No Simp September: Was ist das? Bedeutung, Übersetzung auf deutsch, Erklärung

No Simp September, Was ist das, Bedeutung, Übersetzung auf deutsch, Erklärung


Der „No Simp September“ ist eine Internet-Herausforderung, bei der es darum geht, folgende Aufgabe zu meistern:

Im ganzen Monat September darf kein Online-Abo (Subscription) für eine Content-Creatorin abgeschlossen, geführt oder genutzt werden. Es darf kein Geld gespendet werden.

Den „No Simp September“ gibt es auch als Herausforderung in anderer Form. Hier geht es darum, dass ein junger Mann nett oder freundlich zu jungen Mädchen ist, ohne etwas zurück zu erwarten! Wer freundlich sein will, darf das. Etwas als Gegenleistung für Freundlichkeit zu erwarten, ist falsch! Daher sollte jeder Simp im September seine Absichten hinterfragen.

No Simp September: Worum es wirklich geht

Beim „No Simp September“ geht es NICHT darum, dass Online-Content-Creator für ihre Inhalte kein Geld bekommen. Es geht vielmehr darum, dass ein Simp im Monat September keine virtuelle Beziehung mit einer Content-Creatorin (oder einem Content-Creator) führt. (Der Fachausdruck dafür ist parasoziale Beziehung.)

Auch wenn hier allgemein von „Content-Creator“ gesprochen wird, beim „No Simp September“ sind nur(!) die Content-Creatorinnen und Content-Creator gemeint, die Erwachsenen-Inhalte anbieten oder sich stets leicht bekleidet vor ihrer Kamera zeigen.

Ferner geht es beim „No Simp September“ darum, dass jemand versucht echte Gespräche oder echte Beziehungen mit anderen Menschen zu führen. Diese Gespräche finden im direkten Kontakt statt und nicht hinter einem Smartphone. Auch geht es beim „No Simp September“ darum ehrliche Gespräche und Interaktionen zu führen. Es geht um reine erwartungslose Freundlichkeit, nicht um „nett sein“, weil etwas zurück erwartet oder erhofft wird.

Siehe: Was ist ein Simp?

Der „No Simp September“ ist an den „No Nut November“ und „No Shave November“ angelehnt.

Regeln für den „No Simp September“:

Der „No Simp September“ beginnt am 1. September.

Hauptaufgabe ist: Online-Abonnements für Content-Creatorinnen dürfen nicht genutzt werden. Das Spenden („Donaten“) ist verboten.

Wer sein Abonnement bei einer Content-Creatorin nutzt, hat verloren. Wer Geld an eine Content-Creatorin spendet, hat verloren.

Regel 1: Sei ehrlich mit dir selbst. Gestehe dir ein, wann du „simpen“ möchtest.

Regel 2: Spende kein Geld an eine Content-Creatorin. Egal auf welcher Plattform.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Regel 3: Verbringe Zeit mit deinen Freunden, deiner Familie. Gehe deinen Hobbys nach. Nimm jede Einladung an!

Regel 4: Like oder Upvote keine freizügigen Inhalte wie Fotos oder Videos von Frauen im Bikini, etc.

Regel 5: Sei enthaltsam.

Warum „No Simp September“? Bedeutung, Erklärung

Ein Simp ist eine Person, die Geld für die Aufmerksamkeit einer Content-Creatorin (oder eines Content-Creators) zahlt. Der Simp gibt sein Geld für Content-Creator in Form von monatlichen Abonnements (Subscriptions) oder in Form von Spenden aus.

Als Gegenleistung für sein Geld erhält der Simp virtuell(!) die Aufmerksamkeit eines Content-Creators und exklusive Inhalte sowie persönliche Nachrichten.

Im September soll ein Simp seine Abonnements (Subscriptions) ruhen lassen. Er soll sie nicht aktivieren, nutzen oder neue Subscriptions abschließen. Spenden ist auch verboten.

Dies hat folgenden Hintergrund: Der Simp ist eine virtuelle Beziehung mit einer Professionellen eingegangen. Das kann man machen. Es ersetzt aber keine echte Beziehung mit einer echten Person.

Die radikale Null-Diät, also der kalte Entzug (siehe: Digital Detox), soll die Perspektive auf die virtuelle Beziehung ändern. Denn der Simp hat sich in seiner Komfortzone eingerichtet. Für die virtuelle Beziehung muss er sein Haus nicht verlassen. Er muss sich emotional nicht öffnen oder sich auf eine andere Person einlassen. Der Simp nimmt nur die Vorteile mit, bleibt aber Kunde. Das ist keine echte Beziehung, sondern ein Ersatz. Eine echte Beziehung kann erfüllender sein, birgt aber auch Risiken z.B. emotional verletzt zu werden. (Das gehört dazu! Ohne Risiko, kein Gewinn!)

Der totale Entzug von einer Online-Content-Creatorin soll nun festgefahrene Muster lockern. Ferner geht es darum, dass ein Simp statt passiv Inhalte einer Professionellen zu konsumieren, sein Leben aktiver gestaltet.

Über den No Simp September: Erklärung

Der „No Simp September“ wurde erstmalig 2020 sehr populär. Die Plattform TikTok diente hier als zentrale Stelle zur Verbreitung der Idee. Dies liegt vermutlich auch daran, da viele junge Teilnehmer eben auf TikTok aktiv sind. Verschiedene TikToker verbreiteten die Idee des „No Simp September“ auf ihrer Plattform. Sie kündigten den „No Simp September“ schon im August und den vorherigen Monaten an.

Auf TikTok geschahen zwei Dinge: Es gab Pro-„No Simp September“-Aufforderungen und Kontra-„No Simp September“-Aufforderungen. Einige TikToker forderten auf am „No Simp September“ teilzunehmen, während andere TikToker Content Creator und Content Creatorinnen aufforderten im September dafür zu sorgen, dass Simps simpen, also eben nicht am „No Simp September“ teilnehmen. Dies sollte durch besondere Inhalte geschehen.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.