Was bedeutet „Baizuo“? Bedeutung auf deutsch, Übersetzung


Chinesischer Begriff für naive und gebildete Menschen aus dem Westen, die an einer Universität oder Hochschule studiert haben, Frieden fordern und für die Gleichbehandlung aller Menschen plädieren, um ihre eigenen moralischen Forderungen damit zu befriedigen. Ihnen wird eine gewisse selbstempfundene moralische Überlegenheit nachgesagt – Sie sind damit vergleichbar mit dem Gutmenschen.

Baizuo (白左) wird wortwörtlich übersetzt als „weiße Linke“. Es ist ein Schmähwort und Spottwort.

Ein „Baizuo“ interessiert sich für Themen wie Einwanderung, Immigration, Flüchtlinge, Minderheiten, Lesben, Schwule, LGBT und die Umwelt. Sie sollen besessen sein von politischer Korrektheit und wünschen sich eine Multikulti-Gesellschaft. Dies soll soweit gehen, dass sie den Einzug rückständiger islamischer Werte erlauben. Ihre Haltung wird als „stur“ bezeichnet. Ein Baizuo ist angetrieben von seiner eigenen moralischen Überlegenheit.

In China bzw. in den Augen von Chinesen werden „Baizuo“ als arrogante und ignorante westliche Menschen betrachtet, die Mitleid mit der Welt haben und denken, dass sie die Welt mit ihrer Einstellung retten werden.

Verwendung

Nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen verspotteten chinesische Internet-Nutzer Angela Merkel als „Baizuo“. Dies berichtete das Merics (China-Institut der Mercator-Stiftung) in seinem veröffentlichten Bericht „China Update“. (Siehe: hier – Seite 2)

Nachdem die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua im Beitrag „Merkels Ende und Deutschlands traurige Zukunft“ über den Abbruch der Sondierungsgespräche berichtete, begannen chinesische Internetnutzer über Merkel zu spotten.

Der staatliche Fernsehsender CCTV berichtete: Deutschland sei „ziemlich fragil“ und die soziale Ordnung könne leicht zerbrechen.

Merics sagt den chinesischen Medien nach, dass sie gern liberale Demokratien kritisieren und für das eigene chinesische politische System werben.

Die chinesische Tageszeitung „Global Times“ berichtete schon im Mai 2017, dass der Begriff „Baizuo“ in China beliebter werde. Damit werde die Überheblichkeit westlicher Eliten angeprangert.

Was bedeutet „Person of color“ PoC? – Bedeutung, Definition


Der Begriff „Person of Color“ (PoC) (Mehrzahl: People of color) wird in den USA verwendet, um Menschen zu bezeichnen, die nicht weiß sind. Unter den Begriff „People of Colour“ fallen alle nicht-weißen Menschen, die unter dem alltäglichen, institutionellen und anderen Formen von Rassismus leiden.

Begriffsvarianten von „People of Color“

  • Singular: Person of Color
  • Plural: People of Color
  • Abkürzung: PoC

In den USA sind folgende Bezeichnungen gängig:

  • Communities of color
  • Men of color (MoC)
  • Women of Color (WoC)

Geschichte des Ausdrucks „People of Color“ / PoC

Der Ausdruck „People of Colour“ wird schon 1796 in USA verwendet. In dem Werk „American Heritage Guide to Contemporary Usage and Style“ wird er z.B. gelistet.

Der Begriff wurde einst für Menschen verwendet, die weder schwarz oder weiß waren. Also für Menschen mit südländischen oder afrikanischen Wurzeln bzw. Aussehen; und auch für Menschen mit einem europäischen und einem afrikanischen Elternteil

Auch die französischen Kolonisten kannten den Begriff „People of color“. Sie sagten „Gens de couleur“.

Der Begriff half, um freie Schwarze und ihre Kinder, von Sklaven – also unfreien Schwarzen – zu unterscheiden.

In South Carolina und anderen Regionen im Süden der USA wurde z.B. zwischen „Schwarzen“, „Negern“ und „Mulatten“ unterschieden.

Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts wurde der Begriff nur für schwarze Amerikaner verwendet.

Martin Luther King Jr. verwendet den Begriff „Citizens of color“ 1963 in einer Rede. Durch die Black-Power-Bewegung und die Black-Panther-Party in den USA verbreitete sich der Begriff weiter. Bis 1970 wurde er in seiner ursprünglichen Bedeutung verwendet, erst danach wandelte sich diese.

Der Begriff „Person of Color“ wurde verwendet, um andere nicht-weiße Minderheiten miteinzuschließen und die Dichotomie Schwarz-Weiß aufzulösen. Unter anderem sorgte der radikale Theoretiker Frantz Fanon für die Verbreitung des Begriffes.

In Deutschland wird der Begriff „Person of color“ im akademischen Kontexten, von Gruppierungen („Weltwärts in Color“) und von politischen Aktivisten verwendet.

Politische Verwendung des Ausdrucks „People of Color“ / PoC

Heutzutage wird der Begriff „People of Color“ oft in Verbindung mit Bewegungen für gesellschaftliche Gerechtigkeit (Social Justive) verwendet.

„Colored“ (Farbiger) soll als provozierend gelten, da der Begriff nur Schwarze einschließt. Der Begriff „Person of Color“ soll besser sein, da alle nicht-europäischen und nicht-weißen Menschen miteingeschlossen sind.

Was bedeutet „Weiße Scharia“? Bedeutung, Definition


Politischer Begriff, unter dem Bestrebungen für ein konservatives bis orthodoxes Gesellschaftsmodell weißer Männer zusammengefasst werden.

Als „Weiße Sharia“ wird der Wunsch weißer und politisch-rechter Männer bezeichnet zu einem konservativen Gesellschaftsmodell und Lebensentwurf zurückzukehren. Dies beinhaltet unter anderem die klassische Rolle der Frau als Hausfrau und Mutter; eine einheitliche Gesellschaft, mit wenig Multikulti oder Einwanderung und einen schwachen Staat, aber starken Familien. Dieses Gesellschaftsmodell zeichnet sich durch große Sicherheit, auf Kosten der Freiheit aus.

Die „Scharia“ ist als strenger Regel- und Gesetzeskatalog für Muslime bekannt. Die Scharia ordnet z.B. die Arbeiten von Mann und Frau, welche Rechte und Pflichten sie haben. In ihr wird – auch nach Auslegung – definiert, welche Aufgaben Männer und Frauen zu übernehmen haben. Ein populäres Beispiel ist die Frau als Mutter und Hausfrau. Der Umgang mit Minderheiten oder Menschen, die anders sind oder denken, wird in der Scharia auch definiert.

Die „weiße Sharia“ heißt so, weil sie auf die Forderungen und die Hautfarbe weißer Männer anspielt.

Innerer Widerspruch der „Weißen Sharia“: Menschen, die die Sharia und Muslime nicht mögen, verwenden es als Symbol für ein gewünschtes Weltbild.

In der englischen Sprache existiert der Begriff als „white sharia“.

Wie die weiße Sharia entstand

Der Begriff „Weiße Sharia“ ist schon eine Übersetzung des originalen englischen Begriffes „White Sharia“. Der ehemalige Soldat Sacco Vandal soll sich die „White Sharia“ als Internet-Meme im Jahr 2016 ausgedacht haben. Innerhalb der us-amerikanischen alt-right verbreitete sich das Meme, als Forderungen nach mehr Macht, einem weißen Ethnostaat oder weniger Einwanderern.

Sacco Vandal äußerte sich auf seiner Webseite, dass die „White Sharia“ humoristisch und anstößig gedacht ist, um möglichst viele Menschen zu erreichen und auch den Begriff bzw. die Idee zu verbreiten. Er sprach sogar von einem weißen Afghanistan (White Afghanistan).

Ein Kritiker bezeichnete die „White Sharia“ als „Whigger Sharia“.

Nennungen in den Medien

Unter anderem wurde in der Online-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung der Begriff „Weiße Scharia“ verwendet. Siehe: hier

Was bedeutet „taharrush gamea“? Bedeutung auf deutsch, Übersetzung, Definition


„Taharrush gamea“ ist eine aus dem Arabischen Raum stammende Bezeichnung für (massenhafte) sexuelle Angriffe und Übergriffe auf Frauen durch mehrere Männern, Gruppen von Männern oder Männer in großer Zahl.

Mit dem Ausdruck wird das koordinierte Vorgehen mehrere Männer bezeichnet, die sexuelle Übergriffe auf Frauen planen. Dies findet bei Menschenansammlungen im öffentlichen Raum statt. Unter anderem soll z.B. der „Antanztrick“ angewendet werden.

Der Ausdruck wird (verharmlosend) als „gemeinschaftliche Belästigung“ übersetzt.

Silvester-Nacht 2015/2016 in Köln

Nach den Übergriffen in der Silvester-Nacht 2015/2016 in Köln durch Asylbewerber und Migranten aus dem Nahen Osten wurde der Begriff „taharrush gamea“ deutschlandweit bekannt. Es entbrannte sich daraufhin eine Diskussion. Bis zum 10. Februar gingen bei der Polizei 1.054 Anzeigen ein. Am 16. Juni gab die Staatsanwaltschaft bekannt, dass es 1.276 mutmaßliche Opfer gebe. Insgesamt waren 684 von sexuellen Übergriffen betroffen. 284 Personen wurden sowohl Opfer eines sexuellen Übergriffs und eines Eigentumsdelikts. Es gab 5 Anzeigen wegen vollendeter Vergewaltigung und 16 wegen versuchter.

Auch in anderen Städten wurden Anzeigen wegen Übergriffen, Diebstählen und Vergewaltigungen aufgeben. Unter anderem aus folgenden Städten: Hamburg, Bielefeld, Stuttgart, Frankfurt am Main, Nürnberg

Sind Fälle bekannt?

Das BKA gab bekannt, dass den Beamten Fälle der gemeinschaftlichen und öffentlichen sexuellen Belästigung in arabischen Ländern bekannt sind. Dort ist „taharrush gamea“ eine Form der Kriminalität.

Unter anderem sollen während der Aufstände auf dem ägyptischen Tahrir-Platz mehrere hundert Frauen belästigt worden sein. Siehe: hier

Was bedeutet „taharrush gamea“ auf deutsch übersetzt?

„Taharrusch“ (Arabisch: تحرش) bedeutet „Belästigung“ – im Sinne von, Schamgrenzen durch Gesten, Worte oder Handlungen verletzen.

Das eingedeutschte „gamea“ wird im arabischen als „gama’ei“ geschrieben. Mit dem Begriff wird die „Belästigung durch Gruppen“ beschrieben.

In der äygptischen Sprache bedeutet „taḥarrush game’a“ „kollektive Belästigung“.  (Auch „Taharrush jamaʿi“, „‏تحرش جماعي‎‎“ oder „taḥarruš ǧamāʿī“ genannt.

Der arabische Begriff für sexuelle Belästigung lautet „taharrush jinsi“ (تحرش جنسي).

Der arabische Begriff massenhafte sexuelle Belästigung lautet „taḥarrush jamāʿī“ (arabisch: تحرش جماعي)

Was bedeutet „Kooperationskoalition“ (KoKo)?


Von der SPD am 11. Dezember 2017 vorgeschlagenes Koalitionsmodell, um mit der CDU zu regieren, aber keine GroKo einzugehen. Der Vorschlag einer Kooperationskoalition (KoKo) folgte nach den gescheiterten Jamaika-Sondierungen.

Was beinahltet die Kooperationskoalition (KoKo)?

Die KoKo ist eine Variante der Minderheitenregierung.

Sollte es zu einer Koalition zwischen CDU, CSU und SPD kommen, so würden ausgewählte Kernprojekte und Themengebiete gemeinsam bearbeitet; und damit in den Koalitionsvertrag geschrieben. Bei Themen, bei denen die Interessen der Koalitionspartner zu weit auseinander liegen, müssten die Fraktionen selbst – unabhängig von der Koalition oder Opposition – im Bundestag um Mehrheiten für ihr Vorhaben werben. Zu jedem Thema gäbe es dann eine freie Debatte und wechselnde Mehrheiten sind möglich.

Gefahren für eine Kooperationskoaliton

Der Kooperationskoalition drohen mehrere Gefahren:

Für Wähler ist nicht immer eindeutig, welche Partei für welche Themen verantwortlich sind, wenn sich Mehrheiten schnell verschieben können.

Die gemeinsame Bundeshalt müsste von allen Partnern der KoKo getragen werden, unabhängig mit wem diese stimmen oder welche Projekte sie umsetzen möchten.

Die KoKo kann schnell instabil werden, wenn ein Partner Vereinbarungen platzen lässt oder überstimmt wird.

Warum die SPD eine KoKo möchte:

Nach der Bundestagswahl 2017 wurde der 2013 mit der Union geschlossene Koalitionsvertrag innerhalb der SPD kritisch betrachtet. Den Wählern soll nicht klargewesen sein, welche Partei sich für welche Themen eingesetzt hatte.

Die SPD forderte unter anderem den Mindestlohn und auch die Ehe für alle. 2017 erreichte die SPD 20,5 Prozent und erhielt damit ihr schlechtestes Bundestagswahlergebnis seit 1949.

Die SPD fürchtet daher wieder als Verlierer einer Großen Koalition hervorzugehen.

Online-Enthemmungseffekt: Was ist das? Bedeutung, Definition


„Online-Enthemmungseffekt“ ist die Bezeichnung für den Effekt, dass durch die schützende Anonymität im Internet, fehlendes soziales Feedback und die praktizierte Textkommunikation, die Hemmschwelle sinkt andere zu beleidigen, hart zu kritisieren, zu verunglimpfen oder zu diffamieren.

Nutzer trauen sich in der Anonymität des Internets eher andere bloßstellen, herabzuwürdigen oder Lügen zu verbreiten, sowie zu gesetzlich verbotenen Handlungen aufzurufen oder strafbare/justiziable Äußerungen zu tätigen. Des Weiteren trauen sich Teilnehmer des Internets im Schutze der Anonymität Gedanken zu äußern, die moralisch fragwürdig, unmoralisch oder unanständig sind.

Die Enthemmung im Netz äußert sich unter anderem an Hassgruppen und -Foren, sowie in beleidigenden Kommentaren in sozialen Netzwerken und Online-Spielen. Der Enthemmungseffekt kann zu aggressivem Verhalten, Cyber-Mobbing und Cyber-Dating-Abuse führen.

Warum die Enthemmung Online schnell eintritt

Im Vergleich zum realen Leben ist im Internet auf vielen Portalen nur ein Spitzname nötig, um die Werke oder Erlebnisse anderer negativ und abwertend zu kommentieren – bishin zu persönlichen Beleidigungen und Drohungen. Das Internet ermöglicht nicht nur Anonymität, sondern erlaubt auch das Erstellen von Pseudonymen und verwenden von fingierten Charakteren.

Als Konsequenz auf Hass-Kommentare folgen lediglich Gegenkommentare und im schlimmsten Fall die Löschung des Accounts, sowie dass die zugehörige E-Mail-Adresse von einer weiteren Anmeldung abgehalten wird, in dem sie gebannt wird. Eine strafrechtliche Verfolgung ist nur möglich, wenn identifzierende Merkmale (IP-Adresse, Name, Anschrift,…) herausgefunden werden können.

Die Kommunikation im Internet findet textbasiert statt. Textkommunikation ist befreit von Mimik, Gestik, Tonfall und anderen körperlichen Reaktionen. Dies begünstigt den Online-Enthemmungseffekt, denn Autoren, die Hass-Kommentare veröffentlichen, erleben die Reaktion ihres Opfers nicht oder erst verzögert. Damit entsteht Distanz zwischen dem Gesagten und der Reaktion darauf.

Die Täter können die Reaktion des Opfers – außer es reagiert durch einen Kommentar oder ein Video – nicht sehen.

Online-Enthemmungseffekt: Anonymität und Mangelnde Impulskontrolle

Durch eine mangelnde Impulskontrolle und eine fehlende soziale Kontrolle werden Menschen anfällig für den Online-Enthemmungseffekt. Ein Denken über das eigene Denken und Tun setzt nicht ein, so dass ein geschriebener Kommentar einfach veröffentlicht wird. Das andere Personen Feedback von Angesicht zu Angesicht Feedback geben, findet ebenfalls nicht statt. Eher tritt das Gegenteil ein. Jemand der eine unmoralische, moralisch fragwürdige oder verletzende Aussage tätigt, kann Bestätigung durch anonyme Dritte erhalten.

Der Online-Enthemmungseffekt kann zu Hasskommentaren und Cybermobbing führen. Die deutsche Bundesregierung hat darauf unter anderem durch das NetzDG reagiert. Anbieter von sozialen Medien sind angehalten als Hasskommentar gemeldete Beiträge innerhalb einer kurzen Zeit zu löschen, sonst drohen empfindliche Geldstrafen.

Der Online-Enthemmungseffekt kann zu verschiedenen Auswüchsen führen: Opfer können geswattet oder gedoxxt werden. (Swatting = Bei der Polizei einen falschen Notruf abgeben, in der Hoffnung, dass diese die Wohnung des Opfers stürmt; Doxing = Adresse einer Person gegen ihren Willen im Internet veröffentlichen.)

Eine Reaktion auf den Online-Enthemmungseffekt und seiner Folgen ist unter anderem das Projekt von Jan Böhmermann „Reconquista Internet„.

Online-Enthemmungseffekt zusammengefasst

Der Online-Enthemmungseffekt tritt durch einen Verlust der Selbstbeherrschung auf. Dieser Verlust der Selbstbeherrschung wird möglich durch die Anonymität des Internets, fehlende soziale Kontrolle und schwache Konsequenzen auf Hasskommentare.

Wie wird das Alter von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF) festgestellt?


Durch den Mord eines 15-jährigen Mädchens durch einen angeblich 15-jährigen Afghanen am 27. Dezember 2016 wurde die Altersfeststellung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge deutschlandweit diskutiert.

Das Problem: Warum das Alter von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (umF) festgestellt werden muss

Bei jungen Flüchtlingen, die ohne Papiere – also ohne Altersnachweis – nach Deutschland kommen und über sich selbst sagen, dass sie minderjährig sind, kann das Alter geklärt werden. Ob diese Klärung stattfindet, entscheiden die Jugendämter. Sie können das angegeben Alter anzweifeln oder bestätigen.

Die Entscheidung, ob die angekommene Person minderjährig ist oder nicht, entscheidet darüber, ob sie Zugang zu besser Unterbringung, Unterstützung, Wohnraum, Bildung, rechtlicher Vertretung und Gesundheitsvorsorgung erhält. Ist eine Person volljährig, so erhält sie die oben genannte Betreuung nicht.

Es wird angenommen, dass einige in Deutschland angekommene Flüchtlinge über 18 Jahre alt sind, sich aber als jünger ausgeben, um an die Vorteile zu gelangen.

Die meisten unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge kommen aus Afghanistan.

Welche rechtlichen Regelungen gibt es?

Minderjährige Flüchtlinge werden nicht nach dem Asylrecht, sondern nach dem Jugendhilfegesetz behandelt. Ihre Minderjährigkeit schützt sie vor der Abschiebung und gewährt ihnen strafrechtliche Milde. (Sie dürfen nur in ihr Herkunftsland zurückgebracht werden, wenn dort Familienmitglieder warten oder eine geeignete Unterbringung die die Aufnahme zugesichert hat.)

Minderjährige Flüchtlinge sind vom Dublin-Verfahren ausgeschlossen. Sie müssen sich nicht in dem europäischen Land aufhalten, in dem sie ihren Asylantrag gestellt haben.

Es liegt in der Verantwortung der rund 600 Jugendämter das Alter der vermeintlichen unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge im Zweifel festzustellen. Dies ist im §42f SGB VIII geregelt.

Sollten Ausweisdokumente fehlen, so sollen die Jugendämter durch eine qualifizierte „Inaugenscheinnahme“ das Alter einschätzen. In Zweifelsfällen wird eine ärztliche Untersuchung zur Altersbestimmung durchgeführt.

Wie viele unbegleitete minderjährige Flüchtlinge leben zur Zeit in Deutschland?

Seit 2015 sind laut BAMF 66.301 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge nach Deutschland gekommen. Im November 2017 lebten 55.600 umF unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Deutschland.

Welche Methoden werden zur Altersfeststellung verwendet?

Bei fehlenden Dokumenten (Ausweis, Pass, Urkunde, schriftliche Nachweise) und Zweifel am angegebenen Alter wird die äußere Erscheinung begutachtet und im Gespräch soll das Alter des Flüchtlings ermittelt werden. Die Gespräche erfolgen laut BAMF nicht nach wissenschaftlichen Standards oder Vorgaben.

Wenn Zweifel am Alter des Flüchtlings bestehen, so hat das Jugendamt zusätzliche ärztliche Untersuchungen anzuordnen. Diese Untersuchungen beinhalten:

  • Röntgen der Handknochen (Feststellung Knochenalter, Länge der Handknochen, Handwurzelknochen)
  • Röntgen des Schlüsselbeins bzw. der Brustbein-Schlüsselbeingelenke
  • Röngten der Zähne (Feststellung Zahnreife / Zahnalter, Größe der Weisheitszähne)
  • Beurteilung der körperlichen Reife (z.B. Bartwuchs)

Eine Untersuchung der Sexualorgane ist verboten.

Sollten betroffene Flüchtling die Behandlungen ablehnen, so kann das Jugendamt die Inobhutnahme verweigern.

Sollte die medizinische Untersuchung keine Klarheit bringen, so wird im Zweifel für den Flüchtling entschieden und dieser/diese als minderjährig eingeordnet.

Wie zuverlässig sind die Methoden?

Das Alter durch eine medizinische Untersuchung zu diagnostizieren, ergibt einen Näherungswert, der dem wahren Alter entsprechen kann. Der zweifelsfreie Nachweis der Minderjährigkeit ist schwer – der Nachweis der Volljährigkeit hingegen soll leichter fallen.

Unter anderem kritisieren Ärzte, dass das Knochenalter eines Flüchtlings um bis zu drei Jahre abweichen kann. Ebenso wachsen Weisheitszähne zwischen dem 16. und 25. Lebensjahr. (Nach Angaben des Ärztevereins ippnw)

Das BAMF sagt über die Methoden des Gesprächs und der Inaugenscheinahme: „Der Fehlerspielraum ist nicht unbeträchtlich.“
Die Röntgenuntersuchungen sind laut BAMF zuverlässiger, erfordern aber den Einsatz ionisierender Strahlung.

Wie wird in anderen Länder das Alter festgestellt?

In Frankreich wird auch erst über Gespräche versucht das Alter eines Flüchtlings zu ermitteln. Sollte dies keinen Erfolg haben, so wird die Größe und Länge der Zähne und Knochen durch eine Röntgenuntersuchung geprüft. Im Zweifel wird für den Flüchtling entschieden.

In Schweden werden nach Selbstangabe minderjährige Flüchtlinge durch eine Röntgenuntersuchung der Weisheitszähne und eine MRT-Untersuchung der Kniegelenke überprüft.

Was ist der Merkelismus? Bedeutung, Definition


Sammelbezeichnung für die Politik, Entscheidungen und Art und Weise des Handelns der deutschen Regierungen unter der Bundeskanzlerin Angela Merkel in den Jahren 2005 bis 2017.

Angela Merkels Handeln steht sowohl für Stabilität, Konsens und Sicherheit, als auch für radikale Entscheidungen deren Folgen gesellschaftliche Umbrüche sind.

Unter anderem wird Angela Merkel Pragmatismus unterstellt. Eine gewisse Richtungs-, Inhalts- und Orientierungslosigkeit wird ihr vorgeworfen, sowie eine schwammige Ausdrucksweise. Dies spiegelt sich z.B. in ihrer Strategie der asymetrischen Demobilisierung wieder. Als Kanzlerin setzte sie Forderungen der Grünen, FDP, SPD und Linken um. (Sie gab damit konservative CDU-Positionen auf und veränderte das Profil der CDU.)

Leistungen und Taten Angela Merkels

Diese Auflistung ist nicht vollständig.

Unter Angela Merkel wurde die Gleichgeschlechtliche Ehe eingeführt und die Wehrpflicht abgeschafft. Ihre Regierung führte den Mindestlohn und die Frauenquote ein, und begann die Energie. Die Merkel-Regierung setzt die Forderungen nach der Transaktionssteuer und der Mietpreisbremse um. In der Flüchtlingsfrage positionierte sie sich eindeutig.

Für ihre Asyl-, Integrations-, Digitalisierungs- und Pflegepolitik wird die Merkel-Regierung kritisiert.

2017: Schlechtestes Bundestagswahlergebnis seit 1949

Unter Angela Merkel erhielt die CDU bei der Bundestagswahl 2017 das schlechteste Ergebnis seit 1949. (2017 erhielt die CDU 26,8 Prozent; 2013 erhielt sie noch 34,2 Prozent. Sie verlor damit 7,4 Prozent.)

Jamaika-Sondierungen scheitern

Unter Angela Merkel scheiterten die Jamaika-Sondierungen 2017.

2015: Grenze für Flüchtlinge wird geöffnet

Unter Angela Merkel wurden im September 2015 die Grenzen geöffnet. Sie verkündete dass die Flüchtlinge aufgenommen werden. Mehr als 1 Millionen Menschen strömten daraufhin – teilweise über den Balkan – nach Deutschland. Diese Entscheidung bestimmt und bestimmte die folgenden Jahren.

2015: Die Pkw-Maut kommt – obwohl es sie nicht geben sollte

Am 1. September 2013 sagte Merkel: „Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben.“ – Am 27. November 2013 – nach der Wahl wurde die Einführung der Pkw-Maut in den Koalitionsvertrag der schwarz-roten Regierung geschrieben.

Am 27. März 2015 beschließt der Bundestag die Einführung der Maut. Am 8. Mai 2015 billigt der Bundesrat die Einfürhung, trotz Widerstand mehrerer Länder.

18. Juni 2015: Nach Einleitung eines Verfahrens der EU-Kommission gegen die Maut legt Verkehrsminister Dobringt die Maut auf Eis.

Am 1. Dezember 2016 verkündigen Dobrindt und die EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc, dass sie sich auf ein geändertes Maut-Modell geeinigt haben. Das Kabinett brignt die Änderungen am 25. Januar 2017 auf den Weg und der Bundestag billigt das geänderte Maut-Gesetz am 24. März 2017.

2013: NSA-Abhörskandal: Ausspähen unter Freunden

Im Juni 2013 wurde bekannt, dass die NSA und weitere Geheimdienste die weltweite Kommunikation massiv überwachten. Sie nutzten unter anderem die Überwachungssoftware Prism. Der BND (Bundesnachrichtendienst) war auch in Skandal verwickelt.

Es wurde bekannt, dass auch ein Handy Angela Merkels überwacht wurde. Sie sagte dazu: „Ausspähen unter Freunden – das geht gar nicht.“
Sie beschwerte sich daraufhin beim damaligen US-Präsidenten Barack Obama. Er versprach im Oktober 2013 Angela Merkels Handy nicht weiter abzuhören.

2011: Atom-Moratorium: Der Ausstieg vom Ausstieg

Die Regierung-Merkel beschloss am 14. März 2011 – 3 tage nach dem Fukushima-Unglück – alle 17 deutschen Kernkraftwerke einer Sicherheitsprüfung zu unterziehen. Außerdem sollten die sieben ältesten Kraftwerke und das Kernkaftwerk Krümmel drei Monate lang stillgelegt bzw. abgeschaltet bleiben, wenn sie zu dem Zeitpunkt nicht in Betrieb waren.

Die Entscheidung sorgte für Aufsehen,da die schwarz-gelbe Koalition, zuvor im Oktober 2010 erst die Laufzeitverlängerung der deutschen Kernkraftwerke beschlossen hatte.

Einverständnis-Gesetz (Schweden)


Schwedisches Gesetz, dass den Geschlechtsverkehr regelt und von Bürgern einfordert, dass sie vor Beginn des Sexes und Sexakten ein klares und eindeutiges Einverständnis und damit die Zustimmung des Sexualpartners zu den jeweiligen sexuellen Handlungen einholen (und im Idealfall auch nachweisen können).

Sollte das Einverständnis nicht eingeholt werden, so kann der Sex nachträglich als Vergewaltigung bewertet werden – auch wenn es zu keiner Auseinandersetzung, Gewalt oder andersweitiger Bedrohung vor oder nach dem Sex kam.

Das Einverständnis kann mündlich, durch eine Geste oder schriftlich erfolgen.

Das Gesetz betrifft alle Paare: Heterosexuelle Paare wie gleichgeschlechtliche Paare und auch Ehepaare; egal wie lange die Personen sich kennen.

Das Gesetz wurde 2017 von rotgrünen Regierung erarbeitet und tritt ab dem 1. Juli 2018 in Kraft. Alle Parlamentsparteien stimmten für das Gesetz. Es soll eine Reaktion auf die #MeToo-Debatte sein.

Das Gesetz führt zwei neue Strafbestände ein:

  • unachtsame Vergewaltigung
  • unachtsamer sexueller Übergriff

Was ist eine unachtsame Vergewaltigung?

Wenn der Sex stattfindet, ohne dass das Einverständnis klar gegeben oder das klar Widersprochen wurde, wird dies als „unachtsame Vergewaltigung“ bezeichnet.

Als Beispiel: Eine Frau will keinen Sex, sagt aber nicht „Nein“ und wehrt sich auch nicht gegen die Versuche des Mannes. Der Mann fasst dies als „Ja“ auf. Damit ist der Strafbestand der „unachtsamen Vergewaltigung“ erfüllt, da der Mann nicht aktiv das Einverständnis der Frau eingeholt hat.

Mit einem gewaltätigen Akt hat dies nichts zu tun.

Was ist ein unachtsamer sexueller Übergriff?

Wie bei der unachtsamen Vergewaltigung bezeichnet der „unachtsame sexuelle Übergriff“ sexuelle Handlungen, die an einer Person vorgenommen werden, ohne dass die Person dies möchte, klar „Nein“ gesagt hat oder sich wehrt.

Auch hier ist der Strafbestand, dass kein eindeutiges Einverständnis eingeholt wurde, erfüllt.

 

Das Einverständnis-Gesetz wird auch Einwillungsgesetz genannt.

Der Premierminister der schwedische Regierung Stefan Löfven sagte zu dem Gesetz, dass damit mehr sexuelle Handlungen als bisher als Vergewaltigung eingestuft werden. Ziel sei es mehr Personen zu verurteilen.

Als Beispiel wurde der Fall einer Frau genannt. Sie wachte mitten in der Nacht auf und spürte den Pen*s ihres Bettpartners in ihr. Er hatte keine Gewalt angewendet. Sie war aber erschrocken, wehrte sich nicht und hatte auch nicht „nein“ gesagt. Der Täter wurde freigesprochen. Mit dem neuen Gesetz soll solcher Sex als Vergewaltigung bewertet werden.

Reaktionen

Schwedische Juristen sprachen sich gegen das Gesetz aus. Anne Ramberg, Chefin des schwedischen Anwaltsverbundes, sagte: „Das Gesetz verlangt ja, dass bei jeder neuen sexuellen Handlung immer wieder erneut um Erlaubnis gebeten werden muss. Erwachsene Menschen wissen doch, dass man nicht vor jedem Akt verhandelt und ein Abkommen auf diese Weise setzt.“

Folgen und Interpretation

Sex kann mit dem Gesetz in Schweden leicht als Vergewaltigung bewertet werden, wenn der Mann nicht die explizite Erlaubnis der Frau eingeholt hat.

Sollte nur eine mündliche Vereinbarung stattgefunden haben, so steht im Falle einer Anzeige Aussage gegen Aussage.

In den sozialen und klassischen Medien berichteten Frauen, dass sie im schlafenden oder betrunkenen Zustand Sex hatten und deshalb nicht „nein“ sagen konnten. Es wird oft beschrieben, dass sie beim Akt anwesend waren, aber psychisch „eingefroren“, wodurch es ihnen unmöglich war „nein“ zu sagen.

Women’s Safety Area (Frauen-Schutzzone) – Bedeutung, Definition


Bezeichnung für Schutz-Bereiche einer Veranstaltung oder eines Festivals, in die Frauen oder Mädchen gehen sollen, wenn sie sich bedrängt fühlen, Hilfe brauchen oder belästigt werden. Diese Schutzbereiche werden von Sicherheitspersonal bewacht und Frauen können psychologische Betreuung sowie Beratung erhalten.

Die Idee einer Frauen-Schutzzone ist nicht neu. Seit 2003 wird auf dem Münchner Oktoberfest ein „Security Point“ für Mädchen und Frauen von der Aktion „Sichere Wiesn“ betrieben. (2017 suchten 254 Frauen und Mädchen dort Hilfe.)

Frauenschutzzone auf der Festmeile am Brandenburger Tor 2017

Die erstmalige Errichtung einer Frauen-Schutzzone auf der Silvester-Festmeile 2017 am Brandenburger Tor sorgte für deutschlandweite Diskussionen.

Es wurde bekannt, dass die Schutzzone eingerichtet wurde, damit Übergriffe wie zu Silvester in Köln Ende 2015 durch Asylbewerber und Menschen mit Migrationshintergrund nicht auch in Berlin in dem Ausmaß wie in Köln stattfinden. Die Berliner Polizei riet den Veranstaltern zu diesem Schritt.

2016 gab es auf der Festmeile am Brandenburger Tor 14 Anzeigen wegen sexueller Straftaten, zwei wegen Vergewältigung oder schwerer Nötigung. Nach der Kölner Silvesternacht 2015/2016 gab es mehr als 1200 Anzeigen.

Betroffene Frauen sollen in die Schutzzone kommen, wenn sie sich bedroht, belästigt oder bedrängt fühlen. Vor einem weißen Zelt sind Sicherheits-Mitarbeiter positioniert. Im Zelt erfolgt psychologische Betreuung durch geschultes Personal, unter anderem vom DRK.

Auf Twitter wird der Hashtag #FrauenSchutzzone verwendet, um über die Schutzzone zu reden.

Reaktionen

Der Vorsitzende der deutschen Polizeigewerkschaft Rainer Wendt sagte der „Neuen Osnabrücker Zeitung“, dass eine Frauenschutz-Zone „eine verheerende Botschaft“ sende. „Damit sagt man, dass es Zonen der Sicherheit und Zonen der Unsicherheit gibt.“ Das sei „das Ende von Gleichberechtigung, Freizügigkeit und Selbstbestimmtheit“.

Die Vorsitzende der Jungen Union Hamburg, Antonia Niecke, kritisierte die Einrichtung der Schutzzonen: „Das Signal, was von der Einrichtung der Schutzzonen ausgeht, ist fatal.“ Diese Maßnahme zeige, dass die Veranstalter mit sexuellen Übergriffen rechnen. Die Einrichtung dieser Schutzzone zeige aber auch, dass versucht wird, „Ängste und Gefahren von Frauen ernst zu nehmen.“

Variante: Frauenschutzzone, Frauenschutzzelte, Männer-Sperrzone

Was ist Kultureller Marxismus?


Der Begriff „Kultureller Marxismus“ kann allgemein als innergesellschaftlicher Kampf verschiedener Ethnien, Kulturen, Geschlechter und sexueller Ausrichtungen gegeneinander verstanden werden.

Es wird davon ausgegangen, dass westliche Weiße mit ihrer Lebensweise und Ansichten andere Ethnien und Kulturen unterdrücken, sowie andere Geschlechteridentitäten (neben Mann und Frau) und sexuelle Ausrichtungen neben der gewohnten Hetereosexualität ablehnen.
Es wird angenommen, dass nicht-weiße Ethnien, andere Geschlechteridentitäten (neben Mann und Frau) und andere sexuelle Ausrichtungen (neben der gewohnten Heterosexualität) gesellschaftlich und strukturell unterdrückt werden. Dieses vermeintliche System der Unterdrückung wollen „Kulturelle Marxisten“ bekämpfen, in der Hoffnung die Gleichheit zwischen den verschiedenen Menschen zuerreichen.

Der Begriff „Kultureller Marximus“ wird unter anderem von der us-amerikanischen neuen Rechten verwendet, um auf die Taten der politischen Linken aufmerksam zu machen. Hierbei wird den Linken vorgeworfen, dass sie mit ihren Bestrebungen die vorherrschende Kultur (The American Way of Life) und Moral (in den USA) zerstören wollen. Unter anderem soll Weißen ihr Stolz auf ihre Abstammung und Ethnie genommen werden. Christliche bzw. konservative Familienwerte werden als reaktionär und rückständig dargestellt.

Kultureller Marximus ist ein politischer Begriff und Schlagwort. Er wird auch „Kulturmarxismus“ genannt.

Herkunft des Begriffes „Kultureller Marxismus“

Der Begriff „Kultureller Marxismus“ leitet sich vom ursprünglichen Marxismus ab und nimmt ihn als Grundlage. Der Marxismus ist eine Gesellschaftslehre die folgende Kernpunkte vertritt:

  • Die Produktionsverhältnisse sind ungleich verteilt.
  • Es stehen sich zwei Klassen gegenüber: Proletarier und Kapitalisten (Bourgeoisie).
  • Die Proletarier schaffen den wirtschaftlichen Reichtum einer Gesellschaft mit den Produktionsmitteln, die ihnen die Kapitalisten zur Verfügung stellen.
  • Während die Proletarier die Produzenten sind, eignen sich die Kapitalisten die Gewinne an.
  • Marx forderte die revolutionäre Enteignung der Kapitalisten und die Überführung der Produktionsmittel in Gesellschaftseigentum.

(Die Forderungen und Ansichten von Marx waren zu seiner Zeit (Beginn der Industrialisierung) sicherlich richtig, jedoch können sie nicht einfach auf die heutige Zeit übertragen werden.)

Den Vertretern der „Frankfurter Schule“ wird zugeschrieben, dass sie den „Kulturellen Marximus“ entwickelt haben sollen. Mit ihrer Arbeiten entwickelten sie einen Neo-Marxismus, der sich nicht mit den ökonomischen Verhältnissen der Gesellschaft befasste, sondern mit der Kultur einer Gesellschaft. So soll der „Kulturelle Marxismus“ entstanden sein.

Die führende Köpfe der Frankfurter Schule waren: Theodor Adorno, Max Horkheimer, Herbert Marcus, Erich Fromm und Jürgen Habermus

Ein zentrales Werk ist die „Dialektik der Aufklärung“. In dieser und anderen Schriften kritisieren Adorno, Fromm, Horkheimer und Marcuse die westlichen Zivilisationen, und ihre Rolle in der Welt. Insbesondere wird das Verhältnis zum Elend in der Welt und die Unterdrückung von Personen und Völkern kritisiert.

Wie der Spruch „Barista, barista, Antifascista!“ entstand


Bedeutung: Durch einen Polizisten missverstandener und wiedergegebener Antifa-Schlachtruf.

Während des Gerichtverfahren gegen den Sänger der Punk-Band „Feine Sahne Fischfilet“ Jan Gorkow (genannt Monchi) wegen mutmaßlichen Landfriedensbruch in Güstrow wurde ein Polizist als Zeuge aufgerufen. Dieser sagte aus, dass die linken Protestierenden ihren Schlachtruf riefen. Der Richter fragte daraufhin, was für ein Schlachtruf dies gewesen sein soll. Der Polizist antworte: „Ich kann kein Spanisch, ‚Barista, Barista antifascista.“

Neben Jan Gorkow waren zwei weitere Personen aus der linken Szene angeklagt. Ihnen wurde vorgeworfen, dass sie im Mai 2015 in Güstrow an Gewaltätigkeiten beteiligt waren. (Ein Polizist warf Gorkow vor, einen Stuhl geworfen zu haben.) Doch die in der Verhandlung gezeigten Fotos und Videos konnten dies nicht belegen, so die Richter.

Die Twitter-Nutzerin (((Katharina König-Preuss))) twitterte nach dem Freispruch für Monchi daraufhin den kurzen Dialog zwischen dem Richter und dem Polizisten: hier.

Die Netzgemeinde reagierte mit großer Belustigung auf den Ausspruch des Polizisten „Barista, barista, antifascista“. Sie veröffentlichte abgewandelte Antifa-Logos als Kaffeebohne: hier.

Insgesamt verbreiteten sich zwei Logos: Ein abgewandeltes Antifa-Logo mit einer schwarz-roten Kaffeebohne und ein weiteres abgewandeltes Antifa-Logo mit einer roten und schwarzen Espressokanne.

Diese Logos werden mittlerweile als Aufkleber verkauft. Außerdem sind mit dem Logo bedruckte T-Shirts und Hoodies käuflich erwerbbar – ebenso Tassen und Beutel.

In den sozialen Medien insbesondere Twitter wird über den neuen Schlachtruf unter folgenden Hashtags getwittert: #baristaantifascista und #baristabaristaantifascista

Original-Schlachtruf Alerta Alerta Antifascista

Der Schlachtruf heißt richtig bzw. im Original: „Alerta Alerta Antifascista“. Übersetzt bedeutet das Wort „Alerta“ Achtung / Alarm / Vorsicht. Der Ruf wird auf Demonstrationen von Linken gegen Rechte gerufen.

Der Ausruf soll seinen Ursprung in der italienischen antifaschistischen Bewegung der 1920er Jahren haben. Diese richtete sich gegen den Diktator Mussolini. Seine Gegener wurden als Antifaschisten bezeichnet.

Was ist der „Große Austausch“? Bedeutung erklärt


„Großer Austausch“ ist ein politischer Begriff der von der Identitären Bewegung benutzt und bekannt gemacht wurde. Er spielt eine zentrale Idee in der Identitären Bewegung.

Wie ist „Großer Austausch“ definiert?

Laut Identitärer Bewegung ist der „Große Austausch“ die schrittweise Verdrängung und Ersetzung der einheimische Bevölkerung durch meist muslimische Zuwanderer aus dem Orient, aus Asien oder Afrika.

Zeichen dass ein Großer Austausch stattfindet, sind laut Identitärer Bewegung, die Masseneinwanderungen (von meist muslimischen) Flüchtlingen, eine geringe Geburtenrate der heimische Bevölkerung und eine Politik, die Multikulti und Einwanderung propagandiert. Dies hat zur Folge, dass die heimische Bevölkerung verdrängt wird und eine Islamisierung stattfindet. Auf lange Sicht wird sie somit zur Minderheit im eigenen Land.

Dieser „Große Austausch“ ist entweder staatlich organisiert oder wird zumindest von der Regierung geduldet.

Beispiele für den Großen Austausch

Laut Identitärer Bewegung sollen die Deutschen innerhalb von 10 bis 15 Jahr zur Minderheit im eigenen Land werden. Dies äußerten sie auf Ihrer Facebook-Seite 2015. (Quelle: Link)

Als Belege dafür, dass dieser „Große Austausch“ stattfindet, nennt die Identitäre Bewegung:

  • Durch eine höhere Geburtenrate bei Migranten, der Masseneinwanderung, dem Fortzug und der höheren Sterberate der Deutschen sollen pro Jahr etwas 1 Million Deutsche durch Zuwanderer und Migranten ausgetauscht werden. (Quelle: Link)
  • In vielen deutschen Großstädten sollen nahzu 50 Prozent der Neugeborenen einen Migrationshintergrund haben. (Quelle: Link)
  • Multikulti wird als Lebenslüge „unserer“ Generation klassifiziert (Quelle: Link)

Der „Große Austausch“ bezieht sich laut Identitärer Bewegung nicht nur auf die Deutschen, sondern auch auf andere europäischen Völker.

Als Alternativbegriff wird auch „Umvolkung“ verwendet. Die Idee des „Großen Austauschs“ gehört mit zum Konzept des Ethnopluralismus.

Literatur zum Großen Austausch

Die Bezeichnung „Großer Austausch“ hat der französische Schriftsteller, Philosoph und Politiker Renaud Camus (*1946) im Jahr 2013 geprägt. Er schrieb unter anderem, dass Völker aufgelöst und nationale Regierungen ihre Länder schutzlos Invasoren preisgegeben haben. Diese Invasoren mögen scheinbar friedlich einwandern, sollen aber eine spaltende Wirkung entfalten.

Laut Camus gibt es zwei Gruppen, die einander gegenüber stehen: Die Befürworter des Großen Austauschs und die Gegner des Großen Austausch.

(Anmerkung der Redaktion: Camus schrieb diese Gedanken bevor die Flüchtlingskrise im September 2015 ausbrach.)

In der gebundenen Ausgabe seiner Vorträge und Essays „Revolte gegen den Großen Austausch“ wird die Idee des „Großen Austausch“ diskutiert. Das Buch ist im Antaios Verlag von Götz Kubitschek schienen.

Was bedeutet „Festung Europa“ ? Bedeutung, Definition


Ursprünglich wurde der Begriff „Festung Europa“ während des Zweiten Weltkrieges verwendet. Damit wurden unter anderem die Pläne zur Sicherung der vom Deutschen Reich besetzten Teile Europas bezeichnet. Unter anderem sollte eine Invasion der vom Deutschen Reich – insbesondere in Nordfrankreich – besetzten Gebiete durch die Alliierten verhindert werden. Hierzu waren Verteidigungsanlagen wie der Atlantik-Wall und eine Neuorganisation der Luftwaffe gedacht.

Heutzutage wird mit dem Begriff „Festung Europa“ die Außen-, Asyl- und Einwanderungspolitik der EU gegenüber Drittstaaten bezeichnet.

Was bedeutet „Festung Europa“?

Der Begriff „Festung Europa“ kann als Forderung und Kritik verstanden werden.

Festung Europa als Forderung

Die Festung Europa kann als Forderung verstanden werden, die Grenzen zu schließen, zu sichern und Flüchtlinge davon abzuhalten Europa zu betreten. Damit sind insbesondere Flüchtlinge gemeint, die über das Mittelmeer nach Italien, die Straße von Gibraltar oder Ceuta / Melilla nach Spanien oder über die Türkei nach Griechenland wollen.

Die Forderungen und die Gespräche über eine Festung Europa nahmen nach der Flüchtlingskrise im Jahr 2015 stark zu. Diese Forderungen sind eine Reaktion auf die ungesteuerte und unkontrollierte Masseneinwanderung, sowie auf die sich verschlechterte Sicherheitslage.

Festung Europa als Kritik

Ebenso wird der Begriff „Festung Europa“ als Kritik für eine zu harte Sicherheitspolitik verstanden, die Flüchtlinge zwar abhalte Europa zu betreten, aber Fluchtursachen nicht bekämpft.

Der EU wird vergeworfen, dass sie sich abschotte, Grenzanlagen wie z.B. den Grenzzaun bei Ceuta errichte und verhindere, dass Flüchtlinge über die spanische Exklaven, das Mittelmeer oder die Türkei Europa erreichen. Unter anderem ist für die Grenzsicherung die EU-Grenzschutzagentur Frontext zuständig.

Wer sprach von der Festung Europa?

2015 forderte die österreichische Innenministerin Johanna Mikl-Leitner die Außengrenzen der Europäischen Union strikter zu sichern. Sie forderte: „Müssen an Festung Europa bauen.“ Siehe: 1

„Festung Europa“ ist der Name einer europäischen Bürgerbewegung, die sich gegen eine Masseneinwanderung und eine europäische Zentralregierung einsetzt.

Die Identitäre Bewegung fordert auch eine „Festung Europa“ und verlangt, dass die Grenzen geschlossen werden.

Der FPÖ-Sprecher für Sicherheit Dr. Walter Rosenkranz forderte: „Endlich die Festung Europa vorantreiben“ – Siehe: 2

Politische Aktivisten des „No Border Netzwerk“ und von „Pro Asyl“ benutzten auch den Begriff „Festung Europa“.

Von Festung Europa wird auch im Bezug auf den Freien Welthandel gesprochen. Unter anderem verwahrte sich der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl gegen eine Festung Europa. Siehe: 3

Wo werden europäische Grenzen heute gesichert?

Europäische Grenzen werden in folgenden Regionen gesichert:

  • Die Grenzen zu Marocco der spanische Exklaven in Afrika, Ceuta und Mellila, werden geschützt.
  • Die Straße von Gibraltar wird vor Flüchtlingen aus Marocco geschützt.
  • Die italienische und maltesische Küste werden vor Flüchtlingen aus Libyen und Tunesien geschützt.
  • Die Kanarischen Inseln werden vor Flüchtlingen aus Marokko geschützt.
  • Die bulgarisch-türkische Grenze wird gesichert. Insbesondere das Tal des Flusses Mariza (Auch Maritza genannt).
  • Die östlichen Grenzen der Europäischen Union zur Ukraine, Weißrussland, Moldavien und Russland werden gesichert.
  • Die süd-östlichen Grenzen der Europäischen Union zu Bosnien und Herzegowina, Serbien, Montenegro, Albanien und Macedonien werden gesichert.
  • Die südliche und nördliche Ägäis wird gesichert.

Wie werden die Grenzen heute gesichert?

Grenzen werden mit Stacheldraht, hohen Zäunen und Barrieren, sowie moderner Überwachungstechnik geschützt. Es werden Schnellboote, Hubschrauber, Drohnen und Kriegsschiffe eingesetzt.

Trivia

Die britischen Musiker „Asian Dub Foundation“ veröffentlichten 2003 eine Single, die den Titel „Fortress Europe“ trug und sich mit dieser Thematik beschäftigte.

„Festung Europa“ ist ein Film vom Regisseur Želimir Žilnik. Er wurde 2000 veröffentlicht und behandelt die Schicksale und Motive von Migranten, die versuchen illegal in die EU einzuwandern. Dabei zeigt er Menschen, denen es gelungen ist nach Europa zu gelangen und Menschen, die dabei scheiterten.

Varianten

  • Europäische Festung
  • Festung Westeuropa
Was ist „Merkellego“ / „Merkel-Lego“? Warum werden Betonsperren so genannt? Bedeutung und Definition


„Merkellego“ bzw. „Merkel-Lego“ ist eine abwertende Bezeichnung für die Betonsperren, die seit 2016 um Volksfeste, Stadtfeste und Weihnachtsmärkte gestellt werden, um die Besucher zu schützen. Die Betonsperren sollen Anschläge, bei denen Angreifer mit einem Auto (PKW oder LKW) in eine Menschenmenge rasen wollen, verhindern in dem sie den Weg versperren und blockieren.

Merkel-Lego: Spöttische Bezeichnung für Betonsperren

Die Panzersperren erhielten den spöttischen und abwertenden Beinamen „Merkellego“ während der dritten Amtszeit (2013 bis 2017) der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Durch eine verschlechterte Sicherheitslage und als Reaktion auf den Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche am Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 wurden die Beton-Panzersperren um viele Veranstaltungen und Weihnachtsmärkte in ganz Deutschland aufgestellt. Bei dem Anschlag starben 12 Menschen und 55 wurde verletzt. Dem Anschlag an der Gedächtniskirche ging ein ähnlicher Anschlag im Sommer 2016 in Nizza voraus. Bei diesem raste ein Mann mit einem LKW in eine Menschenmenge und tötete 86 Menschen.

Der Name „Merkellego“ schreibt der Bundeskanzlerin Angela Merkel die Verantwortung für die schlechte Sicherheitspolitik und für die erichteten Panzersperren zu. Die Panzersperren werden auch als „Lego“ bezeichnet, da sie wie die Plastik-Bausteine der dänischen Firma LEGO stapelbar sind, Noppen besitzen und neben einander wie Bausteine aufgestellt werden können.

Kritik an Beton-Sperren

Die Beton-Sperren wurden teils kritisiert, da sie größere Kosten verursachten und verursachen. Die Sperren werden auch kritisiert, da an den Folgen der Sicherheitspolitik von Angela Merkel gearbeitet wird, aber nicht an den Ursachen. Die Panzersperren stehen im starken Kontrast zur Politik der Offenen Grenzen.

Weiteres zu Merkel-Lego

In einigen deutschen Städten wurden die Panzersperren als Weihnachtsgeschenke verkleidet oder bunt angemalt. In Bochum wurden z.B. die Panzersperren eingepackt. Siehe: hier.

Die Betonsperren wiegen teils bis zu 2,5 Tonnen.

Neben den Panzersperren wurden Weihnachtsmärkte auch durch erhöhte Polizeipräsenz geschützt.

Die Panzersperren werden auch wie folgt genannt:

  • Terror-Sperren
  • Terrorsperren
  • Anti-Terror-Sperren
  • Anti-Terror-Betonsperren
  • Betonsperren
  • Merkel-Lego
  • Merkel-Legos
  • Merkellego
  • Merkellegos
FCK AKP: Bedeutung, Definition


Bedeutung: Abkürzung und politisches Schlagwort, dass die Abneigung gegenüber der türkischen Partei AKP ausdrückt. Parteivorsitzender der AKP ist Recep Tayyip Erdoğan ist.

Übersetzt bedeutet „FCK AKP“ = „Scheiß AKP“, „F*ck die AKP“

Es wird im RUN-DMC-Stil (Schwarzer Hintergrund, zwei rote Balken und 6 weißen Großbuchstaben) verbreitet. Die Abkürzung „FCK“ entsteht durch ausgelassene Vokale. „FCK“ bedeutet „F*CK“. AKP ist der Name der türkischen Partei.

FCK AKP wird als Hashtag in den sozialen Medien wie folgt verwendet: #FCKAKP

AKP ist die Abkürzung für „Adalet ve Kalkınma Partisi“; zu deutsch: Partei für Gerechtigkeit und Aufschwung.

Auf verschiedenen Webseiten werden Sticker und andere Dinge mit „FCK AKP“-Aufdruck verkauft. Auf www.wir-kotzen-farben.com werden unter anderem pro verkauften „FCK AKP“-Stencial drei Euro an die Organisation „Reporter ohne Grenzen“ gespendet. Auf ebay finden sich Angebote für „FCK AKP“-Aufkleber und -Buttons.

Weitere bekannte Abkürzungen: FCK NZS, FCK CPS, HKN KRZ, HRN SHN
Eine Auflistung von allen Schlagworten im Run-DMC-Stil findest du hier (Link zum BedeutungOnline.de-Beitrag).

Anmerkungen zu Sticker und Logos im Run-DMC-Stil

Auf BedeutungOnline.de zeigen wir keine Abbildungen von Logos oder Stickern im Run-DMC-Stil, egal wie ihr Inhalt ist. Wenn du diesen Beitrag gesehen hast, weißt du das es unzählige Ideen gibt, zu was man alles „FCK…“ sagen kann.

Die Band Run-DMC haben das Logodesign als Trademark mit der Nummer 76624074 schützen lassen. (Du kannst das hier einsehen. (Externer Link zu „RUN–DMC Trademark Information“))

Das führt dazu, dass die Band Run-DMC Markenrechtsverletzungen rechtlich verfolgen kann und das haben sie auch schon getan. In den USA verklagten sie Amazon und Walmart im Jahr 2016 auf 50 Millionen Euro weil diese ihr Logodesign ungefragt verwendeten. Den Bericht dazu findest du auf Spiegel. de hier (Externer Link zu Spiegel.de).

Deswegen solltest du vorsichtig sein, falls du mit dem Design – wenn du es für Sticker – verwendest, Geld verdienen willst.

Was bedeutet „SWERF“? – Was bedeutet „TERF“? Bedeutung der Abkürzungen


In diesem Beitrag erklären wir die feministischen Akronyme „SWERF“ und TERF:

Was bedeutet SWERF?

SWERF ist die Abkürzung für „Sex Work Exclusionary Radical Feminism“.

SWERF bezeichnet eine radikalfeministische Haltung, die Sexarbeiterinnen, Huren und Nutten ausschließt. Dies wird teils auch als „Hurenfeindlichkeit“ bezeichnet, da SWERFs eine feindliche Haltung gegenüber Sexarbeit einnehmen.

SWERFs zeichnen sich dadurch aus, dass sie Sexarbeit nicht als Ausdruck der weiblichen Selbstbestimmung betrachten, da sie die freie Entscheidung von Frauen in Zweifel ziehen in einem Milieu zu arbeiten, dass meistens von Männern und Gangs dominiert wird. Außerdem kritisieren SWERFs, dass der Sex nur auf die Bedürfnisse der männlichen Kundschaft zugeschnitten ist.

Laut SWERFs werden Sexarbeiterinnen wiederholt Opfer sexueller Objektivierung. Sie werden ausgebeutet und lassen Gewalt über sich ergehen.

Ob Frauen freiwillig Sexarbeiterinnen werden oder wegen finanzieller Umstände beantworten SWERFs. Sie glauben, dass die Umstände Frauen dazu bringen, eher im Rotlichtmilieu zu arbeiten und ihren Körper als Dienstleistung zu verkäufen. Selbstbestimmung ist das nach SWERFs nicht, sondern sie werfen Sexarbeiterinnen vor, die Dynamiken im Rotlichtmilieu durch ihre Arbeit zu unterstützen.

Was bedeutet TERF?

TERF ist die Abkürzung für „Trans-Exclusionary Radical Feminist“.

„TERF“ bezeichnet eine radikalfeministische Haltung, die Trans-Frauen nicht als Frauen anerkennt und Transpersonen ausschließt. TERFs sprechen sich gegen die Transfeminität aus und wollen sich nicht für Trans-Frauen einsetzen oder diese als Teil der feministischen Bewegung sehen. Dies führt dazu, dass Trans-Frauen aus feministischen Räumen ausgeschlossen werden. Die Haltung wird auch als „transfeindlich“ bezeichnet.

Gemeinsamkeiten von SWERF und TERF

„SWERF“ und „TERF“ haben gewisse strukturelle Überschneidungspunkte. Beide Haltungen sorgen dafür, dass Menschen aufgrund gewisser Umstände ausgeschlossen werden und sie beantworten damit eine Frage: Wann ist eine Frau eine Frau?

Im Feminismus geht es auch, um exklusive Räume, die nur Frauen vorbehalten und Männerfrei sind. Deswegen muss die Frage gestellt werden: Was definiert eine Frau?

Trans-Frauen fallen bei dieser Frage auf, denn sie waren einmal ein Mann. Damit geht die Angst einher, dass mehr „Mann“ in einer Trans-Frau steckt, als so manchen Feministen lieb ist und sie deswegen ausgegrenzt werden.

Weiteres

Beide Positionen – SWERF und TERF – sind eine Reaktion auf einen inklusiven Feminismus.

Feministen, die einer der obrigen Strömungen angehören, gehen teils sehr aggressiv gegen Sexarbeiter oder Trans-Frauen vor. So unter anderem in dem persönliche Informationen publik machen (doxxen) oder diese aus Gruppen ausschließen.

lindnern (Verb) – Was bedeutet lindnern? Bedeutung, Definition, Wortherkunft


Das Verb „lindnern“ hat zwei Bedeutung:

  • Eine gemeinsame lang geplante Veranstaltung oder Unternehmung zu einem sehr späten Zeitpunkt absagen. Allgemeiner: sich überraschend der Verantwortung entziehen.
  • Aus Angst etwas schlecht oder falsch zu machen, wird lieber gar nichts gemacht. Damit wird auf Handeln sowie Verantwortung verzichtet, um Fehler zuvermeiden.

Beispiel:

Andy: „Macht Bert heute mit?“ – David: „Nee der hat Angst und lindnert!“ (Er ist also nicht dabei.)

Emil: „Die Party fängt gleich an. Wann kommt Franz?“ – Georg: „Der lindnert. Er hat gerade abgesagt.“

„Lindnern“ stand zu Wahl zum Jugendwort des Jahres 2018. Zum Jugendwort des Jahres 2018 wurde „Ehrenmann/Ehrenfrau“ gewählt.

Weitere Begriffe dieser Art sind:

Wie das Verb „lindern“ entstanden ist:

Am 19. November 2017 brach der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner die Sondierungen zur Bildung einer Jamaika-Koalition (Union + FDP + Grüne) nach vierwöchiger Verhandlungsphase ab. In der Stellungnahme gegenüber der Presse sagte er: „Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren.“

Im drauffolgenden Medienrummel war das Echo geteilt. Einige lobten Lindner, weil er Jamaika verhinderte. Andere kritisierten ihn, weil damit die Regierungsbildung noch länger dauert.

Die Idee das Verhalten Lindners mit einem Verb zu kommentieren, hatte vermutlich „SWR Aktuell“ als erstes. Am 21. November um 14:53 Uhr wurde auf der Facebook-Seite von SWR Aktuell ein Beitrag über das Verb „lindern“ veröffentlicht. Siehe: 1

Das NDR-Satiremagazin „extra 3“ veröffentlichte ein Video zu dem Thema mit dem Titel „Ich lindner jetzt“. Im Video beendeten Personen ihre Aussagen, warum sie etwas nicht tun, mit der Phrase: „Ich lindner jetzt“. (Diese Phrase erinnert an den Parship-Slogan „Ich parshippe jetzt.“ Weitere scherzhafte Varianten des Parship-Slogans findest du hier.)

Was Christian Lindner zum Verb „lindern“ sagte

Christian Lindner wurde gefragt, was er vom Verb „lindern“ halte. Er antwortete, dass er Humor habe und dass es wunderbar sei, wenn man den Menschen Anlass zu Spott und Satire liefere. Er kritisierte jedoch die Definition des Wortes „lindern“ als inkorrekt. Er sagte, dass nie fest zu einer Jamaika-Koalition zugesagt wurde und die Chancen stets 50 zu 50 standen.

Lindner selbst äußerte den Wunsch, dass „lindnern“ als Verb dafür stehen solle, dass jemand prüft, ob politische Optionen und Bereitschaften zu den eigenen Grundsätzen passen, unabhängig von möglicher Kritik oder möglichem Unmut.

Wer regiert den Osten?


Wir fragten uns: Wer regiert den Osten? 27 Jahre nach der Wiedervereinigung und 28 Jahre nach dem Mauerfall ist das eine gute Frage. Um auf die Frage eine Antwort zu finden, prüften wir wo die aktuellen Ministerpräsidenten und die Ministerpräsidentin, sowie die Minister geboren wurden, wo sie aufwuchsen und wo sie ihre Ausbildung erhielten.

Heraus kam, dass im Durchschnitt 68 Prozent aller Regierungen aus dem Osten kommen, 32 Prozent kommen aus dem Westen.

Sachsen hat mit 82 Prozent den größten Anteil Ostdeutscher an der Regierung. Als Flächenland hat Sachsen-Anhalt den kleinsten Anteil: nur 40 Prozent Ostdeutsche dürfen mit regieren. Berlin kommt hier auf 27 Prozent.

Ostdeutsche Westdeutsche
Berlin 27,27% 72,73%
Brandenburg 70,00% 30,00%
Mecklenburg-Vorpommern 77,78% 22,22%
Sachsen 81,82% 18,18%
Sachsen-Anhalt 40,00% 60,00%
Thüringen 70,00% 30,00%
Durchschnitt Flächenländer 67,92% 32,08%

Was die Daten sagen – Welche Schlüsse sie zulassen

Die ermittelten Daten sind ohne Bewertung. Ob viele Ostdeutsche oder Westdeutsche an einer Regierung beteiligt sind, ist erst einmal nur eine Zahl. Schlüsse über die Qualität der Arbeit, Schlüsse zur aktuellen politischen Lage und Entwicklungen muss jeder selbst ziehen. Die Daten sind wie sie sind – egal wer drauf schaut.

Die Frage, die wir eher stellen, ist: Wie sind die Regierungen entstanden? Warum gelangen so wenige Ostdeutsche in die Regierung von Sachsen-Anhalt? Fehlt es an Personal? Wollen Sachsen-Anhalter den Job nicht? Umgekehrt gilt gleiches für Sachsen: Wie sind so viele Ostdeutsche in die Regierung gekommen? Engagieren sich Sachsen mehr als Sachsen-Anhalter?

Anmerkungen zur Grafik:

Wir hätten gern die Wappen der BRD und DDR verwendet. Das ist in Deutschland aber nicht ohne Weiteres möglich. Eine weitere Variante mit Ampelmännchen war auch angedacht. Hätten wir das getan, würden wir die Marken-Rechte der Ampelmann GmbH verletzten. Ein Interesse Lizenzrechte zu Erwerben hatte wir nicht.

Die verwendeten Daten:

Landesregierung von Berlin

Amt Name Partei Geboren Aufgewachsen Ausbildung =
Regierender Bürgermeister Michael Müller SPD West West West West
Bürgermeister und Senator für Kultur und Europa Dr. Klaus Lederer Die Linke Ost Ost Ost Ost
Bürgermeisterin und Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe Ramona Pop Bündnis 90/Die Grünen Berlin Rumänien Rumänien / West West West
Senatorin für Bildung, Jugend und Familie Sandra Scheeres SPD West West West West
Senator für Finanzen Matthias Kollatz-Ahnen SPD West West West West
Senatorin für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung Dilek Kolat SPD Türkei West West West
Senator für Inneres und Sport Andreas Geisel SPD Ost Ost Ost Ost
Senatorin für Integration, Arbeit und Soziales Elke Breitenbach Die Linke West West West West
Senator für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung Dirk Behrendt Bündnis 90/Die Grünen Berlin West West West West
Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen Katrin Lompscher Die Linke Ost Ost Ost Ost
Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz Regine Günther parteilos West West West West

Landesregierung Brandenburg

Amt Name Partei Geboren Aufgewachsen Ausbildung =
Ministerpräsident, Staatskanzlei Dietmar Woidke SPD Ost Ost Ost Ost
Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Finanzen Christian Görke Die Linke Ost Ost Ost Ost
Inneres und Kommunales Karl-Heinz Schröter SPD Ost Ost Ost Ost
Justiz, Europa und Verbraucherschutz Stefan Ludwig Die Linke Ost Ost Ost Ost
Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Diana Golze Die Linke Ost Ost Ost Ost
Wirtschaft und Energie Albrecht Gerber SPD West West West West
Bildung, Jugend und Sport Britta Ernst SPD West West West West
Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft Jörg Vogelsänger SPD Ost Ost Ost Ost
Infrastruktur und Landesplanung Kathrin Schneider SPD Ost Ost Ost Ost
Wissenschaft, Forschung und Kultur Martina Münch SPD West West West West

Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern

Amt Name Partei Geboren Aufgewachsen Ausbildung =
Ministerpräsidentin – Staatskanzlei Manuela Schwesig SPD Ost Ost Ost Ost
Stellvertreter der Ministerpräsidentin und Inneres und Europa Lorenz Caffier CDU Ost Ost Ost Ost
Justiz Katy Hoffmeister CDU Ost Ost Ost Ost
Finanzen Mathias Brodkorb SPD Ost Ost Ost Ost
Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe CDU Ost Ost Ost Ost
Landwirtschaft und Umwelt Till Backhaus SPD Ost Ost Ost Ost
Bildung, Wissenschaft und Kultur Birgit Hesse SPD West West West West
Energie, Infrastruktur und Digitalisierung Christian Pegel SPD West West Ost West
Soziales, Integration und Gleichstellung Stefanie Drese SPD Ost Ost Ost Ost

Landesregierung Sachsen

Amt Name Partei Geboren Aufgewachsen Ausbildung =
Ministerpräsident Stanislaw Tillich CDU Ost Ost Ost Ost
Stellvertreter des Ministerpräsidenten, Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Martin Dulig SPD Ost Ost Ost Ost
Staatsminister des Innern Markus Ulbig CDU Ost Ost Ost Ost
Staatsminister der Finanzen Georg Unland CDU West West West West
Staatsminister der Justiz Sebastian Gemkow CDU Ost Ost Ost Ost
Staatsminister für Kultus Frank Haubitz parteilos Ost Ost Ost Ost
Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst Eva-Maria Stange SPD West Ost Ost Ost
Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz Barbara Klepsch CDU Ost Ost Ost Ost
Staatsministerin für Gleichstellung und Integration beim Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz Petra Köpping SPD Ost Ost Ost Ost
Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft Thomas Schmidt CDU Ost Ost Ost Ost
Staatsminister für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei Fritz Jaeckel CDU West West West West

Landesregierung Sachsen-Anhalt

Amt Name Partei Geboren Aufgewachsen Ausbildung =
Ministerpräsident Reiner Haseloff CDU Ost Ost Ost Ost
Stellvertreterin des Ministerpräsidenten, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration Petra Grimm-Benne SPD West West West West
Zweite Stellvertreterin des Ministerpräsidenten, Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Claudia Dalbert Bündnis 90/Die Grünen West West West West
Staatsminister1 und Chef der Staatskanzlei; ab 24. Mai 2016: Staatskanzlei und Ministerium für Kultur Rainer Robra CDU West West West West
Minister für Inneres und Sport Holger Stahlknecht CDU West West West West
Ministerin für Justiz und Gleichstellung Anne-Marie Keding CDU West West West West
Minister der Finanzen André Schröder CDU Ost Ost Ost Ost
Minister für Bildung Marco Tullner CDU Ost Ost Ost Ost
Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Armin Willingmann (ab 16. November 2016)[7] SPD West West West West
Minister für Landesentwicklung und Verkehr Thomas Webel CDU West Ost Ost Ost

Landesregierung Thüringen

Amt Name Partei Geboren Aufgewachsen Ausbildung =
Ministerpräsident Bodo Ramelow Die Linke West West West West
Stellvertreterin des Ministerpräsidenten,Finanzministerin Heike Taubert SPD Ost Ost Ost Ost
Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei Benjamin-Immanuel Hoff Die Linke Ost Ost Ost Ost
Minister für Inneres und Kommunales Georg Maier SPD West West West West
Minister(in) für Bildung, Jugend und Sport Helmut Holter Die Linke Ost Ost Ost Ost
Minister für Migration, Justiz und Verbraucherschutz Dieter Lauinger Bündnis 90/Die Grünen West West West West
Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft Wolfgang Tiefensee SPD Ost Ost Ost Ost
Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie Heike Werner Die Linke Ost Ost Ost Ost
Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz Anja Siegesmund Bündnis 90/Die Grünen Ost Ost Ost Ost
Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft Birgit Keller Die Linke Ost Ost Ost Ost
Cipster
  1. Name von Kartoffelchips aus Italien.
  2. Bezeichnung für moderne Stadtbewohner, vergleichbar mit Hipstern und Bohemiens des 19. und frühen 20. Jahrhunderts.

Cipster setzt sich aus „City“ und „Napster“ zusammen.

Oedeutsch.at hat das Wort Cipster gelistet, aber nicht erklärt wo es herkommt.

Cipster stand zur Wahl für das österreichische Jugendwort des Jahres 2017.

The world’s largest legislatures (by number of members)

(Click here for german version / Hier klicken, um zur deutschen Variante zu gelangen)

  1. 2897 deputies – China
    Name of parliament: National People’s Congress
    Proportion of female deputies: 24,13 % (699)
    Population: 1,380 billions
    Population per deputy: 376.355
  2. 709 deputies – Germany
    Name of parliament: Bundestag
    Proportion of female deputies: 30,75 % (218)
    Population: 81 millions
    Population per deputy: 114.386
  3. 692 deputies – Indonesia
    Name of parliament: People’s Consultative Assembly (Majelis Permusyawaratan Rakyat)
    Proportion of female deputies: 31,50 % (218)
    Population: 255 Milionen
    Population per deputy: 369.509
  4. 687 deputies – North Korea
    Name of parliament: Supreme People’s Assembly
    Proportion of female deputies: unknown
    Population: 25 millions
    Population per deputy: 36.390
  5. 650 deputies – United Kingdom
    Name of parliament: House of Commons
    Proportion of female deputies: 28,77 % (187)
    Population: 65 millions
    Population per deputy: 100.154
  6. 630 deputies – Italien
    Name: Chamber of Deputies (Camera dei deputati)
    Proportion of female deputies: 28,41 % (179)
    Population: 62,5 millions
    Population per deputy: 99.206
  7. 614 deputies – Cuba
    Name of parliament: National Assembly of People’s Power (Asamblea Nacional del Poder Popular)
    Proportion of female deputies: 48,05 % (295)
    Population: 11,1 millions
    Population per deputy: 18.078
  8. 596 deputies – Egypt
    Name of parliament: House of Representatives (Maglis an-Nuwwab / Maglis en-Nowwab)
    Proportion of female deputies: 2,35 % (14)
    Population: 89,1 millions
    Population per deputy: 149.497
  9. 577 deputies – France
    Name of parliament: National Assembly (Assemblée nationale)
    Proportion of female deputies: 38,99 % (225)
    Population: 64,3 millions
    Population per deputy: 111.438
  10. 546 deputies – Ethiopia
    Name of parliament: House of Peoples‘ Representatives („Yehizbtewekayoch Mekir Bet“; Parlama;
    Proportion of female deputies: 38,83 % (212)
    Population: 98,1 millions
    Population per deputy: 143.223
  11. 546 deputies – Turkey
    Name of parliament: Grand National Assembly of Turkey (Türkiye Büyük Millet Meclisi)
    Proportion of female deputies: 14,84 % (81)
    Population: 78,2 millions
    Population per deputy: 179.670
  • 80 deputies – Rwanda
    Name of parliament: Chamber of Deputies (Kinyarwanda: Umutwe w’Abadepite, french: Chambre des Députés)
    Proportion of female deputies: 61,25 % (49)
    Population: 11,3 millions
    Population per deputy: 141.250
  • 14 deputies – Mikronesia
    Name of parliament: Congress of the Federated States of Micronesia
    Proportion of female deputies: unknown
    Population: 107.000
    Population per deputy: 7.642
Ausgleichsmandate: Wie der größte Bundestag aller Zeiten möglich wurde


Der 19. Bundestag ist der größte Bundestag aller Zeiten und das zweitgrößte Parlament weltweit. Eine Gesetzesänderung aus 2013 macht möglich, dass es 46 Überhangmandate und 65 Ausgleichsmandate gibt. Wir erklären dir, wie die Wahlrechtsänderung dies bewirkt hat.

Die Normalgröße des Bundestag sind 598 Sitze, also auch 598 Abgeordnete. Bis 2013 erhielten die Abgeordneten Überhangmandate. Im gleichen Jahr wurde das Wahlrecht geändert. Dies war die Reaktion auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, dass die alleinige Praxis der Überhangmandate im Jahr 2008 für verfassungswidrig erklärte.

Die Reform des Wahlrechts wurde am 21. Februar 2013 im Bundes beschlossen. Paragraf 6 des Bundeswahlgesetz wurde daraufhin angepasst.

Überhangmandate einfach erklärt

Bei der Wahl können zwei Stimmen abgegeben werden. Eine für einen Politiker, eine für eine Partei. Bei der Stimmverteilung kann es passieren, dass mehr Direktkandidaten einen Sitz im Parlament gewinnen, als der Partei laut Zweitstimme zustehen.

Beispiel: Wenn eine Partei in einem Wahlkreis so viele Zweitstimmen erhält, dass sie 10 Politiker in das Parlament schicken kann und sie 11 Direktmandate gewinnt, so hat sie einen Direktkandaten zu viel, als sie haben darf. Dieser eine Direktkandidat erhält dann das Überhangmandat und darf auch in den Bundestag.

Ausgleichsmandat einfach erklärt

Ein Ausgleichsmandat dient dazu, zustandegekommene Überhangmandate auszugleichen, so dass Parteien, die keine oder wenige Überhangmandate erhalten haben, nicht benachteiligt werden.

Ausgleichsmandate erhalten Parteien, wenn andere Parteien Überhangmandate bekommen haben.

Die Folge und das Ziel ist, dass Parteien im Parlament entsprechend ihrer Zweitstimmen vertreten sind.

Die Bundesländer haben unterschiedliche Verfahren, um die Ausgleichsmandate zu ermitteln.

Zahl der Überhang- und Ausgleichsmandate nach Parteien:

  • CDU: 36 Überhangmandate
  • SPD: 19 Ausgleichsmandate + 3 Überhangmandate
  • AfD: 11 Ausgleichsmandate
  • FDP: 15 Ausgleichsmandate
  • DIE LINKE: 10 Ausgleichsmandate
  • GRÜNE: 10 Ausgleichsmandate
  • CSU: 7 Überhangmandate

In Summe:

  • 65 Ausgleichsmandate
  • 46 Überhangmandate

Größe Bundestag

  • 709 Abgeordnete – 2017 – 19. Bundestag
  • 631 Abgeordnete – 2013 – 18. Bundestag
  • 622 Abgeordnete – 2009 – 17. Bundestag
  • 614 Abgeordnete – 2005 – 16. Bundestag
  • 603 Abgeordnete – 2002 – 15. Bundestag
  • 669 Abgeordnete – 1998 – 14. Bundestag
  • 672 Abgeordnete – 1994 – 13. Bundestag
  • 662 Abgeordnete – 1990 – 12. Bundestag
Die 10 größten Parlamente der Welt


Dass Chinas Nationaler Volkskongress mit 2897 Abgeordneten auf Platz 1 in dieser Aufzählung landet, sollte nicht verwundern. Denn China ist mit 1,3 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Erde. Was überrascht: auf Platz 2 folgt Deutschland mit 709 Abgeordneten. Mit 81 Millionen Einwohnern ist es auf Platz 14 der bevölkerungsreichsten Länder. Der 19. Bundestag kostet den Steuerzahler jährlich 50 Millionen Euro.

Auf Platz 3 folgt Indonesien mit 692 Abgeordneten für 255 Millionen Einwohner. Das kleine Nordkorea belegt Platz 4. 687 Delegierte sitzen in der obersten Volksversammlung und entscheiden die Politik für knapp 25 Millionen Menschen. Die nationalen Parlamente Italiens und des Vereinigten Königreiches sind sich sehr ähnlich und belegen die Plätze 5 und 6: 650 Abgeordnete sitzen im britischen Unterhaus und 630 Abgeordnete sitzen in der italienischen Abgeordnetenkammer „Camera dei deputati“. Auf Platz 6 folgt eine doppelte Überraschung: Kuba hat nicht nur einen unglaublich hohen Frauenanteil mit 48,05 Prozent, sondern auch ein sehr großes Parlament für seine 11 Millionen Einwohnern. 614 Abgeordnete sitzen in der „Nationalversammlung der Volksmacht“ (Asamblea Nacional del Poder Popula).

Ägypten belegt Platz 7 mit 596 Abgeordneten. Das muslimische Land, mit seinen 89 Millionen Einwohnern, hat einen enttäuschenden Frauenanteil von 2,35 Prozent. Auf Platz 8 folgt die Grande Nation Frankreich. 577  Abgeordnete, davon 225 Frauen ( 38,99 Prozent), regieren für 64 Millionen Franzosen. Den 10. Platz teilen sich die Äthiopien und die Türkei. Beide Länder haben jeweils 546 Abgeordnete. Das arme Äthiopien glänzt mit einem Frauenanteil von 38,83 Prozent. Die Türkei kommt auf 14,84 Prozent.

Eine vollständige Liste der Größe aller Parlamente aller Länder dieser Erde haben wir hier veröffentlicht.

Außergewöhnliche Parlamente

Höchster Frauenanteil im Nationalen Parlament. Die Abgeordnetenkammer von Ruanda hat zwar nur 80 Abgeordnete, davon sind 49 Frauen. Damit erreicht der Frauenteil 61,25 Prozent.

Kleinstes Parlament der Welt. Auch wenn „Kongress der Föderierten Staaten von Mikronesien“ groß klingt, so umfasst das Parlament von Mikronesien 14 Abgeordnete.

Kleinstes europäisches Parlament. Monaco hat mit 24 Abgeordneten das kleinste europäische Parlament.

Als Liste:

  1. 2897 Abgeordnete – China
    Name Parlament: Nationale Volkskongress
    Frauenanteil: 24,13 Prozente (699)
    Einwohner: 1,380 Milliarden
    Einwohner je Abgeordnetem: 376.355
  2. 709 Abgeordnete – Deutschland
    Name Parlament: Bundestag
    Frauenanteil: 30,75 Prozent (218)
    Einwohner: 81 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 114.386
  3. 692 Abgeordnete – Indonesien
    Name Parlament: Beratende Volksversammlung (Majelis Permusyawaratan Rakyat)
    Frauenanteil: 31,50 Prozent (218)
    Einwohner: 255 Milionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 369.509
  4. 687 Abgeordnete – Nordkorea
    Name Parlament: Oberste Volksversammlung
    Frauenanteil: Unbekannt
    Einwohner: 25 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 36.390
  5. 650 Abgeordnete – Vereinigtes Königreich
    Name Parlament: Unterhaus (House of Commons)
    Frauenanteil: 28,77 Prozent (187)
    Einwohner: 65 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 100.154
  6. 630 Abgeordnete – Italien
    Name: Abgeordnetenkammer (Camera dei deputati)
    Frauenanteil: 28,41 Prozent (179)
    Einwohner: 62,5 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 99.206
  7. 614 Abgeordnete – Kuba
    Name Parlament: Nationalversammlung der Volksmacht (Asamblea Nacional del Poder Popular)
    Frauenanteil: 48,05 Prozent (295)
    Einwohner: 11,1 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 18.078
  8. 596 Abgeordnete – Ägypten
    Name Parlament: Repräsentantenhaus (Maǧlis an-Nuwwāb / Maglis en-Nowwab)
    Frauenanteil: 2,35 Prozent (14)
    Einwohner: 89,1 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 149.497
  9. 577 Abgeordnete – Frankreich
    Name Parlament: Nationalversammlung (Assemblée nationale)
    Frauenanteil: 38,99 Prozent (225)
    Einwohner: 64,3 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 111.438
  10. 546 Abgeordnete – Äthiopien
    Name Parlament: Volksrepräsentantenhaus („Yehizbtewekayoch Mekir Bet“; kurz Parlama; deutsch: „Rat der Vertreter der Völker“ bzw. „Haus der Vertreter der Völker“)
    Frauenanteil: 38,83 Prozent (212)
    Einwohner: 98,1 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 143.223
    546 Abgeordnete – Türkei
    Name Parlament: Große Nationalversammlung der Türkei (Türkiye Büyük Millet Meclisi)
    Frauenanteil: 14,84 Prozent (81)
    Einwohner: 78,2 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 179.670
  • 80 Abgeordnete – Ruanda
    Name Parlament: Abgeordnetenkammer (auf Kinyarwanda: Umutwe w’Abadepite, auf französisch Chambre des Députés)
    Frauenanteil: 61,25 Prozent (49)
    Einwohner: 11,3 Millionen
    Einwohner je Abgeordnetem: 141.250
  • 24 Abgeordnete – Monaco
    Name Parlament: Conseil National (Nationalrat)
    Frauenanteil: 25 Prozent (6)
    Einwohner: 37.100
    Einwohner je Abgeordnetem: 1.575
  • 14 Abgeordnete – Mikronesien
    Name Parlament: Kongress der Föderierten Staaten von Mikronesien
    Frauenanteil: Unbekannt
    Einwohner: 107.000
    Einwohner je Abgeordnetem: 7.642

Eine vollständige Liste der Größe aller Parlamente aller Länder dieser Erde haben wir hier veröffentlicht.

Liste der größten Parlamente der Welt (nach Abgeordneten)


Der deutsche Bundestag ist das zweitgrößte Parlament der Welt, obwohl Deutschland nur auf Platz 14 der bevölkerungsreichsten Länder steht. Nur China ist unangefochtene Nummer 1 mit 2897 Abgeordneten im Nationalen Volkskongress.

Die Top10 der größten Parlamente der Welt haben wir hier detailiert mit Frauenanteil aufgelistet.

Hier folgt nun die Liste der größten Parlamente der Welt (aller Länder), geordnet nach Anzahl der Abgeordneten. Die meisten Abgeordneten haben:

  1. 2897 Abgeordnete – China
  2. 709 Abgeordnete – Deutschland
  3. 692 Abgeordnete – Indonesien
  4. 687 Abgeordnete – Nordkorea
  5. 650 Abgeordnete – Vereinigtes Königreich
  6. 630 Abgeordnete – Italien
  7. 614 Abgeordnete – Kuba
  8. 596 Abgeordnete – Ägypten
  9. 577 Abgeordnete – Frankreich
  10. 546 Abgeordnete – Äthiopien
    546 Abgeordnete – Türkei
  11. 543 Abgeordnete – Indien
  12. 513 Abgeordnete – Brasilien
  13. 500 Abgeordnete – Demokratischen Republik Kongo
    500 Abgeordnete – Mexiko
    500 Abgeordnete – Thailand
    500 Abgeordnete – Vietnam
  14. 475 Abgeordnete – Japan
  15. 462 Abgeordnete – Algerien
  16. 460 Abgeordnete – Polen
  17. 450 Abgeordnete – Russland
    450 Abgeordnete – Ukraine
  18. 435 Abgeordnete – USA
  19. 426 Abgeordnete – Sudan
  20. 412 Abgeordnete – Rumänien
  21. 400 Abgeordnete – Südafrika
    400 Abgeordnete – Südsudan
  22. 395 Abgeordnete – Marokko
  23. 360 Abgeordnete – Nigeria
  24. 350 Abgeordnete – Bangladesch
    350 Abgeordnete – Spanien
  25. 349 Abgeordnete – Kenia
    349 Abgeordnete – Schweden
  26. 342 Abgeordnete – Pakistan
  27. 338 Abgeordnete – Kanada
    328 Abgeordnete – Irak
  28. 320 Abgeordnete – Uganda
  29. 301 Abgeordnete – Jemen
  30. 300 Abgeordnete – Griechenland
    300 Abgeordnete – Südkorea
  31. 290 Abgeordnete – Iran
  32. 275 Abgeordnete – Ghana
    275 Abgeordnete – Nepal
    275 Abgeordnete – Somalia
  33. 257 Abgeordnete – Argentinien
    257 Abgeordnete – Tansania
  34. 253 Abgeordnete – Elfenbeinküste
  35. 250 Abgeordnete – Philippinen
    250 Abgeordnete – Mosambik
    250 Abgeordnete – Serbien
    250 Abgeordnete – Syrien
  36. 249 Abgeordnete – Afghanistan
  37. 240 Abgeordnete – Bulgarien
  38. 230 Abgeordnete – Portugal
  39. 226 Abgeordnete – Australien
  40. 225 Abgeordnete – Sri Lanka
  41. 224 Abgeordnete – Myanmar
  42. 222 Abgeordnete – Malaysia
  43. 220 Abgeordnete – Angola
  44. 217 Abgeordnete – Tunesien
  45. 210 Abgeordnete – Simbabwe
  46. 200 Abgeordnete – Finnland
    200 Abgeordnete – Libyen
    200 Abgeordnete – Schweiz
    200 Abgeordnete – Tschechische Republik
  47. 199 Abgeordnete – Ungarn
  48. 193 Abgeordnete – Malawi
  49. 190 Abgeordnete – Dominikanische Republik
  50. 188 Abgeordnete – Tschad
  51. 183 Abgeordnete – Österreich
  52. 180 Abgeordnete – Kamerun
  53. 179 Abgeordnete – Dänemark
  54. 171 Abgeordnete – Niger
  55. 169 Abgeordnete – Norwegen
  56. 167 Abgeordnete – Venezuela
  57. 166 Abgeordnete – Kolumbien
  58. 165 Abgeordnete – Sambia
  59. 160 Abgeordnete – Mali
  60. 158 Abgeordnete – Guatemala
    158 Abgeordnete – Irland
  61. 151 Abgeordnete – Kroatien
  62. 150 Abgeordnete – Belgien
    150 Abgeordnete – Georgien
    150 Abgeordnete – Madagaskar
    150 Abgeordnete – Niederlande
    150 Abgeordnete – Saudi-Arabien
    150 Abgeordnete – Senegal
    150 Abgeordnete – Slowakei
    150 Abgeordnete – Usbekistan
  63. 149 Abgeordnete – Laos
  64. 141 Abgeordnete – Litauen
  65. 140 Abgeordnete – Albanien
    140 Abgeordnete – Zentralafrikanische Republik
  66. 137 Abgeordnete – Ecuador
    137 Abgeordnete – Kongo
  67. 132 Abgeordnete – Palästina
  68. 131 Abgeordnete – Armenien
  69. 130 Abgeordnete – Bolivien
    130 Abgeordnete – Peru
  70. 128 Abgeordnete – Honduras
    128 Abgeordnete – Libanon
  71. 127 Abgeordnete – Burkina Faso
  72. 125 Abgeordnete – Aserbaidschan
    125 Abgeordnete – Turkmenistan
  73. 124 Abgeordnete – Sierra Leone
  74. 123 Abgeordnete – Kambodscha
  75. 121 Abgeordnete – Burundi
  76. 120 Abgeordnete – Chile
    120 Abgeordnete – Gabun
    120 Abgeordnete – Israel
    120 Abgeordnete – Kirgisistan
    120 Abgeordnete – Kosovo
    120 Abgeordnete – Lesotho
    120 Abgeordnete – Mazedonien
    120 Abgeordnete – Neuseeland
  77. 114 Abgeordnete – Guinea
  78. 113 Abgeordnete – Taiwan
  79. 111 Abgeordnete – Papua-Neuguinea
  80. 110 Abgeordnete – Belarus
    110 Abgeordnete – Jordanien
  81. 104 Abgeordnete – Eritrea
    104 Abgeordnete – Namibia
  82. 102 Abgeordnete – Guinea-Bissau
  83. 101 Abgeordnete – Estland
    101 Abgeordnete – Moldawien
  84. 100 Abgeordnete – Lettland
  85. 100 Abgeordnete – Äquatorialguinea
  86. 99 Abgeordnete – Haiti
    99 Abgeordnete – Uruguay
  87. 98 Abgeordnete – Kasachstan
  88. 97 Abgeordnete – Tadschikistan
  89. 95 Abgeordnete – Mauretanien
  90. 92 Abgeordnete – Nicaragua
  91. 91 Abgeordnete – Togo
  92. 90 Abgeordnete – Slowenien
  93. 89 Abgeordnete – Singapur
  94. 84 Abgeordnete – El Salvador
  95. 83 Abgeordnete – Benin
    83 Abgeordnete – Oman
  96. 82 Abgeordnete – Somaliland
  97. 81 Abgeordnete – Montenegro
  98. 80 Abgeordnete – Paraguay
    80 Abgeordnete – Ruanda
  99. 77 Abgeordnete – Malediven
  100. 76 Abgeordnete – Mongolei
  101. 72 Abgeordnete – Kap Verde
  102. 71 Abgeordnete – Panama
  103. 70 Abgeordnete – Mauritius
  104. 69 Abgeordnete – Guyana
    69 Abgeordnete – Malta
  105. 65 Abgeordnete – Osttimor
    65 Abgeordnete – Dschibuti
  106. 64 Abgeordnete – Liberia
  107. 63 Abgeordnete – Jamaika
  108. 63 Abgeordnete – Botswana
    63 Abgeordnete – Island
  109. 60 Abgeordnete – Luxemburg
  110. 60 Abgeordnete – San Marino
  111. 57 Abgeordnete – Costa Rica
  112. 56 Abgeordnete – Zypern
  113. 55 Abgeordnete – São Tomé und Príncipe
    55 Abgeordnete – Swasiland
  114. 53 Abgeordnete – Gambia
  115. 52 Abgeordnete – Vanuatu
  116. 51 Abgeordnete – Suriname
  117. 50 Abgeordnete – Fidschi
    50 Abgeordnete – Nordzypern
    50 Abgeordnete – Kuwait
    50 Abgeordnete – Salomonen
  118. 49 Abgeordnete – Samoa
  119. 47 Abgeordnete – Bhutan
  120. 46 Abgeordnete – Kiribati
  121. 43 Abgeordnete – Transnistrien
  122. 42 Abgeordnete – Bosnien und Herzegowina
  123. 41 Abgeordnete – Trinidad und Tobago
  124. 40 Abgeordnete – Vereinigte Arabische Emirate
    40 Abgeordnete – Bahrain
  125. 39 Abgeordnete – Bahamas
  126. 35 Abgeordnete – Katar
  127. 35 Abgeordnete – Abchasien
  128. 34 Abgeordnete – Seychellen
    34 Abgeordnete – Südossetien
  129. 33 Abgeordnete – Komoren
    33 Abgeordnete – Bergkarabach
    33 Abgeordnete – Marshallinseln
    33 Abgeordnete – Färöer
  130. 32 Abgeordnete – Dominica
  131. 31 Abgeordnete – Belize
  132. 30 Abgeordnete – Barbados
  133. 29 Abgeordnete – Palau
  134. 28 Abgeordnete – Andorra
  135. 26 Abgeordnete – Tonga
  136. 25 Abgeordnete – Liechtenstein
  137. 24 Abgeordnete – Monaco
    24 Abgeordnete – Cookinseln
  138. 21 Abgeordnete – St. Vincent und die Grenadinen
  139. 20 Abgeordnete – Brunei
    20 Abgeordnete – Niue
  140. 19 Abgeordnete – Antigua und Barbuda
    19 Abgeordnete – Nauru
  141. 17 Abgeordnete – St. Lucia
  142. 15 Abgeordnete – Grenada
    15 Abgeordnete – St. Kitts und Nevis
    15 Abgeordnete – Tuvalu
  143. 14 Abgeordnete – Mikronesien
  144. – Vatikan: Hat kein Parlament
Artikel 155 der spanischen Verfassung – Inhalt, Bedeutung für Spanien und Katalonien


Artikel 155 der spanischen Verfassung besagt, dass die Regionalregierungen des Landes Spanien dazu verpflichtet sind, die Verfassung und das allgemeine Interesse Spaniens – seine Einheit zu bewahren – einzuhalten.

Verletzt eine der 17 Regionalregierungen den Artikel 155 so ist es der Regierung in Madrid erlaubt, die Regionalregierung zu entmachten. Die Regierung kann dann „erforderliche Maßnahmen“ ergreifen, um „die autonome Gesellschaft zur zwingenden Erfüllung dieser Verpflichtung und zum Schutz besagten Allgemeininteresses anzuhalten“.

Artikel 155 stützt sich auf Artikel 2 der spanischen Verfassung. Dieser besagt, dass die Verfassung sich „auf die unauflösbare Einheit der spanischen Nation, gemeinsames und unteilbares Vaterland aller Spanier“ stützt.

Eine Unabhängigkeitserklärung Kataloniens würde somit Artikel 2 verletzten und die Anwendung von Artikel 155 erlauben. Eine Unabhängigkeitserklärung Katalonien würde somit die „unauflösbare Einheit der spanischen Nation“ verletzten.

Wie es zu dieser Situation kam, darüber berichteten wir hier.

Wie Artikel 155 durchgesetzt wird

Folgendes muss passieren, bis die Regionalregierung in Katalonien entmachtet werden kann:

  1. Die Zentralregierung in Madrid muss den Chef der Regionalregierung (in Katalonien) offiziell auffordern, die in der Verfassung verankerten Pflichten einzuhalten und ihnen nachzukommen.
  2. Sollte sich der Chef der Regionalregierung weigern, so wird im Senat über die Billigung der Anwendung des Artikels 155 abgestimmt.
  3. Erhält der Antrag zur Anwendung des Artikels 155 die absolute Mehrheit im spanischen Senat, so gilt er als angenommen und die spanische Regierung darf Maßnahmen einleiten.

Sollte der Artikel 155 billigt werden, so ist unklar, was als nächstes passiert. In der spanischen Verfassung ist nicht festgelegt, welche Maßnahmen konkret ergriffen werden und welche Zeiträume vergehen dürfen.

Ein militärisches Eingreifen ist möglich. Auch Neuwahlen sind möglich.

Genauer Wortlaut Artikel 155

Dies ist der genaue Wortlaut des Artikels 155: (In eckligen Klammern unsere Kommentare)

Art. 155. (1) Wenn eine Autonome Gemeinschaft [in diesem Fall Katalonien] die ihr von der Verfassung oder anderen Gesetzen auferlegten Verpflichtungen nicht erfüllt [Artikel 2 – die Einheit Spaniens erhalten] oder so handelt, daß ihr Verhalten einen schweren Verstoß gegen die allgemeinen Interessen Spaniens [Artikel 2 – Einheit Spaniens erhalten] darstellt, so kann die Regierung nach vorheriger Aufforderung an den Präsidenten [Carles Puigdemont] der Autonomen Gemeinschaft und, im Falle von deren Nichtbefolgung, mit der Billigung der absoluten Mehrheit des Senats die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Gemeinschaft zur zwangsweisen Erfüllung dieser Verpflichtungen anzuhalten oder um das erwähnte Interesse der Allgemeinheit zu schützen.

(2) Zur Durchführung der in Absatz 1 vorgesehenen Maßnahmen kann die Regierung allen Behörden der Autonomen Gemeinschaften Weisungen erteilen.

Geschichte

Artikel 155 steht seit Inkrafttreten der spanischen Verfassung im Jahr 1978 in der spanischen Verfassung.

Bisher ist er noch nie zur Anwendung gekommen.

Trivia

  1. Dem Chef der Regionalregierung in Katalonien Carles Puigdemont droht eine Anklage wegen Rebellion.
  2. Artikel 155 wird auch „Nukleare Option“ genannt, da er alle Unabhängigkeitsbestrebungen in kurzer Zeit zu Nichte machen kann.
  3. Der Artikel 155 der spanischen Verfassung ist fast wortgleich mit dem Artikel 37 des deutschen Grundgesetzes. Dort steht:

Wenn ein [Bundes]Land die ihm nach dem Grundgesetze oder einem anderen Bundesgesetze obliegenden Bundespflichten nicht erfüllt, kann die Bundesregierung mit Zustimmung des Bundesrates die notwendigen Maßnahmen treffen, um das Land im Wege des Bundeszwanges zur Erfüllung seiner Pflichten anzuhalten.“
 

Linksruck

Bedeutung Linksruck:

  1. politische Entwicklung, die sich durch einen Stimmenzuwachs von linken Parteien kennzeichnet
  2. Zunahme des Einflußes linker Ideen innerhalb einer Partei, Regierung oder Gruppierung
  3. Hinwendung zu linksorientierten Ideen und Vorstellungen
  4. Partei für linke Wähler interessant machen
  5. Name einer 2007 aufgelösten und 1993 gegründeten trotzkistischen Organisation in Deutschland. Sie gehörte der International Socialist Tendency (IST) an. Das Nachfolgenetzwerk heißt marx21.
Rechtsruck

Bedeutung: Rechtsruck:

  1. politische Entwicklung, die sich durch einen Stimmenzuwachs und -gewinn von rechten Parteien kennzeichnet
  2. Zunahme des Einflusses rechter und konservativer Vertreter innerhalb einer Partei, Regierung oder Gruppierung
  3. Hinwendung zu rechtsorientierten Ideen und Vorstellungen
  4. Partei für rechte und konservative Wähler interessant machen
Personalkarussell

Bedeutung: Bezeichnung für einen schnellen Personalwechsel. Erst vor kurzem angestellte Mitarbeiter werden wieder entlassen oder kündigen selbst, so dass die vorher besetzte Stelle nun wieder vakant ist.

Der Fortgang von Mitarbeitern, die nur kurze Zeit angestellt waren, kann Rückschlüsse auf einen schlechten Führungsstil und schwache Personalpolitik zulassen. Entweder fühlen sich Mitarbeiter in der Firma nicht wohl, sie waren eine Fehlbesetzung oder ein besserer Kandidat soll eingestellt werden. Auch kann ein Personalkarussell sich nach einem Skandal schnell drehen.

Von einem Karussell wird deshalb geredet, da dieses sich schnell dreht und dadurch Mitarbeiter schnell aussteigen sowie schnell einsteigen.

Auch: Personal-Karussell

Fassadenfeminismus / Fassadenfeminist

Bedeutung: Abwertende Bezeichnung für die Diskrepanz zwischen öffentlicher Frauenförderung und gelebtem Feminismus, während im Privaten bzw. hinter verschlossenen Türen Frauen diskriminiert und ungleichberechtigt behandelt werden.

Dem Produzenten Harvey Weinstein betitelte die Süddeutsche Zeitung als Fassadenfeminist. Während er öffentlich Frauen förderte, erhielten acht Frauen Abfindungen, damit sie Stillschweigen über seine sexuelle Belästigungen bewahren. Siehe: 1

Weinstein spendete an die Familienplanungs- und Frauengesundheitsorganisation Planned Parenthood, er half einen Lehrstuhl zu Ehren der berühmten Feministin Gloria Steinem einzurichten und produzierte den Film „The Hunting Ground“ über sexuelle Übergriffe in US-Colleges. Sogar fünf Millionen Dollar spendete er für ein Stipendienprogramm für Frauen, damit diese ein Regiestudium an University of Southern California beginnen konnte. – Dies steht in Widerspruch zu den – durch Weinstein – sexuell belästigten Frauen.

Finde heraus, wen deine Freunde zur Nationalratswahl (vermutlich) gewählt haben

Zugegeben, wen deine Freunde gewählt haben, wird dieser Artikel dir nicht verraten. Aber er wird dir verraten, welche Partei und welche Spitzenkandidaten deine Freunde auf Facebook geliked haben. Denn Facebook macht diese Information öffentlich zugänglich.

Klicke einfach auf einen Link und schon zeigt dir Facebook, welcher deine Facebook-Freunde welche Partei oder welchen Spitzenkandidaten einen Daumen hoch gegeben haben.

Willst du herausfinden, welche deutsche Partei deine Freunde geliked haben. Dann klick hier.

Welche Partei haben deine Freunde geliked?

Durch Klick auf den Link erfährst, welche deiner Freunde eine Partei geliked haben:

Finde heraus, welchen Spitzenkandidaten haben deine Freunde geliked haben

Anmerkungen

Sollte dir missfallen, dass einer deiner Freunde eine – dir missliebige – Partei oder einen Spitzenkandidaten geliked hat, so kündige ihm oder ihr nicht sofort die Freundschaft. Nimm die Entdeckung lieber als Ausgangspunkt für ein Gespräch, über ein „Warum“ und finde heraus, wie die Entscheidung entstand.

Ein Like kann auch eine Altlast sein. Aus den angezeigten Likes geht nicht hervor, wann diese vergeben wurden. Auch hier solltest du das Gespräch suchen, denn Likes, vor mehreren Jahren vergeben wurden, geraten schnell in Vergessenheit.

Die Namen der Parteien und der Spitzenkandidaten wurden von den Facebook-Seiten 1:1 übernommen.

Wo kommen diese Daten her? Facebook stellt diese Daten öffentlich zur Verfügung. Jeder der über die obrigen Links verfügt, kann einsehen, welche Freunde ein Like vergeben haben.
Die Datenquelle heißt: Facebook Graph Search. Sie kann für alle Facebook-Seiten durchgeführt werden. In diesem Fall haben wir Parteien und Spitzenpolitiker ausgewählt.

Warum diese Daten interessant sind: Facebook hat in Österreich 3,7 Millionen Nutzer. Gerechnet auf die 8,7 Millionen Einwohner hat knapp jeder zweite einen Facebook-Account. Konkret sind 42,3 Prozent.

Glasscherbenviertel: Was ist das? Bedeutung, Definition


Bedeutung: Abwertende Bezeichnung für ärmliche Stadtviertel. Sie zeichnen sich durch baufällige alte Häuser, Müll, Lärm und kaputte Fensterscheiben aus. Auf den Straßen liegen Glasscherben, kaputte Bierflaschen und Zigarettenstummel. Glasscherbenviertel sind in der Regel schmutzig und es liegt viel Unrat auf den Straßen. Die Anwohner sind Nachts sehr laut und die Kriminalität ist in diesem Viertel höher als in anderen Stadtvierteln.

Broken-Window-Theorie

Die Broken-Window-Theorie (zu deutsch: „Theorie der zerbrochenen Fensterscheiben“) besagt, dass ein direkter Zusammen zwischen Verwüstung, Zerstörung und Vernachlässigung von Stadtvierteln oder Stadtgebieten und Kriminalität herrscht. Laut Theorie gilt: Je heruntergekommener und zerstörter ein Stadtteil ist, umso höher ist die Kriminalität. Anzeichen der Unordnung sorgen dafür, dass einige Bewohner eher kriminell werden.

Die Broken-Window-Theorie stammt von den US-amerikanischen Sozialforschern James Q. Wilson und George L. Kelling. Mit ihrer Theorie stellen sie die Behauptung auf, dass eine zerstörte Fensterscheiben zu mehr Zerstörungen und Verwahrlosung führt, und deswegen schnell repariert werden sollte.

Die Folgen der Broken-Window-Theorie sind, dass unter anderem die US-amerikanische Polizei hart gegen kleine Verstöße vorgeht. Dies wird auch Null-Toleranz-Strategie genannt.

Als Zeichen des Verfalls und der Unordnung gelten laut der Forscher unter anderem:

  • aggressives Betteln
  • Alkoholiker, die auf Straßen schlafen
  • eine öffentliche Drogenszene: Drogenabhängige + Drogenverkauf
  • Gangs, die pöbeln und aggressiv sind
  • Graffiti / beschmierte Wände
  • Kaputte Fenster, Häuser und Straßenlaternen
  • Laute Musik
  • Müll, der auf Straßen und Gehwegen herumliegt
  • Obdachlose
  • Öffentliches Urinieren
  • Prostituierte
  • Vandalismus
  • Verfallene Gebäude
  • Verlassene Grundstücke
  • Zerbrochene Glasscherben

Dies sind alles Zeichen mangelnder sozialer und staatlicher Kontrolle. Sie zeugen davon, dass Gesetze hier weniger bis keine Anwendung finden, da sie nicht durchgesetzt werden. Dies führt dazu, dass Kriminelle angelockt werden, die hoffen im Glasscherbenviertel besser geschützt zu sein und schwerer entdeckt zu werden. Außerdem vertreiben diese Zeichen rechtschaffene Bürger, die Angst um die Sicherheit ihrer Familien, Kinder, Autos und Besitz haben.

Beispiele für Glasscherbenviertel

Die Münchner Stadtteile Haidhausen und Giesing wurden als Glasscherbenviertel bezeichnet.

Der Nürnberger Stadtteil Gostenhof wurde als Glasscherbenviertel, Nürnberger Bronx oder mundartlich „Glosschermverdel“ bezeichnet.

Kiwi Koalition


Scherzhafte Bezeichnung für ein Regierungsbündnis aus den Parteien Bündnis 90 / Die Grünen und CDU. Die Kiwi-Koalition wird durch die Grünen geführt und die CDU ist Juniorpartner. Der Vergleich mit einer Kiwi passt gut, da diese mehr grün als schwarz hat.

Die grün-schwarze Koalition in Baden-Württemberg ist die erste ihrer Art.

Eine andere Bezeichnung für eine Kiwi-Koaltion ist „grün-schwarz“ oder „grün-schwarze Koalition“.

Kiwi-Koalition in Baden-Württemberg

Unter anderem regiert seit 2016 in Baden-Württemberg eine Kiwi-Koalition mit einem Grünen-Ministerpräsidenten. Da die Grünen mit 30,3 Prozent die Koalition anführen und die CDU Juniorpartner mit 27,0 Prozent ist, passt der Vergleich mit einer Kiwi gut: Viel grün, weniger schwarz. Die Farbverteilung sagt nichts über den Politikstil aus, sondern nur, welche Partei die Koalition führt.

Die Landstagswahl in Baden-Wüttemberg am 13. Mai 2016 ging wie folgt aus:

  • Grüne: 30,3 Prozent
  • CDU: 27 Prozent
  • AfD: 15,1 Prozent
  • SPD: 12,7 Prozent
  • FDP: 8,3 Prozent

Damit hatte die vorherige grün-rote Landesregierung ihre Mehrheit verloren. Die CDU konnte auch keine Deutschland-Koalition aus CDU, SPD und FDP bilden, da sie keine Mehrheit hatten. In Sondierungsgesprächen zwischen Grüne und CDU einigten diese sich zur Aufnahme von Koalitionsgesprächen. Am 2. Mai 2016 stellten sie ihren Koalitionsvertrag vor.

Die Kiwi-Koalition in Baden-Württemberg ist die erste ihrer Art auf Landesebene. Andere Bündnisse zwischen CDU und den Grünen, unter Führung der CDU gab es in der Vergangenheit schon. Auf kommunaler Ebene arbeiten CDU und Grüne schon seit 1994 zusammen. In Mülheim an der Ruhr regierte von 1994 bis 1999 ein Bündnis aus CDU und den Grünen, unter Führung der CDU. Auf Landesebene regierte in Hamburg (2008 – 2010) und regiert in Hessen (seit 2014) ein schwarz-grünes Bündnis.

Weitere Bezeichnungen für Koalitionen: Kenia-Koalition, Jamaika-Koalition, Gambia-Koalition, Deutschland-Koalition

Anmerkungen

In einer weiteren Bedeutung kann die Kiwi-Koalition für Regierungsbündnis aus FDP und CDU stehen, wobei die FDP das Bündnis anführt und die CDU wieder Juniorpartner ist. Dies ist möglich durch gelbe Kiwis bzw. Goldkiwis.

Bolivien Koalition

Name einer rot-gelb-grünen Koalition, die aus der SPD, der FDP und den Grünen besteht.

Der bekanntere Name für eine SPD-FDP-Grünen-Koalition ist Ampel.

Der Name „Bolivien-Koalition“ ist an die Farben der Landesflagge Boliviens angelehnt. Sie besteht aus drei gleichgroßen Balken, die rot, gelb und grün sind. Da alle Balken gleich groß sind, ist nicht ersichtlich, welche Partei Koalitionsführer ist.

Weitere bekannte Namen sind Afrika-Koalition oder Senegal-Koalition. Während Afrikas Farben grün, gelb und rot sind, trägt das Flagge Senegals noch einen grünen Stern.

Da es sehr viele Flaggen mit den Farben rot, gelb und grün gibt, hat sich bisher kein Name durchgesetzt. Die Flagge Litauens, Äthiopiens und Gabun trägt auch die drei Farben.

Gambia Koalition – Bedeutung erklärt


„Gambia Koaltion“ ist eine Bezeichnung für eine Koaltion aus drei Parteien, die die Farben rot, blau und grün haben.

Der Name „Gambia Koalition“ ist an die Farben der Landesflagge des afrikanischen Staates Gambia angelehnt. Diese besteht aus drei Farben: rot, grün und blau. Die Farben sind zu gleichen Anteilen auf der Flagge, so dass nicht ersichtlich wird, welche Partei die Koalition anführt.

Weitere Koalitionen, die an Urlaubs- oder Dritte Weltländer angelehnt sind: Kenia-Koalition, Jamaika-Koalition

Echte Gambia Koalitionen:

Gambia Koalition in Schleswig-Holstein

„Gambia Koalition“ wurde die rot-blau-grünen Koalition in Schleswig-Holstein. Diese bestand aus der SPD, den Grünen und dem Südschleswigschen Wählerverband (SSW) unter der Führung der SPD. Die Koaliton bestand von 2012 bis 2017. Sie wird auch Dänen-Ampel genannt.

Die schleswig-holsteinische Landesregierung der Jahre 2012 bis 2017 wurde auch als Gambia-Koalition bezeichnet, trug aber den populäreren Namen „Dänen-Ampel“.

Gambia Koalition in Luxemburg

In Luxemburg wurde das erste mal eine Gambia-Koalition nach der Kammerwahl 2013 gebildet. Diese besteht aus der Luxemburger Sozialistischen Arbeiterpartei (LSAP, rot), der Demokratischen Partei (DP, blau) und den Grünen (Greng, grün).

Die Gambia-Koalition wird rot-blau-grünes Bündnis genannt. Die Koalition hat 32 von 60 Sitzen im luxemburgischen Parlament.

Die luxemburgische Gambia-Koalition löste die Regierung Juncker-Asselborn ab. Damit war die Christlich Soziale Volkspartei (CSV) erst das zweite Mal seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges nicht an der Regierung beteiligt.

Weiteres zur Gambia Koalition

In Deutschland würde eine Gambia Koalition aus der SPD oder Linken, AfD und den Grünen bestehen. Dann wäre alle drei Farben der Flagge Gambias vertreten: Rot, blau, grün. Jedoch erscheint solch ein Bündnis als unmöglich.

Deutschland Koalition


„Deutschland Koalition“ ist der Name einer schwarz-rot-gelben Koalition, die aus den Parteien CDU, SPD und FDP bestehen würde. Die Erkennungsfarbe der FDP ist gelb, nicht gold.

Andere Bezeichnungen für die „Deutschland Koalition“ sind „schwarz-rot-gelbe Koaliton“ oder „Deutschland Allianz“.

Eine „Deutschland-Koalition“ existierte bisher nur auf Landesebene und noch nie auf Bundesebene.

Die Deutschland Koalition ist Drei-Parteien-Bündnis, dass vergleichbar ist mit einer Jamaika– oder Kenia-Koalition.

1946 – Berlin

Die erste Wahl nach dem Zweiten Weltkrieg in Berlin im Jahr 1946 führte zu dem Ergebnis, dass die SPD die absolute Mehrheit verlor und 48,7 Prozent erreichte. Sie bildete daraufhin mit der CDU und der LDP eine Koalition, um die SED in die Opposition bei Stadtverordnetenversammlung zu drängen.

1951 – Bremen

Zur Wahl der Bremer Bürgerschaft 1951 bildete die SPD eine Koalition mit FDP und CDU. Diese wurde nach der nächsten Wahl 1955 bis 1959 fortgesetzt.

1955 – Saarland

Nach der Landtagswahl 1955 im Saarland bildeten die Parteien CDU, SPD und FDP/DPS eine Koalition. Die Koalition wurde von der CDU angeführt. Ihr Ministerpräsident war Hubert Ney. Dieser trat 1957 zurück. Sein Nachfolger Egon Reinert führte die Koalition bis 1959 fort.

Sind heute Deutschland-Koalitionen möglich?

Nach der Bundestagwahl 2017 wäre eine Deutschland-Koalition möglich gewesen. Die Union hatte 32,9 Prozent der Stimme, SPD 20,5 und die FDP 10,7. Zusammengerechnet wären sie auf eine Mehrheit von 64,1 Prozent gekommen. Da die Union und die SPD die Mehrheit selbst haben und die Jamaika-Koalitionen zuvor wegen der FDP geplatzt sind, kamen die Liberalen für weitere Verhandlungen nicht in Frage.

Eine Deutschland-Koalition bzw. eine schwarz-rot-goldene Koalitionen müsste in einem Koalitionsvertrag die Vorstellungen aller drei Parteien unter einen Hut bekommen. Gerade zwischen der wirtschaftsliberalen FDP und der SPD mit Fokus auf Sozialpolitik kann es hier zu Spannungen kommen.

Tansania Koalition


„Tansania Koalition“ ist der Name einer schwarz-grün-blau-gelben Koalition. Sie besteht aus den Parteien FDP, Grüne, CDU und Freie Wähler. (Die Freien Wähler haben, wie die AfD, die Farbe blau. Mit der Farbe „blau“ sind hier die Freien Wähler gemeint, nicht die AfD.)

Der Name „Tansania-Koalition“ ist an die Farben der Flagge Tansanias angelegt. Die besteht aus vier Farben: Schwarz, Grün, Blau und Gelb. Schwarz ist die Farbe der CDU, Grün die Farbe der Grünen, Blau die Farben der Freien Wähler und Gelb die Farbe der FDP. Eine sonstige inhatliche Verbindung zum afrikanischen Land Tansania besteht sonst nicht.

Real existierende Tansania-Koalitionen

Tansania Koalition in Offenbach

Eine Tansania Koalition regiert seit 2016 in Offenbach. Sie besteht aus den Parteien CDU, FDP, Grüne und Freie Wähler. Die Tansania Koalition hatte im Stadtparlament 26 von 45 Sitzen und damit eine Mehrheit.

Tansania Koalition in Neu-Isenburg

Seit den Kommunalwahlen 2016 regierte bis zum 23. Juli 2018 im Stadtparlament in Neu-Isenburg eine Tansania Koalition, die aus den Parteien CDU, FDP, Freie Wähler Gruppe und den Grünen bestand. Die Tansania-Koalition hatte 26 von 45 Sitzen. Ihr Koalitionsvertrag war 10 Seiten lang.

Die Tansania Koalition hatte mit 59,2 Prozent eine Mehrheit. Die CDU hatte 36,8 Prozent, die Grünen 11,9 Prozent, die FDP 7,2 Prozent und die FWG 3,2 Prozent.

Die FDP gab am 23. Juli 2018 ihren Austritt aus der Tansania Koalition bekannt. Damit verliert die Koalition 3 Sitze und hat nun noch 23 Sitze. Die Parteien CDU, FDP und die Freie Wähler Gruppe gaben bekannt, dass sie ohne die Liberalen weiter regieren wollen.

Gründe für den Austritt der Liberalen sollen abweichende Vorstellungen und Koalition-Kompromisse sein, die die FDP nicht mittragen wollte. Der FDP-Fraktionschef Thilo Seipel sprach von „gegenseitige[n] Blockaden“, die zwischen den Liberalen und den Grünen herrschten. Weiterhin äußerte sich Seipel, dass seine Fraktion keine Fundamentalopposition wird, sondern eine „Impuls-Opposition“.

Jamaika Koalition


„Jamaika Koalition“ ist der Name einer schwarz-gelb-grünen Koaltion, die in Deutschland aus den Parteien CDU, FDP und Grünen besteht. In Österreich besteht sie aus der Österreichischen Volkspartei (ÖVP), den Grünen und dem Team Stronach.
Weitere Namen sind: Schwarze Ampel / Schwarzampel (Das rot ist schwarz), kurz Schwampel oder auch Jamaika-Ampel genannt.

Der Name Jamaika-Koalition ist angelehnt an die Flagge Jamaikas, die die Farben schwarz, gelb und grün beinhaltet. Aus der Reihenfolge oder Fläche der Farben geht nicht hervor, welche Partei die Koalition anführt. Ein inhaltlicher Bezug zum Staat Jamaika besteht nicht.

Der Begriff „Jamaika-Koalition“ tauchte nach der Bundestagswahl 2005 auf, als die Medien den Begriff populär machten. Vorherige Koalitionen zwischen CDU, FDP und Grünen hießen einfach „Schwarz-Gelb-Grün“.

Der Ausdruck „Schwarze Ampel“ wurde schon in den 1980er Jahre bekannt. Die Kommunalwahl im Jahr 1981 in Marburg führte zu einer Koalition aus CDU, FDP und Grünen. Ab 1990 gab es erste „Schwarze Ampeln“ in den Landesparlamenten, unter anderem 1991 in der Bremer Bürgerschaft.

Erste Jamaika-Koaltionen

2005 – Jamaika-Koalition im Landeswohlfahrtsverband Hessen

CDU, Grüne und FDP arbeiteten im Jahr 2005 im Landeswohlfahrtsverband Hessen zusammen.

2009 – 2012 Saarmaika: Jamaika-Koalition im Saarland

Nach der Landtagswahl im Jahr 2009 im Saarland wurde eine Jamaika-Koalition unter Annegret Kramp-Karrenbauer(CDU) gebildet. Diese wurde vorzeigt, am 6. Januar 2012, beendet.

2017 – Schleswig-Holstein

CDU, FDP und Grüne einigten sich auf eine Jamaika-Koalition nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein.

Jamaika in Klein: Kommunale Bündnisse

Folgende Kommunen und Kreise wurden von einer Jamaika-Koalition regiert:

  • Bad Dürkheim
  • Bad Kreuznach
  • Marburg-Biedenkopf (Von 2001 bis 2011)
  • Sankt Ingbert
  • Blieskastel
  • Saarpfalz-Kreis
  • Wiesbaden
  • Geießen
  • Dormagen
  • Recklinghausen
  • Essen (Mit Beteiligung der Freien Wähler)
  • Leverkusen (Mit Beteiligung der Freien Wähler)
  • Bad Honnef
  • Herdecke
  • Netphen
  • Bonn (seit 2014)

Österreich: Jamaika-Koalition

Die Landtagswahl in Salzburg im Jahr 2013 führte zu einer Jamaika-Koalition. Die SPÖ erzielte 23,83 Prozent der Stimmen und die ÖVP 29,01 Prozent. Damit verlor die SPÖ 15,54 Prozent der Stimmen und ÖVP 7,54 Prozent. Da die beiden alten österreichischen Volksparteien SPÖ und ÖVP geschwächt aus der Wahl hervorgingen, konnten sie das Regierungsbündnis von 2009 nicht wiederholen. Damals hatte die SPÖ 39,37 Prozent der Stimmen und die ÖVP 36,55 Prozent.
Die ÖVP, als Sieger der Wahl, nahm Gespräche mit den Grünen (20,18 Prozent) und dem Team Stronach (8,34 Prozent) auf. Im Ergebnis einigten sich die Parteien auf ein schwarz-grün-gelbes Bündnis.
Bei der Landtagswahl in Salzburg im Jahr 2018 trat das Team Stronach nicht erneut an, so dass kein neues Jamaika-Bündnis möglich war. Aktuell besteht die Landesregierung in Salzburg aus dem Wahlsieger ÖVP (37,78 Prozent), den Grünen (9,31 Prozent) und den NEOS (7,27 Prozent).

Die Blaue Partei – Die Blauen (Politik)


„Die Blaue Partei“ – kurz „Die Blauen“ – ist eine Partei, deren Gründung ein Sprecher des Bundeswahlleiters am 12. Oktober 2017 bekannt gab. Die Partei selbst, wurde am 17. September – 7 Tage vor der Bundestagswahl 2017 – gegründet und am 26. September – zwei Tage nach der Bundestagswahl – wurde beim Bundeswahlleiter die Gründung angemeldet.

Über Die Blaue Partei

  • Parteivorsitzender: Michael Muster
  • Stellvertretender Vorsitzende: Thomas Strobel, Hubertus von Below

Die Blaue Partei wurde am 17. September 2018 in Grimma gegründet. Sie hat ihren Sitz in Berlin.

Die Homepage der Blauen Partei ist: www.dieblauepartei.de

Die Parteizeitung der Blauen Partei heißt „Blauer Brief“.

Mandate der Blauen Partei

Aktuell hat die Blaue Partei 2 Bundestagssitze und 9 Sitze in Landtagen.

Im Bundestag sitzen die ehemaligen AfD-Politiker Dr. Frauke Petry und Mario Mieruch für die Blaue Partei.

Im sächsischen Landtag treten fünf AfD-Abgeordnete als „Blaue Gruppe“ auf. Im Landtag von Nordrhein-Westfalen gibt es ebenfalls eine „Blaue Gruppe“.

Die Blaue Partei hat eine Fraktion im Rat der Stadt Iserlohn und eine Fraktion im Rat der Stadt Nettetal.

Im Landtag von Sachsen-Anhalt ist der ehemalige AfD-Politiker, Gottfried Backhaus, der Blauen Partei beigetreten.

Einzelmandate der Blauen Partei

Einzelmandate bedeuten, dass nicht genug Mitglieder der Blauen Partei, willige Mitglieder anderer Parteien oder willige fraktionslose Abgeordnete in einem Parlament vertreten sind, um eine eigene Fraktion der Blauen Partei zu gründen.

  • Marcus Pretzell ist Mitglied im Europäische Parlament.
  • Dr. Frauke Petry ist Mitglied des Deutschen Bundestages.
  • Mario Mieruch ist Mitglied des Deutschen Bundestages.
  • Gottfried Backhaus ist Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalt.
  • Andrea Kersten ist Mitglied des Kreistages Mittelsachsen.
  • Dr. Kristen Muster ist Mitglied des Kreistages Meißen.
  • Marion Stöbbe ist Mitglied im Rat der Stadt Duisburg.

Geschichte der Blauen Partei

Die Blaue Partei wurde von der ehemaligen AfD-Politikerin Frauke Petry initiiert. Der Berater von Frauke Petry Michael Muster meldete die Partei beim Bundeswahlleiter an.

Petry und ihr Ehemann Marcus Pretzell traten kurz nach der Bundestagswahl aus der AfD aus. Somit kann vermutet werden, dass sie politisch neu aktiv werden.

Zuvor enstanden Gerüchte, um eine neue Partei, als bekannt wurde, dass Frauke Petry im Juli 2017 die Domain dieblauen.de registierte. Jedoch gab sie am 30. September bekannt, dass ihr neues politisches Vorhaben nicht „Die Blauen“ heißen wird.

Domain dieblauen.de

Gerüchte, um den neuen Parteinamen wurden durch Domainkäufe Frauke Petrys genährt. Sie registrierte im Juli 2017 die Domain dieblauen.de. (denic Abfrage)

Der Nomos-Verlag drohte ihr daraufhin mit einer Klage, da dieser eine gleichnamige Bücherreihe publiziert und auch die Domain dieblauen.info besitzt. (whois.com Abfrage)

Nach dem 27. September 2017 entstand auch ein – mittlerweile gelöschtes – Twitterprofil, dass „Die Blauen“ hieß und binnen weniger Stunden Tausende Follower erhielt. In der Selbstbeschreibung stand „Gruppe ‚Die Blauen‘ im Bundestag.“ – Urheber des Twitterprofils soll Jan Böhmermann sein.

Auf der Bundespressekonferenz am 27. September 2017 gab Frauke Petry bekannt, dass sie der künftigen AfD-Bundestagsfraktion nicht angehören wird. Wenig später gab sie ihren Austritt aus der Partei Alternative für Deutschland bekannt und trat am 29. September aus der Partei aus. Die Bundestagswahl war am 24. September 2017 – Frauke Petry trat nach fünf Tagen aus der AfD aus.

Blaue Wende

Im November 2017 wurde bekannt das ein neues Bürgerforum mit dem Namen „Blaue Wende“ gegründet wurde. Dort könne sich jeder – unabhängig von der Parteizugehörigkeit – engagieren.

Paradox der Toleranz: Was ist das? Bedeutung, Definition, Erklärung


Das Toleranz-Paradox – nach Karl Popper – besagt, dass uneingeschränkte Toleranz unausweichlich zum Verschwinden der Toleranz führt. Wenn eine tolerante Macht intolerante Kräfte toleriert, so führt dies dazu, dass die eigene Toleranz eingeschränkt oder vernichtet wird.

Wenn intolerante Menschen/Meinungen durch Toleranz geduldet werden, so führt dies zu einem Verschwinden der Toleranz. Wenn eine tolerante Gesellschaft sich nicht gegen Intolerante verteidigt, so werden die Toleranten vernichtet werden. Damit dies nicht passiert, wird der Grundsatz „Keine Toleranz für Intoleranz“ angewendet.

Popper antwortete damit auf eine Frage:

Sollte eine tolerante Gesellschaft intolerante Menschen/Ideen tolerieren?

Seine Antwort: Nein.

Die Schlußfolgerung lautet:

Toleranz wird verteidigt, in dem Intoleranz nicht geduldet wird.

Daraus ergeben sich zwei Fragen: Wann endet Toleranz? Wann beginnt Intoleranz? Die Antwort kann lauten: Wenn Freiheitsrechte eingeschränkt, Grundrechte missachtet und Menschenwürde verletzt werden.
(Hier schließen sich zwei Fragen an: Was verletzt die Menschenwürde? Wie weit geht Meinungsfreiheit?)

Als Maßnahmen gegen intolerante Menschen bzw. Intoleranz sagt Popper, dass diese nicht gewaltsam unterdrückt werden sollten, solange man ihnen mit rationalen Argumenten kommen kann und sie durch die öffentliche Meinung in ihren Schranken gehalten werden. Wenn intolerante Vertreter rationale Diskussionen und Argumente ablehnen sowie Argumente als Täuschungsmanover bezeichnen, sollten nach Popper die Toleranten Gewalt als ein Mittel in Anspruch nehmen, um die Intoleranten zu unterdrücken.

Laut Popper stellt sich jede Bewegung, die Intoleranz predigt, außerhalb der Gesetze. Daher sollte jede Aufforderung zur Intoleranz und Verfolgung als ein Verbrechen wie die Aufforderung zum Mord, Raub oder zur Wiedereinführung des Sklavenshandels betrachtet werden.

Hintergrund

Karl Popper formulierte das Toleranz-Paradox 1945 in seinem Buch „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde Band 1.“

Seine genaue Formulierung war:
„Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz. Denn wenn wir die uneingeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.“

Anmerkung des Autors

Weiterhin sollte beachtet werden, wem gegenüber jemand tolerant oder intolerant ist – und aus welchem Grund.

Was ist z.B. mit der Intoleranz gegenüber gefährlichen Menschen?

Was ist mit der Intoleranz gegenüber Menschen, die skeptisch sind und einer neuen Entwicklung nicht positiv oder negativ, sondern abwartend kritisch gegenüber stehen? Eigentlich sollte eine Gesellschaft gegenüber Kritikerin tolerant sein.

Kenia Koalition


Bedeutung: Scherzhafter Name einer schwarz-rot-grünen Koaliton, die aus den Parteien CDU, SPD und den Grünen besteht.

Der Name Kenia-Koalition ist an die Farben der kenianischen Flagge angelehnt. Diese hat oben einen schwarz Querbalken, in der Mitte einen roten und unten einen grünen. Die Größe der Balken ist gleich und lässt somit keinen Rückschluss auf den Koalitionsführer zu. (Bei einer Libyen-Koalition wäre sofort klar, wer Koalitionsführer ist. Der schwarze Balken ist doppelt so breit wie die beiden roten und grünen Streifen.)

Die Bedeutung der Farben ist folgende: Schwarz steht für Konservative Ideen und Vorstellungen. Rot steht für soziale und linksgerichtete Politik. Grün steht für ökologische Ideen. (Ein inhaltlicher Bezug zum afrikanischen Staat besteht sonst nicht.)

Reale Kenia-Koalitonen

Eine Kenia-Koaltion wird in der Regel zwischen der CDU/CSU (Union), der SPD und den Grünen geschlossen. Der Begriff ist seit ca. 2008 in Österreich bekannt, wo es schon 2003 eine Kenia-Koalition gab.

2009 – Stadtrat Jena

Im Stadtrat von Jena regiert seit 2009 eine Koalition aus CDU, SPD und Grünen. Diese wurde sogar nach der Wahl im Jahr 2014 bestätigt und weitergeführt.

2014 – Kenia-Koalitions-Gespräche

Zur Landtagswahl 2014 in Thüringen konnten SPD und CDU ihre Mandatsmehrheit knapp verteidigen. Sie kamen auf 46 Sitze. Eine mögliche Koalition aus Linke, SPD und Grüne kam auch auf 46 Sitzen. Eine Kenia-Koalition mit den Grünen hätte eine Mehrheit von 52 Sitzen erlangt. Die grüne Spitzenkandidatin Anja Siegesmund wurde daraufhin zu Sondierungsgesprächen eingeladen. Diese scheiterten jedoch,  sodass eine rot-rot-grüne unter dem Linken-Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gebildet wurde.

2016 – Kenia Koalition in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt existiert seit 2016 eine Kenia-Koalition unter Führung der CDU.

Nachdem Wahlergebnis der Landtagswahl von 2016 in Sachsen-Anhalt war die CDU die stärkste Kraft, die AfD die zweitstärkste und die Linke die drittstärkste. Da Reiner Haseloff eine Koalition mit der AfD schon im Vorfeld ausgeschlossen hatte und die Linke in die Opposition wollte, lud Haseloff SPD und die Grünen zu Sondierungsgesprächen ein. Diese folgte und stimmten für die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen. Am 23. April 2016 wurde dann von CDU, SPD und den Grünen der Koalitionsvertrag angenommen.

Wie zu erwarten, stellten die Grünen die Umwelt-Ministerin.

2016 – Frankfurt (Main)

Seit Mai 2016 wird die Stadt Frankfurt (Main) von einem Bündnis aus CDU, SPD und Grünen unter dem SPD-Oberbürgermeister Peter Feldmann regiert.

2016 – Kenia im Berliner Bezirk Lichtenberg

Seit 2016 regiert ein Bündnis aus SPD, CDU und Grüne im Berliner Bezirk Lichtenberg. Obwohl die Linken mit 18 Abgeordneten die meisten Abgeordneten stellen, führt die SPD die Kenia-Koalition an.

Trotzdem ist der Linken-Politiker Michael Gunst Bezirksbürgermeister und die SPD-Politikerin Birgit Monteiro stellvertretende Bezirksbürgermeisterin.

2017 – Wiesbaden

Wiesbaden wird seit Februar 2017 von einer Koalition aus SPD, CDU und Grünen regiert.

Situation in Österreich

In Österreich besteht eine Kenia-Koalition aus der konservativen ÖVP, der sozialdemokratischen SPÖ und den Grünen.

Kenia in Kärnten

Seit 2013 wird Kärnten von einer Kenia-Koalition unter Leitung der SPÖ regiert.

Trivia

Eine Kenia-Koalition kann auch Afghanistan-Koalition genannt. In der afhganischen Flagge werden die gleiche Farben, wie bei der kenianischen Flagge, zu gleichen Anteilen verwendet.

Eine Libyen-Koalition ist hingegen eindeutiger: Der schwarze Balken ist so groß, wie der rote und grüne Balken zusammen.

 

Auch: Kenia-Bündnis

Bahamas Koalition


Bezeichnung und Name einer möglichen Koalition aus CDU/CSU, FDP und AfD. In Anlehnung an die Farben der Flagge des karibischen Staates Bahamas wurde der Begriff gewählt. Die Flagge besteht aus den Farben: Schwarz, gelb und blau (eigentlich Aquamarin).

In Hinblick auf die Schnittmengen und Mehrheiten dieser drei Parteien erscheint eine Bahamas-Koalition denkbar. Sie würde dafür sorgen, dass die junge Partei AfD in Regierungsverantwortung gelangt.

Ein Argument für eine Bahamas-Koalition ist die thematische Nähe der AfD zur CDU. Viele ehemalige CDU-Wähler sind über die Jahre zur AfD gewandert. Neben einem konservativen-rechten Flügel hat die AfD auch einen liberalen Flügel, welcher für Schnittmengen mit der FDP sorgt.

Bundestagswahl 2017

Aus der Bundestagswahl 2017 würde eine Bahamas-Koalition hervorgehen können. Die Union erreichte 32,9 Prozent, die AfD 12,6 und die FDP 10,7. Zusammengerechnet, ergeben sich damit: 56,2 Prozent, was eine Mehrheit wäre.

Reale Bahamas Koalitionen

Bisher gibt es in keinem deutschen Landtag und im Bundestag keine Bahamas-Koalition.

In Österreich regiert eine schwarz-blaue Koalition.

Bedeutung Bahamas Flagge für deutsche Politik

Die Bahamas-Flagge lässt auch Rückschlüsse über die Anteile der Parteien zu: Schwarz – also die CDU – hätte den kleinsten Anteil. Gelb – also die FDP – hätte den zweitgrößten Anteil und blau – also die AfD – hätte den größten Anteil. Dementsprechend müsste eine Bahamas-Koalition von der AfD geführt werden, damit die Koalition der Flagge entspricht. Ferner könnte gesagt werden, dass die beiden blauen Streifen für die beiden starken Flügel der AfD stehen: Der liberale und der rechts-konservative Flügel.

Wenn die Flagge die Verteilung angibt, so wäre dies folgende:

  • Blau = AfD = rund 57 Prozent
  • Gelb = FDP = rund 22 Prozent
  • Schwarz = CDU = rund 21 Prozent

Die Wahrscheinlichkeit, dass die AfD oder die FDP in den kommenden Jahren stärker als CDU abschneiden, sind jedoch gering.

Eher doch eine Barbados-Koalition

Die Flagge Barbados besteht aus drei Streifen: 2 blaue Streifen, 1 gelber Streifen. Das könnte symbolisch für eine AfD-FDP-Koalition unter Führung der AfD stehen.

Wahre Bedeutung Flagge Bahamas

Die Nationalflagge Bahamas hat folgende Bedeutung:

  • Aquamarin = Das Wasser, dass die Insel umschließt.
  • Gelb = Die Strände und die Sonne
  • Schwarz = Ein Symbol der Einheit.

Auch: Bahamas Bündnis

Finde heraus, wen deine Freunde zur Bundestagswahl (vermutlich) gewählt haben

Du möchtest wissen, welcher deiner Facebook-Freunde welche Partei und welchen Spitzenkandidaten auf Facebook geliked hat. Mit diesem Facebook-Tool kannst du es herausfinden. Klicke einfach auf den Link hinter der Partei oder des Spitzenkandidaten und schon wird dir angezeigt, welcher Freund ein Daumen hoch da gelassen hat.

Welche Partei haben deine Freunde geliked?

Durch Klick auf den Link erfährst, welche deiner Freunde die Partei geliked haben.

CDU: Finde heraus, welche Freunde die CDU geliked haben

SPD: Finde heraus, welche Freunde die SPD geliked haben

AfD: Finde heraus, welche Freunde die AfD geliked haben

FDP: Finde heraus, welche Freunde die FDP geliked haben

Die Linke: Finde heraus, welche Freunde Die Linke geliked haben

Grüne: Finde heraus, welche Freunde die Grünen geliked haben

(Parteien sind geordnet nach Bundestagswahlergebnis 2017)

Welche Spitzenkandidaten haben deine Freunde geliked?

Durch Klick auf den Link erfährst, welche deine Freunde den Spitzenkandidaten geliked haben.

CDU: Angela Merkel- Finde heraus, wer Angela Merkel geliked hat

CSU: Joachim Herrmann – Finde heraus, wer Joachim Herrmann geliked hat

SPD: Martin Schulz – Finde heraus, wer Martin Schulz geliked hat

AfD: Alice Weidel – Finde heraus, wer Alice Weidel geliked hat

AfD: Alexander Gauland – Kein offizielles Profil

FDP: Christian Lindner – Finde heraus, wer Christian Lindner geliked hat

Die Linke: Sahra Wagenknecht – Finde heraus, wer Sahra Wagenknecht geliked hat

Die Linke: Dietmar Bartsch – Finde heraus, wer Dietmar Bartsch geliked hat

Grüne: Katrin Göring-Eckardt – Finde heraus, wer Katrin Göring-Eckardt geliked hat

Grüne: Cem Özdemir – Finde heraus, wer Cem Özdemir geliked hat

Sonstige

Freie Wähler: Finde heraus, wer die Freien Wähler geliked hat

DIE PARTEI: Finde heraus, wer DIE PARTEI geliked hat

Tierschutzpartei: Finde heraus, wer die Tierschutzpartei geliked hat

NPD: Finde heraus, wer die NPD geliked hat

Piraten: Finde heraus, wer die Piraten geliked hat

Anmerkungen

Tipp: Das Liken einer Partei oder eines Spitzenkandidaten bedeutet nicht zwingend, dass der- oder diejenige diese bzw. diesen auch gewählt hat. Also bitte nicht sofort entfreunden, falls dir ein Resultat nicht gefällt. Eher sollte das der Anfang eines Gespräch sein.

Ein Like kann auch eine Altlast sein. Wann der Like vergeben wurde, darüber gibt es nämlich keine Auskunft.

Wo kommen diese Daten her? Die Daten sind für jeden öffentlich ersichtlich. Möglich macht es die Facebook Graph Search. Als Spionage können diese Informationen also nicht bezeichnet werden. Eher regen sie dazu an, alte Likes zu überdenken und bei neuen Likes genauer abzuwägen.

Im September 2017 gab gut 31 Millionen Facebook-Nutzer. Damit ist mehr als ein Drittel aller deutschen auf dem sozialen Netzwerk aktiv. Die Ergebnisse der Like-Abfragen sind damit noch lange nicht repräsentativ, zeigen aber eine Tendenz an: In welche politische Richtung der eigene Online-Freundeskreis tendiert.

[Überarbeitet am 28.09: Freie Wähler und Tierschutzpartei bei Sonstige hinzugefügt.]

Ich bin #87Prozent – Was bedeutet das?


„Ich bin #87Prozent“ ist eine Online-Protest-Bewegung von Bürgern, die nicht die AfD gewählt haben und vom Wahlergebnis der Bundestagswahl 2017 erschrocken sowie überrascht waren.

Unter dem Hashtag #87Prozent veröffentlichen Menschen in den sozialen Medien, ihre Sorgen und Wünsche für die Zukunft unseres Landes.

Beiträge zum Hashtag #87Prozent findest du auf Twitter hier.

Auf Avaaz wurde ein Offener Brief eingereicht, der unterschrieben werden kann. Du findest ihn hier. (Bisher hat dieser Offene Brief über 500.000 Unterschriften erhalten. Stand Juli 2018.)

Themen der Beiträge, die sich unter dem Hashtag #87Prozent finden, sind folgende:

  • AfD-kritische bis AfD-ablehnende Beiträge
  • Flüchtlingshilfen
  • Mehr Investitionen in Bildung
  • Miteinander leben / Respekt / Toleranz

Was steckt hinter #87Prozent?

Während rund 13 Prozent der Wähler zur Bundestagswahl 2017 die AfD wählten, sind rund 87 Prozent der Wähler, sie nicht wählten.

Unter dem Hashtag #87Prozent veröffentlichen Nicht-AfD-Wähler nun Beiträge in den sozialen Medien. In diesen äußern sie sich kritisch zu den Aussagen der AfD und sagen, wie sich die Zukunft Deutschlands und der deutschen Politik wünschen. Ihre Beiträge beginne meist mit „Ich bin #87Prozent und …“

Außerdem werden unter dem Hashtag #87Prozent Beiträge veröffentlicht, in denen die aktuelle Politik und die Entwicklung des Landes – unabhängig von der AfD – kritisiert wird.

Der Online-Trend #87Prozent erinnert stark an die amerikanische Bewegung „Occupy Movement“, die mit dem Slogan „We are the 99%“ warb. Die (selbst ernannten) 99 Prozent der Bevölkerung demonstrierten im Jahr 2011 wochenlang gegen die reichsten 1 Prozent der Bevölkerung, die zu viel Geld, politischen Einfluss und Produktionsmittel besitzen. Ziel war es, die gravierenden Einkommens- und Vermögensunterschiede zu thematisieren.

Top 5 Wortneuschöpfungen zur Bundestagswahl – Diese Begriffe vergessen wir nicht mehr


Der Bundestagswahlkampf hat seine Spuren in den Sprache hinterlassen. Auch wenn es in 2017 kleine Spuren. Diese 5 Worte sind hängen geblieben. Sie verraten viel über ihre Urheber:

1. Fedidwgugl

Wer solch einen Hashtag benutzt, der ist siegessicher! Auch wenn Internetnutzer erst höhnten, dass fedidwgugl das covfefe der CDU sein soll, so offenbarte sich: Fedidwgugl hat eine Bedeutung und es ist begehbar.

Das Wort ist die Abkürzung für „Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne leben.“ Die CDU richtete sogar das Fedidwgugl-Haus in Berlin ein, in dem sie ihr Programm vorstellt.

Übrigens: Die Aussprache von Fedidwgugl erfolgt über die drei Silben: fedi-w-gugl.

Wir berichteten hier.

2. Schulzzug

Der Schulzzug kam Anfang 2017 schnell ins Rollen. Die Medien waren voll mit Berichten über eine neue positive (Aufbruchs-)Stimmung in der SPD. Martin Schulz wurde zum sozialdemokratischen Heiland erklärt. Das Ganze subsumierte sich unter dem Begriff: Schulzeffekt.

Doch der Schulzeffekt währte nicht lange. Nach den miserablen Wahlergebnissen für die SPD bei der Schleswig-Holstein- und Saarland-Wahl entgleiste der Schulzzug und aus dem Schulzeffekt wurde der Schulzdefekt.

Auch das Browser- und Smartphone-Spiel half nichts. Darüber berichteten wir hier.

3. ThermiLindner

Als der Wahlkampf (wieder) langweilig wurde, wurden Twitter-Nutzer kreativ. Christian Lindner von der FDP wurde kurzerhand zum Thermomix-Verkäufer erklärt. Lindner nahms gelassen und freute sich über die Aufmerksamkeit.

Wir berichteten hier über #ThermiLindner.

4. Eidbrecherin

Die AfD zeigte Merkel die rote Karte und nannte sie: Eidbrecherin. Auf der dazugehörigen Webseite legte sie dar, warum Merkel den Namen erhielt. Die AfD wirft ihr vor, ihren Amtseid – Schaden vom deutschen Volk zu wenden und sein Wohl zu mehren – verletzt zu haben.

Ein interessantes Detail am Rande: Auf den Namen (und in dem Fall Suchbegriff) „Angela Merkel“ schaltete die AfD eine Google-Werbeanzeige. Jeder der nach „Angela Merkel“ oder „Merkel“ googlte, dem zeigte Google ganz oben in den Suchergebnissen die AfD-Werbung an.

Wir berichteten über die Aktion hier.

5. Kançler

Die Partei „Die Partei“ stellte den Kabarettisten Serdar Somuncu als ihren Spitzen- und Kanzlerkandidaten auf. Dafür strich sie aus dem Wort „Kanzler“ den Buchstaben „z“ und ersetzte dieses durch ein „c“ mit Cedille.

Auf einem Plakat fragte „Die Partei“ passend: „Warum nicht mal ein Türke?“

Wir berichteten hier.

Zwei Begriffe die nicht fehlen dürfen:

R2G

R2G schien eine interessante Idee zu sein. Doch rot-rot-grün auf Bundesebene wird es nicht geben.

Mehr über R2G findest du hier.

Asymmetrische Demobilisierung

Was eine „asymmetrische Demobilisierung“ ist, sollte sich jeder merken, der sich Merkels Wahlerfolg erklären möchte. Das Begriffspaar beschreibt gut, warum Merkel so erfolgreich ist: Sie nimmt zu kontroversene Themen keine Stellung und setzt politische Anliegen ihrer Gegner um.

Mehr über die Asymmetrische Demobilisierung erfährst du hier.


Anmerkung: Die Auswahl und Bewertung der Worte erfolgte durch das Google Trends Tool.

Die Top 5 Games zur Bundestagswahl 2017


Wer einmal mit Politikern spielen und sich informieren wollte, der fand bei diesem Bundestagswahlkampf die richtigen Browser-, App- und Desktop-Spiele. Wir stellen die besten 5 fünf:

  1. Schulzzug – Zug fahren und Grenzen überwinden
  2. Bundesfighter II – Im Stil von Streetfighter die Spitzenkandidaten gegeneinander antreten lassen
  3. Super Grüne – Super Mario mit grünen Inhalten
  4. Fake It To Make It – Im Spiel: Fake-News erstellen, verbreiten und mehr über die Dynamiken lernen
  5. Kanzler-Simulator – Einmal regieren und immer um Mehrheiten kämpfen

1. Schulzzug – Zug fahren und Grenzen überwinden

Das Schulzzug-Spiel tauchte als eines der ersten auf. Schon im März 2017 machte es die Runde. Inhalt des Spiel ist es, in klassischer Hugo-Manier mit Martin Schulz Zug zu fahren, Schulz-Coins einzusammeln und Grenzen zu überfinden.

Unseren Bericht zum Browser- und App-Game findest du hier.

Das Spiel findest du hier.

2. Bundesfighter II – Im Stil von Streetfighter die Spitzenkandidaten gegeneinander antreten lassen

Lass die sechs Spitzenkandidaten gegen einander antreten. Im Stile von Street Fighter II kannst du Merkel, Schulz, Wagenknecht, Oezdehardt, Gauland und Lindner gegen einander kämpfen lassen. Neben Nah- und Fernattacken, hat jeder noch eine Spezialattacke.

Unseren Bericht zum Spiel findest du hier.

Das Spiel selbst, kannst du hier im Browser spielen oder für Mac/Windows herunterladen.

3. Super Grüne – Super Mario mit grünen Inhalten

Wer sich kurzweilig mit grünen Inhalten beschäftigen und Erinnerungen an Super Mario wachwerden lassen möchte, der ist mit Super Grüne gut bedient.

Inhalt des Spiels ist es Kohlekraftwerke abzuschalten,

Unseren Bericht findest du hier.

Das Spiel kannst du hier im Browser spielen.

4. Fake It To Make It – Im Spiel: Fake-News erstellen, verbreiten und mehr über die Dynamiken lernen

„Fake It To Make It“ lässt dich im Spiel Fake-News erstellen und verbreiten. Selbsterklärtes Spiel ist es, dass du dich mit den gesellschaftlichen Auswirkungen von Fake-News beschäftigst.

Unseren Bericht dazu findest du hier.

Das Spiel findest du hier.

5. Kanzler-Simulator – Einmal regieren und immer um Mehrheiten kämpfen

Bei Kanzlersimulator ist es deine Aufgabe einen Kanzler zu erstellen, Themenschwerpunkte festzulegen und eine Partei auszuwählen. Danach darfst du regieren und um Mehrheiten kämpfen.

Das Spiel findest du hier.

Wie das RUN-DMC-Logo die Welt eroberte: Über 60 Varianten gefunden


Der RUN-DMC-Logodesign ist so erfolgreich, weil es so einfach ist. In die erste Zeile kommt das Vokal-befreite Wort „FCK“ (Abkürzung für „F*ck“) und in die zweite Zeile der Vokal-befreite Gegner. Freundliche Varianten, also ohne FCK, sind natürlich auch bekannt.

Eine Begebenheit machte das RUN-DMC-Logodesign in der Öffentlichkeit bekannt. Am Rande einer Pegida-Demo 2016 trug ein Mann ein T-Shirt mit der Aufschrift „HKN KRZ“. Das ist die Abkürzung für Hakenkreuz. Bekannt waren vorher schon Slogans wie „FCK NZS“, was die Abkürzung für F*ck Nazis ist. Zuvor wurden schon Aufdrucke wie „FCK CPS“ (F*ck Cops) oder „FCK SPD“ (F*ck SPD) verwendet.

Das „FCK“ oder „F*ck“ kann wie folgt gelesen werden: „Scheiß auf …“ oder „Fick …“.

Hier listen wir die Abkürzung die wirklich verwandt wurden, mit kurzer Erklärung auf:

Ablehnung gegenüber deutschen Parteien:

  • FCK CDU = F*ck CDU; als Hashtag #fckcdu
  • FCK SPD = F*ck SPD; als Hashtag #fckspd
  • FCK GRN = F*ck Grüne; als Hashtag #fckgrn
  • FCK LNK = F*ck Linke oder F*ck links; als Hashtag #fcklnk
  • FCK FDP = F*ck FDP; als Hashtag #fckfdp
  • FCK AfD = F*ck AfD; als Hashtag #fckafd
  • FCK CSU = F*ck CSU; als hashtag #fckcsu

Das RUN-DMC-Logo bei Linken und Rechten:

  • FCK CPS = F*ck Cops; Gegen die Polizei (Wir berichteten hier.); als Hashtag: #fckcps
  • FCK G20 = F*ck G20-Gipfel; als Zeichen des Protestes gegen den G20-Gipfel; Hashtag: #fckg20
  • FCK NZS = F*ck Nazis; als Hashtag #fcknzs
  • HKN KRZ = Abkürzung für das Wort Hakenkreuz (Eine bildliche Darstellung ist verboten. Die Worte bisher noch nicht. Wir berichteten hier.); als Hashtag #hknkrz
  • NZS BXN = Nazis boxen (Wird wohl als Aufforderung verstanden); als Hashtag: #nzsbxn
  • FCK NTF = F*ck Antifa; Hashtag: #fckntf
  • FCK AFA = F*ck Antifaschistische Aktion; als Hashtag: #fckafa
  • AFA FFO = Vermutlich: Antifaschistische Aktion Frankfurt (Oder); als Hashtag #afaffo
  • FCK FBR = vermutlich: F*ck Flensburg, in Bezug auf die Luftschlossfabrik; als hashtag: #fckfbr
  • FCK PGDA = F*ck Pegida; als Hashtag: #fckpgda
  • FCK RFGS = F*ck Refugees; Ablehnung von Flüchtlingen; als Hashtag: #fckrfgs

Im Alltag

  • FCK FR.WLD = F*ck Frei.Wild (Band); als Hashtag: #fckfrwld
  • FCK WRK = F*ck Work; „Scheiß auf Arbeit“; als Hashtag: #fckwrk
  • HAR TZ4 = Hartz 4; als Hashtag #hartz4
  • WTF WTF = ohne tiefere Bedeutung

Internationale Verwendung

  • FCK RDGN = Abkürzung für F*ck Erdogan; als Hashtag: #fckrdgn
  • FCK EZB = F*ck Europäische Zentralbank; als Hashtag #fckezb
  • FCK ISIS = F*ck ISIS (Islamischer Staat); als Hashtag #fckisis (Eine Kalashnikow mit „FCK ISIS“-Aufkleber gibts hier zu sehen.
  • FCK ISLAM = F*ck Islam; als Hashtag: #fckislam
  • FCK LPN = F*ck Le Pen (französische des französischen Front National); als Hashtag #fcklpn
  • FCK NATO = F*ck Nato; als Hashtag #fcknato
  • FCK NSA = F*ck NSA (Ablehnung des amerikanischen Geheimdienstes NSA; als Hashtag #fcknsa
  • FCK NWO = F*ck New World Order; als Hashtag #fcknwo
  • FCK TRMP = F*ck Trump; bezogen auf Donald Trump; als hashtag: #fcktrmp
  • FCK TTIP = F*ck TTIP; als Hashtag #fckttip
  • FCK DNC = F*ck Democratic National Committee
  • FCK HRC = F*ck Hillary Clinton
  • FCK TRMP = F*ck Donald Trump
  • FCK TPD = F*ck Tobacco Products Directive – Drückt Ablehnung gegenüber der EU-Komission zur Regulierung von Tabak (Als Hashtag #FCKTPD)

Sonstige Verwendungen

  • AKS CRU = Bedeutung unbekannt
  • BEN DEG = Name des Musikers Bendeg
  • BST TGT = Bedeutung ungeklärt
  • COR BYN = Abkürzung Jeremy Corbyn, dem Parteivorsitzenden der britischen Labour Party
  • EQT BMS = Bedeutung ungeklärt
  • FCK BDS = BDS steht für „Boycott, Divestment and Sanctions“ – einer Bewegung, die zu Boykott-Aktionen gegen Israel aufruft. Die Bewegung will Israel wirtschaftlich, politisch und sozial isolieren. Als Hashtag wird. #FckBDS verwendet.
  • FCK BTSV = F*ck Eintracht Braunschweig; als Hashtag: #fckbtsv – (kann auch, als Spiel zwischen dem 1. FC Köln und der Eintracht Braunschweig, falsch verstanden werden.)
  • FCK DLC = Ablehnung von meist kostenpflichtigen downloadbaren Inhalten (Downloadable content)
  • FCK DLV = Bedeutung ungeklärt
  • FCK EDM = F*ck Electronic Dance Musik; hashtag #fckedm
  • FCK HSV = F*ck Hamburger Sportverein (HSV); als Hashtag #fckhsv
  • FCK PLK = F*ck Polka; als Hashtag #fckplk
  • FCK RBL = F*ck Red Bull Leipzig (Fußballmannschaft); Hashtag: #fckrbl
  • FCK RLGN = F*ck Religion; drückt generelle Ablehnung von Relgionen, den transportierten Überzeugungen und Handlungen aus; Hashtag #fckrlgn
  • FCK RPD = Ablehnung des Fußball Clubs Rapid Wien; als Hashtag #fckrpd
  • FCK STP = F*ck Sankt Pauli; als hashtag: #fckstp
    • „FCK FCSP“ wird auch verwendet. Er bedeutet: F*ck FC Sankt Pauli. Hashtag: #fckstp
  • FCK ULM = (vermutlich) F*ck Ulm; als Hashtag: #fckulm
  • GMY TWN = Abkürzung für Gummytown; Spitzname für Fulda, den die Stadt 1900 erhielt, wegen ihrer Gummiwerke.
  • GRN CLB = Greenclub Bamberg. Als hashtag #grnclb
  • HRD TKK = vermutlich Hard Tekk (Musikrichtung) (hrdtkk)
  • HRTB RNDK MMND = Bedeutung ungeklärt
  • PAR HKR = Bedeutung ungeklärt
  • RUN DPS = Bedeutung ungeklärt
  • RUN DRS = Bedeutung ungeklärt; Kommt vormutlich aus der Informatik-Szene
  • RUN DXB = Bedeutung ungeklärt
  • RUN ISH = Bedeutung ungeklärt
  • RUN K8S = Bedeutung unklar; Initiative um Menschen zum Joggen zu animieren; als Hashtag #runk8s
  • SHM LSS = Simple Harmong Motion, LSS ist ungeklärt. Name einer Band.
  • STPP NBRG = Abkürzung für den Ort Stoppenberg
  • TRT WRK = Tretwerk Messanger (Fahrradkurier aus Hannover); hashtag #trtwrk
  • TSC PMD = Bedeutung ungeklärt

Die veränderten Run-DMC-Logos werden auf alle möglichen Sachen gedruckt: Hoodies, T-Shirts, Beutel, Anstecker, Poster und Tassen.

Warum wir hier kein einziges Bild zeigen:

Das Logodesign von Run-DMC ist geschützt. Unter der Nummer 76624074 ist es als Trademark anerkannt. Seit 1983 ist das Logodesign geschützt. (Siehe hier)

Die Jungs von Run DMC verfolgen ihre Markenrechte. Im Jahr 2016 verklagten sie Amazon und Walmart, die ihr Logo-Design nutzten auf 50 Millionen Dollar. (Siehe hier)

Das Design: Protest und Provokation mit 6 Buchstaben, 3 Farben und einem Ziel

Das Design des RUN-DMC-Logos ist einfach. Es besteht aus drei Farben: schwarzer Hintergrund, zwei rote Balken und weißer Schrift. Die Farben leuchten stark. Die Botschaft hat in der Regel 6 Buchstaben: 3 Buchstaben in der oberen Ersten Reihe, 3 Buchstaben in der unteren zweiten Reihe. Auf Vokale wird verzichtet. Alle Buchstaben werden groß geschrieben. Als Schrift wird Franklin Gothic Heavy verwendet.

Mit diesem Logo kann auf einfache Art und Weise die Ablehnung und Abgrenzung ausgedrückt werden, aber auch eine Vorliebe mitgeteilt werden. Zum Hashtag lässt sich das 6 Buchstaben-Logo schnell umfunktionieren: Der Zeilenumbruch wird entfernt und das Buchstaben werden aneinandergereiht.

Die Regel mit den 6 Buchstaben wird nicht immer eingehalten. Hier heißt es Nachsicht walten lassen.

Doch eine Regel gibt es: Das Wort, was für die zweite Zeile verwendet wird, sollte mit einem Konsanten beginnen und enden. Auf diese Weise wird die Abkürzung eindeutiger und nicht kryptischer.

Spitznamen der Politiker


In dieser Liste findest du eine Übersicht für Scherznamen und Spottnamen, die deutschen Politikern gegeben wurden. Die Sortierung ist alphabetisch:

Alexander Dobrindt Spitznamen

  • Darth Maut
  • McMaut
  • Lord Helmchen

Andrea Nahles Spitznamen

  • Banahles
  • Speedy / Speed GoNahles (Im Jahr 2014 brachte sie innerhalb eines halben Jahres zwei umfangreiche Gesetze durch: Rente mit 63 und Mindestlohn. Die Schnelligkeit sagt nichts über die Qualität aus.)

Angela Merkel Spitznamen

  • Kohls Mädchen / Mädchen
  • Madame Non (Sie verwährte sich dem französischen Aktionismus zur Bekämpfung der Wirtschaftskrise.)
  • Mutti
  • Teflon-Angie (US-Botschafter bezeichneten sie als Angela „Teflon“ Merkel in einer internen Nachricht. Dies kam durch die Enthüllungen von Wikileaks heraus.)

Annegret Kramp-Karrenbauer Spitznamen

  • AKK
  • AKK47 / AKK-47 (Den Spottnamen erhielt sie nach ihrer Ernennung zu Verteidigungsministerin.)
  • Annegret Kampf-Knarrenbauer (Den Spottnamen erhielt sie ebenfalls nach ihrer Ernennung zur Verteidigungsministerin.)
  • Bannegret Kramp-Karrenbauer (Den Scherznamen erhielt sie nach ihren Äußerungen über die Wahlkampfteilnahme von Influencer zur Europawahl 2019. Siehe: Asymmetrische Wahlkampfführung)

Annette Schavan Spitznamen

  • Äbtissin (Den Namen soll ihr ein guter Freund gegeben haben, da sie regelmäßig betet.)

Barbara Hendricks Spitznamen

  • Burning Barbara – Als damalige Pressesprecherin des nordrhein-westfälischen Finanzminister Dieter Posser drückte sie ihre Zigarette während eines hitzigen Gesprächs dem finanzpolitischen Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Hartmut Schauerte, auf dem Handrücken aus. Am nächsten Tag entschuldigte sie sich dafür.

Christian Lindner Spitznamen

Frank-Walter Steinmeier Spitznamen

  • Prickel (Name, den er in seiner Fußballmannschaft in Brakelsiek trug.)

Franz Josef Strauß (CSU) und Karl Schiller Spitznamen

  • Plisch und Plum (Angelehnt an das Hundepärchen bei Wilhelm Busch.)

Hans-Christian Ströbele Spitznamen

  • Apo-Opa (In den 1970er Jahren verteidigte er als Anwalt Mitglieder der RAF vor Gericht.)

Helmut Kohl Spitznamen

  • Bimbeskanzler (Wegen seiner Pfälzer Herkunft. Mehr über Bimbes erfährst du hier.)
  • Birne
  • Birne von Oggersheim
  • Schwarzer Riese (Er war 1,93 Meter groß. „Schwarz“ war die damalige Farbe der CDU.)

Helmut Schmidt Spitznamen

  • Schmidt-Schnauze (Wegen seiner bissigen Rhetorik.)

Horst Seehofer Spitznamen

  • Bundeseierminister (Im Amt des Bundesminister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (2005 – 2009) schwankte sein politischer Kurs stark)
  • Crazy Horst
  • Verb „seehofern

Gerhard Schröder Spitznamen

  • Brioni-Kanzler (Nach Auftritt in einem teuren Designermantel.)
  • Genosse der Bosse (Wegen seiner wirtschaftsfreundlichen Politik.)

Guido Westerwelle Spitznamen

  • Westerwave (Aufgrund seines anfangs schlechten Englischs.)

Günther Oettinger Spitznamen

  • Günther Apokalypse

Joschka Fischer Spitznamen

  • Grün-Kohl (Wegen seinem Machtstreben, während der Kohl-Ära.)

Karl-Theodor zu Guttenberg Spitznamen

  • Googleberg (Wegen dem Skandal um seine Doktorarbeit.)
  • Herr Baron (So wurde er von Parteikollegen genannt.)
  • KT (Als Abkürzung)
  • Lügenbaron (Wegen dem Skandal um seine Doktorarbeit.)
  • Plagiator

Kristina Schröder Spitznamen

  • Merkels Mädchen

Konrad Adenauer Spitznamen

  • Der Alte (Bei seiner Vereidigung war 73 Jahre alt.)

Kurt Beck Spitznamen

  • Mecki (Aufgrund seiner Frisur.)

Kurt Kiesinger Spitznamen

  • Häuptling Silberzunge (Wegen seiner geschliffenen Rhetorik)

Manuela Schwesig Spitznamen

  • Küstenbarbie

Martin Schulz Spitznamen

Nobert Walter-Borjans Spitznamen

  • NoWaBo

Olaf Scholz Spitznamen

Peer Steinbrück Spitznamen

  • Peitschen-Peer

Peer Steinbrück und Frank-Walter Steinmeier Spitznamen

  • Stones (Da beide Nachnamen das Wort „Stein“ beinhalten und „Stones“ cool klingt, sowie an die Rolling Stones erinnert.)

Peter Altmaier Spitznamen

  • Merkel-Erklärer
  • Merkels Ein-Mann-Armee
  • Wandelnder Runder Tisch

Peter Ramsauer Spitznamen

  • Ramses (Freunde nannten ihn so.)
  • Rumsauer (Seine Gegner wandelten seinen ab.)

Philipp Rösler Spitznamen

  • Bambi (Aufgrund seines damaligen jugendlichen Alters.)

Serdar Somuncu Spitznamen

Siegmar Gabriel Spitznamen

  • Harzer Roller (Nach seinem Geburtsort im Harz und seiner Körperfülle)
  • Genosse Knut (Wegen seiner Patenschaft für den mittlerweile verstorbenen Eisbären Knut.)
  • Siggi Pop (Den Namen erhielt er, als er „Beauftragter für Popmusik“ war.)

Thomas de Maizière Spitznamen

  • Büroklammer (Spitzname als Verteidigungsminister)
  • Der kleine General (Spitzname als Verteidigungsminister)

Ulla Schmidt Spitznamen

  • Ullala (Angelehnt an eine Radio Comedy-Show.)

Ursula von der Leyen Spitznamen

  • Flinten-Uschi / Flinten-Ursula – Kanonen-Uschi – Panzer-Uschi (Alle Namen erhielt sie, während ihrer Zeit als deutsche Verteidigungsministerin.)
  • Krippen-Uschi / Krippen-Ursula
  • Zensursula (Sie erhielt den Beinamen wegen ihrer Vorstöße zum Sperren von Internetseiten.)

Willy Brandt Spitznamen

  • Willy Wolke (Politische Gegner nannten ihn wegen seiner Visionen „Willy Wolke“.)
Was ist doxxen? Was bedeutet doxen / doxing? Bedeutung


Als „doxen“, „doxxen“ oder „doxing“ wird die unerlaubte Veröffentlichung von persönlichen Daten, personenbezogene Daten oder Informationen über ein Individuum oder eine Gruppe im Internet bezeichnet.

Bedeutung: Doxen, Doxxen und Doxing

„Doxxen“ leitet sich vom englischen Wort „Docs“ ab. Es bezeichnet die Tätigkeit Klarnamen, Adressen (Wohnort, Arbeitsstelle), Telefonnummern, Geburtstage, Kreditkartennummern, IP-Adressen, VPN-Adressen oder andere persönliche Informationen von Nutzern im Internet zu veröffentlichen, um diese zu schädigen oder bloßzustellen, damit sie belästigt oder bedroht werden, sowie eventuell mit Gewalt rechnen müssen.

„Doxxen“ (auch „Doxen“, „Doxing“) soll Personen schädigen und angreifbar machen. Die Androhung jemanden zu doxxen (doxen) – also persönliche Daten zu veröffentlichen – kann als Druckmittel verwendet werden, um jemanden zu zwingen z.B. keine weiteren Inhalte im Internet zu veröffentlichen. Eine veröffentlichte Adresse kann dafür sorgen, dass die Person Drohungen erhält, belästigt oder bloßgestellt wird, sowie mit anderen Gewaltaten oder Selbstjustiz rechnen muss. Die Attacken müssen sich nicht auf die Person begrenzen, sondern Familienmitgliedern können auch betroffen sein.

„Doxing“ wird dabei eingesetzt, um z.B. unliebsame Personen (Anhänger einer Partei oder Gruppierung) oder Kritiker, die ein Pseudonym benutzen, einzuschüchtern und mundtot zumachen. Diese Kritiker haben z.B. zuvor anonym die Regierung, den Öffentlichrechtlichen Rundfunk, links- oder rechtsextreme/-radikale Gruppen oder Religionsgemeinschaften kritisiert. Bei veröffentlichten persönlichen Daten müssen sie damit rechnen, dass Mitglieder der kritisierten Gruppen gegen sie (gewaltsam) vorgehen.

Vom „Doxxen“ können alle betroffen sein, die anonym im Internet aktiv sind oder ihre Privatsphäre (z.B. Wohnort) schützen wollen.

Im Internet existieren Doxx-Plattformen auf denen Klarnamen, Adressen und persönliche Informationen gesammelt werden.

Ob „Doxing“ die Persönlichkeitsrechte einer Person verletzt, müssen Anwälte noch klären.

Es gibt drei verwendete Schreibweisen: Doxen, Doxxen und Doxing.

Informationsgewinn beim Doxen, Doxxen, Doxing

Die personenbezogenen Daten werden auf verschiedene Art und Weisen gewonnen. Unter anderem werden öffentlich zugängliche Datenbanken, Social-Media-Präsenzen, sowie Telefon-, Adress- und Mitgliederverzeichnisse nach Informationen durchsucht. Auch werden Video-Aufnahmen und Live-Streams genutzt, um herauszufinden, wo eine Person gefilmt hat. Dies führt auch teils zum Swatting.

Methode – Persönliche Beziehung aufbauen: Die Angreifer versuchen das Opfer zu manipulieren, in dem sie sich a) mit ihm anfreunden, um so an sensible Informationen gelangen oder b) in dem sie das Opfer provozieren, damit es seine Daten preisgibt. Ebenso können Angreifer versuchen teil einer Gruppe zu werden, um innerhalb der Gruppe an persönliche Daten zu gelangen.

Eine weitere Methode ist das Hacken, also das unerlaubte Eindringen in fremde Systeme, wie Server, Channels oder Gruppen. Hierbei werden Sicherheitslücken ausgenutzt, um an Daten zu gelangen oder Teil der zu unterwandernden Gruppe zu werden.

Beispiel:

  • Peter wurde gedoxxt. Nun kennen alle seine Adresse.
  • Max will Moritz doxen, wenn er nicht mit seinen YouTube-Videos aufhört. (Max will private Informationen von Moritz veröffentlichen und erpresst ihn damit.)
Kançler – Was bedeutet das Wort „Kanzler“ mit c? (Die PARTEI)


„Kançler“ ist ein von der Partei „Die Partei“ geprägter Ausdruck, der sich vom deutschen Wort „Kanzler“ ableitet. Durch das eingefügte „ç“ soll auf die türkische Herkunft des Kançlerkandidaten Serdar Somuncu angespielt werden.

Das links gekrümmte Häkchen am „ç“ wird Cedille genannt. Es ist ein diakritisches Zeichen, um zu kennzeichnen, dass der Buchstabe auf besondere Art und Weise ausgesprochen wird. Das „ç“ wird als „-ch“ wie im Wort „ich“ ausgesprochen. „Kançler“ kann somit als „Kanchler“ ausgesprochen werden.

Als Hashtag wurde in den sozialen Medien #kancler verwendet. Dies unter anderem auf Twitter.

Schreibvariante: Kancler

Kançler Serdar Somuncu

Die Partei „Die PARTEI“ bewarb Somuncu mit unterschiedlichen Sprüchen als ihren Kanzerlkandidaten und hatte als Hauptspruch „Unterstütz den Kançler!“. Unter anderem wurde er mit folgenden Sprüchen beworben:

  • „Mehr Glatz als Schulz
    Mehr Hilter als Erdogan“
  • „Warum nicht mal ein Türke?“
  • „Diese Wahl wird getürkt! Und zwar von uns.“

Auf den Plakaten war Somuncu mit unterschiedlichen Gesichtsausdrücken zusehen, einmal breit grinsend und einmal böse schauend.

Die Partei „Die PARTEI“ und Serdar Somoncu als „Kançler“ nutzen die Aufmerksamkeit im Bundestagswahlkampf 2017, um Kritik an Angela Merkel zu üben. Somuncu warf ihr vor, die AfD erst groß gemacht zu haben.

In mehrere Interviews wurde Somuncu zu seiner Kandidatur befragt und ob wie ernst er diese meine.

Die Partei „Die PARTEI“ forderte unter anderem zur Bundestagswahl 2017, eine Bierpreisbremse, eine öffentlichte Nacktheitspflicht für Frauen zwischen 18 und 28 Jahren und doppelt so viel Gerechtigkeit wie die Sozialdemokraten.

Weitere Unterstützer der Partei „Die PARTEI“ waren Wolfgang Wendlang (Die Kassierer), Shahak Shapira, Natascha Mar und Mark Benecke. Der Parteivorsitzende Martin Sonneborn stellte sich und die Gruppe als „Schattenkabinett“ zur Bundestagswahl 2017 vor.

Serdar Somuncu ist auch als „Hassprediger oder Hassias“ bekannt.

Verbreitung vom Wort „Kançler“

Der Ausdruck „Kançler“ erhielt in drei verschiedenen Monaten massive Suchanfragen bei Google. Dies waren August und September 2017 (Vor der Bundestagswahl) und dies war im Januar 2018.

Was ist Demisexualität? Bedeutung und Definition erklärt


Demisexualität ist eine Form der Sexualität bei der Menschen, nur sexuelle Anziehung empfinden, wenn sie eine starke emotionale Bindung und Vertrauen zu einer anderen Person aufgebaut haben. Dies ist meistens der Fall, wenn sie sich in einer romantischen Beziehungen befinden. Bis zu diesem Zustand gelten sie als asexuell.

Demisexuelle: Sekundäre sexuelle Anziehung vor primärer

Eine primäre sexuelle Anziehung findet bei Demisexuellen nicht statt. Das heißt, sie reagieren nicht mit sexueller Erregung auf das Aussehen, die Stimme, die Haltung oder die Bewegungsabläufe einer anderen Person. Sie nehmen eher die Merkmale der sekundären sexuelle Anziehung wahr. Diese beruht auf Persönlichkeitsmerkmalen wie Charakter, Humor usw. Laut Eigenauskunft kennen Demisexuelle nur sekundäre sexuelle Anziehung.

Sex für Demisexuelle

Demisexuelle entscheiden sich nicht, sondern empfinden einfach. Sex ist für Demisexuelle kein Trieb, der befriedigt werden oder dem nachgegangen werden muss, sondern sie drücken durch Sex Nähe, Liebe, Intimität, Vertrauen und Zuneigung aus. Dies drückt sich in dem Wunsch nach Emotionalität einer Beziehung und einem Kennenlernen einer anderen Person aus.

Demisexuellen wird nachgesagt, dass sie wenig mit P*rnos und erotischen Aufnahmen anfangen können, sowie sich über inhaltslose Flirt-Sprüche und Smalltalk wundern. Auch sind Demisexuelle nicht für One-Night-Stands zu haben, geschweige denn daran interessiert.

Jedoch gibt es selbst unter den Demisexuellen keine eindeutigen Einstellungen, die für alle, die sich als „Demisexuell“ identifizieren, gelten. So gibt es Demisexuelle die Sex befürworten, die Sex ablehnen oder Demisexuelle die dem Sex gleichgültig gegenüber stehen.

So gibt es Demisexuelle, denen die Vorstellung gefällt Sex zuhaben, nur brauchen sie dafür eine Person zu der sie eine tiefe emotionale Bindung haben. Auch ist Demisexuellen teils unverständlich wie Menschen miteinander Sex haben können, ohne sich besonders gut zukennen.

Von außen werden Demisexuelle manchmal als asexuell oder passiv wahrgenommen. Ihnen wird fälschlicherweise Unwissenheit und Desinteresse unterstellt.

Weiteres zur Demisexualität

Laut Statistik sollen rund ein Prozent der Bevölkerung demisexuell sein. Der Begriff „Demisexualität“ selbst tauchte um das Jahr 2008 zum ersten Mal auf.

Die Demisexualität positioniert sich zwischen der Asexualität und dem Sexualität, also zwischen jenen die kein Verlangen nach Sex empfinden und jene, die einfach ein Verlangen nach Sex empfinden.

Frauen passen leichter in das Muster der Demisexualität. Männer hingegen, denen ein starker Sextrieb ohne große emotionale Bindung allgemein nachgesagt, passen eher weniger in das Raster der Demisexualität.

Asymmetrische Demobilisierung: Bedeutung, Definition


Bedeutung: Wahlkampfstrategie, bei der auf Stellungnahmen zu kontroversen Themen verzichtet wird und damit die politisches Auseinandersetzung nicht stattfindet. Gleichzeitig werden Anliegen und Ziele des politischen Gegners übernommen, sowie dessen Forderungen umgesetzt. Ziel ist es die potentiellen Wähler des politischen Gegners zu demotivieren, da ihre Forderungen bereits erfüllt sind und der Gang zu Wahlurne somit überflüssig wird. Dies hat zur Folge, dass die Wahlbeteiligung sinkt, wichtige gesellschaftliche Themen nicht mehr diskutiert werden und dass neue politische Akteure entstehen.

Beispiele für Asymmetrische Demobilisierung:

Angela Merkel setzte diese Taktik mehrfach um. Sie nahm ihren politischen Gegnern (Grüne, FDP, Linke und SPD) folgende Forderungen:

  • Einführung der Gleichgeschlechtlichen Ehe (Ursprünglich Forderung der Grünen)
  • Abschaffung der Wehrpflicht (Ursprünglich Forderung der Grünen, FDP und Linken)
  • Einführung Mindestlohn (Ursprünglich Forderung der SPD)
  • Beginn der Energiewende (Ursprünglich Forderung der Grünen)
  • Frauenquote (Ursprünglich Forderung der Grünen und SPD)
  • Transkationssteuer (Ursprünglich Forderung der Grünen, Linken und SPD)
  • Mietpreisbremse (Ursprünglich SPD-Forderung)
  • Flüchtlingsfrage

Die Folgen sind, dass die CDU der Angela Merkel konservative Positionen verlässt und damit ihr eigentlich Wählerklientel enttäuscht. Sie verliert ihr bisheriges Profil. Eine politische Vision wird durch Pragmatismus ersetzt. Dies sorgt dafür, dass neue politische Akteure wie die AfD sich als konservative Kraft positionieren können.

Historie:
Der Begriff wurde erstmals 2006 bei den Parlamentswahlen in Katalonien angewendet. Nachdem die Koalition aus PSC, ERC und ICV-EUiA zerbrach, hielt sich die Oppositionspartei CiU deutlich zurück. Dies hatte zur Folge, dass die Koalitionsparteien deutliche Verluste erlitten und die CiU als stimmenstärkste Fraktion aus der Wahl hervorging.

Die Wahlkampfstrategie von Angela Merkel zur Bundestagswahl 2009 wurde von der „Forschungsgruppe Wahlen“ als asymmetrische Mobilisierung bezeichnet.

Martin Schulz (SPD) machte den Begriff bekannt, als er auf dem SPD-Parteitag im Juni 2017 Angela Merkel vorwarf, dass sie eine Strategie der asymmetrischen Demobilisierung betreibe.

Müllhalde der Geschichte – Was es mit dem Begriff auf sich hat!


„Müllhalde der Geschichte“ oder „Müllhaufen der Geschichte“ ist eine Phrase, welche Redner verwenden, um auszudrücken und zu fordern, dass ein Gedanke, eine Geisteshaltung, eine Idee, eine Ideologie, eine Vorstellung, ein System oder eine Weltansicht aufgegeben werden soll, da es überflüssig, überholt, veraltet, unnötig oder verkommen ist.

Der Ausdruck „Müllhalde der Geschichte“ impliziert, dass etwas einfach entsorgt – in dem Sinne abgeschafft – werden könne, um sich dessen zu entledigen. Damit ist der Müllhaufen ein letzter Ablageort, wo etwas verrotten soll, bis es weg ist. (Anmerkung der Redaktion: In der Regel passiert es dann, dass der Müll recyclt wird und so wieder in den Kreislauf eintritt.)

Beispiele:

Unter anderem sagte Alice Weidel (AfD) auf dem AfD-Bundesparteitag 2017, dass die politische Korrektheit auf den Müllhaufen der Geschichte gehöre.

Der „Die Linke“-Politiker Bernd Riexinger verwendet den Ausdruck „Müllhaufen der Geschichte“ in einer Parteirede im Jahr 2016 im Bezug auf die AfD.

In Deutschland sind zwei Varianten des Ausdrucks gebräuchlich:

  • Müllhaufen der Geschichte
  • Müllhalde der Geschichte

Ursprung / Herkunft: Müllhalde der Geschichte

Der Ursprung von „Müllhalde der Geschichte“ könnte in anderen Sprachen liegen. Im englischen wird „Dustbin of History“ oder „Ash Heap of History“ gesagt. „Ash Heap of History“ bedeutet „Aschehaufen der Geschichte“. „Dustbin of History“ bedeutet auf deutsch: „Mülleimer der Geschichte“.

In der englischen Sprache gibt es mehrere Varianten des Ausdrucks:

  • garbage heap of history (Zu deutsch: „Müllhalde der Geschichte“ oder „Müllhaufen der Geschichte“)
  • landfill of history (zu deutsch: „Deponie der Geschichte“ oder „Mülldeponie der Geschichte“)
  • Trash heap of history (Zu deutsch: „Müllhaufen der Geschichte“)
  • ashcan of history (Zu deutsch: „Aschenbecher der Geschichte“)

Leo Trotzki benutzte schon 1917 – während der Russischem Revolution – den Ausdruck „Mülleimer der Geschichte“. (In der englischen Quelle wird der Ausdruck „Rubbish-can of history“ verwendet. Siehe: Link (externer Link))

In einer Rede vor dem britischem Parlament im Jahr 1982 benutzte der damalige US-amerikanische Präsident Ronald Reagan den Ausdruck „ash heap of history“ im Bezug auf den Marxismus-Leninismus.

Was bedeutet FCK SPD / #fckspd? Bedeutung, Definition


„FCK SPD“ ist ein politisches Schlagwort, dass eine ablehnende Haltung gegenüber der SPD, der Politik und Haltungen der SPD ausdrückt.

Das Schlagwort entsteht durch ausgelassene Vokale und bedeutet ausgeschrieben „F*ck SPD“, was auf deutsch „Scheiß SPD“, „Scheiß auf die SPD“ oder „Fick die SPD“ bedeutet.

Verbreitung von FCK SPD

Der Ausdruck „FCK SPD“ wurde und wird verwendet, um Kritik gegenüber der Politik der SPD zu üben. So unter anderem an der Flüchtlings- und Asylpolitik der SPD, sowie der Arbeits-, Finanz- und Sozialpolitik der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. Teils werden hier die Hartz-IV-Reformen genannt, dass Versagen von Martin Schulz oder auch Skandale wie der um Sebastian Edathy.

In der Vergangenheit wurde die Kritik unter anderem kritisiert, als die SPD in Essen Flüchtlingsheime blockieren wollte (Quelle: Spiegel.de: 1) oder die Sachsen-SPD aufrief „Heimat schützen!“, was gemischte Reaktionen im Internet hervorrief.

Der Ausdruck „FCK SPD“ wird auf T-Shirts und Bekleidung gedruckt, sowie als Sticker vertrieben. Diese werden im Internet verkauft.

Mit Tool „Google Trends“ können Suchnachfragen bei Google.de seit dem Jahr 2004 überprüft werden. Wir haben das für „FCK SPD“ gemacht. Die ersten signifikanten Suchanfragen erhielt der Ausdruck im April 2009, dann erst wieder im August und Oktober 2009. Die höchsten Suchanfragen erhielt das Schlagwort „FCK SPD“ im November 2013 und Januar 2014 – vermutlich wegen der Flüchtlingspolitik in Hamburg.

Über den Ausdruck „FCK SPD“

„FCK SPD“ wird auch als Hashtag ohne Leerzeichen verwendet: #fckspd – Unter anderem finden sich auf Twitter Beiträge mit dem Hashtag #fckspd in denen die SPD für ihre Politik kritisiert wird.

„FCK SPD“ wird im Run-DMC-Stil verbreitet: Schwarzer Hintergrund, zwei rote Balken, sechs weiße Buchstaben in zwei Reihen a drei Buchstaben. Eine große Auflistung weiterer „FCK-„-Schlagwörter (wie FCK G20, FCK CPS, FCK NZS) findest du hier.

Was bedeutet „fedidwgugl“? Bedeutung, ausgeschrieben, Hashtag


„Fedidwgugl“ war der Hashtag der CDU-Kampagne für die Bundestagswahl 2017, der eine Abkürung des Claims (Wahlkampfspruch) „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben“ ist. Aufgrund der ungewöhnlichen Länge und der drei-silbigen Aussprache(fedid-w-gugl) spottete die Netzgemeinde über diesen Hashtag.

Den Hashtag #fedidwgugl vergleicht die Netzgemeinde mit dem Hashtag #covfefe, da #fedidwgugl zunächst wie ein Schreibfehler wirkt, aber beabsichtigt wird. Gleiches soll beim Trump-Hashtag #covfefe der Fall sein – nur mit dem Unterschied, dass die Bedeutung von Trumps Hashtag bis heute ungeklärt ist. Mehr zu #covfefe gibt es hier.

Laut ehemaligem CDU-Generalsekretär Peter Tauber stehen die im Claim enthaltenen Formulierungen „gut leben“ für Arbeit und Wohlstand; „Gerne leben“ steht für Ordnung, Sicherheit und Zusammenhalt der Gesellschaft.

Eine Abwandlungen des Claims ist: „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne lachen.“

Der Hashtag erlebte zwei große Phrasen der Nachfrage: Im Juli 2017 und September 2017 war das öffentliche Interesse nach „fedidwgugl“ am größten. Nach der Bundestagswahl flachte das Interesse massiv ab.

In den sozialen Medien wird der Hashtag #fedidwgugl auch in einem negativen Kontext verwendet. Hierbei werden Inhalte über persönliche Schicksale, Armut, Gewalt, Überfälle und weiteres geteilt.

Hashtag-Variante

Zum begehbaren CDU-Programm-Haus bildete sich der Hashtag #fedidwguglhaus. Dieser setzt sich aus dem hashtag fedidwgugl und dem Wort Haus zusammen.

Fedidwgugl-Generator

Kurz nach Vorstellung des Hashtags wurde ein Fedidwgugl-Online-Generator veröffentlicht. Mit diesem können Grafiken im Design der CDU-Kampagne, aber mit frei wählbaren Sprüchen veröffentlicht werden.

Die BedeutungOnline-Redaktion erstellte auch eine Grafik:

Den Fedidwgugl-Generator finden Sie hier: 1

Weiteres zu fedidwgugl

Die Domain www.fedidwgugl.de registrierte die FDP und wirbt auf der eingerichteten Webseite für Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen für Digitalisierung.

fedigwgugl.de Bild

Mittlerweile hat die FDP die Webseite www.fedidwgugl.de überarbeitet. Dort stellt sie ihre Ideen und Postionen vor, um Deutschland voranzubringen. Zu folgenden Themen äußern sich die Liberalen: Bildung, Digitalisierung (Glaserfaser), Solidaritätszuschlag und Bürokratie.

FCK CPS – Warum der Ausdruck rechtlich erlaubt ist und was er bedeutet


„FCK CPS“ ist eine Abkürzung im Run-DMC-Stil, welche die allgemeine Ablehnung der Polizei ausdrückt und zur Abgrenzung gegenüber der staatlichen Ordnungsmacht dient. „FCK CPS“ wird mittlerweile als Logo/Symbol verwendet und auf T-Shrits, Pullover und andere Kleidungsstücke gedruckt.

„FCK CPS“ steht für „F*ck Cops“ und kann auf deutsch als „Scheiß Polizei“ oder „Scheiß auf die Polizei“ übersetzt werden. Die Abkürzung entsteht durch ausgelassene Umlaute. Sie zeichnet sich durch den typischen Run-DMC-Stil aus: schwarzer Hintergrund, zwei rote Balken und zwei Zeilen mit je drei Buchstaben.

Weitere Begriffe: FCK NZS, ACAB, HKN KRZ, HRN SHN

„FCK CPS“-Urteil vom Bundesverfassungsgericht

Das verwenden von „FCK CPS“-Aufdrucken ist laut Bundesverfassungsgericht nicht strafbar, stellt keine Beleidigung von Polizisten dar und gilt als freie Meinungsäußerung, da keine Polizisten individuell gemeint sind, sondern die Polizei allgemein.

Was war passiert? Eine Frau trug ein T-Shirt mit dem Aufdruck „FCK CPS“ und/oder einen Anstecker mit der Aufschrift „FCK CPS“. Polizeibeamte sahen dadrin eine Verunglimpfung und zeigten die Frau wegen Beleidigung im Jahr 2015 an.

Das Amtsgericht Bückeberg sprach die Frau schuldig und verurteilte sie zu 15 Stunden gemeinnütziger Arbeit. Sie zog vor das Bundesverfassungsgericht. Die BVerfG-Richter urteilten, dass „FCK CPS“ nur eine Beleidigung ist, wenn der Ausdruck sich auf eine überschaubare und abgrenzbare Personengruppe bezieht. Das ist bei „FCK CPS“ aber nicht der Fall. Die Richter sahen in der Verurteilung durch die vorherige Instanz einen Eingriff in die Meinungsfreiheit der Frau und urteilten, dass „FCK CPS“ nur die allgemeine Ablehnung der Polizei und eine Abgrenzung zu dieser zum Ausdruck bringt.

Wer einen „FCK CPS“-Aufdruck auf einem T-Shirt und einen „FCK CPS“-Anstecker trägt, bezieht sich nicht auf einzelne Mitglieder der Polizei, sondern auf die Gesamtheit der Polizei – es ist damit keine Kollektivbeleidigung, da keine abgrenzbare Gruppe betroffen ist. Damit ist „FCK CPS“ keine Verunglimpfung der staatlichen Ordnungsmacht, sondern der Ausdruck einer Meinung.

Die Schlussfolgerung: „FCK CPS“-T-Shirts oder Anstecker können weiterhin getragen werden.

Den Beschluss zu dem Urteil findest du hier (Externer Link zum BvR Dokument 1036/14).

HKN KRZ – Bedeutung des Ausdrucks erklärt, Herkunft, Geschichte


„HKN KRZ“ ist die Abkürzung für das Wort Hakenkreuz. Diese Abbkürzung wurde im Run-DMC-Stil in zwei Zeilen auf ein T-Shirt gedruck, dass Mal 2016 gesehen. Mittlerweile wird die Abkürzung „HKN KRZ“ als Logo/Symbol verbreitet und auf T-Shirts, Jutebeuteln, Pullover und Co. gedruckt.

Die Abkürzung entstand durch ausgelassene Umlaute.

Für das Tragen eines T-Shirts mit einem „HKN KRZ“-Aufdruck gab es keine strafrechtlichen Konsequenzen, da es anders als das Symbol Hakenkreuz, nicht Kennzeichen einer verfassungswidrigen Organisation ist.

Abwandlungen wie „NTNL SZLST“ existieren auch schon. („NTNL SZLST“ heißt „Nationalsozialist“.) Eine mit den Buchstaben bedruckte Kappe sahen Polizisten in Ostritz.

Andere Abkürzungen in diesem Stil: HRNSHN, FCKCPS, FCKNZS

Verbreitung von „HKN KRZ“

Unter anderem wurden Teilnehmer von Pegida mit „HKN KRZ“ T-Shirts gesehen, aber auch Demonstranten einer Dortmunder Demo im Jahr 2016.

2017 wurde an einem AfD-Stand in Hoyerswerda ein Mann mit „HKN KRZ“ T-Shirt gesehen. Journalisten von Tag24.de sprachen mit dem Mann und fragten nach der Bedeutung von „HKN KRZ“. Er antwortete, dass es „Haken und Kratzen“ bedeute.

Der YouTuber „Dorian der Übermensch“ trug in einem seiner Videos ein T-Shirt mit „HKN KRZ“ Aufdruck. Im Rahmen der „Reconquista Internet„-Aktion machten Teilnehmer dies populär.

In Online-Shops namens „Nationales Versandhaus“ oder „FSN Versand“werden T-Shrits mit dem Aufdruck vertrieben.

Eine Online-Petition die Worte „HKN KRZ“ als verfassungswidriges Symbol einzustufen, erhielt nicht genügend Unterstützer und schlug fehl.

Suchnachfragen nach „HKN KRZ“

Bei Google-Deutschland lassen sich die Suchnachfragen ab 2004 einsehen. Wir haben geprüft, wann und in welcher Häufigkeit nach „HKN KRZ“ gesucht wurde. Auffällig ist, dass das erste Mal im Mai 2013 bei Google.de nach „HKN KRZ“ gesucht wurde, danach war es eine zeitlang ruhig und ab Februar 2015 steigen die Suchnachfragen an, bis zu ihrem Höhepunkt im August 2017.

Rechtliche Bewertung

Aktuell ist der Ausdruck „HKN KRZ“ nicht verboten oder unter Stafe gestellt. Das Hakenkreuz als Zeichen ist verboten.

Weiteres

Teils wird „HKN KRZ“ als Anspielung auf den türkischen Blogger „Hakan Kirez“ erklärt.

Teils wird „HKN KRZ“ auch als Abkürzung für „Haken und Kratzen“ erklärt. So erklärte dies ein Teilnehmer auf Facebook.

FCK NZS – Was bedeutet der Ausdruck?


Bedeutung: Schlagwort, dass Gegner und Feinde von Neonazis verwenden, um ihre Abneigung und Ablehnung zum Ausdruck zu bringen.

„FCK NZS“ ist die Abkürzung für „F*ck Nazis“ und kann auf deutsch „Scheiß Nazis“ oder „Scheiß auf Nazis“ bedeuten. Der Ausdruck „FCK NZS“ entsteht durch weglassene Vokale.

„FCK NZS“ wird als Logo/Symbol verwendet und auf T-Shirts, Beutel, Jacken und Handtücher gedruckt. Eine Übersicht dieser Produkte findest du bei Amazon hier.*

Als Hashtag wird #fcknzs verwendet.

Ein ähnliche Schlagwort ist z.B.:

  • „NZS BXN“ = Nazis boxen
  • „FCK G20“ = F*ck G20 = Scheiß auf G20
  • „FCK CPS“ = F*ck COps = Scheiß Polizei

Wie „FCK NZS“ entstand:

„FCK NZS“ beruht auf dem Logo-Design der US-amerikanischen Hip-Hop-Band Run-D.M.C. Die drei Rapper verwendeten ein Logo, wo auf schwarzem Grund die sechs Buchstaben ihres Band-Namens in weiß abgebildet wurden, die oben und unten von einem roten Strich begrenzt wurden. Es ist seit 1983 markenrechtlich geschützt.

Schon Anfang der 2010er Jahre verbreitete sich as Logo-Design. In Deutschland erlangte es 2016 größere Bekanntheit als auf einer Pegida-Demo ein Mann ein T-Shirt mit dem Aufdruck „HKN KRZ“ trug. (Als „HKN KRZ“ wird das Wort „Hakenkreuz“ abgekürzt.)

Außerdem sind weitere Abkürzungen bekannt, wie z.B. „FCK CPS“, „FCK AFD“ oder „FCK SPD“. Mittlerweile gibt es unzählige Abkürzungen. Wir stellen diese hier vor.

Warum das Run-D.M.C.-Logo so erfolgreich ist:

Das Run-D.M.C.-Logo ist so erfolgreich, weil es so einfach ist. Es werden drei Farben verwendet und in der Regel sechs Buchstaben. Für diese Buchstaben gilt: Verzichte auf Vokale und – im Idealfall – pro Zeile nur drei Buchstaben in Großschrift.

Der Verzicht auf Vokale hat auch dazu geführt, dass sich die Abkürzung „FCK“ stark verbreitet hat. Zu dem sorgt die Verwendung als Hashtag in den sozialen Medien für eine Zuschaustellung einer politischen Haltung. Freundliche Haltungen – also ohne etwas abzulehnen oder etwas zu sein – gibt es natürlich auch:“HAR TZ4″ oder „HRD TKK“ (Hard Tekk (Musikrichtung)).

Warum wir kein Bild mit Run-D.M.C-Logo zeigen und du mit der Verbreitung vorsichtig sein solltest:

Das Logodesign der Hip-Hop-Band Run-D.M.C. ist markenrechtlich geschützt. Unter der Nummer 76624074 ist es seit 1983 als Trademark eingetragen. (Siehe hier)

Es gibt FÄlle, wo die Band ihre Markenrechte verletzt sah. Das führte dazu, dass sie im Jahr 2016 Amazon und Walmart auf 50 Millionen Dollar verklagen, da diese ungefragt das Run-D.M.C.-Logodeisgn nutzen. (Siehe hier)

covfefe: Bedeutung, Trump Wort

Bedeutung: Von Donald J. Trump geprägter Begriff, dessen Bedeutung noch unklar bzw. unbekannt ist.

Es wird vermutet, dass das Wort folgendes bedeutet:
covfefe = Wenn „coverage“ geschrieben werden sollte, aber die Finger zu groß sind, um alle Tasten zutreffen.

In einem mittlerweile gelöschten Tweet schrieb Donald J. Trump: „Despite the constant negative press covfefe“ (zu deutsch: „Trotz der konstant negativer Presse covfefe“).

Etwas später tweete er am 31. Mai 2017 um 10:09 (UTC) „Who can figure out the true meaning of ‚covfefe‘ ??? Enjoy!“ – Seit dem Tweet rätseln User und Medien was er wohl gemeint habe. Einige tippen auf einen Schreibfehler und vermuten, dass er das Wort „coverage“ falsch geschrieben habe. Andere nehmen das Wort als Synonym für „Coffee“ (zu Deutsch: Kaffee). Ebenso wird vermutet, dass „Covfefe“ ein Passwort sein könnte.

Der Original-Tweet:

Scharia Partei Deutschlands: Wie kam es zu dem Begriff?


„Scharia Partei Deutschlands“ ist eine verunglimpfende Bezeichnung für die Sozialdemokratische Partei Deutschlands, die nach dem Faktencheck der Bundes-SPD 2016 zu der „Islamkritik der AfD“ populär wurde und auf die liberale Haltung der SPD gegenüber dem Islam hinweist. – Siehe: 1

In dem Faktencheck positioniert sich die SPD zum Islam in Deutschland. Unter anderem wird in dem veröffentlichten „Faktencheck: Was ist dran an der Islamkritik der AfD?“ geschrieben, dass der Islam schon seit langem zu Deutschland gehöre, dass Kritik an Auffassungen oder der Praxis einzelner islamischer Verbände immer möglich sein sollte. Außerdem schreibt die SPD, dass der Muezzinruf „Es gibt keinen Gott außer Gott und Mohammed ist sein Prophet“ genauso eine Glaubensaussage, wie das christliche Glaubensbekenntnis sei. Die SPD hält ein streng laizistisches Modell – wie z.B. in Frankreich – dass dazu führt, dass alle religiösen Symbole aus öffentlichen Räumen verbannt werden, nicht für zielführend. Die Partei spricht für Raum in der Öffentlichkeit für religiöse Symbole aus.

Externer Link zum Beitrag „Faktencheck: Was ist dran an der Islamkritik der AfD?“ auf SPD.de: hier.

Der Begriff „Scharia Partei Deutschland“ hat die gleiche Kurzbezeichnung wie die Sozialdemokratische Partei Deutschlands: SPD. Auch kann SPD für „Scharia-Politik für Deutschland“ stehen.

Nennungen: Scharia Partei Deutschlands

Unter anderem wurde die SPD auf der Webseite tichyseinblick.de vom Autor Tomas Spahn als „Scharia Partei Deutschlands“ bezeichnet. Siehe: Externer Link zum Beitrag „Der Faktencheck zum Faktencheck – Die SPD wird zur Scharia-Partei“ auf Tichyseinblick.de: hier.

Auf frankfurter-erklaerung.de wurde die SPD auch als „Scharia Partei Deutschlands“ bezeichnet. Externer Link zum Beitrag auf frankfurter-erklaerung.de: hier.

Auch: Scharia-Partei-Deutschland, Scharia Partei Deutschland

Was bedeutet Bereicherer? Bedeutung, Definition


„Bereicherer“ ist eine abwertende Bezeichnung für Ausländer, Flüchtlinge und Zuwanderer aus dem Nahen Osten oder Afrika, die nach Deutschland kommen.

Der Begriff ist negativ konnotiert, seit dem vermehrt bekannt wurde, dass Ausländer und Flüchtlinge aus Afrika, Nordafrika oder dem Nahen Osten in Deutschland Straftaten begehen. Die Straftaten sind unter anderem: Dealen, Einbrüche, Morde, Stehlen oder Vergewaltigungen.

Daraus ziehen einge Schlussfolgerungen, dass diese Menschen nicht zur Wahrung der öffentlichen Sicherheit beitragen, sondern diese gefährden und dafür sorgen, dass die öffentliche Sicherheit geringer wird. In Verbindung mit diesem Kontext erhielt der Begriff „Bereicherer“ seine negative Konnotation.

Wie der Begriff „Bereicherer“ entstand

Der Begriff „Bereicherer“ entstand nach einem Interview von Wolfgang Schäuble, mit der Wochenzeitung Die Zeit im Juni 2016. Er wird dort wie folgt zitiert: „Muslime sind für uns alles andere als eine Bedrohung, sie sind eine Bereicherung, machen unsere Ordnung vielfältiger, sie sind erwünscht und gewollt“, verkürzt wird gesagt: „Muslime sind eine Bereicherung, keine Bedrohung.“

Eine ähnliche Aussage machte Schäuble im Jahr 2007, als er sich über den Widerstand der Bevölkerung gegen den Bau von Moscheen äußerte. – Quelle: Externer Link zu Zeit.de: 1 ; Externer Link zu Islam.de:  2

Kritiker nahmen den Begriff „Bereicherung“ auf und wandelten ihn zu „Bereicherer“ um. Sie setzen den Begriff in Kontext zu Gewalt, Vergewältigungen, Mord und dem teils archaischen Weltbild einiger Einwanderer.

Teils wird auch von „Kultur-Bereicherung“ oder „Kultur-Bereicherern“ geredet.

Eigentliche Bedeutung von Bereicherung

Im eigentlichen und damit ursprünglichen Sinne bedeutet „Bereicherung“, dass ein Zugewinn stattfindet oder dass jemand, unberechtigt fremdes Eigentum entwendet.

Verbreitung vom Begriff „Bereicherer“

Mit dem „Google Trends“-Tool lassen sich Suchnachfragen nach ausgewählten Begriff einsehen. Google erlaubt hier Suchanfragen ab dem Jahr 2004 einzusehen. Wir haben das für das Wort „Bereicherer“ überprüft: Erstmalig erhält der Ausdruck signifikante Suchanfragen bei Google im Mai 2011, dann erst wieder im  Juni 2013 und August 2014. Ab August 2015 steigen die Suchnachfragen. Seinen größte Suchnachfrage erlebt der Begriff im November 2015.

Personalrochade: Was ist das? Bedeutung, Definition, Erklärung


Bedeutung: Bezeichnet einen politisch oder situationsbedingten Personal- oder Funktionswechsel. Hierbei wird das Ziel verfolgt, dass eine Person, die Funktion einer anderer erhält und die abgesetze Person ihre Funktion verliert.

Eine Personalrochade dient in der Regel in der Politik nicht dazu, den Arbeitsablauf oder Betrieb zu verbessern, sondern soll Befindlichkeiten berücksichtigen und Freunde/Günstlinge bevorteilen. Die Besetzung erfolgt in der Regel nicht nach Fähigkeiten oder Leistung, sondern nach Verhältnissen und Freunden.

Eine Personalrochade ist ebenso bei Fußballspielen möglich, um eine Person in die Position einer anderen zu bringen. Hier kann eine Personalrochade dazu dienen, das Spiel zu verbessern, um auf den Spielverlauf Einfluß zunehmen.

Rochade ist ein Ausdruck aus dem Schachspiel und bezeichnet dort die gleichzeitige Bewegung zweier Figuren, um die Position zu wechseln, wobei jede Figur die Position der anderen erhält und umgekehrt.

Beispiel: Personalrochade bei der SPD

Im Frühjahr 2018 tauschten mehrere hochrangige SPD-Mitglieder ihre Funktionen. Olaf Scholz der zuvor Hamburgs Oberbürgermeister war, stieg auf zum Bundesminister für Finanzen in der neuen Bundesregierung.

Im Jahr 2017 führte die SPD – vor der Bundestagswahl – weitere Personalrochaden durch: Erwin Sellering trat als Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern zurück. Auf seinen Posten rückte Manuela Schwesig, die zuvor Bundesfamilienministerin im Kabinett Merkel III war. Neue SPD-Bundesfamilienministerin wurde Katarina Barley.

Personalrochade bei den Grünen

Die Grünen führten 2017 auch eine Personalrochade durch. Die Vize-Vorsitzende der Fraktion, Kerstin Andreae, gab ihr Amt ab, um Platz für zuschaffen.

Personalrochade unter Trump

2018 entlies der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald Trump, seinen Aussenminister Rex Tillerson. Als neuen Aussenminister rief er den bisherigen CIA-Chef Mike Pompeo ins Amt.

Personalrochade bei VW

Als im April 2018 die Führungsetage bei VW umgebaut wurde, musste nicht nur der Konzernchef Matthias Müller gehen, sondern auch mehrere Manager.

Im englischen gibt es kein Wort für Personalrochade, dass den Funktions- oder Personalwechsel so wie im Deutschen bezeichnet. In der Regel wird „series of staffing changes“ gesagt.

Schreibweise: Personal-Rochade

Was bedeutet Schwatzbude? Bedeutung, Definition


„Schwatzbude“ ist eine abwertende und verunglimpfende Bezeichnung für Parlamente, Land- und Kreistage. Mit dem Begriff wird Geringschätzung für die parlamentarische Arbeit ausgedrückt und auf eine Wirkungslosigkeit der Arbeit der Teilnehmer (Volksvertreter) hingewiesen. Hierdrin ist der Vorwurf enthalten, dass mehr geredet (auch geschwatzt oder diskutiert), als getan wird.

Der Begriff wurde populär gegen Ende des 19. Jahrhunderts. Bismarck und auch der deutsche Kaiser Wilhelm II. haben ihn verwendet, um ihre Geringschätzung gegenüber den gewählten Volksvertretern auszudrücken. Bismarck war Befürworter des königlichen Alleinherschaftsanspruchs und regierte auch jahrelang gegen Verfassung und Parlament, sowie ohne gesetzlichen Haushalt. Ein Parlament machte ihm die Arbeit nur schwerer.

Kaiser Willhelm II. wird zugeschrieben, dass er den Reichstag auch als „Reichsaffentheater“ bezeichnet hat.

Was heißt Schwatzbude?

Der Ausdruck „Schwatzbude“ setzt sich aus zwei Worten zusammen:

  • Schwatz, als Substantivierung des Verbes „schwatzen“
  • Bude

Als „schwatzen“ wird das lange Reden über oft belanglose Dinge bezeichnet, aber auch lockere Gespräche denen eine gewisse Tiefgründigkeit fehlt. „Schwatzen“ hat damit eine leicht-negative Konnotiation. Bekannt ist auch der Ausdruck „Geschwätz“, welcher eine negative Konnotation hat. „Geschwätz“ ist meist unerwünscht und nicht hilfreich.

Synonyme für Schwatzen sind:

  • Labbern
  • Plappern
  • Plaudern
  • quasseln
  • schwadronieren

Als „Bude“ werden kleinere Gebäude oder Räume bezeichnet.  Kinder-, Jugend- und Studentenzimmer werden auch als „Bude“ bezeichnet.

Mit dem Ausdruck „Bude“ in „Schwatzbude“ wird damit klar Kritik am Parlament geübt. Dieser wird vorgeworfen, dass nur geschwatzt wird, ohne wirkliche Lösungen zu finden. Außerdem wird mit „Schwatzbude“ Abgeordneten und Fraktionen vorgeworfen, dass sie Dinge thematisieren, die zwar sie interessieren, aber sonst keine andere Fraktion oder große Teile der Bevölkerung. Schwatzbude aber auch, dass das Geschwätz nur der Eigendarstellung von Abgeordneten dient.

Auf englisch heißt Schwatzbude: „Gossip chamber“.

Ein Synonym für Schwatzbude ist: „Quasselbude“. (Auch damit wird die Kritik an der Arbeit eines Parlaments geäußert, dass die Abgeordneten zwar reden und diskutieren, aber keine Ergebnisse produzieren.)

Beispiele:

„neues deutschland“ titelte 2017 „AfD macht Parlament zur »Schwatzbude«“ – Externer Link zum Beitrag auf neues deutschland: hier

Adolf Hitler wird das Zitat „Je früher man diese Schwatzbude verbrennt, desto früher wird das deutsche Volk von fremden Einflüssen befreit sein.“ zugeschrieben.

Nazi-Vergleich / Hitler-Vergleich

Bedeutung: Rhetorisches Stilmittel, dass Argumente, Aussagen und Personen moralisch herabsetzen sowie entwerten soll.

Ein Nazi- oder Hitler-Vergleich beendet den Dialog. Der Bezeichnete wird moralisch herabgesetzt, was zur Folge hat, dass ihm nicht mehr zugehört werden muss. Dies ist unabhängig von der Qualität und dem Wahrheitsgehalt der Aussagen.

Der Nazi-Vergleich soll daraufhin weisen, dass jemand Nazi-Jargon oder Nazi-Methoden gebraucht. Er ist nicht freundlich gemeint, sondern entwertend.

Der Nazi-Vergleich wird meist getätigt, wenn rechte Aussagen entwertet werden sollen. Um linke Aussagen zu entwerten, wird ein Stalin-Vergleich gebraucht.

Auch: Goebbels-Vergleich, Weghitlern

weghitlern: Bedeutung


„Weghitlern“ ist eine Bezeichnung für die Tätigkeit ein Gespräch durch einen spontanen Hitler- oder Nazi-Vergleich zu beenden. Dieser Vergleich wird verwendet, um die Argumente des Anderen zu entwerten und diesen moralisch herabzusetzen.

Jemanden „wegzuhitlern“ hat zur Folge, dass die Argumente des Verglichenen – unabhängig von ihrer Qualität und ihrem Wahrheitsgehalt – missachtet werden können und eine Replik nicht mehr erfolgen muss. Da die Person moralisch entwertet ist, trifft dies somit auch auf ihre Argumente zu.

Der Vergleich mit „Hitler“ oder den „Nazis“ führt dazu, dass ein Gespräch sofort beendet wird. Eine Person, die sich einem Hitler- oder Nazi-Vergleich ausgesetzt sieht, bleiben nur drei Möglichkeiten:

  • Sich verteidigen / sich rechtfertigen (womit implizit eine Bestätigung gegeben würde, dass am Hitler-Vergleich etwas wahres dran sein könnte)
  • Die Vorwurf annehmen und umkehren (Damit würde der Hitler-Vergleich bzw. Nazi-Vergleich entwertet werden, sowie eine Entwertung der Taten des Nazis stattfinden.)
  • Das Gespräch beenden

Jemanden wegzuhitlern ist eine Möglichkeit ein Gespräch oder eine Diskussion einfach zu beenden. Jedoch dient das „Weghitlern“ nicht der Gesprächskultur, sondern gleich einem Totschlagargument bzw. einer Killerphrase. Damit wird der Austausch von Gedanken verhindert und der Platz in der eigenen Filterblase bestärkt.

„Weghitlern“ und Godwin’s Law

Laut Mike Godwin nimmt mit der zunehmenden Dauer eines Gespräches die Wahrscheinlichkeit eines Hitler-Vergleiches zu.

Weiteres zu „Weghitlern“

Wortart: Verb

Beispiel:
Celine: „Ich hab ihm gesagt, dass er ein Nazi ist und das Gespräch war beendet.“
Peter: „Den hast du voll weggehitlert.“

Ulf: „Ich musste mir anhören, dass ich nicht besser als Hitler sei. Ein Dialog war dann nicht mehr möglich. Schade.“

Eine andere Bezeichnung für Weghitlern ist Nazi-Vergleich / Hitler-Vergleich oder auch „die Nazi-Keule schwingen“.

Was bedeutet GroKo? – GroKo-Wortschöpfungen, Bedeutung


„GroKo“ Spöttische Abkürzung für die Große Koalition aus CDU/CSU und SPD. Der Begriff entstand während der Verhandlungen zur dritten Großen Koalition.

„GroKo“ ist ein Akronym aus den Worten „Große Koalition“ und enthält eine Anlehnung an das Wort Kroko, welches eine Verkürzung von Krokodil ist. Der Ausdruck entstand als Hashtag in den sozialen Medien 2013, als über die Koalitionsverhandlungen in Kurznachrichten berichtet wurde. Dank seiner Griffigkeit etablierte sich der Begriff sofort und wird seit dem verwendet.

Geschichte vom Wort „GroKo“

1969 tauchte der Begriff schon auf. Ein Kommentar von Wolfgang Ebert zur ersten Große Koalition enthielt den Titel „Was macht die GroKo?“ (Siehe: Wolfgang Ebert: Was macht die GroKo?. In: Die Zeit. Nummer 24, 13. Juni 1969)

Die erste Große Koalition (1966 bis 1969) in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland wurde auch schon „Groko“ genannt.

Der Ausdruck „GroKo“ verbreitete sich während der Verhandlungen zum Kabinett Merkel III.

„GroKo“ wurde 2013 von der Gesellschaft für deutsche Sprache zum Wort des Jahres gewählt.

Synonyme: Große Koaltion, schwarz-rot

Weitere GroKo-Wortschöpfungen und GroKo-Wortspiele:

GroKodil

Metapher und satirische Bezeichnung für eine Große Koalition (GroKo) und ihre Folgen. Große Koalitionen zwischen den Jahren 2005 und 2017 führten stets zur Abstrafung durch die Wähler für die teilnehmenden Parteien CDU/CSU und SPD. Die Folgen waren: Verlust an Stimmen und Sitzanteilen.

Aus diesem Grund wird dem „GroKodil“ nachgesagt, dass es – wie ein Krokodil – zuschnappt und besonders oft bei der SPD etwas (Wähler) abbeißt.

Insbesondere zeigt sich, dass Union und SPD nach der ersten GroKo(2005-2009) bei den Neuwahlen im Jahr 2009 beide Zweitstimmen und Sitzanteile verloren. Die Union verlor 1,4 Prozent und die SPD 11,2 Prozent. Die Union konnte bei der Neuwahl 2009 13 Sitze dazugewinnen. Die SPD verlor 76.

Nach der zweiten Großen Koalition (2013-2017) mussten Union und SPD nach den Bundestagswahlen im Jahr 2017 herbe Verluste hinnehmen. Die Union verlor 8,6 Prozent der Zweitstimmen. Die SPD 5,2 Prozent.
Auch bei den Sitzen büßten beide Parteien ein. Die Union verlor 65 Sitze. Die SPD 40.

Nennungen in den Medien

  • Im Deutschlandfunk wurde Alexander Dobrindt als „GroKodil“ bezeichnet. Siehe: hier (15.01.2018)
  • In einer ARD-Video-Glosse wurde vom GroKodil gesprochen. Siehe: hier (30.11.2017)
  • Der Berliner Kabarettist Gerd Hoffmann hat ebenfalls vom GroKodil gesprochen. Siehe: hier (27.09.2014)

GroKotz

Der Ausdruck „GroKotz“ leitet sich vom Wort GroKo (Große Koalition) ab und drückt Unzufriedenheit über diese politische Konstellation aus.

Als GroKotz wurde unter anderem die Große Koalition bezeichnet. Damit soll die Ablehnung gegenüber der GroKo und ihrer Politik ausgedrückt werden. Das „-Kotz“ steht für die Emotion des sich-übergebens.
Beispiel: „Ob sich die SPD mit einer weiteren GroKotz einen Gefallen tut?“

Auf Bild.de wurde Ralf Stegner als GroKotz bezeichnet, da er schlechte Laune  verbreitet und unter anderem die Sondierungsergebnisse kritisierte. Siehe: Link
Hier ähnelt der Begriff „GroKotz“ mehr seinem sprachlich-bekannteren Vorbild „Großkotz“.

Grokotopia

Bezeichnung für den Versuch verbunden mit der Hoffnung durch eine erneute Große Koalition zwischen Union und SPD Normalität in Deutschland entstehen zu lassen. Die „Grokotopia“ soll den Eindruck vermitteln, dass die politische Wirklichkeit bewältigt werden kann und das mit Vernunft regiert wird. Von der Grokotopia wird mit der Hoffnung auf sozialen Frieden gesprochen.

Das Wort „Grokotopia“ setzt sich aus der Abkürzung für Große Koalition „Groko“ und dem Wort „Utopia“ zusammen. Unter „Utopia“ ist eine perfekte, aber unmögliche Welt zu verstehen.

Auf Zeit.de wurden die Sondierungsergebnisse von Union und SPD als „Grokotopia“ bezeichnet. Siehe: Link

GroKoHaram

„GroKoHaram“ ist eine abwertende und spöttische Bezeichnung für die Große Koalition in Deutschland. Mit dem Ausdruck und Hashtag #GroKoHaram werden die Folgen der Politik und Entscheidungen der GroKo negativ bewertet.

Der Ausdruck „GroKo Haram“ ist an die islamistische terroristische Gruppierung im Norden Nigerias angelehnt: Boko Haram. (Boko Haram wird je nach Lesart verschieden übersetzt als: „Bücher sind Sünde“, „Westliche Bildung verboten“ oder „Verwestlichung ist Sakrileg“.

Mit dem Ausdruck „GroKo Haram“ wird somit die Politik der Großen Koalition – durch die Anlehnung an „Boko Haram“ – negativ, zerstörerisch und als Angriff bewertet.

Das arabische Wort „Haram“ steht für alles, was nach dem islamischen Recht verboten ist. Es kann als Tabu übersetzt werden.

GroKolores

Mit dem Ausdruck „Grokolores“ wurden die GroKo-Verhandlungen und die GroKo-Politik von Union und SPD als unnützes Geschwätz, Unsinn, Unfug und Getue bewertet.

Das Wort „Grokolores“ setzt sich aus dem Wort GroKo (Große Koalition) und dem Wort „Kokolores“ zusammen. Kokolores bedeutet Unsinn, Unfug, Getue und unnützes Geschwätz.

Beispiel: Das ist doch in Berlin alles Grokolores!

Weitere Wortschöpfungen

  • GroKonuss – Gesehen bei der heute-show „Ritter der GroKo Nuss “ – Siehe: Link
  • GroKoDealstränen – Klingt wie „Krokodilstränen – Gesehen bei Tagblatt: „Schwarz-rote Grokodealstränen“ – Siehe: Link
  • grokoisieren (Verb) – Tätigkeit: Ein Land unregierbar und Parteien unwählbar machen + den politischen Gegner stärken.
  • GroKohl – An Helmut Kohl angelehnter Begriff, der auf die schwere Verdaubarkeit nach langer Regierungszeit hinweist. (Kohl Regierungszeit endete mit einer herben Niederlage.)
  • GroKollateralschaden – Bezeichnung für den entstandenen Schaden für die Gesellschaft und die etablierten Parteien durch eine Große Koalition.
  • GroKobinett – Setzt sich zusammen aus GroKo und Kabinett. Bezeichnet die Minister der Großen Koalition.

GrüKo = Grünkohl

Beim traditionellen „defftig Ollnborger Gröönkohl-Äten“ in Oldenburg wurde CDU-Politiker David McAllister zum 61. Grünkohlkönig gekrönt. Da er keinen Ministerposten in der 2018 geformten Großen Koalition erhielt, titelten die Medien: GrüKo statt GroKo. (Focus: Link , Süddeutsche: Link )

GrüKo ist die Abkürzung für „Grünkohl“. Sie ist angelehnt an das Wort GroKo.

GRÜKO ist der Name einer österreichischen Werkstatt für Getriebereparatur und Ersatzteile. Siehe: Link

GoKro statt GroKo

„GoKro“ ist eine Abkürzung für die Spirituose „Goldkrone“. „GoKro“ ist teils eine falschgeschrieben Variante des Wortes „GroKo“.

„N’Gokro“ ist ein Dorf im afrikanischen Land Elfenbeinküste.

Was bedeutet R2G? Beispiele von R2G-Regierungen (Bedeutung, Abkürzung)


„R2G“ ist ein politisches Schlagwort, das als Abkürzung für eine Koaltion aus den Fraktionen Die Linke, Bündnis 90 / Die Grünen und SPD steht.

R2G unter Führung der Linken / rot-rot-grün in Thüringen

Bisher regierte nur in Thüringen seit 2014 eine Rot-Rot-Grüne Koalition bzw. eine R2G-Koalition unter Führung der Partei „Die Linke“. Der Chef der thüringer Landesregierung ist Bodo Ramelow (Linke).

R2G unter Führung der SPD / rot-rot-grün in Berlin

Bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus 2016 erhielt die SPD die meisten Stimmen (21,6 Prozent). Die Linke und die Grünen erhielten die dritt- und viertmeisten Stimmen.

Die SPD, als Gewinner der Wahl, strebte eine R2G-Regierung mit der Linken und den Grünen an. Am 16. November 2016 einigten sich die drei Parteien auf einen Koalitionsvertrag und bilden seitdem die rot-rot-grüne Regierung Berlins, erstmalig unter Führung der SPD.

Die Berliner R2G-Regierung wird vom regierenden Bürgermeister Michael Müller (SPD) angeführt.

R2G ausgeschrieben: rot-rot-grün

R2G bedeutet ausgeschrieben rot-rot-grün. Da beide Parteien, Die Linke und die SPD, rot als Hauptfarbe nutzen, werden beide als rot-rot bezeichnet. Die Reihenfolge bei R2G (rot-rot-grün) wird bestimmt durch die Wählerstimmen und erhaltenen Sitze im Parlament. Wobei die Partei mit den meisten Stimmen, stets als erstes genannt wird. Danach folgt die Partei mit den zweitmeisten Stimmen und danach die Partei, mit den drittmeisten Stimmen.

Als Hashtag wird #r2g und #rotrotgrün verwendet. Unter dem Hashtag #r2g werden Informationen über rot-rot-grüne Regierungsbündnisse in den sozialen Medien veröffentlicht.

Varianten: rotrotgrün, rot-rot-grün, rrg, Zweimal rot – einmal grün

R2G in anderen Ländern

In Österreich würde eine R2G-Regierung aus den Parteien SPÖ, KPÖ und den Grünen bestehen. Jedoch kam dies bisher nicht zu Stande.

In Frankreich kann als R2G-Regierung die von 1997 bis 2002 regierende Regierung unter Premierminister Lionel Jospin bezeichnet werden. Rot-Rot-Grün bezeichnet in Frankreich die Parteien: PS (Sozialistische Partei), PCF (Kommunistische Partei Frankreichs) und die Grünen.

In Italien wurde die Regierung unter Ministerpräsident Romano Prodi, die von Mai 2006 bis Mai 2008 regierte, als rot-rot-grünes Bündnis bezeichnet. Die regierenden Parteien waren als „L’Unione“ zusammengefasst. Sie war ein Mitte-Links-Bündnis.

Verbreitung vom Ausdruck R2G

Der Ausdruck „R2G“ fand besonders viele Suchanfragen über Google.de laut Google Trends im September 2013 und im März 2017.

Der Ausdruck „R2G“ wurde 2017 im März bekannt. Eine Bayerin war bei „Wer wird Millionär“ und bekam die Frage gestellt, was die Abkürzung „R2G“ bedeutet. Die Dame grübelte darüber.

Weiteres zur R2G

Die Webseite www.r2g.de gehört zum Fahrrad-Online-Shop von R2G.

Der Name „R2G“ des Fahrradhändlers bedeutet: „Ride together“ (auf deutsch: Fahrt zusammen). Die Bedeutung entsteht durch das Wort- bzw. Zahlspiel. Die Zahl „2“ wird auf englisch als „two“ ausgesprochen, was wiederum wie „to“ klingt.

Was bedeutet Gottkanzler? Bedeutung


„Gottkanzler“ war eine satirische Überhöhung des SPD-Bundeskanzlerkandidaten für die Bundestagswahl 2017, Martin Schulz. Mit „Gottkanzler“ sollte er unbesiegbarer Gegner Angela Merkels und Beleber der Demokratie stilisiert werden. (Die Realität sah anders aus.)

Was ist mit Gottkanzler genau gemeint?

Das Wort sollte zeigen, dass Martin Schulz übernatürliche Fähigkeiten, wie gute Stimmung in der SPD zu erzeugen, die Demokratie zubeleben und das Leben von Menschen direkt und indirekt positiv zubeeinflussen, besitzt. (Als Nachfolger von Sigmar Gabriel scheint dies wirklich übermenschlich zu sein. *Anmerkung der Redaktion ;))

Schulz wurde die damals gestiegene Stimmung, fast schon Euphorie, innerhalb und außerhalb der SPD nachgesagt. Er galt als Hoffnungsträger vieler SPD-Anhänger auf einen Sieg bei der Bundestagswahl 2017.

Das Wort „Gottkanzler“ ist von den Worten „Gottkönig“ bzw. „Gottkaiser“ abgeleitet. Durch die Gleichsetzung mit einem Gott wird suggeriert, dass diese Person, die die Ämter bekleiden, übermenschliche Fähigkeiten und Eigenschaft besitzen.

In den Medien wurde auch vom Schulz-Effekt gesprochen.

The Schulz: Anleihungen von Donald Trump

Eine andere Bezeichnung für Martin Schulz war „The Schulz“ – in Anlehnung an die Bezeichnung des US-amerikanischen Präsidenten Donald J. Trump den seine Fans und Unterstützer einfach „The Donald“ nannten.

Martin Schulz reagierte sogar 2017 in einem Danke-Video an die Reddit-Community r/The_Schulz.

Eine andere Anleihe war das Akroynm „MEGA“. MEGA bedeutet: Make Europa great again. Dies war vom MAGA, des US-amerikanischen Präsidenten Trump abgekupfert. MAGA bedeutet: Make america great again.

Gottkanzler Witze

Unter dem Stichwort „Gottkanzler“ wurden auch Regel Chuck-Norris-Witze und Sprüche veröffentlicht.

  • Martin Schulz Dienstwagen braucht kein Benzin. Es fährt aus Respekt.
  • Wird Martin Schulz ins Wasser springt, wird nicht er nass, sondern das Wasser sozialdemokratisch.
  • Martin Schulz hat alle Pokemon bei Pokemon Go mit einem Festnetztelefon gefangen.

Weiteres zu Gottkanzler

Dem „Gottkanzler“ ist eine Facebook-Seite gewidmet, die über 17.000 Fans hat. Auf dieser werden Informationen, Meme und Bilder zur Politik und aktuellen Entwicklungen geteilt. Außerdem werden dort Zitate und Aussagen von Martin Schulz veröffentlicht. Die Facebook-Seite „Der Gottkanzler“ hat in der Adresse den Namen „Godchancellor“. – Externer Link zur Facebook-Seite: hier.

Die Domain gottkanzler.de ist registriert, aber nicht projektiert.

Unter dem Hashtag #Gottkanzler finden sich verschiedene teils sehr positive Berichte Tweets über Martin Schulz.

Mehrere Twitter-Accounts mit dem Namen „Gottkanzler“ wurden eingerichtet, aber nicht sehr oder kaum aktiv betreut.

Verbreitung des Ausdrucks „Gottkanzler“

Vor der Bundeswahl 2017 verbreitete sich der Ausdruck „Gottkanzler“ ab Dezember 2016 und erreichte seinen Höhepunkt im Februar 2017. Danach flaute das Interesse nach dem „Gottkanzler“ ab. Kurz vor der Wahl gab es noch einen signifikanten Anstieg des Interesse, welches nach der Wahl und dem Verhalten der SPD und von Martin Schulz abflaute.

Im Februar 2017 nahmen viele Medien das Meme „Gottkanzler“ auf und bezeichneten Martin Schulz in ihren Berichten so. Nach der Wahl griffen einige Medien den Ausdruck „Gottkanzler“ wieder auf, um anhand dieser Überhöhung den Ausgang der Bundestagswahl 2017 für die SPD zu analysieren.

Was ist das Gendersternchen? Bedeutung


Als Gendersternchen wird eine Maßnahme bezeichnet, die dazu dienen soll, dass eine geschlechter-gerechtere Sprache geschaffen wird. Das Gendersternchen ist hierbei eine Methode, um zu erreichen, dass viele verschiedene Menschen angesprochen werden.

Beispiel: Statt „Leserinnen und Leser“, „LeserInnen“ oder „Leser_Innen“ zu sagen, soll mit dem Gendersternchen nur noch „Leser*innen“ gesagt werden. Eine Variante mit großem Binnen-I existiert ebenfalls: „Leser*Innen“. Der Ausdruck „Leser*innen“ wird wie folgt ausgesprochen: „Leser“ und „Innen“. (Wie beim Wort Innenraum.)

Während bei „Liebe Leserinnen und Leser“, „LeserInnen“ oder „Leser_Innen“ nur weibliche und männliche Leser vermutlich angesprochen werden, sollen mit „Liebe Leser*innen“ nicht nur Männer, Frauen, sondern auch Menschen mit einer anderen Geschlechtsidentität angesprochen werden.

Weitere Beispiele:

  • Erzieher*innen
  • Kolleg*innen
  • Lehrer*innen
  • Politiker*innen
  • Pressesprecher*in
  • Schüler*innen

Die Beriner Landeszentrale für Politische Bildung verwendete in der Austellung „Berlin im Wandel“ die Ausdrücke „Fries*innen“ und „Holländer*innen“ als Bezeichnung für Personen aus Friesland und Holland, die sich in Berlin nach dem Dreißigjährigen Krieg niederließen.

Die SPD-Politikerin Katarina Barley hat sich als erstes des Bundesregierung Merkel IV für die Aufnahme des Gendersterns in den Duden ausgesprochen.

Die Genderstern-Maßnahme für eine geschlechter-gerechte Sprache finden statt, da bisherige Schreibweisen diskriminierend sein sollen.

Weitere Schreibweise: Gender-Sternchen

Kritiker: Gendersternchen

Kritiker diffamieren die Genderstern-Maßnahmen als „Genderwahn“ und erschaffen Wortungetümer, die die Gender-Maßnahmen für eine geschlechter-gerechtere Sprache ad absurdum führen, so z.B. „Tisch“ und „Tischinnen“; „Menschen und Menschinnen“; „Kinder und Kinderinnen“.

Linguisten sprechen sich dafür aus, dass herkömmliche Bezeichnungen wie „Leser“ oder „Leserschaft“ ausreichen, da sie Frauen und andere Geschlechtsidentitäten mitansprechen. Sie sprechen sich dafür aus, dass das generische Maskulinum weiter verwendet wird.

Gendersternchen in den Duden?

2018 wurde bekannt, dass der Rat für deutsche Rechtschreibung darüber diskutiert, ob das Gendersternchen in den Duden aufgenommen werden soll. Nach bisherigen Ergebnissen kommt der Genderstern nicht in den Duden. (Stand Juli 2018)

Damit reagierte der Rat der deutschen Rechtschreibung auf eine Anfrage der Berliner Landesstelle für Gleichbehandlung. Diese hatte, um Formulierungsempfehlungen gebeten, die dafür sorgen, dass nicht nur Männer und Frauen, sondern auch Menschen, die sich anders identifizieren, angesprochen werden. (Z.B. Interesexuelle, Trans-Personen)

Für die Anfrage sorgte das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes, dass für ein drittes Geschlecht im Geburtenregister aussprach.

Weiteres zum Sternchen

Das Sternchen hat in der Informatik eine Rolle als Platzhalter. In diesem Sinne kann es auch verstanden werden.

Gender Mainstreaming

Bedeutung: Sammelbegriff für politische Geschlechtsumwandlung und -neutralisierung. Als „Gender Mainstreaming“ werden Maßnahmen bezeichnet, welche die Unterscheide der Geschlechter aufheben sollen und eine geschlechtsneutrale Gleichheit herstellen sollen. Hierzu zählen Maßnahmen wie Quotenregelungen, einseitige Förderungen für Frauen, Kurse gegen Sexismus und Veränderungen der Sprache bzw. Verbote bestimmter Ausdrücke (Political Correctness).

„Gender Mainstreaming“ besteht aus zwei Begriffen:

„Gender“ ist ein Gegenbegriff für das englische Wort „Sex“. Während „Sex“ das biologische Geschlecht bezeichnet, steht „Gender“ für das kulturelle – also das anerzogene – Geschlecht, im Sinne einer Rolle. (Für Gender gibt es aktuell kein adäquates deutsches Wort.)

Anhänger der Gender-Ideologie glauben nicht an angeborenes Geschlechterverhalten, sondern behaupten, dass männliches und weibliches Verhalten erlernt sowie durch die Gesellschaft anerzogen wird. Dies würden bedeuten, dass viele Männer sich für Brüste und Autos interessieren, weil sie dazu erzogen wurden – nicht wegen ihrer Biologie. 😉 Umgekehrt würde dies für Frauen bedeuten, dass diese sich „hübsch machen“, weil die Gesellschaft es von ihnen verlangt. Ebenso kann behauptet werden, dass Menschen Kleidung tragen, sich nicht ihren Trieben hingeben und Fit bleiben, weil sie dazu erzogen wurden.

Vertreter der Gender-Theorie betrachten Erziehung als Einschnitt in die Persönlichkeit eines Menschen, welcher die freie Entfaltung verhindert. – Ohne es zu wissen, haben diese Theoretiker kulturelle Normen obsolet gemacht und Teile der Gesellschaft in einen archaischen Naturzustand zurückversetzt, wo z.B. das Recht des Stärken dient und wenig Sympathie für Schwäche vorhanden ist. Folgende sind z.B. weniger Eheschließungen, sexuelle Promiskuität, Zerstörung der Kernfamilie und ein Geschlechterkampf. Dies hat zur Folge, dass das Vertrauen zwischen Männern und Frauen verringert wurde.

„Mainstreaming“ bezeichnet das Ziel der Gender-Theorie. Diese soll in die Mitte der Gesellschaft verankert werden und so zur Hauptströmung werden.

Gender Mainstreaming kann sehr leicht ad absurdum geführt werden: Wie kann es sein, dass Menschen im falschen Körper mit falschem Geschlecht geboren werden, wenn doch das Geschlechterverhalten nur erlernt ist. 😉

Schaufensterantrag: Was ist das? Bedeutung, Definition


Bedeutung: Bezeichnung für einen Antrag, die nur dazu dient, dass über ihn gesprochen und über den Antragsteller (meist eine Fraktion) berichtet wird. Dass ein Schaufensterantrag abgelehnt wird, ist den Antragstellern meist bewusst.

Schaufensteranträge werden auch pro-Forma-Anträge genannt. Sie sollen als parlamentarische Arbeit gelten und so staatliche Bezüge von Steuergeldern rechtfertigen. Ihr Wert, Gehalt und ihre Wirkung ist in der Regel sehr gering.

Schaufensteranträge dienen auch dazu, dass die Antragsteller sich für ihr Wählerklientel oder ihre Zielgruppe profilieren können. In diesem Sinne dient der Antrag dazu, dass der Antragsteller oder die antragstellende Fraktion sagen kann, dass sie sich zu dem Thema in der Bürgerschaft, im Stadtrat, im Kreis-, Land- oder Bundestag eingesetzt haben, aber diese Initiative leider abgelehnt wurde.

Schaufensteranträge sind nicht konstruktiv und mit ihnen wird wertvolle Zeit vergeudet.

In der Regel bezeichnen Fraktionen die Anträge anderer Fraktionen als Schaufensterantrag, um diesen damit zu entwerten, als inhaltlos zu deklarieren und ihm wenig Glaubwürdigkeit zu unterstellen.

Statt Schaufensterantrag kann auch Scheinantrag oder Pseudoantrag gesagt werden.

Der Ausdruck Schaufensterantrag

Der Ausdruck „Schaufensterantrag“ setzt sich aus den Worten „Schaufenster“ und „Antrag“ zusammen. Ein „Schaufenster“ ist eine Präsentationsfläche in dem Firmen und Unternehmen ihre Produkte und Leistungen präsentieren. Damit wollen sie „Kunden“ motivieren das Geschäft zu betreten, ein Produkt zu kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch zunehmen. Bei einem Schaufensterantrag werden ähnliche Ziele verfolgt: Wähler sollen sehen für welche Themen sich eine Fraktion einsetzt, egal ob dieser Antrag erfolgt. (Ein erfolgreicher Antrag wird angenommen und/oder in einen Ausschuss überwiesen. Ein erfolgloser Antrag wird abgelehnt.)

Was bedeutet Köterrasse? Bedeutung, Definition


Ein Türke aus Hamburg hatte die Deutschen in einem Facebook-Beitrag im Oktober 2016 als Köterrasse bezeichnet. Der Daraufhin wurde er wegen Volksverhetzung und Beleidigung der Deutschen angezeigt.

Mit dem Ausdruck „Köterrasse“ spielte er auf die Liebe der Deutschen zu Hunden an und verwendete dafür den „Köter“. Köter ist eine abwertende Bezeichnung für die Hunde. Mit dem Ausdruck „Köterrasse“ wird die Liebe der Deutschen zu Hunden abgewertet.

Köterrasse: Keine Volksverhetzung

Die Hamburger Staatsanwaltschaft konnte keine Volksverhetzung oder Beleidigung feststellen und wies die Anzeige ab. Die Begründung: Um in der Lage zu sein, beleidigt zu werden, muss eine Gruppe ein festes Merkmal aufweisen. Bei den Deutschen sei dies nicht der Fall, da diese keinen unterscheidbaren Teil der Gesamtbevölkerung darstellen.

Im Umkehrschluss kann dies bedeuten, die die Dazugehörigkeit oder die Angehörigkeit zum deutschen Volk nicht durch ein oder mehrere feste Merkmale festgelegt ist.

Dieses feste Merkmal kann z.B. sein:

  • politische Haltung
  • Nationalität
  • Ethnie
  • Rasse
  • Weltanschauung
  • Religion
  • Soziale Merkmale
  • Berufliche Merkmale

Eine Beschimpfung im allgemeinen kann deswegen – laut Hamburger Staatsanwaltschaft – nicht belangt werden. Erst wenn die Beleidigung differenzierter ist. Ein ähnliches Urteil wurde für die Abkürzung A.C.A.B. gefällt. „A.C.A.B.“ bedeutet „All Cops are B*stards“ – zu deutsch „Alle Polizisten sind B*starde“. Die Begründung in dem Fall lautete, dass die Polizei allgemein gemeint sei und keine ausgewählten Polizisten – also keine überschaubare und abgegrenzte Gruppe. Mehr dazu hier.

Hintergründe zu der Äußerung

Nach der Armenien-Resolution „Erinnerung und Gedenken an den Völkermord an den Armeniern“ des Bundestages im Oktober 2016 führte dies bei dem Hamburger mit türkischen Wurzeln, der Vorstandsmitglied des türkischen Elterbundes war, vermutlich zu einer Wut und Verstimmung. Auf Facebook veröffentlichte einen Kommentar. In diesem bezeichnete er Deutschland als „Schlampe“ und behauptete, dass Deutschland ihnen den Krieg erklärt habe. Weiterhin fragte er, was sich die Türkei von dieser Köterrasse erhoffe und er behauptete, dass man ihn Verbrecher nenne und dazu schweige. Sein Kommentar endet mit einer Drohung, dass die Köterrasse jetzt etwas erleben könne.

Verbreitung

Der Ausdruck „Köterrasse“ erhielt durch den Facebook-Beitrag und das Urteil der Staatsanwaltschaft viel Aufmerksamkeit. Besonders stark wurde im Internet nach „Köterrasse“ in folgenden Zeiträumen gesucht:

  • Oktober 2016 (Veröffentlichung des Beitrages)
  • März 2017 (Urteil der Staatsanwaltschaft)
  • Februar 2018
Bahnhofsklatscher: Bedeutung, Definition


„Bahnhofsklatscher“ ist eine negativ konnotierte Bezeichnung für Menschen, die an Bahnhöfen standen und klatschten als Flüchtlinge aus angekommenen Zügen ausstiegen und die Bahnhöfe verließen, um in Aufnahmeeinrichtungen registriert zu werden. Teils haben Bahnhofsklatscher auch Geschenke und warme Getränke verteilt.

Während der Zeit der Flüchtlingskrise, insbesondere im Jahr 2015, wurde der Ausdruck „Bahnhofsklatscher“ deutschlandweit bekannt. Das Klatschen als Willkommensgruß sollte als Zeichen an teils verunsicherte Flüchtlinge gelten, dass sie hier willkommen sind. Die Bilder von klatschenden Menschen, die Ausländer und Flüchtlinge empfingen, gingen um die Welt.

Der Ausdruck „Bahnhofsklatscher“ setzt sich aus den Worten „Bahnhof“ und der Substantivierung des Verbs klatschen „Klatscher“ zusammen.

Der Ausdruck „Bahnhofsklatscher“ wird von Kritikerin der Willkommenskultur und dem Willkommenheißen von Ausländern in Deutschland, während der Zeit der Flüchtlingskrise, als Kritik und abwertende Bezeichnung verwendet. Die „Bahnhofsklatscher“ werden wegen ihrer moralischen, naiven und weltfremden Haltung kritisiert, Fremde willkommen zu heißen, ohne zu wissen, welche Personen dort kommen, welche Absichten diese hegen und wie diese sich Verhalten werden.

Weitere Begriffe die zum Ausdruck „Bahnhofsklatscher“ gehören, sind:

Teddywerfer / Teddybärwerfer

Als Teddywerfer werden jene bezeichnet, die neben Bahnhofsklatscher Flüchtlinge an Bahnhöfen begrüßt und ihnen als Willkommenszeichen Teddybären und Kuscheltiere entgegen geworfen haben.

Weitere Ausdrücke in diesem Themenfeld sind:

Verbreitung des Ausdrucks Bahnhofklatscher

Über das Google Trends-Tool lässt sich einsehen zu welchen Zeiten bei Google.de am stärksten nach dem Begriff „Bahnhofsklatscher“ gesucht wurde. Wir haben das überprüft. Zu folgenden Daten wurde am stärksten nach „Bahnhofsklatscher“ gesucht:

  • September 2015 (Beginn der Flüchtlingskrise und Wanderbewegungen)
  • Januar / Februar 2016
  • Juli 2016
  • September 2016
  • Dezember 2016
  • Februar 2017
  • Mai 2017
  • Januar 2018
  • Mai 2018

Weitere Bedeutung von Bahnhofsklatscher

In einer anderen Bedeutung bezeichnet „Bahnhofsklatscher“ jene Menschen, die andere in Bahnhöfen verprügeln. Das Wort „klatschen“ wird hier als Synonym für „verprügeln“ verstanden.

Was bedeutet Aluhut? Bedeutung, Definition


„Aluhut“ ist eine Bezeichnung für eine Kopfbedeckung, die aus einer oder mehreren Lagen Alufolie besteht. Der Ausdruck „Aluhut“ wird meist spöttisch in Verbindung mit Verschwörungstheorien und Verschwörungstheoretikern verwendet.

Träger dieser Kopfbedeckung sollen den Aluhut nutzen, weil sie ihm eine abschirmende Wirkung nachsagen. Damit sollen sie ihren Kopf und ihre Gedanken vor dem Einfluss von unbekannten oder fremden Wellen und Kräften schützen. Sie sollen sich damit unter anderem vor elektromagnetischen Feldern, Gehirnwäscheversuchen und Gedankenlesen schützen.

Der „Aluhut“ ist zu einem kulturellen Stereotypen für (paranoide) Verschwörungstheoretiker und Pseudowissenschaftler gewurden. Der Ausdruck „Aluhut“ wird hier eher metaphorisch verwendet. Das heißt, Anhänger von Verschwörungstheorien müssen die Hüte gar nicht tragen. Der Ausdruck „Aluhut“ wird hier meist als Spott-Wort verwendet. Er steht für Unsinn und Dummheit.

„Aluhut“ ist kurz für „Aluminiumhut“.

Der englische Ausdruck für Aluhut ist „Tinfoil hat“.

Geschichte des Aluhutes

Aluminiumfolie gibt es seit Anfang des 20. Jahrhunderts. Ab 1905 begann die Patentierung, danach die Produktion und damit die Verbreitung der Folie. In der gleichen Zeit wurde auch die abschirmende Wirkung der Folie besprochen. In der 1909 veröffentlichten nicht-fiktionalen Publikation „Atomic Consciousness“ äußerte sich der Autor John Palfrey, dass er glaubte, dass Aluminiumfolie als Kopfbedeckung Gedanken und Ideen nicht vor telepathischen Einflüssen schützen würde. Den Ausdruck „Aluhut“ verwandte er nicht.

1926 wurde ein Folien-Hut in der Science-Fiction-Kurzgeschichte „The Tissue-Culture King“ von Julian Huxley erwähnt. In dieser Geschichte sollte der Folien-Hut den Hut-Träger vor den Einflüssen der Telepathie schützen. In der Geschichte entdeckt die Hauptfogur, dass ein Hut aus Metallfolie Telepathie blockiert.

Die im Jahr 1926 veröffentlichte Kurzgeschichte sorgte für die Verbindung von Aluhüten und Verschwörungstheoretikern, die von Außenstehenden als „Aluhutträger“ bezeichnet werden. Verschwörungstheoretiker sollen den Glauben haben, dass die Regierung versuche ihren Geist und den Verstand der Menschen zu kontrollieren. Dieser Glaube führte dazu, dass der Aluhut als Mittel eingesetzt wurde, um den Verstand abzuschirmen, vor äußerer Kontrolle und vor telepathischen Einfluss zu schützen. Personen, die glaubten, von der Regierung beobachtet zu werden und die ihre Gedanken kontrollieren möchte, nutzen teils Aluhüte zum Schutz. Jedoch müssen Verschwörungstheoretiker nicht zwingend Aluhüte tragen.

Der Ausdruck „Aluhut“ oder die Aussage, dass man einen Aluhut trage, werden auch ironisch verwendet, wenn z.B. Zweifel am Zustand der Welt oder der aktuellen politischen Lage ausgedrückt werden.

Wissenschaftliche Bewertung vom Aluhut

Wissenschaftler konnten nachweisen, dass ein Aluhut Radiowellen abhalten könne. Dafür muss der Aluhut eine gewisse Dicke aufweisen, um als Faradayscher Käfig zu wirken. Da ein Aluhut jedoch an der Stirn aufhört, ist seine abschirmende Wirkung eher gering bis nicht vorhanden.

Der Aluhut soll vor Alpha-Strahlung und Beta-Strahlung schützen können – das gelingt nur, wenn er dick genug ist. Auch Handy- und Radiowellen kann ein Aluhut abwehren. (Aluminium ist als abschirmendes Material bekannt.)

Bei der Wirkung eines Aluhutes entscheidet die Dicke der Folie, seine Größe und wie er aufgesetzt ist massiv über den abschirmenden Effekt.

Weiteres:

Der Goldene Aluhut

Der Goldene Aluhut ist ein Negativ-Preis, der in verschiedenen Kategorien an verschiedene Personen vergeben wird, die durch ihre Aussagen auffielen.

Die Kategorien sind folgende:

  • Rechtsesoterik, Reichsbürger & BRD-GmbH
  • Medien und Blogs
  • Medizin
  • Esoterik, Mind Control und Grenzwissenschaften

Der Preis dient als Aufklärung und zur Bewusstmachung von Verschwörungstheorien, Sekten, ideologischem Missbrauch und Extremismus.

Preisträger waren unter anderem folgende Personen oder Gemeinschaften:

  • Xavier Naidoo (unter anderem wegen dem Marionetten-Song, dem anzweifeln der Autonomie Deutschlands)
  • Kopp-Verlag
  • Compact
  • Impfgegner
  • Astro TV
  • verschiedene YouTube-Kanäle
  • Reichtsbürger
  • Veganer
  • Esoteriker
  • Beatrix von Storch
  • Martin Lejeune

Der Preis wird jedes Jahr am 30. Oktober vergeben. Der Tag wurde ausgewählt, da dies der Geburstag des verstorbenen Verschwörungstheoretikers Axell Stoll ist. Er kombinierte verschiedene physikalische Erkenntnisse und Ansichten mit Verschwörungstheorien um die Zeit des Nationalsozialismus.

Safe Space – Was ist das? Bedeutung erklärt


Als „Safe Space“ werden Räume und Räumlichkeiten bezeichnet, in die sich Menschen zurückziehen dürfen, die sich marginalisiert oder diskriminiert fühlen. An diesen Orten sind Aussagen und Taten verboten, die andere als diskriminierend oder abwertend empfinden. Dies können folgende Aussagen sein:

  • Aussagen über die Rasse einer Person
  • Aussagen über das Geschlecht einer Person
  • Aussagen über die Attraktivität einer Person
  • Aussagen über den Körper und die Körperform einer Person
  • Aussagen über Politik / Politische Ansichten
  • kontroverse Ideen oder Ansichten
  • Kritik
  • Religionskritik
  • Beleidigungen
  • Belästigungen
  • provozierende Aussagen
  • anstößige Aussagen
  • vulgäre Aussagen

Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass jemand, wenn er einen Safe Space betreten möchte, sich nicht über soziale Verhältnisse, Religion, seine Mitmenschen und seine politischen Ansichten äußern darf, sowie auf sein Verhalten achten muss.

Den Betreibern dieser „Safe Spaces“ geht es darum, dass eine positive und tolerante Kultur in diesen Safe Spaces herrscht und Betroffene an diesen Orten nichts hören müssen, was sie verunsichert oder beunruhigt. Wer einen Safe Space betritt, soll sich hier sicher fühlen, dass er oder sie nicht diskriminiert, beleidigt oder belästigt wird.

Ein „Safe Space“ dient dazu, dass sich Betroffene, die sich hierhin zurück ziehen, über ihre Erfahrungen austauschen.

Eine andere Bezeichnung für „Safe Space“ ist „positive Space“.

Kritik am „Safe Space“-Konzept

Kritiker betonen wiederholt, dass „Safe Spaces“ dafür sorgen, dass Studenten sich vor kontroversen Ideen oder Gedanken schützen. Außerdem sollen „Safe Spaces“ dafür sorgen, dass Studenten in ihrer Opferhaltung verstärkt wird. Safe Spaces sollen hier als Echokammer dienen, da sie bei den Betroffenen die Gedanken und Gefühle der Diskriminierung und Marginalisierung verstärken.

Safe Spaces sollen auch dafür sorgen, dass Studenten infantisiliert werden, da sie im Falle eines Konfliktes oder unangenehmer Inhalte sich diesen nicht stellen müssen, sondern in den Safe Space fliehen können.

Weiterhin wird kritisiert, dass nicht genau definiert ist, wann jemand sich zu recht diskriminiert fühlt und wann nicht. Denn es herrscht die Möglichkeit, dass schon ein Blick einer anderen Person oder ein falsches Wort als Diskriminierung empfunden wird.

Auch äußerten sich Kritiker, dass „Safe Spaces“ eine Vorstufe der Zensur seien, da an diese Orten keine Meinungsfreiheit herrsche, sondern es darum gehe, eine Meinung zu vertreten, die an diesen Orten nicht stört bzw. erst gar keine Meinung zu vertreten.

Kritiker äußerten sich auch, dass das Schaffen von „Safe Spaces“ impliziert, dass alles außerhalb des Safe Spaces unsicher ist. Dies hätte eine verunsicherende Wirkung auf Betroffene.

Wo gibt es bisher Safe Spaces?

Bisher gibt es Safe Spaces an australischen, kanadaische, großbritannischen und US-amerikanischen Universtitäten. In einigen „Safe Spaces“ gibt es Kekse, Malbücher, Knete, Kissen, Decken, Videos von Welpen und entspannende Musik. Mitarbeiter, die diese Orte betreuen, sollen beruhigen.

An folgenden kanadischen Universitäten gibt es Safe Spaces:

  • University of Western Ontario
  • McGill University
  • University of Toronto
  • Algonquin College
  • University of British Columbia
  • Queen’s University

Auf Festivals werden teils auch „Safe Spaces“ eingerichtet.

South Park Episode: Safe Space

Die fünfte Episode der 19. Staffel von South Park heißt „Safe Space“. Sie wurde im Oktober 2015 ausgestrahlt.

In dieser Episode geht es darum, dass Eric Cartman ein Foto von sich im Internet veröffentlicht hat und deswegen viele negative Kommentare erhalten hat. Cartman berichtet weinend dem Schulleiter PC Principal davon. Dieser schlägt vor, dass jemand Cartmans Social-Media-Accounts betreuen und die negativen Kommentare herausfiltern soll. Eric Cartman soll nur eine Zusammenfassung der positiven Kommentare erhalten. Aus Angst Nachzusitzen erklärt sich Butters zu der Aufgabe bereit.

Randy Marsh kauft wiederholt im neuen Supermarkt „Whole Foods Market“ ein. An der Kasse steht er wiederholt im Konflikt, wie viel Geld er an hungernde Kinder in Afrika spenden soll.

In der Schule hat PC Principal den Schauspieler Steven Seagal zu Gast. Dieser berichtet den Kindern, dass er wie Eric Cartman Opfer des Body Shaming gewurden ist. PC Principal bestimmt, dass Butter Seagal und anderen Prominenten auch helfen soll, negative Online-Kommentare zu entfernen.

Später in der Folge singen Cart, Seagal, Randy und andere Prominente zusammen ein Lied über ihren „Safe Space“.

Währenddessen hat Butters Strafarbeit diesen so traumatisiert, dass er den Bezug zur Realität verliert und die Realität als Figur mit in der Sendung auftritt.

Brexit-Wortneuschöpfungen und ihre Bedeutung: Bregret, Brexodus, Brexiles, Brefugee


Bedeutung: Bezeichnung für den Austritt des Vereinten Königsreichs aus der EU, als Folge des Votums vom 23. Juni 2016.

Das Wort setzt sich aus Britain und Exit zusammen.

Im Beitrag siehst du weitere Wortneuschöpfungen:

Bregret

Eine Folge des Brexit war der Bregret. Also das Bereuen des Ausstiegs aus der EU. Das Wort „Bregret“ setzt sich aus „Britain“ und „regret“ (dem englischen Verb für bereuen) zusammen.

Brexodus

Eine weitere Folge des Brexit ist der Brexodus. Damit ist gemeint, dass vermehrt EU-Ausländer das Vereinte Königreich (Großbritannien) vor und nach dem Brexit verlassen haben. Einwohner Großbritannien sollen ebenso dazu neigen ihre Heimat wegen des Brexit als Votum gegen den Austritt aus der EU zu verlassen. – Das Wort „Brexodus“ setzt sich aus den Worten „Britain“ und „Exodus“ zusammen. „Exodus“ bedeutet: massenhafte Auswanderungen bzw. Auszug. Es ist begannt geworden, durch den im Alten Testament geschilderten Auszug der Israeliten aus Ägypten.

Mehr über Brexodus findest du hier.

Brexiles

Die Menschen, die das Vereinte Königreich im Zuge des Brexit verlassen, werden auf englisch „Brexiles“ genannt. (Auch Brexilies ist an die Bibel angelehnt: An das englische Wort „Israelites“.) Als deutsches Wort existiert: Brexilanten.

In Verbindung mit einem Länderkürzel wird das Wort „-exit“ verwendet, um den Ausstieg eines Landes aus einer geopolitischen Einheit zu bezeichnen. (z.B. Grexit)

Mehr über Brexiles findest du hier.

Brefugee

Menschen, die nach dem Brexit, das Vereinigte Königreich verlassen, werden auch „Brefugees“ genannt. Das Wort setzt sich aus „Britain“ und „Refugee“ zusammen. Refugee ist das englische Wort für Flüchtlinge.

Einzahl: Brefugee
Mehrzahl: Brefugees

Mehr über Brefugee findest du hier.

Brexident (oder Braccident)

Bezeichnung für den Austritt des Vereinigten Königreiches aus der EU im Zuge des Brexit-Votums, mit der Bewertung des Austritts als Unfall bzw. Desaster.

Das Wort Brexident setzt sich aus den Worten „Brexit“ und „Accident“ zusammen. „Accident“ bedeutet Unfall.

Das Wort „Braccident“ setzt sich aus den Worten „Britain“ und „Accident“ zusammen.

Brexiteers

Bezeichnung für Unterstützer des Brexit; insbesondere für britische Politiker, die mit den Austrittsverhandlungen mit EU beauftragt sind.

Brexiteers werden auch „Leaver“ genannt. („Leaver“ bedeutet im wortwörtlichen Sinne „Verlasser“) (Synonyme für Brexiteer: Brexiter)

Das Wort setzt sich aus dem Wort „Brexit“ und der Endung „eer“ zusammen.

Breality

Bezeichnung für die Welt nach dem Brexit. Das Wort setzt such aus den Worten „Britain“ und „Reality„. Es steht für eine sich verändernde Wirtschaft, verändernde Migration und andere Politik im Vereinigten Königreich.

Brechtsruck

Deutsches Wort für den Brexit, welcher damit als Sieg bzw. Durchsetzen von nationalen und rechten Ideen verstanden wird. Das Wort setzt sich aus den Worten „Britain“ und „Rechtsruck“ zusammen.

Was ein Rechtsruck ist, haben wir hier erklärt.

Bremain

Abkürzung für „British Remain“ – wurde von Wählern verwendet, die in der Europäischen Union verbleiben wollten und dementsprechend gegen den Austritt des Vereinigten Königreiches (UK) aus der EU votierten.

Was ist Identitätspolitik? Bedeutung und Definition erklärt


„Identitätspolitik“ ist ein Politikstil bei dem die Bedürfnisse einer ausgewählten Gruppe von Menschen auf gesamtgesellschaftliche Verhältnisse angewendet werden. Identitätspolitik steht für die Identifikation jener Gruppe mit den politischen Maßnahmen zur Verbesserung ihrer Position und der Stärkung ihres Einflusses innerhalb einer Gesellschaft.

Das politische Handeln von Politikern richtet sich bei der Identitätspolitik nach den Bedürfnissen einer ausgewählten Gruppe. Hierbei wird eine Verbesserung der gesellschaftlichen Situation, mehr Anerkennung und mehr Einfluss dieser Gruppe angestrebt.

Identitätspolitik geht davon aus, dass eine Gruppe, für die Identitätspolitik betrieben, unterdrückt wird und gesellschaftlich schlechter gestellt ist. Deswegen ist es ein Anliegen von verschiedenen Akteuren die Unterdrückung und empfundene Unterdrückung durch gesetzliche Regelungen aufzuheben bzw. auszugleichen. Ohne die Idee unterdrückt oder benachteiligt zu sein, funktioniert Identitätspolitik nicht.

Wie funktioniert Identitätspolitik?

Bei der Identitätspolitik werden genetische, ethnische, soziale und kulturelle Merkmale verwendet, um Mitglieder einer Gruppe zu definieren. Weitere Eigenschaften die Mitglieder als Teil einer Gruppe auszeichnen, können sein:

  • Ausbildung
  • Behinderung
  • Beruf (im Sinne von Arbeiter usw.)
  • Bildung
  • Dialekt
  • Ethnie
  • Generation
  • Geschlecht
  • Geschlechtsidentität
  • Hautfarbe
  • Kultur
  • Nationalität
  • Politische Ansichten
  • Rasse
  • Religion
  • Sexuelle Orientierung
  • Sozialer Status
  • Sprache
  • Veteranen-Status
  • Wohnort (Stadt oder Land)

Menschen, die diese Eigenschaften aufzeigen, können zu einer Gruppe gezählt werden. Menschen denen diese Eigenschaften fehlen, werden ausgeschlossen. Jene Personen innerhalb der Gruppe werden oft als homogen wahrgenommen, wodurch individuelle Eigenheiten in den Hintergrund rücken und die Gruppenidentität das bestimmende Merkmal wird.

Unter anderem wird Identitätspolitik in Deutschland und den USA für folgende Gruppen betrieben:

  • Einwanderer
  • Flüchtlinge
  • Frauen (genetische Definition)
  • Homosexuelle / LGBTQ+
  • Mexikaner (in den USA)
  • Migranten
  • religiöse Minderheiten (Muslime)
  • Trans-Menschen
  • Schwarze

Insbesondere funktioniert die Identitätspolitik durch den Aufbau von Feindbildern, so unter anderem „alte, weiße, heterosexuelle Männer“, „Männer“, „heterosexuelle Weiße“, eine „Weiße Mehrheitsgesellschaft“ oder „Deutsche ohne Migrationshintergrund“.

Diesen wird nach gesagt und vorgeworfen, dass sie für die gesellschaftlichen Verhältnisse verantwortlich sind, die zur Unterdrückung und Benachteiligung marginalisierter Gruppen geführt haben. Mit dieser Begründung und Erklärung engagieren sich verschiedene Gruppen (Ausländer, Behinderte (Inklusion), Frauen, Migranten, People of Color, Schwule) für die Gleichstellung und Gleichbehandlung ihrer Klienten. Dafür gründen sie Vereine, die sich für mehr gesellschaftliche Anerkennung und die Verbesserung ihrer Situation einsetzen.

Geschichte der Identitätspolitik

Identitätspolitik stammt aus den USA. Hier wurde zunächst von „identity politics“ gesprochen. Der Begriff trat in den 1960er auf, als sich erste Bürgerbewegungen formten: so z.B. die Frauenrechtsbewegung für mehr Rechte für Frauen oder die „Black Power“-Bewegung für mehr Rechte und Gleichbehandlung der Afroamerikaner. Seit den 1970er wird der Ausdruck verstärkt im politischen Diskurs verwendet.

Seit den 1980er Jahren strebten verschiedene gesellschaftliche Gruppe nach mehr gesellschaftlicher Anerkennung und Verbesserung ihrer gesellschaftlichen Situation. Diese Gruppen drückten unter anderem aus, in wie fern sie unterdrückt werden und wie sie dies wahrnehmen. In den USA wird hier der Begriff „Oppression“ verwendet.

Unter anderem sind folgende Gruppen bekannt: (Ordnung alphabetisch)

  • Afroamerikaner (Schwarze)
  • Alte
  • amerikanische Ureinwohner (Indianer)
  • Behinderte
  • Feministen / Schwarze Feministen
  • Obdachlose
  • Schwule und Lesben, LGBTQ+
  • Übergewichtige
  • US-Amerikaner mit asiatischen Wurzeln
  • US-Amerikaner mit hispanischen/lateinamerikanischen Wurzeln

Kritik an der Identitätspolitik

Die US-amerikanische Politikwissenschaftlerin Nancy Fraser sieht die Identitätspolitik nicht als Kernproblem der amerikanischen Linken, sondern ihre Verbindung mit neoliberalen und dienstleistungsorientierten Branchen wie der Wall Street, Silicon Valley oder Hollywood. Dieser Neoliberalismus führte zu einem Sozialabbau gegen den sich Betroffene nur wehren können, wenn sie sich damit auch gegen die Identiätspolitik stellen. Damit wehren sich die Betroffenen gegen den Sozialabbau und es entsteht der Eindruck, dass sie sich auch die gegen die Gleichstellung benachteiligter Gruppen stellen.

Kritiker sagen, dass die Identitätspolitik dafür sorgt, dass optische Unterscheidungsmerkmale wie Hautfarbe, Geschlecht, Haare, usw. durch die Identitätspolitik verstärkt wahrgenommen werden und so in den Fokus der Unterscheidung rücken. Damit würde die Opferrolle verstärkt werden, da die Wahrnehmung einer Person auf diese Merkmale reduziert wird.

Auch werfen Kritiker der Identitätspolitik vor, dass es bei dieser um Machtpolitik gehe, wobei eine kleine Gruppe mehr Macht erhalten möchte, um ihre Ideen und Ansichten in der Gesellschaft durchzusetzen. Außerdem hat dies Einfluss auf die Verteilung von Geldern und Ressourcen.

Weiterhin führt die Identitätspolitik dazu, dass die emfundene Opferrolle Auswirkungen auf die Gesprächskultur, Meinungsfreiheit und das Individuum hat.

Was ist eine Triggerwarnung / Trigger Warning? Bedeutung erklärt


Eine Triggerwarnung ist ein Hinweis an Zuschauer, Zuhörer, Leser oder Besucher, dass die gezeigten Inhalte provozierend, beleidigend oder verstörend sein können. Die Triggerwarnung wird ausgesprochen, bevor Inhalte gezeigt werden. Dabei bewerten die Urheber der Inhalte oder andere,  ob sich Rezipienten davon angegriffen, verletzt oder beleidigt fühlen können.

„Trigger Warning“ ist der englische Begriff. Auf deutsch wird: „Triggerwarnung“ gesagt. Teils kann auch vor einem Inhalt stehen: „Achtung dieser Inhalt kann verstören.“

„Trigger Warning“ wird teils auch als „TW“ abgekürzt.

Woher stammt der Ausdruck „Trigger Warning“?

Der Begriff wurde zunächst für den Schutz von Menschen, die unter (posttraumatischen) Belastungsstörungen oder anderen psychischen Erkrankungen leiden, eingesetzt.

Generell soll eine Triggerwarnung Menschen, die etwas Verstörendes oder Lebensbedrohliches erlebt haben, helfen Inhalte, Diskussionen oder Berichte zu meiden, die zu einer Erinnerung an das erlebte Trauma und damit zu einer Angst- oder Panikreaktion führen. Eine Triggerwarnung dient als Schutz.

In Selbsthilfeforen im Internet werden Triggerwarnungen eingesetzt.

Unter anderem konnten Soldaten, die unter einer posttraumatischen Belastungsstörung leiden, vor dem Lesen eines Beitrages z.B. in einem Internetforum, entscheiden, ob sie z.B. veröffentliche Kriegsbilder ansehen wollen. Dies sollte helfen Rückfälle, durch traumatische Bilder zu verhindern. Ähnliches gilt für Opfer sexuellem Missbrauchs, bei denen Schilderungen von sexuellem Missbrauch Traumata auslösen können. Eine Triggerwarnung sollte diese daraufhin weisen, dass bestimmte Inhalte dafür sorgen, dass Erinnerungen wiederhochkommen und ein Trauma auslösen können

Triggerwarnungen an Universitäten

Über die Zeit wanderte der Begriff aus Selbsthilfeforen in den allgemeinen Sprachgebrauch ein. Studenten in den USA und Groß-Britannien forderten z.B., dass provozierende Inhalte oder Worte mit einer Triggerwarnung gekennzeichnet werden sollten. Die Forderungen wurden damit begründet, die emotionale Stabilität nicht zu gefährden.

An US-amerikanischen Hochschulen sprechen mittlerweile einige Lehrkräfte „Triggerwarnungen“ an Studenten aus, bevor sie im Unterricht z.B. Gewaltdarstellungen oder rassistische Sprache behandeln. Damit sollen traumatisierende Erfahrungen reduziert werden, da Studenten selbst entscheiden mit welchen Themen sie sich konfrontieren und auseinandersetzen.

Themen vor denen teils eine Triggerwarnung ausgesprochen wird sind unter anderem folgende:

  • Darstellung von Blut
  • Darstellung von Gewalt in der Literatur
  • Darstellung von Sex in der Literatur
  • Darstellung von Sex und Gewalt in der Literatur
  • Darstellungen und Beschreibungen von Krieg
  • Darstellungen und Beschreibungen von Missbrauch, selbstverletzenden Verhalten
  • Erotische Literatur
  • Kreuzigungen (Theologie)
  • Sexistische und/oder rassistische Inhalte (Geschichte)
  • Thematisierung von Essstörungen oder Problemen mit eigenen Körper, Übergewich

Kritik an akademischen Triggerwarnungen

Solche „Triggerwarnungen“ werden kritisiert, da sie dazu führen, dass Studenten sich nicht mehr mit Themen auseinandersetzen, die ihre Weltsicht herausfordern und zu neuen Ideen führen können. Den jungen Menschen wird hierbei übertriebene Empfindlichkeit nachgesagt, da sie sich nicht mit Widersprüchen und der Zweiseitigkeit von Ereignissen auseinandersetzen.

Auch können Triggerwarnungen zu Zensur führen, da dadurch Inhalte als „gefährlich“ klassifiziert werden und nicht gezeigt werden.

Was bedeutet das Wort „Trigger“?

„Trigger“ heißt auf deutsch übersetzt „Auslöser.“ Somit ist eine „Triggerwarnung“ eine Warnung vor einem Auslöser eines Traumas wie z.B. einer Schilderung von Gewalt oder dem Ansehen von grafischen-verstörenden Materialien.

Was ist eine Neiddebatte? Bedeutung, Definition, Erklärung


Als Neiddebatte werden Diskussionen und Debatten, um Einkommen, Reichtum und Statussymbole von Personen in höheren politischen Positionen und Ämtern, von Managern, Erfolgreichen oder Prominenten bezeichnet, sowie eine allgemeine Debatte über den Reichtum und Wohlstand von Gutverdienern, Millionären und Reichen.

Was bezweckt eine Neiddebatte?

Eine Neiddebatte hat als Inhalt die als als unangemessen und als ungerecht empfundene Verteilung von Einkommen, Vermögen, staatlicher Unterstützung und Besitz innerhalb der Gesellschaft. Weitere Inhalte einer Neiddebatte sind Ideen für die höhere Besteuerung von Großverdienern, höhere Besteuerung von Reichen, Erbschaftsteuer, Vermögensteuer, Reichensteuer und andere Steuerarten. Auch eine Deckelung von Gehältern oder Bindung an Gehälter anderer Verdiener kann Inhalt der Diskussion sein.

Die Neiddebatte wird oft in Verbindung mit Gerechtigkeit, Mindestlohn, Prämien und Managergehältern geführt. Gerade hier spielt das Thema „Verteilung“ eine große Rolle.

Diese Neiddebatte wird ausgelöst, wenn festgestellt wird, dass politische Personen in höheren Ämtern sich Statussymbole leisten oder das Reiche stark vom System profitieren. Allgemeiner wird eine Neiddebatte ausgelöst durch die Empfindung, dass jemand anderes mehr hat, als man selbst. Übertriebene Manager- und Politikergehälter sind oft Anlässe für eine Debatte über die Einkommen in Deutschland.

Gerade linken Politikern, die sich stark für Arme und Schwache einsetzen, wird Besitz von Statussymbolen gerne negativ ausgelegt. Der Vorwurf begründet sich dabei, dass jemand, der sich für Arme und Schwache einsetzt, sich nicht mit Statussymbolen schmücken sollte, sondern lieber sich bescheiden geben, bescheiden kleiden und/oder bescheiden leben sollte. Mit Statussymbolen wird hier eine Nähe zu Reichen vermutet.

Neiddebatte als Vorwurf

Der Ausdruck „Neiddebatte“ wird dabei als Vorwurf genutzt, um denjenigen die eine Diskussion um den Wohlstand und Statussymbole von Reichen und Politikern vorzuwerfen, dass sie lediglich neidisch auf den Erfolg seien. Damit wird diesen Personen auch vorgeworfen, dass sie einigen ihren Erfolg und/oder Besitz nicht gönnen. „Neiddebatte“ als Vorwurf kann also als Versuch gewertet werden, eine Diskussion abzublocken und zubeenden.

Auch wird jenen die eine Neiddebatte auslösen damit vorgeworfen, dass sie Erfolg und Reichtum ablehnen bzw. selbst Versager sind und sich daraus ihre Missgünstigkeit nährt. In gleichem Atemzug wird diesen Personen vorgeworfen, dass sich Reiche und Erfolgreiche als Ausbeuter und Kapitalisten verunglimpfen.

Jene, die eine Neiddebatte auslösen und führen, wird auch vorgeworfen, dass sie gesellschaftlich Umverteilen wollen. Gegner einer Neiddebatte sprechen dann davon, dass Schaden angerichtet würde, wenn mehr umverteilt werden würde oder wenn gesetzliche Regelungen Einfluss auf das Vermögen nehmen.

Neiddebatte: Gradmesser für das Verhältnis zu Reichtum

Eine Neiddebatte offenbart Widersprüche der Deutschen zum Reichtum. Viele wollen Reich sein, aber wenige wollen ein „Reicher“ sein. Damit ist gemeint, das Reichtum an sich akzeptabel ist, aber das zur Schau stellen des Reichtums stark abgelehnt wird.

Das Verhältnis zum Reichtum ist höchstambivalent und kann in eine Sackgasse führen. Wer reich sein möchte, aber Geld und Reichtum ablehnt, wird es schwer haben, reich und erfolgreich zu sein.

Auch zeigt eine Neiddebatte, dass viele Reichen misstrauen und ihre Methoden – wie sie reich geworden sind – stark in Frage stellen; wenn sie ihnen nicht sogar unterstellen zu ihren Reichtum auf kriminelle Art und Weise gelangt zu sein. Reichen wird implizit auch vorgeworfen, dass sie sich nicht am Gemeinwesen beteiligen und sich bewusst zurückziehen.

Neid und Ungleichheit

Je größer die Ungleichheit in einem Land wird, umso größer wird der Neid.

Weiteres zur Neiddebatte

„Warum erben gerecht ist: Schluss mit der Neiddebatte“ ist ein Buch von Gerd Maas.

Was bedeutet Mutbürger? Bedeutung, Definition


„Mutbürger“ ist eine Bezeichnung für Bürger die auf Konstruktivität und Vernunft setzen, um Probleme zu lösen. Mutbürger zeichnen sich durch Besonnenheit, Offenheit, Beherztheit und der Bereitschaft zur Selbstreflexion und Selbstkritik aus.

Mutbürger wollen an Entscheidungen, die ihre Gemeinde und ihr Land betreffen, teilhaben. Sie wollen mitgestalten, Verantwortung übernehmen und entscheiden, wie der öffentliche Raum aussieht. Dafür gründen sie Vereine oder gehen selbst in die kommunale Politik, wie Kommunalräte oder Stadträte.

„Mutbürger“ ist ein Gegenwort zu „Wutbürger“ oder Zornbürger“. Während Wutbürger ihrer Wut durch Sprechchöre und Demonstrationen Ausdruck verleihen, gehen Mutbürger einen anderen Weg: Sie suchen sachliche Gespräche und wollen konstruktiv wirken.

Verbreitung und Geschichte vom Ausdruck „Mutbürger“

Google erlaubt mit seinem „Google Trends“-Tool den Einblick in die Suchnachfragen nach ausgewählten Suchbegriffe bei Google.de ab dem Jahr 2004. Wir haben das Wort „Mutbürger“ überprüft. Eine erste signifikante Nachfrage erhielt der Begriff im Februar 2008. Im Februar 2009 wurde er wieder verstärkt gesucht. Seit dem Januar 2011 nehmen die Suchanfragen nach dem Begriff bei Google.de zu. Seine Höhepunkt – also meiste Suchnachfragen –  hatte der Begriff im März 2011 und März 2013.

Der Spiegel schrieb 2010 ein Essay über Mutbürger. Hierbei ging es, um die Proteste gegen Stuttgart 21. Quelle: Externer Link zum Spiegel.de-Beitrag: hier

Der Deutschlandfunk  Kultur titelte 2013: „Vom Wut-Bürger zum Mut-Bürger“. Quelle: Externer Link zum deutschlandfunkkultur.de-Beitrag: hier.

Florian Kessler veröffentlichte 2013 ein Buch mit Titel „Mut Bürger“. In dem Buch geht es, um Engagement der deutschen Bürger, die politische Anliegen mit Demonstrationen auf die Straße bringen. Als Beispiel nennt er: Demonstrationen gegen Stuttgart 21, Anti-Nazi-Demonstranten in Dresden, Demonstrationen gegen Atommüllendlager (Gorleben).

Rupert Neudeck veröffentlichte 2011 ein Buch mit dem Titel „Mutbürger: Gelebter Widerstand. Zwölf Beispiele“.

„Verein Mutbürger-innen“ (Verein für Zukunftsgestaltung und politisches Engagement) ist ein Verein für bürgerliches Engagement in Österreich.

„Mutbürger Kärnten“ ist ein österreichischer Verein für soziales, politisches, wirtschaftliches und umweltpolitisches Engagement mit Sitz in Feistritz an der Drau.

„Mutbürger“ heißt ein Lied „Volxsturm“.

GEO veröffentlichte im Januar 2018 ein eBook über Luther. Der Titel ist: „Luther – Deutschlands erster Mutbürger“.

Trumpologie – Der Versuch Donald Trumps Verhalten zu erklären


„Trumpologie“ ist ein Ausdruck für die Versuche, das Verhalten vom US-amerikanischen Präsidenten Donald J. Trump einigermaßen (wissenschaftlich und Faktenbasiert) zu erklären. „Trumpologen“ versuchen anhand von Beobachtungen und Analysen sein Verhalten zu ergründen. Dafür untersuchen und analysieren sie vergangenes Verhalten mit dem Ziel Rückschlüsse auf seine Werte und Psychologie zu ziehen, um zu verstehen wie Donald Trump die Welt vermutlich sieht.

Ziel der Trumpologen ist es, zu verstehen und zu erklären, warum Donald Trump sich verhält, wie er sich verhält. Sie wollen einigermaßen verlässliche Vorraussagen für die Zukunft tätigen, um nicht von Donald Trump überracht zu werden, sowie um sich vorzubereiten.

Trumpologen versuchen eine Frage zu beantworten: Was will Donald Trump?

Der Ausdruck „Trumpologe“ und „Trumpologie“ wird eher scherzhaft verwendet. Als Trumpologen werden unter anderem jene Politiker oder Politikwissenschaftler, die versuchen das Phänomen Donald Trump zu erklären.

Persönlichkeitsanalyse von Donald Trump

„Trumpologie“ bezeichnet also eigentlich nur eine Persönlichkeitsanalyse von Donald Trump. Folgendes hilft, um Donald Trump einzuschätzen und zubewerten:

  • Sein Verhalten
    • Wie er auf Provokationen reagiert
    • Wie er Konflikte löst
    • Wie er mit Konkurrenten umgeht
    • Wie er mit Niederlagen umgeht
    • Wie er sich selbst sieht
    • Personalpolitik
  • Seine Aussagen
    • Seine Twitter-Botschaften
    • Seine Pressemitteilungen und Pressekonferenzen
  • Seine Familie
    • Wie seine Familie strukturiert ist
    • Aus welchem Elternhaus er kommt
  • Was Menschen, die ihm nahestehen, über ihn sagen

Manche kommen zum Schluss, dass Donald Trump „gestört“ sei, andere halten ihn für „unausgereift“. Manche finden seine Politik ganz gut. Je nach politischer Präferenz des Trumpologen fallen die Schlüsse aus den Analysen unterschiedlich aus.

Zum Begriff „Trumpologie“

„Trumpologie“ ist keine Wissenschaft. Der Begriff „Trumpologie“ setzt sich aus dem Nachnamen des US-amerikanischen Präsidenten „Trump“ und dem Wort „-logie“ zusammen. „-Logie“ ist ein griechisches und lateinisches Suffix, dass auf deutsch „Lehre“, „Wissenschaft“, „Sinn“ oder „Vernunft“ bedeutet. Die Trumpologie ist also der „Lehre von Trump“ bzw. die „Wissenschaft über Trump“.

Merkel Raute

Bedeutung: Name der markanten Geste Merkels, bei welcher die Hände mit den Innenflächen so vor dem Bauch gehalten werden, dass die ausgestreckten Daumen und ausgestreckten Zeigefinger sich an den Spitzen berühren und den Rahmen einer Raute bilden.

Die Merkel Raute ist charakteristischer Teil ihres Auftretens.

Wird auch Merkel-Raute, Merkel-Dach, Merkel-Rhombus, Raute der Macht oder Merkelizer genannt.

Trumpeltier

Bedeutung: Schimpfwort, welches zur Bewertung Donald J. Trumps Politik verwendet wird und durch den Vergleich zu einem groben sowie ungeschickten Trampeltier als Bewertung seiner Amtshandlungen dient.

„Trumpeltier“ leitet sich vom Wort Trampeltier ab und enthält den Nachnamen des amerikanischen Präsidenten Donald J. Trump.

„Trumpeltier“ stand zur Wahl zum österreichischen Wort des Jahres 2017.

Wortart: Substantiv

merkeln – Woran du erkennst, das gemerkelt wird


„Merkeln“ ist ein Synonym für bloßes nichts tun, welches sich daran zeigt, dass keine Entscheidungen getroffen werden und keine Äußerungen erfolgen. Merkeln bedeutet auch, dass die Zeitspanne zwischen einem Ereignis und einer Reaktion auf dieses Ereignis ungewöhnlich lang ist.

„Merkeln“ kann auch mit folgenden Ausdrücken übersetzt werden:

  • aussitzen
  • nichts tun
  • abwarten
  • keine Entscheidung treffen
  • keine Äußerung von sich geben

Der Ausdruck „merkeln“ stand zur Wahl zum Jugendwort des Jahres 2015 und belegte den zweiten Platz. Auf dem ersten Platz landete übrigens: Smombie (Ein Kofferwort aus „Smartphone“ und „Zombie“.)

Der Ausdruck wurde geprägt nachdem die deutsche Kanzlerin Angela Merkel lange Zeit Ereignisse unkommentiert lies und keine Reaktion ersichtlich war.

„Merkeln“ leitet sich von ihrem Nachnamen der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel ab.

Das Verb „merkeln“ sollte keine Ehre oder Auszeichnung für Angela Merkel darstellen.

Bedeutung von merkeln

Je nach Interpretation kann „merkeln“ positiv oder negativ ausgelegt.

Dem „merkeln“ ist eine Sache inne:

Im positiven Sinne bedeutet „merkeln“:

  • Abwarten bis man mehr weiß
  • keine voreiligen Schlüsse ziehen
  • keine Schnellschüsse schießen (nicht überstürzt handeln; nicht in blinden Aktionismus verfallen)
  • Mit Besonnenheit reagieren
  • sich zurückhalten
  • abwarten bis sich die Lage beruhigt
  • nicht dem Druck nachgeben
  • mit ruhiger Hand regieren

Im negativen Sinne bedeutet „merkeln“:

  • Aus Angst lieber nichts sagen, bevor man etwas falsches sagt.
  • Ein Problem aussitzen, statt es anzugehen.
  • Untätig bleiben, obwohl etwas wichtig ist
  • keine eindeutigen Angaben machen
  • indifferent sein
  • Zuschauen, wie sich etwas verschlechert oder schlimmer wird.
  • Unfähig Entscheidungen zutreffen
  • Nichtstun / nichts sagen
  • Bei Fragen ausweichen
  • etwas verdrängen
  • inhaltslos sein

Weiteres

Als Witz kann auch folgender gebracht werden: „Oh du gehörst wohl zum Stamm der ‚Abwarten‘.“

„Merkeln“ reiht sich ein in andere Wortschöpfungen, die auf Politikernamen aufbauen: lindnern, schulzen, gauken (den Nachweis erbringen, kein ehemaliger Stasi-Mitarbeiter gewesen zu sein), wullfen (eine lange Nachricht auf einer Mailbox hinterlassen)

Was sind Systemparteien? Was ist eine Systempartei?


„Systemparteien“ ist eine abwertende Bezeichnung für Parteien, die einem System dienen und für dessen Aufrechterhaltung sorgen.

Aktuell wird das Wort „Systemparteien“ in der Regel negativ gebraucht und soll Distanz zu etablierten Volksparteien (CDU, SPD, FDP, Die Linke und Bündnis 90 / Die Grünen) aufbauen. Die AfD bezeichnet die etablierten Parteien teils als Systemparteien.

Was ist eine Systempartei?

Das Wort „Systempartei“ kann als Kritik dafür gesehen werden, dass sich eine Partei zustark mit den staatlichen Organen vernetzt hat und sie nicht mehr Sinne der Demokratie für das Staatsvolk arbeitet, sondern für den eigenen Machterhalt und zur parteilichen Bereicherung. (Siehe: Parteienfinanzierung) Teils wird Systemparteien auch vorgeworfen, dass sie sogar gegen die Bevölkerung arbeiten.

Das System kann z.B. aus Medien und Parteien bestehen, die gemeinsam einer Linie dienen.

Auch kann der Ausdruck „Systemparteien“ für das Verhalten etablierten Parteien stehen, die konsequent und dogmatisch Anträge anderer Parteien ablehnen, ohne deren Vorteile zuprüfen. (Im Parlament sitzen Fraktionen, die zu bestimmten Parteien gehören.)

Der Ausdruck „Systemparteien“ wird auch für Parteien verwendet, die große Einigkeit und damit wenig Unterschiede besitzen, wodurch eine gemeinsame Haltung erkennbar ist. Damit sinkt die Unterscheidbarkeit dieser Parteien, sie werden einander ähnlicher und der politische Spielraum wird kleiner. (Anmerkung: Dies scheint für die höheren Ebenen einiger Parteien zu gelten. Die Parteienbasis zeichnet sich in vielen Parteien durch große Vielfalt aus.)

„Systemparteien“ ist ein zusammengesetztes Wort aus „System“ und „Parteien.“ Der Singular ist „Systempartei.“

Der Gegenbegriff zu „Systemparteien“ kann „Anti-Systemparteien“ sein. Ob diese „Anti-Systemparteien“ das System zerstören oder ob sie eine Alternative anbieten wollen, bleibt offen.

Weitere ähnliche Worte für Systempartei sind: Kartellparteien, Altparteien

Geschichte des Begriffs „Systempartei“

Die Nationalsozialisten verwendeten den Begriff „Systemparteien“ in negativ, abwertender und verächtlicher Form. Als System wurde die Weimarer Republik und als Systemparteien wurden die dortigen Parteien bezeichnet.

Parteien, die das Weimarer System trugen, wurden als Systemparteien bezeichnet.

Was bedeutet der Begriff Altpartei / Altparteien? Definition und Erklärung


Als „Altpartei“ oder als „Altparteien“ werden aktuell die etablierten Parteien CDU/CSU, SPD, Bündnis90 / Die Grünen, Die Linke und FDP bezeichnet.

Der Ausdruck „Altpartei“ bzw. „Altparteien“ wird aktuell stark im Umfeld der jungen Partei AfD verwendet. Der Ausdruck ist negativ und abwertend konnotiert.

Mit dem Ausdruck „Altparteien“ wird Distanz zu diesen Parteien und ihrer (Regierungs-)arbeit, sowie Politik, Positionen und Haltung aufgebaut. In Verbindung mit dem Begriff „Alt-„, positioniert sich jemand der diesen Parteien nicht angehört, als neu, modern und jung. (In diesem Sinne auch unverbraucht, unvoreingenommen und ohne Altlasten.)

In einer positiven Auslegung bedeutet „Altparteien“, dass diese viel Erfahrung besitzen und eine lange parlamentarische Tradition aufweisen.

Ein Synonym für Altparteien ist:etablierte Parteien

Im AfD-Umfeld werden die Altparteien auch abwertend als „Kartellparteien“ oder „Systemparteien“ bezeichnet. Bei beiden Begriffen wird bestimmten Parteien unterstellt, dass sie Teil eines Kartells seien oder das sie mit ihrer Arbeit ein System stützen.

Das sprachliche Gegenstück zur Altpartei ist die „Neupartei“.

Geschichte des Ausdrucks Altparteien

Der Ausdruck „Altparteien“ wird in der deutschen Politik immer wieder von neuen Parteien gebraucht, um Distanz zu etablierten Parteien aufzubauen. In den 1980er bezeichneten die Grünen alle anderen Parteien als „Altparteien“. In den 2010er Jahren bezeichneten die Piraten die anderen Parteien als Altparteien. Zum Ende 2010er Jahre bezeichnen Angehörige der AfD die anderen Parteien als „Altparteien“.

Der Begriff „Altpartei“ bzw. „Altparteien“ wurde schon in der Weimarer Republik von der NSDAP verwendet.

Die Grünen bezeichneten in den 1980er Jahren – als sie erstmals in den Bundestag einzogen –  CDU/CSU, SPD und FDP als „Altparteien“. Auf ihrer Homepage schreiben sie über sich selbst: „Für die Altparteien sind Petra Kelly & Co. eine Zumutung und gleichzeitig eine Frischzellenkur“. Siehe: Link (Externer Link zum Beitrag „35 grüne Jahre (3): Neu im Bundestag“ auf gruene.de)

Die Grünen-Ratsfraktion in Krefeld schriebt über ihre eigene Geschichte: „In Erwartung der neuen politischen Kraft, aber auch als Abwehrstrategie hatten die Altparteien wenige Wochen vor den Wahlen einen neuen Ratsausschuß ins Leben gerufen.“ – Siehe: Link (zum Beitrag auf der Webseite gruene-fraktion-krefeld.de)

Auch die Piraten des Bezirksverbandes Schwaben bezeichneten CDU/CSU, SPD, FDP, Bündnis 90 / Die Grünen und Die Linke im Jahr 2012 als Altparteien. Im Beitrag „Die Nazi-Keule gegen Piraten“ schrieben sie: „So sieht sie die Beschäftigung der Altparteien(™) mit den Piraten aus, sie spielen zusammen mit den Medien die Nazikarte aus.“ Siehe: Link (Externer Link zum Beitrag auf der Homepage des Bezirksverbandes Schwaben der Piratenpartei.)

Der Piraten-Bezirksverband Leverkusen schrieb 2013 „Piraten empfehlen plakatierungswütigen Altparteien Gelassenheit“. Siehe: Link (Externer Link zum Beitrag auf der Homepage der Piratenpartei.)

Auch Cicero bezeichnete im Zusammenhang mit der Piratenpartei die etablierten Parteien als „Altparteien“. Der Titel des Beitrages lautete: „Die Alt-Parteien verstehen die Piraten nicht“. Siehe: Link (zum Beitrag auf Cicero)

Die Wahlalternative Arbeit & soziale Gerechtigkeit (WASG) bezeichnete CDU/CSU, SPD, FDP, Bündnis 90 / Die Grünen und Die Linke als „Altpartein“. Sie schrieben auf ihrer Homepage „WASG-Landtagskandidat Robert Brandt ließ die vier Altparteien am Oldenkottplatz in Ahaus unter sich“ – Siehe: Link (zum Beitrag auf http://www.wahlalternative-bocholt.de)

Die „Neue Rheinische Zeitung“ schrieb „Denn nicht erst seit dem Koalitionsvertrag von CDU und SPD ist deutlich, dass die Altparteien im Bundestag keine Alternative bieten.“ Siehe: Link (zum Beitrag auf www.nrhz.de)

Die „Unabhängige Wählergemeinschaft Hasbergen“ schreibt über ihr Entstehen: „Während die Parteien bereits ihre Bewerber zur Kommunalwahl 2001 gewählt hatten und der Wahlkampf lief, nahm die kleine UWG Hasbergen mit ihren beiden Bewerbern Andre-as Hettwer und Waldemar Siegler den Fehdehandschuh der ‚Altparteien‘ auf…“ – Siehe: Link zum Beitrag auf uwg-hasbergen.de)

Die Partei „Die Linke“ veröffentlichte 2015 einen Beitrag auf ihrer Homepage www.die-linke.de in der sie sich zur griechischen Regierung äußerte: „Mit der Pistole auf der Brust hat die Syriza-Regierung in wenigen Wochen mehr erreicht, als die korrupten Altparteien“ – Siehe: Link (zum Beitrag auf der Homepage von Die Linke.)

Weitere Begriffe mit „Alt-„

In Deutschland wird unterschieden zwischen den Altbundesländern und Neubundesländern. (Alte Bundesländer sind jene, die schon vor der Wende Teil der BRD waren. Neue Bundesländer sind jene Länder, die nach der Wende Teil der BRD wurden.)

Was bedeutet Gutmensch? Gutmenschentum? Geschichte, Bedeutung, Definition


Das Wort „Gutmensch“ ist eine abwertende, verunglimpfende und negativ-konnotierte Bezeichnung für Menschen oder Menschengruppen, die aus Sicht desjenigen der den Ausdruck „Gutmensch“ verwendet, sich als besonders gut und sehr moralisch darstellen. Diesen Personen wird missionierendes Verhalten nachgesagt. Auf dogmatische Art und Weise schließen sie andere Vorstellungen und Ansichten aus.

Insbesondere das Zurschaustellen und Betonen ihrer „guten“ Handlungen und ihres „Gutseins“ sorgt für viel Unmut, sowie das die eigenen Moralvorstellungen anderen Menschen aufoktroyiert werden sollen.

„Gutmensch“ wurde zum deutschen Unwort des Jahres 2015 gewählt.

In einem wissenschaftliche Sinne kann der Ausdruck „Gutmensch“ als Moralkritik verstanden werden.

Beispiele für Gutmenschentum

Gutmenschen neigen dazu, zu moralisieren und setzen sich für eine moralische Politik ein. Auch zeichnen sich Gutmenschen durch permanente Betroffenheit und die Versuche Diskussionen zu moralisieren aus, sowie Widerspruch oder Gegenworte als unmoralisch zu entwerten. (Ähnliches gilt für jene, die den Ausdruck „Gutmensch“ als Vorwurf verwenden. Das hilft auch keiner Diskussion und versperrt den Weg dafür Sachargumente auszutauschen.)

Sind Gutmenschen Heuchler?

Den Gutmenschen wird Heuchlerei nachgesagt. Hier wird das Beispiel angeführt, dass Gutmenschen sich für die Aufnahme von Flüchtlinge aussprechen, selbst aber keine Flüchtlinge in ihrer Wohung aufnehmen würden. Auch wird gern das Beispiel angefüht, dass Gutmenschen sich dafür aussprechen Flüchtlingen zu helfen, selbst aber keinen Flüchtlingen bisher geholfen haben.

Ein drittes Beispiel ist, dass Gutmenschen sich für die Aufnahme von Flüchtlingen aussprechen, selbst aber in einem Viertel wohnen, dass sehr einheitlich ist und in dem viele wohnen, die die Welt so sehen wie die Gutmenschen.

Ein viertes Beispiel ist, dass Befürworter für die Aufnahme von Flüchtlinge ihre Kinder nicht auf eine Schule mit einem hohen Ausländeranteil schicken würden, sondern auf eine Schule mit geringem Ausländeranteil.

Gutmensche predigen Toleranz und Verständnis

Gutmenschen predigen Toleranz und Verständnis gegenüber anderen und Fremden. Dies geht teilweise soweit, dass sie Toleranz und Verständnis für Gewalttaten und schädigendes Verhalten haben oder predigen, sowie dies durch Vergleiche mit der heimischen Bevölkerung oder Fluchtbewegungen vergangener Jahrzehnte oder Jahrhunderte versuchen zu relativieren.

Wer den Audruck „Gutmensch“ als Vorwurf benutzt, bezeichnet das Verhalten von Gutmenschen auch als Realitätsverweigerung.)Der Ausdruck „Gutmensch“ wird auch ironisch gebraucht.

In der Flüchtlingskrise und Flüchtlingsdebatte in Deutschland werden als „Gutmenschen“ jene bezeichnet, die sich für Flüchtlinge einsetzen und befürworten, dass diese sich in Deutschland aufhalten.

Ein Gegenwort zu Gutmensch ist „Schlechtmensch“ oder Wutbürger.

Weitere mit Gutmensch verwandte Worte sind Bahnhofsklatscher und Teddybärwerfer.

Geschichte des Wortes „Gutmensch“

Der Ausdruck „Gutmensch“ ist kein Begriff aus dem Nationalsozialismus oder dem Dritten Reich. Es finden sich keine Belege, dass der Begriff damals verwendet wurde. Auch Autoren der Zeit und der Zeit des Kaiserreiches verwenden den Ausdruck nicht.

Seit Mitte der 1980er Jahre wird der Ausdruck „Gutmensch“ in Deutschland verwendet. Als „Gutmenschen“ wurde Personen oder Personengruppen bezeichnet, deren moralische Verhalten als zweifelhaft gewertet wurde.

In den 1990er Jahren erfolgte die Verbindung des Begriffes „Gutmensch“ mit der Politischen Korrektheit. Hierbei wird auf die Bevormundung durch die Politische Korrektheit angespielt, die viele nicht wollten und die im Namen einer zweifelhaften Moral oder Ansicht durchgeführt wurde.

Insbesondere erhielt der Ausdruck „Gutmensch“ seit September 2015 massive Suchnachfragen bei Google.de. Diese hatten ihren Höhepunkt im Januar 2016. (Laut Google Trends)

Auch spielt „Gutmensch“ auf den Unterschied zwischen „gut gemeint“ und „gut gemacht“ an. Nur weil jemand, etwas „gut meint“, heißt es nicht, dass das auch gut ist.

Im Duden steht der Ausdruck „Gutmensch“ seit dem Jahr 2000.

Weiteres zu „Gutmensch“

Romane und Bücher zum Ausdruck „Gutmensch“

  • „Böse Gutmenschen“ ist ein Buch von Bernd Höcker.
  • „Gutmensch – Deutsch“ ist ein Buch von Erich Seibolt.
  • „Achtung, Gutmenschen!: Warum sie uns nerven“ ist ein Buch von Dietmar Bittrich.
  • Der Aufkleber „Gutmenschen? Nein danke!“ wird im Internet verkauft. An Anlehnung an die „Atomkraft? Nein danke!“-Bewegung der 1980er Jahre.
  • „Diktatur der Gutmenschen“ ist ein Buch von Boris Grundl.
  • „GUTMENSCH: Ein Streifzug durch Moral und Ethik“ ist ein Buch von Georg Schildhammer.
  • „Die geheimen Spielregeln der Macht: und die Illusionen der Gutmenschen“ ist ein Buch von Christine Bauer-Jelinek.
  • „Spiegelrassismus und Verdrängung: Die Umvolkung der Gutmenschen“ ist ein Buch von Erik Hansen.
  • „F*ck off, Gutmensch“ ist ein Roman von Griet Marden.
  • „Vorsicht Gutmensch!“ ist ein Buch von Manfred Sutor.
  • „Das Wörterbuch des Gutmenschen“ ist ein Buch von Klaus Bittermann.
  • „Das Wörterbuch des Gutmenschen“ ist ein Buch von Klaus Bittermann und Gerhard Henschel.
  • „Lieber Gutmensch: Eine Abrechnung von links“ ist ein Taschenbuch von Lilith Infidel.

Musik zum Ausdruck „Gutmensch“

  • „Gutmenschen und Moralapostel“ heißt ein Lied von Frei.Wild.
  • „Gutmensch / Wutbürger“ ist ein Album von Rynerrr Schrott.
  • „Gutmensch“ ist ein Lied von Kremer.
Was bedeutet „linksgrün versifft“? Bedeutung


„Linksgrün versifft“ ist eine abwertende Bezeichung für Anhänger von linken, grünen und liberalen Ideen und Weltsichten. Insbesondere sind Wähler der Parteien Die Linke, Bündnis 90 / Die Grünen und der SPD gemeint. Auch werden als „Linksgrüne“ die Jugendverbände Jusos (SPD), Grüne Jugend (Grüne) und Linksjugend [’solid] (Die Linke) bezeichnet.

„Linksgrün versifft“ wird unter anderem von politischen Konservativen und Rechten gebraucht, um politisch Linke zu diffamieren.

Mit dem Wort „versifft“ wird eine Verschmutzung bzw. Verdreckung impliziert.

Was ist „linksgrün versifft“?

Unter dem Ausdruck „linksgrün versifft“ werden verschiedene linke, grüne und liberale Ideen und Weltansichten verstanden. Nachfolgend einige Beispiele, was unteranderem und zum Teil als „linksgrün versifft“ verstanden wird: (Dies ist eine Auflistung. Nicht alle Punkte müssen zutreffen.)

  • Linke Ideologien und Weltansichten (Gleichgeschlechtliche-Ehe, doppelte Staatsbürgerschaft, Atomausstieg, Mindestlohn)
  • (Zum Teil die) Politik der Grünen
  • Flüchtlingspolitik der Linken, SPD und Grünen
  • Willkommenskultur; bedingungsloses Willkommenheißen von Ausländern und Flüchtlingen
  • Teils Befürwortung für unbegrenzte Aufnahme von Flüchtlinge
  • Befürwortung des Gender-Mainstreaming und der Ideen der Gender Forschung (Gender Studies)
  • Ablehnung des Patriotismus bzw. der Liebe zum eigenen Land
  • Ablehnung von Grenzen
  • Ablehnung von staatlicher Macht
  • Gleichsetzung aller Menschen (im Sinne davon, dass Nicht-Staatsbürger die gleiche Rechte wie Staatsbürger bekommen sollten. ((kommunales) Wahlrecht für Flüchtlinge))
  • Ablehnung von Erdogan, Trump, AfD, Pegida
  • Haltung gegen Rassismus, Sexismus, Schwulenfeindlichkeit, Transphobie / Trans-Diskriminierung, Islamophobie, Ableismus, Speziesismus, Klassismus (Gegen jegliche Diskriminierung)
  • (Teils) Ablehnung der Ansicht, dass es (nur) zwei Geschlechter gibt
  • Ablehnung von konservativen und rechten Ideen und Weltsichten
  • Sexuelle Freizügigkeit
  • Befreiung von Moral
  • Gegen Regeln und Verbote
  • Akzeptanz / Offenheit für Drogen, sowie (teils) deren Legalisierung

Im Zusammenhang mit „linksgrün versifft“ wird das Wort „Gutmensch“ auch verwendet, so z.B. „linksgrün versiffte Gutmenschen“.

Wie bedeutet „Linksgrün versifft“ genau?

Der Ausdruck „linksgrün versifft“ setzt sich aus drei Teilen zusammen:

  • „Links“ = steht für linke politische Ideen
  • „grün“ = steht für politische Ideen und die Politik der Grünen
  • „versifft“ = bedeutet: verschmutzt, verdreckt, schmierig

Mit dem Ausdruck „Linksgrün versifft“ ist also gemeint, dass Personen durchtränkt sind mit den politischen Ideen der Linken und Grünen. In weiterer Steigerung kann das bedeuten, dass die Ideen der Linken und Grünen wie eine Verschmutzung seien.

Auch wird mit „Linksgrün versifft“ unterstellt, das linke und grüne Vorstellungen Teile der Gesellschaft unbemerkt unterwandert haben.

Weitere Schreibweisen:

  • links-grün-versifft
  • links-grün versifft
  • links-rot-grün-versifft
  • linksversifft
  • rotgrün versifft
  • rot-grün versifft

Merchandise zu „Linkgrün versifft“

Im Internet werden T-Shirts und Beutel mit dem Aufdruck „linksgrün versifft“ angeboten. So z.B. im Shop shoezuu.de der Beutel „Linksgrünversiffter Gemüsefressender Gutmensch“. Auf Spreadshirt wird „Das links-grün versiffte Shirt“ angeboten. Auf www.linke-t-shirts.de werden Tassen mit dem Aufdruck „Linksgrün versiffter Gutmensch“ verkauft.

Alternative Fakten – Was steckt hinter dem Ausdruck? Bedeutung erklärt


Der Ausdruck „Alternative Fakten“ ist eine freundliche Umschreibung für Lügen und unbewiesene Behauptungen, die als wahr dargestellt werden.

„Alternative Fakten“ werden von Kritikern als Manipulationsversuche gewertet, die öffentliche Meinung zu beeinflussen.

Wie der Begriff „Alternative Fakten“ entstand und sich verbreitete

„Alternative Fakten“ ist ein Ausdruck, den die Trump-Beraterin Kellyanne Conway wiederholt in Interviews benutzte, um falsche Aussagen oder Behauptungen zu verteidigen. Sie sprach von „alternative facts“.

In einer US-amerikanischen Polit-Talkshow verteidigte Kellyanne Conway im Januar 2017 die Aussagen des ehemaligen Pressesprechers des US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump, Sean Spicer, damit, dass dies „alternative Fakten“ seien. Dieser behaupte zuvor, dass Donald Trumps Inauguration (Amtseinführung) die größte und bestbesuchteste aller Zeit gewesen sein soll. Fotoaufnahmen widerlegten diese Behauptung, sowie Zählungen der Gäste und Fahrgastzahlen des öffentlichen Personennahrverkehrs.

Dieses Interview fand am 22. Januar 2017 statt und erhielt viel mediale Aufmerksamkeit. Es sorgte dafür, dass sich der Ausdruck „alternative Fakten“ verbreitete.

Conway ist Beraterin des US-Präsidenten Donald Trump und Beauftragte für die Vermittlung seiner Politik.

„Alternative Fakten“ ist die deutsche Übersetzung von „alternative facts“.

Eine bekannte Wortschöpfung von Donald Trump ist „Fake News„.

Unwort des Jahres 2017: Alternative Fakten

Die ehrenamtliche Jury um Linguistikprofessorin Nina Janich wählte den Ausdruck „Alternative Fakten“  zum Unwort des Jahres 2017 . Auch in Österreich wurde der Ausdruck „alternative Fakten“ zum Unwort des Jahres 2017 gewählt.

Der Ausdruck sei der irreführende und verschleiernde Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel in der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen.

Weiteres zu Alternativen Fakten

„Alternative Fakten“ entstehen, wenn Gefühle und Gerüchte als Fakten und Wissen ausgegeben. Ebenso entstehen alternative Fakten, wenn jemand wenig über ein Thema weiß und Wissenslücken eigenmächtig mit Ausgedachtem füllt.

Bei Themen, die wissenschaftlich schwer bzw. kaum ausgewertet können und der Interpretation durch eine Person unterliegen, können alternative Fakten entstehen.

Der Ausdruck „alternative Fakten“ ist auch ein Versuch die Realität zu beschönigen und unangenehme Fakten zu verdrängen, sowie Erlebtes zu überhöhen.

„Alternative Fakten“ werden auch als rhethorische Figur in öffentlichen Debatten angewendet, um fremde Standpunkte und andere Sichtweisen zu entwerten. Das Ziel ist es, dass Argumente Andersdenkender als unwahr gewertet werden.

Gegen „alternative Fakten“ hilft das Überprüfen von Fakten und das Nachfragen bei demjenigen, der die angeblichen alternativen Fakten geäußert hat.

Anmerkung: Das Verbreiten von falschen Informationen, um eine Meinung oder die öffentliche Meinung zu beeinflussen, ist keine Erfindung von Conway oder Trump. Falsche Informationen werden verbreitet seit dem es Menschen gibt. Nur der Ausdruck „Alternative Fakten“ ist neu.

Hate Speech

Bedeutung: Bezeichnung für Aussagen, die das Ziel der Herabsetzung und Verunglimpfung bestimmter Personen oder Personengruppen verfolgen. Als Hate Speech können Beiträge von Beleidigungen bis Volksverhetzung bezeichnet werden.

Hate Speech und Meinungsfreiheit widersprechen sich nur, wenn gesetzliche Regelungen durch Aussagen gebrochen werden. In solchen Fällen, wird das Delikt als Äußerungsdelikt bezeichnet.

Hate Speech-Aktivisten kann vorgeworfen werden Gegner mit der Beschuldigung Hate Speech begangenen zu haben, mundtot zu machen.

Sammlung von Äußerungsdelikten:

    • Beleidigung (§§ 185 ff. StGB)
    • Üble Nachrede (§§ 185 ff. StGB)
    • Verunglimpfung des Andenkens Verstorbener (§ 189 StGB)
    • Verunglimpfung des Staates und seiner Symbole (§ 90a StGB)
    • Verfassungsfeindliche Verunglimpfung von Verfassungsorganen (§ 90b StGB)
    • Beschimpfung von Bekenntnissen (§ 166 StGB )
    • Volksverhetzung (§ 130 StGB)
    • Anstiftung
    • Vertraulichkeit des Wortes (§ 201 StGB)
    • Verletzung des Briefgeheimnisses (§ 202 StGB)

Verletzungs von Privatgeheimnissen (§ 203 StGB)

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Eine Rechtsberatung findet auch nicht. Bitte fragen Sie einen Anwalt.)

„Hate Speech“ kann mit „Hassrede“ übersetzt werden.

Wortart: Susbtantiv

Beispiel 1: „War das jetzt Hate Speech?“

Was bedeutet biodeutsch? Bedeutung, Definition


Der Ausdruck „biodeutsch“ ist eine Bezeichnung für Menschen als Deutsche auf Grundlage ihrer Biologie und deutscher Vorfahren.

Was bedeutet „biodeutsch“? Bedeutung, Definition

Der Begriff „biodeutsch“ kann auf mehrere Arten verstanden werden:

  1. Biodeutsch kann im Sinne von rein, unverfälscht und frei von Zusätzen verstanden werden. Ähnlich wie bei der Unterscheidung zwischen Tomaten und Biotomaten wird hier auf Zusatzstoffe, Herkunft, Reinheit, Haltung, Qualität und genetisches Material geachtet. Damit würde der Ausdruck ein genetisches Deutsch-sein aufgrund z.B. der Rasse implizieren.
  2. Biodeutsch bezeichnet die biologische Abstammung und dient zur Kennzeichnung deutscher Vorfahren.

Der Begriff „biodeutsch“ dient zur Abgrenzung von Personen mit Migrationshintergrund, Ausländern und Flüchtlingen. Er wird oft ironisch und sarkastisch verwendet, da exakte Merkmale für Biodeutsche nicht geklärt sind.

Der Ausdruck „Biodeutsch“ wird teils wie das Bio-Etikett verwendet. Teils wird mit dem Adjektiv „biodeutsch“ zwischen Deutschen und Nicht-Deutschen entschieden. Es dient generell zur Kategorisierung von Menschen.

Der Ausdruck „Biodeutsch“ setzt sich aus den Worten „bio“ und „deutsch“ zusammen. Die Bedeutung des Wortes „Bio“ ist nicht eindeutig. „Bio“ steht allgemein für kontrollierte und geregelte Landwirtschaft, die nachhaltiger sein soll. (Biologischer Anbau) „Bio“ gilt als gesünder und besser als konventionelle Landwirtschaft.

Bioobst und Biogemüse werden regional angebaut und haben kurze Transportwege. In diesem Sinne bedeutet „biodeutsch“ eben soviel wie, dass jemand in Deutschland geboren wurde und nicht als Migrant nach Deutschland kam.

Verbreitung und Geschichte des Ausdrucks „biodeutsch“

Der Ausdruck „Biodeutsch“ tauchte das erst Mal in Deutschland im Jahr 2006 auf. Verschwand dann wieder und tauchte 2009 sowie kurz im Oktober 2011 wieder auf. Seit 2012 verbreitet er sich zusehend in Deutschland.

Der Ausdruck „Biodeutsch“ soll von der Kabarettisten Muhsin Omurca erfunden wurden sein. Jedoch machte ihn der Grünen-Politiker Cem Özdemir bekannt, als er über „Deutsche ohne Migrationshintergrund“ scherzhaft sagte, dass sie biodeutsch seien. Das war 2015.

Ob Deutsche sich selbst als „biodeutsch“ bezeichnen, ist unklar.

Grammatik

Varianten für andere Sprachen können leicht angewandt werden: Bioschweden, Biotürken, Biofranzosen,… – „Biodeutsch“ ist ein aus „Bio“ und „Deutsch“ zusammengesetztes Wort.

Varianten: Biodeutsche, Biodeutscher, Biodeutschen

Beispiele:

  • „Er ist biodeutsch – so wie der aussieht.“
  • „Biodeutsche gibts überall.“
  • „Blond, Blauäugig, Biodeutsch?“
Was sind Fake News? Bedeutung erklärt


„Fake News“ ist ein Schlagwort für Nachrichten, deren Wahrheitsgehalt fragwürdig bis falsch ist und die stark polarisieren, einseitig berichten und generalisieren. Sie zeichnen sich unter anderem durch reißerische und provozierende Überschriften, gefälschte und provokante Bilder, sowie schwache und fragwürdige Behauptungen bis Lügen aus.

„Fake News“ bewegen Emotionen und erreichen durch ihren provokanten und schockierenden Charakter viele Menschen.

Streng gesehen, sind Satire-News-Seiten wie „Der Positillon“ auch „Fake News“-Seiten. Jedoch haben sie keine manipulativen Absichten, sondern verbreiten spöttische und scherzhafte Inhalte, deren Wahrheitsgehalt teils gegen Null tendiert und damit nicht vorhanden ist, aber auf bestimmte Ansichten des Zielpublikums anspielt.

Ein weiterer ähnlicher Begriff ist: Lügenpresse

Warum werden „Fake News“ verbreitet?

Wer „Fake News“ im Internet verbreitet, macht dies aus mehrere Gründen:

  • Eine bestimmte politische Ansicht verbreiten
  • Stimmung gegen jemanden oder eine Gruppe von Personen machen
  • Geld durch die Aufrufe der Fake News verdienen
  • Durch Betrug Geld mit Fake News verdienen

Da es keine Regularieren im Internet gibt, wer Inhalte verbreiten kann, können sich die Verbreiter von „Fake News“ einfach eine Domain registrieren, ein CMS installieren und von dort aus Fake News in die sozialen Netzwerke verbreiten.

„Fake News“ sind keine Falschmeldungen

„Fake News“ kann nicht einfach mit dem Wort „Falschmeldung(en)“ übersetzt werden. Bestandteil der „Fake News“ sind bewusste Irreführungen und das Auslassungen von Informationen in der Berichterstattung. Das Adjektiv „fake“ muss somit als „falsch“ und „täuschend“ übersetzt werden. Somit sind „Fake News“ Nachrichten, die falsch und bewusst täuschend sind.

Eine Eindeutschung stellt das Wort „Fakenachrichten“ dar.

Das Wort „Fake News“ wird schon Ende des 19. Jahrhunderts verwendet, um auf Falschmeldungen in den Zeitungen zu entlarven. Der Eingang in den allgemeinen Sprachgebrauch gelang dem Ausdruck „Fake News“ im November 2016. Donald Trump hat in seinem Wahlkampf das Wort mehrfach gebraucht und es damit verbreitet.

Woran du „Fake News“ erkennst?

Solltest du den Eindruck haben, dass du Nachrichten liest, die nicht wahr sein können, dann solltest du diese überprüfen. Verwende folgende Methoden:

  • Überprüfe bei den Suchmaschinen, ob auch andere Seiten darüber berichten
  • Prüfe, ob die Webseite, die die fragwürdigen Inhalte verbreitet, ein Impressum hat. (Falls sie keins hat, solltest du sehr vorsichtig mit den Nachrichten umgehen.)
  • Wird im Beitrag Stimmung gegen jemanden oder eine Gruppe gemacht? Falls ja, so solltest du vorsichtig mit dem Inhalt sein.
  • Achte auf die Rechtschreibung. Ist sie schlecht, so solltest du auch den Inhalt des Beitrages anzweifeln.
  • Gibt es im Text Zitate deren Herkunft unklar ist. Prüfe bei den Suchmaschinen, wie auch andere Webseiten diese Zitate veröffentlicht haben.
  • Passen die Bilder zum Text? Wirken sie bearbeitet?

Themen von Fake News

„Fake News“ finden insbesondere in den sozialen und Online-Medien statt. Hier werden Falschmeldungen in manipulativer Absicht verbreitet, um eine bestimmte Sicht auf die Welt zu verbreiten.

Themen von Fake News können sein:

  • Berichte über Politiker
  • Berichte über Flüchtlinge
  • Berichte über Religion (Islam)
  • Berichte über Gewalt
  • Berichte über Konflikte (Syrien / ISIS)
  • Berichte über Ländern (Russland, USA)

Fake News Webseiten

„Fake News Webseiten“ ist eine Bezeichnung für Webseiten, auf denen stark generalisierende, polarisierende, teils falsche und einseitige Informationen veröffentlicht werden, welche als Nachrichten gekennzeichnet sind. Als Nachrichten werden ebenso Desinformation und Propaganda veröffentlicht.

Lügenpresse

Bedeutung: Schimpfwort, mit dem Medien bezeichnet werden, denen einseitige und unwahre Berichterstattung vorgeworfen wird.

In der Regel wird der Begriff verwendet, wenn die Berichterstattung die wahre, gefühlte oder wahrgenommene Realität nicht widerspiegelt, Lügen verbreitet werden und das Vertrauen in das Medium verloren ist.

Veralberungen: Rübenkresse

Auch: Systempresse