Mehrzahl Fokus: Wie ist der korrekte Plural Foki, Foken oder Fokusse? Bedeutung


Das Wort „Fokus“ ist ein gutes Beispiel dafür, dass die Bildung des korrekten Plurals im Deutschen eine knifflige Angelegenheit sein kann. Wie ist die korrekte Mehrzahl von „Fokus“? Foki, Foken oder Fokusse?

Nicht nur Menschen, die Deutsch als Fremdsprache lernen, haben damit öfter Probleme. Auch Muttersprachler, die mit der deutschen Sprache aufwuchsen, stehen bei manchen Worten wie „Fokus“ vor dem Problem: Wie bilde ich den richtigen Plural?

Wortherkunft: Was bedeutet das Wort „Fokus“ und woher stammt es?

Das Wort „Fokus“ stammt aus dem Lateinischen und hat in der deutschen Sprache verschiedene Bedeutungen.

Zum einen kann es den Brennpunkt einer Linse beschreiben. Das ist der Punkt, in dem sich die einfallenden Strahlen bündeln. Du kennst das von einer Lupe, durch die Licht fällt: Im Brennpunkt treffen sich die Sonnenstrahlen und es wird heiß.

Eine weitere Bedeutung kennen wir in der Fotografie. Hier wird der „Fokus“ der Kamera auf einen bestimmten Punkt gerichtet, um ausgewählte Bereiche schärfer oder auch unschärfer zu stellen.

Die häufigste Bedeutung von „Fokus“ ist Zentrum, Mittelpunkt oder Schwerpunkt. Du kannst deinen „Fokus“ auf etwas legen, um es besonders hervorzuheben oder zu verfolgen. Eine andere Umschreibung für „Fokus“ (Synonym) ist auch „Mittelpunkt des Interesses“.

Welche Pluralformen sind denkbar? Mehrzahl Fokus

Es existieren verschiedene Wörter im Deutschen, die wie „Fokus“ auf -us enden. Beispiele und ihre Mehrzahl:

  • der Bonus – die Boni und die Bonusse
  • der Modus – die Modi
  • der Zyklus – die Zyklen
  • der Virus – die Viren
  • der Zirkus – die Zirkusse
  • der Diskus – die Disken und die Diskusse

Siehe auch:

Während im Plural alle Substantive die weibliche Form erhalten (die), existieren unterschiedliche Endungen. Es sind also verschiedene Varianten der Mehrzahl von „Fokus“ denkbar: Fokusse, Foki oder Foken… aber welche Variante ist korrekt?

Bildung der Mehrzahl „Fokus“ wie im Lateinischen?

Da „Fokus“ ursprünglich aus dem Lateinischen stammt („focus“) liegt die Vermutung nahe, dass der Plural genau wie im Lateinischen gebildet wird. Wörter, die auf -us enden, sind dort in der Regel männlich und ihr Plural endet mit -i.

Beispiel amicus:

  • amicus – amici
  • der Freund – die Freunde

Diese Mehrzahl ist für „Fokus“ falsch, denn obwohl auch im Deutschen „Fokus“ männlich ist, ist der korrekte Plural „die Fokusse“. Doch warum ist das so?

Grundlagen der Bildung des Plural im Deutschen

Im Deutschen existieren viele Ausnahmen in der Bildung der Mehrzahl. Wir können aber einige grundlegende Regeln der Pluralbildung anwenden.
So erhalten die meisten maskulinen und neutralen Substantive bei der Bildung der Mehrzahl ein -e angehängt:


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


  • der Beruf – die Berufe
  • der Bus – die Busse
  • der Stift – die Stifte
  • das Telefon – die Telefone
  • das Heft – die Hefte
  • das Regal – die Regale

Der richtige Plural von „Fokus“ ist „Fokusse“

Obwohl „Fokus“ aus dem Lateinischen stammt, ist die lateinische Variante der Pluralbildung „Foki“ falsch. Die richtige Form der Mehrzahl in der deutschen Sprache lautet „die Fokusse“ und richtet sich somit nach einer der generellen deutschen Regeln zur Bildung des Plurals von männlichen Substantiven.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.