Mehrzahl Taxi: Was ist der korrekte Plural Taxen, Taxis oder Taxi? Bedeutung erklärt


Der Plural von Taxi ist „Taxis“. Es handelt sich um ein aus dem Englischen und Französischen übernommenes Fremdwort. In diesen Sprachen ist es üblich, der Mehrzahl ein „s“ angefügt wird. Warum ist das so? Was ist mit anderen Pluralmöglichkeiten wie Taxi oder Taxen?

Beispiele:

  • Das Taxi ist ein Auto zur individuellen Personenbeförderung gegen Bezahlung.

Viele Taxis warten warten am Taxistand vor dem Bahnhof auf Fahrgäste aus aller Welt.

Wer den Plural von Taxi vermeiden möchte, kann auch von einem Leihauto oder einem Beförderungsmittel sprechen.

Plural Taxi: Taxis sind nicht Taxen

Während unter „Taxis“ die Mehrzahl von Fahrzeugen zum individualisierten Personentransport gemeint ist, bildet „Taxen“ den Plural vom Wort „Taxe“. „Taxe“ hat die gleiche Wortherkunft wie „Taxi“. Unter einer Taxe versteht man jedoch vielmehr eine Gebühr, etwa in Form einer amtlich festgesetzten Abgabe ohne direkte Gegenleistung.

Beispiel:

  • Die hohe Taxe hält Urlauber nicht davon ab, das einzigartige Naturschauspiel der Alpen zu genießen.
  • Die Höhe der Taxen unterscheidet sich von Region zu Region deutlich.

    Korrekter Plural von Taxi: Taxis – Taxi und Taxen sind falsch

    Sowohl „Taxi“ als auch „Taxe“ gehen auf das lateinische „taxa“ zurück, das eine Gebühr bezeichnet. Während sich aber „Taxe“ direkt aus dem Lateinischen herleitet, stammt das Wort „Taxi“ aus dem Englischen und Französischen. Es stellt die Kurzform des ursprünglich gemeinten „taximètre“, ein automatischer Gebührenrechner für die zurückgelegte Beförderungsstrecke dar. Da es sich demnach um ein englisches bzw. französisches Fremdwort handelt, das im frühen 20. Jahrhundert den Weg in die deutsche Spache fand, wurde die für die Fremdsprachen typische Bildung der Mehrzahl durch das Anhängen des üblichen Plural-„s“ konsequenterweise übernommen.

Taxis und Droschken

Auch hier stellt sich eine weitere Frage: Warum fand damals ein Fremdwort Eingang in den deutschen Sprachgebrauch und weshalb wurde nicht ein deutsches Äquivalent gefunden? Ende des 19. Jahrhunderts hatte sich das Wort „Droschke“, das zunächst lediglich auf ein von Pferden gezogenes Transportmittel beschränkte, auch für die ersten motorisierten Fahrzeuge etabliert. Erst durch den Einbau eines Taxameters (oder eben: „taximètre) im Jahr 1897 wurde daraus zunächst die Taxameter-Droschke. Schließlich blieb als Bezeichnung die Kurzform „Taxi“ als deutlich einfacherer, kürzerer und weniger umständlicherer Name bestehen.

Bis heute entspricht das Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte Taxameter dem Stand der Technik, wenn auch stetig verbessert, weiterentwickelt und zwischenzeitlich auch digitalisiert. Dennoch hat sich das Prinzip und die Funktionsweise über die Jahrzehnte nicht verändert, sodass das Taxi auch heute noch treffend als solches bezeichnet werden kann.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.