Was ist die Habachtstellung? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist die Habachtstellung, Bedeutung, Definition, Erklärung


Die Habachtstellung kommt aus dem militärischen. Dort wird von den Soldaten abverlangt, stramm zu stehen, wenn z.B. ein Oberhaupt bewacht wird oder Truppenparaden stattfinden. Dabei wird keine Miene verzogen und die Körperhaltung ist aufrecht und erstarrt. So harren die Soldaten eine lange Zeit aus.

Was ist die Habachtstellung? Bedeutung, Definition, Erklärung

Bei der Habachtstellung wird von einem Spannungszustand ausgegangen, den eine Person haben kann, weil sie in Erwartung einer Reaktion oder Aktion ist. Dabei kann die Person angespannt aussehen oder nur eine innerliche Anspannung verspüren. In den meisten Fällen ist die Körperhaltung dem Spannungszustand angepasst. Das kann bedeuten, dass die Person starr oder in einer erschrockenen Haltung steht. Auf jeden Fall ist die Person auf alles vorbereitet, was in der nächsten Zeit passieren könnte, um schnell agieren zu können. Es ist fast so, als würde die Person auf einen Befehl warten, um etwas zu tun. Die Assoziation liegt nahe, dass die Person gewähr, bei Fuß steht, um einen Einsatz zu starten. Eine weitere Bedeutung kann sein, dass die Person in den Startlöchern steht, um etwas zeitnah und schnell zu erledigen. Die Person passt in einer bestimmten Situation genau auf, um nichts zu verpassen, was noch wichtig sein könnte. Der Begriff kann dabei positiv als auch negativ gewertet werden. Wenn jemand Gefahr abwenden kann, weil er in Habachtstellung war, hat die Situation einen positiven Ausgang. Die Person in Habachtstellung ist ein guter Beobachter und verlässt sich dabei auf all seine Sinne.

Die Habachtstellung ist jedoch für den einzelnen ein stressiger Zustand, da keine Entspannung stattfindet und immer eine Situation eintreffen kann, die ein Eingreifen erforderlich macht. Es wird regelrecht darauf gelauert, was im nächsten Moment passieren könnte. Der Vorteil ist, dass möglicher Schaden schnell abgewandt werden könnte, da die Person mit allem rechnet. Man könnte auch sagen, die Person ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Personen in Habachtstellung können eine stramme, glatte Haltung haben. Ihre Mimik und Gestik können wirkt wie eingefroren. Durch den ständigen Spannungszustand kann die Person in Habachtstellung nervös wirken und es auf Dauer bleiben. Situationen die nicht eintreffen, sind purer Stress für den menschlichen Körper. Die physischen und psychischen Leidensdruck erzeugen können, der dauerhaft krank machen kann. Das Stetige auf der Hut sein, erfordert höchste Konzentration und Einsatzbereitschaft.

Habachtstellung: Bedeutung, Erklärung, Definition

Die Habachtstellung in einer friedlichen und entspannten Situation oder Umgebung angewandt, kann schnell bedrohlich wirken. Denn diese wird negativ bewertet, obwohl es keine Ursachen dafür gibt. Ein ständiges Beäugen des Gegenübers wirkt kritisch und distanziert. Die Habachtstellung kann einen schützen, aber auch sehr schnell ins Negative wirken. Deshalb ist es wichtig, die Situation klaren Verstands zuzulassen und zu prüfen, ob ein Eingreifen wirklich erforderlich werden könnte. Die Situation muss nicht permanente Überwachung erfahren und einer Einzelperson aufgebürdet werden. Nicht alles erfordert einen Kampf oder eine Flucht. Eine flexible Strömung der Situation lässt viel mehr Raum für die schönen Dinge. Bei ständig misstrauischer Grundstimmung kann nichts Gutes geschehen. Erhöhte Wachsamkeit ist daher nur in geringen Maße hilfreich und man muss nicht immer aufpassen wie ein Luchs.

Die Habachtstellung ist in der deutschen Rechtschreibung ein feminines Substantiv, welches 4 Silben hat.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.