Was bedeutet Überschwupper? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet Überschwupper, Bedeutung, Definition, Erklärung


Der Ausdruck “Überschwupper” war der Versuch der Eindeutschung des Wortes “Pullover”.

Was ist ein Überschwupper? Bedeutung, Definition, Erklärung

“Überschwupper” war eine scherzhafte Eindeutschung des englischen Wortes “Pullover”. (Auch das Wort “Sweater” sollte eingedeutsch werden. Aus “Sweater” sollte “Schwitzer” werden, aber auch das setzte sich nicht durch. Bis 1967 stand “Schwitzer” im Duden der BRD. In der DDR wurde das Wort 1957 gestrichen.)

Der Ausdruck “Überschwupper” wurde 1941 aus dem Duden entfernt. Der Grund war, er setzte sich nicht durch und war wenig bis gar nicht bekannt.

Was bedeutet Überschwupper? Bedeutung, Definition, Erklärung

Wie auch das Wort “Pullover” besteht das Wort “Überschwupper” aus zwei Worten. “Over” wurde direkt zu “über” übersetzt. “Pull” bedeutet auf deutsch “ziehen”. Hier hätte das Wort “Überzieher” gebildet werden können. Jedoch ist es fraglich, ob bei einem “Überzieher” nicht so mancher an ein Kleidungsstück aus Latex denkt, welches nur in romantischen und körperlichen Situtationen zum Gebrauch kommt.

Das Wort “Schwupp” bedeutet: (lautmalerisch) ruckartige Bewegung. Auch ist der Ausdruck “Schwuppe” bekannt.

Damit würde das Wort “Überschwupper” die Bewegung beim Ausziehen eines Pullovers bezeichnen. Jedoch ist es höchst ungewöhnlich, wenn ein Pullover ruckartig anstatt von geschmeidig-fließend ausgezogen wird.

Verbreitung: Überschwupper

Am 3. Januar 2022 veröffentlichte zdfinfo auf ihrem gleichnamigen Instagram-Kanal einen Beitrag über aus dem Duden gestrichene Worte. Neben Hackenporsche und Agrumen war auch “Überschwupper” in dem Beitrag erwähnt. Dies führte zu etwas Aufmerksamkeit für das sonst unbekannte Worte.

Auch die Reddit-Community ich_iel bemerkte dieses Wort, da der Ausdruck doch stark an Zangendeutsch erinnert. Da stellt sich die Frage, ob Überschwupper nun Jugendwort des Jahres 2022 wird?

Bei Google Trends zeigt sich, dass das Wort im Januar / Febrar und August 2021 vermehrte Nachfrage bei Google erhielt. In den fünf Jahren davor, wurde es einzig im November / Dezember 2018 gesucht.

Weitere aus dem Duden entfernte Ausdrücke:

  • Agrumen – Bezeichnung für Zitrusfrüchte (wurde 1980 aus dem Duden gestrichen)
  • äteln – bedeutet “alt werden” (wurde 1961 in der BRD aus dem Duden gestrichen; in der DDR 1985)
  • Fagöttchen
  • Fedebüchse
  • Hackenporsche – Bezeichnung für Einkaufsroller / Einkaufstrolley
  • Hitlergruß – wurde 1947 aus dem Duden entfernt
  • Hundswurt – gemeint ist “Tollwut”
  • Nebelbild
  • obsten  – “Obst ernten” (wurde 1961 in der BRD aus dem Duden gestrichen; in der DDR 1967)
  • Verschimpfieren – bedeutet “jemanden beschimpfen”
  • Vorführdame – “Model”
  • Zugemüse – Bezeichnung für eine Essensbeilage (wurde im Jahr 2000 aus dem Duden gestrichen)

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.