Jugendworte und Jugendsprache des Jahres 2020 – Liste, Übersicht, Worte, Beispiele

Jugendworte des Jahres 2020 Liste Worte Jugendsprache Bedeutung


Es ist Sommer und Zeit für die Jugendworte:

Jugendwort des Jahres 2020

Folgende Wörter kommen in Frage:

Anmerkung: Wie auch der Langescheidt-Verlag das Wort „H-Sohn“ (verkürzt) ablehnt, so lässt BedeutungOnline dies auch nicht zu. Auch, wenn der Spruch „Sprich deutsch, du H-Sohn“ verbreitet und lustig ist, enthält er eine scherzhaft gemeinte Beleidigung. Es gibt genügend andere Jugendworte, die 2020 begeistern.


Über die Jugendworte und Jugendsprache

Die Jugendworte des Jahres 2019 findest du hier. Eine Übersicht über alle Jugendworte der vergangen Jahre findest du hier: Jugendworte / Jugendsprache von 2008 bis heute.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Wie immer gilt, dass Jugendwort ist ein Wort, dass von der Jugend und jungen Menschen gesprochen wird. Es dient dazu, sich von Alten und vom Alten abzugrenzen.

Bekannte Jugendworte (Jugendsprache)

Alte bekannte Jugendworte werden auch noch gesprochen. Daher erwähnen wir sie hier auch:

  • Auf dein Nacken – die Rechnung übernehmen
  • Boomer – Bezeichnung für alte Menschen (Siehe: „Ok, Boomer„)
  • Bratan und Bratina – russische Ausdrücke, vergleichbar mit „Kumpel“ und „Kumpeline“
  • Buttergolem – abwertende Bezeichnung für einen dicken Menschen.
  • Chaya – Bezeichnung für Mädchen.
  • Ehrenmann – Bezeichnung für jemanden, der etwas gutes gemacht hat.
    • Ehrenfrau – Bezeichnung für eine Frau, die etwas gutes getan hat.
    • Ehrensache – wenn jemand etwas gern tut.
    • Ehre genommen – wenn jemand bloßgestellt oder in einem Videospiel besiegt wurde.
    • Ehrenlos – wenn jemand keinen Anstand hat
  • Gönnjamin – Bezeichnung für jemanden, der sich Luxus gönnt.
  • Lauch – Bezeichnung für einen schwachen, dürren und untrainierten Mann.
  • lost – jemand hat keine Ahnung, versteht nichts und ist unsicher
  • Nice – wenn etwas gut ist.
  • Pillepalle – unbedeutende Kleinigkeit
  • Probs – Anerkennung und Respekt zollen
  • safe – wenn etwas klar geht
  • triggern – jemand wird durch etwas oder jemanden provoziert / jemand lässt sich provozieren
  • VSCO Girl – Ästhetik-Trend unter jungen Frauen
    • E Girl – Weiterer 2019 populär gewordener Ästhetik-Trend unter jungen Frauen
  • woke – Bewusstsein für gesellschaftliche Probleme haben
  • uwu – Emoticon (Siehe auch OwO)

Du kennst Jugendworte, die unbedingt in die obrige Liste gehören? Dann schreib sie in die Kommentare. Danke!

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Jugendworte, Jugendsprache, Jugendwörter

83 Gedanken zu „Jugendworte und Jugendsprache des Jahres 2020 – Liste, Übersicht, Worte, Beispiele“

  1. No-No-Square (oder Nonosquare, oder No No Square), welches durch Tiktok sehr berühmt wurde (das Lied „The No No Square“ gibt es jedoch länger).

  2. Wenn es um wirklich aktuelle, RICHTIGE Jugendwörter von 2020 geht, fallen mir diese Begriffe sehr schnell ein:
    Köftespieß
    – Lern erschtmal die Basicsch
    Gönnjamin
    #nofront
    lost
    – Sieht man das?
    – Iced out
    Das sind echte Jugendwörter am Puls der Zeit. Die anderen Begriffe kennt wirklich niemand…

  3. Simp bedeutet nicht Weichei, vielmehr bezeichnet der Ausdruck Männer, die Frauen anhimmeln und sich unter sie stellen, weil sie auf der verzweifelten Suche nach Sex sind. Diese Männer bezahlen für Pornographie, obwohl diese in den unendlichen Weiten des Internets kostenlos zugänglich ist.

    Ein Simp ist also ein erbärmlicher Mann, der keinen Respekt vor sich selbst hat und einfach nur armselig ist.

  4. *räusper oder gestelltes Husten* Fernbeziehung
    -> wenn etwas nicht so geil ist und man es lustig beleidigt, ohne es richtig ernst zu meinen

  5. Wild- Kann man für alle Dinge benutzen, die man nicht glauben kann, für unwirklich hält oder sie einfach cool findet.

    Belastend- als Kommentar zu unangenehmen Situationen

  6. Das Wort „Kek“ muss auch in die Liste.
    Die genaue Herkunft weiß ich nicht, allerdings gibt es ein recht wenig genutztes Adjektiv: „keck“.
    Ein Kek ist jemand der frech oder „keck“ ist.
    Es wird als eine meist nicht ernst gemeinte Beleidigung benutzt um sich z.B. gegenseitig zu necken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.