Was ist eine elektrische Stopfmaschine?

Was ist eine elektrische Stopfmaschine, Erklärung, Bedeutung, Vergleich


Eine elektrische Stopfmaschine ist eine elektrisch betriebene Vorrichtung zum Füllen einer leeren Zigarettenhülse mit Tabak. Solche Elektrische Zigarettenmaschinen werden durch Stopfmaschineshop online verkauft und von Rauchern benutzt, die beim Zigarettenkauf Geld sparen wollen

Eine Stopfmaschine hat also nichts mit dem Stopfen von Socken oder Textilien zu tun, sondern mit dem Füllen einer Zigarette. Dabei wird i.d.R. zwischen 0,6 und 0,7 Gramm Tabak in eine leere Zigarettenhülle eingefüllt.

Die Einsparung  durch Selberstopfen: Während Anfang 2020 beispielsweise eine Packung Fertigzigaretten in Deutschland ca. 7 Euro kostete, liegen die Kosten der gleichen Menge Zigaretten, die man mit einer Stopfmaschine selbst herstellt, bei knapp über 2 Euro.

Unterschied zwischen manueller und elektrischer Stopfmaschine

Am Markt gibt es auch manuelle Zigarettenstopfmaschinen, die ohne Strom funktionieren. Bei diesen wird entweder mit einem Hebel oder einer Kurbel der Vorgang des Tabakeinfüllens in eine leere Zigarettenhülse durchgeführt. Mit elektrischen Stopfmaschinen kann man Zigaretten deutlich schneller herstellen, als dies manuell üblich wäre. Auch die qualität die gestopfte Zigarette ist viel besser.  Raucher, die beim Rauchen deutlich sparen wollen und daher Zigaretten selbst aus Tabak und Zigarettenhülsen herstellen, nutzen häufig einmal in der Woche eine elektrische Zigarettenstopfmaschine, um die Wochenration an Zigaretten am Stück herzustellen. Auch wer Rheuma hat oder mit seinen Händen nicht mehr so gut Bewegungen ausführen kann, wird mit einer elektrischen Stopfmaschine mehr Freude haben.

Was braucht man, um mit einer elektrischen Stopfmaschine Zigaretten herzustellen?

Eigentlich braucht man, wenn man eine elektrische Stopfmaschine hat, nur drei Dinge, um damit Zigaretten herzustellen:

  • Tabak
  • Leere Zigarettenhülsen
  • Eine Stopfmaschine

Elektrische Stopfmaschinen kaufen und Mehr Info

Elektrische Stopfmaschinen für Zigaretten werden in Deutschland nicht angeboten, aber deutsche Raucher können solche Stopfmaschinen z.B. in den Niederlanden online kaufen und sich schicken lassen. Viel info uber elektrischen Stopfmaschinen hat  www.stopfmaschineshop.com

Was kosten solche Stopfmaschinen?

Während einfachste manuelle Stopfgeräte zwischen ca. 5 und 15 Euro kosten und bessere Stopfmaschinen ohne Strom zwischen ca. 30 und 50 Euro liegen, gibt es elektrische Modelle von unter 100 bis zu mehrere Hundert Euro. Je nach Komfortgrad und Zuverlässigkeit der Maschine. Wer z.B. eine Packung Zigaretten am Tag raucht, hat den Kaufpreis auch einer hochwertigen Stopfmaschine häufig nach 1-3 Monaten schon wieder finanziert, weil er Geld gegenüber dem Fertigzigarettenkauf gespart hat.

Welche elektrischen Stopfmaschinen gibt es?

Am Markt gibt es zahlreiche Modelle an Stopfmaschinen. Bei Rauchern sind die folgenden elektrischen Modelle besonders beliebt:

  • Powermatic 2 Plus
  • ZORR Powermatic 2 Titan
  • ZORR Powermatic 3+
  • Golden Rainbow

Braucht man speziellen Tabak für Stopfmaschinen?

Für elektrische Stopfmaschinen braucht man speziellen Tabak. Bei den meisten Maschinen hat es sich bewährt, sogenannten Volumentabak zu kaufen, der nicht zu feucht ist und nicht zu lang geschnitten wurde. Das sorgt dafü dass die Stopfmaschine nicht verstopfen oder haken. Dieser Tabak ist handelsüblicher Tabak, der von allen großen Markenherstellern extra für diesen Zweck angeboten wird. Auf den Gebinden im Handel wird angegeben, für wie viele Zigaretten der Tabak in etwa reicht. Als Faustformel kann man sagen, dass man ca. 0,7 Gramm Tabak für eine Zigaretten braucht. Tatsächlich ist es sogar noch etwas weniger. Häufig werden im Handel Tabakboxen für ca. 200 bis 400 Zigaretten angeboten.

Wie unterscheiden sich die elektrische Geräte?

Die Unterschiede bei den elektrischen  Zigaretten-Stopfmaschine liegen im Automatisationsgrad, der Größe des Tabak-Reservoirs und in der Technik des Befüllens der Hülse. Hier gibt es zwei Techniken:

  • Stopfmaschine mit Feder-Technik
  • Stopfmaschine mit Injektor (ohne Feder)

Zigarettenstopfmaschinen, die keine Feder aufweisen, zerstören den Tabak nicht so, was dazu führt, dass beim Rauchen keine kleinen Glutteilchen herunterfallen. Der Tabak bleibt bei Herstellung in einer Maschine mit Injektor besser in der Zigarettenhülse.

Geld Ersparnis mit dem Selberstopfen

Wer seine Zigaretten selbst stopft, kann pro Jahr – je nach Zigarettenkonsum – auch schon einmal 1.500 Euro sparen- gegenüber dem Fertigzigarettenkauf. Das macht deutlich, dass selbst die teuerste Zigarettenstopfmaschine sich innerhalb eines halben Jahres von selbst rechnet. Wenn man raucht und sie auch gebraucht.

Woran liegt die Ersparnis?

Die Ersparnis bei selbstgestopften Zigaretten liegt in der unterschiedlichen Besteuerung zwischen Fertigzigaretten und losem Tabak und darin, dass sich die Zigarettenhersteller das industrielle Stopfen von Zigaretten gut bezahlen lassen. Über die ersparte Steuer und die Vergütung für das Stopfen kann man pro Packung bis zu ca. 5 Euro gegenüber Fertigzigaretten sparen. Da kann sich jeder schnell selbst ausrechnen, was er im Monat und im Jahr spart.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Ist das Bedienen kompliziert?

Nein. Eine elektrische Zigarettenstopfmaschine ist einfach zu bedienen. Die Abläufe sind denkbar einfach:

  1. Man füllt den Tabak in den Vorratsbehälter
  2. Man steckt eine leere Zigarettenhülse auf einen Vorrichtung am Gerät
  3. Man drückt den Startknopf oder bewegt einen Hebel
  4. FERTIG

Die Maschine füllt automatisch die richtige Menge Tabak gleichmäßig in die Zigarettenhülse.

Wie lange braucht man, um eine Packung Zigaretten selbst herzustellen?

Auch Anfänger werden dafür kaum mehr als 5 Minuten brauchen. Die Herstellung geht sehr fix. Im Handumdrehen hat man mit den modernen Stopfmaschinen auch größere Mengen Zigaretten, z.B. seinen Wochenvorrat selbst hergestellt.

Kann man die Zigaretten aus der elektrischen Stopfmaschine mit den „Selbstgedrehten“ vergleichen?

Nein. Selbstgedrehte Zigaretten, bei denen man Tabak in ein Blättchen einlegt, dieses dann anleckt und dann zusammenrollt, sind von der Qualität nicht mit denen aus einer Zigarettenstopfmaschine zu vergleichen. Zigaretten aus einer Stopfmaschine sind viel gleichmäßiger gefüllt und die Zigarettenhülse ist immer gleichmäßig gerade (weil vorgefertigt). Demgegenüber sehen manche selbstgedrehte Zigaretten eher wie Joints aus und beinhalten von Mal zu Mal auch unterschiedliche Mengen Tabak.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.