Warum heißt Rammstein „Rammstein“? Woher kommt der Name? Was bedeutet er? Bedeutung, Namensherkunft erklärt

Rammstein ist eine der populärsten und bekanntesten deutschen Bands. Rammstein wurde 1994 gegründet und hieß ursprünglich „Rammstein Flugschau“. Doch, wie kamen die Rammstein-Mitglieder auf den Namen?

Mit ihren Texten und Videos provozieren Rammstein. (Siehe: Deutschland, Ausländer) Rammstein erhalten Fragen nach ihrer politischen Ausrichtung. (Sind Rammstein links, rechts oder gar rechtsextrem?) In diesem Beitrag erfährst, wie Rammstein zu ihrem Namen kamen.

Rammstein: Woher kommt ihr Name? Was bedeutet er?

Grundsätzlich gibt es zwei Ansätze:

1. „Rammstein“ ist eine Anspielung auf das Flugunglück 1988 in der Airbase Ramstein bei Kaiserslautern in Rheinland-Pfalz. Während einer Militärflugschau mit mehr als 300.000 Besuchern kollidierten drei Kunstflugmaschinen in der Luft. Sie stürzten ab und eine stürzte brennend auf das Pulbikum. Das Unglück forderte 70 Menschenleben und rund 1.000 Verletzte.

Die Airbase „Ramstein“ hat nur ein „m“ im Namen. Laut Paul Landers soll es ein Versehen gewesen sein, dass sie den Namen „Rammstein“ mit zwei „m“ geschrieben haben. Dann hat die neu geformte Band den Namen „Rammstein“ verwendet und dieser blieb bestehen. (Warum die Rammstein-Mitglieder gerade auf den Namen Rammstein kamen, bleibt ihr Geheimnis!)

Auch nannte sich Rammstein ursprünglich „Rammstein Flugschau“. Später wurde der Bandname zu „Rammstein“ gekürzt, da er leichter zu sagen und leichter zu merken ist.

2. „Rammstein“ hat seinen Namen von Steinen, die bei Toreinfahrten als Poller oder Türstopper verwendet wurden. Diese heißen „Rammsteine“, da sie dazu gedacht waren, als Schutzvorrichtung zu dienen.

Rammstein und „Ramstein“ oder Rammsteine: Wo kommt der Name denn nun her?

Der Name „Rammstein“ bzw. „Rammstein Flugschau“ brachte der Band nach ihrer Gründung Aufmerksamkeit ein. Denn der Name ist eine Provokation, da viele einen falschen Umgang mit dem Unglück in Ramstein 1988 sehen. Der Name „Rammstein“ polarisiert weiterhin und sorgt für den hohen Bekanntheitsgrad von Rammstein. (Parallelen gibt es hier zu Rammsteins Texten, die nicht immer eindeutig sind. Damit ist Zweideutigkeit von Rammstein schon im Namen verankert.

Rammstein selbst haben sich lange von einer Verbindung zum Flugunglück in Ramstein 1988 distanziert. Das zusätzlich eingefügte „m“ erlaubte eben zu behaupten, dass Rammstein seinen Namen nicht vom Flugunglück in Ramstein ableite, sondern von den Steinen in einer Toreinfahrt hat. (Wer hier weiterdenkt: Allein das eine Diskussion über den Namen geführt wird / wurde, beschert der Band Aufmerksamkeit.)

Rammstein hat 1995 ein Lied namens „Rammstein“ veröffentlicht. Das Lied ist durch die Tragödie in Ramstein inpiriert. Im Lied singt Till Lindemann: „Rammstein – Ein Mensch brennt. Rammstein – Fleischgeruch liegt in der Luft.“

Ob Rammstein mit ihrem Bandnamen Bezug auf das Unglück in der Airbase Ramstein nehmen, wissen die Mitglieder nur selbst. Auch, wie sie auf die Idee zum Namen „Rammstein“ kamen, bleibt ihr Geheimnis. Eines lässt sich aber definitiv sagen: Der Name „Rammstein“ hat eine gewisse Kräftigkeit und Härte. Dies passt zur Band Rammstein, die eben Teil der Musikrichtung „Neue Deutsche Härte“ ist.

Über Rammstein

Seit 1994 hat Rammstein folgende Besetzung:

  • Till Lindemann: Gesang
  • Richard Zven „Scholle“ Kruspe-Bernstein: Gitarre
  • Paul H. Landers: Gitarre
  • Oliver „Ollie“ Riedel: Bass
  • Christoph „Doom“ Schneider: Schlagzeug
  • Christian „Flake“ Lorenz: Keyboard

Auf ihrer ersten Demoaufnahme waren vier Lieder: Das alte Leid, Seemann, Weißes Fleisch und Rammstein. Rammstein nahmen 1994 am Berliner Senatswettbewerb für Nachwuchsbands teil. Rammstein gewannen bei dem Wettbewerb die Nutzung eines Tonstudios für eine Woche. 1995 erschien dann das Debüt-Album „Herzeleid“ von Rammstein.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.