Alfred Nyssen aus Babylon Berlin: Fakten, Infos, Schauspieler und Details

Alfred Nyssen aus Babylon Berlin, Fakten, Infos, Schauspieler und Details


Alfred Nyssen, gespielt vom deutschen Schauspieler Lars Eidinger, ist Familien- und Vorstandsmitglied einer großen deutschen Stahldynastie. Sein Charakter sympathisiert mit der sogenannten „Schwarze Reichswehr“ und er versucht, aus dem übermächtigen Schatten seiner Familie zu treten. Er will etwas Eigenes schaffen und ist deshalb anfällig für amouröse Abenteuer und kriminelle Machenschaften.

Achtung: Es folgen Spoiler!

Alfred Nyssen aus Babylon Berlin: Fakten, Infos, Schauspieler und Details

Nyssen unterstützt die konservativen Kräfte in der Weimarer Republik, die die Ordnung des alten Kaiserreichs vor dem 1. Weltkrieg durch einen Umsturz gewaltsam wieder herstellen wollen.

Historisches Vorbild der Figur ist vermutlich Fritz Thyssen, der ab 1932 Adolf Hitler und seine NSDAP unterstützte. Später aber wandte er sich gegen Hitler und protestierte gegen die Judenverfolgungen im Land. Deshalb wurde er von den Nazis mit seiner Familie im Konzentrationslager interniert.

Weitere Figuren aus Babylon Berlin + Infos

Alfred Nyssen aus Babylon Berlin: 1. Staffel

Als Unterstützer der „Schwarzen Reichswehr“ organisiert Alfred Nyssen einen den Zug, der Giftgas nach Deutschland transportiert. Doch der Giftgastransport wird von Trotzkisten gestoppt, die einen zusätzlichen Kesselwagen mit Gold anhängen.

In einer Szene kommt Nyssen auf das Bahngelände, auf dem der gestoppte Zug steht und beschwert sich in scharfem Ton, warum der Zug nicht weiterfahren dürfe. Der sowjetische Botschafter in Berlin, Trochin, entschuldigt sich vielmals für die Unannehmlichkeiten. Er erklärt Nyssen aber, dass die Überprüfung des Zuges absolut notwendig sei.

Der schwerreiche Lebemann und Unternehmersohn Alfred Nyssen hat in Staffel 1 zudem eine Affäre mit Swetlana Sorokina. Sorokina ist eine Sängerin im verruchten Berliner Nachtclub Moka Efti, das der ewige Junggeselle Nyssen gerne besucht. Als der illegale Giftgastransport auffliegt, wird Nyssen von der Berliner Polizei verhaftet. Die Gesetzeshüter versuchen über Nyssen Zugang zur Schwarzen Reichswehr zu bekommen, um die verbotene Gruppe gerichtlich belangen zu können.

Alfred Nyssen aus Babylon Berlin: 2. Staffel

Den Beginn der 2. Staffel verbringt Alfred Nyssen als Drahtzieher für den Nervengastransport im Gefängnis. Er wird aber dank der Intervention seiner einflussreichen Mutter in den höchsten Politikkreisen bald wieder freigelassen.

In einer weiteren Szene findet die Hauptversammlung der Nyssen AG statt, in dessen Vorstand Alfred Nyssen bislang für die Finanzen des Unternehmens zuständig ist.

Alfreds Mutter Ann Marie hält eine Rede während der Versammlung. Darin erklärt sie, dass Alfred aus dem Vorstand des Unternehmens ausscheiden wird, weil es schlechte Presse über ihn gebe. Künftig darf Alfred nur noch die Nyssen Stiftung leiten, an der Geschäftsführung der Stahldynastie ist er nicht mehr beteiligt. Alfred ist schockiert, weil seine Mutter ihn so vor allen anderen gedemütigt hat.

Er stürzt sich in die Arme seiner Geliebten Swetlana Sorokina. Swetlana erzählt ihm die Geschichte ihrer russischen Familie und spricht über eine große Menge Gold im Familienbesitz. Sie berichtet ihm zu wissen, wo sich das Gold versteckt ist. Das Gold befindet sich in dem Zugwagon, den die Trotzkisten in Staffel 1 an den Giftgaszug gehängt hatten.

Alfred Nyssen aus Babylon Berlin: 3. Staffel

Alfred Nyssen spekuliert an der Berliner Börse mit dem Geld seiner Mutter auf fallende Kurse. Auch versucht er die Mitglieder der Schwarzen Reichswehr, dazu zu bewegen, mehrere Millionen für seine gewagte Spekulation zu geben. Die Schwarze Reichswehr plant den Sturz der demokratischen Regierung um Außenminister Stresemann und will das alte Kaiserreich in Deutschland wieder auferstehen lassen. Aber niemand will sich an seiner gewagte Spekulation beteiligen.

Gleichzeitig fängt er ein Affäre mit der Lebensgefährtin von Kommissar Gereon Rath an. Helga Raths Verhältnis zu Gereon hatte sich zusehends verschlechtert, weshalb sie sich dem charmanten Unternehmer und Lebemann immer mehr anvertraut. Schließlich verlässt sie Gereon und zieht mit dem gemeinsamen Sohn ins Luxushotel, das Nyssen bewohnt.
Bei Nyssen wird eine bipolare Störung diagnostiziert, weshalb er sich regelmäßig in psychotherapeutische Behandlung begibt. Aufgrund dieser Störung rutscht er immer wieder in depressive Phasen ab. Nach der Zurückweisung durch die Schwarze Reichswehr bei seiner geplanten Spekulation unternimmt er einen Selbstmordversuch. Helga Rath findet ihn gerade noch rechtzeitig und kann sein Leben retten.

Nyssen sagt als einziger die heraufziehende Weltwirtschaftskrise voraus und schafft es schließlich doch noch, die Schwarze Reichswehr von seiner Spekulationsidee zu überzeugen. Nun kann er mit vielen Millionen Reichsmark auf einbrechende Kurse wetten. Während viele zum historischen Börsencrash am „Schwarzen Donnerstag“ alles verlieren, verdienen Nyssen und die Schwarzen Reichswehr ein Vermögen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: TV-Shows und TV-Show-Teilnehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.