Was ist die Sirtuin-Diät? Wie funktioniert sie? Bedeutung, Definition, Erklärung

Was ist die Sirtuin-Diät, Wie funktioniert sie, Bedeutung, Definition, Erklärung


Bei der Sirtuin-Diät handelt es sich um ein Ernährungsprogramm, welches bereits vor Jahrzehnten erfunden wurde. Durch den großen Erfolg von Stars und Sternchen erlebte die Sirtfood-Diät jedoch in den letzten Jahren ein absolutes Comeback. Die Sirtuin-Diät wird als gesunde Wunderdiät gefeiert, mit welcher jeder effektiv und einfach abnehmen kann.

Als Erfinder der Sirtuin-Diät gelten die beiden Ernährungswissenschaftler Aidan Goggins und Glen Matten. Beide hatten sich bereits während des Studiums einer gesunden, nährstoffreichen und ausgewogenen Ernährung verschrieben. Sie entwickelten Ernährungspläne mit Lebensmittel, die einen enormen Sirtuin-Gehalt haben.

Die Sirtfood-Diät sollte als Ernährungs-Umstellung gesehen werden. Auch wenn mit dieser Diät ein rascher Gewichtsverlust funktioniert, so handelt es sich dabei um keine ungesunde oder einseitige Crash-Diät.

Was ist das Besondere an der Sirtuin-Diät? Erklärung

Die Sirtfood-Diät unterscheidet sich von anderen Diäten, dass sie nicht einseitig ist. Aidan Goggins und Glen Matten wollten mit dem Ernährungsprogramm erreichen, dass sich Menschen langfristig gesund und ausgewogen ernähren. Das Sirtfood-Programm garantiert auch einen anhaltenden Erfolg. Wer seine Ernährung auf sirtuinhaltige Lebensmittel umstellt, muss keinen Jo-Jo-Effekt befürchten.

Die Sirtuin-Diät lässt nicht nur die Kilos purzel, sondern verbessert auch nachhaltig die Gesundheit.

Was sind Sirtuine? Erklärung

Bei Sirtuinen handelt es sich um Proteine. Diese Proteine haben in jedem Organismus eine wichtige Aufgabe und sind für unterschiedliche Abläufe im Körper verantwortlich.

Unter anderem haben Sirtuine die Aufgabe, die Neuronen im Gehirn zu schützen. Durch eine sirtuinreiche Ernährung werden diese Neuronen vor dem Verfall bewahrt. Die Sirtuin-Diät hat somit auch den Ruf, vor Demenz und Alzheimer zu bewahren.

Die besagten Proteine versorgen auch andere Zellen im Körper. Sie sind wichtig für die Zellgesundheit und können den Alterungsprozess verlangsamen. Die Sirtuin-Diät ist somit auch eine Anti-Aging Ernährungsform.

Weiter machen Sirtuine nachhaltig satt. Dies ist während einer Diät mit das wichtigste. Sirtuine regulieren den Blutzuckerspiegel und wirken auch einer sogenannten Insulin-Resistenz entgegen.

Auch Diabetes Typ 2, Entzündungen im Körper, chronische Leiden und viele Wohlstandskrankheiten können mit der Sirtfood-Diät verbessert werden. Die wichtigen Proteine stärken die kognitiven Fähigkeiten und helfen dabei, das körpereigene Fett abzubauen.

Die Lebensmittel, welche während dieser Diät gegessen werden, sind reich an bestimmten Polyphenolen. Diese Polyphenole sorgen dafür, dass das körpereigene Sirtuin im Organismus aktiviert wird.

Wie funktioniert die Sirtuin-Diät? Erkläruing

Die Sirtuin-Diät ist in unterschiedliche Etappen eingeteilt. In jeder dieser Phase ist es wichtig, so viele sirtuinhaltige Lebensmittel als möglich zu konsumieren. Insgesamt besteht die Diät aus vier Phasen, bevor eine dauerhafte Ernährungsumstellung angestrebt werden soll.

Sirtuin-Diät: Phase 1

Die Sirtuin-Diät beginnt mit dem dreitägigen Einstieg. In dieser Phase wird der Körper auf das Abnehmen programmiert. Die Kalorienzufuhr wird drastisch reduziert und der Organismus kann entgiften.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


Während dieser drei Tagen sollten etwa 1.000 Kalorien aufgenommen werden. Zum Auftakt werden an diesen drei Tagen jeweils drei grüne Sirtuin-Säfte oder Smoothies getrunken. Diese machen satt und glücklich, regen den Stoffwechsel an und helfen dem Körper beim Entschlacken.

Zusätzlich zu den drei Säften oder Smoothies ist an diesen drei Tagen auch jeweils eine Mahlzeit erlaubt. Diese muss natürlich aus den bestimmten Sirtfood Lebensmitteln zusammengesetzt sein.

Während dieser ersten drei Tagen sollte auch nicht zu viel Sport betrieben werden. Yoga und entspannte Spaziergänge sind der beste Auftakt für die kommenden Wochen. So kann der Körper ideal mit seiner Energie haushalten.

Sirtuin-Diät: Phase 2

Für die zweite Etappe der Sirtfood-Diät werden etwa 7 Tage eingeplant. Während dieser Woche werden die Kalorien wieder etwas angehoben. Täglich sollten etwa 1.500 Kalorien verzehrt werden.

Diese Kalorien werden auf zwei Sirtfood-Säfte oder Smoothies, und auf zwei Mahlzeiten aufgeteilt. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass zwischen 7 Uhr abends und 7 Uhr morgens nichts gegessen wird. Während dieser 12 Stunden sollte sich der Organismus rein auf die Verdauung konzentrieren dürfen.

Auch ist es wichtig, dass zwischen Saft und Mahlzeit ein Abstand von mindestens zwei Stunden eingehalten wird. Während dieser Etappe sollte ebenfalls auf anstrengenden Sport verzichtet werden. Bewegung ist zwar wichtig, sollte sich jedoch auf moderate Sportarten beschränken.

Der Organismus hat in dieser Periode sehr viel zu arbeiten. Er stellt den Stoffwechsel um, entgiftet und eingelagertes Wasser wird ausgeschieden. Während der Phase 2 kann es daher zu Kopfschmerzen kommen. Dies kann durch ausreichend Wasser ausgeglichen werden. Während der gesamten Diät sollten viel gutes Wasser und grüner, ungesüßter Tee getrunken werden.

Sirtuin-Diät: Phase 3

Der Körper ist nun entschlackt und das Allgemeinbefinden sollte sich sehr verbessert haben. Man fühlt sich vital und energiegeladen. Die dritte Etappe der Sirtuin-Diät wird mit zwei Wochen veranschlagt.

Der Speiseplan wird nun mit gesunden Fetten und Eiweißen aufgestockt. Täglich muss ein Sirtfood-Saft oder Smoothie getrunken werden. Dazu werden drei Sirtuin-Mahlzeiten kombiniert.

Bei diesen Mahlzeiten ist es wichtig, dass sie reich an gesunden Fetten und Ölen sind. Avocados, Leinöl, Hanföl, Kokosöl, Oliven, Nüsse, Samen und Kerne werten nun die Mahlzeiten auf. Auch Sojaprodukte und Hülsenfrüchte sind während dieser zwei Wochen enorm wichtig. Wer sich nicht vegetarisch oder vegan ernährt, kann auch Eier, Fleisch und fetten Fisch verzehren.

Während dieser Phase ist es zudem wichtig, auf die Kalorien zu achten. Die aufgenommenen Kalorien sollten deutlich unter den verbrauchten Kalorien liegen. Die genaue Kalorienanzahl ist natürlich individuell verschieden und hängt von Alter, Geschlecht, Gewicht und Energieverbrauch ab. Jeder sollte sich seinen Grundumsatz berechnen und die Mahlzeiten dahingehend anpassen.

Sirtuin-Diät: Phase 4

Diese Phase wird auch die sogenannte Erhaltungsphase genannt. Diese ist zeitlich nicht begrenzt. Im besten Fall wird nun eine totale Ernährungsumstellung durchgeführt. Der tägliche Sirtfood-Saft sollte zum Ritual geworden sein und auch die typischen Sirtfood Lebensmittel sollten beim Kochen automatisch verwendet werden.


BedeutungOnline.de-Newsletter: Jetzt eintragen

*1 Hinweis: Nach Klick oder Tippen auf den Link werden Sie zur Anmelde-Seite unseres Newsletter-Anbieters Sendinblue weitergeleitet.

Der Newsletter erscheint wenige Male im Monat. Er ist eine persönliche Nachricht von Pierre von BedeutungOnline.de und informiert Sie über interessante neue Einträge, Worte des Zeitgeschehens, Jugendworte und interessante Worte.


In dieser Phase können jedoch auch wieder manche regulären Lebensmittel auf den Tisch kommen. Es kann jedoch einmal auch eine Pizza gegessen werden, oder ein Stück Sonntagskuchen genossen werden. Generell aber müssen immer noch sirtuinreiche Lebensmittel dominieren.

Je nachdem wie nahe das Wunschgewicht ist, um so strenger oder lockerer gestaltet sich diese Phase.

Siehe:

Sirtuin-Diät für zwischendurch

Gerade nach den Feiertagen oder nach dem Urlaub kann es passieren, dass der Hosenbund zwickt und die Waage einige Kilos mehr anzeigt. In diesem Fall ist es sinnvoll, drei Tage mit Sirtuin-Säften und einer konsequenten Sirtfood Mahlzeit zu entschlacken. Die erste Phase dieser Diät eignet sich hervorragend, um kleine Ernährungs-Sünden rasch wieder auszugleichen.

Womit kann die Sirtuin-Diät kombiniert werden?

Ab Phase 4 ist es wichtig, dass der Körper auch sportlich wieder etwas mehr angespornt wird. Da der Körper durch die Sirtuine gerade so vor Energie strotzt, ist es einfach, Sport in den Alltag zu integrieren.

Durch Sport erhöht sich natürlich auch der Energieumsatz. Dies verhindert, dass ab Phase 4 wieder zugenommen wird. Ob Cardio, Aerobic, Krafttraining, Radfahren, schwimmen, laufen oder tanzen – wichtig ist nur, dass der Organismus nun in Bewegung kommt.

Zusätzlich kann die Sirtuin-Diät auch mit anderen Ernährungsformen kombiniert werden. Ausgezeichnet passen Sirtuin-Diät und Intervall-Fasten zusammen. Auch eine Low-Carb-Diät oder die Paleo-Diät lassen sich optimal mit einer Sirtuin-Ernährung kombinieren.

Was sind die Highlights der Sirtuin-Diät?

Die Sirtuin-Diät punktet damit, dass einige Lebensmittel erlaubt sind, welche in vielen anderen Diäten ein absolutes No-go sind. Ganz konkret handelt es sich bei diesen Lebensmittel um Schokolade und Rotwein.

Während dieser Diät darf tatsächlich täglich ein Glas Rotwein genossen werden. Natürlich ist dies kein Muss. Wer jedoch sein Gläschen Rotwein möchte, der sollte sich diesen nicht verbieten. Frauen können täglich 125 ml Rotwein und Männer täglich 250 ml Rotwein trinken. Mehr sollte es jedoch nicht sein.

Auch Schokolade mit einem sehr hohen Kakaoanteil darf ab und an mit ruhigem Gewissen genascht werden.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.