Was bedeutet „inserieren“ in Bezug auf die Arbeitsbranche? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet inserieren in Bezug auf die Arbeitsbranche, Bedeutung, Definition, Erklärung


In einer Firma sind ständig neue Angestellte gefragt. Sie es, weil Mitarbeitende in den Ruhestand gehen, sich anderweitig neuen Herausforderungen stellen oder aufgrund unüberbrückbarer Differenzen aus dem Unternehmen ausscheiden. Sobald eine Stelle frei wird, die jedoch besetzt sein sollte, müssen Unternehmen, Firmen und Arbeitgeber inserieren. Doch was ist „inserieren“ eigentlich? Und wie gelingt es, einen Job ansprechend zu inserieren?

Was bedeutet inserieren?

Der Begriff des Inserierens oder des Inserates ist Ihnen sicherlich bekannt, wenn Sie bereits nach Arbeit gesucht haben. Eigentlich beschriebt der Begriff das Aufgeben einer Anzeige in den gedruckten Medien. Hierzu zählt vorwiegend die Zeitung, aber auch ein Flugblatt. In der heutigen Zeit hat sich der Begriff etwas gewandelt. Denn die meisten Jobangebote werden nicht mehr in den Printmedien veröffentlicht, sondern online geschalten. Auch auf den virtuellen Jobbörsen können Sie Inserate finden.

Inserieren muss jedoch nicht zwangsläufig mit der Suche neuer Angestellter in Verbindung stehen. Unter einem Inserat kann auch der Verkauf oder Kauf von Produkten verstanden werden. Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Fahrrad, geben Sie ein Inserat mit dem Gesuche auf. Ebenso können Sie ein Inserat schalten, wenn Sie nach einem neuen Job suchen. Oftmals finden Sie auch den Begriff der Annonce. Das Annoncieren ist das französische Synonym für die Anzeige oder das Inserat.

Wie können Unternehmen inserieren?

Unternehmen stehen heute diverse Möglichkeiten des Inserierens offen. Am beliebtesten sind jedoch noch immer die Online Suchmaschinen, in denen die unterschiedlichsten Jobs gebündelt angezeigt werden. Dies bringt nicht nur für Unternehmen einen Vorteil, sondern auch für die Suchenden. Denn mit nur wenigen Mausklicks ist es möglich, schnell und übersichtlich passende Jobangebote zu durchforsten. Wenn Firmen noch nicht sehr erfahren sind, sollten Sie einige Aspekte beachten, um ein gutes Inserat zu schalten.


Jetzt Black Friday Week Angebote 2020 shoppen
Sichere dir bis zu 66 % Rabatt bei Amazons Black-Friday-Angeboten*

Jetzt zu den Amazon Black Friday Week 2020 Angeboten*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Zunächst sollten Sie eine passende Suchmaschine oder eine Plattform finden. 1a-Stellenmarkt bietet seinen Nutzerinnen und Nutzern zahlreiche Suchfunktionen, sodass maßgeschneiderte Jobangebote ausfindig gemacht werden. Auf dieser Plattform sollten Sie Ihr Glück versuchen. Zudem können Sie auf sogenannte Meta-Jobbörsen zurückgreifen. Hierbei handelt es sich um Suchmaschinen, die alle Jobangebote diverser Firmenwebseiten sowie Inserat-Portale zusammenfassen. Auf einen Blick können Nutzerinnen und Nutzer somit das ganze World Wide Web nach Stellenanzeigen durchsuchen.

Der Aufbau eines Inserates

Ihr Inserat sollte übersichtlich sowie leicht verständlich sein. Dies bringt Ihnen den Vorteil, dass die Suchenden gezielter zu Ihrem Jobangebot geleitet werden. Stellen Sie in der Anzeige klar heraus, wonach Sie suchen. Möchten Sie eine Auszubildendenstelle besetzen oder suchen Sie nach einem Mitarbeitenden mit jahrelanger Berufserfahrung? geben Sie zudem an, was Sie sich von den Bewerberinne und Bewerbern erwarten. Doch nicht nur die Interessierten müssen Kriterien erfüllen. Viele Interessierte erhoffen sich auch vom zukünftigen Arbeitgeber einige Aspekte. Hierzu können Sie in Ihrem Inserat aufzeigen, wer Sie sind und was Sie bieten. Abschließend bietet es sich an, Wünsche zu äußern. In welcher Form soll die Bewerbung wohin gesendet werden? Sind all diese Informationen zur Verfügung gestellt, kann das Inserat geschalten werden.

Sollte das Inserat erfolglos sein, haben Unternehmen die Möglichkeit, auf Sozialen Plattformen selbst zu suchen. Hierzu bieten sich Portale wie Xing oder LinkedIn an.

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Wirtschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.