Wer ist Harald Krull? Lebt er oder ist er tot? Info

Wer ist Harald Krull, Lebt er oder ist er tot, Info


Harald Krull ist ein deutscher Obdachloser, der durch die „Spiegel TV“-Reportage „Der Penny-Markt auf der Reeperbahn“ im Jahr 2020 bekannt wurde.

In der Reportage ist Harald Krull mehrere Male zu sehen. Er spricht mit dem Kamerateam über sein Leben. Er gab unter anderem folgende Informationen über sich preis:

  • Er habe in Harvard studiert.
  • Er sei Kapitän (Kaptn) zur See. Er fahre große Schiffe („Pötte“). Harald Krull sei christlicher Seefahrer.
  • Harald Krull sei zweimal um die Welt gereist.
  • Er habe die Patente A, B, C und 6. (In einem anderen Interview sagte er , dass er die Patente 1, 2,3 und 6 habe.)
  • Harald Krull sind Frauen heilig.
  • Die Jungs von der Straße sind ihm heilig.

Die oben genannten Informationen sind Selbstauskünfte von Harald Krull. Der Wahrheitsgehalt wurde nicht überprüft. (Wie denn auch?)

Lebt Harald Krull oder ist er tot?

Am 7. Mai 2020 wurde ein Interview mit dem Macher der „Der Penny-Markt auf der Reeperbahn“-Reportage, Markus Grün, als Video auf dem YouTube-Kanal von „DER SPIEGEL“ veröffentlicht. Ob Harald Krull lebt oder tot ist, wusste Markus Grün zu dem Zeitpunkt nicht.

In einem zweiten „DER SPIEGEL“-Interview mit Markus Grün, welches am 15. Mai 2020 veröffentlicht wurde, berichtete er, dass es Lebenszeichen von Harald Krull gibt. Ein Zuschauer berichtete, dass er Harald Krull am Hamburger Hauptbahnhof in einem Schnellrestaurant gesehen hat. Der Zuschauer trat in dem Interview ebenfalls auf und berichtete von seiner Sichtung des Harald Krull. Der Zuschauer war Mitarbeiter in einem Schnellrestaurant und berichtete, dass Harald Krull dort mehrere Male auftauchte. Konkret äußerte sich der Mann, dass Harald Krull definitiv bis Mitte 2016 noch lebte. Was danach aus Harald Krull wurde, ist unbekannt.

Für einen „Harald Krull“ existiert eine Traueranzeige auf der Webseite der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ). (Link: hier) Die Traueranzeige ist vom 20. Oktober 2007. Im Hinlick auf die Äußerungen, dass Harald Krull bis 2016 noch lebte, ist vermutlich ein anderer „Harald Krull“ gemeint.

Unter der Traueranzeige finden sich Kommentare von Fans des Kapitän zur See.

Anmerkung der Redaktion: Egal, ob Harald Krull noch lebt oder nicht. Mit seinen Auftritten in der Reportage hat er sich ein Denkmal gesetzt.

Netz-Reaktionen auf Harald Krull: Meme

Als die „Spiegel TV“-Reportage „Der Penny-Markt auf der Reeperbahn“ aus dem Jahr 2007 im Jahr 2020 wiederveröffentlicht wurde, gingen die Aufnahmen viral. Die Netzgemeinde reagierte mit Begeisterung und Freude. Besonders die Aussagen von Harald Krull hatten Meme-Charakter, was dazuführte, dass viele Reaktionen folgten. Harald Krull wurde zum Meme.

Unter anderem wurden folgende Lieder über Harald Krull veröffentlicht:

  • Harald Krull – Oder ’n‘ Lütten
  • „Seefahrerchroniken des Harald Krull I: Kapitän zur See“ von Haie auf Landminen.

Fans fragten auch, wo die Patente 4 und 5 sind.

Auch bei Google ist deutlich sichtbar, dass das öffentliche Interesse an Harald Krull mit dem Veröffentlichen der Reportage stark anstieg. Ab März 2020 stiegen die Suchanfragen nach seinem Namen. (Quelle: Google Trends)

Über die „Der Penny-Markt auf der Reeperbahn“-Reportage

In dem Interview erzählte Markus Grün, dass er nahe am Penny-Markt auf der Reeperbahn wohnt. Er erzählte, dass er oft skurile Situationen im Penny-Markt erlebt hat. Diese Erlebnisse inspirierten ihn die „Der Penny-Markt auf der Reeperbahn“-Reportage zu drehen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Meme, Personen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.