Warum heißt Ritter Sport „Ritter Sport“? Namensherkunft, Erklärung

Warum heißt Ritter Sport Ritter Sport, Namensherkunft, Erklärung


Die Marke Ritter Sport ist nicht nur deutschlandweit, sondern weltweit ein Begriff. Doch wieso trägt eine Schokolade die Vokabel „Sport“ in ihrem Namen, wenn doch jeder weiß, dass Schokolade nicht unbedingt die empfehlenswerteste Ernährung für Sportler ist? Die Antwort auf die Frage, warum die quadratische Schokolade aus dem Hause der Alfred Ritter GmbH & Co. KG so heißt, wie es nun mal der Fall ist, folgt hier in den nächsten Absätzen.

Warum heißt Ritter Sport „Ritter Sport“? Namensherkunft, Erklärung

Bereits 1932 wurde dieses Produkt von der 1912 gegründeten Firma auf dem Markt eingeführt. Damals wurde sie noch als Ritter’s Sport Schokolade geführt. Die Idee dazu kam von Clara Ritter, der Frau von Firmengründer Alfred Ritter. Dies mit der Motivation, dass das neue Produkt zwar genauso viel Schokolade enthalten solle, wie eine herkömmliche und heute noch bekannte „Langtafel“. Allerdings solle sie in die Tasche eines jeden Sportjacketts passen. Und das ist im Prinzip schon die Antwort auf die Frage, warum „Ritter Sport“ so heißt, wie sie heißt: Weil der Firmengründer Ritter mit Nachnamen hieß und weil das neue Produkt in ein Sportjackett passen sollte. Ob der Träger eines solchen Sportjacketts nun tatsächlich Sport ausübte oder nicht, war dabei natürlich unerheblich.

Insofern hat man mit dieser sich schon sehr bald als Erfolgsgeschichte entpuppenden neuen Schokolade eine „Sportschokolade“ auf den Markt gebracht, ohne dass dies konkret etwas mit irgendeiner Form von Sport zu tun gehabt hätte.

Ritter Sport: Letzte Änderung des Logos erfolgte 1970

Von 1932 an verkaufte sich das Produkt bestens. 1970 änderte man dann den Namen von der obigen Bezeichnung in das heute noch genutzte, etwas kompaktere „Ritter Sport“, verzichtete dabei auch auf den falschen Apostroph. Bis heute besteht das Logo dieser Schokolade aus dem eher als eleganten, in älterem Schrifttyp gehaltenen Wort „Ritter“, dem Firmennamen eben, und darunter das deutlich moderner gestaltete „SPORT“ in Großbuchstaben. Dies alles eingefasst von einem dezenten, aber sichtbaren goldenen Rahmen.

Ritter Sport: International verwendeter Slogan

Zu jener Zeit der Neugestaltung von Name und Logo ließ man sich den auch heute noch frisch wirkenden Marketing-Slogan einfallen, der da lautet: „Quadratisch. Praktisch. Gut.“ In anderen Sprachen wird dieser Slogan meist 1:1 übersetzt verwendet, wie beispielsweise auf Französisch „Carré. Pratique. Gourmand.“ Auf Englisch gibt es zwei unterschiedliche Versionen. So wird die Ritter Sport Schokolade in Großbritannien mit dem Slogan „Quality in a Square.“ beworben, in den USA hingegen näher am Original mit „Quality. Chocolate. Squared.“. Zuletzt wurde die Ritter Sport in 90 verschiedenen Ländern der Welt vertrieben.

Erweiterung der Palette von Ritter Sport

Nach der Neu-Orientierung 1970 folgten im Jahr 1974 weitere Novitäten: Erst führte man die bunte Farbpalette ein, die je nach beinhaltete Geschmacksrichtung anzeigte, welche sich in der Verpackung befindet. 1976 erfand man die legendäre Knick-Öffnung und 1982 schließlich kamen auch die Ritter Sport Minis auf den Markt. Dabei beinhaltet eine Packung jeweils 10 kleine Exemplare der Ritter Sport, was viel Abwechslung und aufgrund der Form der Verpackung auch immer ein gutes Geschenk oder Mitbringsel bedeutet.

Dass man mit all diesen Maßnahmen erfolgreich ist, unterstreicht eine Zahl, die zwar schon einige Jahre alt ist, sich aber nicht allzu sehr grundlegend geändert haben dürfte. So hatte man bei den 100-Gramm-Tafeln an Schokolade im Jahr 1998 in der Bundesrepublik Deutschland einen Marktanteil von 22 Prozent.

Viele weitere Marketing-Maßnahmen tragen dazu bei, dass man in den Köpfen der Konsumenten präsent bleibt. So gibt es immer mal wieder spezielle Aktionen zu Weihnachten oder Ostern. Dann gab es eine Aktion, bei der die Konsumenten die Verpackung der Ritter Sport selbst gestalten, bzw. individualisieren konnten.

Ritter Sport: Einzigartige Gestaltung plus Patent

Unverwechselbares Markenzeichen der Ritter Sport aber ist und bleibt die quadratische Form. Zwar gibt es durchaus einige Konkurrenzprodukte, die ebenfalls in quadratischer Form zum Konsumenten gelangen. Diese haben aber bei Weitem nicht dieselbe Bekanntheit wie die Ritter Sport, die beinahe synonym geworden ist mit einer quadratischen Tafel Schokolade.

Ihren Sitz hat die Alfred Ritter GmbH & Co. KG übrigens weiterhin im baden-württembergischen Waldenbuch. Die Knick-Öffnung ließ man sich übrigens patentieren und schaffte damit ein weiteres unverwechselbares – und sehr bekanntes – Merkmal seines beliebtesten Produkts: der „Ritter Sport“.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Ernährung, Essen und Lebensmittel, Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.