Was bedeutet Axelfasching / Achselfasching? Bedeutung, Definition und Wortherkunft erklärt

Der Ausdruck „Achselfasching“ ist eine scherzhafte Bezeichnung für Achselhaare und starke Achselbehaarung. In der Schreibweise „Axelfasching“ stand das Wort zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2018.

Während der Ausdruck „Achselfasching“ schon sehr lange bekannt ist, ist die Ausdrucksweise „Axelfasching“ gar nicht verbreitet.

Weitere Wortschöpfungen dieser Richtung sind:

  • Achselbart / Achselfell / Achselkatze – als Bezeichnung für die Achselhaare
  • Achseldackel – Person, die starke Achselbehaarung hat
  • Achselkaffee – wenn sich Schweißflecken unter den Achseln zeigen
  • Achselmoped – Bezeichnung für den Deoroller
  • Achselterror – wenn jemand stark schwitzt

Achsel und Fasching

„Achselfasching“ setzt sich aus den Worten „Achsel“ und „Fasching“ zusammen. Fasching – auch Karneval genannt – ist die fünfte Jahreszeit, in der sich Menschen gehen lassen und ausgelassen feiern. In diesem Sinne ist „Achselfasching“ zu verstehen. Jemand lässt sich gehen und verzichtet auf die Rasur der Achsel.

Achselbehaarung und Achselfasching

Seit den 1990er Jahren hat sich eine Kultur der rasierten Achseln etabliert. Es wird als schön und gepflegt empfunden, wenn kein Achselhaar zu sehen und vorhanden ist. Bei trägerfreier Kleidung, Achsel-Shirts oder Kleidung, wo die Schulter frei sind, fällt dies auf.

Auch hatte die Rasur der Achseln bei vielen hygienische Gründe. Wer stark schwitzt, dem wurde oft empfohlen die Haare abzurasieren. Dies führte dazu, dass der Eindruck entstand, dass jemand der Achselhaare habe, riechen müsste und im Umkehrschluss, dass jemand der keine Achselhaare hat Gestank- bzw. Geruchsfrei sei. – Laut Wissenschaft machen Achselhaare keinen Unterschied, ob jemand nach Schweiß riecht oder nicht.

Free your pits –  #freeyourpits

Als Gegenreaktion auf rasierte Achsel hat sich eine Bewegung gegründet und gefunden, die auf Natürlichkeit und behaarte Achseln setzt. Sie nennt sich: „Free your Pits“ – zu deutsch: „Befreie deine Achseln“. In den sozialen Medien zeigen sich Unterstützer der Aktion mit Fotos ihrer behaarten Achseln. Sie verwenden dafür den Hashtag #freeyourpits.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am Allgemein, featured, Jugendsprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.