Was bedeutet Bimbes? Bedeutung, Wortherkunft, Definition


Der Ausdruck „Bimbes“ hat mehrere Bedeutungen. In diesem Beitrag stellen wir sie dir vor:

Bimbes = pfälzisch für „Geld“

In der pfälzischen Umgangssprache ist „Bimbes“ eine gängige Bezeichnung für Geld. Hemlut Kohl wird zugeschrieben, dass er Geld als „Bimbes“ bezeichnete.

Bimbes = ARD-Dokumentation über Helmut Kohl

„Bimbes“ ist der Name einer ARD-Dokumentation über Helmut Kohl und die schwarzen Kassen der CDU. In der Reportage werden der Umgang Kohls mit schwarzen Kassen, die Flick-Affäre und die Spendenaffäre, sowie Kohls „Ehrenwort“ thematisiert. Der genaue Titel der Dokumentation ist „Bimbes – Die schwarzen Kassen des Helmut Kohl“.

Bimbes = Brotaufstrich aus Birnensaft

„Bimbes“ ist ein aus eingedicktem Birnensaft hergestellter Brotaufstrich. Dieser wird traditionell in der Gemeinde Altendiez im Rhein-Land-Kreis in Rheinland-Pfalz hergestellt. Die für den Brotaufstrich verwendete Birnensorte wird auch Graubirne oder mundartlich Groobiirn oder Bimbes-Birne genannt.


Jeden Tag neue Angebote und Rabatte!
Entdecke jetzt Amazons Angebote des Tages*

Jetzt zu den Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Um „Bimbes“ herzustellen, werden die Birnen gewaschen, gekocht und eine Nacht lang gegart. Am nächsten Morgen wird der Saft ausgepresst. Dann wird dieser gekocht und durch Zugabe von Zucker verdickt, bis er die gewünschte Konsistenz hat.

Wortherkunft: Wo das Wort „Bimbes“ herkommt

Das Wort „Bimbes“ fand Eingang in die deutsche Sprache durch die rotwelsche Bezeichnung für Getreide und Brot als „Bims“ bzw. „Bimbes“. Das Geld wird im Zusammenhang mit Lebensmitteln verwendet, da diese das Grundbedürfnis „Hunger“ befriedigen.

Eine vergleichbare Bezeichnung ist „Pimmer“. Es bezeichnet ebenfalls „Brot“. Die Herkunft von „Pimmer“ ist unbekannt.

Geschichte vom Wort „Bimbes“

Das Wort „Bimbes“ wurde 1999/2000 deutschlandweit durch die CDU-Affäre und Helmut Kohls Art Geld als „Bimbes“ zu bezeichnen, bekannt. Seit dem steht der Begriff „Bimbes“ meist im Zusammenhang mit dem ehemaligen und verstorbenen deutschen Bundeskanzler Helmut Kohl.

Zeitungen titelten damals:

  • Kohl und der Bimbes (Tagesspiegel)
  • Die Macht des Bimbes (Welt)
  • Mit und ohne Bimbes (Frankfurter Allgemeine)
  • Bimbes mit Bimbes (Spiegel)

Seit 2000 steht das Wort „Bimbes“ im Duden.

2017 wurde das Wort wieder populär, als die ARD-Dokumentation mit gleichnamigen Titel über Helmut veröffentlicht wurde.

Trivia

Die Firma Mediakomplett besitzt zurzeit die Domain bimbes.de.

Beispiele

  • „Gib ma Bimbes!“
  • „Der hat viel Bimbes.“
  • „Bimbes in de Dasch.“ = „Geld in der Tasche“


Amazons-Blitzangebote:
Täglich neue Deals mit bis zu 70 % Rabatt!
Vorbeischauen lohnt sich!

Jetzt zu Amazon Angeboten des Tages*
*Provisionslink und externer Link zu Amazon. Für dich entstehen keinerlei Kosten.


Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: Mundart und Dialekt, Umgangssprache

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.