Wie ist der Plural von Examen? Korrekte Mehrzahl, Examina


Das Wort Examen stammt aus dem lateinischen und bedeutet eigentlich so viel wie „Prüfung“ oder „Untersuchung“. Es setzt sich aus den Worten „ex“ und „agere“ zusammen, die in einer Zusammenführung zum Wort „Examen“ wurden. „Ex“ bedeutet dabei so viel wie „heraus“, „agere“ bedeutet etwa „führen“, „treiben“ oder „lenken.

Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei dem Wort Examen um ein lateinisches Wort handelt, haben viele Menschen Probleme mit der richtigen Verwendung, besonders im Plural. Es herrscht daher große Verwirrung, wie der Plural von „Examen“ korrekt zu bilden ist.

Der eigentliche Plural des Wortes „Examen“ lautet „Examina“. Neben dieser Form, die im Alltag eher selten angewandt wird, ist aber auch der 2. Plural „Examen“ laut Duden zulässig. Dabei stellt das Wort „Examina“ den ursprünglicheren und älteren Plural des Wortes dar, der heute aber aufgrund seiner Umständlichkeit nur noch selten verwendet wird.

Examen: Falsche Bildung des Plurals bei Fremdworten

Das Wort „Examen“ gehört zu einer Gruppe von Wörtern, die im alltäglichen Sprachgebrauch oft falsch dekliniert werden. Dies liegt hauptsächlich an der nicht intuitiven Konstruktion des Wortes, das nach einem Fremdwort klingt und sich nicht ganz einfach deklinieren lässt. Des Weiteren trägt zur Bildung des Plurals bei, dass viele Menschen, wenn sie von mehreren Examina sprechen, wie im Singular, also in der Einzahl, ebenfalls von Examen sprechen.

Plural des Wortes im Duden

Beispielsweise in „Ich habe diese Woche noch mehrere Examen“. Diese Ausdrucksweise ist zwar nach dem Duden korrekt. Der eigentliche Plural im Sinne des ursprünglichen Wortes lautet aber dennoch „Examina“. Da dieser Plural jedoch nur wenigen Menschen bekannt ist, hat sich als praxistauglichere Alternative auch die Verwendung von „Examen“ für den Plural durchgesetzt.

Das Wort verdeutlicht ebenfalls den Wandel der Sprache. Während es früher noch üblich war, von „Examina“ zu sprechen und die Verwendung von „Examen“ im Plural als falsch galt, hat sich diese Idee mittlerweile gewandelt. Dies hat dazu geführt, dass heutzutage die Form „Examen“ sogar die gängigere der beiden Formen ist und explizit als richtig anerkannt ist.

Hier kommt zum Ausdruck, dass sich das Ansehen bestimmter Begriffe als „korrekt“ im Laufe der Zeit wandeln kann, weil die Sprache vor allem durch die alltägliche Verwendung geformt wird. Dieses Phänomen äußert sich auch bei vielen englischen Wörtern, die mittlerweile „eingedeutscht“ wurden, also auch im deutschen Duden als Teil der deutschen Sprache zu finden sind.

Wer heute also den Plural des Wortes „Examen“ verwendet, schreibt sowohl mit „Examen“ als auch mit „Examina“ korrekt. Letztere Schreibweise mutet heute allerdings eher förmlich oder sogar altertümlich an, während erstere aktuell und unauffälliger wirkt.

Ähnliche Phänomene bei anderen Wörtern

Ähnliche Phänomene lassen sich bei anderen lateinischen Wörtern finden. Beispielsweise das Wort Praktika, welches jedoch im umgekehrten Sinne falsch verwendet wird. Hier wird oft für die Einzahl, also „Praktikum“ fälschlicherweise ebenfalls die Mehrzahl verwendet. Beispielsweise in „Ich muss noch ein Praktika machen“. Selbiges gilt für Wörter wie „Visa“ oder „Antibiotika“. Auch diese Wörter stammen aus dem lateinischen. Bei beiden wird oft die Mehrzahl des Begriffs für die Einzahl verwendet.

Ein Wort, bei dem wie bei „Examen“ der Plural auf Basis des Singulars gebildet wird, ist das Wort „Atlas“. Auch hier sprechen viele Menschen von mehreren „Atlassen“, auch wenn der korrekte Plural eigentlich „Atlanten“ lautet. Auch bei diesem Wort wurde jedoch der Begriff „Atlasse“ mittlerweile vom Duden als alternative und ebenfalls korrekte Schreibweise anerkannt.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.