Nafri: Bedeutung und Definition erklärt

„Nafri“ ist ein Polizei-interner Begriff für die Bezeichnung von Nordafrikanern bzw. Menschen, deren Aussehen auf eine Herkunft aus Nordafrika hindeutet. Der Ausdruck „Nafri“ wird unter anderem im polizeilichen Funkverkehr und Behördenintern genutzt.

Nafri ist eine Verkürzung des Wortes „Nordafrikaner“ bzw. für „Nordafrikanische Intensivtäter“. Laut Polizei ist „Nafri“ die Abkürzung für „Nordafrikanische Intensivtäter“.

Die Mehrzahl lautet: Nafris

Anmerkung: Einwohner oder Menschen mit nordafrikanischen Wurzeln würden sich „Maghrebi“ nennen.

„Nafri“ als Polizei-Begriff

In einem Tweet der „Polizei NRW K“ am 31.12.2016 um 14:08 Uhr wurde der Ausdruck „Nafri“ verwendet. Die Polizei twitter: „Am HBF werden derzeit mehrere Hundert Nafris überprüft. Infos folgen.“ und veröffentlichte dazu ein Foto. (Quelle: Externer Link zum Tweet: hier)

Dies löste gleich zu Beginn des Jahres 2017 eine gesellschaftliche Diskussion, um die Arbeit der Polizei, aus. Kritiker sahen im Wort „Nafri“ eine Vorverurteilung und Stigmatisierung von Menschen aus Nordafrika als kriminell und gefährlich. Die Polizei erklärte, dass der Ausdruck „Nafri“ intern schon seit 2013 als Bezeichnung für nordafrikanische Intensivtäter verwendet werde. Das sagte der Kölner Polizeipräsident Jürgen Mathies.

Der Vorsitzende der Deutschen Bundespolizeigewerkschaft Ernst Walter erklärte, dass der Begriff „Nafri“ lediglich als Abkürzung für „nordafrikanische Intensivtäter“ diene und keine rassistischen Hintergründe hat oder als Schimpofwort gemeint sei. Wenn eine Person aus Nordafrika im Verdacht steht, eine Straftat begangen zu haben, so sei sie ein Nafri, sagte Ernst Walter.

Schon 2016 war bekannt geworden, dass die Kölner Polizei ein „Analyseprojekt Nordafrikanische Straftäter“ (AP Nafri) durchführt. Dies als Reaktion auf die Silvesternacht 2015.

Wie ist Nafri definiert?

Der Begriff „Nafri“ hat keine offizielle und eindeutige polizeiliche Definition.

Als Nafri können – laut Medienberichten – Menschen aus Ägypten, Algerien, Libanon, Libyen, Marokko, Syrien oder Tunesien bezeichnet werden. Eben all jene die aus der Region Nordafrika kommen. (Anmerkung: Syrien und der Libanon liegen nicht in Nordafrika, sondern in Vorderasien.)

Die Menschen, die – im polizeilichen Sinne – als Nafris bezeichnet werden, sind zwischen 15 und 25 Jahren alt und halten sich meist in Innenstadtbereichen. Sie verhalten sich aggressiv gegenüber der Polizei und sind mit Messern bewaffnet. Sie schlagen, treten und beißen. Diesen Menschen werden Raub-, Körperverletzungs, Betäubungsmittel- und Taschendiebstahldelikte vorgeworfen.

In einem anderen Kontext bezeichnen Menschen mit nordafrikanischen Wurzeln sich selbst als „Nafri“.

Weiteres zu Nafri

Unbekannte veröffentlichten T-Shirts, Pullover und andere Bekleidungsgegenstände mit dem Aufdruck „Nafri“. Diese sind über verschiedene Online-Shops erwerbbar.

In dem sozialen Netzwerk „Instagram“ zeigten sich einige User in Bekleidung mit „Nafri“-Aufdruck und User verwendeten den Hashtag #nafri, um auf ihre Herkunft hinzuweisen. Unter den Usern sind Frauen wie Männer.

Reaktion: Grüfri

„Grüfri“ ist ein von der Bild-Zeitung geprägtes Akronym zur Bezeichnung der Grünen Chefin Simone Peter, im Zusammenhang mit ihrer Kritik an der Polizeiarbeit zu Silvester 2016.

Ausgeschrieben bedeutet Grüfri:

Grün-Fundamentalistisch-Realitätsfremde-Intensivschwätzerin

„Nafri“ in der Musik

Verschiedene deutsche Rapper haben den Ausdruck „Nafri“ in ihren Texten verwendet. Nachfolgend einige Beispiele:

  • Kollegah & Farid Bang – Lied: „Zieh‘ den Rucksack aus“ – Liedzeile: „Feiert ab heute zu Nafri-Trap“
  • Kollegah & Farid Bang – Lied: „Ronaldo und Messi“ – Liedzeile: „Wir tanzen Nafri-Trap“
  • Kollegah & Farid Bang – Lied: „Trainier die Beine nicht“ – Liedzeile: „Denn ich bin ein Nafri-Superstar“
  • YONII – Lied: „Anonym“ – Liedzeile: „In Deutschland geboren und trotzdem Nafri“
  • Miami Yacine – Lied: „Daytona“ – Liedzeile: „Nafris brauchen kein Essbesteck“
  • Fler & Jalil – Lied: „Predigt“ – Liedzeile: „Deutsche, Negros und Nafris“
  • KC Rebell & Summer Cem – Lied: „Magnum“ – Liedzeile: „Faszination, Nafris am Dom“
  • Fard – Lied: „Anti“ – Liedzeile: „Ich bin nur gekomm’n, um zu grabschen wie ein Nafri“
  • Celo & Abdi – Lied: „Medizinmann“ – Liedzeile: „Nafri Lockenkopf, Frisur wie Rudi Völler“
  • Eko Fresh – Lied: „Domplatten Massaker“ – Liedzeile: „Man bezeichnet euch als ‚Nafris‘, wer kriegt denn da kein‘ Hass?“
  • Eko Fresh – Lied: „Forum Exclusive“ – Liedzeile: „Grüße gehen an meine Nafris, meine Afris“
  • Eko Fresh – Lied: „Welcome To Cologne City“ – Liedzeile: „Nafri Alarm, beep beep, Polizei kommt“
  • Jan Böhmermann – Lied: „Rainer Wendt“ – Liedzeile: „Es singt der Schutzmann mit dem Nafri“
  • Pillath – Lied: „Goldesel“ – Liedzeile: „tanze dort den Nafri-Blues“
  • Sami – Lied: „Viva la Maghreb“ – Liedzeile: „Nafri, Habib, bin heut‘ dick in den Charts“
  • Bodhi Balboa – Lied: „Eins sein“ – Liedzeile: „Da üb‘ ich Druck aus wie Nafris, Silvester in Kölle!“
  • Afrob – Lied: „U.N.I.T.Y“ – Liedzeile: „Nafri, keine Angst, ich grapsch‘ nicht“
  • Azzi Memo – Lied: „Trockenrasur“ – Liedzeile: „Zu spät! Balkis, Nafris“
  • T9 – Lied: „Treppengeländer“ – Liedzeile: „Bruder yo, nur bin ich ein Nafri“
  • Hanna Gold – Lied: „Wer mich noch nicht kennt“ – Liedzeile: „ich bleibe in Herzen Nafri“
  • MoshTekk & PfandAngels Dresden – Lied: „Nafri Rage“

„Nafri Trap EP, Vol.1“ heißt ein Album von Kollegah feat. Farid Bang.

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.