Paulaner oder Warsteiner (Jodel)

Das erwartet dich in diesem Beitrag:

  • Erklärung, was ein Paulaner ist
  • Erklärung, was ein Warsteiner ist
  • Warum die Worte Paulaner und Warsteiner verwendet werden

Bedeutung: Entspricht eine erzählte Anekdote der Wahrheit, so ist sie in der Jodel-Community ein „Warsteiner“. Ist eine Geschichte frei erfunden, so wird sie als „Paulaner“ bezeichnet. Diese Einteilung wird in der Studenten-App Jodel genutzt.

Als Aufforderung zu zeigen, dass eine erzählte Geschichte wahr ist, wird gerne gesagt: „Pic oder Paulaner“ oder „Pic oder es ist nichts passiert“ – Damit ist gemeint: Wenn die Geschichte wahr ist, so sollte es doch Fotos geben. Wenn sie falsch ist, also ein Paulaner gibt es wohl keine Fotos. Hierbei dienen die Fotos als Beweisfotos. (Die Jodel-App erlaubt das direkte Hochladen von Bildern, ist sonst aber stark Textlastig. Vorher geschossene Bilder können nicht in die App hochgeladen werden.)

„Warsteiner“ wird als synonym für „wahr“ bzw. „Wahrheit“ verwendet, da die erste Silbe gleich klingt wie das Wort „Wahr“. Dies führt auch dazu, dass „Wahrsteiner“ teilweise mit „h“ geschrieben wird.

„Paulaner“ ist ein Synonym für etwas falsches bzw. ausgedachtes. Es leitet sich von der populären Werbung „Geschichten aus dem Paulaner Garten“ ab. Diese Geschichte waren doch sehr abstrus, so dass der Eindruck nahe liegt, dass sie ausgedacht waren. Aus diesem Grund können Geschichten „Paulaner“ sein, wenn sie zu verrückt klingen, unglaubwürdig erscheinen oder ohne Bildbeweis auf Jodel veröffentlicht werden.

Warum es so wichtig ist zu wissen, ob eine Geschichte ein Paulaner oder Warsteiner ist:

Die Jodel-App kann ohne Registrierung gestartet werden. Sofort nach dem Herunterladen, können die Beiträge gelesen werden. Jeder Nutzer ist anonym. Das bedeutet, er oder sie hat keinen Nutzernamen. Wenn nun eine Geschichte veröffentlicht wird, so wird kein Urheber genannt, sondern es wird nur vom Original-Jodel (OJ) gesprochen.

Außerdem haben Jodel-Nutzer die Möglichkeit einen Beitrag mit einem Pfeil nach oben (+1) oder einem Pfeil nach unten (-1) zu bewerten. Zu schlechte Beiträge verschwinden in der Bedeutungslosigkeit. Gute und hochbewertete Beiträge erhalten noch mehr Aufmerksamkeit.

Diese zwei Mechaniken (anonymes posten und bewerten) sorgen dafür, dass es wichtig ist, ob eine Geschichte echt oder falsch ist. Schließlich will kein Jodel-User eine ausgedachte Geschichte positiv bewerten. Hier kommt dann der Bildbeweis ins Spiel, der zeigt, dass Geschichten echt sind.

Weitere Jodel-Begriffe sind: dLrh, Lörres, Mörres oder Möppes. Kennst du sie?

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am featured, Jodel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.