Rammstein “Zeit”: Inhalt, Bedeutung, Kritik


Drei Jahre nach ihrem letzten unbenannten Album hat die deutsche Rockband Rammstein am 10. März 2022 eine neue Single namens „Zeit“ veröffentlicht. Der Song wird Teil des gleichnamigen Albums, das am 29. April 2022 erscheint.

Das Lied “Zeit” wurde von der gesamten Band geschrieben und von Olsen Involtini produziert. Das Musikvideo für die Single wurde von Kreisfilm produziert. Regie führte der Schauspieler und Musiker Robert Gwisdek.

Über “Zeit”: Rammstein Lied, Inhalt

Im ersten Akt des Musikvideos läuft die Zeit rückwärts. Zuerst sind die Bandmitglieder in einem Meer zu sehen. Sie scheinen dabei zu ertrinken. Man sieht, dass sie vorher auf einem kleinem Boot waren, das durch eine Figur mit schwarzem Umhang umgefallen ist. Später ist die Band in einer Schlacht im Wald zu sehen. Die Uniformen erinnern dabei an den zweiten Weltkrieg. Die Perspektive wechselt dabei von Soldaten im Krieg zu Kindern, die im Wald mit Stöcken spielen. Wieder wird die Szene von Figuren im schwarzen Umhang begleitet.

Im Refrain wechselt das Video zu einer riesigen Sanduhr. Neben den Sandstrom befinden sich mehrere schwangere Frauen, die gerade ihre Kinder auf die Welt bringen. Die Bandmitglieder leisten den Frauen dabei Geburtshilfe.

In der nächsten Szene wechselt die Szene auf ein Feld, wo ein Farmer mit seiner Tochter verweilt. In diesem Moment taucht erneut die Figur auf, woraufhin die Tochter zu ihr rennt. Die Figur nimmt die Tochter mit und taucht durch den Sandstrom aus dem Refrain wieder auf. Währenddessen trägt der Farmer den leblosen Körper seiner Tochter vom Feld. In der letzten Szene wird die Tochter eins mit dem Sand.

Rammstein Zeit: Bedeutung des Textes und Videos

Generell behandelt der Song das Thema Tod und Vergänglichkeit des Lebens. Diese Motive werden innerhalb des Videos durch verschiedene Bilder und Metaphern ausgedrückt.

Am Anfang, als die Bandmitglieder in dem Meer ertrinken, singt Lindemann über den Fluss der Zeit, in dem alle Menschen gefangen seien. Diese Metapher wird durch das Ertrinken im Video visualisiert.

In der Kriegsszene, wo Kinder erst Krieg spielen und später dann tatsächlich eine Schlacht stattfindet, besingt die Band die fehlende Möglichkeit, die Zukunft aufzuhalten: „Zukunft kann man nicht beschwör’n, Duldet keinen Aufenthalt“. An derselben Stelle, wo die Kinder früher spielten, sterben sie nun im Krieg. Im Song wird der Wunsch ausgesprochen, dass die schönen Momente als Kinder immer halten sollten.

Die Frauen, die am Sandstrom ihr Kind auf die Welt bringen, stehen für den Kreislauf der Zeit. An derselben Stelle, wo später die tote Tochter auftauchen wird, werden auch Kinder geboren.

Der Farmer und seine Tochter werden in einem Moment getrennt, der für sie eigentlich perfekt schien. Der Vater versucht seine Tochter aufzuhalten, schafft es aber nicht. Dementsprechend trauert er dem Moment hinterher. Die Figur im Video ist anhand des schwarzen Umhangs klar als Tod zu erkennen. Das Video setzt ihn aber auch mit dem Konzept der Zeit gleich, da durch den Lauf der Zeit jeder irgendwann sterben muss.

Auf die Band bezogen, vermuten einige Fans und Journalisten, dass Zeit das letzte Album von Rammstein sein könnte, was eine weitere Bedeutung des Album- und Songnamens sein könnte.

Siehe auch:

Rezeption: “Zeit” von Rammstein

Auf Youtube erreichte der Song nach fünf Tagen bereits über sechs Millionen Klicks und hat 400.000 Daumen nach oben.
Die Fachpresse nahm den Song größtenteils positiv auf. Besonders gelobt wurde der Aspekt, dass Rammstein durch die melancholische Stimmung eine andere Seite von sich zeigt.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.