Was ist Upcycling? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist Upcycling, Bedeutung, Definition, Erklärung


Die meisten Menschen haben in ihrem Leben schon vom sogenannten Recycling gehört und haben daran im täglichen Leben teil: durch die Mülltrennung oder durch die Wiederverwertung von Verpackungen können Ressourcen gespart und die Umwelt geschont werden. Doch immer häufiger ist auch der Begriff des Upcycling zu hören – was genau beutetet dieser Begriff?

Was ist Upcycling? Bedeutung, Definition, Erklärung

Dieser Begriff kommt aus dem Englischen und lehnt sich stark an den Begriff des Recyclings ab – er ist sogar aus diesem Begriff und aus dem Wort „up“, also „nach oben“ zusammengesetzt. Grundsätzlich beutetet Upcycling, dass ein bestimmtes Produkt nicht recycelt, sondern für einen anderen Zweck wiederverwendet wird. Ein sehr bekanntes Beispiel dafür ist z. B. die Produktion von Schuhen oder Schlappen aus alten Autoreifen: anstatt die Reifen für neue Reifen zu recyceln, werden die Reifen in ihrer Form und Farbe verändert und daraus ein Schuh gefertigt. Das Upcycling verwendet dabei in erster Linie Gegenstände und Rohstoffe, die in der Regel nur schwer zu recyceln sind – der Gegenstand wird damit aufgewertet, daher auch die Silbe „up“ im Begriff.

Auch die Europaletten sind ein sehr bekanntes Beispiel für das Upcycling. Aus diesen werden verschiedene Möbel wie Sofas oder Tische hergestellt, häufig auch Blumenkästen. Alte Kleidung fällt ebenfalls nicht selten in den Begriff des Upcycling, denn daraus lassen sich z. B. Stoffmasken oder Beutel nähen, bevor die Kleidung weggeworfen wird.

Warum ist Upcycling sinnvoll? Erklärung, Bedeutung

Das Upcycling selbst stellt in erster Linie keine direkte Alternative zum Recycling dar – beide Methoden haben große Vorteile. Das Upcycling dient auch dazu, den Konsum eines Menschen einzuschränken, da keine neuen Gegenstände gekauft werden müssen – bereits gekaufte und produzierte Gegenstände werden so verändert, dass sie einen neuen Zweck erfüllen. Dadurch wird nicht nur Geld gespart, sondern auch die Umwelt geschont. Viele Ressourcen werden auf der Erde knapp und die Herstellung und Förderung dieser Ressourcen ist häufig mit einem hohen Energieaufwand verbunden.

Das Upcycling selbst kann natürlich nicht die Umweltprobleme der Welt lösen, diese jedoch einschränken und die Produktion von Müll eindämmen. Vor allem in ärmeren Ländern wird das Upcycling immer beliebter, da es günstiger ist als der Kauf neuer Gegenstände.

Wo können Gegenstände erworben werden, die durch Upcycling hergestellt wurden?

In Großstädten und auch im Internet gibt es immer mehr Geschäfte, die sich auf die Produktion und den Verkauf von solchen Gegenständen spezialisiert haben. Viele dieser Geschäfte spenden einen Teil des Erlöses für einen guten Zweck und unterstützen dabei verschiedene Umweltorganisationen.
Wer sich diesem Thema selbst widmen möchte, findet im Internet eine Menge an Tutorials und Erklärungen zum Erstellen neuer Gegenstände. Das Herstellen solcher Gegenstände ist nicht nur sinnvoll für die Umwelt, sondern fördert auch die handwerklichen Erfahrungen und schafft eine Bindung zum neuen Gegenstand, da sich der Ersteller umfangreich damit beschäftigt. Das Upcycling kann vor allem für Kinder eine tolle Erfahrung sein.

Wer ein einzigartiges und innovatives Produkt schafft, kann sich dadurch womöglich sogar ein zweites Standbein aufbauen und diese Produkte verkaufen. Für das Upcycling sind häufig nur einfache Materialien und Werkzeuge notwendig, nur selten müssen dafür neue Werkzeuge gekauft werden – was dem Upcycling selbst auch etwas widersprechen würde.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Gesellschaft und Politik, Klima, Klimawandel, Klimaschutz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.