Haus des Geldes: Gandia – Infos, Fakten, Schauspieler


Gandia ist der Sicherheitschef der Bank von Spanien. Er kennt sich im Gebäude und mit der Sicherheitstechnologie der Bank von Spanien bestens aus.

In der vierten Staffel von Haus des Geldes ist er einer der größten Gegenspieler der Bankräuber. Das besondere an ihm ist, dass er kein Feind von außen ist, sondern eine Gefahr von innen darstellt.

Achtung es folgen: Spoiler!

Haus des Geldes: Gandia in Staffel 4

Gandia tritt erstmals in der Folge 3 „48 Meter unter der Erde“ der dritten Staffel auf. In Staffel 3 wurde Gandia als Geisel genommen, als die Gruppe um den Professor die Bank von Spanien eroberte und sich dort verschanzte. Gandia verhielt sich während der dritten Staffel bedeckt.

Gandia nennt sich selbst Sicherheitschef. Seine Berufsbezeichnung ist Sicherheitsbeamter des Gouverneurs.

In Staffel 3 ist Gandia in der dritten, vierten, fünften und achten Folge zu sehen.

In Staffel 4 gelingt es Gandia sich zu befreien. Er ist wie alle anderen Geiseln gefesselt und wird bewacht. Gandia bricht sich den eigenen Daumen und kann damit seine Fesseln lösen. Er schafft es sich zu befreien.

Da Gandia der Sicherheitschef der Bank ist, kennt sich mit der verwendeten Technologie und den verwendeten Sicherheitssystemen der Bank besten aus.

Gandia gelingt es nach seiner Selbstbefreiung einen Kontakt nach Außen zur Polizei herzustellen. Hierfür bringt, er eine Sprechanlage wieder zum laufen. Ihm gelingt es Informationen der Polizei weiterzugeben.

Doch Gandia gibt nicht nur Informationen weiter, sondern es beginnt die Operation der Bankräuber um den Professor zu stören. Er unterbricht z.B. teilweise die Stromversorgung innerhalb der Bank. Außerdem macht er Jagd auf die Bankräuber.

Gandia gelingt es Nairobi in seine Gewalt zu bringen.

In Staffel 4 ist Gandia die größte Gefahr für die Bankräuber. Denn er bedroht sie von innen.

Haus des Geldes: Gandia wird von José Manuel Poga gespielt

José Manuel Pogawurde wurde am 1. Januar 1980 in Jerez de la Frontera in Cádiz in Andalusien in Spanien geboren.

Haus des Geldes: Tamayo – Infos, Fakten, Schauspieler


Oberst Tamayo leitet den Polizeieinsatz während des Überfalls auf Bank von Spanien. Ihm ist Alicia Sierra unterstellt.

Oberst Tamayo tritt erstmalig in der dritten Staffel von Haus des Geldes auf. Er übernimmt die Arbeit von Oberst Prieto, dem Chef des spanischen Geheimdienstes CNI.

Der spanische Entsprechung für „Oberst“ ist „Coronel“. Deswegen trägt Tamayo auch den Titel „Coronel Tamayo“.

Haus des Geldes: Tamayo wird von Fernando Cayo gespielt

Fernando Cayo ist ein spanischer Theater-, Film- und Fernseh-Schauspieler. Er wurde am 22. April 1968 in Valladolid in der nordspanischen Region „Kastilien-León“ geboren.

Er spielte unter anderem in folgenden bekannten Filmen mit: Das Waisenhaus (2007), Die Haut, in der ich wohne (2011) und The Counselor (2013). Der erste Film in dem er mitspielt, ist „Shacky Carmine“ (veröffentlicht 1999). Von 1998 bis 2001 spielte er in der spanischen Fernsehserie „Manos a la obra“ mit. Seine erste Theaterrolle hatte er 1988 im Stück „Romeo und Julia“.

Haus des Geldes: Tamayo – Infos, Fakten und Gerüchte

Oberst Tamayo ist ein nervöser und impulsiver Mensch. Auf die Strategie des Professors fällt er wiederholt rein. Er lässt sich z.B. durch die roten Kästen in denen Staatsgeheimnisse enthalten sein sollen, erpressen und wirkt daher wie gelähmt. Auch den fingierten Ausbruchsversuch mit dem Frettchen glaubt er zunächst. Er reagiert sehr nervös auf die Schritte des Professors, so dass er kaum angemessen reagieren kann. Den Gegenpart zu Tamayo bildet hier Alicia Sierra, die in Ruhe agiert und die Strategie des Professors enttarnt.

Tamayo schickte Ángel nach Südspanien, um den Professor zu finden.

Haus des Geldes: Tamayo – Erster Auftritt

Seinen ersten Auftritt hat Oberst Tamayo in der dritten Folge der dritten Staffel „Haus des Geldes“. Er ist in Minute 31 zu sehen, wie er aus dem Auto aussteigt, dass ihm zur Einsatzzentrale für den Überfall auf die Bank von Spanien gefahren hat. Kurze Zeit später spricht er mit Oberst Prieto, der ihn auffordert „sie“ anzurufen. Mit „sie“ ist Alicia Sierra gemeint.

Haus des Geldes: Marseille – Infos, Fakten, Schauspieler


„Marseille“ ist einer der neuen in der Gruppe der Professors. Er tritt das erste Mal in der dritten Staffel von „Haus des Geldes“ auf. Er ist in Madrid im Außeneinsatz. Seine Aufgabe ist es, die sichere Telekommunikation zwischen dem Professor und der Polizei zu ermöglichen.

„Marseille“ heißt in der spanischen Version auch „Marsella“. („Marsella“ ist die spanische Schreibweise von Marseille.)

Haus des Geldes: Marseille wird von Luka Peros gespielt

„Marseille“ wird vom kroatischen Schauspieler Luka Peros gespielt. Er wurde am 28. Oktober 1976 in Zagreb geboren. Aktuell lebt er in Barcelona, Spanien.

In Kroatien spielte er am Kroatisches Nationaltheater in Rijeka und er war auch Teil des Zagreber Puppentheaters („Zagreb Puppet Theatre“).

Haus des Geldes: Marseille – Infos, Fakten und Gerüchte

Marseille war früher Soldat. Er hatte einen Einsatz im Krieg.

„Marseille“ unterstützt das Team des Professors von außerhalb des Bank. Seine Aufgabe ist es, die sichere Kommunikation zwischen dem Professor und der Polizei zu ermöglichen. Dafür verwendet das Team veraltete Handys aus den 1990er Jahren, die zwar geortet, aber nicht weiter ausspioniert werden kann. „Marseille“ sorgt dafür, dass zwei veraltete Handys miteinander verbunden und um eine Leitung zwischen dem Professor und der Polizei herzustellen.

Marseille kann sich frei bewegen. In der dritten Staffel ist Marseille zu sehen, wie er durch Madrid Fahrrad fährt. Die Polizei ortet ihn auch, kann aber wenig mit dem Signal anfangen.

Marseille ist gegen Tierquälerei. (Bei der Übung auf einem toten Schwein etwas herauszuschneiden, verwehrte er sich mit dieser Begründung. Dies geschah in Folge 7 der dritten Staffel.)

Marseille benutzte das Frettchen Sofia in der dritten Staffel, um die Polizei irre zuführen. Das Frettchen gehörte Marseille.

„Marseille“ fällt durch seinen Bart auf.

Woher er seinen Decknamen „Marseille“ hat, ist unklar.

Am Ende der dritten Staffel lebt Marseille.

Haus des Geldes: Marseille – Erster Auftritt

In der ersten Folge der dritten Staffel ist Marseille erstmalig zu sehen. Als die Gruppe um Professor aus ihren Autos steigt, um zum Kloster in der Toskana zugehen, geht Marseille direkt hinter Helsinki. Er trägt Trenchcoat und darunter einen Anzug. Direkt neben ihm geht Raquel Murillo.

Haus des Geldes 3. Staffel: Neue Mitglieder und Gegenspieler, Infos


Die dritte Staffel „Haus des Geldes“ ist der Überfall auf die Bank von Spanien. Mit diesem will der Professor den Plan des verstorbenen Berlin umsetzen. Doch der Anlass dafür ist ein trauriger. Rio wird gefangen genommen und gefoltert. Um Rio zu befreien, muss die Gruppe um den Professor einen Geiseltausch erzwingen: Rio gegen 40 Geiseln.

In der Bank von Spanien liegen 90 Tonnen Gold. Diese wollen sich die Diebe unter den Nagel reißen. Wie sie das machen, erfährst du in Staffel 3. Wer dabei ist und Details, erfährst du in diesem Beitrag:

Haus des Geldes 3. Staffel: Wer ist neu? Wer ist dabei? Neue Personen und Mitglieder

In der dritten Staffel von Haus des Geldes gibt es folgende neue Personen / Figuren:

Auf der Seite des Professors:

Außerdem haben folgende Personen eine neue Rolle:

  • Mónica Gaztambide ist Teil der Bande des Professors und agiert nun unter dem Namen „Stockholm“.
  • Inspectora Raquel Murillo ist auf die Seite des Professors gewechselt und trägt den Geheimnamen „Lissabon“.

Bekannte des Professors, die nicht am Überfall teilnehmen:

Auf der Seite der Polizei:

Weitere Personen, die auftreten sind:

  • Der Professor (Sergio Marquina)
  • Berlin (in Rückblenden)
  • Denver
  • Rio
  • Tokio
  • Nairobi
  • Helsinki
  • Ángel Rubio (Polizist)
  • Coronel Prieto
  • Suárez
  • Arturo Roman

Achtung: Es folgen Spoiler!

Über die 3. Staffel Haus des Geldes

Die dritte Staffel „Haus des Geldes“ hat als Inhalt den Überfall auf die Bank von Spanien. Der Anlass dafür ist, dass Rio gefangen genommen wurde. Die Polizei konnte Rio orten als dieser ein vermeintlich sicheres und unregistiertes Telefon benutzte, um Tokio anzurufen. Dies stellte sich jedoch als Falle heraus. Der Professor plant nun mit dem neuen Überfall einen Geiselaustausch bei dem Rio freigelassen wird. Außerdem soll der alte Plan von Berlin damit in die Tat umgesetzt.

Denn der Überfall auf die Bank von Spanien hat eine längere Geschichte. Einst planten Berlin und Palermo diesen Überfall. Als sie den Professor (Sergio) dazuholen, redete er ihnen den Überfall aus, da es ihm zu risikoreich war. Stattdessen begannen sie den Überfall auf die staatliche Banknotendruckerei zuplanen, welchem sie schlussendlich auch durchführten. Bei dem Überfall auf die Banknotendruckerei kamen neben Berlin auch Moskau und Oslo ums Leben.

In der Bank von Spanien lagern in der Serie Haus des Geldes 90 Tonnen Gold in der Form von Goldbarren. Dies ist die Goldreserve von Spanien. Die Crew des Professors dringt in der dritten Staffel in den Tresor ein und beginnt die Goldbarren dort herauszuschaffen. Im Vorraum schmelzen sie die Goldbarren zu kleinen Kügelnchen ein. Dies wird für den Heraustransport des Goldes (in der vierten Staffel) wichtig.

Raquel Murillo, die in den ersten beiden Staffeln noch Gegner des Professors war, hat mittlerweile die Seiten gewechselt und arbeitet mit dem Professor an der Umsetzung des neuen Plans. Für Mónica Gaztambide gilt ähnliches. Sie war erst Geisel und wurde dann Teil der Bande des Professors. Am Überfall auf die Bank von Spanien nimmt sei – trotz der Bedenken von ihrem Freund Denver – teilt. Dass der Geheimname von Mónica „Stockholm“ ist, ist wohl kein Zufall. Denn beim Stockholm-Syndrom sympathisieren Gefangene oder Opfer erst mit den Geiselnehmern oder Täter. Später freunden sie sich mit diesen an und bauen ein positives emotionales verhältnis auf

Die neue Gegenspielerin der Gruppe des Professors ist Inspectora Alicia Sierra. Sie ist eine kaltherzige und brutale Ermittlerin. Erst veranlasst sie die Folterung von Rio und verhört ihn. Später führt sie die Verhandlungen mit dem Professor und konterkariert wiederholt seine Pläne.

3. Staffel Haus des Geldes: Menschlicher und politischer

In der dritten Staffel Haus des Geldes thematisiert der Professor die Auswirkungen des Überfalls auf die Banknotendruckerei. Er zeigt Bilder von Demonstrationen und von Menschen, die inspiriert wurden.

Auch wird in der dritten Staffel illegale Folter und Fehlverhalten von Autoritäten thematisiert. Damit polarisiert der Professor, denn er baut den Widerspruch zwischen einem illegal agierenden Staat und seiner Bande auf. Während der Staat seine schmutzigen Geheimnisse schützen und seine Macht erhalten will, geht es der Bande darum Missstände öffentlich zumachen und Druck auf die Staat auszuüben, um letztendlich zu stehlen, was dieser Staat hortet. (Das Gold!) Doch dass der Professor am Anfang der dritten Staffel Geld über Madrid regnen lässt, ist ein Kalkül und keine Robin-Hood-hafte Umverteilung.

Weitere Fakten über Haus des Geldes: Erfolgreiche Serie und Goldwert

„Haus des Geldes“ schlägt alle Rekorde. Die spanische Serie ist die meistgesehene nichtenglische Serie auf Netflix. „Haus des Geldes“ ist sogar erfolgreicher als „Stranger Things“. (Siehe: Mind Flayer, Maya Hawke, Das neue Monster in Staffel 3 „Stranger Things“)

Die dritte Staffel Haus des Geldes wurde am 19. Juli 2019 auf Netflix veröffentlicht.

Übrigens: Wenn ein Standardgoldbarren 12,44 Kilogramm wiegt, so wären in dem Tresorraum rund 7235 Goldbarren. Doch Goldbarren gibt es in verschiedenen Größen. Wenn ein 1 Kilogramm Goldbarren rund 40.000 Wert ist. Bei 90 Tonnen Gold wäre dies ein Wert von 3.600.000.000 Euro, in Worten 3,6 Milliarden Euro. Dieses zu verkaufen, sollte doch ein größer Aufwand werden, da der Goldmarkt eigentlich stark reguiert ist.

Mehr über das Intro-Lied von Haus des Geldes erfährst du hier.

Haus des Geldes: Tatiana – Infos, Fakten, Schauspielerin


„Tatiana“ tritt das erste mal in der dritten Straffel von Haus des Geldes auf. Sie stellt sich dem Professor in einer Rückblende als Konzertpianistin und wird von Palermo als Diebin vorgestellt.

Haus des Geldes: Tatiana wird von Diana Gómez gespielt

Diana Gómez ist eine spanische Schauspielerin. Sie wurde am 7. März 1989 in Igualada, Barcelona, Spanien geboren.

Instagram: @didigmz

Achtung: Es folgen Spoiler!

Haus des Geldes: Tatiana – Infos, Fakten und Gerüchte

Viel ist über Tatiana nicht bekannt. Sie ist Konzertpianistin für klassische Musik und Diebin, die gerne Schmuck stiehlt. Mit Berlin hat sie 14 Diebestouren durchgeführt. Sie war in einer Beziehung mit Berlin. Er hat sie sehr geliebt. Tatiana ist nur in der sechsten und achten Folge der dritten Staffel „Haus des Geldes“ zu sehen.

In der sechsten Folge ab Minute 1 ist sie zu sehen, wie sie im Garten im Kloster neben Palermo und Berlin liegt. Mit Berlin hält sie Händchen, als gerade der Professor den Garten betritt. Diese Szene spielte 5 Jahre vor dem Überfall auf Bank von Spanien. Beim gemeinsamen Essen stellt sich Tatiana vor. Berlin stellt sie dem Professor als Konzertpianistin vor. Berlin und Palermo ergänzen, dass sie auch eine gute Diebin ist.

Berlin offenbart dem Professor, dass er sie in den Überfall auf die Bank von Spanien eingeweiht hat und sie auch vom Überfall auf die Banknotendruckerei weiß. (Sie hatte Zugriff auf die Unterlagen.) Im Gespräch äußert der Professor die oberste Regel: Ein Überfall darf niemals durch eine emotionale Beziehung vergiftet werden.

Am Anfang der achten Folge (der dritten Staffel) diskutieren der Professor und Berlin wieder über Tatiana und Berlins Beziehung zu ihr. Der Professor wirft Berlin vor, dass er den Plan wegen der Beziehung zu „einer Frau“ (Tatiana) riskiere. Im anschließenden Gespräch über Risiken, Chaos und Zufall erklärt Berlin seine Lebensphilosophie vom Genuss und des Genießens. (Berlin wußte von seiner Krankheit.)

Alicia Sierra und Tatiana: Arbeiten sie zusammen? Sind sie eine Person?

Tatianas kurzer Auftritt sorgte für verschiedene Spekulationen:

  • Sind Inspectora Alicia Sierra und Tatiana ein und dieselbe Person? (Etwas Ähnlichkeit gibt es zwischen den beiden.)
  • Arbeiten Inspectora Alicia Sierra und Tatiana zusammen?

Egal, wie diese Fragen beantwortet werden, wenn Tatiana und Inspectora Alicia Sierra zusammen arbeiten, würde dies erklären, warum Alicia Sierra so gut auf die Strategie des Professors reagieren können. Eine Form der Zusammenarbeit könnte sein, dass Tatiana Geheimnisse des Professors, Geheimnisse von Berlin und Details des Plans für den Überfall auf die Bank von Spanien an Alicia Sierra verraten hat.

Gegen die Spekulation, dass Tatiana und Alicia Sierra ein und dieselbe Person sind, spricht, dass beide von unterschiedlichen Schauspielerin. Jedoch wird Tatiana fünf Jahre vor dem Überfall gezeigt, während Alicia Sierra jetzt gezeigt wird. Ob fünf Jahre so viel ausmachen?

Ist Tatiana doch eine Verbündete vom Professor und Berlin?

Ein weiteres Gerücht ist, dass der Professor schon in der dritten Staffel Tatiana eingeplant hat, sie aber erst in der vierten Staffel eingesetzt wird. Damit ist Tatiana eine wichtige Verbündete beim Überfall auf die Bank von Spanien. Vielleicht ist Tatiana auch das Ass im Ärmel vom Professor.

Würde Tatiana für den Professor arbeiten, so hätte sie eine besondere Rolle. Sie kennt den Schmerz einen geliebten Menschen (Berlin) zu verlieren und kann damit wohl umgehen. Diesen Schmerz muss der Professor jetzt auch ertragen, da er glaubt Raquel Murillo verloren zu haben. Diese emotionale Belastung lenkt den Professor ab. Auch wurde Nairobi schwer verletzt. Tatiana könnte mit kühlen und klarem Kopf in der Sache helfen.

Haus des Geldes: Alicia Sierra – Infos, Fakten, Schauspielerin


Alicia Sierra ist in der dritten Staffel von „Haus des Geldes“ die neue Chef-Ermittlerin. Sie ist es, die die Gefangenschaft von Rio leitet und ihn verhört. Nach den Überfall auf die Bank von Spanien übernimmt sie die Verhandlungen mit dem Professor und wertet Aktionen der Kriminellen aus. Sie plant die Strategie, leitet Gegenmaßnahmen ein und bestimmt den Fokus der Polizeiarbeit. Sie unterstützt Oberst Tamayo und ist ihm unterstellt. Ihr Ziel ist es, die Geiselnahme zu beenden und den Professor zu fangen.

Haus des Geldes: Alicia Sierra wird von Najwa Nimri gespielt

Najwa Nimri ist eine spanische Sängerin und Schauspielerin. Sie wurde am 14. Februar 1972 in Pamplona geboren.

Zwischen 1998 und 2012 veröffentlichte sie ihre Musik. Als Schauspieler ist sie seit 1995 aktiv.

Ihr Instagram ist: @najwanimri

Achtung: Es folgen Spoiler!

Haus des Geldes: Alicia Sierra – Infos und Fakten

Alicia Sierra ist eine kalte, brutale, unberechenbare und zynische Ermittlerin. In der dritten Staffel von Haus des Geldes ist sie schwanger.

In der fünften Folge der dritten Saffel übernimmt sie die Leitung des Einsatzkommandos. Sie ersetzt als Inspectora damit Raquel Murillo. Übrigens: Alicia Sierra und Raquel Murillo kennen einander.

Sie fällt auf, da sie es – aus unbekannten Grund – mit dem Professor aufnehmen kann. Sie nimmt dem Professors das Druckmittel mit den roten Kästen in denen (unbekannte aber schmutzige) Staatsgeheimnisse sein sollen, in dem sie Falschmeldungen verbreiten lässt. Auch attackiert sie die Beziehung vom Professors und Raquel Murillo.

Alicia Sierra geht auf den Tausch vom Professor ein. Sie lassen Rio frei und erhalten dafür 40 Geiseln.

Sie lässt 10 Millionen Euro Belohnung für Hinweise auf den Professor und die anderen Mitglieder aussetzen, was dazu führt, dass die Bevölkerung eine Motivation erhält, nicht die Bande des Professors zu unterstützt. (Dies ermöglicht letztendlich die Verhaftung von Raquel Murillo, da die Bauern ihr nicht helfen.)

Sie manipuliert unter anderem Nairobi durch das Platzieren eines Teddys, der sie an ihre Vergangenheit und ihren Sohn erinnert.

Am Ende der dritten Staffel von Haus des Geldes lebt Alicia Sierra.

In der dritten Staffel wird auch die Diebin „Tatiana“ von Berlin vorgestellt. Fans vermuteten, dass sie mit Alicia Sierra zusammenarbeitet und Geheimnisse des und über den Professor an sie verrät. Auch vermuteten einige, dass Tatiana und Alicia verwandt sein sollen. Diese Annahme stammt daher, dass beide sich recht ähnlich sehen.

Haus des Geldes: Alicia Sierra – Erster Auftritt

In der ersten Folge der dritten Staffel von Haus des Geldes sind zunächst erst die Hände von Alicia Sierra zusehen. An den langen Fingernägeln ist deutlich erkennbar, dass sie es ist. Dies ist bei Minute 31. In der gleichen Szene ist der angekette Rio zusehen, wie er zittert und mit Wasser vollgespritzt wird.

In der zweiten Folge ist Alicia Sierra dann mit ganzem Körper zu sehen. Ab Minute 23 ist sie zu sehen, wie sie in blauen Sachen gekleidet ist, den Gefangenen Rio verhört und ihn erst bittet, ihr Kind in ihrem Bauch zu fühlen.

Haus des Geldes: Bogota – Infos, Fakten, Schauspieler


Bogota ist einer der neuen in der Mannschaft des Professors. Er tritt erstmalig in der dritten Staffel auf. Beim Überfall auf die Bank von Spanien hilft er in den Tresor einzudringen und eine Verbindung zum gefluteten Raum herzustellen. Er ist mit dem Schmelzen des Goldes beschäftigt.

Achtung: Es folgen Spoiler!

Haus des Geldes: Bogota wird von Hovik Keuchkerian gespielt

Hovik Keuchkerian wurde am 14. Novemeber 1972 im Libanon geboren. Heute hat er die spanische Staatsbürgerschaft.

Hovik Keuchkerian hat einen armenischen Vater und spanische Mutter aus Navarra. Als 1975 der Libanesische Bürgerkrieg ausbrach, flüchtete die Familie nach Spanien. Hovik war damals drei Jahre alt.

Er wurde in Spanien Boxer und wurde zweimal spanischer Box Champion im Schwergewicht. Nachdem er seine Box-Karriere beendete, wurde er Stand-Up Comedien und Autor. Bisher hat er unter anderem vier Bücher geschrieben.

Im 2016 veröffentlichten Assassin’s Creed Film spielte er Ojeda. (Mehr über das Motto der Assassinen erfährst du hier.)

Seine Homepage ist: www.hovikkeuchkerian.com

Haus des Geldes: Bogota – Infos und Fakten

Bogota ist ein Freund vom Professor. Sie sollen sich schon viele Jahre kennen.

Bogota wird als einer der besten Schweißer vorgestellt. Er ist es, der die Verbindung zum gefluteten Tresorraum fertig schweißt. Auch ist er es, der die Bombe zum Tresor im Tresor anbringt und die Sprengung überlebt.

Wie Bogota zu seinem Namen kam, ist unbekannt.

Bogota hat fünf Söhne und zwei Töchter.

Im Verlauf der dritten Staffel „Haus des Geldes“ wird klar, dass Bogota heimlich in Nairobi verliebt ist. Diese davon aber nichts weiß.

Bogota lebt am Ende der dritten Staffel von „Haus des Geldes“.

Haus des Geldes: Bogota – Erster Auftritt

In der ersten Folge der dritten Staffel von Haus des Geldes ist Bogota das erste Mal zu sehen. Dies ist als die Crew beim Kloster ankommt und die Mitglieder in Zeitlupe aussteigen und zum Kloster gehen. Ab Minute 46 ist er zu sehen, wie er mit schwarzen T-Shirt und Mütze (Beanie) hinter Nairobi geht.
In der zweiten Folge der dritten Staffel von Haus des Geldes ist Bogota das zweite Mal zu sehen. Er sitzt mit den anderen im Kloster und hört dem Professor zu, wie er über die Wirkung des ersten Überfalls auf die Öffentlichkeit spricht und zu welchem Protesten dies geführt hat. Er sitzt direkt hinter Monica und vor Marseille. Ab Minute 26 ist er zu sehen.

Haus des Geldes: Palermo – Infos, Fakten, Schauspieler


„Palermo“ ist einer der neuen in der Crew des Professor. Beim Überfall auf die Bank von Spanien leitet er den Überfall und hat das Komando. Er ersetzt Berlin.

„Palermo“ wird auch „Der Ingenieur“ genannt.

„Palmero“ ist in allen Folge der dritten Staffel „Haus des Geldes“ zu sehen. Am Ende der dritten Staffel lebt Palermo.

Haus des Geldes: Palermo wird von Rodrigo de la Serna gespielt

„Palermo“ wird von Rodrigo de la Serna gespielt. Rodrigo de la Serna ist ein argentinischer Schauspieler, der 2004 im Film „Die Reise des jungen Che“ die Rolle des Alberto Granado spielte.

Rodrigo de la Serna wurde am 18. April 1976 in Buenos Aires, Argentinien geboren. Seit 1999 spielt er als Schauspieler in spanischen und argentinischen Filmen mit.

Achtung: Es folgen Spoiler!

Mehr über das Intro-Lied von Haus des Geldes erfährst du hier.

Haus des Geldes: Palermo – Infos und Fakten

Von Palermo ist nur der bürgerliche Vorname bekannt. Dieser lautet: „Martín“.

Palermo diente in der spanischen Armee und soll General gewesen sein. Warum er ausschied, ist unbekannt.

Berlin und Palermo planten zusammen den Überfall auf die Bank von Spanien. Der Professor verhinderte die Ausführung des Überfalls, da es ihm zu riskant war. Der Professor, Berlin und Palermo einigten sich auf den Überfall auf die spanische staatliche Banknotendruckerei bei der Berlin starb. (Warum Palermo am Überfall auf die staatliche Banknotendruckerei in der ersten und zweiten Staffel nicht teilnimmt, wird nicht erwähnt.)

Zwei Jahre nach Berlins Tod nahm der Professor wieder Kontakt zu Palermo auf. Der Professor besucht Palermo in Palermo. (Sein Aufenthaltsort war vermutlich Anlass für seinen Decknamen „Palermo“.) Palermo wird am Anfang der zweiten Folge der dritten Staffel gezeigt, wie er sich gehen lassen hat, sein Leid in Alkohol ertränkt und in Selbstmitleid versinkt.

„Palermo“ ist schwul. Er hat eine lockere Beziehung mit Helsinki, die er bewusst auf das körperliche reduziert. (Boom, Boom, ciao)

In der dritten Staffel wird klar, dass „Palermo“ in Berlin verliebt war. Diese Verliebtheit stieß aber auf keine Reaktion von Berlin. Auch hat Palermo Berlin seine Liebe bzw. Verliebtheit nie gestanden.

Der Schusswechsel mit den persönlichen Wachen des Bankdirektors führte dazu, dass Palermo Glassplitter in die Augen bekommt. Helsinki entfernt diese später. Jedoch muss Palermo seit dem eine Augenklappe tragen.

Haus des Geldes: Palermo – Erster Auftritt

„Palermo“ tritt erstmals in dritten Staffel auf. Seinen ersten Auftritt hat er in der ersten Folge als der Professor von Berlin in das Kloster in der Toskana geführt wird. Als Berlin und der Professor die Privaträume von Berlin im Kloster betreten, befindet sich dort auch Palermo. (Ab Minute 43 ist er zu sehen.)

Intro-Lied von Haus des Geldes – Cecilia Krull: „My life is going on“


Das Intro-Lied der spanischen Netflix-Serie Haus des Geldes heißt „My life is going on“. Gesungen wird es von Cecilia Krull.

Ein anderes bekanntes Lied, aber nicht das Intro-Lied, von Haus des Geldes ist „Bella Ciao„.

Cecilia Krull: My life is going on (Lied Haus des Geldes)

Geschrieben wurde „My Life is going on“ von Manel Santisteban. Gecovert wurde das Lied bisher von Burak Yeter. Veröffentlicht wurde „My life is going on“ am 10. Juni 2017.

Das Lied kann als eine Aufforderung verstanden werden, den Moment und das Leben zu genießen, sowie Risiken einzugehen. Cecilia Krull singt z.B. „If I’m losing now – but I’m winning late – That’s all I want“. Auf deutsch: „Ich verliere jetzt, aber gewinne später. Das ist alles, was ich will.“

Damit ist das Lied eine Aufforderung, mutig zu sein.

Inhalt und Bedeutung vom Haus des Geldes Intro-Lied „My life is going on“ von Cecilia Krull

„My Life is going on“ ist aber auch ein Lied über Vertrauen in sich selbst und das Schicksal. Cecilia Krull singt darüber unter anderem: „Whatever happens in the future, trust in destiny“. Auf deutsch: „Was auch immer in der Zukunft passiert, vertrau dem Schicksal“. Sie singt weiter: „Don’t try to make anything else even when you feel“. Auf deutsch bedeutet dies: „Versuche nicht, alles andere gleich zutun, wenn du fühlst“. Der Chorus schließt an „I don’t care at all“. Damit bedeuten die Zeilen, dass jemand sich nicht Mühe geben soll, anderen zu gefallen oder anderen zu imponieren, wenn es diesen egal ist.

Gerade in Hinblick auf die Netflix-Serie „Haus des Geldes“ stehen die Zeilen dafür, dass die Gruppe um den Professor ihm vertrauen muss und sie erst gar nicht versuchen sollten, es besser zu machen. Wie der Professor sagt, sollen sich alle an seinen Plan halten. (Ob damit das „Schicksal“ gemeint ist?)

Das Lied „My life is going on“ endet mit „I am lone – I don’t care at all – lost my time, my life is going on“. Auf deutsch: „Ich bin allein – Es ist mir egal – Ich habe meine Zeit verloren und mein Leben geht weiter“. Auch dies kann unterschiedlich interpretiert werden. Es kann in dem Sinne verstanden werden, dass manche Bemühungen sinnlos sind, der Schmerz vergessen wird und die Zeit weitergeht. Das Ende kann aber auch so verstanden, dass jemand gescheitert ist und es ihm/ihr egal ist. Die Gleichgültigkeit kann aber auch zwei Spielarten haben: Jemand ist gleichgültig im Sinne von gleichmütig. Es erhebt diese Person nicht mehr. Sie hat dann mit etwas abgeschlossen. Gleichgültigkeit kann aber auch für eine gewisse Gefühlskälte stehen.

Cecilia Krull ist eine spanische Sängerin. Du findest sie auf Instagram hier.