In welchen Müll kommen Pringles Dosen? Wie werden sie richtig getrennt? Erklärung

In welchen Müll kommen Pringles Dosen, Wie werden sie richtig getrennt, Erklärung


Pringles-Dosen bestehen aus vier verschiedenen Materialien: Folie, Pappe, Plastik und Metall. Für ein optimales Recycling sollte jedes Material separat entsorgt werden. Die Pappe kommt in die Papiertonne. Sie wird am besten mit einem scharfen Messer vom Metallboden getrennt. Die Folie und der Plastikdeckel kommen in die Gelbe Tonne beziehungsweise den Gelben Sack. Der Metallboden kann mit dem Sondermüll entsorgt werden. Aus rechtlicher Sicht dürfen Pringles-Dosen in Deutschland auch am Stück in die Gelbe Tonne geworfen werden. Denn hierzulande zählen Pringles-Dosen zum Verpackungsmüll und gehören daher in die Gelbe Tonne oder in den Gelben Sack. Das gilt für alle sauberen Haushaltsgegenstände, die mindestens zu 50 Prozent aus Kunststoff oder Metall bestehen. Batterien oder Elektrogeräten zählen allerdings nicht dazu – diese gehören in den Sondermüll.

In welchen Müll kommen Pringles Dosen? Wie werden sie richtig getrennt? Erklärung, Mülltrennung

Pringles-Dosen verfügen über den „Grünen Punkt“. Dieser besagt, dass es sich um eine Verpackung für die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack handelt. Produkte mit dem Grünen Punkt werden vom Dualen System Deutschland (DSD) deutschlandweit eingesammelt, sortiert und entsorgt. Pringles-Dosen dürfen demnach am Stück weggeworfen werden, sollten zuvor jedoch zerschnitten werden. Dadurch lässt sich zum einen Platz in der Tonne sparen. Zum anderen kann bei der Gelegenheit der Metallboden herausgetrennt werden, welcher sich separat entsorgen lässt.

Große Pringles-Dosen, wie sie zu besonderen Aktionen angeboten werden, passen mitunter nicht in den Gelben Sack. Sie sollten vor der Entsorgung gefaltet werden, damit sich die Tonne schließen lässt. Eine nicht fest verschlossene Gelbe Tonne wird vom Entsorgungsbetrieb unter Umständen nicht mitgenommen.

Richtige Mülltrennung: Dosen sauber und zusammengefaltet entsorgen

Verpackungsmüll für die Gelbe Tonne sollte vor der Entsorgung gesäubert werden. Der Müll muss später getrennt und die einzelnen Bestandteile zu den endgültigen Entsorgungsstellen verbracht werden. Es gilt, Pringles-Dosen komplett zu entleeren und in die passende Tonne zu werfen. Ein Ausspülen der Dosen ist jedoch nicht nötig, insofern sie nicht anderweitig verschmutzt sind.

Pringles-Dosen sollten vor der Entsorgung zudem zusammengefaltet werden. Dies spart Platz und verhindert, dass anderer Müll in die leere Dose gelangt. Handelsübliche Dosen lassen sich von Hand zusammenfalten, wobei gilt: je kompakter, desto besser. So zusammengefaltet lassen sich mehrere Pringles-Dosen ineinanderstecken und besonders platzsparend entsorgen. Die Gesetzeslage macht jedoch keinen Unterschied zwischen gefalteten und original erhaltenen Dosen. Wichtig ist nur, dass jede Pringles-Dose in die Gelbe Tonne beziehungsweise den Gelben Sack geworfen wird.

Pringles-Dosen unterwegs richtig entsorgen

Dosen der beliebten Chipsmarke gehören auch unterwegs in den Mülleimer. Sie dürfen in normale Mülleimer geworfen werden. Diese werden, genau wie die Gelbe Tonne, geleert, die Inhalte getrennt und separat entsorgt. Daher ist es problemlos möglich, Pringles-Dosen in der Mülltonne auf dem Autobahnparkplatz oder neben der Tankstelle zu entsorgen. Zu beachten ist lediglich, dass die Dosen sauber und leer sind, denn andernfalls wird das Recycling unnötig erschwert. Auch sollten sie zusammengefaltet und nach Möglichkeit in ihre einzelnen Bestandteile zerteilt werden. Eine separate Entsorgung von Plastikdeckel, Metallboden, Folie und Pappschachtel erleichtert die spätere Trennung erheblich. Je nach Größe der Gelben Tonne können die einzelnen Bestandteile in kleinere Plastikbeutel geworfen und gemeinsam in der Gelben Tonne entsorgt werden. Auch dadurch wird die weitere Verarbeitung des Hausmülls vereinfacht.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Klima, Klimawandel, Klimaschutz, Phänomene und Popkultur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.