Was ist die Suwalki-Lücke? Russland, Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist die Suwalki-Lücke, Russland, Bedeutung, Definition, Erklärung


Die Suwalki-Lücke wird im deutschsprachigen Raum gelegentlich auch als Suwalki-Korridor bezeichnet. Dabei handelt es sich um eine Gebietsbezeichnung im Dreiländereck zwischen Polen, Litauen und Russland. Auf einem kurzen Abschnitt grenzt die Suwalki-Lücke außerdem an Belarus an. Die Engländer und Amerikaner sprechen von der Suwalki Gap, in Polen wird das Gebiet als Przesmyk Suwalski bezeichnet.

Wo genau befindet sich der Suwalki-Korridor?

Suwalki Lücke, Suwalki Korridor, Wo, Europa.jpg
Die Suwalki-Lücke ist ein Stück Grenze zwischen Polen, Litauen und dem russischen Kaliningrad.

Die Suwalki-Lücke befindet sich in ihrer kompletten Ausdehnung auf polnischem Staatsgebiet. Zur Suwalki-Lücke zählen die Distrikte Suwałki, Augustów und Sejny. Somit ist die Suwalki-Lücke ein zusammenhängendes Gebiet im äußersten Nordosten Polens, das aus den eben zuvor genannten Städten und umliegenden Dörfern, Gemeinden und Landschaftsflächen besteht. Die Länge des Suwalki-Korridor beträgt etwa 100 Kilometer, sofern man sie am Boden vermisst. Nimmt man die entsprechende Luftlinie zur Vermessung heran, dann kommt die Suwalki-Lücke auf eine Länge von exakt 65,4 Kilometern. An der Südspitze des Suwalki-Korridor liegt belarussisches Staatsgebiet. An der nördlichen Spitze befindet sich die zu Russland gehörende, aber nicht mit dem restlichen russischen Staatsgebiet verbundene russische Exklave Kaliningrad. Links und rechts der Suwalki-Lücke schließlich sind die beiden Staaten Litauen und Polen auszumachen.

Welche Bedeutung hat die Suwalki-Lücke international gesehen?

Die Suwalki-Lücke hat primär eine militärische Bedeutung. Dies ist mit der Lage des Gebietes, auf dem sich die Suwalki-Lücke befindet, zu erklären. Neben Litauen und Polen teilt sich die Suwalki-Lücke ihre Grenzen mit Belarus und Russland. Das bedeutet, dass hier zwei EU-Staaten, nämlich Polen und Litauen, an die beiden ehemaligen Sowjet-Länder Russland und Belarus angrenzen. Belarus und Russland treten weiterhin als enge Partner und Verbündete auf. Die ehemaligen Ostblockstaaten Litauen und Polen hingegen haben sich nach dem Fall des Eisernen Vorhangs von der ehemaligen Sowjetunion und deren Nachfolgestaat Russland emanzipiert. Belarus und Russland sorgen politisch immer wieder für Konfliktpotential gegenüber umliegenden Staaten. Oftmals sind darunter welche, die einstmals den Sowjetreich angehörten, wie zum Beispiel die Ukraine. Deshalb steht der Suwalki-Korridor aus westlicher Sicht immer wieder im Fokus. Westliche Staaten befürchten, dass Belarus und Russland die Suwalki-Lücke versuchen könnten anzugreifen und einzunehmen.

Warum wäre eine Besetzung der Suwalki-Lücke durch Russland oder Belarus so negativ für den Westen?

Litauen und Polen sind nicht nur Mitglieder der Europäischen Union, sondern auch des Militär- und Verteidigungsbündnisses NATO. Das bedeutet, dass sie bei einem Angriff aus dem Osten im Krisenfall auf militärische Unterstützung weiterer EU- und NATO-Staaten hoffen könnten. Allerdings ist die Suwalki-Lücke auch als ein Symbol der Teilung der Welt in einen westlichen und einen östlichen Block zu verstehen. Wäre die Suwalki-Lücke durch die östlichen Staaten Russland und Belarus besetzt worden, würde das bedeuten, dass die hinter diesem Korridor liegenden baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland territorial gesehen von ihren westlichen Verbündeten abgeschnitten wären. Dann wäre auch unklar, ob im Kriegs- oder Konfliktfall weiterhin Versorgungsgüter wie Lebensmittel und Medikamente, aber auch militärisches Material aus dem Westen in diese Staaten befördert werden könnte. Im Ernstfall würde dies dem Osten erleichtern auch die baltischen Staaten Estland, Litauen und Lettland militärisch einzunehmen und sie in der Folge dessen zu besetzen.

Wie geht der Westen mit den Gefahren um die Suwalki-Lücke um?

Besonders der NATO-Partner USA sorgt sich um die Stabilität der Suwalki-Lücke. Die USA glauben, dass die Wahrscheinlichkeit, dass die Suwalki-Lücke zum Zankapfel zwischen Ost und West werden könnte hoch ist. Dabei sehen sie nicht nur die Gefahr, dass die Suwalki-Lücke an sich angegriffen werden könnte. Im Falle eines Konflikts der Russen oder Belarussen mit den Litauern, Letten oder Esten sehen sie es als äußerst wahrscheinlich an, dass die Suwalki-Lücke aus strategischen Gründen zügig angegriffen wird, um sie zu besetzen. Damit wäre das angenommene Ziel der östlichen Staaten, die baltischen Staaten Litauen, Estland und Lettland vom Westen und von Nachschublieferungen abzuschneiden, schnell erreichbar. Die USA, Kanada, Deutschland und auch Großbritannien bemühen sich auf Grund dessen immer wieder darum das Gebiet um die Suwalki-Lücke bei Bedarf auch militärisch mit Streitkräften zu sichern. Bislang kam es nicht zu militärischen Auseinandersetzung an der Suwalki-Lücke.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

3 Gedanken zu „Was ist die Suwalki-Lücke? Russland, Bedeutung, Definition, Erklärung“

  1. Zur Beschreibung der Sowalki-Lücke…

    Danke dass dieser Darstellung relativ neutral gehalten wurden.
    Allerdings so ganz kann der Autor den Einfluss Jahrzehntelanger Anti-Russland-Propaganda nicht verheimlichen.
    Um hier mal eine Gefahrenanalyse zu erstellen. Nicht Russland ist seit vielen Jahren der Aggressor der die Welt destabilisiert sondern die USA und ihre NATO-Handlanger, denn sie sind es die sich über geltende Vereibarungen hinweg gesetzt haben und das weiterhin tun.
    Die Nato-Osterweiterung wurde entgegen der westlichen Zusicherungen an Russland in verantwortungsloser Weise voran getrieben. Damit wurde Russlands Bedrohung massiv ausgebaut.
    Wir erleben dass Verträge zwischen USA / Nato-Länder und Russland immer wieder von den USA gebrochen wurden, so dass Russland sich einer wachsenden Bedrohung ausgesetzt sieht.
    Mittlerweile müssen wir erleben wie über Jahre die Ukraine im Inneren beeinflusst wurde, inkl. eines Putsches der aus den USA gesteuert wurde. Sie bewaffnete und bildete Ukrainische Nazi-Gruppen aus und stachelte die Bevölkung gegen alles was russisch ist auf um sie gegen Russland aufmarschieren zu lassen.
    Das Ergebnis erlebten die Menschen im Donbass und heute in den militärischen Einsätzen der Streitkräfte im DVR und LVR mit Hilfe der Russen gegen das Ukrainische Regime

    1. Hallo Hemut,

      ich habe deinen Kommentar veröffentlicht, da er sachlich ist. In meinen Augen scheint Gesprächsbedarf zu bestehen.

      Also:
      * Was im Irak und Libyen passiert ist, ist eine absolute Schande. Ich stimme dir zu.
      * Wo hat die NATO einen Krieg angefangen?
      * Wer hat wann den Russen gesagt, dass es keine NATO-Osterweiterung geben wird? (Ich lese dazu gerade den Wikipedia-Artikel. Die Sache ist recht kompliziert.)
      * Welche Verträge mit Russland haben die USA oder NATO-Länder gebrochen?
      * Wer hat die Ukraine genau wie beeinflusst?

      Dass Russland die Krim 2014 völkerrechtswidrig annektiert hat, weißt du? Und das ist nicht mit einem Whataboutism zu rechtfertigen, dass die USA sich auch schon völkerrechtswidrig verhalten haben. Auch hat Russland im Febraur 2022 die Ukraine angegriffen, nicht umgekehrt.

      VG
      Pierre von BedeutungOnline.de

    2. Hemut, Quellen bitte für !

      1. “Die Nato-Osterweiterung wurde entgegen der westlichen Zusicherungen an Russland in verantwortungsloser Weise voran getrieben.”

      2. “Wir erleben dass Verträge zwischen USA / Nato-Länder und Russland immer wieder von den USA gebrochen wurden, […]”

      3. […] inkl. eines Putsches der aus den USA gesteuert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.