Was ist Wohlstandsverwahrlosung / Affluenza?

Wohlstandsverwahrlosung beschreibt eine Erziehung und ein Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen in einer Welt des materiellen Überschusses, aber der emotionalen Untervorsorgung. Damit ist gemeint, dass Kinder und Jugendliche die wohlstandsverwahrlost (vernachlässigt) sind, von ihren Eltern alle materiellen Wünsche erfüllt bekamen und bekommen, sie aber nicht von ihren Eltern erzogen wurden und das sich ihre Eltern kaum um sie gekümmert haben.

Wohlstandsverwahrlosung: Keine Regeln, keine Grenzen, kein Charakter

Wohlstandsverwahrlosung ist eine Form der psychischen Verwahrlosung. Damit ist gemeint, dass die Persönlichkeit und der Charakter von wohlstandsverwahrlosten (jungen) Menschen kaum positiv ausgebildet ist. Diese jungen Menschen hatten wenig bis gar keine Charakter-bildenden Erlebnisse, wie Frustration, Mangel, Enttäuschung und/oder Zurückweisung. Sie sind es gewöhnt, dass alle ihre Wünsche erfüllt werden und das sie tun und lassen können, was sie wollen. Dies führt dazu, dass ihr Gewissen mangelhaft ausgebildet ist, sie Probleme mit Regeln haben und wenig Schuldgefühle aufweisen. Empathie – also Mitgefühl mit anderen – haben sie nicht gelernt.

Wohlstandsverwahrloste Kinder wachsen ohne Grenzen, ohne Regeln und mit wenigen bis gar keinen Werten auf. Sie können tun und lassen, was sie wollen. Geldstafen für Vergehen interessieren sie nicht, da genug Geld vorhanden ist, um Strafen zu bezahlen oder um Anwälte anzuheuern, die die Strafen abwenden oder in Geldstrafen umwandeln. In einem Rechtssystem in dem das Geld ihrer Eltern sie von Strafen freikaufen kann, werden diese Strafen wirkungslos.

Kinder, die unter Wohlstandsverwahrlosung leiden – und dies vermutlich nicht mal wissen – mussten nie im Leben für etwas kämpfen, sich durchbeißen oder gegen andere durchsetzen. Sie sind mit dem sprichwörtlichen goldenem Löffel aufgewachsen und in einer Blase, in der sie von Armut und Gewalt kaum etwas mitbekommen.

Emotionale Bedürfnisse sind unbefriedigt

Wohlstandsverwahrloste Kinder entstehen, durch zu viel materiellen Überfluss und emotionale Unterversorgung. Was ist damit gemeint? Kinder haben neben materiellen Bedürfnissen auch psychologische Bedürfnisse, wie z.B.:

  • Vertrauen
  • Anregung
  • Verständnis
  • Wertschätzung
  • Liebe

Bei wohlstandsverwahrlosten Kinden wurden diese Bedürfnisse durch die Eltern kaum oder wenig erfüllt, so dass sie keine sichere Bindung zu den Eltern aufbauen und emotionale Zuwendung erfahren konnten. Dies wird kompensiert durch Luxus, was zunächst von den Eltern ausgeht, später aber von den Kindern weiter forciert wird. (Der Luxus ist ein Versuch die emotionale Leere zu stopfen.)

Wohlstandsverwahrloste Kinder sind verwöhnte Kinder.

Von der Wohlstandsverwahrlosung sind in der Regel die Kinder von reichen Eltern betroffen, aber auch Kinder die aus der Mittelschicht kommen. Ihre Eltern kümmern sich nicht um die Erziehung und Ausbildung der Emotionen ihrer Kindern, sondern lassen dies – wenn überhaupt – andere machen. Emotionale Zuwendung erfahren diese Kinder von wechselnden Betreuungspersonen, wie z.B: Kindermädchen oder Nachhilfelehrern, die sich mit ihnen beschäftigen und auseinandersetzen. Durch Ausbildung in Internaten und Eliteschulen werden diese Kinder auf Reichtum und Statussymbole geprägt. Ihnen ist die Darstellung ihres Reichtums sehr wichtig.

Wohlstandsverwahrloste Kinder neigen zum Egoismus.

Ihre innere Leere füllen diese Kinder mit Ausschweifungen, Einkäufen und dem sich zur Schaustellen. Dies kann zu psychischen Störungen wie Depressionen oder Ängsten führen.

Die Schuld für Wohlstandsverwahrlosung wird meist den Eltern gegeben, die sich ein Kind zwar wünschen, es aber mehr wie ein Statussymbol behandeln und seine Erziehung anderen überlassen.

Was gegen Wohlstandsverwahrlosung hilft

Hier sind die Eltern gefragt, wollen sie die Wohlstandsverwahrlosung ihrer Kinder verhindern, so haben sie mehrere Möglichkeiten:

  • Dem Kind Grenzen aufzeigen.
  • Das Kind bei Fehlverhalten zurechtweisen und erklären, was erlaubt und was verboten ist.
  • Dem Kind aufzeigen, dass es anderen nicht so gut geht, wie ihm.
  • Sich mit dem Kind auseinandersetzen.
  • Nein sagen. Eltern müssen den Mut haben, auch „Nein“ zu ihrem Kind zu sagen und dann brauchen sie die Ausdauer, den Protest auszuhalten.
  • Verantwortung übernehmen; Kinder anleiten
  • Nicht nach geben.

Eltern die ihre Kinder erziehen, sorgen dafür, dass diese Kinder Gefühle der Dankbarkeit, der Empathie und der Demut empfinden.

Zum Begriff Affluenza

Ein anderer Begriff für „Wohlstandsverwahrlosung“ ist Affluenza. Der Ausdruck „Affluenza“ setzt sich aus zwei Worten zusammen:

  • „Affluence“ ist der englische Ausdruck für Wohlstand
  • „Influenza“ ist die Bezeichnung für eine Grippe.

Damit bezeichnet Affluenza einen Krankheitszustand, der durch materiellen Wohlstand entstanden ist.

Den Begriff „Affluenza“ hat die deutsch-schweizer Psychologie Ulrike Zöllner in den 1990er Jahren geprägt.

Beispiele für Wohlstandsverwahrlosung

  • Abifeiern, die eskalieren
  • Betrunke Minderjährige die mit teuren Autos herumrasen
  • Mit teuren Autos durch Innenstädte rasen
  • Angeben mit teuren Autos, Einkäufen, Schmuck,..

Rich Kids of Instagram

„Rich Kids of Instagram“ (RKOI) sammelt und veröffentlicht Fotos von reichen Kindern, die ihren Reichtum und ihren Überfluss zur Schau stellen. (Die reichen Kinder haben die Fotos zumeist über Instagram selbst vorher veröffentlicht.)

Themen sind:

  • Private Jets
  • auf einem Bett aus Geldscheinen legen
  • Teure Einkäufe
  • Teure Autos
  • Große Häuser
  • Große und ausschweifende Feiern
  • Teure Suiten
  • Viel Besitz
  • Teure Geschenke
  • Sich zur Schaustellen

Weitere Bedeutung von Wohlstandsverwahrlosung

Im Beitrag „Vom Aufstieg und Niedergang einer Nachsilbe – Wortmüll als Wohlstandsverwahrlosung“, der auf Tichys Einblick veröffentlicht wurde, werden als Wohlstandsverwahrlosung und „Luxusprobleme“ die politsch-korrekte und gendergerechte Sprache bezeichnet. Es wird unter anderem gesagt: „Merken wir nicht, dass das Luxusprobleme einer verwahrlosten Wohlstandsgesellschaft sind…“ – Externer Link zum Beitrag auf Tichys Einblick: hier (Stand 25. Juni 2018)

Im Spiegel Online wurde am 22. November 2017 ein Beitrag mit dem Titel „Die Wohlstandsverwahrlosung der deutschen Politik“ veröffentlicht. In diesem schreibt der Autor darüber, dass ein wohlstandsverwahrloster Narzissmus herrsche, der dafür sorgt, dass einige Politiker sich selbst am nähsten sind und ihren das Allgemein weniger am Herzen liegt – Externer Link zum Beitrag auf Spiegel Online: hier (Stand 25. Juni 2018)

Zurück zur vorherigen Seite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.