Wie kam „Babylon Berlin“ zu seinem Namen? Was hat er mit der Hure Babylon zu tun? Bedeutung, Wortherkunft

Der deutsche Erfolgsserie „Babylon Berlin“ spielt im Berlin der 1920er Jahre. In der Serie geht es um Kriminalfälle und um den unter Kriegszittern leidenden Kommissar Gereon Rath. (Was der Vorname Gereon auf deutsch bedeutet, erklären wir hier.)

Doch warum heißt die Serie „Babylon Berlin“?

Berlin: Die große Hure Babylon?

Schon im Roman „Berlin Alexanderplatz“ bezeichnete Alfred Döblin Berlin als „große Hure Babylon“. Der Protagonist Franz Biberkopf ist der Hure verfallen und steht unter ihrem Bann. Die Hure Babylon bestimmt sein Leben und nur der Tod kann das beenden. Die „Hure Babylon“ bezeichnet keinen Menschen, sondern steht für etwas, für einen bestimmten Zustand. Doch wie entstand der Ausdruck „Hure Babylon“?

Die „Hure Babylon“ ist eine biblische Metapher und dient als Allegorie. Die „Hure Babylon“ ist eine Hure, betreibt Unzucht und gibt sich (perversen) Gelüsten hin. Sie betet zu falschen Göttern, ist vom Glauben abgefallen und eine Sünderin. Die Hure Babylon ist verantwortlich für Grauen, Grausamkeiten und Schrecken. Die Hure Babylon geht ihren Trieben und kurzfristigen Impulsen nach. Die „Hure Babylon“ ist aber auch reich, prächtig und wirkt anziehend auf Menschen. Jedoch sind ihr Reichtum und ihre Pracht vergänglich. Sie kann schnell bitter arm werden, nackt dastehen und einsam enden. Die „Hure Babylon“ steht für den Sitten- und Moralverfall. Sie steht dafür, dass Menschen sich gehen lassen und ihr Leben auf kurzfristige Belohnungen und Spaß reduzieren.

Die „Hure Babylon“ ist das Gegenteil vom frommen und gottesfürchtigen Christen.

In der Bibel ist „Babylon“ ein Symbolname und bezeichnet damit nicht das antike Babylon. Als „Babylon“ wird unter anderem das antike Rom bezeichnet.

Diese Beschreibung der „Hure Babylon“ passt eigentlich ganz gut zu Berlin. Berlin ist eine Stadt in der jeder seine Gelüste ausleben ausleben. Berlin wirkt anziehend auf viele, weswegen jedes Jahr viele Menschen in die Stadt umziehen. Berlin lockt mit Freude, Ekstase und Unterhaltung. Berlin kann aber rau und fies sein zu den Menschen. Berlin ist – im neutralsten Sinne – vielfältig und unstetig. Oder wie es der ehemaligen Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit gesagt hat: „Berlin ist arm, aber sexy.“

Berlin: Stadt der Widersprüche und Extreme

In der Serie „Babylon Berlin“ wird ein Berlin gezeigt, wie es auch in Echt existiert hat. Berlin ist eine Stadt der Extreme, der Widersprüche und der Ekstase. Große Euphorie kann schnell der Tragödie weichen und umgekehrt.

In der Serie „Babylon Berlin“ werden Straßenschlachten und Schießereien gezeigt. Ausschweifend Partys und Glamour in Szenelokalen (Moka Efti) gehören aber auch zu Berlin. „Ausschweifend“ meint hier wirklich ausschweifend: Es gibt Nackttänze, Nacktrevues, Laufhäuser und Prostitution. Brüste, Hintern und Intimbereiche sind zu sehen. Es wird gezeigt, dass und wie Perversitäten ausgelebt werden können.

Berlin ist aber auch eine Stadt der Armut, des Sittenverfalls und Kontrollverlustes. Während die Reichen in riesigen Apartments und Villen wohnen, hausen die Armen in heruntergekommenen kleinen Wohnungen in Hinterhäusern, Hinterhöfen und Mietskasernen. Es mangelt an Wohnungen und Arbeiter-Familien versuchen über die Runden zukommen.

Für Berlin gilt: Wo viel Licht ist, gibt es auch viel Schatten.

Wie kam es zur Bedeutung von „Babylon“?

Der „Turmbau zu Babel“ fand in der antiken Stadt Babylon statt und ist eine der bekanntesten Bibel-Erzählungen. „Babel“ ist hier einfach nur ein anderes Wort für „Babylon“. Beide Begriffe bezeichnen das gleiche.

Der Turm symbolisiert und stellte den Versuch der Menschen dar sich mit Gott gleichzusetzen. Doch Gott erkannte die Arroganz der Menschen und unterbrach den Turmbau. Er erschuf Verständigungsschwierigkeiten unter den Menschen, die dafür sorgten, dass der Bau nicht weitergeführt werden konnte und die Menschen sich wegen dieser Schwierigkeiten auf der Erde verteilen.

In den gegenwärtigen Musik wird unter anderem vom „Babylon System“ gesprochen.

Was ist das Babylon System? Bedeutung erklärt

Unter anderem singen die Söhne Mannheims vom Babylon System. Sie singen darüber, dass das Babylon System enden wird. Damit endet nicht nur die Steuerlast, sondern auch der Herrschaftsanspruch der Politik.

Insbesondere steht das „Babylon System“ für den westlichen Kapitalismus, der Menschen unterdrückt, ausbeutet und isoliert. Das „Babylon System“ wird durch korrupte und arrogante Politiker am Leben gehalten.

Unter Rastafaris steht der Ausdruck „Babylon System“ auch für die westliche Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung, welche als korrupt, arrogant und unterdrückend wahrgenommen wird. Die Rastafaris wollen sich aus dieser Unterdrückung befreien.

Weiteres zur „Hure Babylon“

Die Hure von Babylon ist eine Figur in der Serie Supernatural.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.