Was bedeutet Mhwmk – Man hilft, wo man kann?

#Mhwmk ist der Hashtag, der bei hilfreichen Tipps, aber auch ironisch im Internet verwendet wird. In der Jodel-Community ist er verbreitet.

Mhwmk ist die Abkürzung für: „Man hilft wo man kann“

Der Hashtag #Mhwmk wird teils auch als Pointe für Witze verwendet.

Ein anderer in der Jodel-Community gebräuchlicher Hashtag ist: #jhj (Jodler hilft Jodler)

Eigenheiten des Spruches „Man hilft, wo man kann“

Der Spruch „Man hilft, wo man kann“ besteht aus zwei Teilen. Der erste „Man hilft“ ist der Hauptsatz. Das angefügte „wo man kann“ ist der Nebensatz.

Durch die zweifache Verwendung des allgemeinen Indefinitpronomen „man“ kann der Spruch „Man hilft, wo man kann“ quasi alles bedeuten.

Das „man“ im Hauptsatz kann den Sprecher selbst bezeichnen, aber auch andere, ebenso wie ausgedachte Personen. Das „man“ im Nebensatz sorgt dafür, dass jeder Ort, jede Hilfe und jede Hilfestellung denkbar ist. Durch diesen Interpretationsspielraum und diese Bedeutungsfreiheit erlangt der Spruch „Man hilft, wo man kann“ seine Vielseitigkeit und wird deswegen gern als Witz verwendet.

Insbesondere das Wort „helfen“ suggiert, dass jemand bei etwas unterstützt wird, so z.B. bei einer Sache die die Person überfordert oder die die Person selbst nicht machen kann.

Eine weitere Variante des Spruchs „Man hilft, wo man kann“ ist: „Man tut, was man kann.“ (In Anspielung auf die eigenen Fähigkeiten.)

Beispiele mit Man hilft, wo man kann #mhwmk

  • „Du willst dein Revier markieren?“ – „Pinkel in die Ecken. #mhwmk“
  • „Ich bin so müde und muss aber lernen.“ – „Bleib wach und lern weiter. #mhwmk“
  • Hund hilft beim Rasen mähren. Kommentar: „Man hilft, wo man kann.“
  • Jemand schläft für einen anderen, weil dieser/diese nicht schlafen kann. Kommentar: „Man hilft, wo man kann.“

Weitere Jodel-Begriffe: Paulaner oder Warsteiner, Lörres, Mörres, dLrh, Möppes, Leierkasten, Manni, Ehrenmann

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.