Wer ist Niklas Schregel? Lebenslauf, Biografie, Info, Instagram


Niklas Schregel ist ein deutscher Fußballspieler und Teilnehmer von „The Voice of Germany“ 2019.

Niklas Schregel: Lebenslauf und Biografie

Niklas Schregel wurde am 17. April 1994 in Eschweiler geboren und wohnt in Siersdorf  in der Gemeinde Aldenhoven. Niklas Schregel hat eigentlich einen Doppelnamen-Vornamen „Jan-Niklas“.

Er hat das Abitur absolviert. Danach begann er ein Studium im Studiengang „Business Administration“ an der Montana State University Billings (MSU Billings). Er hat einen „Bachelor of Science“ erworben. Dieses dauert von 2014 bis 2018. Während der Zeit spielte er in der Fußballmannschaft der Universität, genannt „Yellowjackets“ (auf deutsch: „Wespen“).

2018 kehrte er nach Deutschland zurück.

Er ist aktiver Fußballspieler und spielte unter anderem für: Alemannia Aachen (B-Junioren Mittelrheinliga), FC Germania Dürwiß (U19 und A-Junioren), Borussia Freialdenhoven (Mittelrheinliga) und VfL Vichttal (Mittelrheinliga). Seine Position beim Fußball ist Mittelfeld.

2019 nahm er an der deutschen ProSieben-Show „The Voice of Germany“ teil. In der zweiten Folge – den Blind Auditions – kam er in das Team von Rea Garvey. In der zweiten Phase setzte er sich durch und durfte direkt in die nächste Phase einziehen. (Er sang „Hold Me While You Wait“ von Lewis Capaldi.) In der dritten Phase (Sing Off) schied er aus, wurde aber von Nico Santos in die Comeback Stage gewählt. (Er sang „Empty Space“ von James Arthur.) Hier trat er in der dritten Phase gegen Celine Abeling an und unterlag. Er sang „Be Alright“ von Dean Lewis. Nico Santos entschied sich gegen ihn und wählte Celine Abeling in die Liveshows.

Niklas Schregel im deutschen Fernsehen

2019: The Voice of Germany – Coach: Rea Garvey

Niklas Schregel: Instagram

Instagram: niklasschregel

Instagram: munez10 (Account wurde gelöscht)

Xing: Niklas Schregel

Zurück zur vorherigen Seite | Kategorie: The Voice of Germany (TVoG), TV-Shows und TV-Show-Teilnehmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.