(Werbung)
Hier findest du Worte, die in der Kategorie Allgemein gelistet sind.

Was bedeutet „Ich feier das“? Bedeutung, Jugendsprache

„Ich feier das“ ist eine Redewendung in der Jugendsprache, die dafür steht, dass etwas sehr gemocht wird.

„Ich feier das“ kann gesteigert werden zu:

  • „Ich feier das extrem.“
  • „Ich feier das total.“

Mit der eigentlichen Bedeutung des Verbes „feiern“ hat „ich feier das“ wenig bis nichts zutun. Denn „ich feier das“ ersetzt eher die Satz „ich mag das“, „mir gefällt das“ oder „ich find das geil“. Deswegen kann z.B. zu gutem Essen, einer witzigen Geschichte oder einem tollen Erlebnis gesagt werden „ich feier das“.

Dabei muss, wenn jemand „ich feier das“ sagt, gar nicht starke Emotionen im Spiel sein, sondern einfach die positive Hinwendung zu etwas ist ausreichend.

„Ich feier das“ und „ich feiere das“ haben die gleiche Bedeutung und entscheiden sich lediglich durch die Verben „feier“ und „feiere“. Beides ist sprachlich zulässig.

Wortherkunft: Wo kommt „ich feier das“ her?

Über den deutschen Rap verbreitet sich die Phrase „ich feier das“. Hier wurde wiederholt „ich feier das“ gerappt. Nachfolgend einige Beispiele:

Kollegah & Farid Bang – Lied: „4 Elemente“ – Liedzeile: „Der ist total geil, ich feier das!“
Xavas – Lied: „Wage es zu glauben“ – Liedzeile: „du bist bekloppt im Kopf und ich feier das“
Punch Arogunz – Lied: „Sonnenbrille – Cappuccino“ – Liedzeile: „ich Feier das extrem“
P.A. – Lied: „Desperadoz Reloaded Skit“ – Liedzeile: „Ich feier‘ das “

Kommentar der Redaktion zu „Ich feier das“

Eigentlich ist es schön, wenn die Jugend so viel zu feiern hat. Jedoch sorgt zu viel feiern auch dafür, dass die Phrase und das Verb „feiern“ durch ihren inflationären Gebrauch an Bedeutung verlieren.

Auch steht „ich feier das“ für eine Kultur in der gar nicht mehr stark zwischen der Intensität von positiven Emotionen unterschieden wird, sondern es eher darum geht, auf so ziemlich alles mit starken Emotionen zu reagieren.

„Ich feier das“ kann auch als eine Reaktion auf Zeiten der Dauerkrisen verstanden werden. Hier ist „ich feier das“ eine Gegenreaktion, dass trotz als des schlechtem das in der Welt passiert, trotzdem noch etwas Gutes im kleinem passiert. „Ich feier das“ ist so gesehen, eine Achtsamkeitsübung im kleinen. Denn es geht darum auch kleinste Momente, Bewegungen oder Erlebnisse wertzuschätzen.

Weitere Bedeutung von Ich feier das

„Ich feier das“ wird mittlerweile auf Bekleidung und Beutel gedruckt. Diese werden im Internet verkauft.

Die Domain www.ichfeierdas.de ist registriert und projektiert. Auf ichfeierdas.de werden lustige und unterhaltsame Videos verbreitet.

Was bedeutet die Abkürzung „GCM“? Bedeutung, Definition

Die Abkürzung „GCM“ hat folgende Bedeutungen:

GCM: Globaler Migrationspakt / Migrationsabkommen

Die Abkürzung „GCM“ steht für „Global compact for migration“ bzw. in der langen Form „Global compact for safe, orderly and regular migration“. Dies ist der englische Name des als in Deutschland bekannten „UN-Migrationsabkommens“ bzw. „UN-Migrationspaktes“. Die offizielle Bezeichnung ist „Globaler Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration“.

GCM: Technologie

  • GCM ist die Abkürzung für „Google Cloud Messaging“, einem mobilen Benachrichtigungsdienst von Google für Dritt-Anbieter-Apps.
  • GCM steht für Galois/Counter Mode, einem kryptografischen Verschlüsselungsmodus für Daten.
  • GCM ist die Abkürzung für „Golay Coding Modulation“.

GCM: Klima und Umwelt

  • GCM ist die Abkürzung für „General Circulation Model“, einem Modell zur Berechnung des Klimas.
  • GCM ist die englische Abkürzung für „global circulation model“, auf deutsch: „globales Zirkulationsmodell“.
  • GCM ist die englische Abkürzung für „global climate model“.

GCM: Weitere Bedeutung

  • GCM ist der IATA-Code des Flughafens Owen Roberts International Airport auf den Cayman Islands.
  • GCM ist die Abkürzung für „Germanus Cura Ministerium“. Auf deutsch: „Deutscher Pflege-Dienst“. GCM ist ein Dienst zur Vermittlung und Überlassung von Pflegekräften.
  • GCM ist die Abkürzung für „General-Clearing-Mitglied“.
  • GCM ist die Abkürzung für „Government Content Management“, ein System um Dokumente der öffentlichen bzw. staatlichen Verwaltung zu dokumentieren und zu archivieren.
  • GCM ist die englische Abkürzung für „greatest common measure“, auf deutsch: größter gemeinsamer Teiler.
  • GCM ist die Abkürzung für „Go City Media“, einem Verlag auf Berlin.
  • GCM ist die Abkürzung für „Gospel Concert Management“.
  • „GCM2“ ist ein Protein, welches durch das GCM2-Gen enkodiert wird.

Was ist die „Gelbe Westen Protest-Bewegung“ (Gelbwesten)? Bedeutung, Herkunft

Die Protest-Bewegung „Gelbe Westen“ entstand in Frankreich im Oktober 2018 nach dem der französische Präsident Emmanuel Macron ankündigte, dass es ab dem 1. Januar 2019 in Frankreich erhöhte Treibstoffabgaben geben wird. Explizit soll der Liter Diesel um 7 Cent teurer werden und der Liter Benzin soll 3 Cent teurer werden.

Mittlerweile hat sich die Gelbe-Westen-Bewegung nach Belgien und Deutschland verbreitet. Mit gelben Westen gekleidete Menschen demonstrieren oder versuchen teils Straßen zu blockieren. Auch werden gelbe Westen an Brücken gehängt.

Auch auf der franzsischen Insel La Réunion demonstrieren Menschen in gelben Warnwesten. Sie liefern sich Schlägereien mit der Polizei und plündern Geschäfte. Anlass sind auch hier die hohen Lebenshaltungskosten.

Woher kommt der Name „Gelbe Westen“ bzw. „Gelbwesten“? Bedeutung, Wortherkunft

In Frankreich heißt die Bewegung der Gelbwesten: „Mouvement des gilets jaunes“. „Gilets“ heißt auf deutsch: „Westen“. „Jaunes“ bzw. „janue“ heißt auf deutsch: „gelb“ bzw. „gelbe“. „Mouvement“ heißt auf deutsch: „Bewegung“.

Die Bewegung benannte sich nach den gelben Sicherheits- und Warnwesten, die ihre Anhänger während der Proteste trugen und tragen. Diese Warnwesten sollte jeder Autofahrer in seinem Auto haben.

Proteste der Gelben Westen

Bei ihren Protesten blockieren die Gelben Westen Autobahnen, Einkaufszentren, Erdöldepots, Straßen und Tankstellen. Sie legen den Verkehr lahm, lassen Autos nicht weiterfahren und sorgen für Chaos. Dafür greifen sie Geschäfte an, zerstören Straßenlaternen oder Ampeln und legen Feuer. Sie errichten Barrikaden und Blockaden. Teils zünden sie die Barrikaden sogar an. Die Gelben Westen sorgen auch dafür, dass Warenlieferungen nicht stattfinden, was dazuführt, dass der Nachschub in Supermärkten knapp wird. Damit protestieren sie gegen die Politik Emmanuel Macrons und fordern unter anderem „Macron démission“. „Macron démission“ heißt auf deutsch: „Macron tritt zurück“.

Unter anderem demonstrierten die Gelben Westen auf der Pariser Prachtstraße Champs-Élysées.

Wer sind die Gelben Westen?

Die „Gelbwesten“ sind Menschen unter anderem aus französischen ländlichen Regionen. Sie sind unzufrieden mit der Reformpolitik Emmanuel Macrons, fühlen sich teils abgehängt und finanziell benachteiligt. Ihnen geht es um ihre Kaufkraft und darum, dass sie als Bürger der ländlichen Regionen oder der Peripherie benachteiligt sind. So ist unter anderem auf dem Land die Infrastruktur schlechter, die medizinische Versorgung geringer und Bildungseinrichtungen stehen weniger zur Verfügung.

An einem Protest im November 2018 nahmen mehr als 300.000 französische Bürger teil.

Die Gelben Westen haben keine offizielle Anführer. Die Demonstranten haben einen Sprecherrat von acht Personen, der für die Bewegung sprechen und mit der Regierung verhandeln soll. Darunter sind unter anderem:

  • Eric Drouet, 33 Jahre alt, Beruf: Lastwagenfahrer
  • Fabrice Schlegel, 45 Jahre alt, Beruf: Immobilienmakler
  • Jacline Mouraud, 51 Jahre alt, Beruf: Dieselfahrerin

Was wollen die Gelben Westen?

Die Gelben Westen fordern unter anderem eine allgemeine Steuersenkung, dass der Mindestlohn angehoben wird und dass die Renten steigen. Außerdem fordern sie eine „Bürgerversammlung“ in der die Not der Bürger, der ökologische Wandel und die gesunkene Kaufkraft der Franzosen diskutiert wird.

Bisher ist die französische Regierung nicht bereit einzulenken. Jedoch hat Macron eine Richtungsänderung bei den Kraftstoffsteuern angekündigt. Macron will die Preise für Benzin und Diesel künftig an die Öl-Weltmarktpreise koppeln. (Stand November 2018)

Reaktionen und Politische Einordnung der Gelben Westen

Die Protest-Bewegung der Gelben Westen startete in Frankreich als Bewegung gegen die Politik des französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Die Teilnehmer der Bewegung ordneten sich keiner politischen Seite zu. Sie gehören keiner Gewerkschaft und keiner Partei an.

In Deutschland wird die Protest-Bewegung von Linken und Rechten begrüßt und teils übernommen. AfD-Politiker zeigten sich teils in gelben Westen und kommentierten die Gelbe-Westen-Bewegung positiv. Sarah Wagenknecht äußerte sich auch positiv über die Protestbewegung.

Auch in Frankreich erhalten die Gelben Westen politischen Zuspruch. So sprachen sich Marine Le Pen und Jean-Luc Mélenchon für die Protestbewegung aus.

Gelbe Westen organisieren sich auf Facebook

Auf Facebook sollen sich verschiedene deutsche Facebook-Gruppe finden, die Proteste analog zu denen der Gelben Westen planen und die Bewegung besprechen.

Unter anderem wird die Protest-Bewegung der Gelben Westen in Deutschland mit Kritik an der Regierung und Kritik an der Flüchtlingspolitik der Regierung verbunden. Teils wird auch gefordert, dass Angela Merkel des Amtes enthoben, dass die UN-Migrationspakt abgelehnt und das Cannabis legalisiert werden soll.

Was bedeuten die Flugzeug-Notfall-Codes 7500, 7600, 7700? Bedeutung

Die Notfall-Codes 7500, 7600 und 7700 gehören zu den internationalen Notfall-Codes. Mit ihnen können Piloten international um Hilfe bitten, falls es Probleme mit der Besatzung, den Passagieren oder dem Flugzeug gibt. Auch können sie um Hilfe bitten, falls es medizinische oder technische Probleme gibt, sowie wenn das Flugzeug entführt wurde oder der Treibstoff knapp wird.

Nachfolgend findest du die Erklärung, was die Codes genau bedeuten:

Was bedeutet der Notfall-Code 7500? Bedeutung

Der Code 7500 bedeutet, dass das Flugzeug entführt wurde. Damit ist gemeint, dass jemand oder mehrere Personen mit Gewalt die Kontrolle über das Flugzeug übernommen haben. Damit sind Besatzung und Passagiere gefährdet und befinden sich in Lebensgefahr. Der englische Ausdruck dafür ist „Aircraft hijacking „.

Die Übermittlung des Codes ist wichtig, da so Fluglotsen informiert werden, die sofort Sicherheitsbehörden in Kenntnis setzen. Diese leiten dann weitere Maßnahmen ein. (Welche Maßnahmen genau eingeleitet werden, ist geheim.)

Die Eselsbrücke für den Code 7500 ist: „seven-five – man with a knife“ (auf deutsch: Sieben fünf – Mann mit Messer)

Was bedeutet der Notfall-Code 7600? Bedeutung

Der Code 7600 bedeutet, dass es einen Funkausfall gab, keine Kommunikations mehr stattfindet und sofortige Maßnahmen ergriffen werden sollen.

Der Code 7600 wird verwendet, wenn ein Flugzeug keinen Funk mehr empfängt und keinen Funk mehr senden kann. Damit kann nicht mehr mit Bodenstationen oder Fluglotsen gesprochen werden, was dazu führt, dass das Flugzeug ohne Kontakt zur Außenwelt durch die Luft fliegt. Dies kann gefährlich werden, da so anderen Flugzeug eventuell erst zu spät ausgewichen wird und auf wichtige Anweisungen von Fluglotsen nicht reagiert werden kann, da sie nicht gehört werden.

Die Eselsbrücken für den Code 7600 sind:

  • seven six – hear nix (auf deutsch: sieben sechs – wir hören nichts)
  • seven six – need a radio fix (auf deutsch: sieben sechs – Funk muss repariert werden)
  • seven six – radio failure (auf deutsch: sieben sechs – Funkausfall)
  • seven six – radio nix (auf deutsch: sieben sechs – kein Funk)

Was bedeutet der Notfall-Code 7700? Bedeutung

Der Code 7700 bedeutet, dass es eine medizinische oder technische Notlage gibt, die lebensgefährlich sein kann. Dieser Notfall gefährdet die Sicherheit und das Überleben der Besatzung und Passagiere. Diese Notlagen können sein:

  • defekte Technik / Technikdefekte / Technikfehler
  • medizinische Notfälle
  • Treibstoffmangel

Ein Flugzeug, dass den Code 7700 sendet, erhält sofort Unterstützung.

Der Code 7700 wird auch mit folgender Eselsbrücke gesagt:

  • Seven Seven – going to heaven. Auf deutsch: Sieben Sieben wir kommen in den Himmel. Damit ist gemeint, dass eine Situation lebensgefährlich ist.

Weitere Eselsbrücken sind:

  • seven seven – falling from heaven (auf deutsch: sieben sieben – wir fallen vom Himmel, womit gemeint ist, dass das Flugzeug abstürzt bzw. abstürzen könnte.)
  • seven seven – pray to heaven (auf deutsch: sieben sieben – betet zum lieben Gott, womit gemeint ist, dass jetzt nur noch ein Wunder das Flugzeug und seine Besatzung retten wird.)
  • seven sven – close to heaven (auf deutsch: sieben sieben – nah am Himmel, womit gemeint ist, dass die Chancen auf das Überleben der Maschine und der Besatzung schlecht stehen.)

Was bedeutet „sharing is caring“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung, Definition

Der englische Spruch „sharing is caring“ bedeutet sinngemäß auf deutsch:

  • „Etwas Teilen bedeutet sich zukümmern.“
  • „Wer etwas teilt, kümmert sich.“
  • „Wer teilt, der kümmert sich.“
  • „Wer sich um andere kümmert, teilt.“
  • „Teilen bedeutet Kümmern.“

Wortwörtlich auf deutsch übersetzt heißt „sharing is caring“:

  • „Teilen ist sorgen“
  • „Etwas Teilen ist sich kümmern“.

Leider sind alle deutschen Übersetzungen nicht so griffig und gut merkbar wie das englische Original „Sharing is Caring“. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass das englische Wort „sharing“ vielfältig übersetzt werden kann. Es stammt vom Verb „to share“ und heißt auf deutsch:

  • „etwas teilen“
  • „teilhaben“
  • „etwas mitteilen“
  • „etwas weitergeben“ und
  • „etwas zeigen“.

Gerade in den sozialen Medien wird oft vom „Sharing“ gesprochen, wenn Medien oder Informationen geteilt werden. Das englische Verb „to care“ hingegen, ist einfacher zu übersetzen. Es heißt auf deutsch: „sorgen“ und „sich kümmern“. „To care for somebody“ heißt auf deutsch: „Sich um jemanden kümmern“.

Letztlich spielt „sharing is caring“ auf bekannte deutsche Sprüche an:

  • „Geben und nehmen“
  • „Gib und du wirst bekommen“

Was ist mit „Sharing is caring“ genau gemeint? Bedeutung

„Sharing is caring“ wird meist verwendet, wenn darüber gesprochen wird, dass Essen, Wissen oder Informationen geteilt werden. Gerade in den sozialen Medien bedeutet Sharing is caring, dass Beiträge, Musik, Informationen, Witziges und Meme gezielt mit anderen geteilt werden sollen. Hier wird der Hashtag #SharingIsCaring verwendet.

„Sharing is Caring“ bedeutet – einfach gesagt – dass etwas mit anderen zu teilen, dass gleiche ist, wie sich um sie zukümmern.

Wer etwas mit anderen teilt, zeigt damit, dass er oder sie sich, um andere sorgt und auch an ihrem Wohl interessiert ist.

In den sozialen Medien bedeutet „Sharing is caring“ aber auch, dass Teiler von Informationen sich Feedback wünschen. Mit geteilten Inhalten schaffen sie so eine Basis für ein künftiges Gespräch oder einen Austausch.

Firmen teilen per „sharing is caring“ Informationen mit Kunden und Interessenten. Hierbei geht es darum, Kunden und Interessenten über Angebote, Aktionen und aktuelle Entwicklungen zu informieren. Im Kontext von Firmen bekommt „sharing is caring“ auf deutsch eine andere Bedeutung: „Wer sich um Kunden sorgt, teilt Informationen“ bzw. „Informationen teilen, bedeutet sich um Kunden zu kümmern.“

Auch wird „Sharing is caring“ als Aufforderung verwendet, wenn jemand etwas abhaben möchte.

„Sharing is caring“ bedeutet auch, dass jemand der sehr viel hat, etwas davon freiwillig abgibt und so andere an seinem Wohlstand teilhaben lässt. Damit opfert er einen kleinen Teil, um anderen eine Freude zu machen.

Sharing Economy: Sharing-is-Caring-Apps

„Sharing is caring“ findet als Leitsatz nicht nur in den sozialen Medien, beim Wissensaustausch oder beim Essen statt, sondern ist Antrieb der Sharing-Ökonomie. Damit sind Unternehmen gemeint, die Lösungen für nicht gebrauchte Dinge finden. Diese Lösungen erlauben das Teilen von Autos, Büchern oder Werkzeug per App und gegen eine kleine (optionale) Gebühr. Auch Lebensmittel werden geteilt. Dies wird Food-Sharing genannt.

Damit sorgt die Sharing-Economy dafür, dass private Personen ungenutzte Dinge verleihen können und so selbst zu „Verleihern“ werden.

Weitere Bedeutung von „Sharing is caring“

Übrigens „Sharing is Caring“ ist eine getragene Handelsmarke (Trademark) der US-amerikanischen Salvation Army (Heilsarmee). Die Handelsmarke ist seit dem 1. Januar 1950 eingetragen.

„Sharing is Caring“ ist eine Konferenz, die in Aarhus stattfindet. Thema der Konferenz ist die Zusammenarbeit und das Teilen im Bereich des kulturellen Erbes.

Die „Sharing is Caring Community“ wurde 2012 an der Universität St. Gallen in der Schweiz gegründet. Themen dieser Community ist der Austausch und die Zusammenarbeit der Studenten.

Was bedeutet „Mach kein Auge“, „Nazar (Amulett)“ auf deutsch? Bedeutung, Definition

„Mach kein Auge“ ist eine Auffordung an jemanden, böse Blicke zu unterlassen und nicht missgünstig zu sein. Anlass für diese Blick kann Erfolg, Wohlstand oder etwas tolles sein, dass Neid, Eifersucht oder Missgunst auslöst.

„Mach kein Auge“ bedeutet auf deutsch so viel wie:

  • „Sei nicht (so) eifersüchtig.“
  • „Sei nicht (so) neidisch.“
  • „Sei nicht (so) missgünstig.“
  • „Wünsche mir nichts schlechtes durch deinen Blick.“

Teils wird nach „Mach kein Auge“ noch „Mashallah“ gesagt. Mit „Mashallah“ wird ausgedrückt, dass der Gewinn des einen – der eventuell böse Blicke erhält – Gott gewollt ist.

Wortherkunft: Woher kommt „Mach kein Auge“?

Hinter der Aufforderung „Mach kein Auge“ steckt der Aberglaube, dass böse Blicke und die damit verbundene Missgunst dafür sorgen, dass sich eine Sache zum schlechten wendet, kaputt geht oder sich negativ auf jemanden auswirkt.

Der böse Blick ist in der arabischen Kultur ein verwünschender Blick, der für negative Folgen und Unheil sorgt. Dahinter steckt auch der Glaube, dass manche Menschen mit ihren bösen Blicken anderen Krankenheiten und Leid zuführen können, sowie teils sogar den Tod verursachen können. Auch Gegenstände, die eifersüchtig angeschaut werden, sollen kaputt gehen können.

Beispiel: Jemand kauft sich ein neues Auto. Ein anderer „macht Auge“, also wirft einen bösen Blick und am nächsten Tag hat das Auto einen Kratzer. Damit hat die Person, die den bösen Blick geworfen hat, dafür gesorgt, dass der Kratzer entstand.

Bekannt wurde „Mach kein Auge“ 2018 in Deutschland und in der deutschen Jugendkultur durch das Lied „Kokaina“ von Miami Yacine.

„Mach kein Auge“ stammt aus dem arabischen und türkischen Kulturraum. Hier gibt es gegen Böse Blicke Nazar-Amulette, die diese Blicke abwenden sollen. (Im arabischen Raum erlauben Augen den direkten Weg zum Herzen. Deswegen ist „Ich küsse dein Auge“ auch ein Kompliment.)

Was sind Nazar-Amulette? Was heißt „Nazar“ auf deutsch? Bedeutung, Übersetzung

Im Nahen Osten und bis auf den Balkan sind „Nazar-Amulette“ verbreitet. Auch bis nach Indien sind „Nazar-Amulette“ mittlerweile verbreitet. Sie werden auch „Blaues Auge“ oder „Auge der Fatima“ genannt.

Die Nazar-Amulette, auch Nazarlık genannt, helfen böse, eifersüchtige und Unheil-bringende Blicke und Energien abzuwehren. Sie sorgen sogar dafür, dass die negative Energie einiger Menschen auf diese selbst zurück gelenkt wird.

Die Nazar-Amulette sind blau, da dahinter der Glaube steckt, dass blau die bösen Bicke und die negative Energie aufnehmen, abwehren und entwerten kann. Dieser Aberglaube führt teilweise soweit, dass geglaubt wird, dass Menschen mit blauen Augen gemieden werden sollten, da vermutet wird, dass sie die negative Energie für böse Blicke in sich tragen.

Auf türkisch werden die Amulette „nazar boncuğu“ genannt. „Nazar boncuğu“ heißt auf deutsch: „Talisman gegen den bösen Blick“. (Das „Blaue Auge“ wird in der türkischen Kultur sogar auf die Flugzeuge der türkischen Fly Air gemalt.)

Auf deutsch heißt das arabische Wort „nazar“:

  • Ansicht
  • Aufsicht
  • Böser Blick
  • Meinung
  • Sehen
  • Sicht

Die Nazar-Amulette werden aus blauem oder türkisfarbenen Glas hergestellt. Sie haben in der Regel eine Form wie ein Auge. Es gibt die Blauen Augen als verschiedenste Anhänger und Schmuck.

Weitere Bedeutung von „Mach kein Auge“ und „Nazar“

In den sozialen Medien werden Beiträge unter dem Hashtag #MachKeinAuge geteilt. Auch nutzen einige Teilnehmer den Hashtag #MachKeinAuge, um sich selbst oder ihren Lebensstil darzustellen.

„Mach kein Auge“ ist ein Lied von Flaconi x Jezco.

„Nazar“ ist der Name eines iranisch-stämmigen österreichischen Rappers.

„NazarFilms“ ist eine Video-Produktionsfirma.

Cousin: Couseng, Kusin oder Kuseng – Wie ist die korrekte Ausprache + Rechtschreibung? Bedeutung, Grammatik erklärt

Die französischen Worte „Cousin“ und „Cousine“ sorgen in der deutschen Sprache für allerlei Verwirrung. In diesem Beitrag erfährst du, wie du die Worte in Zukunft immer richtig schreibst, richtig aussprichst und warum es so viele falsche Schreibweisen gibt.

Wie wird Cousin / Cousine richtig geschrieben? Rechtschreibung / Grammatik

Laut Duden sind „Cousin“ und „Cousine“ die empfohlenen Schreibweisen. Für „Cousine“ gibt es in der alternativen Schreibweise: „Kusine“.

Bekannte Verniedlichungen sind: Cousinchen oder Kusinchen.

Es gibt viele Schreibweisen für die Worte „Cousin“ und „Cousine“. Nachfolgend haben wir einige aufgezählt:

  • Couseng
  • Koseng / Kuseng
  • Kouseng
  • Kusin / Kusine
  • Kusseng
  • Kuhseng / Kuhzeng

Richtige Aussprache Cousin / Cousine

Sprich die Worte „Cousin“ und „Cousine“ am besten aus, wie wir sie dir hier hingeschrieben und erklärt haben:

  • Cousin = Kuh-sen
  • Cousine = Kuh-sin

Die Umstand, dass im französischen nicht alle geschriebenen Buchstaben mit gesprochen und teils anders betont werden, kann zu Verwirrungen führen. Das „C“ solltest du wie ein „k“ aussprechen. Das „ou“ sprichst du wie ein „u“ aus. Das „sin“ sprichst du ähnlich wie bei der deutschen Aussprache „kuh-seng“ aus, nur betonst du das „g“ am Ende nicht. Probier es am besten mal aus.

Bei „Cousin“ gilt bei „C“ und „ou“ gleiches. Das „sin“ sprichst du am besten wie das „sin“ bei „Chili sin Carne“ kann. Sprich es wie das Wort „Sinn“ aus, nur kürzer und ohne das zweite „n“ stark zu betonen.

Cousin / Cousine: Französische Worte – deutsche Aussprache

Die falschen Schreibweisen verbreiteten sich in der Schriftsprache, da dass Wort „Cousin“ teils stark anders ausgesprochen wird, als es geschrieben wird. Dies liegt daran, dass die Worte „Cousin“ und „Cousine“ aus der französischen Sprache in die deutsche Sprache eingewandert sind. Hierbei fanden zwei Dinge statt:

  • Die französischen Worte wurden / werden deutsch oder in deutscher Mundart ausgesprochen.
  • Aus der deutschen oder deutsch-mundartlichen Aussprache der Worte schlußfolgerten einige auf die Schreibweise der Worte, was zu den weit verbreiteten Rechtschreibfehlern führte.

Auch bei anderen Worten findet sich dieser Umstand: Es wird teils „Balkohn“ oder „Balkong“ gesagt, wenn jemand „Balkon“ meint. Oder es wird „Betohn“ oder Betong“ gesagt, wenn jemand „Beton“ meint.

Dabei entscheidet die Betonung, wie das Wort ausgesprochen und teils sogar geschrieben wird.

Folgende deutsch ausgesprochene Anfangssilben haben Einfluß:

  • Koh-
  • Kuh-
  • Kuss-

Folgende deutsch ausgesprochene Endsilben beenden das Wort:

  • -eng
  • -ne

Mehrzahl / Plural von Cousin / Cousine

Die Pluralbildung verrät genau, woher die Worte kommen und wie sie geschrieben bzw. ausgesprochen werden. Der französische Plural von „Cousin“ ist „les Cousins“ und von „Cousine“ ist der französische Plural „les cousines“. Jedoch ist der deutsche Plural von „Cousine“: „Die Cousinen“, also mit „n“. Und von „Cousin“ ist der deutsche Plural: „Die Cousins“

Bedeutung: Wer ist der Cousin? Wer ist die Cousine?

Der „Cousin“ ist der Sohn des Bruders oder der Schwester eines Elternteils. Er ist damit der Sohn vom Onkel oder der Tante.

Bei der „Cousine“ gilt analog gleiches: Sie ist die Tochter des Bruders oder der Schwester eines Elternteiles. Sie ist damit die Tochter vom Onkel oder der Tante.

Statt „Cousin“ kann auch „Vetter“ gesagt werden. Bei „Cousine“ gibt es keine weibliche Variante vom „Vetter“. „Cousine“ hat lediglich als weitere Schreibweise „Kusine“.

Wortherkunft: Wo kommt „Cousin“ her?

Das fränzösische Wort „cousin“ leitet sich vom lateinischen „consobrinus“ ab. „Consobrinus“ ist die männliche Form und diente als Bezeichnung für Geschwisterkinder mütterlicher Seits oder ab dem 2. Verwandschaftsgrad und höher. Die weibliche Form ist „consobrina“. Beide wiederum stammen von „sobrinus“ für männliche Kinder oder von „sobrina“ für weibliche Kinder ab. Der „sobrinus“ war der Cousin und die „sobrina“ war die Cousine. „Sobrinus“ und „Sobrina“ stammen vom lateinischen Wort für Schwester ab, welches „soror“ ist.

Was bedeutet baller / ballern? Bedeutung, Definition

Das Verb „baller“ bzw. „ballern“ hat vielfältige Bedeutungen. In diesem Beitrag stellen wir sie dir vor.

Allgemeine Bedeutung von ballern

Allgemein bedeutet „ballern“, dass jemand etwas mit Wucht oder Kraft abbekommen hat oder, dass jemand etwas mit Wucht, Leidenschaft oder Kraft tut. „Ballern“ bedeutet allgemein, dass viel Energie im Spiel ist und „ballern“ bedeutet, dass etwas oder jemand besonders laut ist. „Ballern“ kann in verschiedenen Kontexten und Zusammenhängen gesagt werden.

„Ballern“ bedeutet, dass jemand oder etwas laute Geräusche macht. Beispiel: „An Silvester ballern alle wieder.“

Im Fußball bedeutet „ballern“, dass ein Fußballspieler den Fußball mit großer Wucht und Kraft schießt. Damit kann er den Ball unter anderem ins Tor „ballern“.

„Ballern“ bedeutet, dass jemand etwas mit großer Leidenschaft tut.

„Ballern“ wird gesagt, wenn jemand eine Waffe abfeuert. Diese Person hat dann geballert. Beispiel: „Die verballerten das ganze Magazin.“

Jemand anderem eine zu ballern, bedeutet, dass diese Person geschlagen wurde. Auch wird „ballern“ synonym mit Prügeln verwendet. Beispiel: „Ich hab dem voll eine geballert.“

Auch kann „ballern“ bedeuten, dass jemand einen Stromschlag bekommen hat.

„Ballern“ wird auch gesagt, wenn jemand schnell fährt und/oder andere überholt. Die überholte Person wurde dann weggeballert. Beispiel: „Ich baller durch die Stadt“.

„Ballern“ ist auch ein Synonym für Sex haben. Hier wird teils davon gesprochen, dass jemand „weggeballert“ wurde.

Ballern im Rap und in der Musik

Musik die ballert, ist laut, kommt gut und macht Spaß.

Im Rap haben verschiedene Künstler Lieder mit „ballern“ im Titel veröffentlicht. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Ali As (Ballern)
  • Capital Bra (Ballert)
  • Flex No Limit (Ballern)
  • Gorgi (Ballern mit Kalash)
  • Hanybal (Baller los)
  • Kay One (Baller)
  • KC Rebell (Ballermann)
  • Levo (Ballern)
  • Meezy (Ballern)
  • Mero (Baller los)
  • Quemlem Swyne
  • Roger K (Ballern Ballern)

Drogen / Alkohol: Ballern

„Sich einen ballern“ bedeutet dass jemand Drogen nimmt. Damit ist teils gemeint, dass jemand sich z.B. intravenös Drogen injiziert. Auch wird die Einnahme von Drogen über die Nase teils als „ballern“ bezeichnet.

Auch bedeutet die Aussage „das ballert“, dass die genommene Substanz eine heftige und starke Wirkung entfaltet.

Wenn jemand viel Alkohol trinkt, so wird auch gesagt, dass er ballert. Hier wird teils auch davon gesprochen, dass diese Person sich „einen reinballert“.

Wenn jemand einen Kater hat, also Hangover ist, so wird auch gesagt, dass diese Person „verballert“ ist.

Weitere Bedeutung von ballern

„Ballern“ stammt vom spätmittelhochdeutschen Wort „bollern“ ab. „Bollern“ entstand, weil Geräusche sprachlich nachgeahmt wurden. Mit „bollern“ ist wie heute mit „ballern“ gemeint, dass etwas laut ist, Krach macht oder Lärm verursacht.

Deklinationen mit ballern:

  • Ich ballere
  • Du ballerst
  • Er/Sie/Es ballert
  • Wir ballern
  • Ihr ballert
  • Sie ballern

Weitere Formen sind:

  • ballern
  • rumballern
  • wegballern
  • balla

„Geballer“ ist ein Substantiv von „ballern“ und bedeutet so viel wie „Rumschießen“ oder „Schießerei“. Ein weiteres Substantiv ist „Ballerei“.

Eine Schusswaffe oder Pistole wird auch als „Ballermann“ bezeichnet. (Auch auf Mallorca gibt es einen Ballermann, so wird die Party-Location am Strand bezeichnet.)

Einige Video-Spiele werden als „Ballerspiele“ bezeichnet. Mit dem Ausdruck werden die Spiele auf das virtuelle Erledigen von Gegnern reduziert.

Die Ballebuchse (auch Ballerbüchse“ genannt) ist eine moderne Bezeichnung für Unterwäsche.

„Ballern“ heißt auf englisch „Bang“.

Im englischen werden als „Baller“ erfolgreiche Menschen bezeichnet, die Wohlstand sehr zur Schau stellen. Mehr dazu hier (Link zum Beitrag „Was bedeutet Ballin?“).

„Ballern“ ist ein Stadtteil der Stadt Merzig im Saarland.

Was heißt „Mamlakat“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

„Mamlakat“ ist in der arabischen Sprache bekannt und bedeutet wortwörtlich auf deutsch: „Land“. Als Mamlakat wird ein Land bezeichnet, dass sich durch seine eigene Historie, Kultur, sein Klima, Nationalität, Politik und eigene Grenzen auszeichnet. Der Begriff „Mamlakat“ ist politisch zu verstehen und bezeichnet ein bestimmtes souveränes Gebiet mit einer eigenen Grenze.

„Mamlakat“ kann auch sinngemäß mit „Heimat“ auf deutsch übersetzt werden. Jedoch verfälscht der Begriff „Heimat“ die Bedeutung von Mamlakat, da „Heimat“ ein eigener deutscher Begriff mit starkem Heimatbezug ist. „Heimat“ kann je nach Auslegung einen starken regionalen Bezug, eine nationalen Bezug oder einen Bezug zur Heimat im Sinne der Romantik haben.

Der offizielle transkripierte arabische Name des Königreich Bahrain ist „Mamlakat al-Baḥrayn“. (arabisch: مملكة البحرين) Auch das historische „Königreich Fez“ hieß zwischen dem 8. und 19. Jahrhundert „Mamlakat Fas“.

In anderen Sprachen ist „Mamlakat“ auch ein Vorname.

Kurdo – Mamlakat Ghetto (Bedeutung)

„Mamlakat Ghetto“ heißt das am 22. November 2018 veröffentlichte Straßenrap-Lied von Kurdo auf dem YouTube-Kanal von „Almaz Musiq“. Die Beats stammen von Zinobeatz und Tengobeatz. Das Lied ist Teil des Albums „11ta Stock Sound 2“.

Das Video „Mamlakat Ghetto“ wurde im Stadtteil Emmertsgrund in Heidelberg gedreht. Emmertsgrund ist ein Stadtteil mit vielen Hochhäusern. Kurdo selbst stammt aus Emmertsgrund.

Im Lied „Mamlakat Ghetto“ geht es um das Lebensgefühl in einem Brennpunktviertel aufzuwachsen. Kurdo rappt im Lied über das harte Leben im Plattenbauviertel, Drogen, Gewalt, Angst, Ärger mit der Polizei und Gefängnisstrafen. Er legt seine Sichtweise über das Leben im „Mamlakat Ghetto“ dar und rappt auch darüber, wie das „Mamlakat Ghetto“ seine Bewohner formt. (Kurdo rappt unter anderem „Vater Staat will uns mit Angst erzieh’n“.)

Im Lied verbreitet Kurdo aber auch Optimismus. Er rappt darüber, dass das es irgendwann besser wird, wenn man nur jeden Tag weiter kämpft. Auch geht es ihm um Hoffnung. Er rappt unter anderem „Irgendwann kommt die Sonne wieder“.)

„Mamlakat Ghetto“ ist ein Straßen-Rap-Lied.

Ein anderes Lied von Kurdo ist „Ya Salam„.

Was bedeutet „Nurmagomedow“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung

Nurmagomedow ist der Nachname des russischen Mixed-Martial-Arts-Kämpfers „Chabib Abdulmanapowitsch Nurmagomedow“. Die englische Transkription seines Namens lautet: „Khabib Abdulmanapovich Nurmagomedov“. Außerdem heißt „Nurmagomedow“ das am 23. November 2018 veröffentlichte Lied von Farid Bang feat. The Game.

Der Kampfname von Nurmagomedow ist „The Eagle“.

Farid Bang feat. The Game: Nurmagomedow (Bedeutung, auf Übersetzung)

Das Lied „Nurmagomedow“ wurde am 23. November 2018 als Video auf dem YouTube-Kanal BangerChannel und als EP veröffentlicht. Innerhalb weniger Stunden gelangte es in die YouTube-Trends. (Auch Fler veröffentlichte am 23. November 2018 seine neue EP, namens „Conor“.)

Im Lied wird – wie im Rap gewohnt – über Geld, Reichtum, Sex, Macht und Gewalt gesungen. Farid Bang rappt unter anderem „Ich hol‘ das Dinero wie Nurmagomedow“. („Dinero“ ist spanisch und bedeutet auf deutsch „Geld“. Weitere Synonyme für Geld findest du hier.) Damit vergleicht Farid Bang sich mit Nurmagomedow und zegt, dass er ähnlich drauf ist wie Nurmagomedow.

Auch nimmt Farid Bang Bezug auf die Kämpfe von Nurmagomedow, wenn er rappt „Ich bin nicht Conor McGregor“. Im Kampf Chabib Abdulmanapowitsch Nurmagomedow gegen Conor McGregor gewann Nurmagomedow. Für den Sieg soll er 2 Millionen US-Dollar erhalten haben.

Der US-amerikanische Rapper The Game äußert sich auch politisch im Lied. Er rappt „Fuck AfD, nigga, no cap“. (Mehr zu der FCK-Abkürzung findest du hier.)

Über Chabib Abdulmanapowitsch Nurmagomedow

Chabib Abdulmanapowitsch Nurmagomedow (englisch „Khabib Abdulmanapovich Nurmagomedov“) wurde am 20. September 1988 in Sildi in der damaligen autonomen Sowjetrepublik Dagestanische ASSR geboren. Er gehört zur Kaukasus-Volksgruppe der Awaren.

Er kämpft als Mixed-Martial-Arts-Kämpfer im Leichtgewicht und ist aktuell UFC-Weltmeister in seiner Gewichtsklasse. Seit 2012 kämpft er als Leichtgewicht. Von 2008 bis 2011 kämpfte er im Weltergewicht. (Weltergewicht heißt, dass das Körpergewicht des Kämpfer zwischen Leichtgewicht und Mittelgewicht liegt.)

Seit seinem 6. Lebensahr ist er im Kampfsport aktiv. Seine ersten Mixed-Martial-Arts-Kampf hatte er im September 2008. Er gewann gegen Vusal Bayramov. Seitdem hat er keinen Kampf verloren, so dass er auf 27 Siege und 0 (Null) Niederlagen kommt. (Stand November 2018)