Wer ist Ralf Dümmel? Lebenslauf, Biografie, Investitionen


Ralf Dümmel ist ein deutscher Unternehmer und Geschäftsführender Gesellschafter von DS Produkte. In der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“ tritt er seit der ersten Staffel im Jahr 2016 als „Löwe“ (Investor) auf.

Ralf Dümmel: Lebenslauf und Biografie

Ralf Dümmel wurde am 2. Dezember 1966 in Bad Segeberg in Schleswig-Holstein geboren. Sein Vater hat in der Logistik gearbeitet. Seine Mutter hat auf die Kinder aufgepasst.

Mit seiner Ex-Frau hat Ralf Dümmel drei Söhne. Seit 2013 ist er mit Anna Heesch liiert.

Ralf Dümmel lebt in Hamburg.

Ralf Dümmel erwarb erst einen Hauptschulabschluss und später einen Realschulabschluss. Den Realschulabschluss brauchte er, um eine Lehre bei Möbel Kraft anzufangen. (Im Möbelhaus „Möbel Kraft“ arbeitete auch der Vater von Ralf Dümmel.)

Im Jahr 1988 begann er bei DS Produkte als Verkaufsassistent zu arbeiten. 1989 wurde er Verkaufsleiter. 1996 wurde er Gesellschafter und im Juni 2000 wurde er Geschäftsführender Gesellschafter der DS Produkte.

Ralf Dümmel hatte gute Beziehungen zum „DS Produkte“-Gründer Dieter Schwarz.

DS Produkte wurde 1973 gegründet. Heute hat das Unternehmen über 400 Mitarbeiter und erzielt Jahresumsätze im dreistelligen Millionenbereich. Unter der Leitung von Ralf Dümmel wurden ausländischen Tochtergesellschaften in Hong Kong und Polen gegründet.

Ralf Dümmel ist Erfinder des Wassermaxx. In den 2000er Jahren verkaufte er die Marke.

Seit 2016 tritt Ralf Dümmel als Investor („Löwe“) in der VOX-Show „Die Höhle der Löwen“ auf. (Siehe: Was ist „Working Capital“?; Wer ist Nils Glagau?)

Von 2015 bis 2018 war Ralf Dümmel Aufsichtsrat beim VfB Lübeck. Für den VfB Lübeck engagierte sich Ralf Dümmel seit 2007 zunächst unter anderem als Vorsitzender des Wirtschaftsrats.

2018 erhielt Ralf Dümmel den EMMA-Award in der Kategorie „Best New Business Model“. Der EMMA-Award wird von Electronic Retailing Association Europe (ERA Europe) vergeben. EMMA steht für „ERA Europe Multi-Channel Multi-Screen Awards“.

Ralf Dümmel: Investitionen, Deals und Investments bei Höhle der Löwen 2018

Im Jahr 2018 investierte Ralf Dümmel 19-mal bei die Höhle der Löwen und erhielt damit 19 Deals. Von diesen 19 Deals kamen 2 nicht zustande. Er allein investierte über 1,6 Millionen Euro.

Bei der Höhle der Löwen im Jahr 2018 investierte Ralf Dümmel wie folgt:

  • 50.000 Euro für 15 Prozent Firmenanteile an plankpad.
  • 50.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an waschies.
  • 80.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an ruwi.
  • 100.000 Euro für 15 Prozent Firmenanteile an RelaxoPet.
  • 100.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an Fugentorpedo.
  • 100.000 Euro für 25 Prozent Firmenanteile an Safaya.
  • 100.000 Euro für 35 Prozent Firmenanteile an Abdeckblitz.
  • 100.000 Euro für 35 Prozent Firmenanteile an Catch>>Up.
  • 125.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Prezit. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • 200.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an Pook.
  • 200.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Caps Air.
  • 200.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Tonefit.
  • 200.000 Euro für 49 Prozent Firmenanteile an Trockenfix.
  • Zusammen mit Dagmar Wöhrl investierte Ralf Dümmel 210.000 für 38 Prozent Firmenanteile an Spooning Cookie Dough.
  • Zusammen mit Dagmar Wöhrl investierte 1.000.000 Euro für 12,5 Prozent Firmenanteile an waterdrop. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • Zusammen mit Carsten Maschmeyer investierte Ralf Dümmel 1.500.000 Euro für 33 Prozent Firmenanteile an smartsleep.
  • Zusammen mit Carsten Maschmeyer investierte Ralf Dümmel 600.000 Euro und 400.000 Euro Working Capital für 25 Prozent Firmenanteile an AspUraClip.
  • Zusammen mit Carsten Maschmeyer investierte Ralf Dümmel 200.000 Euro für 25 Prozent Firmenanteile an Aktimed.
  • Zusammen mit Frank Thelen investierte Ralf Dümmel 500.000 Euro für 35 Prozent an GoLeyGo.

Ralf Dümmel: Investitionen, Deals und Investments bei Höhle der Löwen 2017

Ralf Dümmel schloss in der Höhle der Löwen 2017 18 Deals ab. Von diesen 18 Deals kamen sieben nicht zu Stande. Insgesamt investierte er mehr als 2,7 Millionen Euro.

2017 investierte Ralf Dümmel wie folgt:

  • 30.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Mioolio.
  • 50.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an Fenster-Schnapper.
  • 50.000 Euro für 33,3 Prozent Firmenanteile an KletterLetter. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • 80.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an Blinkerhandschuh.
  • 100.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Fried Elements.
  • 100.000 Euro für 40 Prozent Firmenanteile an Keddii Scoop.
  • 100.000 Euro für 35 Prozent Firmenanteile an Rokitta’s Rostschreck.
  • 130.000 Euro für 25 Prozent Firmenanteile an Fluxbag. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • 150.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an Go Simply.
  • 150.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an ProtectPax.
  • 150.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an Yummynator.
  • 180.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Tukluk.
  • 375.000 Euro für 23 Prozent Firmenanteile an Helga.
  • 500.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Schnexagon. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)

 

  • Zusammen mit Carsten Maschmeyer investierte Ralf Dümmel 100.000 Euro für 25 Prozent Firmenanteile an Parodont.
  • Zusammen mit Carsten Maschmeyer investierte Ralf Dümmel 300.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Veluvia.
  • Zusammen mit Carsten Maschmeyer investierte Ralf Dümmel 500.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an HappyBrush. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • Zusammen mit Frank Thelen, Carsten Maschmeyer, Judith Williams und Dagmar Wöhrl investierte Ralf Dümmel 1.000.000 für 9 Prozent Firmenanteile an Too Good To Go. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)

Ralf Dümmel: Investitionen, Deals und Investments bei Höhle der Löwen 2016

2016 schloss Ralf Dümmel bei „Die Höhle der Löwen“ 23 Deals ab. Von diesen kamen sechs Deals nicht zustande.

Folgende Deals schloss Ralf Dümmel ab:

  • 40.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Malzit.
  • 60.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Bataillon Belette.
  • 75.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Pannenfächer.
  • 100.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Gruezi Bag. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • 100.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Caketales.
  • 100.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an GlowGarage.
  • 100.000 Euro für 25,1 Prozent  Firmenanteile an Holzpost. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • 100.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Kinderleichte Becherküche.
  • 120.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Bügel-Clou.
  • 125.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Glasello.
  • 125.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Earebel.
  • 125.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an VeggiePur.
  • 200.000 Euro für 12,5 Prozent Firmenanteile an myChipsbox.
  • 200.000 Euro für 35 Prozent Firmenanteile an Nachtwaechter.
  • 200.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an Sunnybag. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • 250.000 Euro für 25 Prozent Firmenanteile an Abfluss-Fee.
  • 250.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile an DasKaugummi. (Nach der Show wurde bekannt, dass der Deal nicht zustande kam.)
  • 400.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an Papa Türk.

 

  • Zusammen mit Jochen Schweizer investierte Ralf Dümmel 250.000 Euro für 20 Prozent Firmenanteile am Multifunktionshandtuch Towell. Nach der Show wurde bekannt, dass Jochen Schweizer ausstieg. Ralf Dümmel behielt den Deal: 125.000 Euro für 10 Prozent.
  • Zusammen mit Jochen Schweizer investierte Ralf Dümmel 100.000 Euro für 25,1 Prozent Firmenanteile an Scuddy.
  • Zusammen mit Judith Williams investierte Ralf Dümmel 150.000 Euro für 30 Prozent Firmenanteile an penta-sense (Anti-Karies-Lutschpastillen).
  • Zusammen mit Judith Williams investierte Ralf Dümmel 150.000 Euro für 40 Prozent Firmenanteile an Beauty Light. Nach der Show wurde bekannt, dass Judith Williams vom Deals zurück trat. Ralf Dümmel behielt seinen Anteil: 20 Prozent für 75.000 Euro.
  • Zusammen mit Carsten Maschmeyer, Jochen Schweizer, Frank Thelen und Judith Williams investierte Ralf Dümmel 500.000 Euro für 50 Prozent Firmenanteile an eBall. Nach der Show wurde der Deal erst auf 49 Prozent Firmenanteile geändert, kam letzten Endes nicht zustande.

Ralf Dümmel im deutschen Fernsehen

  • seit 2016: Die Höhle der Löwen

Ralf Dümmel: Twitter

Twitter: @RalfDuemmel

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.