Was bedeutet IDGAF? Bedeutung der Abkürzung, Übersetzung auf deutsch


„IDGAF“ ist die Abkürzung für den Ausspruch: „I don’t give a F*ck!“. Auf deutsch kann der Ausspruch auf mehrere gleichbedeutende Weisen übersetzt werden:

  • Es interessiert mich nicht.
  • Ich schere mich nicht drum.
  • Es ist mir egal.
  • Is mir egal.
  • Es ist mir scheiß egal.
  • Ich scheiß drauf.
  • Ich geb einen Scheiß drauf!
  • Is mir wuscht!

Je nach Kontext kann „I don’t give a F*ck!“ als umgangssprachliche oder vulgärer Ausdruck verstanden werden.

„IDGAF“ bringt zum Ausdruck, dass jemanden eine Tatsache oder Person nicht tangiert und deswegen egal ist. „IDGAF“ wird gesagt, wenn ein Thema aufkommt, dass einen nicht kümmert und zu dem man keine Meinung hat. „IDGAF“ zeigt Indifferenz und Gegenteil von Involviertheit auf.

„IDGAF“ kann eine (Lebens-)Einstellung sein. Wer „IDGAF“ lebt, kümmert sich nicht, um Blicke und Meinungen anderer, sondern macht ganz im positiven Sinne sein Ding! In der negativen Ausprägung kann eine IDGAF-Lebenseinstellung bedeuten, dass jemand eine Scheiß-egal-Haltung hat und ihm/ihr alles egal ist.

Beispiel im Chat:
A: „Sie hat nur über dich geredet.“
B: „IDGAF!“

Der Ausdruck „IDGAF“ wird in der Regel in Text-Nachrichten, Chats und Internet-Foren verwendet. Jedoch hat der Ausdruck Eingang in die Popkultur gefunden.

Durch das Lied von Dua Lipa „IDGAF“ ist der Ausdruck sehr bekannt gewurden. Schon 2011 hat „Breathe Carolina“ das Lied „I.D.G.A.F“ veröffentlicht. Als deutsche Variante von IDGAF kann das BVG-Lied mit Kazim Akboga „Is mir egal“ gewertet werden.

Varianten von IDGAF

„IDGAF“ kann zu „IDGAFF“ gesteigert. „IDGAFF“ bedeutet: „I don’t give a flying f*ck!“. Es ist damit die Steigerung von IDGAF und drückt stärkere Gleichgültigkeit aus. „IDGAFF“ kann gesteigert werden zu „IDGAFFF“: „I don’t give a fat flying f*ck“

Eine Slang Variante ist: „I don’t give a fig“. „Fig“ leitet sich vom spanischen „Fico“ ab. Als „Fico“ wird eine Geste der Verachtung bezeichnet bei der der Daumen zwischen dem Zeige- und Mittelfinger gesteckt wird.

Weitere Varianten von IDGAF sind:

  • idgag – I don’t give a damn (gleiche Bedeutung wie IDGAF)
  • idgafa – I don’t give a f*ck anymore (Vergangenheitsform im Sinne von „Es interessiert mich nicht mehr.“)
  • idgafaya – I don’t give a f*ck anymore (gleiche Bedeutung wie idgafa; nur ausführlicher)
  • idgafau – I don’t give a f*ck about you (Eine Peson oder ihre Meinung interessiert nicht.)
  • idgafay – I don’t give a f*ck about you (gleiche Bedeutung wie idgafau)
  • idgafawyhts – I don’t give a f*ck about what you have to say (Eine Person oder ihre Meinung interessiert nicht.)
  • idgafayoatyd – I don’t give a f*ck about you or anything that you do (Eine Person, ihre Aussagen und Meinungen sowie Taten interessieren nicht mehr.)
  • idgafio – I don’t give a f*ck, I’m original (gleiche Bedeutung wie IDGAF, mit Bezug auf sich selbst)
  • idgafos – I don’t give a f*ck or sh*t (Steigerung, ähnlich wie IDGAFF)
  • idgafb – I don’t give a f*ck, B*tch (gleiche Bedeutung wie IDGAF)
  • idgafbif – I don’t give a f*ck, b*tch its friday (gleiche Bedeutung wie IDGAF mit Bezug auf den letzten Arbeitstag Freitag)
  • idgas – I don’t give a sh*t (gleiche Bedeutung wie IDGAF)
  • idgac – I don’t give a crap (gleiche Bedeutung wie IDGAF)

Teils wird das „f*ck“ auch zu „f“ abgekürzt, um IDGAF jugendfreundlicher zu gestalten: „I don’t give a f“

„I don’t give a Fluff!“ ist die freundliche Variante von „I don’t give a f*ck“. „I don’t give a Fluff!“ ist ein Motiv mit einem Lama oder Einhorn, dass auf T-Shirts und Tassen gedruckt wird.

Eine weitere Variante ist: „i don’t give a duck“. Der Ausdruck wurde das gleichnamige Lied von Nighthunters bekannt.

Weitere Varianten: „I don’t give a ship“ (zu deutsch: „Ich gebe keine Schiff“) und „I don’t give a sip“ (sinngemäß auf deutsch: „Ich teil mein Getränk nicht. („Sip“ bedeutet Schluck.)


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.