Was bedeutet Bundescanclerin / Bundescancelerin? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet Bundescanclerin, Bundescancelerin, Bedeutung, Definition, Erklärung


Bundescancelerin (auch „Bundescanclerin „) ist eine in den sozialen Medien verwendete Spottbezeichnung für die Grünen-Politikerin Annalena Baerbock.

Hintergrund: Bundescanclerin / Bundescancelerin

Der Ausdruck „Bundescancelerin“ wurde am 8. Mai 2021 in dem sozialen Medien populär als bekannt wurde, dass Annalena Baerbock sich für einen Parteiausschluss von Boris Palmer aussprach. Anlass war hier eine Aussage Boris Palmers auf Facebook über Dennis Aogo und die Verwendung des N-Wortes. Boris Palmer wurde vorgeworfen, dass er Dennis Aogo rassistisch beleidigt habe.

Als bekannt wurde, dass Annalena Baerbock sich für ein Parteiausschlussverfahren gegen Boris Palmer einsetzte, wurde sie in den sozialen Medien kritisiert. Ihr wurde vorgeworfen ein erfolgreiches Parteimitglied ausschließen (in modern „canceln„) zu wollen.

Palmer rechtfertigte sich in dem er erklärte, dass seine Aussage Satire gewesen sein soll und er das N-Wort als Zitat verwendete, jedoch die Zitatkennzeichnung (durch An- und Abführungszeichen) vergessen habe.

Ferner führte der Vorfall mit Boris Palmer zu einem öffentlichen Streit über das Ausschlussverfahren gegen Boris Palmer.

Was bedeutet Bundescanclerin / Bundescancelerin? Bedeutung, Definition, Erklärung

Der Ausdruck „Bundescanclerin“ existiert auch in der Schreibweise „Bundescancelerin“. Er ist ein Wortspiel, bei welchem das Wort „Kanzler“ durch das fast gleich klingende Wort „Cancler“ ersetzt wurde. (Bitte „Cancler“ englisch aussprechen.) Der Ausdruck „Cancler“ leitet sich vom Verb „canceln“ ab, was 2020 und 2021 populär wurde im Ausdruck „Cancel Culture„.

Zusammengefasst, wurde das Wort „Bundeskanzlerin“ zu „Bundes-Cancler-in“ abgewandelt.

Es gibt zwei Schreibweise, da die Grammatik der Wortbildung von „Bundescanclerin“ nicht eindeutig ist. Orientiert man sich am Wort „Kanzler“ so wird das Wort „Bundescanclerin“ gebildet. (Kein „e“ zwischen „z“ und „l“.) Orientiert man sich am Wort „Cancel“ so wird das Wort „Bundescancelerin“ gebildet. („e“ zwischen „c“ und „l“.)

Beide Ausdrücke sind verständlich und werden identisch gebraucht. Laut Google Trends ist „Bundescanclerin“ populärer als „Bundescancelerin“.

Weitere Bedeutung von Bundescanclerin / Bundescancelerin

Ein anderes Wortspiel mit „Bundeskanzler“ wurde schon einmal getätigt. Als Serdar Somuncu 2017 als Kanzlerkandidat der Partei „Die PARTEI“ antrat, wurde er als „Kançler„-Kandidat beworben.

Eine Übersicht der Spottnamen für Politiker finden sie hier. (Siehe auch: Würfelarmin, Flintenuschi)

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Gesellschaft und Politik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.