Was bedeutet „White Lies“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung, Definition, Erklärung

Was bedeutet White Lies auf deutsch, Übersetzung, Bedeutung, Definition, Erklärung


Der englische Begriff „White Lies“, also „Weiße Lüge“, lässt sich sinngemäß mit dem deutschen Begriff „Notlüge“ übersetzen. Die Farbe weiß soll darauf hindeuten, dass diese Art von Lügen nicht böse, nicht schädlich und nicht verletzend, sondern gut gemeint und letzten Endes sozial sind. Das Gegenstück dazu ist die „Black Lie“, die Schwarze Lüge. Sie dient dazu, sich selbst Vorteile zu verschaffen, oder dem, den man belügt, zu übervorteilen.

Aber sehen wir uns einmal näher an, was Weiße Lügen oder Notlügen sind, was sie von den schwarzen (also schlechten) Lügen unterscheidet und wieviel wir Menschen eigentlich lügen:

Ein Mensch, der von sich behauptet, er würde nie lügen, der lügt. Wissenschaftler sagen, dass jeder von uns zwischen 50 und 200 Mal täglich bewusst die Unwahrheit sagt und das es sich in über 50 Prozent aller Fälle um Notlügen handelt. Wer das nicht glaubt, sollte sich einmal selbst beobachten und mitzählen. Aber aus welchen Gründen werden Notlügen gebraucht:

Was bedeutet „White Lies“ auf deutsch? Übersetzung, Bedeutung, Definition, Erklärung

1. Die Notlüge aus Höflichkeit

„Gut siehst du aus“ sagen wir, obwohl wir eigentlich „na geht gerade so“ sagen müssten, wenn wir ehrlich wären. Wir bedanken uns für „das schöne Geschenk“, dass wir in Wahrheit grässlich finden. Wir wünschen unangenehmen Leuten „Guten Tag“ auch wenn wir ihnen eigentlich eher alles Schlechte wünschen. „Es tut mir sehr leid, dass ich morgen nicht kommen kann“ sagen wir und reiben uns innerlich die Hände, weil wir nicht kommen müssen.

2. Die Notlüge aus Mitleid oder zur Motivation

„Das wird wieder besser“ sagen wir dem Schwerkranken, obwohl wir es selbst nicht glauben und vom Gegenteil überzeugt sind. „Dein Partner kommt reumütig zu dir zurück“ belügen wir die verlassene Freundin, obwohl wir ihn erst gestern mit der Neuen händchenhaltend gesehen haben. „Du lernst das Schwimmen schon noch“ sagen wir unserem Zwölfjährigen, der sich nicht mal bis zum Bauch ins Wasser wagt.

3. Die Notlüge aus Angst oder Scham

Wenn wir etwas Falsches getan haben oder gar etwas Unerlaubtes, dann drohen uns nicht nur Strafen, sondern wir verlieren vielleicht sogar unsere Reputation und die Zuneigung von Menschen, die uns wichtig sind. Und aus Angst davor, versuchen wir das manchmal mit einer Notlüge zu vermeiden. Auch die Scham ist ein häufiger Grund, zu lügen. Wer gibt schon gerne zu, dass er fehlbar ist, moralisch nicht ganz richtige Dinge tut, kleinere oder größere Schwächen hat.

4. Die Notlüge aus Eitelkeit oder Selbstbetrug

Wenn wir zum Beispiel im Internet auf Partnersuche sind, machen wir uns gerne mal ein wenig jünger und schlanker, tricksen bei der Berufsbezeichnung oder bei der Aufzählung unserer Hobbys. Wir erzählen auch öfter mal von unserem letzten Traumurlaub oder dem tollen Weihnachtsfest, die in Wirklichkeit weitgehend ein einziger Reinfall waren oder von unserer „tollen“ Familie, weil wir es uns selbst gegenüber nicht zugeben können, dass sie uns gerade tierisch stresst.

Müssen wir Notlügen um jeden Preis vermeiden?

Natürlich ist die Wahrheitsliebe erstrebenswert und wichtig für das menschliche Zusammenleben. Aber Notlügen machen das Leben sehr oft erträglicher, leichter und angenehmer. Dort wo die Wahrheit verletzen und entmutigen würde, sind wir eigentlich sogar dazu verpflichtet, auch mal Notlügen zu gebrauchen und keine Partnerschaft, keine Freundschaft würde langfristig Bestand haben, wenn wir immer die reine Wahrheit und nichts als die Wahrheit sagen würden. Notlügen tragen auch dazu bei, dass wir alle netter zueinander sind und positiver denken. Sie können das Gute im Menschen wecken, seine Kreativität und seinen Leistungswillen steigern. Der bekannte US-amerikanische Philosoph Prof. David Nyberg, hat es einmal so ausgedrückt:

„Die körperliche und seelische Unversehrtheit unserer Mitmenschen, ihr Wohlergehen und ihre Würde sind höhere Werte als die Wahrheit“

Aber auf der anderen Seite dürfen Lügen nicht dazu dienen, anderen Menschen Schaden zuzufügen und auch nicht dazu, sich Vorteile zu verschaffen. Dann sind sie hässlich und gemein, tatsächlich pechschwarz. Ein Beispiel für Schwarze Lügen ist der Gebrauchtwarenhändler, der seine Kunden bewusst über den Zustand des Fahrzeuges täuscht, das er ihnen andreht oder der Steuerhinterzieher, der über seine Einkünfte lügt.

Weitere Bedeutung von White Lies

  • „White Lies“ ist ein Lied von Tokio Hotel x VIZE
  • „Thin White Lies“ ist ein Lied von 5 Seconds of Summer
  • „White Lies“ ist ein Lied von Max Frost
  • „Little White Lies“ ist ein Lied von One Direction

„White Lies“ ist eine britische Band.

Autor: Pierre von BedeutungOnline

Hallo, ich bin Autor und Macher von BedeutungOnline. Bei BedeutungOnline dreht sich alles um Worte und Sprache. Denn wie wir sprechen und worüber wir sprechen, formt wie wir die Welt sehen und was uns wichtig ist. Das darzustellen, begeistert mich und deswegen schreibe ich für dich Beiträge über ausgewählte Worte, die in der deutschen Sprache gesprochen werden. Seit 2004 arbeite ich als Journalist. Ich habe Psychologie und Philosophie mit Schwerpunkt Sprache und Bedeutung studiert. Ich arbeite fast täglich an BedeutungOnline und erstelle laufend für dich neue Beiträge.


Gefällt dir BedeutungOnline.de? Wenn du BedeutungOnline.de nützlich findest, dann nimm dir bitte eine Minute Zeit und gib mit einer Spende etwas zurück. Schon eine kleine Spende hilft BedeutungOnline weiter für dich zubetreiben und neue Artikel zu schreiben. Mehr Infos, wie du BedeutungOnline.de unterstützen kannst, findest du hier. Danke! Melde dich für den persönlichen BedeutungOnline.de-Newsletter an. Das geht hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.