Bura Hara – Japanische Blutgruppendeutung

„Bura-Hara“ ist ein japanischer Ausdruck für den Glauben, dass die Blutgruppe über bestimmte Eigenschaften und Verhalten entscheidet.

Die Deutung der Blutgruppe ist in Japan weit verbreitet. Sie soll Rückschlüsse auf die Persönlichkeit, den Charakter und die Verträglichkeit einer Person mit anderen erlauben.

Die Idee, dass die Blutgruppe etwas über einen Menschen aussagt, ist auch in anderen asiatischen Ländern wie z.B. Südkorea und Taiwan verbreitet.

Der Stellenwert der Blutgruppendeutung ist vergleichbar mit dem der Sternzeichen in Deutschland. Sie erinnert an die 4-Säfte-Lehre von Hippokrates. (Nach der Lehre sollen vier Körpersäfte über den Charakter entscheiden: Sanguin, Phlegmatisch, Cholerisch und Melancholisch.)

Bura-Hara = Blutgruppen Diskriminierung

„Bura-hara“ ist Kofferwort das aus den Worten „Blut“ und „Diskriminierung“ besteht. („Hara“ steht für „Harassment“.) Es steht dafür, dass z.B. Kinder andere wegen ihrer Blutgruppe ausgrenzen, dass Bewerbungen wegen der Blutgruppe abgelehnt oder auch Beziehungen wegen der Blutgruppe beendet werden.

In Japan soll dies sogar so weit führen, dass in Bewerbungsgesprächen gezielt nach der Blutgruppe gefragt wird, Kinder sich nach Blutgruppen aufteilen oder im Sport anhand der Blutgruppe ein anderes Trainingsprogramm gewählt wird.

Weitere Formen von Hara:

„Hara“ ist die Abkürzung für Harassment, also der Diskriminierung aufgrund bestimmter Eigenschaften. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Mora-Hara: Moral Harassment (Andere wegen ihrer Moral diskriminieren)
  • Noo-Hara: Nudel Diskriminierung (Andere wegen ihrer Essgeräusche diskriminieren)
  • Rabu-Hara: Love Harassment (Andere wegen ihrer Liebesbeziehung diskrimineren)
  • Pawa-Hara: Power Harassment (Diskriminerung aufgrund von Macht.)
  • Seku-Hara: Sexuelle Diskriminierung (Sexuelle Belästigung / Diskriminierung)
  • Sume-Hara: Smell Harassment (Andere wegen ihres Körpergeruches diskrimineren)
  • Teku-Hara: Technologisches Harassment (Diskriminierung aufgrund von überlegener/besserer Technologie.)

Anmerkung: Wir denken uns das nicht aus. Das ist echt.

Geschichte der Blutgruppendeutung

Die Idee der Blutgruppendeutung entstand in Japan als eine Reaktion auf ethnische Vorteile die von Europa aus verbreitet wurden. Erfunden wurde die Theorie der Blutgruppendeutung  schon in den 1920er Jahren. Jedoch in den 1930er Jahren vergessen. Mit den Veröffentlichtungen von Masahiko Nomi in den 1970er Jahren wurde die Blutgruppendeutung wieder populär.

1926 wurde der Artikel „Blood Type Biological Related“ von Rin Hirano und Tomita Yashima in Japan veröffentlicht. Ein Jahr später – 1927 – wurde von „Takeji Furukawa“ ein weitere Artikel zu dem Thema veröffentlicht. Der Artikel hieß „The Study of Temperament Through Blood Type“. Beide Artikel hatten wenig wissenschaftliche Beweise, jedoch verbreitete sich die Idee schnell in Japan.

In den 1930er Jahren ließ das Interesse nach und erst in den 1970er Jahren nahm es wieder zu. Die Veröffentlichungen von Masahiko Nomi machten die Theorie wieder populär. Masahiko Nomi war übrigens kein Wissenschaftler, sondern ein Journalist. Er starb im Jahr 1981. Später nahm sein Sohn, Toshitaka Nomi, die Arbeit seines Vaters auf und verbreitete die Theorie durch Bücher und durch ein eigens dafür gegründetes Institut „Institute of Blood Type Humanics“. Außerdem eröffnete er später das „Human Science ABO Center“.

Bura Hara – Japanische Blutgruppendeutung: Die Typen

Jede Blutgruppe hat bestimmte positive und negative Eigenschaften.

Blutgruppe A

Menschen mit Blutgruppe A sollen besonders sorgfältig, geduldig, ehrlich, verantwortungsbewusst, vorsichtig und verlässlich sein. Sie sollen aber auch anspruchsvoll, stur und angespannt sein.

Blutgruppe B

Wer Blutgruppe B hat, soll sehr pragmatisch, aktiv, kreativ, stark und optimistisch sein. Menschen der Blutgruppe B sind Macher und Tierliebhaber. Sie sollen aber auch egoistisch, unverantwortlich und in gewissen Maßen unberechenbar sein.

Blutegruppe 0

Menschen mit Blutgruppe 0 sollen Führungspersönlichkeiten und Problemlöser sein. Sie zeichnen sich durch Selbstsicherheit, Optimismus, Geselligkeit, einem starken Willen und einem angenehmen Auftreten auf. Sie sind Wettbewerbsbewusst und athletisch. Sie sollen aber auch zur Eitelkeit, Unberechenbarkeit, Aggresivität, Kälte, Kaltherzigkeit und Eifersucht neigen.

Blutgruppe AB

Blutgruppe AB soll für viel Spiritualität, Entspannheit und eine ausgeprägte Kreativität sorgen. Diese Menschen sollen aber auch kritisch, teils Entscheidungsunwillig und vergesslich sein.

Wissenschaftliche Bewertung

Bisher konnte keine Studie einen Zusammenhang zwischen der Blutgruppe und Charaktereigenschaften nachweisen.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Veröffentlicht am Andere Sprachen, featured

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.