Was ist der Movember / No-Shave-November? Bedeutung, Definition und Wortherkunft


Mit den Ausdrücken „Movember“ und „No-Shave-November“ wird das gleiche Ziel verfolgt: Männer sollen sich im Monat November nicht rasieren. Sie sollen sich einen (gepflegten) Bart stehen lassen.

Beide Aktionen zielen darauf ab, auf die Gesundheit von Männern aufmerksam zu machen. Insbesondere geht es darum auf die Gefahr von Prostata- oder Hodenkrebs aufmerksam zu machen und für gesundheitsförderliche Maßnahmen – wie mehr Bewegung, weniger Alkohol und Rauchen – zu werben. Die Suicidprävention ist ebenso Inhalt des Movembers und No-Shave-Novembers.

Der Ausdruck „Movember“ setzt sich aus den Worten „Moustache“ (deutsch: Schnurrbart) und „November“ zusammen. Der Ausdruck „No-Shave-November“ bedeutet „Nicht Rasieren November“. „Shave“ bedeutet: Rasieren. Beide Ausdrücken sind ein Wortspiel und basieren auf dem ähnlichen Klang zum Wort November.

Was ist der Movember? Bedeutung

Hinter „Movember“ steht die „Movember Foundation“. Sie hat sich dem Zeil verschrieben jedes Jahr auf die Gesundheit von Männern aufmerksam zu machen. Es sollen Spenden gesammelt werden, mit denen Prostatakrebs vorgebeut und erforscht werden soll. Es Suizidprävention bei Männern betrieben und neue Ansätze zur Verbesserung der psychischen Gesundheit bei Männern erschaffen werden.

Seit 2004 ist Movember aktiv und fing damals in Australien an. Eine Gruppe von jungen Männern veranstaltete den Movember in Adelaide. Sie ließen auch schon 2003 ihre Bärte wachsen und machten in 2004 nun ein offizielles Event daraus. 2006 wurde der Movember in Neuseeland veranstaltet. In Kanada wurde der erste Movember 2007 veranstaltet. In Irland 2008 und in Deutschland 2012.

Regeln für den Bartwuchs

Inhalt des Movember ist es, dass Männer sich vom 1. November bis 30. November einen Bart wachsen lassen. Hierbei sind verschiedene Bärte erlaubt. Dafür können Männer sich auf der Webseite der Movember Foundation anmelden und ein Foto von sich mit und ohne Bart hochladen.
Als nächstes sollen bekannte und befreundete Männer angesprochen werden, ob sie Teil von Movember werden wollen. Hierbei geht es, um gegenseitige Motivation, Austausch und auch einen kleinen Wettstreit. Dies führt teils soweit, dass Teams gebildet werden. Diese streiten unter anderem darum, wer die größte Spendensumme sammeln kann.
Am Ende des Movembers veranstaltet die Movember Foundation eine Gala auf der sich Teilnehmer treffen und jene mit den größten Spendensummen sowie schönsten Bärten geehrt werden. Diese Veranstaltung wird „Moscars“ genannt. (Ein Kofferwort aus „Movemeber“ / „Moustache“ und „Osaar“.)

Außerdem verpflichten Teilnehmer des Movembers sich dazu im Monat November mindestens 60 Kilometer zu gehen oder zu laufen.

Am 1. Dezember können die Teilnehmer ihren Bart wieder abrasieren.

Was ist der No Shave November? Bedeutung

Bei „No Shave November“ geht es ebenfalls darum, dass ein Mann sich im Monat November einen Bart wachsen lässt, sowie auf andere Haarentfernungen verzichtet. Auch No Shave November verfolgt Ziele, um die Gesundheit von Männern zu verbessern, sowie Prävention und Forschung zu fördern. Insbesondere geht es um Krebsvorsage und Prostatakrebsvorsorge.

Die Veranstalter habe als Tipp vorgegeben, dass Männer ihre Kosten, die sonst für Haarentfernung im Monat November hätten einfach spenden sollen. Damit sind Kosten für Rasur, Rasierklangen, Rasierschaum, etc. gemeint.

Die Idee hinter Movember und No-Shave-November

Ein Bart, der wild wächst und in einer Wachstumphase ist, wird häufig als unansehnlich empfunden. Diesen Umstand nutzen die Veranstalter beider Aktionen, um Aufmerksamkeit zu generieren. Teilnehmer, deren Bart wächst, sollen mit anderen über den Bart ins Gespräch kommen und so über die Aktion informieren.

Weiteres zu Movember und No-Shave-November

Damenbärte sind auch erlaubt und zählen ebenfalls. Jede Unterstützung ist hier gern gesehen.

Wer sich Movember anschließt, bekommt den Beinamen „Mo Bro“ bzw. im Plural „Mo Bros“. Frauen werden „Mo Sister“ oder „Mo Sisters“ genannt.

Movember wurde von verschiedenen Partnern unterstützt. Diese warben für Movember in dem sie auf Firmeneigentum Bärte malten. Es beteiligten sich unter anderem in der Vergangenheit: Google, Qantas, Royal Mail, UK National Trust, die Carlsberg Group. Auch Sportler unterstützen die Aktion.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.