Synonyme für klein geschnittenes und belegte Brotscheiben


Die Deutschen lieben ihr Brot. Sie lieben nicht nur das Endstück, sondern sie lieben es auch, eine belegte oder beschmierte Brotscheibe klein zuschneiden. Kleine Kinder bekommen diese kleinen Brotstückchen, aber auch Erwachsene freuen sich darüber.

Synonyme für eine klein geschnittene Brotscheibe

  • Bröckchen
  • Brösel (andere Bezeichnung für Krümel)
  • Büffchen
  • Fieder
  • Fiederchen
  • Happen
  • Häppchen
  • Reiderle
  • Reiter / Reiterchen
  • Schäfchen
  • Schnittchen
  • Soldätchen / Soldaten / kleine Soldaten
  • Stück
  • Stückchen

Jeder hat Erinnerungen daran, dass es in der Kindheit klein geschnittene und mundgerechte Brotscheiben gab, die mit Marmelade, Fleisch, Wurst (Teewurst), Käsescheiben, Streichkäse oder anderem belegt waren. Mit diesen wurden Kinder spielerisch gefüttert. Manche hüpften, andere sprangen und schnell waren sie im Mund. Die Reiterchen, Schäfchen oder Büffchen schmeckten. Schnell bedienten sich die Kinder selbst an den kleinen Brotstücken.

Die Brotscheiben wurden klein geschnitten, da Kinder noch nicht mit dem Messer umgehen konnten oder sollten. Die kleinen Brotstückchen waren mundgerecht, konnten mit den Finger angefasst werden und nahmen viel Arbeit ab. Auch durch die Portionierung war gut abschätzbar, wie viel schon gegessen wurde. Und ganz wichtig: Die Rinde wurde abgeschnitten!

Auch die Grüder Grimm kannten die „Reiter“ als „Rider“ schon. Rider waren mit Speck belegte Brotstücke.

Für Erwachsene gibt es auch noch klein geschnittene Brotstücke. Diese heißen heute Canapés und sind mit allerlei Leckerleien belegt. Durch ihre Größe und Vielfalt erlauben sie das Probieren von vielen Belagen.

Bedeutung Büffchen

Bei den thüringer Klößen kommen Büffchen auch zum Einsatz. Dies sind in einer Pfanne geröstete kleine Brot- oder Brötchenstücke, die in die Mitte der thüringer Klöße kommen.

„Büffchen“ war der Name eines Bordells in Leipzig.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.