Mindestlohn 2022: Höhe Brutto und Netto

Mindestlohn-2022-Hoehe-Brutto-und-Netto.jpg


Der gesetzliche Mindestlohn beträgt in Deutschland vom 1. Januar 2022 bis 30. Juni 2022 9,82 Euro brutto pro Stunde.

Der gesetzliche Mindestlohn beträgt ab dem 1. Juli 2022 bis 30. September 2022 10,45 Euro brutto pro Stunde.

Ab dem 1. Oktober 2022 beträgt der gesetzliche Mindestlohn 12,00 Euro.

Steigerung Mindestlohn 2022

Während der gesetzliche Mindestlohn in Deutschland bis zum 31. Dezember 2021 noch 9,60 Euro brutto pro Stunde betrug, beträgt dieser vom 1. Januar 2022 bis zum 30. Juni 2022 9,82 Euro brutto pro Stunde. Dies ist eine Steigerung von 22 Cent bzw. von 2,3 Prozent.

Zum 1. Juli 2022 wird der gesetzliche Mindestlohn von 9,82 Euro um 63 Cent auf 10,45 Euro brutto pro Stunde angehoben. (Dies ist eine Steigerung von 6,42 Prozent.)

Im Vergleich von Januar 2021 zu Juli 2022 steigt der Mindestlohn damit um 10 Prozent. (Im Januar 2021 war der gesetzliche Mindestlohn 9,50 Euro brutto pro Stunde. Ab Juli 2022 ist er 10,45 Euro brutto pro Stunde.)

Bis Ende September 2022 gelten die 10,45 Euro Mindestlohn. Ab dem 1. Oktober 2022 wird der Mindestlohn dann auf 12 Euro erhöht. Dies ist eine satte Erhöhung um 1,55 Euro.

Mindestlohn im Monat – brutto und netto

Zwischen Januar und Juni 2022 beträgt das gesetzliche Mindestlohn-Brutto-Gehalt bei Vollzeit rechnerisch 1702,10 Euro brutto im Monat. (9,82 Euro brutto pro Stunde)

Zwischen Juli und voraussichtlich September 2022 beträgt das gesetzliche Mindestlohn-Brutto-Gehalt bei Vollzeit 1811,30 Euro brutto im Monat. (10,45 Euro brutto pro Stunde)

Ab Oktober 2022 beträgt das gesetzliche Mindestlohn-Brutto-Gehalt bei Vollzeit dann 2079,96 Euro brutto im Monat. (12 Euro brutto pro Stunde)

Hinweis: Im oben genannten gesetzlichen Monats-Mindestlohn fehlen Einmal- und Sonderzahlungen, sowie Zuschläge und Überstunden.

Der Mindestlohn wurde durch den Durchschnittswert von 173,33 Arbeitsstunden pro Moant errechnet. Dieser Durchschnittswert wird verwendet, da nicht alle Monate gleich viele Arbeitstage.

Mindestlohn im Monat: Wie hoch ist das Netto?

Eine genaue Angabe wie hoch der Netto vom Mindestlohn ist, kann nicht gemacht werden, da die Abgaben individuell sind und von Bundesland zu Bundesland variieren. Daher sehen Sie hier nur Schätzungen!


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Das Mindestlohn-Netto bei Vollzeit bei 9,82 Euro brutto pro Stunde kann zwischen 1150 bis 1350 Euro netto betragen.

Bei einem gesetzlichen Mindestlohn von 10,45 Euro brutto pro Stunde kann der Nettolohn zwischen 1250 und 1450 Euro liegen.

Bei einem gesetzlichen Mindestlohn von 12 Euro brutto pro Stunde kann der Nettolohn zwischen 1350 und 1550 Euro liegen.

Wenn Sie den genauen Netto-Mindestlohn wissen wollen, so schauen Sie bitte auf Ihre Lohnabrechnung!

Der genaue gesetzliche Netto-Mindestlohn bei Vollzeit (40 Stunden) kann nicht genannt werden, da die Lebenssituation, Versicherungssituation, Familiensituation (Kinder, Partnerschaft) und der Wohnort (Bundesland) eine wichtige Rolle bei der Errechnung spielen. Eventuelle Kirchensteuer und Versicherungen sind zu beachten.

Für wen gilt der gesetzliche Mindestlohn?

Der neue Mindestlohn ab 2022 gilt auch für Minijobs. Dies war vorher (bis 2021) nicht so.

Für folgende Personen gilt der Mindestlohn nicht:

  • Jugendliche unter 18 Jahre ohne abgeschlossene Ausbildung
  • Auszubildende (Altersunabhängig)
  • Pflichtpraktikanten (z.B. im Rahmen einer schulischen, hochschulischen oder universitären Ausbildung)
  • Praktikanten, die freiwillig ein Praktikum absolvieren, dass nicht länger als drei Monate ist.
  • Freiberufler und Selbstständige
  • Landzeitarbeitslose
  • Ehrenamtliche Mitarbeiter / eherenamtlich Tätige

Entwicklung: Mindestlohn in Deutschland

  • 2015 und 2016: 8,50 Euro pro Stunde brutto
  • 2017 und 2018: 8,84 Euro pro Stunde brutto
  • 2019 (ganzes Jahr): 9,19 Euro pro Stunde brutto
  • 2020 (ganzes Jahr): 9,35 Euro pro Stunde brutto
  • 2021 1. Hälfte: 9,50 Euro pro Stunde brutto
  • 2021 2. Hälfte: 9,60 Euro pro Stunde brutto
  • 2022 1. Hälfte: 9,82 Euro pro Stunde brutto
  • 2022 1. Juli bis 31. September: 10,45 Euro pro Stunde brutto
  • 2022 ab 1. Oktober: 12,00 Euro pro Stunde brutto

Wann der Mindestlohn 12 Euro erreichen wird, ist zur Erstellung dieses Artikels im Dezember 2021 noch nicht bekannt. Mehr erfahren Sie hier.

Wer legt den Mindestlohn fest?

In Deutschland ist die Mindestlohnkomission für die Höhe des gesetzlichen Mindestlohns verantwortlich.

Die Mindestlohnkomission ermittelt aufgrund der Entwicklung der Tariflöhne in Deutschland den Mindestlohn.

Die Mindestlohnkomission gibt der Bundesregierung eine Empfehlung für die Anpassung und Höhe des Mindestlohnes. Die Bundesregierung kann dann entscheiden, ob sie dieser Empfehlung folgt.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

2 Gedanken zu „Mindestlohn 2022: Höhe Brutto und Netto“

  1. Was sind denn „Landzeitarbeitslose“?

    Auch ein Fehler in:

    „Das Mindestlohn-Netto bei Vollzeit bei 9,82 Euro brutto pro Stunde kann zwischen 1150 bis 1350 Euro netto betragne.“

    Sonst ganz nette Seite.

    Schöne Grüße
    Karsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.