Jugendworte und Jugendsprache des Jahres 2022 – Liste, Übersicht, Worte, Beispiele

Jugendworte und Jugendsprache des Jahres 2022, Liste, Übersicht, Worte, Beispiele


Bisher sind zwei Worte als Jugendwort des Jahres 2022 denkbar. Diese sind:

Falls du weitere Jugendworte kennst, die in diese Liste sollten, schreib sie bitte in die Kommentare. Ich aktualisiere den Beitrag dann.

Auf die Nennung von “Schwurbler” in obriger Liste habe ich verzichtet, da der Ausdruck kein explizites Jugendwort ist.

Jugendworte und Jugendsprache des Jahres 2022 – Liste, Übersicht, Worte, Beispiele

Das Jugendwort des Jahres 2021 war “Cringe“. Zur Wahl standen im Jahr 2021 folgende Worte:

  • akkurat – steht für Zustimmung
  • Cringe – etwas ist peinlich oder zum schämen ist.
  • Digga – Anrede und Bezeichnung für Kumpel
  • Geringverdiener – Meme und anderer Ausdruck für “Loser”.
  • Mittwoch –  Internet-Meme
  • papatastisch – wertendes Adjektiv, synonym mit “sehr schön” und “fantastisch”
  • same – steht für Zustimmung
  • Sheesh – Ausruf, wenn man erstaunt oder erschrocken ist
  • sus – verdächtig, shady
  • wild – heftig, krass

Der Redaktion sind außerdem auch folgende Worte aufgefallen:

  • 143 – Ich liebe dich
  • ausgedribbelt – jemanden oder etwas austricksen
  • Based – selbstsicher sein
  • Fühl ich – drückt Zustimmung und Verbundenheit aus
  • Dulli – leichte Beleidigung
  • LowBob / Low Bob – Person ohne Fähigkeiten
  • nh – Abkürzung für “einen”
  • Red Flags – Anzeichen, dass etwas nicht stimmt
  • relatable – steht für Zustimmung
  • unterkomplex – jemand oder etwas ist “halbschlau”, also etwas doof
  • viben – sich sehr wohl fühlen; auf einer Wellenlänge sein

2021 war auch das Zangendeutsch sehr populär. Diese “Sprache” hat zu einigen interessanten Wortkreationen geführt wie z.B. basiert, Gesichtsbuch, Zuhausis, Kringel, Punkt der Sicht, Schwammrobert oder DuRühre.

Es zeigt sich aber auch, dass der Femboy und Sigma Male, Game Changer und das Pick Me Girl immer noch sehr beliebt sind.

Schaue ich in die Traffic-Daten so sind Bre, rawr und that girl auch noch angesagt. Ja selbst Lörres ist wieder im kommen.

Jugendworte / Jugendsprache Übersicht

Was ist Jugendsprache / Jugendworte 2022? Bedeutung, Definition, Erklärung

Die Jugend ist ein Zeitabschnitt im Leben jedes Menschen und ein Übergang vom Kindsein zum Erwachsenen. In dieser Zeit grenzen sich Teenager vor allem von ihren Eltern ab und dies unter anderem auch durch ihre Sprache.

Jugendsprache dient der Identifikation

In der Teenagerzeit suchen junge Menschen vor allem die Nähe von Gleichaltrigen und lehnen sehr oft die Haltung oder auch den Sprachstil der Eltern und der anderen Erwachsenen im Umfeld ab. So entstehen oft neue Begriffe für alltägliche Wörter.

So wurden in der Vergangenheit beispielsweise Worte wie: “knorke”, “dufte” oder “tofte” verwendet wenn das Wort “gut” ersetzt werden sollte. Hatte ein junger Mann früher eine Freundin nannte er diese “Perle” oder “Braut”.

Heute finden sich im Sprachgebrauch von Jugendlichen sehr oft englische Begriffe oder Worte, die an das Englische angelehnt sind. Mit „abhängen“ oder “chillen” ist heute ausruhen gemeint und wer etwas gut findet, sagt, es ist “cool”.

Vom soziologischen Standpunkt aus gesehen, dient Jugendsprache auch dazu, eine Zusammengehörigkeit zu demonstrieren. Jugendliche untereinander nutzen dann ihre eigene Sprache und verwenden häufig auch Worte, die auf Erwachsene wie eine Provokation wirken.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Jugendsprache verstehen

Erwachsene, die gerne die Sprache der jungen Generation verstehen möchten, können heute inzwischen auch das Internet bemühen und dort in diversen Foren oder Blogs die ihnen unbekannten Begriffe nachschlagen. Dennoch geht es den Jugendlichen beim Gebrauch ihrer eigenen Sprache nicht unbedingt darum, von den Erwachsenen verstanden zu werden. Das Gegenteil ist oft der Fall, denn sie freuen sich, wenn so mancher Erwachsene ihre Konversation nicht komplett nachvollziehen kann.

Abwertende Begriffe

Jugendsprache ist nicht nur ein Mittel, um sich sprachlich nicht an die Erwachsenen anzupassen, sie kann auch durch negative Wortschöpfungen andere Menschen provozieren oder sogar beleidigen.

Begriffe wie “Opfer” oder “Loser”, werden von Teenagern häufig verwendet und dienen unter anderem auch zur Provokation innerhalb der eigenen Altersruppe. Denn nicht selten gibt es bei Cliquen von Jugendlichen Konkurrenzdenken gegenüber anderen Cliquen. Die Abgrenzung zu diesen erfolgt dann mit abwertenden Begriffen.

Jugendsprache im Wandel

Die Jugendsprache ist, wie viele andere Dinge auch, dem Wandel der Zeit unterworfen und spiegelt den jeweiligen Zeitgeist wieder. Daher sind Ausdrücke die in den 60er, 70er, 80er Jahren oder in einem anderen Jahrzehnt von jungen Leuten verwendet wurden, heute nicht mehr aktuell und werden auch nicht unbedingt von der heutigen Jugend verstanden.

Heute wird Jugendsprache auch in Verbindung mit moderner Technik wie Handy, PC oder Tablet sehr häufig genutzt. Beim Versenden von SMS oder What´s App Nachrichten finden sich dann häufig Abkürzungen wie “LOL” (Laugh Out Loud/musste laut lachen), “BFF” (Best Friend Forever/Beste Freundin für immer) oder “HDGDL” (Hab Dich ganz doll lieb).

Auch bei diesen Kürzeln, können viele Erwachsene bei deren Bedeutung nicht immer mit ihrem Nachwuchs mithalten. Was diesen jedoch überhaupt nicht stört, sondern eher amüsiert.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.