will.

„It makes me want to dribble, dribble, you know“ kann so interpretiert werden, dass ihn diese Person anmacht und er zu sabbern beginnt. („Dribble“ bedeutet auf deutsch „sabbern“ oder „kleckern“.)

„Six-feet-two in a compact, no slack; But luckily the seats go back“ bezieht sich auf seine Körpergröße und einen Kleinwagen. Da er 1,88 meter groß ist, hat er nicht viel Platz in einem Kleinwagen, aber zum Glück kann man die Sitze zurück schieben.

Der Rap von Louis Theroux sollte nicht ernst genommen werden. Er war reiner Spaß.

Verbreitung von Jiggle Jiggle

In der zweiten Aprilwoche 2022 stiegen die Suchnachfragen nach „Jiggle Jiggle“ stark bei Google weltweit an. Dies ist auf das Lied „Jiggle Jiggle“ von Duke & Jones und Louis Theroux zurückzuführen.

Was bedeutet „underrated“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der englische Ausdruck „underrated“ bedeutet eigentlich auf deutsch „unterschätzt“ oder „unterbewertet“. „Underrated“ wird aber meist in dem Sinne verwendet, dass jemand oder etwas bekannter sein sollte.

Was bedeutet „underrated“? Bedeutung, Definition, Erklärung

„Underrated“ wird in dem Sinne verwendet, dass jemand besser als sein Ruf ist, dass jemand für seine Fähigkeiten bekannter sein sollte und dass jemand für seine Leistung mehr Anerkennung verdient. „Underrated“ bedeutet, dass jemand besser ist als sein Ruf.

Anhand folgender Beispiele wird die Bedeutung von „underrated“ klarer und deutlicher.

Sagt z.B. jemand, dass „Liebesbrief underrated sind“, so meint die Person damit, dass man mehr Liebesbriefe schreiben soll und dass diese ein unterschätztes Medium sind. („Unterschätzt“ in dem Sinne, dass es „alt“ ist und alles Digitale modern wirkt, aber trotzdem haben Liebesbriefe ihre Daseinsberechtigung.)

Sagt jemand, dass eine Serie oder Show „underrated“ ist, so meint die Person damit, dass eine Serie oder Show bekannter sein sollte.

Wird über einen Musiker oder eine Musikerin, einen Künstler oder eine Künstlerin gesagt, dass diese „underrated“ sind, so wird diesen Menschen gewünscht, dass sie bekannter werden und es wird gesagt, dass sie mehr Aufmerksamkeit verdienen.

Über Tiere kann aber auch gesagt werden, dass diese „underrated“ sind. Damit ist gemeint, dass diese mehr Aufmerksamkeit und Beachtung verdienen.

Über „underrated“: Bedeutung, Definition, Erklärung

In Beiträgen in den sozialen Medien wird über Shows, Serien, Künstler oder sonstige Dinge gesprochen, die mehr Aufmerksamkeit verdienen. Dieses öffentlich machen ist schon der erste Schritt, damit diese mehr Aufmerksamkeit erhalten.

Wertet jemand etwas oder jemanden als „underrated“ so ist dies erstmal eine individuelle Wertung, die eigentlich nur persönliche Vorlieben und persönlichen Geschmack wiederspiegeln. Hinter der Aussage, dass etwas oder jemand underrated ist, steckt der Wunsch dieses Interesse mit anderen zuteilen.

Wird darüber gesprochen, dass viele „underrated“ sind, so gibt es manche, die „overrated“ sind. Die Redaktion möchte hier nicht diskutieren, warum es solche Gefälle gibt, aber es scheint doch so zu sein, dass die menschliche Aufmerksamkeit nur wenigen gewidmet wird, während die vielen einfach unbeachtet bleiben. Dies gilt z.B. bei Themen in den Medien.

Weitere Bedeutung von Underrated

Bei der Recherche nach „underrated“ ist der Redaktion aufgefallen, dass viele Musiker und insbesondere Rapper Lieder namens „Underrated“ veröffentlicht. In diesen thematisieren alle, dass sie selbst über sich glauben noch zu unbekannt zu sein und dass sie glauben, dass sie mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung verdienen.

„Underrated“ ist ein Lied von Zoe Osama.

„Underrated“ ist ein Lied von Remzcore.

„Underrated“ ist ein Lied von Offset.

„Underrated“ ist ein Lied von Atreyu.

Was bedeutet „random“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Ausdruck „random“ wird in der Internet- und Jugendsprache in dem Sinne verwendet, dass etwas einfach so, zufällig, aus heiterem Himmel und ohne Absicht passierte.

Was bedeutet „random“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Ausdruck „random“ geht in dem Kontext aber noch weiter. Passiert etwas „random“ so gibt es dahinter keinen tieferen Grund. Etwas passiert einfach so. Ohne Ankündigung. Es ist plötzlich da und einfach geschehen. Man hat nicht damit gerechnet.

Man kann z.B. eine Handlung „random“ ausführen. Hierfür gibt es dann keinen speziellen Grund, ja nicht mal einen Anlass. Einem war einfach danach, so dass man es eben einfach getan hat.

Random bedeutet aber auch, dass etwas unerwartet geschah. „Random“ kann hier auch in einem wertenden Kontext verwendet werden. Erhält man z.B. Informationen, nach denen man nicht gefragt hat und die man nicht wollte, so kann „danke für diese random Infos“ auch so verstanden, dass die erhaltenen Informationen als überflüssig betrachtet werden.

In dem Kontext der Jugend- und Internetsprache kann „random“ am besten als „einfach so“ oder „ohne Grund“ ins deutsche übersetzt werden. Wird eine Person als „Random“ bezeichnet, so kann dies sinngemäß als „Irgendwer“ auf deutsch übersetzt werden.

Random: Ursprung, Herkunft

Der Ausdruck „random“ stammt aus den Computer- und Programmiersprachen.

„Random“ bedeutet eigentlich auf deutsch: zufällig, beliebig, wahllos

Aus dem Gaming ist die z.B. RNG bekannt. RNG bedeutet „Random Number Generator“. Ein „Random Number Generator“ generiert einfach zufällig eine Zahl. Im Gaming ist aber RNG mittlerweile gleichbedeutend mit „Glück“.

Musik wird z.B. zufällig, also random abgespielt.

Weitere Bedeutung von Random: Beispiele

Eine Person, die zufällig ausgewählt wurde, wird auch „Random“ genannt.

Unerwartete Kommentare werden auch als „random“ bezeichnet.

Eine Textnachricht, die man von jemanden einfach so und ohne Grund bekommen hat, wird auch als „random Nachricht“ bezeichnet.

Wird man von einer unbekannten Person angesprochen oder angetestet, so passiert dies random und die Person ist irgendeine „random Person“. Sie ist halt einfach irgendwer. Man hat keinen Bezug zu ihr.

Ist man auf einer Party mit unbekannten Menschen, so kann über diese gesagt werden, dass Random-Typen anwesend waren.

Erhält man unerwartet und ungewollt eine neue Information, so kann diese auch als „Random Info“ bezeichnet werden.

Wird man z.B. ohne Grund gebannt, so passierte dies (unerwartet und) random.

In den sozialen Medien und auf Shopping-Seiten erhält man random Vorschläge.

Sieht man z.B. Werbung, die für einen irrelevant ist, so ist diese irgendwie „random“.

Das Wetter kann z.B. random sein. Dies ändert sich so schnell, dass Vorhersagen beinahe täglich geändert werden.

Was bedeutet „In die DMs sliden“? Erklärung, Definition, Bedeutung


„In die DMs sliden“ bedeutet, dass jemand den Kontaktversuch per Textnachricht versucht.

Was bedeutet „In die DMs sliden“? Erklärung, Definition, Bedeutung

Die Onlinesprache hat Nutzern einige faszinierende Wortschöpfungen gebracht, darunter auch „In die DMs sliden“. Der Ausdruck setzt sich aus zwei englischen Wörtern zusammen – darunter die Kurzform DM für Direct Message und sliden, das von „to slide“ kommt und so viel wie rutschen oder gleiten bedeutet. Auf Deutsch: In die Direktnachrichten rutschen oder gleiten. Mit einer Direct Message ist dabei der persönliche Textkontakt in sozialen Netzwerken gemeint. Im weiteren Sinne beschreibt „In die Dms sliden“ den Versuch, durch direkten Kontakt per Messenger auf sich aufmerksam zu machen.

Obwohl der Ausdruck „In die Dms sliden“ noch recht neu klingt, geht man davon aus, dass er bereits um 2010 auf Twitter kursierte. Dabei können seine Wurzeln auf die englischsprachige Onlinecommunity zurückgeführt werden, die den Ausdruck bis heute ebenfalls benutzt: „to slide into someones DM“. Spätestens seit Mitte der 2010er-Jahre wurde dem Ausdruck größere Aufmerksamkeit zugetragen, heute gehört er zu den etablierten Wortschöpfungen auf den sozialen Netzwerken.

Was unterscheidet eine klassische Direktnachricht vom „In die Dms sliden“?

Der direkte Kontakt zwischen Nutzern auf sozialen Netzwerken wird häufig durch Direktnachrichten aufgebaut: Nachrichten, die nur die beteiligten Nutzer lesen können und nicht für die direkte Öffentlichkeit bestimmt sind. „In die Dms sliden“ bedeutet dabei nicht einfach eine klassische Direktnachricht zu schicken. Bei diesem Vorgang schwingt stattdessen in der Regel ein romantisches Interesse mit: Man hat Interesse an der Person und versucht, per Direktnachricht auf sich aufmerksam zu machen. Dabei soll die Message elegant sein und sich von den anderen Gesprächspartnern oder Verehrern abheben. Hier kommt der Begriff „to slide“ ins Spiel, denn das rutschen oder gleiten unterstreicht einen dynamischen Vorgang, der die Eleganz der Kontaktaufnahme unterstreichen soll.

„In die Dms sliden“ ist also der Versuch, sich von anderen Gesprächspartnern abzuheben und elegant per Direktnachricht einen Kontakt aufzubauen. Häufig geht es dabei um einen romantischen Austausch oder den Versuch, einen Flirt einzuleiten oder einen direkten Kontakt für ein Treffen zu etablieren. Seltener wird das Sliden in die DMs auch in anderen Kontexten verwendet, in dem eine persönliche Nachricht mit einem konkreten Ziel geschickt wird, das sich von einem einfachen Hallo oder belanglosem Small Talk unterscheidet. In die Dms von jemanden zu sliden ist meist mit Mut verbunden: Es geht dabei auch um die Courage, mit einer gekonnten Direktnachricht auf sich aufmerksam zu machen. In den Augen einiger Nutzer ist „In die Dms sliden“ daher auch ein Vorgang, der mit einem gewissen Charme oder Können verbunden ist – er unterscheidet sich dadurch von langweiligen oder gar penetranten und aufrdinglichen Nachrichten. Dafür ist eine gewisse „Smoothness“ oder Eleganz notwendig, um die Aufmerksamkeit des Gegenübers zu gewinnen.

Wo ist es möglich, jemanden in die DMS zu sliden?

Der Ausdruck „In die DMs sliden“ bezieht sich vor allem auf die Direktnachrichten in den Social Networks und auf Dating-Plattformen. Zwischenzeitlich war beispielsweise der Hashtag „Slide into your DMs like…“ auf Twitter populär – häufig war damit auch das Posten von lustigen Bildern bzw. Memes verbunden. Da der Begriff vermutlich auch in der Twittersphäre entstanden ist, ist er für dieses soziale Netzwerk typisch. Relevant ist der Vorgang jedoch für alle Social Networks und Dating-Plattformen – von Instagram über Facebook bis Tinder.

Überblick – Was bedeutet „In die DMs sliden“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Bei „In die Dms sliden“ handelt es sich um eine besondere Form der digitalen Kontaktaufnahme. Per Direktnachricht wird so eine andere Person angesprochen, an der man konkretes Interesse hat. Dabei geht es – anders als bei klassischen Direktnachrichten – darum, durch eine elegante Gesprächseröffnung die Aufmerksamkeit des Gegenübers auf sich zu ziehen. Der Begriff kommt vermutlich aus der Twittersphäre, ist aber auch in anderen Social Networks und Dating-Plattformen geläufig.

Was bedeutet Eywa? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Eywa“ (أيوة) ist arabisch und bedeutet auf deutsch „Ja“. „Eywa“ ist synonym mit „Aywa„.

Was bedeutet Eywa? Bedeutung, Definition, Erklärung

In der Jugendsprache des Internets wird „Eywa“ verwendet, um Zustimmung auszudrücken.

„Eywa“ wird hier nicht im Sinne von „Ja“ verwendet, sondern im Sinne von „Jup“, „ok“, „joa“, „Alles klar“ oder „alles klar“.

„Eywa“ ist kein formales Ja, sondern ein umgangssprachliches. In Briefen an z.B. ein Amt würde man „Eywa“ nicht verwenden.

In der Jugendsprache des Internets wird „Eywa“ aber auch am Anfang oder Ende einer Botschaft verwendet. Es dient hier wie ein Ausrufezeichenersatz zur Verstärkung einer Aussage, kann aber auch Freude und Vorfreude auszudrücken.

  • Hab meinen Führerschein eywa
  • Eywa Berlin was geht?
  • War grad frühstücken eywa
  • Eywa so muss das
  • Eywa nächste Woche Treffen

„Eywa“ wird im Sinne einer Jugendsprache verwendet und hat eine ausgrenzende Funktion. Wer „Eywa“ versteht und es anwendet, gehört dazu. Wer es nicht versteht und nicht anwendet, gehört eben nicht dazu. Dies ist eine wichtige Sache im Rahmen der Identitätsfindung

Verbreitung von Eywa

Der Ausdruck „Eywa“ verbreitet sich seit Sommer 2021 stärker in Deutschland. Bei der Suchmaschine Google gingen seit dieser Zeit vermehr Suchanfragen nach „Eywa“ ein. (Quelle Google Trends)

Die Verbreitung von „Eywa“ hängt mit dem Gebrauch des Ausdrucks im Rap und Hip-Hop zusammen. Viele Rapper haben arabischen Wurzeln und lassen ihre Sprache in die Musik miteinfließen.

Auf TikTok wurde der Hashtag #Eywa über 100 Millionen mal verwendet.

Weitere Bedeutung von Eywa

„Eywa“ ist ein Pflanzenanbieter aus Deutschland.

„Eywa“ heißt die vernetzte Lebenswelt der Na’vi aus Avatar. „Eywa“ ist der Glaube Na’vi.

„Eywa“ ist eine deutsche Rapperin. Ihrer letzte Veröffentlichung war 2017.

„Eywa“ ist ein Lied von Akhi75.

„Eywa“ ist ein Lied von 55 feat. Sipo.

„Aywa“ ist ein Lied von Chiko Tschernobyl x Hafid Loco x El Vato.

Ohne Benzin von Domiziana: Bedeutung, Definition, Erklärung


„Ohne Benzin“ ist ein von Domiziana am 4. März 2022 veröffentlichtes Lied.

Ohne Benzin:  Domiziana: Bedeutung, Definition, Erklärung, Interpretation

„Ohne Benzin“ ist ein Hyperpop-Lied.

Im Lied „Ohne Benzin“ singt Domiziana: „Er nimmt keine E’s, er ist high ohne Benzin“. Hier liegt es nahe, dass die Ausdrücke „E“ und „Benzin“ Slang-Bezeichnungen für Drogen sind. „E“ steht vermutlich für Ecstasy. Mit „Benzin“ oder auf englisch „Gas“ könnte eine andere Substanz gemeint sein. (Jedoch äußerte sich Domiziana, dass sie auch nicht genau wisse, was „high ohne Benzin“ bedeutet.)

Da die besungene Person ohne chemische Substanzen high wird, kann die Liedzeile so interpretiert werden, dass die Person auch ohne Drogen gute Laune hat und wie „high“ wirkt.

Im Lied geht es um verliebte Menschen. Es geht um einen Crush, Beziehungsprobleme und unglückliche Liebe. Domiziana singt z.B. „Er will immer mehr, aber hat er nicht verdient“ und „Fehle dir nur in dem Suff“. Dies kann so interpretiert werden, dass beide ihre wahren Gefühle und ihre Verletzlichkeit nur unter dem Einfluss von ethanolhaltigen Getränken zeigen können.

Laut Eigenaussage von Domiziana hat sie den Text zu „Ohne Benzin“ in „5 Minuten“ geschrieben und sie weiß auch nicht genau, was „high ohne Benzin“ bedeutet.

Eine Speed-Version von „Ohne Benzin“ hat Domiziana am 27. Mai 2022 veröffentlicht. Diese heißt „Ohne Benzin (1,1x Speed Version)“.

Auf YouTube hatte die Original-Version Mitte Juni 2022 über 1,8 Millionen Aufrufe.

Ein weiterer Sommerhit 2022 war „Jiggle Jiggle„.

Ohne Benzin von Domiziana: Viral auf TikTok, falsch verstandene Texte / Lyrics

Mitte Mai 2022 ging „Ohne Benzin“ von Domiziana auf TikTok viral. Dies hatte zwei Ursachen: Auf TikTok gab es auf einmal einen Tanz zu „ohne Benzin“ und der Text wurde falsch verstanden.

Dass der Tanz zu „Ohne Benzin“ erst später entstand, thematisierte Domiziana auf TikTok. Sie kommentierte dies in einem Video mit der Aufschrift „POV: du hast den song rausgebracht aber kannst nicht dazu tanzen“. (Die Redaktion hat die Rechtschreibung und Grammatik 1:1 übernommen.)

High ohne Benzin und kølte Liebe

In einem weiteren TikTok-Video thematisierte Domiziana die falsch verstandenen Lyrics:

  • Statt „Er nimmt keine Es“ verstehen manche „Er nimmt gerne Es“.
  • Statt „Er ist high ohne Benzin“ verstehen einige „Er ist hot und nimmt Benzin“.
  • Statt „Chille in seinem Auto; wie in einer Limousine“ verstehen manche „Chille in St. Otto; wie in einer Limousine“.
  • Statt „Meine Liebe kalt“ verstehen manche „Meine Liebe kølt“.
  • Statt „Er will immer mehr“ verstehen manche „Er war in Marbella“.

Kommentar der Redaktion: Manche geben sich echt Mühe beim Falschverstehen der Texte!

Das Lied „Ohne Benzin“ von Domiziana passte gut zur Situation der Benzinpreise im Frühjahr und Sommer 2022. Denn die Benzinpreise stiegen immer weiter und man dachte sich „dann lieber ohne Benzin“.

Wer ist Domiziana? Instagram

Domiziana wurde in Freiburg im Breisgau geboren. Sie wuchs in Sizilien auf und wohnte heute in Berlin. Im Alter von 17 Jahren ging sie nach Berlin. (Heute Frühjahr / Sommer 2022 ist sie 25 Jahre alt.)

Mehr über Domiziana erfährst du hier: Wer ist Domiziana?

Fun Fact: Frisur von Domiziana

Wem die Frisur von Domiziana bekannt vorkommt, fühlt sich wohl an Eleven aus „Stranger Things“ oder Mathilda Lando (gespielt von Natalie Portman) aus „Léon – Der Profi“ erinnert.

Kommentar der Redaktion: „Léon – Der Profi“ ist ein sehr sehenswerter Film.

Wer ist Orangemorange / Kevin Bongers? Lebenslauf, Steckbrief, Biografie


Orangemorange / Kevin Bongers ist ein deutscher Streamer und Influencer.

Orangemorange / Kevin Bongers: Lebenslauf, Steckbrief, Biografie

Der bürgerliche Name vom Streamer Orangemorange ist „Kevin Jens Bongers“. Er wrrde am 10. Juni 1993 in Bergisch Gladbach geboren.

Seit 2019 lebt Kevin Bongers auf der portugiesischen Atlantik-Insel Madeira.

Kevin Bongers hat eine Ausbildung zum Mediengestalter Digital und Print absolviert. Er begann außerdem ein Studium bei der Polizei Nordrhein-Westfalen und brach dieses nach einem Jahr ab.

In der zweiten Staffel von „Hausparty X“ wirkte Kevin Bongers mit.

Kevin Bongers hat sich den gesamten Rücken tätowieren lassen. Dort befindet sich ein Totenkopf. Auch sein rechter Oberarm ist tätowiert.

Im Juni 2022 wurde Kevin Bongers dafür kritisiert einen Casino-Deal angenommen zuhaben. (Ein Casino-Deal bedeutet, dass er seinen Zuschauern Casino-Livestreams präsentiert.)

Orangemorange / Kevin Bongers: Streamer / YouTuber

Kevin Bongers ist als Streamer und YouTuber im Bereich Gaming und Unterhaltung aktiv. Außerdem macht er auch Real-Talk-Videos und Reaction-Streams bzw. -Videos. Seine Videos schneidet er teilweise selbst, teilweise wird aber auch von einem Cutter unterstützt.

In seinen Streams war unter anderem schon Shaiden Rogue mit von der Partie.

Seinen YouTube-Kanal hat er am 14. Juli 2018 eröffnet und sein erfolgreichstes Videos hat über 1,6 Millionen Aufrufe.

Über Google Trends ist ersichtlich, dass Orangemorange / Kevin Bongers seit 2018 starkes Suchinteresse erfährt und dieses sich seit Anfang 2022 steigert. (Wir haben überprüft, wie oft der Term „orangemorange“ gesucht wird.)

Orangemorange / Kevin Bongers: Freundin

Über den aktuellen Beziehungsstatus von Kevin Bongers ist nichts bekannt.

Er war bis 2019 in einer Beziehung mit Maria Cataleya.

Orangemorange / Kevin Bongers: YouTube, Twitter, Instagram, Twitch

Twitch: orangemorange

Twitter: @orangemorangee

Instagram: orangemorange

YouTube: orangemorange 

Auf Twitter hat Orangemorange / Kevin Bongers über 63.000 Follower. Auf Twitch hat er über 525.000 Follower. Auf Instagram über 116.000 Follower und auf YouTube über 266.000 Abonnenten. (Alles Stand Juni 2022)

Was bedeutet „Rein in die Olga“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Rein in die Olga“ ist eine vom Streamer Montana Black im Jahr 2017 berühmt gemachte Redewendung. Seit 2017 verbreitete sich die Phrase stark.

„Rein in die Olga“ bedeutet so viel wie „Los gehts“. Im Sinne davon, dass jetzt eine Tätigkeit oder Aktivität beginnt.

In einem älteren Kontext ist „Rein in die Olga“ eine vulgäre Bezeichnung für (den Wunsch) Geschlechtsverkehr mit einer Russin zu haben.

Was bedeutet „Rein in die Olga“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Ein am 10. März 2017 veröffentlichtes Montana Black-Video ist vermutlich der Ursprung von „Rein in die Olga“. Das YouTube-Video hat den Titel „Rein in die Olga … | SpontanaBlack“.

Auch im am 2. Juli 2017 veröffentlichten Video namens „Dieses Spiel macht Süchtig…“ gebrauchte Montana Black die Phrase „Rein in die Olga“. Im Video spricht Montana Black über seine Leidenschaft für das Spiel „PlayerUnknown’s Battlegrounds“. Bei Sekunde 44 sagt er: „Naja Freunde, wir gehen jetzt rein inne Olga“ im Bezug darauf, dass er das Spiel jetzt starten und spielen wird.

Der Name „Olga“ wird in einigen Kontexten als umgangssprachliche Bezeichnung für Russinnen verwendet. Im Fall von Montana Black kann aber vermutet werden, dass Russinnen nicht gemeint sind, sondern er benutzt die Phrase „Rein in die Olga“ in dem Sinne, dass jetzt etwas anfängt und etwas beginnt. Es geht also gar nicht, um eine Frau. Montana Black benutzt die Phrase „Rein in die Olga“ oft, wenn er ein Multiplayer-Shooter spielt.

„Rein in die Olga“ ist synonym mit „ran an die Buletten“, „Dann wollen wir mal“ oder „ran an den Speck“. Es ist ein typischer auf gehts / los gehts Spruch.

Ein 2019 veröffentlichter Remix mit verschiedenen Montana Black Aussagen von 2Bough namens „MontanaBlack/Rein in die Olga (Finch Asozial Abfahrt Style)“ hat bis heute über 1,1 Millionen Aufrufe und sorgte für eine weitere Verbreitung der Phrase.

Auf YouTube existieren verschiedene Fan-Videos, die „Rein in die Olga“ als Titel tragen und Ausschnitte aus Montana Black Streams zeigen. Auch PietSmiet verwendeten die Phrase „Rein in die Olga“ als Teil eines Videotitels.

Verbreitung von „Rein in die Olga“

Auf Google Trends ist deutlich erkennbar, dass die Phrase ihre ersten Suchanfragen bei Google Deutschland im Juni 2017 erhielt. Seit dem verbreitet sich „Rein in die Olga“.

Früher, also vor den 1990er und 2000er Jahren, war „Rein in die Olga“ eine vulgäre und stößige Bezeichnung für Geschlechtsverkehr mit Russinnen.

Was ist Sealioning? Bedeutung, Definition, Erklärung


Unter dem Begriff Sealioning versteht man eine bestimmte Form des Trollens in Online-Foren, sozialen Medien und Kommentarspalten. Dabei geht es in der Regel darum, die gegenüberliegende Person zu einer Reaktion zu bewegen, die die Diskussion entgleisen lässt, während sich der „Troll“ selbst darauf berufen kann, eigentlich keinen Regelbruch begangen zu haben. Es ist eine von vielen rhetorischen Taktiken, die in den letzten Jahren populär geworden sind, um den Diskurs in Online-Medien zu zerstören oder zumindest so weit zu stören, dass ernsthafte Kommentatoren kein Interesse an einer Teilhabe haben und Narrative auf diese Weise verschoben werden können.

Wodurch genau zeichnet sich das Sealioning aus? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der typische „Sealion“ wird auch oberflächlich als der nette Troll betrachtet. Vielleicht gibt es ein diffuses Gefühl bei einem Diskussionspartner, aber er agiert nicht so, wie man es von typischen Trollen aus dem Internet kennt. Ganz im Gegenteil, klassischerweise wird er einem mit ausdrücklicher und betonter Höflichkeit begegnen und sich nicht auf typische Beleidigungen oder „Flamewars“ hinab begeben. Das ist in diesem Fall aber auch nur eine weitere von vielen beliebten Formen der Diskursverschiebung, die in den letzten Jahren vermehrt bei Diskussionen im Internet zu bemerken sind.

Die Beispiele von Sea-Lioning finden sich vor allem in elaborierten Diskussionen wieder. Dabei geht es um die sehr häufig gestellte Frage nach einer Quelle in der Diskussion. Der „Sealion“ wird sich als jemand ausgeben, der bei dem Thema nur wenig Ahnung hat und auf der Suche nach Möglichkeiten ist, sich besser zu informieren. Das ist wenigstens die Ausgangslage, die natürlich nicht der Realität entspricht. Stattdessen kommt ein Troll mit Sealioning im festen Versuch in eine Diskussion, den Diskurs in eine bestimmte Richtung zu verschieben oder den Gesprächspartner zu diskreditieren.

Grob gesagt ist das Ziel, die Geduld eines Diskussionspartners durch immer und immer wiederkehrende Nachfragen zu erschöpfen und somit entweder den Ausstieg der anderen Person aus der Diskussion zu erzwingen, oder sogar zu einem meldewürdigen Verhalten innerhalb der Regelwerke zu bekommen. Eine beliebte Version ist die dauernde Nachfrage nach „Quellen“. Der Sea Lion wird also so tun, als würde er die Informationen des Gegenübers durchaus akzeptieren – aber nur, wenn diese Person auch entsprechende Quellen von vermeintlich unabhängigen Medien vorlegen kann. Dieses Verhalten wird sich bei jedem Argument wiederholen.

Ein überspitztes Beispiel wäre eine Diskussion über die Farbe des Himmels. Der Teilnehmer an der Diskussion sagt in einem Nebensatz, dass der Himmel blau ist, während es sich aber eigentlich um ein ganz anderes Thema dreht. Der Troll, der sich des Sealionings bedient, wird eine Quelle dafür verlangen, dass der Himmel blau ist. Dieses Spiel wird sich selbst mit grundlegenden Wahrheiten und Aussagen aus dem sogenannten „Common Sense“ wiederholen, bis die andere Person aussteigt oder beleidigend wird. Das Ziel ist erreicht – der Diskussionspartner hat entweder kein Interesse mehr an weiteren Gesprächen oder erhält sogar Verwarnungen oder eine Sperre, weil er oder sie ausfällig geworden ist.

Die Herkunftsgeschichte von „Sealioning“

Dass sich diese Form des „Trollens“ als „Sealioning“ etabliert hat, geht vor allem auf einen Comic zurück, der 2014 veröffentlicht wurde. In diesem Comic hat sich eine Person abfällig über Seelöwen geäußert, nur um kurz darauf von einem Seelöwen verfolgt zu werden, der gerne Quellen hätte. Quellen für die Gründe der Ablehnung, Quellen dafür, dass Seelöwen jemals etwas schlechtes getan hätten und den Charakter dazu treiben, vor Erschöpfung aufzugeben. Auf diese Weise wurde ein Phänomen verdeutlicht, das in dieser Zeit verstärkt in den Online-Diskussionen zu bemerken war. Die Krönung des Comics war der Seelöwe, der im Schlafzimmer des Charakters auftauchte und weiterhin verlangte, dass der Charakter seine persönlichen Abneigungen mit Quellen untermauerte – und somit seine eigene Meinung entweder aufheben oder revidieren konnte oder auf weitere Diskussionen verzichtete.

Die Anwendung von Sea-Lioning in der Praxis

Das Problem mit Sealioning ist oftmals, dass es für Außenstehende nicht so wirkt, als würde die Person wirklich versuchen als Troll zu agieren. Generell sind Nachfragen nach Beweisen oder Quellen gerade in Diskussionen im Internet eine Normalität und sollen dazu verhelfen, dass alle Diskussionspartner auf dem gleichen Wissensstand argumentieren können. Es ist also nicht immer ganz einfach den aktiven Versuch von Troll-Aktivitäten davon zu unterscheiden, dass ein Teilnehmer der Diskussion sich tatsächlich über ein gewähltes Thema informieren oder eine generelle Information anhand einer sachlichen Quelle nachlesen möchte.

Für Moderatoren ist es schwierig zu unterscheiden, ob es sich um eine organische Diskussion handelt oder einer der Teilnehmer im sogenannten „Bad-Faith“ agiert. In der Regel lässt sich ein „Sealion“ erst dadurch erkennen, dass er oder sie das gleiche Muster an Diskussionsführungen in verschiedenen Themenbereichen an den Tag legt und selbst nur selten aktives Wissen oder einen Grundsatz für die Diskussion beiträgt. Stattdessen scheint es das einzige Ziel des „Sealion“ zu sein, die entsprechende Diskussion zu derailen und zu verhindern, dass in der Tiefe über das Thema gesprochen wird.

Aktive Maßnahmen gegen Sealioning in Diskussionen im Internet

Wie es so oft mit Trollen im Internet ist, gibt es wenige Möglichkeiten, in einer konstruktiven Weise darauf zu reagieren. In der Regel ist das Diskussionsverhalten auf der anderen Seite darauf ausgelegt, dass ein Diskussionspartner im aktiven Dialog immer verlieren wird. Die Diskussion erschöpft sich am Verhalten des Trolls und wird somit dazu führen, dass der Partner, der nicht im Bad-Faith agiert hat, kein Interesse an einer weiteren Diskussion hat.

Am Ende bleibt nur die Möglichkeit, die entsprechende Person zu ignorieren. Das kann in der Form eines Blocks passieren oder auch durch ein Aussteigen aus der Diskussion. Auch wenn der Impuls natürlich vorhanden ist, stets eine weitere Antwort zu schreiben, sollte man sich eben nicht darauf einlassen, den Troll auch noch „zu füttern“. Ein Verweis auf die Blockliste ist hier ebenso angebracht wie eine Meldung an die Moderatoren und ein Hinweis darauf, dass der Diskussionspartner nicht im guten Glauben agiert. Auf keinen Fall sollte man selbst gegen die Regeln einer Diskussionsplattform verstoßen – damit würde man dem Troll auf doppelte Weise eine Genugtuung geben und sich selbst vom Diskurs ausschließen.

Was ist ein „Vibe Check“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Ein „Vibe Check“ dient dazu zu prüfen, ob sich eine Sache oder ein Mensch stimmig und gut anfühlt. Es geht darum zu ermitteln, ob der „Vibe“ stimmt. (Es geht also darum zu ermitteln, welchen Vibe man gerade fühlt.)

Was ist ein „Vibe Check“? Bedeutung, Definition, Erklärung

Bei einem „Vibe Check“ geht es z.B. zwischen zwei Menschen darum zu schauen, ob die Chemie stimmt oder ob irgendetwas Unausgesprochenes zwischen diesen beiden Menschen steht und diese blockiert. Der „Vibe Check“ findet hier auf der Ebene der Gefühle statt und soll eben überprüfen, ob die Gefühle stimmig sind. Hierzu drückt man selbst seine Gefühle aus und fragt die andere Person, wie sie sich fühlt. Das dient dazu zu ermitteln, wo man emotional gerade steht und ob man emotional zu einander passt. Es dient auch dazu zu prüfen, ob man bereit für jemanden oder etwas ist.

Bei einem „Vibe Check“ zu einer Sache, einem Meme oder Video wird auf die eigene emotionale Reaktion auf diesen Sachen geachtet. Hierbei geht es darum zu ermitteln, wie „stimmig“ diese sind.

Allgemein geht es bei einem „Vibe Check“ darum zu testen, wie die eigene Stimmung ist und wie man sich selbst fühlt, ob man sich wohl und gut fühlt. Es geht auch darum, dass der eigene emotionale Zustand erkannt und verbal ausgedrückt wird im Sinne von „es fühlt sich gut und richtig an“.

Der „Vibe Check“ dient also im besten Fall dazu das eigene Bauchgefühl und die eigenen Gefühle zu hören, und auf sie – im besten Fall – zu reagieren. Es geht also darum, dass man nichts tut, was sich „falsch“ anfühlt. Ferner geht es darum zu ermitteln, ob man das was man gerade tut wirklich will oder ob man es für jemanden tut, um z.B. Erwartungen zu erfüllen oder Ängste zu kompensieren.

Der Ausdruck „Vibe Check“ wird aber auch in ironischer, sarkastischer und böser Art und Weise verwendet.

Seit 2019 verbreitete sich der Ausdruck „Vibe Check“ im Internet.

Siehe auch:

Weitere Bedeutung von „Vibe Check“

„Vibe Check“ ist ein Lied von Matthaios. Es wurde am 24. Febraur 2021 veröffentlicht.

Was bedeutet „Weirdo“? Was ist ein Weirdo? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Begriff ‚Weirdo‘ kommt aus dem Englischen und ist fast ausschließlich negativ konnotiert. Er beinhaltet in der Regel eine ablehnende und disqualifizierende Haltung einer anderen Person gegenüber.

Weirdo = Spinner: Erklärung

Unter anderem bezeichnet der Begriff einen im negativen Sinne merkwürdigen Menschen, der durch nicht erklärbares oder nachvollziehbares Verhalten auffällt. Dabei ist es unerheblich, ob diese Auffälligkeiten optischer oder charakterlicher Natur sind. Natürlich ist auch eine Kombination aus beiden genannten Aspekten denkbar.

Ein Spinner wird für gewöhnlich als nicht der Norm entsprechend wahrgenommen, also als ‚aus der Reihe tanzend‘, was auf den ersten Blick einen großen Interpretationsspielraum zulässt. Bezogen auf die Optik kann dies beispielsweise ein völlig abgefahrener, aus der Mode gekommener Haarschnitt sein, oder auf den eigenartigen Kleidungsstil einer Person zielen. Da negativ konnotiert, wird dieser Stil beziehungsweise die Optik für gemeinhin als nicht schön und nicht erstrebenswert empfunden. Auch eine wenig stilvolle, übergroße Sonnenbrille oder anderweitiges atypisches Accessoire können diesen ‚merkwürdigen‘ Eindruck erwecken. Der Anblick eines ‚Weirdos‘ ist demnach mit unguten Gefühlen wie Ablehnung, Antipathie oder gar Ekel verbunden. Prinzipiell kann ein ‚Weirdo‘ aber auch einfach nur verblüffen und auf einer zwischenmenschlichen Ebene Rätsel aufwerfen.

Weirdo = Verrückter: Bedeutung

Auf Verhaltensebene erscheint der Begriff noch komplexer, denn unabhängig von visuellen Reizen verhält sich ein ‚Weirdo‘ zumeist ungewöhnlich verdächtig. Sein Verhalten ist dabei nicht rational, sondern eigenartig, bisweilen auch unkonventionell. Häufig wird mit einem solchen Verhalten eine psychische Auffälligkeit assoziiert. Ein unberechenbares Auftreten nach außen kennzeichnt einen weiteren Wesenszug eines solchen Menschen. Insofern erscheint es schwierig bis unmöglich, einen ‚Weirdo‘ unzweifelhaft zu charakterisieren.

Die Facetten sind zu breit gefächert, um einen Prototypen des Begriffs zu entwerfen. Dennoch spielen auf Charakterebene weitere Aspekte wie asoziale oder soziopathische Züge eine Rolle. Diese können bei einem ‚Weirdo‘ mehr oder weniger stark zum Vorschein kommen. Auch der klassische Psychopath kann einem ‚Weirdo‘ ähneln oder ihn repräsentieren. Psychische Auffäligkeiten allein machen einen Menschen allerdings nicht automatisch zu einem ‚Weirdo‘, vielmehr spiegelt der Begriff ein schwer zu greifendes, subjektives Gefühl wider. Das bedeutet, nicht jeder wird sich einen solchen Menschen gleich vorstellen. Was für den einen ‚Extravaganz‘ bedeutet, ist für den anderen bereits der Inbegriff des ‚verrückten Weirdos‘.

Weirdo = Freak: Definition

Gewiss besitzen Menschen unterschiedliche Begabungen und Interessen. ‚Weirdos‘ wird dabei eine seltsame, vielleicht sogar abnormale Interessenskultur nachgesagt, die ihre Mitmenschen kopfschüttelnd reagieren lässt. Hobbys können sehr ausgefallen sein. Ein ‚Weirdo‘ wird höchstwahrscheinlich gleich mehrere dieser Hobbys besitzen. Dabei kommen insbesondere esoterische und spirituelle Interessen infrage, die für gewöhnlich eine Abkehr von der Realität verkörpern und viel Raum für Missverständnisse lassen. Alles, was nicht sichtbar oder erklärbar ist, wird zunächst von vielen Menschen mit Argwohn betrachtet. Das Resultat sind zwischenmenschliche Störungen, die eine missverstandene Person zu einer merkwürdigen Gestalt werden lassen.

Ein Freak kann, muss aber nicht völlig von der Realität abgekoppelt sein. Insofern basiert ein ‚freakhaftes‘ Verhalten auf einer Kombination spezieller Interessen, gepaart mit zwischenmenschlichen Störungen, die Elemente wie Verständnis und Klarheit nicht zulassen. Ein ‚Weirdo‘ dieses Phönotyps kann sich nur mit Mühe verständlich mitteilen und der Außenwelt seine skurrile Welt verständlich machen. Für ihn bleibt die Welt anderer Menschen zumeist ein Buch mit sieben Siegeln, was wiederum auf Gegenseitigkeit beruht.

Weirdo = Außenseiter: Übersetzung

Die aufgeführten Aspekte führen dazu, dass sich ein ‚Weirdo‘ schon relativ früh von seinen Mitmenschen zurückzieht und sich in seine eigene Welt flüchtet. Unverstanden von allen anderen, meidet ein ‚Weirdo‘ übermäßige zwischenmenschliche Kontakte, die bei ihm zu Überforderung und Unglück führen. Wenn die sogenannte ‚Chemie‘ nicht stimmt, nützen die besten Argumente nichts.

Die frühe Außenseiterrolle setzt darüber hinaus einen Teufelskreis in Gang, denn mit der Zeit geht sowohl beim ‚Weirdo‘ selbst als auch bei seinen Mitmenschen das Vertrauen verloren, was eine Annäherung und Werte wie Toleranz und gegenseitigen Respekt erschweren. Das Resultat ist ernüchternd: Der ‚Weirdo‘ wird von allen anderen als solcher wahrgenommen und kann dieser unrühmlichen Rolle kaum jemals entkommen. Diese Strukturen verfestigen sich derart, dass eine Vorverurteilung und damit Brandmarkung unvermeidbar sind.

Weirdo = Eigenbrötler

Es ist auch denkbar, dass ein ‚Weirdo‘ schlicht und ergreifend kein Interesse an seiner Außenwelt hat – und damit völlig unzugänglich für seine Mitmenschen ist. In diesem Fall will er weder mit anderen interagieren noch von anderen gestört werden. Er wird damit auch nicht zwangsläufig von seiner Außenwelt ausgeschlossen, sondern schließt sich selbt bewusst von eben jener aus. Die Gründe hierfür können vielfältig sein: fehlende Empathie, große Verletzlichkeit, Kränkungen, Scham oder ganz einfach Interesselosigkeit. Ein ‚Weirdo‘ ist für seine Mitmenschen dann ein ‚unbeschriebenes Blatt‘, das im Grunde nur in einer Art friedlichen ‚Koexistenz‘ ohne sozialer Teilhabe lebt.

Weirdo = Genie

Genie und Wahnsinn liegen oft nah beieinander. Ein ‚Weirdo‘ kann ohne Zweifel hochbegabt, talentiert oder als Person fähig sein. Gerade ein Übermaß an Intelligenz vermag in den Augen einiger Mitmenschen beängstigend erscheinen. Ein solcher Mensch ist seinen Mitmenschen intellektuell überlegen und langweilt sich in ihrer Präsenz. Sein Ruf als ‚Weirdo‘ kann in diesem Fall von Missgunst oder mangelnder Intelligenz auf der Gegenseite geprägt sein.

Weirdo = geistig Minderbemittelter

Auch dieser Phänotyp existiert – und repräsentiert das Gegenteil des vorherigen Punktes. Eine Person, die intellektuell jenseits von Gut und Böse ist, kann in keiner Form mit seiner Außenwelt angemessen interagieren. Gepaart mit einigen weiteren als ungünstig erachteten Eigenschaften – und das unliebsame Image des ‚Weirdos‘ ist ihm gewiss.

Weirdo = Unbeugsamer

Nicht alle Menschen wollen und können sich anpassen. Es ist durchaus möglich, dass ein ‚Weirdo‘ bewusst als eigenständige Person auffallen möchte und dies seiner Außenwelt bei jeder Gelegenheit durch diverse Signale vermittelt. Der ‚Weirdo‘ will bewusst als anders wahrgenommen werden oder sich gekonnt von seinen Mitmenschen abgrenzen. Dabei kommt ihm sein Ruf gerade recht, denn dadurch vermag er seine Einzigartigkeit zu zelebrieren.

Weirdo = Identitätsloser: Bedeutung auf deutsch

All die beschriebenen Aspekte können einen ‚Weirdo‘ zu einem konturlosen Wesen machen. Ein solcher Mensch ist auf der Suche nach sich selbst und eben jene Identitätslosigkeit projiziert er auf seine Mitmenschen, die ihn wiederum als ‚merkwürdig‘ charakterisieren. Häufig geht dieser Phänotyp mit einem schwachen Selbstbewusstsein einher. Die Sache ist hier ganz einfach: Wer selbst nicht weiß, wer er ist, kann sich auch nicht authentisch seiner Außenwelt mitteilen. In diesem Fall ist der ‚Weirdo‘ ein Opfer seiner selbt.

Was bedeutet „Pew Pew Madafakas“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Eine annähernde Übersetzung könnte sein „Jetzt zeig ich es euch!“ oder „Jetzt habe ich es euch gezeigt!“

Der Ausdruck setzt sich aus zwei Teilen zusammen. „Pew Pew“ lässt sich frei übersetzen mit „peng peng“. Es drückt aus, dass in irgendeiner Art und Weise geschossen wird. „Madafakas“ ist ein Slang-Begriff und steht für „Motherf_cker“. Dies ist ein Schimpfwort mit herabwürdigender Konnotation.

Was bedeutet „Pew Pew Madafakas“? Bedeutung, Definition, Erklärung

„Peng Peng Mutterf_cker“ drückt in gewisser Weise bereits die Bedeutung aus. Damit ist der Prozess gemeint, auf eine andere Person (sinnbildlich) zu schießen oder geschossen zu haben und würdigt diese Person gleichzeitig herab. Sinnbildlich deshalb, weil damit nicht unbedingt das Schießen mit einer Pistole gemeint sein muss. Es können auch Argumente oder andere Taten sein, die wie Schüsse auf eine andere Partei losgelassen werden. Die weiter unten stehenden Beispiele werden dies verständlicher machen. Es ist ein situativer Ausdruck, also ein Ausdruck, der in verschiedenen Situationen verwendet wird und dabei unterschiedliche Nuancen aufweisen kann.

Wo wird „Pew Pew Madafakas“ verwendet?

Viele Tassen und T-Shirts verwenden den Ausdruck als eine Art Slogan. Meist wird dies mit einem Tiermotiv kombiniert, bei dem das Tier Pistolen abfeuert. Verwendete Tiere können beispielsweise Einhörner, Küken, Katzen oder Waschbären sein.

Bei kompetitiven Computerspielen, also Spiele, die online gegen andere Spieler stattfinden, wird man ab und zu auf entsprechende Äußerungen im Ingame-Chat stoßen. Die bereits angesprochene Situation während der Äußerung ist dabei von Bedeutung. Ist der Gegner von Anfang an hoffnungslos unterlegen und der Sieger sagt „Pew Pew Madafakas“, dann ist dies eher herabwürdigend gemeint. Handelt es sich jedoch um ein äußerst knappes Match, bei dem die Emotionen hochkochen, dann steht eher die Freude über den Sieg oder Teilsieg im Vordergrund. Die anfängliche Übersetzung „Wir haben es euch gezeigt!“ ist dann treffender.

Verbreitung: „Pew Pew Madafakas“

Der Begriff Madafaka ist schon sehr lange bekannt. Seit 2004 nahm das Interesse nach Google Trends im Durchschnitt kontinuierlich zu. Einen Boom gab es 2014 bis 2015. Das Interesse an „Pew Pew Madafaka“ tauchte nach Googles Datenerfassung erstmals 2012 auf. Ein vermehrtes Aufkommen, welches man als relevant bezeichnen könnte, ist aber erst in 2020 zu verzeichnen.

Die Internetsuche nach „Madafaka“ liefert zahlreiche Ergebnisse, die auch „Motherf_cker“ oder Abwandlungen davon beinhalten. Häufig gehören auch Lyrics wie zum Beispiel „The Next Episode – Snoop Dogg“ oder „Aladeen Madafaka“ aus dem Film „Der Diktator“ dazu.

Eine Gruppe auf Facebook nennt sich „Madafakas Action Party“. Diese hat sich der Verbesserung und Reparatur von Gehwegen und allgemein der Fußgängersituation in den Philippinen verschrieben. Begriffsverwandt ist „Motherfocca“. Dahinter verbirgt sich eine Art Ideenschmiede, die versucht, unorthodoxe Ideen zu vermitteln.

Trotz des etwas anstößigen Begriffes, oder gerade deswegen, wird dieser also unter anderem auch für revolutionär anmutende Bewegungen oder Ideen verwendet.

Weitere Bedeutungen von Pew

„Pew“ im Englischen heißt übersetzt Kirchenbank. So gibt es zum Beispiel eine „box pew“ , eine Art historische Kirchenbank mit kleinen Holzwänden an den Seiten.

Weiterhin existieren diverse Firmen oder Organisationen, die „Pew“ oder „PEW“ im Namen tragen. Manchmal handelt es sich hierbei um Abkürzungen.

Was bedeutet „Vladdy Daddy“? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Vladdy Daddy“ ist ein Spitzname für den russischen Präsidenten Wladimir Putin. Mit „Vladdy Daddy“ ist konnotiert, dass er männlich ist und Authorität hat.

„Vladdy Daddy“ wird in einer sexualisierten oder ironischen Weise verwendet. Der Term kann auch genutzt werden, um den Adressaten lächerlich zu machen.

Woher kommt der Ausdruck „Vladdy Daddy“? Bedeutung, Definition, Erklärung

„Vladdy Daddy“ setzt sich aus zwei Wörtern zusammen: Das Wort „Daddy“ bedeutet auf Deutsch so viel wie „Papa“ oder „Vati“. Kinder sprechen ihren Vater mit diesem Kosenamen an. Seit 2010 wird „Daddy“ verstärkt mit einer sexuellen Konnotation verwendet. Als „Daddy“ werden Männer angesprochen, deren sexuelle Ausstrahlung oder Kraft man hervorheben will.

Der Zusatz „Vladdy“ ist eine Verniedlichungs von Putins Vornamen Wladimir. Dieser Spitzname Putins wird vorrangig von Jugendlichen in sozialen Netzwerken verwendet. Durch die Abkürzung drückt sich eine scheinbare Nähe zu Putin aus.

Der zusammengesetzte Term „Vladdy Daddy“ tritt verstärkt seit 2016 auf. Vor allem anonyme Personen nutzen ihn, um Donald Trump ins Lächerliche zu ziehen. Die Nutzer:innen scherzen über Trumps Unterwürfigkeit Putin gegenüber.

Im August 2018 postet der Nutzer „leachwarren“ eine Fanfiction über Putin und Trump auf dem Portal „Daily KOS“. Diese trägt den Namen „Putin’s Punk or (Who’s your Vladdy Daddy?)“ – auf Deutsch: „Putins Punk oder (Wer ist dein Vladdy Daddy?)“. Hier wird eine sexuelle Beziehung zwischen Donald Trump und Wladimir Putin ins Leben gerufen. In dieser befindet Putin sich in einer Machtposition.

Seit Ende der 2010er Jahre gibt es zahlreiche Memes, die das Verhältnis zwischen Putin und Trump thematisieren. Dabei wird Putin meist in einer kraftvollen Position über Trump gestellt.

Warum nennen Jugendliche Putin „Vladdy Daddy“? Erklärung, Bedeutung

Ursprünglich bekam Putin den Namen Vladdy Daddy zugeschrieben, weil Trumps Verhalten ihm gegenüber unterwürfig war. Diese auffällige Unterwürfigkeit des ehemaligen amerikanischen Präsidenten wurde in ein sexualisiertes Verhältnis gezogen und dadurch lächerlich gemacht.

Allerdings nutzen Teenager den Begriff auch, um Putin mit Respekt aufgrund seiner Machtposition zu begegnen. Als „Vladdy Daddy“ sprechen sie ihm neben seiner Macht auch eine Vaterposition zu.

In welchen Kontexten wird der Begriff „Vladdy Daddy“ verwendet?

Ende der 2010er Jahre war „Vladdy Daddy“ vor allem ein Begriff der Memes. Die Beziehung zwischen Putin und Trump wurde sexualisiert und lächerlich gemacht. Auch in Portalen, wo Fanfictions geschrieben und gelesen werden können, kursierte dieser Ausdruck. Hier wurde Wladimir Putins Überlegenheit Trump gegenüber ebenso wie Trumps Unterwürfigkeit zum Erfreuen der Leser:innen thematisiert.

Seit sich im Jahr 2022 die Krise zwischen Russland und der Ukraine zuspitzt, findet der Term „Vladdy Daddy“ vermehrt Platz auf Plattformen wie TikTok und Instagram. Als Hashtag oder Schlagwort taucht VladdyDaddy in den Trends solcher Netzwerke auf. Dort steht er häufig im Zusammenhang mit Bitten von Jugendlichen. Sie hoffen, Putin möge seine Bedrohung einstellen und den nahenden beziehungsweise den ausgebrochenen Krieg stoppen. Bekannte TikToker oder Youtuber senden Nachrichten oder Videobotschaften an Accounts, welche auf Putins Namen laufen. In diesen nutzen sie „Vladdy Daddy“ als Anrede für den Präsidenten. Außerdem wird VladdyDaddy unter die Botschaften gesetzt oder in ihrem Titel verwendet. Beiträge in den sozialen Netzwerken mit diesem Schlagworten erhalten aktuell hohe Klickzahlen.

Teilweise nutzen die Verfasser solcher Botschaften den Ausdruck auch in dem vermeintlichen Versuch, Putin wachzurütteln. Sie sagen, mit seinem aktuellen Verhalten sei er „nicht er selbst“. Außerdem äußern sie den Wunsch, er möge herunterkommen und seine Meinung ändern.

Was bedeutet „FCK PTN“ / #FCKPTN? Bedeutung, Definition, Erklärung


#FCKPTN ist ein politischer Hashtag mit dem Ablehnung gegenüber dem russischen Präsidenten Wladimir Putin, seiner Politik und dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine ausgedrückt wird.

Was bedeutet „FCK PTN“ / #FCKPTN? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Hashtag #FCKPTN wird in den sozialen Medien, allen voran Twitter, verwendet, wenn über die Situation in der Ukraine im Februar / März 2022, Wladimir Putin, die Politik Wladimir Putins und dem russischen Angriffskrieg auf die Ukraine gesprochen wird.

Wird über Wladimir Putin mit dem Hashtag #FCKPTN gesprochen, so hat die Botschaft in der Regel negativen bis abwertenden, diskreditierenden und/oder verurteilenden Inhalt.

Der Hashtag #FCKPTN setzt sich aus zwei Teilen zusammen. „FCK“ und „PTN“. Beide Teile sind durch das Auslassen von Vokalen entstanden. „FCK“ steht eigentlich für „F_ck“. (Ersetzen Sie den Unterstrich durch ein „u“.) Und „PTN“ steht für „Putin“. (Das „u“ und das „i“ wurden weggelassen.)

Weitere Hashtags, die in dem Kontext verwendet wurden, sind: #StandingWithUkraine, #PutinsWar, #PutinImKrieg, #PutinsKrieg und #UkraineKrieg.

Siehe: Was will Putin mit dem Krieg in der Ukraine erreichen?

Was bedeutet FCK PTN auf deutsch? Übersetzung, Erklärung

Das „FCK PTN“ kann als „Scheiß auf Putin“ oder „Scheiß Putin“ übersetzt werden. Die exakte wortgetreue Übersetzung des FCK ist nicht zielführend, da es bei dem Schlagwort nicht um den Wunsch geht, einvernehmlichen Geschlechtsverkehr mit Wladimir Putin zu haben. Das „Scheiß auf Putin“ oder „Scheiß Putin“ ist hier eine sinngemäße Übersetzung, die zum Kontext der Verwendung des Hashtags in den sozialen Medien passt.

Der Hashtag #FCKPTN ist verwandt mit den bekannten Hashtagen FCK AKP, FCK CPS und FCK NZS. Der Hashtag #FCKPTN ist von seiner Wortwahl her im Sinne des RUN-DMC-Stils gehalten.

Der Hashtag #FCKPTN drückt Ablehnung sehr schnell und einfach aus. Er ist spracheffizient und universal erkennbar.

Verbreitung: „FCK PTN“ / #FCKPTN

Seit dem 24. Februar 2022 wird in den Suchmaschinen verstärkt nach „FCK PTN“ und #FCKPTN“ gesucht. Am selben Tag begann der russische Angriff auf die Ukraine.

Was ist Gongbang? Was sind Gongbang-Videos? Bedeutung, Definition, Erklärung


Gongbang-Videos sind Lernvideos oder Streams, bei denen sich Streamer selbst beim Lernen zeigen, filmen und aufnehmen. Die Abonnenten der Kanäle können sich den Stream oder das Video dann ansehen und gemeinsam mit den Streamern lernen. Diese Lernvideos finden immer mehr begeisterte Anhänger. Erfunden wurden die Gongbang-Videos in Südkorea.

Was ist Gongbang? Was sind Gongbang-Videos? Bedeutung, Definition, Erklärung

Früher galt es als ablenkend, sich bei den Hausaufgaben oder beim Lernen ein Video oder einen Stream anzusehen. Allerdings gehören die Lern-Streams inzwischen immer öfter zum Lernalltag von vielen SchülerInnen. Aus diesem Grund tauchen jeden Tag neue Lernvideos im Internet auf.

Die Idee zusammen zu lernen, spricht die jungen Abonnenten an. Sie fühlen sich weniger allein mit ihrem Lernstoff. Zudem setzen die Videos einen festen Zeitrahmen und geben dem Lernen eine bestimmte Struktur.

Für viele junge Menschen ist es einfacher, mit festen Vorgaben zu lernen. In den Kommentaren, die meistens sehr positiv sind, bedanken sich die Lernenden für die Motivation. Viele Viewer schreiben auch, dass sie konzentrierter lernen konnten.

Südkoreas Lernsendungen: Gongbang

Vorbild für die Gongbang-Videos sind die koreanischen Lernsendungen. Sie erklären weder ein bestimmtes Thema noch geben sie Tipps. Eigentlich zeigen sie nur SchülerInnen, die an ihrem Schreibtisch lernen.

Andere SchülerInnen können ihnen dann im Fernsehen dabei zusehen. Einige Sendungen werden sogar live übertragen. Die Idee dahinter ist denkbar einfach. Viele Menschen ahmen die Dinge, die sie im Fernseher sehen, gern nach.

Diesen Effekt nutzen die Produzenten der Lernsendungen. Die Kinder sollen den Vorbildern im Fernsehen folgen und ebenfalls lernen. Diese einfache Methode funktioniert überraschend gut.

Lernen mit YouTube und Twitch

Viele SchülerInnen fühlen sich motivierter, wenn sie anderen SchülerInnen beim Lernen zusehen. In den eigenen Zimmern herrscht dann plötzlich eine Lernatmosphäre. Dieses Phänomen ist auch aus Bibliotheken bekannt.

Orte, an denen viele Menschen studieren, regen auch andere Menschen zum Studieren an. Schließlich beeinflussen sich Leute schnell gegenseitig. In einer bestimmten Umgebung fällt das Studieren einfach leichter.

Die amerikanische Variante „Study with me“

Auch in England und in Amerika werden die Lernvideos zudem beliebter. Unter dem Namen „Study with me“ findet man bei YouTube inzwischen viele englische Lernvideos. Auch deutsche Videos werden auf der Internetplattform immer öfter hochgeladen.

Einige deutsche YouTuber filmen sich dabei, wie sie stundenlang an ihrem Computer sitzen und lernen. Viel gibt es dabei nicht zu sehen, die Videos wirken eher beruhigend. Im Hintergrund läuft dann eine leise Musik. Trotz der Langweile haben diese Videos viele Liebhaber gefunden.

Gongbang: Zusehen motiviert

Die SchülerInnen fühlen sich motiviert und genießen die Gemeinschaft. In der Zeit der Pandemie lernen viele Kinder zunehmend allein. Dies könnte ein Grund sein, warum die Gongbang-Videos weltweit einen so großen Zuspruch finden.

Die SchülerInnen verspüren beim Lernen in den eigenen vier Wänden weniger einsam. Zudem sind sie entspannend und können auch dafür sorgen, dass die Kinder länger lernen. Viele Youtube-Känale spezialisieren sich inzwischen auf die Lernvideos.

Das Feedback unter den Videos ist vorwiegend positiv. Die SchülerInnen bedanken sich für die Motivation und die Inspiration. Die Abonnenten wissen die ruhige Lernatmosphäre zu schätzen.

Einige Vlogger bereichern ihre Kanäle auch mit Beiträgen über die Uni, Wohngemeinschaften oder Lerntipps. Die Follower bekommen Hilfestellungen zur Erstellung eines Arbeitsplans oder zum Kauf praktischer Lernmittel.

Die Methoden sind immer unterschiedlich. Viele Lernvideos orientieren sich an einer festen Struktur. Ein Thema wird 25 Minuten lang behandelt, dann erfolgen 5 Minuten Pause und dann 25 Minuten für ein anderes Thema.

Lerngruppen

Eine gute Alternative zu den Gongbang-Videos sind echte Lerngruppen. SchülerInnen lernen lieber in Gemeinschaft als allein. Zudem können sich die SchülerInnen Fragen beantworten und sich gegenseitig helfen.

Erfolge von Gongbang-Videos

Ob die Gongbang-Videos wirklich die Noten von SchülerInnen verbessern ist, ist wissenschaftlich nicht bestätigt, da es keine Studien dazu gibt. Es steht jedoch fest, dass sich viele SchülerInnen von den Lernvideos motiviert fühlen. Für SchülerInnen, die sich aber ohnehin leicht ablenken lassen, können die Videos auch kontraproduktiv sein.

Der Bildschirm und die Geräusche lenken automatisch ab. Lernvideos ersetzen keine professionelle Nachhilfe und erklären auch keine bestimmten Themen. Daher ist ihre Auswirkung auf die Noten letztendlich dann doch recht begrenzt.

Was bedeutet Seggs, Secs, S3x? Bedeutung, Definition, Erklärung


Social Media Plattformen wie Instagram und TikTok verurteilen es, wenn öffentlich das Wort „Sex“ genannt und geschrieben wird. Mit den Ausdrücken „Seggs“, „Secs“ oder „S3x“ lässt sich aber häufig ein Shadow-Bann, eine Sperre des Accounts oder eine Einschränkung der Sichtbarkeit der eigenen Beiträge umgehen.

Was bedeutet Seggs, Secs, S3x? Bedeutung, Definition, Erklärung

Anstelle von Sex finden User von Social Media Plattformen die Umschreibungen Seggs, Secs, S3x, Secks, Säcks oder Säggs. Die auf den ersten Blick als Rechtschreibfehler erscheinenden Begriffe wurden absichtlich falsch geschrieben und falsch ausgesprochen. Alle sechs Varianten sollen die Artikulation beziehungsweise die Aussprache von „Sex“ nachahmen. Hierbei gibt es meist keine Präferenz durch den User oder die Content Creator, sodass alle Formen möglich sind.

Die falsch geschriebenen Worte haben eine Aufgabe: Sie sollen die Filter und Algorithmen der Social Media Plattformen und Apps in die irre führen. Die falsch geschriebenen Worte sollen verschleiern, worum es wirklich geht. Denn die Filter der Social Media Plattformen suchen in der Regel nach bestimmten Worten. Finden sie diese Worte wird über eine Aktion entschieden. Finden sie diese Worte nicht, so kann alles so bleiben wie es ist.

Ob Seggs und seine Abwandlungen geschrieben oder gesprochen werden, hängt von dem Ersteller ab. Vor allem in Videos mit Untertiteln wird zwar „Sex“ gesagt, jedoch S3x und ähnliche Formen in schriftlicher Form präsentiert. Häufig kommt es inzwischen sogar vor, dass das Wort „Sex“ falsch ausgesprochen wird, sodass unter anderem eine weiche Form mit „g“ oder eine stärkere Form mit „ck“ möglich sind.

Weitere Wort-Varianten: Seggsen, Secs, S3x

  • Sächsi (Adjektiv)
  • Säcks
  • Säggs
  • Sechsi (Adjektiv)
  • Secks
  • Seggs
  • Seggsen (als Verb)
  • Seggsi (Adjektiv)
  • S3x

Ursprung der Umschreibungen

Wann genau Seggs, Secs oder S3x eingeführt wurden, ist bis heute unbekannt. Die erste bekannte Verwendung der Umschreibung wird mit dem 23. August 2013 dokumentiert. An diesem Tag verwendete ein unbekannter User der Plattform 4chan das erste Mal den Begriff „Seggs“ in einem Posting.

Im Laufe des letzten Jahrzehnts wurde auf 4chan immer öfter eine Umschreibung zu „Sex“ gepostet. Einige der User bevorzugten weitere Umschreibungen des Wortes. Die „neuen“ Begriffe wurden dabei nicht auf einen bestimmten Bereich beschränkt, sondern mit Posts aus verschiedensten Bereichen in Verbindung gebracht.

2018 gelangen die Umschreibungen schließlich auf Twitter, wodurch erste Tweets mit Seggs, Secs, Secks oder S3x auftraten. Mit 2020 verbreiteten sich die Begriffe auf TikTok. Auf der Plattform wurden Hashtags mit Variationen zu Sex bisher millionenfach benutzt. Auf Instagram und Facebook werden die Wörter ebenfalls gebraucht, um „Sex“ und dazugehörige Aktivitäten zu nennen.

Warum „Sex“ in den sozialen Medien verboten ist

Obwohl das Wort „Sex“ an sich nichts Verwerfliches oder Verbotenes ist, sehen vor allem Social Media Plattformen dazugehörige Begriffe nicht gerne in Posts wie Videos und Bildern. Denn nicht nur Volljährige nehmen an den sozialen Medien teil, sondern auch Minderjährige.

Über die letzten Monate und Jahre wird und wurde vermehrt versucht, rechtmäßig schädlichen Content zu entfernen. Zu diesen zählen auch Postings zum Thema Sex und sexuellen Inhalten. Als Reaktion auf diese Bewegung werden User dazu gezwungen, auf Emojis und clevere Phonetik – somit gesprochene Umschreibungen – zurückzugreifen, wenn sie offen über Sex sprechen. Werden diese nicht genutzt, riskieren die Content Creator und User eine zeitweilige oder dauerhafte Kontosperrung auf der jeweiligen Plattform.

Der Großteil der meist besuchten Social Media Plattformen stammt zudem aus den USA und müssen somit jenen Regeln folgen, welche in Washington festgelegt werden. Folglich wird nahezu alles verboten oder eingeschränkt, was mit Nacktheit und sexuellen Aktivitäten zu tun hat. Ein wichtiger Standpunkt diesbezüglich ist das Gesetz FOSTA-SESTA.

Das 2018 erlassene Gesetz war bestimmt, Sexhandel Einhalt zu gebieten. Jedoch veränderte der Erlass das Leben von Sexarbeitern in den gesamten USA. Da nicht mehr öffentlich über das Thema geredet werden darf, gehen viele Sexarbeiter heimlich im Untergrund ihrer Tätigkeit nach. FOSTA-SESTA galt als Ansatz, Websites still zu legen, welche Menschenhandel in Form von Sexarbeitern und Prostitution anpreisen oder verbreiten. Allerdings sind zahlreiche Sexarbeiter auf eine Onlinepräsenz angewiesen. Die Umschreibung mit „Seggs“ hilft ihnen nur bedingt, ermöglicht ihnen aber zugleich, zumindest eine kleine Präsenz im World Wide Web zu wahren.

Prüde und besorgt

Obwohl Umschreibungen vorhanden sind, sehen noch immer vor allem viele Amerikaner ungern das Thema „Sex“ im Internet. Hauptsächlich bei konservativen Parteien und Personen wird selten und meist nur heimlich über die schönste Nebensache der Welt gesprochen. Diese typische prüde puritanische Moral geht nach und nach auf das Internet und Social Media über. Als Folge werden bestimmte Hashtags gesperrt und die Accounts der Content Creator entweder eingeschränkt oder blockiert. Treten sogar zu viele Meldungen auf, kann es passieren, dass der User komplett gesperrt wird.

Weshalb gerade das Thema „Sex“ so heiß umstritten ist, lässt sich nicht nur mit der prüden Moral der US-Amerikaner erklären. Viele der Betrachter sind gleichzeitig um das Wohl von Minderjährigen im Internet besorgt. Immer mehr junge Menschen bekommen immer früher Zugang zu sozialen Netzwerken, wodurch nur schwer verhindert werden kann, dass Jugendliche und Kinder von sexuellen Begriffen, Themen sowie Praktiken ferngehalten werden.

Inwiefern ein Schutz aufgrund der Umschreibungen tatsächlich gegeben ist, lässt sich nicht klar feststellen. Umschreibungen selbst für Hashtags sorgen weiterhin dafür, dass „Seggs“ und Co. im WWW vorhanden sind. Dennoch können Filter und Einstellungen dafür sorgen, bestimmte Inhalte zu blockieren und zumindest oberflächlich eine Zensur für ein mögliches Tabuthema zu geben.

Kritik

Aufklärung über Geschlechtsverkehr und Praktiken sowie Geschlechtskrankheiten wird so erschwert.

Was sind „Study with me“-Videos? Bedeutung, Definition, Erklärung


Die meisten „Study with me“-Videos sind denkbar unspektakulär und zeigen Schüler und Studenten, die am Lernen sind. Die Studenten sitzen an ihrem Schreibtisch und starren auf ihren Computer. Ab und zu wird ein Stift aus dem Mäppchen geholt oder ein paar Notizen auf einem Stückchen Papier gemacht. Stundenlang ändert sich weder die Kameraeinstellung noch die Perspektive.

Was sind „Study with me“-Videos? Bedeutung, Definition, Erklärung

Die Studenten trinken vielleicht mal an ihrer Wasserflasche oder essen einen kleinen Snack, aber sonst passiert eigentlich nichts. Nach zwei Stunden ist das Video dann plötzlich vorbei. Trotz dieser Langweile erfreuen sich diese Videos immer größerer Beliebtheit auf YouTube.

Die zwei Stunden gähnende Langweile dienen vielen anderen SchülerInnen als neue Quelle der Inspiration. Vielleicht ist es einfacher zu lernen, wenn man einer anderen Person beim Lernen zuschaut. Geteiltes Leid ist schließlich halbes Leid.

Schließlich ist es gut zu wissen, dass man nicht allein mit der ganzen Lernstoff dasteht. Anscheinend empfinden viele Studenten diese Videos daher als hilfreich. Sie dienen als Ansporn, sich ebenfalls an den Schreibtisch zu setzen und zu lernen.

Lernhilfe: „Study with me“-Videos

Die „Study with me“-Videos vieler Studenten haben mehr als 10.000 Aufrufe. Neben diesem Format laden die Studenten auch Videos rund um die Themen Studium, Wohnheim oder WG-Leben hoch und geben wertvolle Lerntipps. Die Idee der Lernvideos ist allerdings keineswegs neu.

Vor allem in Asien sind Online-Lernvideos sehr beliebt und begleiten den Schulalltag vieler junger Menschen. Die Lernsendungen haben Millionen von Views und gehören zur Lernroutine vieler Asiaten dazu. Korea und China gehören zu den Erfindern dieser „Study with me“-Videos.

Inzwischen wird der Trend aber auch in Europa und Amerika immer bekannter. Die Videos laufen als Begleitung für Magisterarbeiten oder bei der Vorbereitung zum Abitur. Immer mehr Follower wünschen sich daher auf den Kanälen Lernvideos.

Warum schauen sich SchülerInnen und Studenten Lernvideos an?

Die meisten SchülerInnen und Studenten empfinden Lernen nicht unbedingt immer als erfreulich und haben daher wenig Motivation zum Lernen. Die Lernvideos helfen daher einigen jungen Leuten dabei, sich länger zu konzentrieren und produktiver zu sein. Die Motivation zum Lernen kehrt zurück, wenn man anderen Studenten beim Lernen zu sieht.

Die Lernvideos dienen daher vorwiegend als Inspiration. Früher trafen sich die Studenten in der Bibliothek zum Studieren, heute ersetzen die Lernvideos die Mitmenschen. Wenn man anderen Menschen beim Lernen zusieht, ist es sehr wahrscheinlich, dass man selbst lernt.

„Study with me“-Videos haben daher einen positiven Effekt. Die Lernvideos sind zudem jederzeit verfügbar und die SchülerInnen müssen ihr Zimmer nicht verlassen. Dies macht sie sehr praktisch und bequem.

Vorbildern folgen

Die YouTuber dienen auch vielen SchülerInnen als Vorbild. Sie wollen ihnen dann folgen. Die SchülerInnen identifizieren sich heutzutage immer stärker mit den bekannten Instagrammern oder Youtuberinnen. Das Nachahmen von Lernen kann dann ein sinnvoller Nebeneffekt dieser Entwicklung sein.

Verbessern die Videos wirklich die Konzentration?

Es ist sehr unwahrscheinlich, dass die Videos die Konzentration wirklich steigern, da die Konzentration geteilt wird. Die Videos lenken daher eher ab. Da sie allerdings einen zeitlichen Rahmen setzen, ist es wahrscheinlicher, dass man die zwei Stunden wirklich durchhält.

Eine Lerngruppe wäre eine sinnvolle Alternative zu den Lernvideos. Aber es ist wichtig, dass die SchülerInnen sich auch die Zeit nehmen, in einer konzentrierten Arbeitsphase ohne störende Faktoren zu lernen.

Zu den Lerntechniken, die wirklich die Konzentration fördern, zählen Wochenpläne und mentale Motivationen. Vor allem ein strukturierter Lernplan hilft den SchülerInnen beim Lernen. Die meisten SchülerInnen profitieren von einer festen Struktur. Fixe Lernzeiten helfen dabei, Lernzeiten einzuhalten. In der Freizeit haben die SchülerInnen dann weniger Stress, weil sie nicht an das Lernen denken müssen. Die Umgebung ist ebenfalls relevant.

Die SchülerInnen sollten sich in der Umgebung wohlfühlen. Daher ist ein übersichtlicher und sinnvoller Arbeitsplatz hilfreich. Es ist wenig sinnvoll, auf der Couch oder auf dem Bett zu lernen. Diese Orte sollten der Entspannung und den Ruhepausen vorbehalten sein. Ein Schreibtisch fördert die Konzentration. Um den Fokus zu erhöhen, lohnt es sich, eine Aufgabenliste anzufertigen. Dann wird das Gehirn beim Lernen nicht ständig abgelenkt.

Eine gute Schreibtischbeleuchtung und viel Tageslicht steigern automatisch die Lernfähigkeit. In der Dunkelheit wird der Körper schnell müde. Lernpausen sind ebenfalls wichtig. Alle 30 Minuten sollte man sich kurz erheben und frische Luft atmen. Es ist auch hilfreich, Wasser zu trinken. Länger als zwei Stunden können sich viele SchülerInnen meistens nicht konzentrieren. Nach zwei Stunden benötigen sie eine längere Pause.

Techniken wie das Halten einer Mudra helfen auch dabei, die Konzentration zu fördern. Auch positive Sprüche können das Lernverhalten optimieren. Die richtige Einstellung zum Lernen ist sehr wichtig.

Freude beim Lernen gehört zu den wichtigsten Faktoren. Nach dem Lernen sollten sich die SchülerInnen auch belohnen. Sie sollten sich auf etwas freuen können.

Warum spielen alle Streamer bei Stake? Bedeutung, Definition, Erklärung


In den vergangenen Wochen beobachten wir einen deutlichen Wandel der Twitch Streamer Szene, denn immer mehr der großen Player auf Twitch gehen dazu über, sich vorrangig im Stake Casino aufzuhalten, während sie live vor der Kamera sitzen. Doch was ist eigentlich der Grund dafür, dass inzwischen nahezu alle erfolgreichen Streamer bei Stake spielen?

Stake ist heute weit mehr als ein Bitcoin Casino. Das Unternehmen akzeptiert eine Vielzahl bewährter Kryptowährungen, stellt Kunden super attraktive VIP Belohnungen in Aussicht und ermöglicht zeitgleich das Spielen ohne Limits.

Das Krypto Casino mag auf einen Willkommensbonus verzichten, glänzt dafür jedoch durch zahlreiche andere Vorzüge – wie beispielsweise wöchentliche Giveaways, die offizielle Curacao Glücksspiellizenz sowie eine Palette an hochwertigen Spielen, die allesamt von arrivierten Brands entwickelt wurden. Das sind nur einige der entscheidenden Aspekte, die offenbar immer mehr Streamer dazu bewegen, Stake anderen Online Casinos vorzuziehen.

Die erfolgreichsten Stake Streamer 2022

Ein entscheidender Aspekt, der für Stake spricht, sind unbegrenzte Gewinnmöglichkeiten. In dem Punkt unterscheidet sich das Unternehmen deutlich von Mitstreitern, die 2021 damit begonnen haben, Wetten auf 1 Euro pro Runde zu beschränken und parallel dazu die maximale Einzahlung pro Monat auf 1.000 Euro zu reduzieren. Stake gibt Streamern, die auf Twitch erfolgreich sein wollen, damit jede Menge Freiheiten. Dies wissen insbesondere diese erfolgreichen Streamer zu schätzen:

Platz 1: Adin Ross

Platz 2: MontanaBlack

Platz 3: Roshtein

Platz 4: ClassyBeef

Platz 5: Ron Bielecki

Schaut man sich die Herkunft der Top 5 näher an, wird noch etwas sehr deutlich: Stake ist inzwischen international sehr gut aufgestellt. Spieler aus aller Welt, darunter eben vorrangig die ganz großen Twitch Streamer, nutzen hier offenbar sehr bewusst die Möglichkeiten und Facetten, die ihnen Stake zu bieten hat.

Was ist das Besondere an Stake?

Gegründet 2017, hat sich Stake als Plattform für hochwertige Unterhaltung schnell einen Namen gemacht – auch und gerade in Europa. Bei dem Anbieter handelt es sich nicht allein um ein sehr breit gefächertes Online Krypto Casino, sondern auch Sportwetten stehen hier in großer Auswahl zur Verfügung. Das Gesicht von Stake ist UFC Kampfsportler Israel Adesanya, Stake selbst sponsert die Kampfsportorganisation nun bereits seit geraumer Zeit.

Stake Vorteile

  • Vielseitige Bonuskampagnen für besonders treue Kunden
  • Riesiges Portfolio aus mehr als 2.500 Spielautomaten
  • Die beliebtesten Bonusslots online
  • Simples Webseitenmenü, dadurch einfaches Handling
  • Gute Erreichbarkeit des Supports – rund um die Uhr
  • Eines der vielseitigsten Casinos, wenn es um die Akzeptanz von Kryptos geht

Tatsächlich erlaubt das Stake Casino Ein- wie Auszahlungen in den unterschiedlichsten digitalen Währungen und ist damit längst mehr als ein Bitcoin Casino, wie es der Volksmund häufig nennt. Streamer, die sich im Bereich digitaler Assets breit aufgestellt haben, genießen hier somit die volle Flexibilität. Hinzu kommt, dass Transaktionen nicht nur unlimitiert funktionieren, sondern auch super schnell abgeschlossen sind.

Ein neuer Fan bei Stake Online: Rapper und R’n’B Sänger Drake

Er ist Musiker, hat über 102 Millionen Follower auf Instagram und entdeckte Anfang 2022 offenbar die vielen Vorzüge des Stake Angebots für sich: Drake. In seinen Stories teilte der Künstler mit, ab sofort in dem Krypto Casino zu spielen. Mit Streaming hat er sich allerdings bisher noch nicht auseinandergesetzt – obgleich es tatsächlich einen Drake Twitch Kanal, der jedoch aktuell inaktiv ist.

Dass ein Weltstar wie Drake überhaupt bei Stake spielt, spricht einmal mehr dafür, dass wir es hier mit einem sehr vielseitigen und offensichtlich hochwertigen Anbieter zu tun haben. Insbesondere die Rubrik Live Roulette kommt bei dem Rapper an, wohingegen die großen Streamer doch eher in Richtung innovative wie rentable Spielautomaten tendieren.

Klar ist: Drake spielt keineswegs aus finanziellen Gründen im Stake Casino, denn er ist allein durch seine Musik reich geworden und dürfte heute ein Vermögen von rund 180 Millionen US-Dollar besitzen.

Die aufgeführten Twitch Streamer dagegen profitieren durchaus von attraktiven Verträgen, die sie mit dem Krypto Casino schließen, aber auch von insgesamt sehr entgegenkommenden Gewinnquoten und Auszahlungsraten – zwei entscheidenden Aspekten, die für das Angebot von Stake sprechen.

So viel verdienen Streamer bei Stake

Die Kategorie Twitch Slots erweist sich als lukrative Verdienstmöglichkeit für Streamer, die eine große Reichweite besitzen. Spezielle Konditionen sind gerade für solche Gamer interessant, deren Live Übertragungen aus Online Casinos wie Stake bei den Zuschauern ankommen. Auch Stake selbst schließt immer wieder Verträge mit den Spielern. Schauen wir uns an, welche der Twitch Stars in puncto Vermögen besonders gut abschneiden:

Top 3 Anbieter und geschätztes Vermögen

Adin Ross: Er ist bis dato der erfolgreichste Stake Streamer der Welt. Adin Ross besitzt ein geschätztes Vermögen in Höhe von etwa 3 bis 5 Millionen US-Dollar, welches er aus Vertragsgagen bezieht, aber auch aus so manchem Spitzengewinn im Stake Casino. Die bisher höchste Einzelauszahlung betrug 200.000 US Dollar, gewonnen am Krypto Minispiel Crash.

Roshtein: Der in Schweden geborene Roshtein, der im wahren Leben Ishmael Swartz heißt, gilt als eine Art Pionier des Twitch Streamings. Schon seit vielen Jahren sitzt er erfolgreich vor der Kamera, inzwischen tut er dies bevorzugt für das Stake Casino. Rekordverdächtig war sein 16,6 Millionen Dollar Gewinn, den er mit „Wanted – Dead or a Wild“ erzielte. Insgesamt wird sein Vermögen auf über 20 Millionen Dollar geschätzt.

Montana Black: Mehr als 1,2 Millionen Dollar dürfte Monte besitzen, der erfolgreichste deutsche Stake Streamer aus Hamburg. Marcel Thomas Andres Eris sicherte sich jüngst einen 28.900 Euro schweren Gewinn am NetEnt Slot Hotline, seine Karriere als Stake Streamer ist noch recht jung. Bereits zuvor spielte Montana Black gerne in hochwertigen Online Casinos, Krypto Gaming entdeckte er vor noch gar nicht allzu langer Zeit für sich.

Fazit: Stake – die ideale Plattform für Live Streaming

Nur selten schillert durch, wie es um die Konditionen bestellt ist, die Stake den Größen der Twitch Szene in Aussicht stellt. Für viele Streamer ist aber nicht allein die Gage entscheidend, sondern vor allen Dingen überzeugt Stake mit einem reichhaltigen wie facettenreichen Angebot an Spielmöglichkeiten, das es möglich macht, eine sehr breit gefächerte Zielgruppe zu erreichen.

Was ist eine Nonmention (auf Twitter)? Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Hashtag #nonmention wird in dem sozialen Netzwerk Twitter benutzt, wenn man darauf hinweisen möchte, dass mit einem Tweet eine bestimmte Person gemeint ist, deren Namen aber nicht genannt wird oder genannt werden darf.

In vielen Fällen fühlt sich die bestimmte Person, wenn sie den Tweet sieht, dann angesprochen, falls der Hinweis deutlich genug ist. Die Idee des #nonmention klingt auf den ersten Blick hin recht absurd, schließlich ist eine Nonmention, eine Mention, die eigentlich keine ist.

Twitterhandle und #nonmention: Bedeutung, Definition, Erklärung

Üblicherweise nutzt man, wenn man jemanden auf Twitter ansprechen möchte, sein Twitterhandle. Ein Twitterhandle besteht aus dem Namen und dem @-Zeichen. Dieser Name mit dem @-Zeichen wird dann in den Text eingebaut.

Meistens steht er am Anfang oder in der Mitte des Textes. Am Ende ist er eher unüblich. Steht das Twitterhandle direkt am Anfang, ist der gesamte Text an die Person gerichtet. Falls sich der Text auf den Tweet der anderen Person bezieht, spricht man von einer Antwort oder einer Reply.

Schließlich wird die Person in dem Text nicht nur erwähnt, sondern man bezieht sich ganz konkret auf einen Tweet von ihr. Auf diese Weise werden ganze Diskussionen auf Twitter öffentlich geführt. Die genannte Person bekommt dann einen Hinweis von Twitter, dass der Name verwendet worden ist.

Den Namen mit dem @-Zeichen wird auch als Mention bezeichnet. Eine Nonmention bezeichnet demzufolge, dass jemand Spezielles gemeint ist, aber man verzichtet auf das Twitterhandle. Daher kann man nicht auf den ersten Blick sehen, an wen dieser Tweet gerichtet ist. Darüber hinaus bekommt derjenige, der gemeint ist, keine Benachrichtigung von twitter, dass er in einem Tweet erwähnt worden ist.

Die Gründe für #nonmention

Die genauen Gründe für ein #nonmention sind nicht geklärt. Dies ist bei Twitter nicht unüblich. Darum verstehen einige Nutzer gewisse Tags auch nicht.

Darüber hinaus wird der Hashtag eigentlich eher selten genutzt. In der Tat gibt es mehr Diskussionen darüber, ob ein Text eine Nonmention sein sollte. Besonders bei recht unkonkreten Nonmentions kann es passieren, dass sich sehr viele Personen angesprochen fühlen, obwohl sie gar nicht gemeint sind.

Daher ist es meistens sinnvoll, Nonmentions zu vermeiden, wenn man nicht damit rechnen will, dass Missverständnisse entstehen. Es sind schon recht unglückliche Situationen durch unklare Hashtags entstanden.

Mögliche Gründe für Nonmentions sind passiv-aggressive Texte. Oftmals kommen die nicht genannten Personen in dem Text nicht besonders gut weg. Um rechtliche Konsequenzen zu vermeiden, werden dann die Nonmentions verwendet. In dem Text befinden sich dann oftmals bewusste Provokationen.

Ein positiver Grund, warum man Nonmentions verwenden könnte, ist es, Freunde zum Antworten zu bewegen. Doch hierfür gibt es sicherlich bessere Hashtags. Auch einige indirekte Liebesbotschaften werden mit dem Hashtag versehen. Dann können sich viele Nutzer angesprochen fühlen.

Einige der Nonmentions entstehen auch aus Geheimnissen heraus, die gewisse User auf diesem Weg zum Ausdruck bringen möchten. Dies können intime Gedanken oder Gefühle sein, die man zwar teilen will, aber nicht völlig.

Die Gefühle werden zwar erwähnt, aber nicht die Richtung, in die sie gehen. Gründe für indirekte Liebesgrüße sind oftmals die Angst vor Zurückweisung oder Schamgefühle.

Sicherlich werden einige der #nonmention auch nur verwendet, um Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.

Nonmentions verstehen

Um die meisten Nonmentions überhaupt verstehen zu können, muss man viel Zeit auf Twitter verbringen und viele Tweets aufmerksam verfolgen. Eigentlich können nur Menschen, die sich viel mit Twitter auseinandersetzen, die Nonmentions in den Texten nachvollziehen.

Beispiele für Nonmentions

„Ich hab Dich wahnsinnig lieb.“#nonmention
„Einige Menschen bestätigen meine Vorurteile gegenüber ihnen mit jedem Tweet, den sie verfassen.“ #nonmention

Was ist Review Bombing? Bedeutung, Erklärung, Definition


Review Bombing ist eine Internet-Taktik zur Diffamierung von Medien und Dienstleistungen. Dabei hinterlässt eine entweder große Anzahl verschiedener Nutzer oder eine kleine Anzahl von Nutzern mit verschiedenen Accounts übertrieben negative Bewertungen auf Internetseiten. Dies mit dem Ziel, die Popularität eines Produktes zu mindern und dessen finanziellen Erfolg zu verhindern. Grundsätzlich kann jede Dienstleistung und jedes Produkt, das im Internet bewertet werden kann, Ziel von Review Bombing werden. Allerdings findet Review Bombing am häufigsten bei Videospielen, Filmen und Fernsehserien statt.

Was ist Review Bombing? Bedeutung, Erklärung

Review Bombing ist ein englischer Begriff, der sich aus den Worten „Review“ für Kritik, Besprechung, Rezension und „Bombing“ für Bombardierung zusammensetzt. Bombardierung ist im übertragenen Sinne gemeint. Der Begriff bedeutet sinngemäß auf Deutsch ungefähr so viel wie „mit Kritik überschütten/überhäufen/beschmeißen.“

Es wird zwischen qualitativem und politischem Review Bombing unterschieden. Beim qualitativen Review Bombing beziehen sich negative Bewertungen auf die Qualität des angebotenen Produktes. Im Fall eines Videospiels kann dies das Vorkommen von zahlreichen Software-Fehlern sein, bei einem Restaurant könnten schlechter Service oder nicht frisch zubereitete Speisen zu negativen Bewertungen führen.

Beim politischen Review Bombing wird ein Produkt aufgrund nur eines Aspekts kritisiert, der nicht direkt etwas mit der Qualität zu tun hat. Die Kritiker beziehen sich dabei häufig auf von ihnen als politisch und kulturell „falsch“ wahrgenommene Bestandteile von Medien und Produkten. So war das Videospiel „The Last of Us Part II“ Ziel von Review Bombing, nachdem bekannt wurde, dass im Laufe der Handlung eine gleichgeschlechtliche Beziehung zwischen den Protagonistinnen Ellie und Dina vorkommt. Viele der negativen Bewertungen wurden von Nutzern abgegeben, die das betreffende Spiel selbst nicht gespielt hatten.

Weitere Review-Bombing-Aktionen, die für Aufmerksamkeit sorgten, betrafen folgende Videospiele und Filme:

  • 2017: Star Wars: Battlefront II
  • 2018: Star Wars Episode VIII: The Last Jedi
  • 2019: Captain Marvel
  • 2019: Call of Duty: Modern Warfare
  • 2019: Death Stranding
  • 2019: Pokémon Schwert und Schild
  • 2020: Doom Eternal
  • 2022: Tabletop Simulator

Was ist Review Bombing? Reaktionen, Gegenmaßnahmen

Review Bombing findet am häufigsten auf Webseiten statt, die eine Vielzahl von Bewertungen zu Produkten und Medien sammeln, sogenannte Review-Aggregatoren. Dazu gehören die Internetseiten „Rotten Tomatoes“ und „Metacritic“ für Filme, Fernsehserien und Videospiele sowie „Tripadvisor“ für Erfahrungsberichte im Touristikbereich und „Yelp“, ein Bewertungsportal für Dienstleister. Da das Vorkommen von Review Bombing das Ansehen dieser Webseiten in der Vergangenheit negativ beeinflusste, wurden in der Folge verschiedene Gegenmaßnahmen unternommen.

Die Betreiber von „Rotten Tomatoes“ führten auf ihrem Portal bereits 2019 eine Regel zur Verhinderung von Review Bombing ein. So müssen Nutzer seither durch digitale Systeme von Kinoketten oder mittels Verknüpfung ihres Profils mit Streaming-Plattformen eine Art Nachweis erbringen, dass sie zumindest Zugang zu einem Film oder einer Fernsehserie haben, bevor sie eine Bewertung abgeben können.

Nach dem Review Bombing zu „The Last of Us Part II“ führte Metacritic im Jahr 2020 eine Blockade für Nutzerbewertungen ein, die bis 36 Stunden nach der Veröffentlichung eines Videospiels anhält. Erst dann können Nutzer Bewertungen abgeben. Zusätzlich weisen die Betreiber von „Metacritic“ ihre Nutzer mittlerweile darauf hin, dass Videospiele auch tatsächlich gespielt werden sollten, bevor eine Bewertung abgegeben wird.

2018 wurde der „Epic Games Store“, eine digitale Vertriebsplattform für Computerspiele zum Ziel von mehreren Review-Bombing-Aktionen. Die vom Softwareunternehmen „Epic Games“ betriebene Plattform gilt als größte Konkurrenz des Branchenmarktführers „Steam“. Nachdem einige Computerspiele, die zuvor bei „Steam“ erhältlich waren, nur noch exklusiv über den „Epic Games Store“ bezogen werden konnten, wurden die jeweiligen Titel von darüber verärgerten Nutzern ins Visier genommen. Daraufhin stellte „Epic Games“ die Bewertungsfunktion für den „Epic Games Store“ zeitweise ab.

„Steam“ hat darüber hinaus einen Algorithmus entwickelt, der dazu in der Lage ist, ungewöhnlich hohes Aufkommen von Reviews in einem kurzen Zeitraum zu erkennen und diese Reviews von der Gesamtbewertung auszuschließen.

Digitale Anlagemöglichkeiten: Erklärung, Chancen und Risiken!


Nicht nur das Online-Banking hat dazu beigetragen, dass sich die Finanzgeschäfte der meisten Verbraucher ins Internet verlegt haben. Auch die Möglichkeiten für private Geldanlagen haben sich durch die Digitalisierung deutlich vergrößert, so dass digitale Finanzprodukte immer gefragter werden. Das Investieren von Privatkapital in Aktien, Fonds oder Digitalwährungen gehört auf dem Anlagemarkt längst schon zum Alltag und scheint auch für unerfahrene Anleger keine Hürde mehr dazustellen. Viele Privatanleger profitieren bei der Anlage auf dem digitalen Finanzmarkt vor allem von Finanzwissen aus dem World Wide Web. Die Informationsbeschaffung ermöglicht es sich bequem, schnell und innovativ ein Expertenwissen anzueignen. Damit erhalten Kleinanleger eine Kapitalanlagenberatung, die vor vielen Jahren nur sehr vermögenden Investoren vorbehalten waren.

Besonders Kryptowährungen stehen für die moderne Geldanlage von heute und erlauben es unkompliziert, flexibel und renditeträchtige Entscheidungen auf dem Anlagemarkt zu treffen. Worum es sich genau bei digitalen Anlagemöglichkeiten handelt und welche Chancen und Risiken ein Investment an der Digitalbörse mitbringen, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Erklärung: Was sind digitale Anlagemöglichkeiten?

Der Anlagemarkt hat sich in den letzten Jahren neu aufgestellt. So bestimmen immer öfter digitale Finanzprodukte das Anlage-Portfolio von privaten Investoren. Dabei handelt es sich meistens um sogenannte Kryptowährungen, die auch unerfahrenen Anlegern hohe Renditechancen ermöglichen. Automatisierte Trading-Programme wie Bitcoin ERA bieten Anfängern an der Digitalbörse die notwendige Unterstützung und erlauben es daher auch Kleinanlegern ohne großes Fachwissen verschiedene Kryptowährungen in ihr Anlage-Portfolio aufzunehmen.
Der Handel mit Digitalwährungen wie Bitcoins ist dabei ähnlich dem Devisenhandel. Doch ergeben sich beim Investment für Anleger deutlich höhere Renditechancen, allerdings auch größere Risiken für Verluste. Mehr als ein Drittel aller Privatanleger in Deutschland hat schon einmal in den Markt für Digitalwährungen investiert. Demnach zeichnet sich immer mehr ein neues Bild auf den Anlagemarkt ab. Traditionelle Finanzprodukte haben längst ausgedient, so dass die Nachfrage für klassische Anlagemöglichkeiten wie Tagesgeldkonten, Sparbücher und Festgeldkonten deutlich gesunken ist.

Expertenwissen für Jedermann – der Einstieg an der Digitalbörse ist nicht schwer

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten im Internet Geld verdienen zu können, darunter auch das Investment in Kryptowährungen. Wer heutzutage eine Geldanlage sucht, entscheidet sich immer öfter für die junge Finanzindustrie im Internet, anstatt sich von einer Bank oder einem Finanzdienstleister beraten zu lassen. Hier haben vor allem Anfänger einen entscheidenden Vorteil. Denn die Informationsbeschaffung durch Social Trading Plattformen, Robo Advisors und Experten-Tipps ist zum Kinderspiel geworden und ermöglicht es daher problemlos in den Digitalmarkt investieren zu können. Es ergeben sich schnell eigene Anlagestrategien und Optionen, die sich deutlich gegenüber klassischen Finanzprodukten unterscheiden. Anleger erhalten je nach ausgewählten Service und Angebot eine digitale Beratung durch:

  • Trading-Software: Durch einen digitalen Anlageberater erhalten Investoren jederzeit automatisierte und auf der Basis verschiedener Algorithmen Empfehlungen für den Handel mit Kryptowährungen. Auf diese Weise gelingt es auch Kleinanlegern ohne große Erfahrung an der digitalen Börse gewinnbringende Entscheidungen zu treffen.
  • Hybrid Angebote: Der Handel auf dem digitalen Markt wird durch eine individuelle und punktuelle Beratung unterstützt.
  • Persönliche Anlageberatung im Internet: Das Angebot an der Digitalbörse kann auch durch erfahrene Anlageberater genutzt werden. Hier stehen verschiedene Plattformen im Internet bereit, die Verbraucher bei ihren Investoren an der Digitalbörse unterstützen.

So erhalten vor allem Anleger, die neu auf dem Digitalmarkt agieren, verschiedene Unterstützung, um ihr Kapital erfolgversprechend zu investieren. Vor allem automatisierte Trading-Programme stellen eine enorme Hilfe und ermöglichen es fast ganz von allein Digitalwährungen zur richtigen Zeit zu verkaufen und einzukaufen. Je nach eingestellten Parameters und Risikobereitschaft gelingt es hier auch kurzfristig hohe Gewinne einzufahren.

Zugang zum digitalen Anlage-Portfolio per App oder Tablet

Börse einfach gemacht: Anleger im Internet können digitale Anlagemöglichkeiten ganz einfach über ein Smartphone oder Tablet steuern. Die Zahl der Trading-Apps und Softwares im digitalen Bereich ist durch die wachsende Branche der Fintechs deutlich gestiegen. Durch die Eingabe des eigenen Anlagehorizonts, die Renditeerwartungen und die Risikobereitschaft wird ein automatisiertes Portfolio auf dem Digitalmarkt erstellt und verwaltet. Es bedarf demnach kaum Vorkenntnisse, um sein Anlage-Portfolio mit renditestarken Kryptowährungen zu decken.

Kryptowährungen etablieren sich als offizielles Zahlungsmittel

Zwar sind Digitalwährungen noch in keinem Land der Erde als gesetzliches Zahlungsmittel etabliert, doch gelten Bitcoins und Co. schon länger als akzeptiertes Zahlungsmittel im Internet. Namhafte Online-Zahlungsanbieter wie PayPal sind schon längst auf den Zug des digitalen Euros aufgesprungen und ermöglichen es demnach Online-Kunden Bezahlungen gegen Anteile von Kryptowährungen zu begleichen. Digitalwährungen sind demnach eine weitere Möglichkeit, womit wir heute zahlen können.

Neben einigen Plattformen und Online-Shops im Internet denkt nun auch der Versandriese Amazon über Bitcoin als Zahlungsmittel nach. Die Zukunft der Digitalwährungen könnte demnach schon bald Anschluss in die Realwirtschaft finden. Noch gestaltet sich die Zahlung per Kryptowährungen schwierig, da die Kursschwankungen an der Digitalbörse Unternehmen kaum ermöglichen Einnahmen zuverlässig berechnen zu können. So haben sich Plattformen wie Microsoft und Steam wieder von Kryptowährungen als akzeptiertes Zahlungsmittel abgewendet. Doch gehen Finanzexperten davon aus, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis immer mehr Onlinehändler Digitalwährungen als Zahlungsmittel akzeptieren. Sobald die Digitalbörse staatlich reguliert wird, könnten Bitcoins auch die freie Marktwirtschaft erobern und deutlich mehr als Anlageprodukt darstellen.

Chancen und Risiken von digitalen Anlagemöglichkeiten

Die Chancen auf hohe Gewinne bei der Anlage in Kryptowährungen ist genauso hoch wie das Risiko auf Verluste. Die Anlage an der Digitalbörse geht demnach immer mit einem gewissen Risiko einher. Die großen Kursschwankungen innerhalb weniger Stunden können für Anleger zum Fluch oder Segen werden. So ist der Handel mit Bitcoins und Co. erfahrungsgemäß ohne professionelle Unterstützung wie durch Trading-Programme sehr schwer. Diese Geldanlage eignet sich demnach vor allem für Anleger mit einer hohen Risikobereitschaft.

Fazit: Der richtige Anlagemix ist entscheidend

Wer sein Kapital lediglich auf ein Pferd setzt, geht ein großes Risiko ein. So verhält es sich auch bei der Anlage in Kryptowährungen. Auch hier empfehlen Finanzexperten nur einen geringen Anteil seines gesamten Anlagekapitals auf dem Digitalmarkt zu streuen. Das Investment in gleich mehrere Digitalwährungen kann sich mithilfe von Trading-Softwares und einer individuellen Anlageberatung im Online-Bereich durchaus auszahlen. So verwundert es nicht, dass auch immer mehr konservative Investoren umschwenken und die Digitalbörse für sich entdeckt haben. Das moderne Anlage-Portfolio enthält demnach auch digitale Finanzprodukte wie Kryptowährungen.

Wer sind die Island Boys? Lebenslauf, Steckbrief, Biografie


Die Island Boys sind ein Amateur-Rap-Duo, bestehend aus den Zwillingsbrüdern Alex Venegas (Künstlername: Flyysoulja) und Franky Venegas (Künstlername: Kodiyakredd).

Island Boys: Lebenslauf, Biografie, Steckbrief

Alex und Franky Venegas wurden am 16. Juli 2001 im amerikanischen Bundesstaat Florida geboren. Sie wuchsen bei ihrer alleinerziehenden Mutter auf und leben bis heute in Florida. Sie sind 20 Jahre alt. Ihr Sternzeichen ist Krebs.

Laut eigenen Aussagen gerieten die Geschwister als Jugendliche mit dem Gesetz in Konflikt. Demnach verbüßten beide bereits Gefängnisstrafen wegen Einbruch, Diebstahl und Drogenkonsum. Im Internet veröffentlichte Polizeifotos scheinen diese Aussagen zu belegen. Ob Alex und Franky Venegas tatsächlich bereits in einer Gefängnisanstalt einsaßen, ist allerdings nicht belegt. Auch über den Zeitraum und den Ort ist nichts bekannt.

Island Boys: Viraler Hit bei Instagram und YouTube

Mitte 2021 wurden die Brüder mit einem Rap-Song, der als Freestyle bezeichnet wurde, internetweit bekannt. Der Song mit dem Titel „I’m an Island Boy“ besteht aus einem eingängigen Chorus und zusammenhangslosen Zeilen. Zunächst präsentierten die Brüder das Lied in einem kurzen Video, das über den Instagram-Account von Alex Venegas unter dem Künstlernamen Flyysoulja veröffentlicht wurde. Später wurde ein offizielles Video zu dem Song auf ihrem gemeinsamen YouTube-Kanal „Big Bad Ent“ veröffentlicht. „I’m an Island Boy“ wurde dort mehr als 10 Millionen Mal aufgerufen. Der YouTube-Kanal selbst hat 121.000 Abonnenten.

Flyysoulja veröffentlichte im Januar 2022 einen Remix von „I’m an Island Boy“. Dieses Lied hatte die gleiche Melodie, nur einen veränderten Text. Das Lied hieß „I’m a Mustang Boy“.

Überaus aktiv sind die Island Boys darüber hinaus bei Instagram und TikTok. Dem TikTok-Profil von Flyysoulja folgen fast 6 Millionen Nutzer, dem von Kodiyakredd fast 3 Millionen. Zudem haben ihre Accounts bei Instagram jeweils mehr als eine Million Follower.

Island Boys: Aussehen

Flyysoulja und Kodiyakredd sind besonders für ihr extravagantes Aussehen bekannt. Ihre Arme, Oberkörper und Gesichter sind übersät mit Tätowierungen, darunter Schriftzüge, Muster und Zeichen (beispielsweise Sterne in verschiedenen Größen und Farben). Außerdem tragen sie bunte Dreadlocks, die steif vom Kopf abstehen und goldenen, mit Diamanten besetzten Zahnschmuck. Der Zahnschmuck ist laut eigenen Angaben der Brüder permanent befestigt.

Island Boys: Instagram, TikTok, YouTube

Instagram Flyysoulja: flyysoulja

Instagram Kodiyakredd: kodiyakredd

YouTube: BigBagEnt

TikTok Flyysoulja: @flyysouljah

TikTok Kodiyakredd: @kodiyakredd

Was bedeutet #Klarnaschulden? Meme, Bedeutung, Definition, Erklärung


#Klarnaschulden ist ein fast ausschließlich auf TikTok verwendeter Hashtag, mit dem Nutzer bekannt geben (und teils flexen), dass sie beim Finanzdienstleister Klarna Schulden haben. Es handelt sich vielfach um sehr junge Leute, die nicht wissen, wie gefährlich so eine Offenbarung in einem sozialen Netzwerk ist.

Da sich #Klarnaschulden seit 2021 zu einem Trend ausgewachsen hat, bekennen sich immer mehr Schuldner unter diesem Hashtag zu ihrem finanziellen Problem, worauf sie nun unter demselben Hashtag Angebote erhalten, die sie vermeintlich von ihren Schulden befreien sollen. Diese Angebote sind extrem unseriös bis kriminell und lösen in Wahrheit das Schuldenproblem nicht, sondern vergrößern es in fast jedem Fall.

Worum dreht es sich bei #Klarnaschulden in der Sache? Bedeutung, Erklärung

Klarna ist ein schwedischer Finanzdienstleister mit einer deutschen Niederlassung in München, über den Händler verschiedene Finanzierungsmöglichkeiten abwickeln können. Das können Sofortüberweisungen, Lastschriften, Kreditkartenzahlungen und auch verzögerte Raten- bzw. Rechnungszahlungen sein. Letzteres ist gefährlich und führt zum Hashtag #Klarnaschulden: Die Kund*innen können sofort shoppen und zahlen später, was bei manchen Menschen sehr schnell zu finanziellen Problemen bis hin zur Überschuldung führt. Normalerweise sollte Letzteres durch die übliche Bonitätsüberprüfung nicht möglich sein. Wie jeder Zahlungsdienstleister checkt auch Klarna die Bonität der Kunden, und zwar gleich bei vier deutschen Auskunfteien:

  • SCHUFA
  • infoscore
  • Deutsche Post direkt
  • Creditreform

Eine positive Bonitätsauskunft bedeutet jedoch lediglich, dass der Kunde in diesem Moment noch keinen Negativeintrag hat. Wenn er nun schnell mehrere Ratenzahlungen vereinbart, bleibt sein Score so lange positiv, bis ihn ein Händler oder ein Zahlungsdienstleister wie Klarna (erfolglos) mahnt. Da bei Klarna die Rechnungen später gezahlt werden können, gibt es ein Zeitfenster, bis die Zahlungsunfähigkeit festgestellt wird und es bei einer Auskunftei wie der SCHUFA zu einem negativen Eintrag kommt. In diesem Zeitfenster können sich Kunden überschulden. Eigentlich verhindert das deutsche Bonitätsüberprüfungssystem unter anderem über die viel gescholtene SCHUFA so einen Vorgang, weil nämlich fast kein Händler verzögerte Ratenzahlungen anbietet bzw. die Kreditaufnahme des Kunden unmittelbar bei der SCHUFA meldet. Diese registriert nun die Verschuldung der betroffenen Person und setzt ab einem bestimmten Punkt einen Stopp mit einer Absenkung des Scores unter 90 %. In diesem Moment erhält der Kunde keinen Kredit mehr. Möglicherweise verzögert Klarna von sich aus diese Meldung, um die Kunden zum weiteren Shoppen zu bewegen. Die Ratenzahlungen lässt sich Klarna wiederum mit einem fürstlichen Zinssatz von knapp 15 % p. a. vergüten, was die Motivation für so ein Vorgehen erklärt.

Wie kommt es nun zum Hashtag #Klarnaschulden? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Hashtag #Klarnaschulden (meistens in der Schreibweise #klarnaschulden) ist in der Tat ein Phänomen, denn Schulden gab es schon immer – nur trug diese bislang niemand bewusst in die Öffentlichkeit. Man verschweigt sie als Privatperson in der Regel verschämt. Doch #klarnaschulden trendet, der Hashtag hatte bis zum Februar 2022 auf TikTok knapp drei Millionen Aufrufe. Offensichtlich fühlen sich die meist sehr jungen Schuldner erleichtert, dass sie ihr Leid mit anderen teilen können. Ein Trend ist ja zuallererst ein soziales Phänomen: Was viele machen, kann doch so falsch nicht sein. Das hatte schon Sigmund Freud 1921 in seiner Schrift „Massenpsychologie und Ich-Analyse“ festgestellt, die unter anderem die Begeisterung auf Demonstrationen und in Fußballstadien erklärt. Freud hatte sie unter dem Eindruck der Kriegsbegeisterung für den 1. Weltkrieg geschrieben. Es ist daher nachvollziehbar, dass einem Hashtag wie #klarnaschulden viele leidende Schuldner folgen. Sie entlasten sich damit. Klarna ist nämlich beim Eintreiben der Schulden nicht zimperlich: Wer seine Raten nicht pünktlich zahlt, wird böse gemahnt. Auch kommen Verzugszinsen und (teure) Inkassodrohungen hinzu.

Die Gefahr von #klarnaschulden

Bis hierhin wäre der Hashtag höchstens gut für etwas ungläubiges Erstaunen und Spott, aber es kommt noch ein bisschen schlimmer. So viel Unbedarftheit ruft nämlich unseriöse bis kriminelle Geschäftemacher auf den Plan, die unter demselben Hashtag den Opfern versprechen, dass sie ihre Schulden loswerden und künftig sogar 500 bis 1.000 Euro mehr im Monat haben. Hierzu sollen sie wahlweise ein fragwürdiges Beratungsprodukt kaufen oder gleich selbst diese Botschaft weiterverbreiten, hierfür aber eine „Lizenzgebühr“ entrichten, die sie ihrerseits von eigenen Followern verlangen dürfen, wenn sie nun selbst unter #klarnaschulden Betroffene anwerben, die wiederum an sie die nämliche Lizenzgebühr zahlen. Damit sollen sie selbst einen Nebenverdienst generieren, der sie nicht nur von ihren Klarnaschulden befreit, sondern sogar reich macht. Das ist ein klassisches (nach deutschem Recht verbotenes) Schneeballsystem, das unweigerlich irgendwann endet, wenn sich nicht mehr genug neue Follower finden, welche die Pyramide nach unten hin immer mehr verbreitern. Es kann rein mathematisch nicht klappen. Ohnehin schaffen es nur wenige Betroffene, mit wirklich geschickten eigenen TikTok-Videos Follower anzuziehen. Die meisten dieser Videos kommen von aufreizend gekleideten jungen Frauen.

Fazit: #Klarnaschulden

Der Hashtag #klarnaschulden ist mehr als ein fragwürdiger Trend: Er dient dem Aufbau eines illegalen Schneeballsystems, das die Not von Schuldnern ausnutzt und einige von ihnen zu Tätern macht, andere noch tiefer in finanzielle Engpässe treibt. Es ist also strikt davon abzuraten, sich an diesem Trend zu beteiligen.

Was sind Meme-Aktien? Bedeutung, Definition, Erklärung


Die Meme-Aktien haben besonders im Jahr 2021 für viele verwunderte Augen bei deutschen wie auch internationalen Anlegern gesorgt. Allen voran das Papier des in Deutschland recht unbekannten Videospiele-Händlers Gamestop stand dabei im Fokus. Die Aktie hat binnen von kürzester Zeit ihren Wert vervielfacht, gehörte kurze Zeit zu den am meisten gehandelten Aktien der Welt und hat quasi das gesamte Jahr die Debatte an den amerikanischen Börsen bestimmt. Neben Gamestop folgten noch andere Aktien mit einem überaus seltsamen Kursverlauf und Wertgewinnen, die sich nicht im geringsten mit der tatsächlichen Geschäftsgrundlage vereinbaren ließen. Dazu zählten etwa Traditionsunternehmen wie Blackberry oder Nokia. Der Begriff der Meme-Aktie war geboren.

Was ist eine Meme-Aktie? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Begriff der Meme-Aktie wurde vor allem für Wertpapier entwickelt, die durch einen Hype im Internet plötzlich einer größeren Menge von Kleinanlegern bekannt sind. Bei Gamestop war es vor allem die Anleger-Community innerhalb des englischsprachigen Reddit, die plötzlich auf den Zug aufgesprungen ist. Genau genommen war es ein Anleger, der mehrfach darüber berichtete, dass er Gamestop für unterbewertet hielt. Nachdem er bereits einige Wochen seine Prognosen präsentierte, sind immer mehr Menschen auf den Zug aufgesprungen. Irgendwann entwickelte das eine Eigendynamik, die über die Grenzen von Reddit hinaus auch in die anderen Teile des Internets getragen wurde.

Die hohe Aufmerksamkeit in den sozialen Medien in Verbindung mit einer riesigen Zahl von Kleinanlegern kann daraufhin zu einer deutlichen Entwicklung bei den Kursen führen. Da sich die Communities hinter diesem Hype immer weiter anfeuern und immer neue Leute dazustoßen, ist es möglich, dass der Kurs weit über das hinaus geht, was das Unternehmen eigentlich realistisch an Börsenkursen erreichen sollte. Irgendwann ist eine Höhepunkt erreicht und einige Anleger steigen mit hohen Gewinnen aus – während einige von jenen, die erst sehr spät eingestiegen sind, auf Verlusten sitzen bleiben, weil sie zu spät in den Hype eingestiegen sind.

In der Regel verlaufen die Entwicklungen bei den Meme-Aktien dabei nach dem immer gleichen Schema: Es gibt sogenannte Early-Adopter, die ein Papier für sich entdecken. Hier handelt es sich in der Regel tatsächlich noch um klassische Vorgänge des Investments. Es wird beispielsweise ein Unternehmen gefunden, von dem man glaubt, dass es derzeit unterbewertet ist oder sogar zu unrecht stark geshortet. Diese Early Adopter verbreiten ihre Theorie im Anschluss in Anlegerforen und den sozialen Netzwerken, wo diese Analysen von einer breiten Masse gelesen werden.

Wenn ein Papier einen Hype entwickelt steigen danach mehr Anleger ein und es entsteht eine gewisse Bekanntheit und ein Gerücht auf dem Markt. Schnell steigen die Kurse nun an und es gibt einen sogenannten FOMO-Effekt. Das steht für „Fear of Missing Out“ und bedeutet, dass viele Anleger schnell einsteigen, in der Hoffnung, dass sie noch etwas vom Kuchen abhaben. Spätestens hier könnte es aber schwierig werden, an den Gewinnen teilzuhaben. Denn bereits kurz darauf steigen die Early Adopter mit ihren Gewinnen aus, der Kurs geht in die Tiefe und nur mit etwas Glück gibt es eine neue Phase des Hypes.

Welche Aktien und Papiere werden als Meme-Aktien angesehen?

Das Phänomen der Meme-Aktien wurde im Jahr 2021 auf die Spitze getrieben. Mit Gamestop hat alles angefangen, im gleichen Atemzug sind aber auch noch die Papiere von anderen Unternehmen durch die Macht der Community im Internet in ihren Kursen deutlich nach oben gewandert. So war etwa Nokia eine ganze Weile sehr beliebt. Auch die Kinokette AMC war kurzzeitig im Fokus der Käufer, ebenso der skandinavische Mobilfunk-Riese Blackberry. All diese Aktien haben sich in kürzester Zeit zu besonders volatilen Kursen entwickelt, mit denen Menschen mitunter sehr viel Geld gemacht aber mit ihren Investitionen manchmal auch sehr viel Geld verloren haben.

Im weitesten Sinne ist auch der Crypto-Bereich in die Meme-Wertpapiere einzubeziehen. Während Bitcoin schon eine ganze Weile eine große Bekanntheit und Beliebtheit genießt und auch längst im Mainstream-Gespräch rund um Anlagen angekommen ist, gibt es eine Vielzahl von Kyptowährungen, auf die sich erst nach dem Hype um die Meme-Aktien der Fokus gelegt hat. Ein gutes Beispiel dafür ist etwa die Kryptowährung Dogecoin. Selbst Elon Musk, der Kopf hinter Tesla und SpaceX, hat auf seinem Twitter Account aktiv für die Kryptowährung geworben, die im Verlaufe dieser Wochen mehrfach deutlich an Wert gewonnen und wieder verloren hat. Sie ist ein weiteres Beispiel dafür, was die Online Community inzwischen auch mit der Macht von Kleinanlegern erreichen kann.

Widerstand zwischen Meme-Aktionären und Hedgefunds

Im Zuge der Entwicklung der Gamestop-Aktie hat sich gezeigt, dass es Konflikte zwischen den Kleinanlegern der Meme-Aktien und den etablierten Händlern gibt. Besonders in den ersten Wochen, in denen sich der Kurs der Aktie absolut untypisch entwickelt hat, nahmen die Berichte im Fernsehen zu, in denen sich Großanleger über die Dynamik dieser Art beschwerten. Im Laufe der nächsten Monate sind viele Verschwörungstheorien über die Meme-Aktien, die Hedgefonds und natürlich die Verantwortlichen von Kursstürzen im Internet kursiert. Selbst die amerikanische Börsenaufsicht prüft nun, wie sie mit dieser neuen Form der vermeintlichen Kursmanipulation umgehen soll. Es kann also durchaus sein, dass der Gesetzgeber noch eingreift und es neue Vorschriften für den Handel gibt.

Lohnen sich Meme-Aktien für einfache Anleger?

Natürlich sind auch normale Anleger auf diesen neuen Trend aufmerksam geworden und fragen sich, ob ein Investment in eine Meme-Aktie wohl Gewinne versprechen kann. Hier gelten vor allem die Regeln der Risikoabwägung. Wer frühzeitig von einer vermeintlichen Aktie erfährt, kann durchaus ein Investment starten. In der Regel sind die Kurse am Anfang recht gering und versprechen einen möglichen Gewinn in unbestimmter Höhe. Gleichzeitig kann es aber auch der Fall sein, dass die Aktie bereits über den Zenit hinaus ist und man zu spät für die Party kommt.

Generell sollten Meme-Aktien mit mehr Vorsicht behandelt werden. Sie versprechen zwar hohe Gewinne, sind aber in der Regel nur für die Early Adopter wirklich von Interesse. Wenn der Hype bereits in den allgemeinen Nachrichten angekommen ist, ist es in der Regel zu spät, um noch Gewinn mit einem solchen Papier zu machen.

Was bedeutet „peinlo“? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Wort „peinlo“ ist ein Synonym für peinlich oder Peinlichkeit. Es kann eine Situation als peinlo bezeichnet werden oder eine Person selbst als Peinlo (peinlicher Typ).

Bedeutung von „Peinlo“ bzw. „peinlich“

1. Unangenehme Gefühle aufgrund interaktiver Situationen

Eine Situation kann ein negatives Gefühl wie Beschämung, Unbehagen oder Verlegenheit auslösen. Diese Situationen entstehen üblicherweise nur bei der Interaktion verschiedener Individuen. Beispielsweise lästert Dieter am Telefon über Peter. Dieter bemerkt dann, dass Peter alles mitgehört hat und verspürt ein Gefühl der Beschämung. Das Gefühl beruht darauf, dass sich Dieter bewusst ist, etwas Schlechtes gemacht zu haben (lästern), und dabei auf frischer Tat ertappt wurde. Ein anderes Beispiel zeigt ebenfalls eine Situation, bei der es auf die Interaktion ankommt. Eine Person fällt ungeschickt bei einem Wettkampf hin. Weil viele Menschen ihn beobachten, empfindet er Unbehagen. Man kann auch sagen, er ist peinlich berührt. Wäre die Person alleine für sich gewesen, wäre dieses Gefühlt nicht entstanden.

2. Übertriebene oder extreme Genauigkeit

„Peinlich“ oder „peinlichst“ wird für extreme Genauigkeit verwendet und bringt eine etwas negative Konnotation mit sich. Zum Beispiel „Er achtete peinlich genau auf die Einhaltung der Regeln.“ oder „Sie achtete peinlichst auf Sauberkeit“. In diesem Zusammenhang schwingt mit dem Wort „peinlich“ eine gewisse Übertreibung mit.

3. Veraltete Rechtssprache

In der Rechtssprache war früher von einem „peinlichen Gericht“ die Rede. Damit war ein Gericht gemeint, das körperliche Strafen bis hin zur Todesstrafe verhängte. Daneben war die Rede von „peinliches Verhör“. Hierbei handelte es sich um Verhöre, die Folter beinhalteten.

4. Ort auf der schottischen Isle of Skye

Tatsächlich gibt es einen kleinen Weiler (kleiner als ein Dorf) auf der schottischen Insel Skye, der den Namen „Peinlich“ trägt. Die Aussprache und die Bedeutung haben jedoch nichts mit dem deutschen Wort gemein.

Peinlo ist ein Wort aus der Umgangssprache und wird nur in den ersten beiden Fällen, sowie für Personen selber, verwendet.

Was bedeutet das Pushing P Emoji 🅿️? Bedeutung, Definition, Erklärung


„Pushing P“ und das blaue P Emoji 🅿️ stehen für Echtheit, Authentizität und Realness / real sein. Das P 🅿️ steht für „keep it real“.

„Pushing P“ kann so verstanden werden, dass jemand ein echter Player ist und kein Selbstdarsteller.

Ursprung: Pushing P und dem P Emoji 🅿️

„Pushing P“ ist ein Lied der US-amerikanischen Rapper „Gunna & Future feat. Young Thug„. Es wurde am 12. Januar 2022 veröffentlicht. Der Song ging viral und wurde auf TikTok sehr populär.

Ursprünglich stammt der Ausdruck „Pushing P“ aus den Südstaaten der USA.

Beispiel-Satz: „He is pushing P.“

Der Rapper Gunna hat in einem Interview mit „The Breakfast Club“ erklärt, dass das P für „Player“ steht. Ein Player ist jemand, der sehr erfolgreich beim anderen Geschlecht ist. Als Player werden aber auch Menschen bezeichnet, die bekommen was sie wollen und die sehr erfolgreich sind. (Damit bedeutet „Pushing P“ so viel wie „keeping it player“.)

Er äußerte sich, dass die genaue Bedeutung von „P“ nur umrissen werden kann. Es aber durch und durch positiv zu verstehen ist. „P“ steht für „real sein„. Es ist für eine gewisse Lebensqualität. Es steht für Werte wie Loyalität, anderen helfen und echt sein. „Pushing P“ steht für Ehre und ehrenvolles Verhalten.

Wer „Pushing P“ wirklich lebt, stellt nicht nur etwas dar, sondern zeigt wie er wirklich ist. Das beinhaltet auch, dass man nur Geld ausgibt, das man hat. (Also das eigene.) Wer fremdes Geld ausgibt, nur um anzugeben, ist nicht „P“. Wer etwas darstellen möchte, ist auch nicht P.

Weitere Bedeutung vom P Emoji 🅿️:

Das P Emoji 🅿️ heißt eigentlich „Großbuchstabe P in blauem Quadrat“. Je nach Browser hat das Schild eine etwas andere blaue Farbe. Seit 2009 ist das Emoji Teil des Unicode 5.2. und seit 2015 Teil des Emoji 1.0. Es wurde damals unter dem Namen „Negative Squared Latin Capital Letter P“ veröffentlicht.

Das P Emoji 🅿️ kann aber auch ein Parkplatzschild darstellen.

Verbreitung vom Emoji 🅿️: Auf Google Trends zeigt sich klar, dass ab Mitte Januar 2022 die Suchanfragen nach dem Emoji 🅿️ sehr stark anstiegen. Die Suchanfragen nach „Pushing P“ stiegen dagegen gar nicht an.

Auf deutsch bedeutet „Pushing P“ soviel wie „P schieben“ oder „P drücken“. So etwas sagt bloß niemand.

Was bedeutet das 😮‍💨 „Gesicht, das ausatmet“ Emoji? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Gesicht, das ausatmet Emoji 😮‍💨 ist aus zwei Elementen zusammengesetzt. Zunächst einmal ist das typische gelbe Gesicht eines Emojis zu sehen, das seinen Mund weit offen hält. Das sieht dann so aus, als wäre das Emoji entweder erstaunt, oder eben tatsächlich gerade damit beschäftigt Luft aus seinen Lungen nach außen zu pressen und somit sehr tief auszuatmen. Die Augen des „Gesicht, das ausatmet“ Emojis sind beide weit offen. Neben dem gelben Gesicht des Gesicht, das ausatmet Emojis ist eine Wolke zu sehen, die entweder als ein Abbild der Atemluft des Emojis, oder aber als eine Art Staubwolke interpretiert werden kann.

😮‍💨 „Gesicht, das ausatmet“ Emoji: Bedeutung, Definition, Erklärung

Wie bei nahezu allen Emojis ist auch beim Gesicht, das ausatmet Emoji die Palette des möglichen Interpretationspielraums sehr breit gefächert. Das 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emoji kann zum Beispiel als ein Ausdruck der Erleichterung verstanden werden. (Es ist damit ein bildiches „Puh!“)

Weiterhin kann das 😮‍💨 Emoji aber auch noch mehrere andere Emotionen transportieren. Der Sender könnte über das Gesicht, das ausatmet Emoji zum Beispiel auch ausdrücken wollen, dass er sich gerade müde und erschöpft fühlt. Auch ist es möglich, dass ein Seufzen dargestellt werden soll. Dieses Seufzen des Gesicht, das ausatmet Emojis kann dann etwa darauf hinweisen, dass der Sender mit einer Sache, die gerade in seinem Leben geschieht nicht ganz einverstanden ist. Auch kann das Gesicht, das ausatmet Emoji zeigen, dass die Person, die es verschickt hat, traurig ist.

Ist das 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emoji ein einfaches, oder ein kompliziertes Emoji?

Das 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emoji gehört zweifellos zu den komplizierteren Emojis. Das ist alleine schon dadurch ersichtlich, dass es sich bei ihm im Grunde nicht um nur ein einzelnes Emoji, sondern um gleich zwei Emojis in einem handelt. Denn beide Elemente des Gesicht, das ausatmet Emojis, also das gelbe Gesicht mit den offenen Augen und dem weit geöffneten Mund, sowie die Wolke, die als Atemwolke und auch als Staubwolke gesehen werden kann, existieren auch als einzelne Emojis. Hier wurden also zwei Emojis zu einem weiteren und damit neuen Emoji kombiniert.

Hier sind einige Verwendungsbeispiele des Gesicht, das ausatmet Emojis nachzulesen

Um die Verwendung des 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emojis ein wenig klarer erscheinen zu lassen, gibt es hier einige Verwendungsbeispiele nachzulesen.

Der Sender kann das 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emoji zum Beispiel als reinen Ausdruck der Erleichterung nutzen. Das ergibt sich am ehesten aus der vorherigen Kommunikation, oder einer schriftlichen Nachricht, die gemeinsam mit dem 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emoji versendet wird. Hat der Sender also beispielweise zuvor von einer bevorstehenden Prüfung oder einem Arzttermin geschrieben, der ihn ein wenig ängstigt, kann das Versenden des 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emojis als Folgenachricht so gelesen werden, dass die unangenehme Situation nun vorüber ist und der Sender sich deshalb besser und erleichtert fühlt. Wird das 😮‍💨 Gesicht, das ausatmet Emoji allerdings versendet nachdem der Kommunikationspartner geschrieben hat, dass er sich für ein gemeinsames Treffen verspäten wird, kann das Emoji so gelesen werden: Ok, es gefällt mir zwar nicht, dass du dich verspätest, aber ich werde hier auf dich warten. So wäre das Gesicht, das ausatmet Emoji eher als ein Seufzen wahrzunehmen.

Was bedeutet das 😶🌫️ „Gesicht in Wolken“ Emoji? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Gesicht in Wolken Emoji 😶🌫️ ist ein Emoji jüngeren Datums. Es wurde erst im Jahre 2020 eingeführt, ganz genau im September des Jahres. Seine Bedeutung ist vielschichtig, denn es gibt mehrere Möglichkeiten, was das Gesicht in Wolken Emoji aussagen könnte. Somit ist es flexibel, je nach Situation, einsetzbar. Im Englischen trägt das Emoji den Namen Face in Clouds 😶🌫️.

Negative Interpretation vom 😶🌫️ „Gesicht in Wolken“ Emoji

Wie lautet die negative Interpretation des Gesicht in Wolken Emojis?
Die negative Interpretation des Gesicht in Wolken Emojis bezieht sich weniger auf Wolken. Hier werden die weißen Wolken mehr als Nebel wahrgenommen. Nutzer sprechen davon, dass sie das Gesicht in Wolken Emoji als ein Emoji mit Gehirnnebel, oder im Englischen als Emoji mit Brain Fog wahrnehmen. Das bedeutet, dass das Emoji von ihnen dann eingesetzt wird, wenn sie einen Zustand ausdrücken möchten, bei dem sie nicht klar denken können. Zum Beispiel dann, dann wenn sie sehr gestresst sind und viele Dinge vergessen, die sie eigentlich erledigen sollten, oder sie sich nicht mehr gut daran erinnern können was andere Menschen zu ihnen gesagt haben. Damit ist auch das Ausdrücken einer zeitlich begrenzt, oder allgemein auftretenden Überforderung denkbar.

Was kann das Gesicht in Wolken Emoji noch ausdrücken?

Darüber hinaus kann das Gesicht in Wolken Emoji 😶🌫️ dann verwendet werden, wenn sich jemand nur schlecht konzentrieren kann. Auch Unschlüssigkeit und Schwierigkeiten eine wichtige Entscheidung zu treffen können dadurch repräsentiert werden. Weiterhin wird es dafür eingesetzt zu zeigen, dass man seine Gedanken nur schlecht auf eine Aufgabe oder ein Ziel hin ausrichten kann. Nutzer fühlen sich häufig durch irgendwelche Dinge, oder auch die eigene Gedankenwelt, abgelenkt und haben deshalb Schwierigkeiten effektiv zu arbeiten oder zu lernen.

Wie lautet die positive Interpretation des Gesicht in Wolken Emojis 😶🌫️?

Die positive Ausdeutung des Gesicht in Wolken Emojis 😶🌫️ hat auch mit Unkonzentriertheit oder innerer Unruhe zu tun. Diese wird jedoch nicht immer als störend empfunden, sondern drückt in einigen Fällen eher eine positive Unruhe aus. So wird das Emoji auch eingesetzt, wenn der Nutzer, oder die Nutzerin, ausdrücken möchte, dass er oder sie sich gerade sehr glücklich fühlt. Gründe dafür können zum Beispiel sein, dass sich jemand verliebt hat oder zeigen möchte, dass ein anstehendes Ereignis die nutzende Person mit Freude anfüllt: zum Beispiel ein bald anzutretender Urlaub, ein neuer Arbeitsplatz, eine Party auf die man sich schon seit langem freut oder die bevorstehende Geburt eines Kindes.

Wie kann die eigentliche Bedeutung des Gesicht in Wolken Emojis klarerer herausgestrichen werden?

Möchte man sicher gehen, dass der Empfänger dieses Emojis zweifelsfrei erkennt, ob man es mit einer negativen oder einer positiven Bedeutungsabsicht belegt hat, kann man das Gesicht in Wolken Emoji zum Beispiel mit anderen Emojis kombinieren. Durch die Kombination wird klarer, was wirklich gemeint ist.

Möchte man das Emoji zum Beispiel verwenden, um zu sagen, dass man verliebt ist, dann könnte das Gesicht in Wolken Emoji gemeinsam mit einem roten Herz versendet werden. Möchte man auf ein anstehendes Ereignis hinweisen, auf das man sich freut, kann man das Gesicht in Wolken Emoji 😶🌫️ etwa mit dem Bild eines Kindes, einer Urlaubsinsel oder eines Autos verknüpft verwenden. Will man aber sagen, dass man sich gerade von der Arbeit so stark gestresst fühlt, dass man gar nicht mehr klar denken kann, dann bietet sich etwa die Erweiterung des Gesicht in Wolken Emojis durch eine Aktentasche oder PC-Tastatur sowie einen Bücherstapel oder Akten an.

😶🌫️ „Gesicht in Wolken“ Emoji: Bedeutung, Definition, Erklärung

Das Gesicht in Wolken Emoji kann positiv und negativ ausgelegt werden. Seine Bedeutung ist stark vom Kontext abhängig.

Zunächst muss unterstrichen werden, dass noch nicht einmal die Grundausprägung des Gesicht in Wolken Emojis 😶🌫️ ganz klar ist. Es kann sowohl eine positive, als auch eine negative Bedeutung beinhalten. Sieht man sich das gelbe Gesicht, das hinter einem Meer aus Wolken fast vollständig verschwindet genauer an, dann bemerkt man, dass ausschließlich die Augen des Emojis erkennbar sind. Und selbst die sind von einem leichten Schleier umwölkt. Es ist also nicht sichtbar, ob der Mund des Emojis sich zu einem Lächeln aufbiegt, neutral geformt ist, oder ob die Mundwinkel traurig nach unten zeigen. Letztendlich sind alle genannten Varianten möglich.

Sind die Wolken wirklich Wolken?

Das Gesicht in Wolken Emoji ist von einer Ansammlung an weißen Wolken, also richtigen Wolkenschwaden umgeben. Doch nicht alle Nutzer dieses Emojis sehen dies so. Einige nehmen die Wolken weniger als Wolken, denn mehr als eine Anhäufung von Nebel wahr. Somit könnte das Gesicht in Wolken Emoji auch eine Gesicht im Nebel Emoji sein.

Warum macht TikTok süchtig? Gründe, Erklärung, Psychologie


Durch die perfekte Datenanalyse und das schnelle Abspielen von Videos hat TikTok einen hohen Suchtfaktor. Woran das genau liegt, wird im Folgenden erläutert.

Warum macht TikTok süchtig? Gründe, Erklärung, Psychologie

TikTok setzt verschiedene Methoden ein, um den Nutzer auf der Plattform zu halten.

Durch schnelle, kurze Videos, die automatische einsetzen, fesselt TikTok die Aufmerksamkeit des Nutzers. Da alles sehr schnell geht, bleibt nicht viel Zeit, darüber nachzudenken, ob man den Inhalt wirklich sehen will, sondern die Aufmerksamkeit wird durch die Bewegung automatisch auf das Video gezogen.

Da die Videos sehr kurz sind, startet sehr schnell ein neues Video. Selbst wenn der Inhalt des ersten Videos mäßig interessant ist, ist man beim nächsten wieder gespannt, wie es weiter geht. Bis man das registriert hat und beurteilt hat, ob einem das Video gefällt und was man als Nächstes tun möchte, startet bereits das nächste. Hier aktiv auszusteigen und den Automatismus zu überwinden bedarf einiger Willenskraft.

Durch das selbständige Starten des Videos fällt es zudem schwerer abzuschalten. Für das Gehirn ist es einfacher eine einmal zum Laufen gebrachte Aktion fortzuführen. Der Abbruch einer Handlung, zumal diese hier passiv ist, erfordert einen aktiven Willensentschluss und zusätzliche Energie.

Wenn man die Entscheidung getroffen hat, dass man das aktuelle Video nicht sehen will, macht TikTok es einem sehr einfach mit einem kurzen Wisch das nächste Video abzuspielen. Diese Handlung ist einfacher gestaltet, als das Programm abzuschalten, sodass sie auch vom Gehirn, das immer energieeffizient arbeiten will, bevorzugt wird.

Die Algorithmen von TikTok sind zudem so gut, dass sie nach kurzer Zeit sehr verlässlich erkennen, welche Videos der Nutzer voraussichtlich sehen will. Im Gegensatz zu anderen Plattformen benötigt TikTok hierzu keine ausführlichen Beschreibungen den Videos, sondern analysiert diese selbständig Bild für Bild.

TikTok erfasst dabei alle Vorgänge des Nutzers und analysiert dabei genau, welche Videos ihm gefallen und welche er beiseite wischt. Es spielt daraufhin gezielt dem Nutzer nur solche Videos ein, die ihm voraussichtlich gefallen. Auch dadurch fällt das Aufhören schwerer, da man immer interessante Inhalte präsentiert bekommt. Dies führt auch zu einer sich selbst verstärkenden Spirale: je mehr Zeit man auf TikTok verbringt, umso spezifischer kann TikTok voraussagen, welche Inhalte interessant sind und den Nutzer voraussichtlich noch länger fesseln.

Dabei nutzt TikTok die Daten eines Nutzers nicht nur für diesen selbst, sondern bildet Profile von gleichartigen Nutzern, um aus den Erfahrungen anderer Nutzer zu lernen und diese zu übertragen. So wird auch ein neuer Nutzer durch wenige Daten bereits kategorisiert und es können ihm Videos eingespielt werden, die vermutlich seine Aufmerksamkeit fesseln.

Welche Auswirkungen haben diese Methoden auf das Gehirn?

Diese unterschiedlichen Reize, die durch TikTok bewusst hervorgerufen werden, können im Gehirn zu sogenannten Stimulierungen führen, die neurologische Reaktionen hervorrufen, welche wiederum in bestimmten Fällen tatsächlich zu einer Sucht führen können.

Die Inhalte sind für die Nutzer durch die Auswahl neu und aufregend. Dieser positive Reiz kann das Belohnungssystem im Gehirn aktivieren. Es wird Dopamin, ein Glücksbotenstoff ausgeschüttet, der ebenfalls süchtig machen kann.

Wie unterscheidet sich TikTok von anderen Plattformen?

Von anderen Plattformen unterscheidet sich TikTok im Wesentlichen durch die Geschwindigkeit und die Algorithmen, die zuverlässig die Vorlieben der Nutzer erkennen. Andere Plattformen tun dies zwar auf ähnliche Weise, doch wirken sie im Vergleich zu TikTok dabei wesentlich behäbiger. Vor allem die Geschwindigkeit und die gute Nutzeranalyse führen dazu, dass TikTok Nutzer länger fesseln kann, als andere Plattformen.

Daneben geben andere Plattformen dem Nutzer zumindest das Gefühl der Kontrolle. Dort muss man in der Regel aktiv auswählen, welchen anderen Nutzern man folgen will, oder welche Inhalte angezeigt werden sollen. Der Feed von Instagram oder Facebook beispielsweise zeigen einem fast ausschließlich Inhalte von Seiten, denen man aktiv folgt. Um wahllos Inhalte zu sehen, muss man schon gezielt aktiv werden und danach suchen. TikTok hingegen spielt dem Nutzer scheinbar wahllos Inhalte vor, ohne dass man zuvor eine Auswahl aktiv treffen muss. Vielmehr entscheidet TikTok anhand der Algorithmen, was es für den Nutzer für interessant hält.

Macht TikTok süchtig? – Fazit

Suchtverhalten entsteht nicht nur durch ein Suchtmittel, sondern hat vielfältige Ursachen.

Durch das Fesseln der Aufmerksamkeit mit vielen verschiedenen Mitteln fördert TikTok, dass man länger als vielleicht geplant auf den Bildschirm schaut. Für Menschen mit Veranlagung zur Suchterkrankung und entsprechenden Umständen kann TikTok eine schnelle und einfache Realitätsflucht darstellen und tatsächlich süchtig machen. Daher sollte der Umgang mit TikTok stets hinterfragt werden und das eigene Verhalten auf die Suchtmerkmale hin überprüft werden.

Im umgangssprachlichen Gebrauch kann man TikTok durchaus als süchtig machend bezeichnen.

Was ist eine Sucht? Merkmale, Eigenschaften, Erklärung

Unter Sucht versteht man ein dringendes Verlangen zur Nutzung des Suchtobjektes, welches einen bestimmten Erlebniszustand herstellt. Die Nutzung ist nicht mehr vollständig durch den Verstand kontrollierbar. An diesen 6 Merkmalen kann man Sucht erkennen:

Starkes Verlangen: Der Süchtige hat das starke, immer präsente Bedürfnis, das Suchtmittel zu konsumieren. Bei Handlungen wie Onlineglücksspiel oder TikTok, entsteht das starke Verlangen, die Handlung, also spielen oder anschauen, immer wieder auszuführen.

Kontrollverlust: Das Verhalten kann nicht mehr bewusst kontrolliert werden. Der Drang wird stärker als der Verstand.

Abstinenzunfähigkeit: Der Süchtige kann nicht mehr ohne das Suchtmittel oder die entsprechende Handlung, auch wenn dafür negative Konsequenzen drohen, wie gesellschaftliche Nachteile oder Verlust von Beziehungen.

Toleranzbildung: Um den gleichen Effekt zu erleben, müssen Süchtige immer mehr konsumieren, beziehungsweise die entsprechenden Handlungen ausführen.

Entzugserscheinungen: wenn das Suchtmittel nicht konsumiert werden kann, zeigen sich negative Folgen. Bei Substanzen sind dies oft körperliche Symptome, bei Verhalten wie Glücksspiel oder TikTok oft Aggressivität oder Nervosität.

Rückzug aus dem Sozialleben: Die Sucht ist das Wichtigste im Leben. Alles andere, wie Hobbys, Freunde, Familie tritt in den Hintergrund.

Wichtig dabei zu wissen ist, dass Sucht oft mehrere Ursachen hat und nicht vom Suchtmittel allein abhängt. Die Neigung zu Sucht ist in Teilen vererbt. In anderen Teilen hängt sie von den Erfahrungen und Erlebnissen ab, die man macht sowie dem sozialen Umfeld.

Das Suchtmittel kann eine Sucht jedoch fördern.

Der Begriff Sucht wird jedoch auch umgangssprachlich genutzt. Hier beschreibt er ein Verhalten, das in den Augen des Beobachters krankhaft, übermäßig oder zwanghaft ist.

Was ist eine Loli? (Lolicon) Bedeutung, Definition, Erklärung


Loli ist ein Begriff aus den japanischen Medien und dem japanischen Sprachgebrauch, der sich mit der Anziehung zu süßen jungen Mädchen beschäftigt. Manchmal werden sie auch als exotisch dargestellt.

Anmerkung: Auf dieser Seite finden Sie nicht nur die Definition von „Loli“, sondern auch die Herkunft des Begriffs und andere sehr hilfreiche Informationen und Beispiele, wenn möglich. Sie werden auch die Möglichkeit haben, den Slangbegriff besser zu verstehen, indem Sie einige synonyme Wörter oder Ausdrücke entdecken. Auf diese Weise können Sie, wenn Sie möchten, verschiedene Ausdrücke verwenden, um die Bedeutung des Begriffs zu vermitteln.

Was ist eine Loli? (Lolicon) Bedeutung, Definition, Erklärung

Die Loli-Subkultur findet sich in Manga, Anime und sogar in der Werbung. Loli gibt es schon seit langem, um eine lustige und lebendige Atmosphäre in Fernsehsendungen zu schaffen, unabhängig von ihrem Alter.

Der Loli-Lifestyle im Westen nimmt stetig zu. Dazu gehören beliebte Meme wie das berühmte „Loli haet pizza“ und „Loli luv pancake“. Diese beiden Meme wurden vor vielen Jahren auf 4chan kreiert, zusammen mit dem Strawberry Marshmallow Anime.

Ursprung des Slangbegriffs „Loli“

Wie bereits erwähnt, stammt dieser Begriff aus dem Anime, da es in Japan viele Kulturen gab, die in Aktion traten. Am wichtigsten ist, dass es sich dabei typischerweise um junge Mädchen handelt, die babyhafte große Augen, ein pausbäckiges Gesicht und eine kleine Figur haben. Wenn Sie also einen Anime gesehen haben, werden Sie Loli-Mädchen mit einem unschuldigen und bezaubernden Aussehen sehen. Außerdem wurde der Begriff „Lolicon“ verwendet, um diejenigen zu bezeichnen, die von „Loli“-Mädchen besessen sind.

Merkmale einer Loli: Was sind Loli-Anime-Charaktere?

Loli-Charaktere sind oft dafür bekannt, dass sie große, babyähnliche Augen, eine kleine Statur und eine niedliche Stimme haben.

Ein offensichtlicher Mangel an Intelligenz, manchmal zu viel Liebe für den männlichen Protagonisten.

Das Aussehen von Loli kann trügerisch sein. Eine Figur kann 100 Jahre oder sogar Jahrtausende alt sein, aber es ist unmöglich, das zu erkennen.

Legale Lolis können auch Charaktere sein, die jung erscheinen, aber rechtlich älter als 18 Jahre sind.

Lolis sind Figuren, die für komödiantische Abwechslung, „kawaii“-Momente und natürlich für Meme in Anime sorgen.

Warum sind Lolis so niedlich und liebenswert?

Das Verkaufsargument von Manga, Anime und vielen anderen Produkten ist ihre kindliche Natur und ihr liebenswertes Verhalten.

Das Genre. Die Loli-Kultur wird durch eine Vielzahl von Manga und Anime abgedeckt.

Das Beste daran ist, dass die Figur nicht minderjährig sein muss, um sich kindisch und liebenswert zu verhalten. Die meisten Slice-of-Life-Serien enthalten einen Loli-Charakter, um ein wenig Humor oder Hoffnung in eine traurige Geschichte zu bringen.

Doch Animes wie Strawberry marshmallow (2005), Is there a order for a rabbit (2014), Ro-kyu-bu! Sie alle kommen direkt aus dem Land der Lolis, sind also fast wie der Himmel.

Die Geschichte des japanischen Anime wird von der Loli-Kultur geprägt sein.

Lolis sind eine große Bereicherung für die Welt.

Lolis waren nicht nur in Japan, sondern auch in vielen anderen Ländern eine wichtige kulturelle Kraft.

Die Kultur wird auch in Zukunft glänzen. Wir könnten sogar das Wachstum von Mangas und Animes in der Loli-Kategorie erleben.

10 Beispiele für Loli-Figuren in Anime

1. Popura Taneshima

Popura Taneshima ist ein 17-jähriges Mädchen, das bei Wagnaria, einem anime-bezogenen Anime, arbeitet. !.

Sie hat langes, dichtes braunes Haar, das sie zu einem hohen Pferdeschwanz geflochten hat. Sie sieht so süß aus in ihrer Kellnerinnen-Uniform.

Popura wurde eigentlich nach dem Baum benannt, weil sie größer werden wird, aber sie ist immer noch klein und gut ausgestattet.

2. Sharo Kirima

Sharo Kirima ist die Hauptfigur im Anime. Ist der Orden ein Kaninchen? Der Anime ist eigentlich ganz gut.

Aufgrund des Humors glaube ich, dass der Mangaka ein guter Komödiant ist.

Sharo, ein schönes blondes Mädchen, ist die beste Freundin von Chiya. Sie hat Angst vor Kaninchen, was ironischerweise eine Angst ist, die sie auch hat.

3. Haru Onodera

Haru ist eine Nebenrolle in Nisekoi. Sie ist eigentlich Kosakis bezaubernde kleine Schwester.

Sie hat dunkelbraune Augen mit honigfarbenen und schwarzen Haaren.

Obwohl sie erst 15 Jahre alt ist, ist ihr Aussehen dem ihrer älteren Schwester Kosaki sehr ähnlich.

4. Azusa Nakano

Azusa ist eine der fünf Hauptdarstellerinnen von K-ON! Diese Liste steht an dritter Stelle.

Sie ist die Gitarristin der Band, und sie ist wohl die liebenswerteste von allen. Aber diese Liste ist wahrscheinlich genug.

Azusa, die liebevoll „Azu-nyan“ genannt wird, ist ein zierliches Mädchen mit langen schwarzen Haaren und Doppelschwänzen.

5. Raiha Uesugi

Raiha, die 12-jährige Schwester von Uesugi san, ist die weibliche Protagonistin im Anime.

Sie ist bezaubernd. Sie hat eine schöne, strahlend blaue Frisur und eine niedliche Fliege in Lila an ihrem Oberteil.

6. Mei Sunohara

Die nächste auf unserer Liste ist Mei. Sie ist die jüngere Schwester von Yunohei (Clannad: After Story).

Mei ist so ein süßes Ding! Sie hat strahlende braune Augen und trägt ein süßes blaues Oberteil mit einem kurzen weißen Rock.

Clannad, ein fantastischer Anime, ist auf jeden Fall einen Blick wert.

7. Chiyo Mihama

Chiyo-chan ist eine der Hauptfiguren von Azumanga Daioh.

Sie ist so brillant, dass sie die Schule schwänzt und in der zehnten Klasse des Anime landet.

Sie ist ein süßes 10-jähriges Mädchen aus der Schule. Azumanga ist ein Anime, der lustig ist und ein gutes Drama hat.

8. Raiha Uesugi

Raiha, die 12-jährige Schwester von Uesugi san, ist die weibliche Hauptfigur im Anime.

Sie ist bezaubernd. Sie hat eine wunderschöne, strahlend blaue Frisur und eine süße Fliege in Lila auf ihrem Oberteil.

Sie werden die Szene nicht verpassen wollen, in der sie süße Welpenaugen macht.

9. Nagi Sanzenin

Hayate: The Combat Butler zeigt Nagi als eine der Hauptfiguren.

Sie ist ein 14-jähriges Mädchen, das zu einer steinreichen Familie gehört.

Hellblondes Haar und trübe grüne Augen sind ihr Markenzeichen. Obwohl sie ein kawaii loli ist, ist sie definitiv mehr verwöhnt als süß.

10. Yoshino

Yoshinos strahlend blaues Haar ist wahrscheinlich das erste, was den Leuten an ihr auffällt.

Yoshino ist eigentlich ein älterer Geist, hat aber den Körper und die Statur einer kleinen 14-Jährigen.

Yoshino hat noch etwas Niedliches: Yoshinon, ihre Freundin und weiße Puppe, die sie überallhin mitnimmt.

Beispiele für die Verwendung von Loli in Konversationen

Ein Gespräch zwischen A und B.
– A: Wir müssen Meanie zu Zara bringen.
– B: Was ist denn mit Meanie los?
– A: Sie zieht sich an wie ein echter Loli. Das muss sie loswerden.
– B: Ein „Loli“ was?
– A: Das heißt, sie zieht sich an wie ein fünfjähriges Mädchen.

Loli: Synonyme

Viele synonyme Wörter können anstelle des Wortes „Loli“ verwendet werden, um dasselbe auszudrücken. Einige von ihnen sind:

  • Minderjähriges Mädchen
  • Süßes junges Mädchen
  • Lolita-Mädchen
Bedeutung von Tinder-Codes und Dating-Begriffe


Hier erfährst du, welche Bedeutung die Abkürzungen in den Dating-Profilen haben.

Was bedeutet 030? Bedeutung der Abkürzung

030 ist die Vorwahl von Berlin. Wer dies im Profil stehen hat, gibt zu verstehen, dass er aus Berlin kommt.

040 steht für Hamburg.

Was bedeutet 420? Bedeutung der Abkürzung

420 bedeutet, dass jemand gerne eine Subtanzen-Zigarette raucht. Auch Bubatz oder Jibbit genannt. Stellvertretend steht auch das grüne Herz Emoji dafür.

Was bedeutet AB? Bedeutung der Abkürzung

AB bedeutet „Absoluter Beginner“. Der Ausdruck bedeutet, dass jemand noch keine Erfahrung mit Tinder-Geschlechtsverkehr hat und Anfänger ist.

Absolute Beginner sind jene, die die ganzen Regeln, Kniffe und Tricks der Dating-App noch nicht kennen.

Was bedeutet ASL? Bedeutung der Abkürzung

ASL bedeutet „Age, S_x, Location“. Im Chat wird einfach „ASL?“ gefragt. Damit will jemand wissen, wie alt das Gegenüber ist, welches Geschlecht es hat und wo es wohnt.

Was bedeutet BBB? Bedeutung der Abkürzung

BBB steht für „Brille, Bart und Bauch“. Ein Mann gibt damit Auskunft über seine Körperlichkeit.

Steht „Ohne BBB“ so gibt ein Mann zu verstehen, dass er weder Bart, noch Brille und Bauch hat.

Was bedeutet BBW? Bedeutung der Abkürzung

BBW bedeutet Big Beautiful Woman. Eine Frau gibt damit zu verstehen, dass sie Kurven und Rundungen hat, sowie mehrgewichtig ist.

Was bedeutet DTF? Bedeutung der Abkürzung

DTF bedeutet „Down to f_ck“. Der Ausdruck bedeutet, dass jemand bereit für Körperlichkeit und Intimität ist, sowie auf langes Kennenlernen verzichten möchte.

Was bedeutet D/S? Bedeutung der Abkürzung

D/S steht für „Dominant und submissiv“.

Was bedeutet DTH? Bedeutung der Abkürzung

DTH bedeutet „Down to Hang“. Der Ausdruck bedeutet, dass jemand Freunde sucht mit denen man „abhängen“ kann.

Was bedeutet FB? Bedeutung der Abkürzung

FB bedeutet F_ck Buddy. Der oder die F_ck Buddy wird die Person genannt, mit der man sich nur für den Geschlechtsverkehr trifft.

Was bedeutet FWB? Bedeutung der Abkürzung

FWB bedeutet „Friends with Benefits“. Es der englische Ausdruck für „Freundschaft plus“ (F+).

Bei FWB sucht jemand eine körperliche Erfahrung und die Vertrautheit und emotionale Nähe wie bei einem Freund oder einer Freundin; aber eine Beziehung und andere etwaige Verpflichtungen (Elternbesuch, Zeit außerhalb des Betts miteinander verbringen) sind ausgeschlossen.

Was bedeutet HoH? Bedeutung der Abkürzung

HoH bedeutet „Head of Houshold“. Auf gut deutsch, ist jemand HoH, so ist die Person entweder Hausfrau oder Hausmann.

Was bedeutet KiWu? Bedeutung der Abkürzung

KiWu bedeutet Kinderwunsch. Wer einen KiWu hat und dies mitteilt, gibt damit zu verstehen, dass er oder sie sich gerne Kinder wünscht.

Was bedeutet LDR? Bedeutung der Abkürzung

LDR bedeutet Long Distance Relationship. Es bedeutet, dass jemand in einer Fernbeziehung ist.

Was bedeutet LZB? Bedeutung der Abkürzung

LZB bedeutet Langzeitbeziehung. LZB steht dafür, dass jemand eine Langzeitbeziehung sucht und nichts kurzfristiges.

Was bedeutet MBA? Bedeutung der Abkürzung

MBA bedeutet „Married but available“. Auf deutsch „Verheiratet, aber verfügbar“. MBA steht dafür, dass jemand verheiratetes testen möchte, wie es für ihn oder sie auf der Dating-App läuft.

Was bedeutet Netflix & Chill? Bedeutung der Abkürzung

Netflix & Chill“ steht für zwei Sachen: Es wird ein Home-Date mit erst Netflix schauen und mit möglichen anschließendem Schäferstündchen.

Was bedeutet ONS? Bedeutung der Abkürzung

ONS bedeutet One-Night-Stand. Es bedeutet, dass jemand eine einmalige körperliche Erfahrung wünscht und nicht nach einer Beziehung oder ähnlichem sucht.

Was bedeutet SFB? Bedeutung der Abkürzung

SFB bedeutet „Searching Fuck Buddy“. Der Ausdruck bedeutet, dass jemand eine Person nur für den Geschlechtsverkehr sucht.

Was bedeutet TG Date? Bedeutung der Abkürzung

TG Treffen bedeutet „Taschengeld Date / Treffen„. Es steht dafür, dass jemand für den Geschlechtsverkehr monetär entlohnt werden soll oder jemand jemand anderen für den Geschlechtsverkehr monetär entlohnen will.

Was bedeutet TNS? Bedeutung der Abkürzung

TNS bedeutet „Two-Night-Stand“. Der Two-Night-Stand ist quasi ein doppelter One-Night-Stand. Während der One-Night-Stand wirklich einmalig ist, so hält sich jemand bei einem Two-Night-Stand ein Wiedersehen offen.

Was bedeutet „no filter needed“? Instagram, Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Hashtag „no filter needed“ (Schreibweise: #nofilterneeded) ist ein Schlagwort, bei dem Userinnen und User im sozialen Netzwerk Instagram Fotos hochladen, die nicht nachträglich retuschiert bzw. mit Filtern versehen wurden. Hierbei kann es sich sowohl um Selfies, also selbst gemachte Fotos der eigenen Person, als auch um Aufnahmen aus der Natur oder von Gegenständen handeln.

Der „no filter needed“ Instagram-Trend stellt sich dabei bewusst gegen die oftmals stark bearbeiteten Fotos im sozialen Netzwerk (insbesondere bei bekannten Influencern), die, so der vielfach geäußerte Vorwurf, lediglich eine Art Scheinwelt darstellen und mit der Realität nicht mehr viel gemein haben. Auch in der App TikTok wird der Hashtag verwendet.

Bedeutung von „no filter needed“

Die Wortkombination „no filter needed“ stammt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie „kein Filter erforderlich“. Filter ist dabei als Oberbegriff für jegliche Bildbearbeitungsschritte zu verstehen. Hierzu zählen unter anderem das Retuschieren von Falten oder Hautunreinheiten, der Einsatz von Weichzeichnern, das Verändern von Kontrasten und das Vergrößern respektive Verkleinern bestimmter Körperpartien.

Bilder, die unter dem Hashtag #nofilterneeded hochgeladen werden, suggerieren anderen Nutzerinnen und Nutzern also, dass keinerlei Nachbearbeitung erfolgt ist und die Fotos der Realität entsprechen. Die Intention vieler Nutzer ist hierbei zum einen, dass ebendiese Realität so schön und vollkommen ist, dass sie gar keinerlei künstliche Verschönerungseffekte nötig hat.

Zum anderen stellen viele Userinnen und User unter dem Hashtag ganz bewusst ihre körperlichen Makel offen zur Schau. Dadurch soll der laut einhelliger Meinung vorherrschende Schein vieler gestellter und perfekt wirkender Fotos bewusst kritisiert werden. Im September 2021 ist bekannt geworden, dass selbst dem Instagram-Mutterkonzern Meta (früher Facebook) der schädliche Einfluss von Instagram, insbesondere auf Jugendliche, bewusst ist. Dieser schädliche Einfluss wird dadurch hervorgerufen, dass sich bei Teenagern durch den Vergleich mit optisch scheinbar perfekten Influencern ein Minderwertigkeitsgefühl einstellt. Dies kann im schlimmsten Fall zu Essstörungen, Depressionen und sogar Suizid führen. Verstärkt wird dies durch die Interaktion und die damit verbundene Suche nach Anerkennung durch andere. Gegen diese gefährliche Entwicklung richtet sich der Hashtag „no filter needed“.

Kritik am Hashtag #nofilterneeded

Auch, wenn die meisten Userinnen und User vorgeben, tatsächlich unbearbeitete Fotos hochzuladen, lässt sich dies nicht objektiv überprüfen. Tatsächlich ist es insbesondere für Laien oft schwer, bearbeitete Bilder als solche zu erkennen. Durch die vielen am Markt existierenden Bildbearbeitungsprogramme mit ihren höchst unterschiedlichen Retuschierungsmöglichkeiten sind Realität und Fiktion oftmals nur von Experten auseinanderzuhalten. Einige Instagram- und TikTok-Userinnen sowie User nutzen den Hashtag vermutlich auch bewusst aus, um sich als makellose Naturschönheiten darzustellen, obwohl sie ihre Fotos insgeheim trotzdem bearbeitet haben.