Flexibilität zahlt sich aus


Die Anforderungen in den unterschiedlichen Branchen steigen kontinuierlich an. Neben einer perfekten Qualifikation sollten Angestellte gute Kenntnisse in anderen Sprachen vorweisen können. Bekanntlich ist dies auf die Globalisierung zurückzuführen, denn immer mehr Unternehmen suchen Kunden oder Geschäftspartner in anderen Ländern.

Nach wie vor ist die englische Sprache der unangefochtene Favorit, wenn mit Ansprechpartnern im Ausland korrespondiert wird. Deshalb fordern Firmen von ihren Beschäftigten gute bis perfekte Englischkenntnisse. Manchmal können sie während ihrer Anstellung einen Lehrgang besuchen, um ihre Qualifizierung zu verbessern. Dennoch haben einige Menschen oft Schwierigkeiten, ein außergewöhnliches Wort zu verstehen. Im Internet gibt es Hilfe, um kleine Unverständlichkeiten aus dem Weg zu räumen.

Viele Sprachen haben einen besonderen Klang

Außerdem haben immer mehr Beschäftigte einen Migrationshintergrund. Zwar belegen die meisten Einwanderer nach ihrer Einreise einen Sprachkurs, dennoch kann es oftmals zu Verständigungsschwierigkeiten zwischen den Kolleginnen und Kollegen kommen. Denn in der Regel kommen die Menschen aus Staaten, deren Sprache in anderen Ländern nicht verbreitet ist.

Manchmal hapert es an einzelnen Wörtern, um einen eigentlich harmlosen Satz falsch zu verstehen. Schlimmstenfalls kann es zu Fehlern im Arbeitsablauf oder zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den Beschäftigten kommen. Deshalb sollte man rasch nachschlagen, was der Begriff bedeutet, bevor es zu einer unangenehmen Situation kommt.

Den Schock verdauen und sofort reagieren

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einer Firma müssen oft Überstunden ableisten oder sich mit regelmäßigen Schulungen weiterbilden. Zu den Angeboten gehören oftmals Sprachkurse, um das Wissen zu erweitern. Erfüllt man alle Anforderungen des Chefs, vernachlässigen die Betroffenen oftmals ihr Privatleben.

Umso ärgerlicher ist es, wenn man trotz eines engagierten Arbeitseinsatzes die Kündigung erhält. Eine Auflösung des Arbeitsvertrages kann verschiedene Ursachen haben. Beispielsweise ist ein eklatanter Fehler bei der Aufgabenerfüllung der Anlass dafür, dass sich der Vorgesetzte zu diesem Schritt entschließt. Auch betriebliche Veränderungen können zu einer Kündigung führen. Eine fristlose Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses darf ebenfalls ausgesprochen werden, wenn sich der Beschäftigte ruppig verhält, indem er Kolleginnen belästigt oder andere Mitarbeiter mobbt.

Egal, aus welchen Gründen man das gefürchtete Schreiben erhält, jetzt sollte man in jedem Fall schnellstmöglich handeln und keine unnötige Zeit verstreichen lassen. Am besten wendet man sich an Experten, denen man alle Unterlagen ohne große Umwege zur Verfügung stellen kann. Die Anwälte prüfen alle wichtigen Angaben. Vielleicht wurde versäumt, eine bestimmte Form einzuhalten oder ein gesetzlich vorgeschriebener Kündigungsschutz wurde missachtet.

Zusätzlich sollten sich die Betroffenen schnellstmöglich arbeitslos melden, um staatliche Hilfe beantragen zu können. Ferner raten die Fachleute, keinesfalls Schriftstücke zu unterschreiben, die vom Arbeitgeber vorgelegt werden. Unter Umständen können sich diese ungünstig auf eventuelle Ansprüche auswirken.

Vorteile durch eine umfassende Fortbildung

Selbst in Bereichen, in denen zeitweise ein erhöhter Personalmangel besteht, versuchen die Vorgesetzten, mit einer Kündigung unliebsame Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter loszuwerden. Zu den Fachkräften, die immer wieder händeringend gesucht werden, gehört gut ausgebildetes Pflegepersonal in den unterschiedlichsten Einrichtungen.

Um alle Stellen besetzen zu können, gibt es für ausländische Interessierte in einigen Bundesländern die Möglichkeit, mithilfe einer Sprachprüfung einen qualifizierten Arbeitsplatz annehmen zu dürfen. Vor Aushändigung des Zertifikats dürfen die Menschen zwar bereits in den Altenheimen oder Krankenhäusern arbeiten, allerdings sind sie lediglich dazu befugt, einfache Aufgaben zu übernehmen.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.