Was bedeutet socially awkward? Bedeutung auf deutsch, Übersetzung, Erklärung, Definition

Was bedeutet socially awkward, Bedeutung auf deutsch, Übersetzung, Erklärung, Definition


„Socially awkward“ bedeutet auf deutsch: „Sozial inkompetent“ oder „sozial unbeholfen“.

Das englische Wort „awkward“ bedeutet auf deutsch: ungeschickt, hilflos oder unbeholfen. Das englische Wort „social“ bedeutet nicht direkt „sozial“ auf deutsch, sondern eher „gemeinschaftlich“. (Den genauen Unterschied zwischen „social“ und „sozial“ erfährst du hier.)

Was bedeutet socially awkward? Bedeutung auf deutsch, Übersetzung, Erklärung, Definition

Wird über jemanden gesagt, dass er oder sie „socially awkward“ ist, so ist damit gemeint, dass die Person sich irgendwie komisch bei anderen Leuten verhält. Die „socially awkwarde“ Person fällt irgendwie negativ auf, passt nicht so richtig rein und legt Verhalten an den Tag, das nicht so richtig gesellschaftsfähig ist.

Im Grunde gilt, dass eine Person, die socially awkward ist, gewisse Normen und Gepflogenheiten des menschlichen Miteinanders nicht einhält und/oder nicht kennt. Dies ist nicht wertend gemeint, sondern erst einmal eine Feststellung.


Jetzt Black Friday Week Angebote 2020 shoppen
Sichere dir bis zu 66 % Rabatt bei Amazons Black-Friday-Angeboten*

Jetzt zu den Amazon Black Friday Week 2020 Angeboten*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Andere fühlen sich in der Gegenwart einer Person, die socially awkward ist, meist unwohl und neigen zu Fremdscham. Siehe auch: Was bedeutet Cringe?

Was bedeutet socially awkward? Eigenschaften, Bedeutung, Erklärung

Im Allgemeinen gelten für eine „socially awkwarde“ Person drei Eigenschaften:

  • Sie kann soziale oder körperliche Signale nicht deuten. Sie kann die Körpersprache, Mimik und Gestik anderer Menschen nicht deuten. Sie weiß nicht, wann sie erwünscht und wann unerwünscht ist.
  • Sie missversteht soziale oder körperliche Signale.
  • Sie erfüllt gesellschaftliche und soziale Erwartungen nicht. (Bsp.: Reinlichkeit, Hygiene, Kleidung, Auftreten, Aussehen,..)

Im Besonderen hat eine „socially awkwarde“ Person folgende Eigenschaften:

  • Andere Menschen werden gemieden. (Die Person steht lieber auf einer Pary den ganzen Abend in der Ecke und guckt andere an.)
  • Blickkontakt wird vermieden und die Person guckt lieber nach unten oder auf das Smartphone.
  • Die Person hat Probleme Blickkontakt zu halten und starrt teils andere Personen an.
  • Die Person hat Probleme ein unterhaltsames Gespräch zu führen. (Sie weiß nicht, welche Themen angemessen und angemessen sind.)
  • Die Person macht Dinge in der Öffentlichkeit, die unangemessen sind. (Bsp.: Erwachsenen- oder Gewaltvideos schauen.)
  • Die Person ist thematisch sehr begrenzt und fokusiert sich sehr stark auf wenige Themen.
  • Die Person hat kein Gefühl dafür, ob andere sich in ihrer Gegenwart wohlfühlen.
  • Die Person redet teils schlecht über sich in der Öffentlichkeit oder wird emotional.
  • Andere fühlen sich in der Gegenwart einer Person, die socially awkward ist, unwohl.

Ein auffälliges Zeichen dafür, dass jemand „socially awkward“ ist, wenn die Person ohne die Wirkung von ethanolhaltigen Getränken, sich nicht traut mit anderen zu sprechen oder Gespräche zu führen.

Wie wird man socially awkward? Erklärung, Bedeutung

„Socially awkward“ wird man, wenn man keinen Kontakt oder wenig Kontakt zu anderen pflegt. „Socially awkward“ wird man auch, wenn man keine neuen Leute kennenlernt und immer nur mit den gleichen Menschen Zeit verbringt.

Sich in der Gesellschaft anderer sicher zu bewegen, zu wissen, wie man auftritt und was man sagt, ist Übungssache. „Socially awkward“ ist erst einmal nur die Feststellung, dass jemanden bestimmte soziale und gesellschaftliche Verhaltensweisen und Normen unbekannt sind. Daher gilt, wer seine Socially Awkwardness überwinden möchte, muss unter Leute, mit Leuten reden und Leute kennenlernen. Dies sorgt für neue Erfahrungen und setzt das Denken in Gang. Denn wer mit anderen spricht und fremde Leute anspricht, lernt viel über sich selbst. (Dafür muss man bereit sein zu lernen, die Komfortzone zu verlassen und sich auf andere einzustellen.)

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Anglizismen und englische Ausdrücke, Internetsprache, Netzjargon und Social Media

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.