Sirtfood Diät: Ernährungsplan der zweiten Phase

Sirtfood Diät, Ernährungsplan der zweiten Phase


In der zweiten Phase der Sirtfood Diät ist eine tägliche Kalorienaufnahme von 1500 Kalorien vorgesehen. Diese Phase wird so lange fortgesetzt, bis das individuelle Wunschgewicht erreicht wurde. Durch die noch immer stark limitierte Kalorienzufuhr ist stetiges Abnehmen leicht möglich. Je nach Auslegung des Konzepts stehen in der zweiten Phase entweder ausschließlich oder überwiegend sirtuinhaltige Lebensmittel auf dem Speiseplan. Bei Sirtuin handelt es sich um ein Protein, welches sich positiv auf den Stoffwechsel auswirkt. Sirtuin kommt überwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln vor.

Die zweite Phase der Sirtfood Diät: Erklärung und Besonderheiten

Nach der ersten Phase (Entgiftungsphase), die zumeist drei Tage dauert, beginnt Phase 2 der Sirtfood Diät. Die zweite Phase dient weiterhin der kontinuierlichen Gewichtsabnahme. Allerdings wird die Kalorienzufuhr um 500 Kalorien erhöht. Die erlaubte Gesamtkalorienzufuhr von nunmehr 1500 Kalorien wird in Form von zwei Sirtfood-Mahlzeiten und zwei grünen Säften aufgenommen. Diesbezüglich existieren allerdings zwei unterschiedliche Auffassungen: Manche Sirtfood Ratgeber betonen die Wichtigkeit, auch in der zweiten Phase ausschließlich sirtuinhaltige Lebensmittel zu essen. Andere erlauben hingegen die Kombination von sirtuinhaltigen mit nicht sirtuinhaltigen Lebensmitteln.

Das passiert in der zweiten Phase der Sirtfood Diät

Nach der Entgiftungsphase soll der Körper sich in der zweiten Phase wieder langsam an Nahrung gewöhnen. Statt nur einer festen Mahlzeit gibt es nun zwei feste Mahlzeiten täglich. Das Körpergewicht sinkt weiter, allerdings nicht mehr so rapide wie in der ersten Phase. Manche Menschen bemerken zu Beginn der zweiten Phase auch eine minimale Gewichtszunahme. Diese ist jedoch vorübergehend, da es sich um Wassereinlagerungen handelt. Die zweite Phase ist dazu gedacht und geeignet, das persönliche Zielgewicht zu erreichen. Es handelte sich demzufolge um die entscheidende Phase der Sirtfood Diät. Die limitierte Kalorienzahl von 1500 Kalorien bedeutet bei kluger Nahrungsmittelauswahl keineswegs, dass man hungern muss. Letzterer Aspekt ist besonders wichtig, um die Diätphase durchzuhalten.

Siehe:

Sirtfood-Diät / Zweite Phase: Was ist erlaubt und was ist verboten?

Erlaubt sind zwei feste Mahlzeiten, die überwiegend aus sirtuinhaltigen Lebensmitteln bestehen sollten. Zusätzlich dürfen zwei grüne Säfte getrunken werden, z. B. bestehend aus Rucola, Äpfeln und Grünkohl. Entscheidend ist vor allem, dass 1500 Kalorien nicht überschritten werden. Auch Kaffee, Rotwein und dunkle Schokolade sind sirtuinhaltig und somit in der zweiten Phase erlaubt. Verboten sind hingegen zuckerhaltige Lebensmittel, da diese die Sirtuinaktivierung blockieren. Sirtuinhaltige Lebensmittel erkennt man an intensiven Farben (Beerenfrüchte, Kurkuma, schwarze Bohnen), Schärfe (Chili, Ingwer, Merrettich) und Bitterstoffen (Kaffee, grüner Tee, dunkle Schokolade, Grünkohl).

Wann die Mahlzeiten eingenommen und wann die grünen Säfte getrunken werden, ist variabel. Eine beliebte Variante ist es, morgens und nachmittags jeweils einen grünen Smoothie zu trinken und die Hauptmahlzeiten mittags und abends einzunehmen. Alternativ lässt sich natürlich auch das Abendessen durch einen Saft ersetzen. Die Hauptmahlzeiten werden in diesem Fall morgens und mittags eingenommen. Ein typischer Tag in der zweiten Phase der Sirtfood Diät könnte wie folgt aussehen:

  • Frühstück: Smoothie aus Kiwis, Limetten und Granatapfel, dazu schwarzer Kaffee
  • Mittag: Süßkartoffeln mit Curryreis
  • Zwischenmahlzeit: Smoothie aus Spinat und Äpfeln
  • Abendessen: Lachsfilet mit Chili und gedünsteter Paprika

Um die Kalorien genau im Blick zu behalten, ist es empfehlenswert, die einzelnen Zutaten abzuwiegen. Wurde das Wunschgewicht erreicht und ist demzufolge keine weitere Gewichtsabnahme gewünscht, beginnt schließlich Phase drei: die Stabilisationsphase.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.