Was sind Truther? Bedeutung, Definition, Erklärung


Beinahe jedes größere Ereignis in der Welt ist in den heutigen Tagen mit Verschwörungstheorien verbunden. Das, was die Medien berichten, könne nicht stimmen und es muss mehr geben als das, was die allgemeine Bevölkerung zu sehen und zu hören bekommt. Die Truther sind dabei in all diesen Themen zu finden. Sie sind es nicht nur, die alternative Wahrheiten verbreiten, sondern auch diejenigen, die für einen erheblichen Großteil der Verschwörungstheorien sorgen. Das erste Mal sind die sogenannten Truther rund um den 11. September 2001 aufgetreten. Sie stellen die offiziellen Untersuchungen in Frage und versuchen den Diskurs damit zu bestimmen, dass sie selektive Auszüge als ihre eigene Wahrheit darstellen.

Was genau bedeutet der Begriff der Truther? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Begriff der Truther wird in der Regel für Menschen genutzt, die sich nicht der offiziellen Darstellung der Medien anschließen wollen, sondern stattdessen auf der Suche nach alternativen “Wahrheiten” für Ereignisse sind. Sie vertrauen den Medien nicht und sind der Meinung, dass entweder Fakten verschwiegen oder falsch dargestellt werden. Damit sind die Truther nach jedem Maßstab vor allem die Anhänger von Verschwörungstheorien und zeigen sich für eben jene auch besonders empfänglich. Der Kern hinter dieser Idee ist es, dass es Wahrheiten geben muss, die geheim gehalten werden.

Inzwischen finden sich Truther zu jedem größeren Ereignis in der Welt und sie sind typische Mitglieder von allen größeren Verschwörungstheorien von Ereignissen in der Welt. Ihren Ursprung hat die Bewegung der Truther aber rund um die Anschläge auf das World Trade Center und das Pentagon am 11. September 2011 gefunden. Nach den ersten Berichten und Aufarbeitungen entwickelt sich besonders im Internet eine Bewegung, die die Ermittlungsergebnisse in Zweifel zog, nicht daran glauben wollte, dass die Dinge so passiert sind, wie sie von Regierungen und Medien erklärt wurde und sich auf die Suche nach alternativen Fakten begeben hat.

Inzwischen ist die Bewegung der Truther auch bei anderen Ereignissen in der Welt aktiv. Was sie alle verbindet ist eine Ablehnung der offiziellen Darstellung und die Suche nach Wahrheiten, die vermeintlich nichts mit dem zu tun hat, was in der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Die originalen Truther: 9/11 Truth Movement

Nachdem die beiden Twin Tower in New York ihr Ende fanden und die ersten Folgen absehbar waren, entwickelte sich schnell eine ganz eigene Blase im Internet, die die offiziellen Darstellungen in Frage stellte. Was erst nur durch manche Kommentare im Netz bemerkbar war, entwickelte sich in den Folgemonaten und Folgejahren zu einer ganz eigenen Bewegung, die immer wieder dadurch auf sich aufmerksam machte, dass sie die verschiedenen Erkenntnisse nicht akzeptieren wollte.

Nach den eigenen Angaben befindet man sich also stets auf der Suche nach der “Wahrheit” – oder halt “Truth” wie es in der englischen Sprache heißt – und ist sich dabei sicher, dass es eine größere Verschwörung der etablierten Medien und Politiker gibt, um eine tiefere Wahrheit zu verschleiern. Dabei sind die Truther von ganz unterschiedlicher Natur und können nicht als homogene Gruppe beschrieben werden. Der Glaube, dass beispielsweise im Bereich des 11. September verschiedene Dinge verschleiert worden sind, zieht sich durch alle Schichten der Gesellschaft.

Das Truther Movement hat im Laufe der Zeit neuen Zulauf bekommen. Das lag nicht nur an immer neuen Verschwörungstheorien, die in Verbindung mit dem 11. September aufgetreten sind, sondern auch teilweise an Filmen und vermeintlichen Dokumentationen, die den Standpunkt der “Truther” verdeutlichen sollten. Slogans wie “Jet fuel cant melt steel beams” – in Anspielung darauf, dass die Stahlträger des World Trade Center der Hitze eigentlich gar nicht hätten nachgeben sollen – und “9/11 was an inside job” und somit die Behauptung, dass es vor allem die US-amerikanische Regierung war, die diesen Anschlag in die Wege leitete, bekamen eine große Bekanntheit.

Bis heute sind die Truther vor allem in den USA zu finden. Sie haben starke Überschneidungen bei anderen Verschwörungstheorien und lassen sich auch nicht von ihrer persönlichen Sichtweise dadurch abbringen, dass es inzwischen eine Vielzahl von wissenschaftlichen Berichten darüber gibt, wie es sich mit dem 11. September verhalten hat. Stattdessen glauben sie an eine groß angelegte Verschwörung, in der alle Personen, die ihre Argumente zu entkräften versuchen, ein Teil eben jener Verschwörung sind. Dadurch rutschen die Personen immer weiter in eine eigene Welt ab und sind schließlich umso empfänglicher für vermeintliche Erklärungen mit der Hilfe von neuen Verschwörungstheorien.

Die Entwicklung der Truther und der Übergang in Q-Anon

Das Problem der Truther heute ist weniger jenes, dass sie immer noch an den Verschwörungstheorien rund um den 11. September festhalten, sondern, dass sie inzwischen in neue Formen der Verschwörungsmythen übergegangen sind. Jene Menschen, die seit jeher zu den Truthern gehörten, haben eine besondere Anfälligkeit dafür, sich in neue Zirkel einführen zu lassen, weil das Grundvertrauen in die Medien und in die Erklärungen der Politik sowie der generellen Wahrheit der Gesellschaft verloren gegangen ist. Welche Blüten das treiben kann, sieht man beispielsweise an der Bewegungen, die heute mit dem Namen Q-Anon umschrieben wird.

Es ließ sich besonders in den letzten zehn Jahren beobachten, wie die Truther-Bewegung sich langsam aber sichtbar eben jenen neuen Theorien anschloss. Bei Q-Anon handelt es sich beispielsweise um den Glaube, dass die amerikanische Regierung unterwandert ist und dass es Menschen in dieser Verwaltung gibt, die gegen den vermeintlichen Mainstream arbeiten. Besonders auffällig war diese Bewegung zu Zeiten von US-Präsident Donald Trump. Neben Verschwörungen, die Mandatsträger beinhalteten gab es auch den Glaube, dass Donald Trump noch heute an der Macht ist und es nur eine Frage der Zeit ist, ehe er wieder offen die Kontrolle über die Regierung übernimmt.

Entwicklung der Truther in modernen Verschwörungserzählungen

Seit den Anfängen der Truther rund um den 11. September hat sich die Bewegung also in die verschiedensten Weisen entwickelt. Während es heute noch viele Anhänger der originalen Truther gibt, die anderen Verschwörungsmythen nicht gefolgt sind, ist festzuhalten, dass die Truther seit jeher eine wichtige und nicht zu vernachlässigende Komponente in den modernen Verschwörungs-Blasen darstellt. Der Fokus liegt dabei stets darauf, dass man weder den Regierungen noch den Medien vertrauen kann. Unter dem Eindruck der Informationskriege ist es daher vor allem für Betrachter ohne große Medienkompetenz schwer, die Linien zwischen den Bewegungen mit der nötigen Distanz zu betrachten.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.